Kategorie | WWE, WWE Raw Ratings

*UPDATE* WWE Monday Night RAW #1539 Rating auf dem USA Network vom 28.11.2022 (Update: Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente)

05.12.22, von Jens "JME" Meyer

Quelle: wwe.com

– Die „Monday Night RAW“-Ausgabe am 28. November 2022 auf dem USA Network erzielte eine Zuschauerzahl von durchschnittlich 1,668 Millionen. Im Vergleich zur Ausgabe in der letzten Woche (Vorwoche: 1,646 Mio. Zuschauer) gewann man ca. 22.000 Zuschauer. Im Jahresvergleich zur Ausgabe vom 29. November 2021 (1,678 Millionen Zuschauer) verlor man bei den Zuschauern ca. 1%.

Die Stundenwerte beliefen sich auf 1,951 Millionen Zuschauer in der ersten Stunde (Vorwoche: 1,831 Mio. Zuschauer), 1,619 Millionen Zuschauer in der zweiten Stunde (Vorwoche: 1,641 Mio. Zuschauer) und 1,433 Millionen Zuschauer in der dritten Stunde (Vorwoche: 1,467 Mio. Zuschauer).

In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) erreichte „Monday Night RAW“ ein Rating von 0,40 Punkten (Vorwoche: 0,41 Ratingpunkte), was zu Platz 6 der meistgesehenen Shows im US-Kabelfernsehen in der US-Hauptzielgruppe am Montag reichte (Vorwoche: Platz 7). Im Jahresvergleich zur Ausgabe vom 29. November 2021 (0,45 Ratingpunkte) sank das Rating in der Hauptzielgruppe um ca. 11%.

Nachfolgend die Zuschauerentwicklung der einzelnen Segmente auf dem USA Network:
* Die Promo von Becky Lynch und den Brawl mit Damage Ctrl sahen 1,903 Mio. Zuschauer, davon 582.000 in der Hauptzielgruppe.
* Mia Yim vs. Rhea Ripley sowie der Beginn des Matches Mia Yim, AJ Styles, Karl Anderson & Doc Gallows vs. Rhea Ripley, Damian Priest, Finn Balor & Dominik Mysterio gewannen 25.000 Zuschauer (1,928 Mio. Zuschauern, davon 574.000 in der Hauptzielgruppe.
* Mia Yim, AJ Styles, Karl Anderson & Doc Gallows vs. Rhea Ripley, Damian Priest, Finn Balor & Dominik Mysterio, sowie Promos von The Street Profits und Chad Gable & Otis gewannen 53.000 Zuschauer (1,981 Mio. Zuschauer, davon 611.000 in der Hauptzielgruppe.)
* Das Segment mit The Bloodline und Kevin Owens sowie die Promo von Candice LeRae gewannen 12.000 Zuschauer (1,993 Mio. Zuschauer, davon 645.000 in der Hauptzielgruppe).
* Das Backstage-Segment mit Matt Riddle & Elias und The Usos sowie der Beginn des Matches Gable & Otis vs. Street Profits verloren 417.000 Zuschauer (1,576 Mio. Zuschauer, davon 497.000 in der Hauptzielgruppe).
* Gable & Otis vs. Street Profits sowie eine Promo von Austin Theory gewannen 27.000 Zuschauer (1,603 Mio. Zuschauer, davon 475.000 in der Hauptzielgruppe).
* Die Promo von Austin Theory und Seth Rollins gewann 47.000 Zuschauer (1,650 Mio. Zuschauer, davon 516.000 in der Hauptzielgruppe).
* Das Backstage-Segment mit The Miz und Adam Pearce sowie The Miz vs. Dexter Lumis verlor 1.000 Zuschauer (1,649 Mio. Zuschauer, davon 528.000 in der Hauptzielgruppe).
* Das Post-Match-Segment nach The Miz vs. Dexter Lumis mit Johnny Gargano sowie der Beginn des Matches Candice LeRae vs. Dakota Kai verloren 95.000 Zuschauer (1,554 Mio. Zuschauer, davon 490.000 in der Hauptzielgruppe).
* Cancide LeRae vs. Dakota Kai sowie das Backstage-Segment mit Bianca Belair, Asuka & Alexa Bliss verlor 139.000 Zuschauer (1,415 Mio. Zuschauer, davon 461.000 in der Hauptzielgruppe).
* Kevin Owens vs. Jey Uso verlor 107.000 Zuschauer (1,308 Mio. Zuschauer, davon 443.000 in der Hauptzielgruppe).
* Kevin Owens vs. Jey Uso gewann 200.000 Zuschauer (1,146 Mio. Zuschauer, davon 495.000 in der Hauptzielgruppe).

„RAW“ lief in dieser Woche zeitgleich gegen das „Monday Night Game“ der amerikanischen American Football-Liga NFL. Das Spiel sahen auf ESPN insgesamt 10,882 Millionen Zuschauer (3,18 Ratingpunkte in P18-49).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen …

… in den vergangenen 12 Wochen:
28. November 2022: 1,668 Millionen Zuschauer (auf USA)
21. November 2022: 1,646 Millionen Zuschauer (auf USA)
14. November 2022: 1,648 Millionen Zuschauer (auf USA)
07. November 2022: 1,593 Millionen Zuschauer (auf USA)
31. Oktober 2022: 1,500 Millionen Zuschauer (auf USA)
24. Oktober 2022: 1,641 Millionen Zuschauer (auf USA)
17. Oktober 2022: 1,804 Millionen Zuschauer (auf USA)
10. Oktober 2022: 1,824 Millionen Zuschauer (auf USA)
03. Oktober 2022: 1,599 Millionen Zuschauer (auf USA)
26. September 2022: 1,674 Millionen Zuschauer (auf USA)
19. September 2022: 1,594 Millionen Zuschauer (auf USA)
12. September 2022: 1,710 Millionen Zuschauer (auf USA)

… in den vergangenen 12 Jahren:
28. November 2022 – 1,668 Millionen Zuschauer (NFL: 10,882 Millionen Zuschauer)
29. November 2021 – 1,678 Millionen Zuschauer (NFL: 10,894 Millionen Zuschauer)
30. November 2020 – 1,741 Millionen Zuschauer (NFL: 11,376 Millionen Zuschauer)
02. Dezember 2019 – 2,208 Millionen Zuschauer (NFL: 14,030 Millionen Zuschauer)
03. Dezember 2018 – 2,286 Millionen Zuschauer (NFL: 11,237 Millionen Zuschauer)
27. November 2017 – 2,759 Millionen Zuschauer (NFL: 8,270 Millionen Zuschauer)
28. November 2016 – 3,107 Millionen Zuschauer (NFL: 13,06 Millionen Zuschauer)
30. November 2015 – 3,168 Millionen Zuschauer (NFL: 14,15 Millionen Zuschauer)
01. Dezember 2014 – 3,883 Millionen Zuschauer (NFL: 11,75 Millionen Zuschauer)
02. Dezember 2013 – 3,541 Millionen Zuschauer (NFL: 15,50 Millionen Zuschauer)
03. Dezember 2012 – 3,437 Millionen Zuschauer (NFL: 16,00 Millionen Zuschauer)
28. November 2011 – 4,483 Millionen Zuschauer (Zweistündiges Format)

Quellen: showbuzzdaily.com, Twitter: @BrandonThurston

Diskutiert auch hier in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Zahlen! Klick!




4 Antworten auf „*UPDATE* WWE Monday Night RAW #1539 Rating auf dem USA Network vom 28.11.2022 (Update: Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente)“

Jon08 sagt:

Na ja, bei der Konkurrenz kann man ein Auge zudrücken. Die Zahlen spiegeln, zumindest meiner Meinung nach, nicht die Qualität der RAW Show wieder. Wir hatten gute Matches und ordentlich gebookte Storys.

NWOFORLiFE sagt:

Man hat alles richtig gemacht! Wie immer und jede Show!

Kugelrund sagt:

Bis zum Schluss halten viele nicht durch, woran das wohl liegt…

TripleBiene sagt:

Kugelrund@
Die WWE schafft es nicht, ob nun Raw oder Smackdown, eine Show so zu gestallten das die Zuschauer auch die vollen 3 Stunden dabei bleiben. Dazu braucht es Spannung, ordentliche Storys und Fehden, Stars und vor allem eine gewisse Unvorhersehbarkeit. Weil das aber alles in der WWE seit Jahren Mangelware ist, ist es vollkommen klar das immer mehr Zuschauer abspringen. Wenn ich lese das es zum letzten Jahr schon wieder 11% in der Zielgruppe weniger sind, dann sagt das alles über das derzeitige Programm von WWE aus.

Jon08@
So oft du hier angegangen wirst, aber ganz ehrlich wie oft willst du die Ausrede mit der Konkurrenz noch bringen? Langsam wird die Ausrede von dir zum Running Gag.
WWE ist ganz alleine an diesen miesen Ratings Schuld und sonst niemand.
Ich glaube ScreamEagle@ hat dir hier vor ein paar Wochen mal die Statistik gezeigt das die Quoten bei WWE sogar höher sind wenn sie gegen die NFL laufen als wenn sie es nicht tun. Also so leid es mir tut, diese Ausrede zieht nicht mehr. Ist es nicht so, das sich die Leute von der Übernahme durch Hunter mehr versprochen haben, aber noch nicht viel bei rumgekommen ist, außer mehr Matchzeit?
Oder das die großen Comebacks allesamt im Sande verlaufen sind?
Und das dann noch der Skandal und das Echo um ihn weniger wird, der WWE aber Aufmerksamkeit gebracht hat, die jetzt wieder verschwindet?
Also bitte ich dich diese Ausrede nicht jede Woche als Vorwand zu nehmen um die schlechten Ratings von WWE schön zu reden. Die NFL ist nicht das Problem, das Problem von WWE ist WWE selbst und die Fehler die seit Jahren gemacht wurden. Und die Quittung dafür bekommen sie in Form von diesen schlechten Ratings.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube