Die WWE Hall Of Fame Jahrgänge 1993-2009 *HOF Special II*

28.03.23, von Benjamin "Cruncher" Jung

© WWE

Auch in diesem Jahr haben wir zur Einstimmung auf WrestleMania wieder zahlreiche Specials für euch. Wie gewohnt widmen wir uns eine ganze Woche lang dem größten Event des Wrestling-Jahres und allem was dazu gehört. Sei es nun WrestleMania selbst, die traditionell stattfindende „NXT-Show“, die stattfindende Hall of Fame oder auch die zahlreichen Indy-Events, die im Schatten der „Grandest Stage of them All“ ausgetragen werden. Wie immer hoffen wir, dass für jeden etwas dabei ist und es uns damit gelingt, euch für das kommende Wochenende so richtig heiß zu machen! Egal ob WWE Fan, Indy-Fan oder einfach Wrestling-Fan im Allgemeinen, lasst uns zusammen die wichtigste Wrestlingwoche des Jahres gebührend feiern!

I. Die Geschichte der Hall Of Fame Zeremonie & alle Inductees auf einen Blick

II. Die Hall Of Fame Jahrgänge 1993-2009

09.03.1993
Video während WWF Superstar

– André the Giant
[Keine Laudatio]

Wie bereits erwähnt, fand im Jahre 1993 noch keine Hall of Fame Zeremonie statt. Die Bekanntgabe, dass Andre the Giant in die neugeschaffene Hall of Fame aufgenommen wird, fand während WWF Superstar im März 1993 statt. Dort wurde ein Video eingespielt. Dementsprechend gab es auch keinen Laudator.

Andre the Giant galt über viele Jahre als 8. Weltwunder. Hierfür war natürlich seine Figur bzw. sein Erscheinungsbild verantwortlich. Bei einer Größe von 213 Zentimetern und einem Gewicht von 250 Kilo ist dies auch nicht verwunderlich. Der Giant litt schon während seiner Kindheit an Gigantismus.

André the Giant konnte sich je ein Mal den WWF World Heavyweight Championship Gürtel, sowie den WWF Tag Team Championship Gürtel sichern.

18.06.1994
Omni Inner Harbor International Hotel
Baltimore, Maryland

– Arnold Skaaland
[Bob Backlund]

– Bobo Brazil
[Ernie Ladd]

– “Nature Boy” Buddy Rogers
[Bret Hart]

– Chief Jay Strongbow
[Tatanka]

– Freddie Blassie
[Shane McMahon]

– Gorilla Monsoon
[Jim Ross]

– James Dudley
[Vince McMahon]

Die wohl bekanntesten Berühmtheiten dieses Jahrgangs werden sicherlich Buddy Rogers, sowie Gorilla Monsoon sein. „Nature Boy“ Buddy Rogers, welcher ursprünglich als Polizist arbeitete, gewann ein Mal den WWWF Championship Gürtel und erreichte sämtliche Titelgewinne bei der NWA. Gorilla Monsoon war wohl einer der besten Ringsprecher aller Zeiten und reiht sich hierbei in die Liste rund um Jim Ross, Jesse Ventura, Jerry Lawler oder auch Gordon Solie ein. Nach seiner aktiven Zeit im Ring, wechselte er an den Kommentatorenpult und meisterte diese Herausforderung ohne Tadel. James Dudley wurde erst am Tag seiner Aufnahme Bescheid gegeben, dass er in die selbige aufgenommen wird. Auch aus diesem Grund, wurde vom Chef persönlich, Vince McMahon die Laudatio gehalten. Mit Bobo Brazil wurde der erste dunkelhäutige Heavyweight Champion der damaligen NWA in die Hall of Fame aufgenommen. Auch innerhalb der damaligen WWWF konnte er Titel sammeln. So ist er unteranderem 4-facher WWWF United States Champion. Fred Blassie gewann sämtliche NWA Titel und leistete einiges für das amerikanische Wrestling, wofür er mit seiner Hall of Fame Aufnahme geehrt wurde. 2004 wurde er sogar in die Professional Wrestling Hall of Fame aufgenommen. Mit Arnold Skaaland & Chief Jay Strongbow komplettieren ehemalige WWWF Tag Team Champions den Jahrgang von 1994.

24.06.1995
Marriott Hotel
Philadelphia, Pennsylvania

– Antonio Rocca
[Kevin Nash]

– “Big Cat” Ernie LaddFabulous Moolah
[Bobo Brazil]

– George Steel
[Doink the Clown]

– Ivan Putski
[Scott Putski]

– The Fabulous Moolah
[Alundra Blayze]

– The Grand Wizard
[Sgt. Slaughter]

– Pedro Morales
[Savio Vega]

In diesem Jahr nahm die WWF mit Antonio Rocca (Argentinien) & Pedro Morales (Puerto Rico) gleich zwei Süd- & mittelamerikanische Superstars in die Hall of Fame auf. Jener Morales wird auch die bekannteste HoF-Aufnahme dieses Jahres gewesen sein. Er gewann die World Heavyweight Championship, wurde Intercontinental & Tag Team Champion. Zudem wurde mit Ivan Putski der erste und bisher einzige Pole in die Hall of Fame aufgenommen. Er galt während seiner aktiven Zeit vor allem als sehr guter Tag Team Wrestler und konnte sich auch in Folge dessen zusammen mit Tito Santana den Tag Team Championship Gürtel sichern. Mit The Fabulous Moolah wurde außerdem erstmals eine Frau in die Hall of Fame aufgenommen. Sie war die erste richtig erfolgreiche Diva in der langen WWE Geschichte und hielt den Womens Championship Gürtel insgesamt über satte 20 Jahre! The Grand Wizard ist vielen wohl nur unter seinem bürgerlichen Namen Ernie Roth bekannt. Er war unter anderem Manager von Billy Graham oder Don Muraco.

16.11.1996
New York Marriott Marquis
New York City, New York

– „Baron“ Mikel Scicluna
[Gorilla Monsoon]

– “Captain” Lou Albano
[Joe Franklin]

– Jimmy “Superfly” Snuka
[Don Muraco]

– The Valiant Brothers (Jimmy & Johnny)
[Owen Hart & British Bulldog]

– Johnny Rodz
[Arnold Skaaland]

– Killer Kowalski
[Triple H]

– Pat Patterson
[Bret Hart]

– Vincent James McMahon
[Shane McMahon]

Vor der anschließenden 8-jährigen Hall of Fame Pause war diese Besetzung wohl die Starträchtigste seinerseits. Mit Jimmy „Superfly“ Snuka wurde der erste Wrestler der Fidschi Inseln aufgenommen. Er war der erste, welcher gegen den Undertaker bei einer Wrestlemania antrat. Zudem ist er der Vater der WWE Diva Tamina Snuka. Mit Pat Patterson ist der erste WWF Intercontinental Champion ebenfalls in diesem Jahrgang vertreten. Killer Kowalski galt als einer der prominentesten und skrupellosesten Heel-Wrestler der 50er & 60er Jahre. Anschließend arbeitete er als Trainer und galt neben Harley Race & Stu Hart als einer der besten seiner Zunft. Mit Vincent James McMahon wurde das erste Mitglied der McMahon Familie aufgenommen. Neben seinem Sohn Vincent K. McMahon hat er die Promotion dorthin gebracht, wo sie heute steht. Unter ihm hieß das Format noch WWWF (World Wide Wrestling Federation).

13.03.2004
New York Hilton
New York City, New York

– Big John Studd (†) (vertreten durch seinen Sohn John Minton)
[The Big Show]

– Bobby „The Brain“ Heenan
[Blackjack Lanza]

– Don Muraco
[Mick Foley]

– The Junkyard Dog (†) (vertreten durch seine Tochter LaToya Ritter)
[Ernie Ladd]

– Greg “The Hammer” Valentine
[Jimmy Hart]

– Harley Race
[Ric Flair]

– Jesse Ventura
[Tyrell Janos]

– Sgt. Slaughter
[Pat Patterson]

– “Superstar” Billy Graham
[Triple H]

– Tito Santana
[Shawn Michaels]

– Pete Rose
[Kane]

Im Jahr der Wiederaufnahme der Hall of Fame Zeremonie wurden auch erstmals nach André the Giant 1993 verstorbene Wrestler in die Hall of Fame aufgenommen. Big John Studd wurde hierbei durch seinen Sohn John Minton vertreten. Studd selbst verstarb bereits 1995 in Folgen einer Lymphdrüsenkrankheit. Des Weiteren wurde auch der Junkyard Dog in die Hall of Fame aufgenommen. Vertreten wurde er durch seine Tochter LaToya. Diese wollte der Junkyard Dog von eine High School Feier abholen, als er in einen Autounfall geriet und dabei verstarb. Ebenfalls wurde ein Prominenter zum ersten Mal in den Celebrity Wing aufgenommen. Pete Rose, seinerseits ehemaliger Baseball Spieler. Er trug wie auch Kane den Spitznamen „The Big Red Machine“, welcher übrigens die Laudatio hielt. Mit Billy Graham hat die WWE einen ehemaligen Superstar aufgenommen, welcher heute als Prediger fungiert. Er leitete auch die Beerdigung von Eddie Guerrero ein Jahr später.

Mit Jesse Ventura wurde neben Gorilla Monsoon einer der besten Kommentatoren und mit Bobby „The Brain“ Heenan der wohl beste Manager in die WWE Hall of Fame aufgenommen. Harley Race gilt neben Killer Kowalski & Stu Hart als bester Trainer. Mit Greg Valentine, Sgt. Slaughter & Tito Santana vervollständigte man einen großartigen Jahrgang der Hall of Fame Geschichte.

02.04.2005
Universal Amphitheatre
Los Angeles, Kalifornien

– “Cowboy” Bob Orton
[Randy Orton]

– Hulk Hogan
[Sylvester Stallone]

– “Mouth of the South” Jimmy Hart
[Jerry Lawler]

– “Mr. Wonderful” Paul Orndorff
[Bobby Heenan]

– Roddy Piper
[Ric Flair]

– Nikolai Volkoff
[Jim Ross]

– The Iron Sheik
[Sgt. Slaughter]

Mit Hulk Hogan wurde 2005 der wohl bekannteste Wrestler aller Zeiten in die WWE Hall of Fame aufgenommen. Egal auf welchem Kontinent überall kennt man Hulk Hogan. Die Laudatio hielt Sylvester Stallone, welcher zusammen mit Hogan im Rahmen der Rocky Filmreihen einen Showkampf absolvierte. Mit Nikolai Volkoff wurde der erste Kroate in die Hall of Fame aufgenommen. Innerhalb der damaligen WWF trat er allerdings als Russe auf und hatte stets einen Manager an seiner Seite. In Wirklichkeit beherrscht er allerdings 5 Sprachen gleichzeitig. Exotisch geht es auch mit dem Iron Sheik weiter. Er ist der erste Iraner, welcher in die Hall of Fame aufgenommen wurde. Er gewann zusammen mit Volkoff den WWF Tag Team Title. Zudem ist er einmaliger WWF Champion. Diesen Titel konnte Roddy Piper zwar nie erringen, doch ist er noch heute ein sehr bekannter Name.

Selbiges zählt auch für Bob Orton. Er wurde nie World Champion, doch wurde er unter anderem durch seine Gipsarm-Storyline bekannt. Des Weiteren ist er der Vater von Randy Orton. Der scheinbar schillerndste Manager innerhalb der WWE wurde ebenfalls im Jahre 2005 aufgenommen. Hierbei ist Jimmy Hart gemeint, welcher den Spitznamen „Mouth of the South“ trug. Mit seinen funkelnden & glänzenden Anzügen stand er zumeist an der Seite von bekannten Heels wie Rick Rude, King Kong Bundy oder auch Hulk Hogan.

01.04.2006
Rosemont Theatre
Rosemont, Illinois

– Eddie Guerrero (†) (Vertreten durch seine Frau Vickie Guerrero & Töchter)
[Chavo Guerrero, Rey Mysterio & Chris Benoit]

– Bret “The Hitman” Hart
[Steve Austin]

– “Mean” Gene Okerlund
[Hulk Hogan]

– “Sensational” Sherri Martel
[Ted DiBiase Sr.]

– Verne Gagne
[Greg Gagne]

– “Mr. USA” Tony Atlas
[S.D. Jones]

– William Perry
[John Cena]

– The Blackjacks (BJ Mulligan & BJ Lanza)
[Bobby Heenan]

Volle Starbesetzung auch im Jahre 2006! Mit Eddie Guerrero ehrte man einen der beliebtesten Wrestler, welcher ganz plötzlich aufgrund von Herzversagen ein halbes Jahr vorher verstarb. Er hatte gleich 3 Laudatoren. Sein Neffe und Tag Team Partner Chavo Guerrero, sowie seine besten Freunde Chris Benoit & Rey Mysterio galten als seine engsten Verbündeten zu WWE Zeiten. Eddie Guerrero konnte sich 2004 den WWE Championship Gürtel sichern. Sportlich sein größter Erfolg. Zudem kommen Tag Team Titel mit Tajiri, Chavo Guerrero & Rey Mysterio in die Titelsammlung Guerreros. Für Fans aus Guerreros Glanzzeiten dürfte es nicht schwer sein, sich vorzustellen was Eddie noch alles hätte erreichen können.

Mit Sherri Martel nahm man eine weitere Frau in die Hall of Fame auf. „Sensational“ Sherri war unter anderem Valet von Shawn Michaels und sang auch dessen Entrance Theme, welcher noch heute die Fans jubeln lässt. Mit den Blackjacks wurde auch ein weiteres Tag Team aufgenommen. Die Laudatio hielt natürlich Bobby Heenan, welcher auch der Manager des Tag Teams war. William Perry wurde als ehemaliger Football Spieler in den Celebrity Wing aufgenommen. Tony Atlas, seines Zeichens Mr. USA und Mr. Universe verfolgte neben dem Wrestling auch eine Karriere als Bodybuilding. Er konnte zusammen mit Rocky Johnson, dem Vater von „The Rock“ Dwayne Johnson die Tag Team Championship Gürtel erringen. „Mean“ Gene Okerlund gilt als einer der besten Backstage Interviewer und Moderatoren der WWE. So ist er zum Beispiel Moderator der WWE Show „Vintage Collection“. Auch er wurde in die Ruhmeshalle aufgenommen.

Die wohl größte Überraschung war die Aufnahme von Bret Hart in die Hall of Fame. Nach dem Montreal Screwjob, welcher sich 1997 ereignete, war jegliche Beziehung zwischen Vince McMahon und Bret Hart am Ende. Beide gingen getrennte Wege, sprachen sich allerdings im Jahre 2005 wieder aus. Hart gilt als einer der besten Submission Wrestler aller Zeiten. Zwischen den Jahren 1997 & 2005 dachte jedoch niemand, dass Bret Hart irgendwann in die Hall of Fame aufgenommen wird. Im Jahre 2006 war es dann doch soweit! In Folge seiner Aufnahme in die Hall of Fame war Hart anschließend auch wieder vermehrt innerhalb der WWE zu sehen. So gewann Hart ein No Holds Barred Match bei Wrestlemania 26 gegen Vince McMahon. Kurze Zeit später durfte sich Hart sogar noch einmal United States Champion nennen, wenn auch nur für 7 Tage. Mit Eddie Guerrero zusammen könnte man Hart mit Sicherheit als das Zugpferd der WWE Hall of Fame Class von 2006 bezeichnen.

31.03.2007
Fox Theatre
Detroit, Michigan

– „The American Dream“ Dusty Rhodes
[Cody Rhodes & Dustin Rhodes]

– “Mr. Perfect” Curt Hennig (†) (Vertreten durch seine Familie)
[Wade Boggs]

– Jerry „The King“ Lawler
[William Shatner]

– Jim Ross
[Steve Austin]

– Nick Bockwinkel
[Bobby Heenan]

– Mr. Fuji
[Don Muraco]

– The Sheik (†) (Vertreten durch seine Ehefrau)
[Sabu & Rob van Dam]

– The Wild Samoans (Afa & Sika)
[Samu & Matt Anoa’i]

Nachdem die Kommentatoren Jesse Ventura & Gorilla Monsoon bereits in die Hall of Fame aufgenommen wurden, nahm man im Jahre 2007 mit Jim Ross & Jerry „The King“ Lawler die nächsten Legenden am Kommentatorenpult in die selbige auf. Ross & Lawler bildeten ein langjähriges Dreamteam am Kommentatorenpult von Monday Night Raw. Sogar nach der Aufnahme in die Hall of Fame kommentierten sie noch zusammen. Ein Heimspiel war die Zeremonie auch für die Familie des Sheiks. Nicht mit dem Iron Sheik zu verwechseln, handelt es sich hierbei um den Original Sheik, welcher zwar aus Michigan kommt, jedoch aus Syrien angekündigt wurde. Er gilt noch heute als Pionier des Hardcore Wrestlings und trainierte nach seiner aktiven Karriere auch diverse Hardcore Wrestler. Zwei seiner Schüler hielten auch seine Laudatio. Rob van Dam, sowie sein Neffe Sabu!

Im selben Jahr wurde auch eines der exotischsten Tag Teams der Geschichte aufgenommen. Die Wild Samoans Afa & Sika konnten insgesamt 3 Mal den Tag Team Titel der WWF erringen. Beide sind Teil der berühmten samoanischen Anoa’i Familie. Mit dieser Familie hatte auch Mr. Fuji sprichwörtlich am Hut. Er fungierte als langjähriger Manager von Yokozuna, welcher laut Gimmick zwar Japaner war, in echt jedoch ebenfalls aus der Anoa’i Familie stammt. Fuji trat stets im Anzug, sowie mit Stock & Hut auf. Mit Nick Bockwinkel wurde eine wahre Wrestling Legende in die Hall of Fame aufgenommen, welche allerdings nie Teil der WWWF/WWF/WWE war. Anders hingegen ist es bei Dusty Rhodes. „The American Dream“ ist auf der ganzen Welt bekannt. Er ist der Vater von Cody Rhodes & „Goldust“ Dustin Rhodes. Star der Zeremonie war allerdings ein anderer. Curt Hennig alias Mr. Perfect galt als einer der besten technischen Wrestler des Universums, doch litt er einer Drogensucht. In Folge einer Überdosis Kokain verstarb Henning im Jahr 2003.

29.03.2008
Amway Arena
Orlando, Florida

– „Nature Boy“ Ric Flair
[Triple H]

– “High Chief” Peter Maivia
[The Rock]

– “Soulman” Rocky Johnson
[The Rock]

– Mae Young
[Pat Patterson]

– The Brisco Brothers (Jack & Gerald)
[John “Bradshaw” Layfield]

– Eddie Graham (†) (Vertreten durch seinen Sohn Mike Graham)
[Dusty Rhodes]

– Gordon Solie (†) (Vertreten durch seine Familie)
[Jim Ross]

Die Hall of Fame Class von 2008 stand ganz im Zeichen des „Nature Boys“ Ric Flair. So war er der erste noch aktive Superstar, welcher in die Hall of Fame aufgenommen wurde. Am Tag vor seinem letzten WWE Match gegen Shawn Michaels wurde er für seine erbrachten Leistungen innerhalb der WWE geehrt. Bei Wrestlemania 24 verlor er das Match gegen Shawn Michaels, welches das letzte seiner WWE Karriere sein sollte. Mit 16 World Titeln hält er in dieser Statistik noch heute den Rekord. 3 Jahre später sollte Flair zudem mit dem Four Horseman in die WWE Ruhmeshalle aufgenommen werden. Somit war „The Dirtiest Player In The Game“ der erste Hall of Famer, welcher zweimal in die selbige aufgenommen wurde. Titelrekord, erster aktiver Wrestler, zwei Mal in der Hall of Fame…wie man sieht, Ric Flair war und ist einer der ganz Großen seiner Zunft. Zudem wurde er vom Wrestling Observer zum besten Wrestler der 80er Jahre gewählt und dies, nachdem Flair Mitte der 70er Jahre nur knapp einen Flugzeugabsturz überlebte. Ohne Frage, eine wahre Legende!

RockyDes Weiteren wurden mit Rocky Johnson und Peter Maivia Vater, sowie Großvater von Dwayne „The Rock“ Johnson in die Hall of Fame aufgenommen. Rocky Johnson konnte mit Tony Atlas zusammen den Tag Team Titel erringen. Beide gingen als „The Soul Patrol“ in die Annalen ein, da sie die ersten dunkelhäutigen Tag Team Champions der WWE Geschichte waren. Mit den Brisco Brothers wurde ein weiteres Tag Team aufgenommen. Beide waren zusammen mehrere Male NWA Tag Team Champions und besitzen sogar eine eigene Wrestling Promotion. 2 Jahre nach der Aufnahme verstarb Jack Brisco. Sein Bruder Gerald Brisco ist noch heute bei der WWE angestellt und besitzt einen Vertrag auf Lebensdauer.

Nachdem bereits 1995 The Fabulous Moolah aufgenommen wurde, schaffte es 2008 auch ihre gute Freundin Mae Young. Zwar war sie nie die große Championesse, doch kann sie 65 Jahre Ringerfahrung aufweisen. Noch bis ins hohe Alter absolvierte sie gelegentliche Auftritte für die WWE, wobei die Fans einiges zu lachen hatten. Mit Eddie Graham wurde ein ehemaliger WWWF United States Champion in die Hall of Fame aufgenommen und mit Gordon Solie komplettierte ein ehemaliger Kommentator & Ringsprecher den Jahrgang. Solie galt als einer der besten seines Werkes und war für Jim Ross, welcher die Laudatio hielt ein absolutes Vorbild.

04.04.2009
Reliant Stadium
Houston, Texas

– Stone Cold Steve Austin
[Vince McMahon]

– Koko B. Ware
[Honky Tonk Man]

– The Funks (Terry & Dory Jr.)
[Dusty Rhodes]

– Ricky „The Dragon“ Steamboat
[Ric Flair]

– “Cowboy” Bill Watts
[Jim Ross]

– Howard Finkel
[Gene Okerlund]

– The von Erichs (Fritz †, David †, Kerry †, Mike †, Kevin & Chris †)
[Michael Hayes]

2009 bot eine ziemlich bunte Palette an Berühmtheiten, welche in die Hall of Fame aufgenommen worden. Man hatte Singles Wrestler, Tag Team Wrestler, eine Wrestling Familie und einen Ringansager. Der größte Star war ohne Zweifel Stone Cold Steve Austin. Er war auch seitens der WWE der Hauptakteur der 2009er Hall of Fame Class. Neben The Rock war er es, der die Attitude Ära innerhalb der WWE wie kein anderer geprägt hat. Harte Fights gegen The Rock, Triple H und dem Undertaker standen an der Tagesordnung. Sein wohl größter Gegner war hierbei neben The Rock sein Boss Vince McMahon. Ausgerechnet er hielt die Laudatio für SCSA. Dies ist aber auch kein Wunder, da Vince McMahon neben Jim Ross einer der besten Freunde von Austin ist.

Ebenfalls eine Legende ist Ricky „The Dragon“ Steamboat. Er galt über viele Jahre hinweg als einer der besten technischen Wrestler. Vom Wrestling Observer Newsletter bekam er vier Mal die Bestnote von 5 Sternen für seine Matches. Zwei Mal stand er zudem in einem Match des Jahres. Darüber hinaus gewann er sämtliche NWA & WCW Titel und sicherte sich zudem den WWE Intercontinental Championship Gürtel. Nicht weniger erfolgreich, jedoch wohl nicht ganz so bekannt ist der Name „Cowboy“ Bill Watts. Er gewann Championships in der NWA, in sämtlichen Independent Ligen und wurde sogar in Japan ein bekannter Champion. Mit Gorilla Monsoon konnte er sich den WWWF Tag Team Title sichern. Für ihren Hardcore Stil sind vor allem die Funks bekannt. Terry & Dory Jr. Sind speziell dafür bekannt, dass sie die ehemalige ECW nach ganz oben geführt haben. Der wohl bekanntere der beiden ist Terry Funk. Er darf sich 2-maliger ECW Heavyweight Champion, 1-maliger ECW Television Champion, 1-maliger WWF Tag Team Champion und 35-maliger NWA Champion (diverse Titel) nennen. Zudem ist Terry Funk Mitglied der WCW Hall of Fame, sowie auch der Hardcore Wrestling Hall of Fame.

Nicht ganz so erfolgreich war Koko B. Ware. Dieser war allerdings für sein schillerndes Gimmick bekannt. Sein Markenzeichen war sein Papagei Frankie, welchen er bei seinen Auftritten dabei hatte. Mit Howard Finkel nahm man den wohl bekanntesten und besten Ringsprecher aller Zeiten in die Hall of Fame auf. Zudem wurde das Jahr 2009 durch die Von Erich Familie komplettiert. Das pikante daran: Nur einer der fünf genannten Geehrten (Kevin) war an dem Abend anwesend. Dies liegt daran, dass er der einzig noch lebende der Genannten ist. Kerry, Mike & Chris starben durch Suizid, David Von Erich an einer verschleppten Magen-Darm Grippe.




Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube