The Numbers don’t lie #05: Aktuelle Rankings und Preview für Survivor Series: WarGames 2022

25.11.22, von Stephan "PBC_BayBay" Leven

Aktuelle Rankings

Aktuelle Rankings:

Kleiner Rückblick auf „Crown Jewel“: Es gab acht Matches auf der Card, alle waren bereits so angekündigt und haben einen eindeutigen Sieger gefunden. Nach dem Totalausfall bei „Extreme Rules“ hat sich die Quote etwas gebessert. Von den acht Matches wurden zumindest fünf richtig vorhergesagt, aber das ist zumindest ansatzweise erklärbar. Die drei Ausgänge, die nicht korrekt prognostiziert wurden, hatten auch die drei ausgeglichensten Wahrscheinlichkeiten, aber gehen wir noch mal die Card Schritt für Schritt durch. Im Opener konnte Brock Lesnar gegen Bobby Lashley gewinnen, was zwar auch ein besonderes Finish hatte, aber die Zahlen behielten dennoch recht. Danach gab es den Titelwechsel bei den Women’s Tag Team Champions. Täglich grüßt das Murmeltier und IYO SKY & Dakota Kai sind erneut Champions. Die Vorhersage war zwar nicht korrekt, aber die Zahlen lagen bei 51/49, also war es so ausgeglichen, dass es verzeihbar ist. Danach konnte Drew McIntyre vor Karrion Kross aus dem Steel Cage entkommen, was ebenfalls nicht prognostiziert wurde, aber hier, wie auch bei den Damen, existiert das Problem der Rematches, welches ich bereits letztes Mal bei „Numbers don’t lie“ erklärt habe. Auch hier lagen die Zahlen eng beieinander (54/46). Darauf folgte der Sieg des „Judgment Day“ gegen „The OC“. Danach gab es das Aufeinandertreffen der Big Men, welches Braun Strowman gewinnen konnte. Für die falsche Vorhersage gibt es hierbei aber keine wirkliche Entschuldigung, sie waren schlicht fehlerhaft. Die letzten drei Matches konnten die Favoriten, also die Champions, gewinnen, sodass kein Titel mehr gewechselt ist. Sowohl die Usos als auch Bianca Belair und Roman Reigns waren die deutlichen Favoriten gegenüber den „Brawling Brutes“, Bayley und Logan Paul. Das Premium Live Event endete also ohne besonders große Überraschungen und mit nur einem Titelwechsel.

Dennoch gab es einen weiteren Wechsel in den vergangenen Weeklys, wobei hier kein Titel einen neuen Besitzer gefunden hat, sondern verloren gegangen ist. Es klingt zwar, als würde ich über die 24/7 Championship reden, die zwar auch eingestellt wurde, aber ich meine den „Money in the Bank“-Koffer von Austin Theory. Die 24/7 Championship wurde ohnehin nie im Ranking oder den Ergebnissen berücksichtigt (siehe Erklärung), im Gegensatz zum einst so wertvollen Koffer. Damit reiht sich der jüngste Kofferträger in eine elitäre Gruppe von gescheiterten Talenten à la Damien Sandow oder Baron Corbin ein. Dies wird auch im aktuellen Ranking deutlich, aber dazu kommen wir später.

Erneut gab es in den vergangenen Wochen einige Debütanten bei Main Event (es ist wirklich keine schlechte Show!), die zwar schon Main Roster-Luft schnuppern konnten, aber nicht Teil des Rankings sein werden. Generell gab es bei den Männern keine Neuankömmlinge oder Comebacks, sodass sich hier das Roster nicht aufgebläht hat. Bei den Frauen gab es einen kleinen Tausch. Mia Yim, die zwischendurch nur noch Michin hieß, ist dabei, während Aliyah aufgrund ihrer Verletzung gestrichen wurde. Andere Namen wie Logan Paul, Brock Lesnar oder die Damen um „Toxic Attraction“ bleiben aber vorerst in der Liste, da eine baldige Rückkehr wohl zu einem anderen Zeitpunkt ansteht.

Ranking der Männer:

🥇Roman Reigns (UWU)=36AJ Styles=
🥈Brock Lesnar=37Luke Gallows📈(1)
🥉Gunther (IC)📈(1)38Erik📈(1)
4Bobby Lashley📉(1)39Baron Corbin📈(2)
5Seth Rollins (US)📈(1)40Angel Garza=
6Edge📉(1)41Johnny Gargano📉(7)
7Drew McIntyre📈(2)42Montez Ford📈(1)
8Bray Wyatt📉(1)43Otis📈(1)
9Jimmy Uso (TT)📈(3)44Top Dolla📈(3)
10Jey Uso (TT)📈(3)45Sami Zayn📉(3)
11Karrion Kross📉(3)46Giovanni Vinci📉(1)
12Braun Strowman📈(4)47Kofi Kingston📉(1)
13Logan Paul📉(3)48Ashante Adonis📈(3)
14Solo Sikoa=49Joaquin Wilde=
15Omos📉(4)50Cruz del Toro=
16Veer Mahaan📉(1)51MVP📉(3)
17Kevin Owens=52The Miz📈(1)
18Ridge Holland=53Humberto Carrillo📈(2)
19Xavier Woods=54Ludwig Kaiser📉(2)
20Finn Bálor📈(1)55Elias📉(1)
21Sheamus📈(1)56Jinder Mahal=
22Matt Riddle📉(2)57Dolph Ziggler=
23Ivar📈(1)58Mace=
24Angelo Dawkins📈(1)59R-Truth=
25Madcap Moss📉(2)60Cedric Alexander=
26Damien Priest📈(1)61Mansoor📈(1)
27Santos Escobar📈(3)62T-Bar📈(1)
28Butch=63Mustafa Ali📉(2)
29Rey Mysterio=64Reggie=
30Shinsuke Nakamura📉(4)65Chad Gable📈(1)
31Austin Theory=66Shelton Benjamin📉(1)
32LA Knight=67Shanky=
33Dominik Mysterio📈(2)68Drew Gulak=
34Ricochet📈(3)69Akira Tozawa=
35Karl Anderson📉(2)

 

Es sind nicht viele Wochen seit „Crown Jewel“ vergangen, sodass die meisten Änderungen aufgrund von jenem Ereignis in Saudi-Arabien entstanden sind. Lashley, Paul, Kross und Omos fallen, während Strowman, die Usos und McIntyre steigen. Ansonsten ist bemerkbar, dass Seth Rollins regelmäßig seine United States Championship verteidigt. Die Teilnehmer des „SmackDown World Cups“ können auch Unterschiede vorweisen. Die Gewinner der ersten Runde konnten Plätze nach oben klettern und beispielsweise Sami Zayn ist deutlich zu weit unten. AJ Styles ist noch immer ein Schatten seiner selbst und Mustafa Ali kann wohl selbst nicht glauben, dass er sich auch nur in der Nähe eines Titels aufhalten darf. Den größten Absturz hatte ohne jede Frage Johnny Gargano. Er verliert viele Matches, ist in einer meiner Meinung nach unerträglichen Fehde und muss als Whistleblower eine Pfeife um den Hals tragen. Fast jeder wird sich seine Rückkehr wohl anders vorgestellt haben. Baron Corbin würde als „modern day Wrestling God“ wohl höher stehen, wenn er bisweilen auch nennenswerte Gegner besiegen dürfte. Ein konsequentes Booking lässt sich beim „Judgment Day“ ablesen. Seit Monaten klettern sie langsam, aber sicher die Leiter hinauf und alle drei Herren der Gruppierung konnten erneut aufsteigen. Insgesamt hat diese Tabelle besonders viel Aussagekraft, da sich seit „Crown Jewel“ nichts am Roster verändert hat.

Ranking der Frauen:

🥇Bianca Belair (RAW)=14Lacey Evans📉(1)
🥈Ronda Rousey (SD)=15Jacy Jayne📉(1)
🥉Bayley=16Gigi Dolin📉(1)
4IYO SKY (TT)📈(3)17Emma📉(1)
5Raquel Rodriguez=18Doudrop📉(1)
6Dakota Kai (TT)📈(3)19Shotzi📈(4)
7Liv Morgan📉(1)20Shayna Baszler📉(2)
8Rhea Ripley=21Natalya=
9Asuka📉(5)22Nikki Cross=
10Alexa Bliss=23Dana Brooke📉(4)
11Zelina Vega=24Xia Li=
12MichinNEU25Sonya Deville=
13Candice LeRae📉(1)26Tamina=

 

Hier gibt es drei nennenswerte Änderungen. Durch den Wechsel der Tag Team Titel sind die neuen Champions gestiegen und Asuka ordentlich gesunken. Mia Yim kam neu dazu und hat eine höhere Startpunktzahl, als sie Aliyah hatte, die wie erwähnt aufgrund ihrer Verletzung aus dem Ranking ausgeschieden ist, wodurch Platz 13 bis 18 je einen Rang verloren haben. Dazu kommt die Tatsache, dass Shotzi komplett aus dem Nichts die Six Pack Challenge gewonnen hat, wodurch sie die Gewinnerin im Ranking ist. Sie wird den Titel zwar wohl kaum gewinnen, aber vielleicht kommen noch ein paar Siege in den nächsten Wochen hinzu. Ansonsten ist auffällig, dass Nikki Cross trotz guter Darstellung weiter sehr weit unten steht. Sie kann aber lediglich einen Sieg gegen Dana Brooke und eine Niederlage gegen Bianca Belair vorweisen. Sie benötigt also dringend ein paar Siege, um in der Rangliste aufzusteigen.

Ranking der (männlichen) Tag Teams:

 

🥇The Usos (TT)Jimmy Uso & Jey Uso=
🥈Brawling BrutesRidge Holland & Butch=
🥉Judgement DayFinn Bálor & Damien Priest=
4Viking RaidersIvar & Erik📈(1)
5The New DayXavier Woods & Kofi Kingston📉(1)
6The Street ProfitsAngelo Dawkins & Montez Ford=
7The O.C.Karl Anderson & Luke Gallows=
8Hit RowTop Dolla & Ashante Adonis📈(2)
9Los LothariosAngel Garza & Humberto Carrillo📉(1)
10Legado del FantasmaJoaquin Wilde & Cruz del Toro📈(1)
11ImperiumGiovanni Vinci & Ludwig Kaiser📉(2)
12Alpha AcademyOtis & Chad Gable=
13Maximum Male ModelsMace & Mansoor=

 

Hier hat sich nicht viel getan. Die Usos haben ihre Titel gegen „The New Day“ verteidigt, wodurch die Letztgenannten einen Platz eingebüßt haben. Ansonsten ist in der Tag Team Szene nicht viel passiert. Gefühlt gab es sogar mehr Six Man Tag Team Matches, wodurch unter anderem „Imperium“ zwei Plätze verloren hat. Die zwei stehen generell sehr weit unten, aber in dem Stable holt nur Gunther in Singles Matches einige Siege. Im Team verlieren sie meistens. Dadurch, dass die Tag Team Titel nicht bei der kommenden Survivor Series verteidigt werden, gab es auch keine No. 1 Contender Matches oder Ähnliches. Ich kann mich nur wiederholen, die Tag Team Division liegt ziemlich brach, was sich hoffentlich bald wieder ändert.

Ein Ranking der weiblichen Tag Teams sehe ich noch immer nicht als notwendig an. Raquel Rodriguez wechselt ihre Partnerinnen zu häufig, sodass lediglich „Damage CTRL“ das einzige eindeutige Team der Frauendivision ist. Wir warten noch immer auf die Rückkehr von Sasha Banks & Naomi, „Toxic Attraction“ ist kein fester Teil der Weeklys und Asuka & Alexa Bliss könnten auch eine zu geringe Halbwertszeit haben.

Survivor Series: WarGames 2022

Survivor Series: WarGames 2022 Preview:

Könnte etwas mehr nach Triple H schreien als die Ansetzung von „WarGames“-Matches bei der „Survivor Series“? Bei NXT war diese Stipulation meist ein absolutes Highlight, das viel Action und Tempo bereithielt. Der Nachteil grundsätzlich an diesem Premium Live Event ist, dass dafür weniger Titel verteidigt werden und böse Zungen behaupten, dass es um nichts gehen würde. Statistisch interessant sind jedoch die Ansetzungen der 5 vs. 5-Matches, da hiermit gesagt werden kann, welches Team nominell besser besetzt ist. Zum Zeitpunkt des Verfassens, also vor SmackDown, waren nur fünf Matches bestätigt, alle weiteren werde ich im Verlauf des Samstags hinzufügen. Wenn man dieses Event also mehr als ein Goodie zum Jahresende betrachtet, kann man auch hier ordentlich Freude daran haben. Deswegen habe ich mal wieder keine Zeit und Mühen gescheut und möchte euch die Wahrscheinlichkeiten für „Survivor Series: WarGames“ präsentieren. Viel Spaß!

World Wrestling Entertainment „Survivor Series: WarGames“
Ort: TD Garden in Boston, Massachusetts, USA
Datum: 26. November 2022

Singles Match
AJ Styles vs. Finn Bálor
Sieg-Wahrscheinlichkeiten: Bálor 76 %; Styles 24 %

Die Darstellung von AJ Styles in den vergangenen Monaten ist, um es mit einem Wort zu sagen, fürchterlich. Einst war SmackDown das „house that AJ Styles built“ und jetzt hat er die Punktzahl eines unteren Mid-Carders. Der Judgment Day kommt langsam ins Rollen und gewinnt zunehmend Matches, wie auch bei „Crown Jewel“. Es ist nur logisch, dass Bálor hier der deutliche Favorit ist, aber ohne Eingriffe wird wohl auch dieses Match nicht auskommen. Das könnte die einzige Rettung für Styles sein, der ansonsten chancenlos wirkt.

United States Championship
Triple Threat Match
Seth Rollins (c) vs. Bobby Lashley vs. Austin Theory
Sieg-Wahrscheinlichkeiten: Rollins 43 %; Lashley 53 %; Theory; 5 %

Jeder, der die Zahlen addiert wird merken, dass es insgesamt 101 % ergibt, was aber kein Fehler der Formel, sondern lediglich der Rundung geschuldet ist. Eigentlich enden alle Zahlen auf ungefähr xx,65. Auf ganze Zahlen gerundet bedeutet das, dass alle Zahlen aufgerundet werden, aber zurück zum Match. Trotz der Niederlage von Lashley gegen Lesnar und den häufigen Titelverteidigungen von Rollins, werden wir hier wahrscheinlich einen Titelwechsel erleben. Lashley wurde einfach zu gut dargestellt, dass er nach nur einem Monat ein Außenseiter sein soll. Austin Theory ist nicht nur statistisch der klare Außenseiter, sondern wurde auch so in den Storylines präsentiert. Grundsätzlich kann in einem Triple Threat Match aber alles passiert, da weder der Champion noch der Favorit gepinnt werden muss. Das Match könnte also ausgeglichener sein, als es die Zahlen vermuten lassen. Hier kann mit Sicherheit einiges passieren.

WWE SmackDown Women’s Championship
Singles Match
Ronda Rousey (c) vs. Shotzi
Sieg-Wahrscheinlichkeiten: Rousey 95 %; Shotzi 5 %

Ist das auch Hunters Handschrift? Wie kann es eigentlich sein, dass alle paar Monate absolute Randerscheinungen des Damen-Rosters auf einmal ein Titelmatch bei einem Premium Live Event haben? Hier kann man es kurzfassen. Ronda Rousey ist der eindeutige Favorit und Shotzi benötigt ein Wunder, um hier zu gewinnen. Persönlich halte ich einen Titelwechsel ebenfalls für höchst unrealistisch und Shotzi muss wohl als Übergangs-Gegnerin herhalten.

War Games Match
Bianca Belair, Alexa Bliss, Asuka, Mia Yim & ??? vs. Damage CTRL (Bayley, Dakota Kai & IYO SKY), Nikki Cross & Rhea Ripley
Sieg-Wahrscheinlichkeiten: Team Belair 45 %; Team Damage CTRL 55 %

Zunächst muss festgehalten werden, dass, solange die fünfte Teilnehmerin der Faces nicht bekannt ist, die Zahlen sehr ungenau sein können. Trotzdem kann Bianca Belair mit ihrer enorm hohen Punktzahl nicht für die Favoritenrolle sorgen. Die vier Damen, abgesehen von Nikki Cross, haben eine so hohe Punktzahl, dass sie die EST ausgleichen können. Dazu haben die Heels den Vorteil in dem Match, da bei ihnen immer zuerst ein Mitglied den Käfig betreten darf. In die Storyline könnte es ebenfalls passen, da in so einem Match Belair nicht aktiv die Niederlage einstecken muss und somit die Geschichte rund um sie und Bayley weitererzählt werden kann. Dennoch ist der Unterschied sehr gering und es gibt keine Regeln. Auch hier sind beide Sieger realistisch.

War Games Match
The Bloodline (Roman Reigns, Sami Zayn, Solo Sikoa & The Usos: Jimmy Uso & Jey Uso) vs. The Brawling Brutes (Sheamus, Butch & Ridge Holland) & Drew McIntyre & Kevin Owens
Sieg-Wahrscheinlichkeiten: Bloodline 74 %; Team Brawling Brutes 26 %

Das letzte Mal, dass Roman Reigns bzw. ein Team mit ihm durch Pinfall oder Submission verloren hat, war im Dezember 2019 gegen den damaligen King Corbin. Dazu kann der Tribal Chief, im Gegensatz zu Bianca Belair, durch seine Punktzahl die Favoritenrolle sichern. Es spricht also alles dafür, dass hier nichts anbrennen sollte, wenn es da nicht die Spannungen zwischen Jey Uso und Sami Zayn geben würde. Dies könnte der einzige Grund sein, warum es einen Sieg für die Außenseiter geben sollte, auch wenn dies wohl zum Ende von Jey Uso in der „Bloodline“ führen würde. Das Szenario ist aber nicht undenkbar. Die „Bloodline“ wird geschwächt, sodass Reigns bei WrestleMania 39 den Titel verlieren könnte. Falls dies aber nur Hirngespinste meines Fantasy Bookings sind, wird es den nächsten Sieg der Bloodline geben und die „Brawling Brutes“ können ihre Titelansprüche endgültig abmelden.

Fazit:

Wir haben einige spannende Matches parat und bei SmackDown werden wohl noch weitere angekündigt. Höchstens innerhalb der Matches könnte einiges Spannendes passieren, aber die Enden sind nur in bestimmten Szenarien relevant. Aber immerhin sollte es mit zehn Personen und Waffen in einem doppelten Ring samt Käfig nicht langweilig werden. Dazu gibt es Triple Threat Match um den World Title von RAW oder so ähnlich. Die anderen beiden Matches sind keine zwingenden „Must Sees“, aber könnten vielleicht wrestlerisch etwas bieten. Dennoch freue ich mich (und das restliche W-I Team sicherlich auch), wenn ihr auch diesen PLE mit uns über den Discord-Chat verfolgt.

Erklärung

Erklärung:

Wrestling, der Sport, bei dem mittlerweile fast jedes Kind weiß, dass es gescriptet ist. Somit kann auch ein Creative Team einfach selbst entscheiden, wer erfolgreich ist und wer nicht. Oft kommt es uns so vor, gerade bei WWE, dass Sieger sehr zufällig wirken und Titelmatches unverdient vergeben werden. Wie schön wäre es, wenn man das statistisch nachweisen könnte? Vielleicht sogar noch besser als mit einer simplen Sieg-/Niederlagen-Bilanz, weil diese zu abhängig davon ist, bei welcher Show gegen wen angetreten wird. Was ist, wenn ich euch sage, dass das möglich ist? Mit sehr viel Zeit und einer auf den zweiten Blick einfachen mathematischen Formel habe ich genau das gemacht. So kann ich euch jederzeit ein genaues Ranking aller Superstars in der WWE geben und vor jedem Match eine (theoretische) Wahrscheinlichkeit berechnen, wer dieses Match gewinnt.

Jetzt aber mal langsam. Jeder von euch, der beispielsweise in der Welt des Schachs ein Zuhause gefunden hat, wird das „Elo-System“ kennen. Im Schach hat jeder professionelle Spieler eine Zahl, die seine Spielstärke bestimmt. Wenn zwei Spieler gegeneinander antreten, werden ihre Werte in eine Formel eingegeben, welche die Wahrscheinlichkeiten für den Duell-Ausgang bestimmt. Diese Wahrscheinlichkeiten werden wiederum benutzt, um die Plus- oder Minuspunkte der Spieler zu ermitteln. Mit den genauen Formeln möchte ich euch verschonen, aber merkt euch zumindest so viel: Wenn ein hoch bewerteter Spieler gegen einen niedrig bewerteten Spieler gewinnt, macht das kaum einen Unterschied für die Werte. Es war schließlich sehr wahrscheinlich, dass genau das passiert. Wenn aber ein niedrig bewerteter Spieler gegen einen hoch bewerteten Spieler gewinnt, hat das einige Plus- und Minuspunkte zur Folge.

Wrestling ist dabei leider etwas komplizierter. So musste ich die Formel, welche beim Schach und anderen Sportarten verwendet wird, etwas modifizieren. In meiner Rechnung ist es dazu relevant, bei welcher Show das Match ausgetragen wird, ob ein Titel auf dem Spiel steht, das Match clean endet* und wer die aktuellen Titelträger sind.

*Anmerkung: Clean ist wie folgt definiert: Endet das Match so, dass ein Titel wechseln könnte (Pinfall, Submission, Stipulation etc.), dann war es ein cleanes Ende. Endet das Match aber, dass ein möglicher Titelwechsel nicht stattfinden würde (Disqualifikation, Count-Out etc.), dann war es kein cleanes Ende. Eine Ablenkung oder Eingriff, der beispielsweise vom Ringrichter nicht gesehen wird und zu einem Pinfall führt, gilt als clean. Dies ist so geregelt, weil es ansonsten nicht möglich wäre, eine eindeutige und objektive Definition zu finden. Besonders Ablenkungen sind nicht eindeutig genug und führen nicht immer zu einem Finish, sodass dies nicht in die Wertigkeit aufgenommen werden kann.

Im April 2021 hatte ich die Idee dazu und seitdem jegliche Aufeinandertreffen bei RAW, SmackDown, Main Event und den Premium Live Events in die Rechnungen einbezogen. Dabei haben die einzelnen Shows eine eigene Wertigkeit. Die geringste Relevanz hat Main Event, darauf folgen die Weeklys und die größte haben die Premium Live Events. Houseshows und Dark Matches wurden nicht in die Rechnungen einbezogen, da sie einerseits zu irrelevant sind und andererseits zu häufig die gleichen Sieger haben, sodass diese Ergebnisse das Ranking zu sehr verfälschen würde. Die Titel haben auch eine unterschiedliche Wertigkeit. So ist der Undisputed WWE Universal Title wertvoller als die Mid-Card- oder Tag Team-Titel. Dies ist sowohl beim gesamten Ranking als auch bei der Berechnung einzelner Matches relevant.

Zu Beginn musste ich jedem Wrestler einen Anfangswert zwischen 1000 und 2000 geben. Dies war notwendig, da ansonsten Mid- und Undercarder mit den meisten Siegen die obersten Plätze einnehmen würden. Roman Reigns hat einfach zu wenig Matches, um höhere Platzierungen zu erreichen. Wenn ich seit Beginn der WWE (oder deren Vorgängern) angefangen hätte, würde jeder beim gleichen Wert starten. So habe ich versucht, die Vorgeschichte von jedem einzeln zu bewerten. Entgegen einer möglichen Kritik, dass dies nicht objektiv sei, habe ich nach den ersten zwanzig Matches von den einzelnen Workern deren neue Bewertung betrachtet und gegebenenfalls den Startwert korrigiert. So hatte etwa Roman Reigns einen Startwert von 2000 Punkten und Akira Tozawa nur einen von 1000 Punkten.

Die Werte der Verletzten sind eingefroren, sodass der Wert noch existiert und unverändert bleibt, diese kommen aber nicht in den Rankings vor. Dasselbe gilt für alle anderen Worker, die aus unterschiedlichsten Gründen aus den Shows geschrieben sind. Sollten diese wieder in den Shows auftauchen, werden sie auch in den Rankings erscheinen. Bei manchen Workern ist es nicht genau definiert, ob sie wirklich längerfristig nicht auftauchen oder einfach nur ein paar Wochen Pause bekommen. So kann es vorkommen, dass Namen auftauchen, die aktuell nicht in den Shows vertreten sind, aber eine baldige Rückkehr zu erwarten ist.

END

Falls ihr noch Fragen habt, werde ich sie gerne in den Kommentaren beantworten, aber vergesst nicht. Die Zahlen lügen nicht …




Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube