Weitere Hintergründe zur neuen Weekly – Erste Verkaufszahlen zu ROH „Final Battle 2022“ veröffentlicht – Verantwortliche von Warner Media wollten Auftritt von Chris Jericho bei „Final Battle 2022“ verhindern – Athena vs. Miyu Yamashita um die ROH Women’s World Championship für PRESTIGE Wrestling “Vendetta” angekündigt

19.12.22, von Benjamin "Cruncher" Jung

© ROH

Wie wir bereits vor Kurzem berichteten (KLICK), stellte sich Tony Khan unmittelbar nach dem letzten ROH-PPV des Jahres, „Final Battle 2022“, den Fragen der Fachpresse. Er bezog unter anderem Stellung zur neuen Weekly von Ring of Honor. So versuchte man bis zuletzt einen Vertrag mit einem linearen TV-Sender oder einem lukrativen Streaming-Deal an Land zu ziehen, was aber nicht gelang. Stattdessen entschieden sich die Verantwortlichen rund um Tony Khan, mit dem „Honor Club“ die klassische Streaming-Plattform von ROH wieder aufleben zu lassen und dort in Zukunft die neue Weekly auszustrahlen. Die Tatsache, dass AEW/ROH mit Warner Brothers. Discovery keinen zusätzlichen TV-Vertrag vereinbaren konnte ist keine Überraschung, da das Unternehmen momentan sehr auf Kosteneinsparungen bedacht ist. Es ist für das kommende Jahr außerdem eine dritte AEW-Show geplant, bei der es sich um eine Reality-Show handeln wird, für die die Dreharbeiten schon vor Wochen begonnen haben. Der Wrestling Observer Newsletter spekulierte unterdessen, dass auch die Ratings für AEW „Rampage“ dazu beitrugen, dass sich beide Parteien nicht auf einen Vertrag für ROH einigen konnten.

– Im Verlauf der letzten Woche wurden die ersten Verkaufszahlen für „Final Battle 2022“ veröffentlicht. Gegenwärtig geht man davon aus, dass der Event mehr als 25.000 PPV-Käufe generiert hat, ca. 19.000 über Streaming-Anbieter und ca. 6.400 über klassische Kabel-Anbieter. Dies stellt die besten Zahlen für einen „Final Battle“-Event in der Geschichte von ROH dar, sowohl bei den PPV-Verkäufen als auch bei der Anzahl der verkauften Tickets. Dieser Fakt ist allerdings wenig verwunderlich, da im AEW-TV in den letzten Wochen vor dem Event die Storylines und Matches immer wieder beworben wurden und ROH in der Vergangenheit nie über die große Reichweite verfügte, wie es bei All Elite Wrestling der Fall ist. Zum Vergleich erzielten „Supercard of Honor 2022“ 23.000 Verkäufe und „Death Before Dishonor 2022“ pendelte sich bei 37.000 Käufen ein. Die traditionellen PPV-Käufe stiegen im Vergleich zu „Supercard of Honor 2022“ um ca. 73 %, sanken im Vergleich zu „Death Before Dishonor 2022“ aber um ca. 26 %. Die Zuschauerzahl für den Event betrug 2700, von denen 2500 Zuschauer für ein Ticket zahlten.

Aufgrund der ungewohnten Uhrzeit am Samstagnachmittag bewerteten die Verantwortlichen die vorliegenden Zahlen durchaus als Erfolg, rechneten aber intern wohl noch mit höheren Verkäufen, da so prominente Namen wie Chris Jerricho, Claudio Castagnoli oder Samoa Joe auf der Card vertreten waren.

Im Main Event von „Final Battle 2022“ (den Bericht findet ihr HIER), konnte sich Claudio Castagnoli bekanntlich gegen Chris Jericho durchsetzen, und sich so zum zweiten Mal zum ROH World Champion krönen. Dass die beiden Rivalen bei dem Event aufeinandertreffen stand aber zwischenzeitlich in der Schwebe, denn so sollen sich Verantwortliche von Warner Media, allen voran Associate General Manager and Senior Vice President of Scripted Original programming Sam Linsky, gegen einen Auftritt von Chris Jericho bei dem Event ausgebrochen haben. Es herrschte die Meinung vor, dass eines der größten Aushängeschilder von AEW nicht bei einem ROH-PPV auftritt und so wurde schon ein alternativer Plan erarbeitet, der besagte, dass Jericho den Gürtel in einem 4-Way Match bei „Full Gear“ verliert. Letztlich konnte sich aber Tony Khan durchsetzen, der von Anfang an dieses Match als Main Event für die Show geplant hatte.

– Die amtierende ROH Women’s World Championesse Athena wird ihren Titel beim kommenden PRESTIGE Wrestling-Event “Vendetta”, am 21. Januar 2023 gegen Miyu Yamashita “Vendetta” verteidigen. Die gab die Promotion am vergangenen Samstag via Twitter bekannt.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




2 Antworten auf „Weitere Hintergründe zur neuen Weekly – Erste Verkaufszahlen zu ROH „Final Battle 2022“ veröffentlicht – Verantwortliche von Warner Media wollten Auftritt von Chris Jericho bei „Final Battle 2022“ verhindern – Athena vs. Miyu Yamashita um die ROH Women’s World Championship für PRESTIGE Wrestling “Vendetta” angekündigt“

Anonymous sagt:

Hoffe aber auch, dass sich die AEW auch nach alternativen umsieht und nicht alles nur auf die Warner Karte setzt.

billy sagt:

warum ist man plötzlich dagegen das aew stars bei roh auftreten ?
das war doch jetzt monatelang kein problem.
dachte das war immer der plan roh durch aew stars bekannter zu machen und so mehr aufmerksamkeit zu generieren

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube