Braun Strowman zieht sich den Unmut vieler Kollegen zu – Weiteres Match für „Monday Night RAW“ bestätigt – Producer der aktuellen „Friday Night Smackdown“-Ausgabe

13.11.22, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Miguel Discart, Braun Strowman in September 2016, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– Braun Strowman hat sich letzte Woche einmal mehr mit Aussagen in den Sozialen Medien bei vielen seiner Kollegen unbeliebt gemacht. Nach dem „WWE Crown Jewel“-PPV, wo er gegen Omos in den Ring stieg, machte er sich auf Twitter über die „Flippy Wrestlers“ lustig, denen es darum geht, spektakuläre Leistungen abzuliefern, aber für die sich ohnehin niemand interessiere. Mittlerweile ruderte Strowman zurück und verkaufte seine Aussage auf Twitter als Troll-Aktion, mit welcher er die IWC foppen wollte. Bereits in der Vergangenheit war Strowman mit ähnlichen Äußerungen aufgefallen. Einst äußerte er sich abfällig über Independent-Wrestler. Dies war natürlich vor seiner zwischenzeitlichen Entlassung und bevor er mit CYN, einer Indie-Promotion, die er gemeinsam mit EC3 auf die Beine stellte, eine Bauchlandung machte. Quellen erklärten nun gegenüber Fightful Select, dass der 39-Jährige nach seiner Rückkehr zu WWE eigentlich einen guten und höflichen Eindruck machte, die jüngste Aussagen sollen ihm aber jede Menge Backstage-Heat eingebracht haben. Den WWE-Offiziellen ist der Vorfall nicht entgangen und man stufte seinen Tweet als unreifes Verhalten ein.

– Für die morgige „Monday Night RAW“-Ausgabe wurde mit Matt Riddle & Elias vs. Alpha Academy (Chad Gable & Otis) ein weiteres Match bestätigt. Bereits zuvor hatte man ein Titelmatch zwischen WWE United States Champion Seth Rollins und Finn Balor sowie eine Ausgabe von Miz TV, bei der sich The Miz zur Kontroverse um ihn und Dexter Lumis äußern wird, angekündigt.

– Fightful Select veröffentlichte nun die Liste der Producer, die für die aktuelle Ausgabe von „Monday Night RAW“ verantwortlich waren:
* The New Day vs. The Usos -> Michael Hayes
* Shinsuke Nakamura vs. Santos Escobar -> Abyss
* Liv Morgan vs. Raquel vs. Shotzi vs. Sonya Deville vs. Lacey Evans vs. Xia Li -> Tyson Kidd
* Braun Strowman vs. Jinder Mahal -> Adam Pearce
* B-Fab vs. Zelina sowie die Rückkehr der Viking Raiders -> Kenny Dykstra
* Die Bloodline Anointment Ceremony -> Michael Hayes
* Dark Match: Drew Gulak vs. Humberto -> Jason Jordan

Quelle: Fightful Select

Diskutiert auch hier in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Zahlen! Klick!

 




18 Antworten auf „Braun Strowman zieht sich den Unmut vieler Kollegen zu – Weiteres Match für „Monday Night RAW“ bestätigt – Producer der aktuellen „Friday Night Smackdown“-Ausgabe“

0815spacko sagt:

Rollins vs Balor könnte mega werden,wenn nicht andauernd von außen eingegriffen wird.Eigentlich kann man Rollins nicht verlieren lassen, außer man will ihn gegen Reigns demnächst stellen🤔Er ist Romans Kryptonit 🐐

Edelmann sagt:

Wenn man wirklich plant einen „Großen“ bzw. einen Wrestler mit großem Push Reigns den Titel abzunehmen oder zumindest nächster Champion werden zu lassen ist Rollins aktuell die beste Lösung.
Cody Rhodes wird es sicher nicht werden. Davon kann man sich schonmal verabschieden schon allein weil er mitverantwortlich für die Entstehung von AEW war. Desweiteren ist Hunter bekanntlich kein Freund vom American Nightmare.
McIntyres Zenit ist überschritten, genau wie Ortons. Bray Wyatt ist gerade mal am Anfang seit seiner Rückkehr und Karrion Kross‘ Momentum ist schon seit Wochen verpufft. Zu Strowman verspüre ich irgendwie kein Vertrauen seitens der WWE, auch schon vor seiner Entlassung nicht.
Der Rest im WWE-Roster, so ehrlich müssen wir sein, hat vom Standing her gerade mal AEW DARK-Niveau.

Rollins aktuell in meinen Augen der Star bei WWE.

billy sagt:

@edelmann

Das ist ein heavy weicht title und Rollins ist kein schwergewicht 😉
Somit unglaubwürdig ein sieg gegen reigns

Und die Familien story muss logisch auch so zuende gehen, also durch den Sturz aus der Familie.
Und der einzige glaubwürdige ist the rock 😉

Auch körperlich glaubwürdiger als jeder andere 😁

LunaticEOP sagt:

Bitte lasst Sami gegen Reigns gewinnen !

Sobel sagt:

Derzeit gibt es leider absolut keinen Wrestler, dem man ernsthaft abnehmen würde, Reigns den Titel zu klauen. Rollins vielleicht wirklich noch am ehesten, von wegen deren Vergangenheit. Entweder, man zaubert eine Überraschung aus dem Hut, oder man muss bis WM noch jemanden gewaltig aufbauen. Oder man lässt wirklich einfach eine Legende wie Rock oder Cena den Titel gewinnen, der ihn dann bei RAW am nächsten Abend entweder direkt in einer Open Challenge wieder verliert oder ihn freigibt, um dem Nachwuchs ne Chance zu geben.
Ach ja, zum Thema Zenit überschritten: McIntyre ist gerade Mal ein Jahr älter als Rollins. Ich denke, der hat noch einiges vor sich. Aber auch ihn hat man ja erfolgreich gegen Reigns begraben…
Und Strowman ist anscheinend doch genau das, wonach er aussieht: ein Troll.

Danzig sagt:

Lesnar hat die Glaubwürdigkeit, jedem jederzeit den Titel abzunehmen.

Kugelrund sagt:

Wenn man Rock oder Cena den Sieg gegen Reigns gibt, verschenkt man wieder den nächsten Push an eine neue Generation. Das nimmt man dann doch wieder einmal nicht ernst.

Erdnuckel sagt:

@ Edelmann
Hunter ist jetzt in einer Position, in der er seine persönlichen Gefühle hinten anstellen MUSS. Persönlich kann er Cody hassen wie er will (ich übertreibe mal bewusst). Aber wenn es das Beste fürs Geschäft ist, wird er wohl selbst über den eigenen Schatten springen und Cody die Titel hinterher werfen.

Nicht umsonst hieß es, dass er sogar CM Punk einstellen würde, wenn er kann. Weil es eben für das Geschäft gut ist. Und ich habe jetzt öfters gelesen, dass er mit dem auch nicht wirklich grün ist. Von daher würde ich das nicht (mehr) ausschließen.

Lobo sagt:

Soso, Strowman mag keine Highflyer. Ch kann mich noch gut an das Wrestling der 80er und ganz zu Beginn der 90er erinnern. Da waren minutenlange Holds und Nicht-Action an der Tagesordnung. Das alles hat sich erst durch die Highflyer wie Shawn Michaels oder u.a. Owen Hart geändert und ich kann nur sagen mMn Gottseidank.
Ich weiß, dass es hier einige gibt, die auch keine Highflyer mögen, denen kann ich nur sagen, schaut eiüuch mal das Wrestling vor 1990 an und sagt dann noch einmal, dass ihr das ernsthaft besser findet?!

Maximus sagt:

@Lobo

Shawn war viel mehr als ein Highflyer….er hatte soviele Dinge an sich, die heute sämtlichen fehlt, sei es booking ,fehlendes Charisma….Shawn war der wahrlich der
Main Event ,der wäre weit in seiner Karriere glaubhaft jemand gewesen ,der Reigns entthronen hätte können…..

Shawn war meistgehasst ,wurde unfassbar bejubelt ,welcher Highflyer kann das von sich heute sagen….

Shawn gegen Bret….sowas vergleichbares gibt es heute nirgends mehr ,real und Story
…..

PS.Auch Bret hätte man abgenommen ,Reigns zu entthronen….

Es stimmt aber zu 100%….Shawn und die Harts hauchten der Liga damals neues Leben ein….

HabeHoseVoll sagt:

Ich bin dafür das Elsworth zurück zur WWE kommt und durch einen epischen Starredown Reigns den Titel abnimmt… Roman Reigns als Dauerchampion nervt nur noch mit seinen lahmen Zeitlupen Matches und dem ständigen Eingreifen der unsymptischen Verbrecherbande namens Usous!^^ Das ist zu lange und zeigt nur das die WWE es keinem anderen zutraut!

Worthless sagt:

Schon mal daran gedacht, dass man die Bloodline Storyline bis 2025 strecken und dann Roman Reigns‘ Onkel Jacob Fatu bei WWE debutieren könnte? Ihr wollt einen glaubwürdigen Enthroner für Roman Reigns? Dann wartet einfach bis der Vertrag von Jacob Fatu bei MLW endet und er zu WWE kommt. 🙂

Wrestlingfan94 sagt:

@Worthless

Sehr realistisches Szenario. Man wartet ein paar Jahre, bevor man einen Unbekannten in die Company bringt, der nicht den Look hat, den man sich bei WWE für einen Topstar vorstellt, um diesen Reigns entmachten zu lassen.

loud_croud sagt:

@Lobo… Ja damals gab es viele sehr zähe Matches mit Seleeper Holds usw…
Aber viele Matches waren auch irgendwie eine Geschichte.
Viele Loben hier Ricochet und sagen er hätte viel mehr verdient. Bloss weil er ein paar High Flyer Moves macht aber sonst nichts ausstrahlt? Und schau dir mal viele der „Spot Feste“ an.
Da kommt ein Move aus 4 Metern Höhe und danach liegen beide erst mal 1 Minute auf dem Boden.
Und das dann 4-5 mal. Früher wurden die Matches halt mit den Haltegriffen usw. in die Länge gezogen. War halt eine andere Zeit. Früher war der Fußball auch langsamer und trotzdem wünschen sich viele die alte Zeit wieder.

Balu sagt:

Kevin Owens tritt gegen Reigns an und Sami turnt gegen die Bloodline und verhilft Owens zum Sieg und Titel

ミFreshRaven™ sagt:

Fightful Select veröffentlichte nun die Liste der Producer, die für die aktuelle Ausgabe von „Monday Night RAW“ verantwortlich waren:

Sagt mal, das sind doch die Matches von der SmackDown-Ausgabe! Darüber steht dennoch „Monday Night RAW“ – bitte ausbessern, danke sehr die Herren (und Damen).

Raven1802 sagt:

Shawn gegen Bret wurde nur durch Shawn getragen. Bret Hart war ein klassischer Mattenwrestler. Ich fand ihn immer langweilig, mehr als Punches, Beakbreaker und Elbos +Sharpshooter war nie drin. Verstand den Hype um ihn nie. Zudem war er äußerst schlecht am Mic. Shawn hingegen konnte alles. Gut im Ring, unterhaltsam und mega am Mic.

Aber das ist nur meine Meinung

Roman reigns und seht Rollins sagt:

Wäre es nicht geil wenn seht Rollins gegen the find ein unided states champion match haben würde

Ich hoffe das Roman reigns noch lange Zeit undisputed WWE champion bleibt
Und falls er ihn Mal verliert soll er ihn gegen Bobby lahsley

Die usos ist das beste Tag Team der Welt 👆

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube