The Numbers don’t lie #04: Aktuelle Rankings und Preview für Crown Jewel 2022

04.11.22, von Stephan "PBC_BayBay" Leven

Aktuelle Rankings

Aktuelle Rankings

 

Kleiner Rückblick auf Extreme Rules: Es gab sechs Matches auf der Card, alle waren bereits so angekündigt und sie haben einen eindeutigen Sieger gefunden. In den ersten Ausgaben von Numbers don’t lie war die Quote der richtigen Vorhersagen noch ziemlich gut, aber hier ist sie eingebrochen. Lediglich der Sieg von Bianca Belair wurde richtig berechnet. Der Rest leider nicht, aber ich versuche einigermaßen zu erklären, woran das liegt. Im Opener gewannen die Brawling Brutes (Sheamus, Ridge Holland & Butch) gegen Imperium (Gunther, Ludwig Kaiser & Giovanni Vinci). Dieses Match war, wie auch jedes andere auf der Card, in irgendeiner Form ohne Disqualifikation, womit die Wahrscheinlichkeiten einiges an Aussagekraft einbüßen. Dieses Argument gilt also auch für alle anderen Aufeinandertreffen des vergangenen Premium-Live-Events. Dazu war hier der Fall, dass es ein Six Man Tag Team Match war, wodurch die besser bewerteten Einzelwrestler, die ihr Team von den Punktzahlen nach oben ziehen, nicht im Finish involviert sein müssen. Was also WWE-Kommentatoren in Multi Man Matches in unfassbarer Nervigkeit wiederholen, muss auch an dieser Stelle genannt werden. Gunther war der bestbewertete Wrestler im Match, aber im Finish nicht involviert. Im zweiten Match sahen wir den Titelwechsel der SmackDown Women’s Championship. Hier lag die Wahrscheinlichkeit bei 51% für Liv Morgan. Offensichtlich lagen die Werte so nah beieinander, dass es auch mal Siege für den „Underdog“ geben kann. Danach gewann Karrion Kross gegen Drew McIntyre. Hier war nicht nur die Stipulation der Grund für die falsche Vorhersage, sondern auch der damit verbundene Eingriff von Scarlett, die das Match entscheidend beeinflusste. Anschließend sollte ich wenigstens ein Mal recht behalten. Bianca Belair gewann eindrucksvoll gegen Bayley bzw. Damage CTRL. Im fünften Match brach das Chaos aus, als unzählige Wrestler im I quit Match ein Wörtchen mitzureden hatten. Hier sagte Edge aber auch nur die zwei magischen Worte, da seine Ehefrau involviert war. Man könnte fast meinen diese Match-Geschichte kennt man schon (Roman Reigns vs. Jey Uso bei Hell in a Cell 2020 mit dem Eingriff von Jimmy Uso). Im Main Event gab es schließlich den Sieg von Matt Riddle gegenüber Seth Rollins. Dabei konnte Riddle das „Heimspiel“ in seinem Terrain nutzen. Vielleicht konnte ich damit zumindest ein wenig deutlich machen, warum die Vorhersagen letztes Mal kaum gestimmt haben.

Liv Morgan war aber nicht die einzige Person, die ihr Gold verloren hat, nicht mal die einzige Frau. Die beiden Damen von Damage CTRL (Iyo Sky & Dakota Kai) mussten ihre Tag Team Championships abgeben. Zu guter Letzt musste auch Bobby Lashley seinen Titel an Seth Rollins abgeben, nachdem er von Brock Lesnar angegriffen wurde. Dies war wohl auch die einzige Möglichkeit unserer damaligen Nummer zwei im Ranking seinen Titel abzunehmen. Aber apropos Brock Lesnar: Es gab erneut eine Menge an Comebacks und Debüts im Main Roster. Neben Top-Stars wie Brock Lesnar und Bray Wyatt gibt es auch neue Stables (Legado del Fantasma), Tag Teams (The O.C.) und Frauen (Emma) im Roster. Natürlich werdet ihr bei den Rankings sehen, wer alles neu ist und wie sehr sich das Roster vergrößert hat.

Wer alles von euch mein persönliches Highlight der Woche, Main Event, genauso konstant verfolgt wie ich, wird gesehen haben, dass einige Leute von NXT bei Main Event debütiert sind. Main Event dient aktuell dafür, dass einige Talente sich in größeren Hallen ausprobieren dürfen und manche davon werden wohl auch in näherer und fernerer Zukunft bei RAW und SmackDown zu sehen sein. Die Matches werden selbstverständlich alle in die Berechnungen aufgenommen, aber die Debütanten tauchen noch nicht in den Rankings auf. Dies hat den naheliegenden Grund, dass sie keinen festen Bestandteil des Main Rosters sind und ich möchte die ohnehin schon vollen Ranglisten nicht noch weiter aufblähen. So hat beispielsweise eine Cora Jade, die zumindest schon in Segmenten der Main Shows zu sehen war, noch keinen Platz in dieser Kolumne gefunden.

Ranking der Männer:

🥇Roman Reigns (UWU)=36AJ Styles📉(5)
🥈Brock LesnarNEU37Ricochet📉(8)
🥉Bobby Lashley📉(1)38Luke GallowsNEU
4Gunther (IC)=39Erik=
5Edge📉(2)40Angel Garza📉(4)
6Seth Rollins (US)=41Baron Corbin📈(4)
7Bray WyattNEU42Sami Zayn📉(7)
8Karrion Kross📈(2)43Montez Ford📉(1)
9Drew McIntyre📉(4)44Otis📉(7)
10Logan Paul📉(2)45Giovanni Vinci📉(4)
11Omos📉(2)46Kofi Kingston📉(3)
12Jimmy Uso (TT)📉(5)47Top Dolla📉(21)
13Jey Uso (TT)📉(3)48MVP📉(2)
14Solo Sikoa📉(2)49Joaquin WildeNEU
15Veer Mahaan📉(2)50Cruz del ToroNEU
16Braun Strowman📉(1)51Ashante Adonis📉(17)
17Kevin Owens📉(3)52Ludwig Kaiser📉(5)
18Ridge Holland=53The Miz📉(9)
19Xavier Woods📉(2)54EliasNEU
20Matt Riddle📉(1)55Humberto Carrillo📉(7)
21Finn Balor📈(3)56Jinder Mahal📉(6)
22Sheamus📉(6)57Dolph Ziggler📉(8)
23Madcap Moss📉(3)58Mace📉(7)
24Ivar📉(3)59R-Truth📉(1)
25Angelo Dawkins📉(3)60Cedric Alexander📉(6)
26Shinsuke Nakamura📈(1)61Mustafa Ali📉(6)
27Damien Priest📉(2)62Mansoor📉(10)
28Butch📈(2)63T-Bar📉(10)
29Rey Mysterio📈(3)64Reggie📉(8)
30Santos EscobarNEU65Shelton Benjamin📉(6)
31Austin Theory📉(3)66Chad Gable📉(9)
32LA Knight📈(6)67Shanky📉(7)
33Karl AndersonNEU68Drew Gulak📉(7)
34Johnny Gargano📉(1)69Akira Tozawa📉(7)
35Dominik Mysterio📈(5)

 

Wie kann eigentlich jeden Monat fast jeder Wrestler nur Plätze verlieren? Einfache Frage, weil monatlich 5–10 neue Worker dazukommen. Durch all die Debütanten bläht sich das Roster und damit das Ranking immer weiter auf. Besonders durch neue Top-Stars (Brock Lesnar und Bray Wyatt) verschiebt sich fast alles nach hinten. Dadurch werden aber die Aufstiege von etwa LA Knight, Baron Corbin oder Dominik Mysterio umso beeindruckender. Ansonsten merkt man auch hier den Push der Brawling Brutes, Rey Mysterio, Karrion Kross oder Finn Balor. Vor allem die Siege bei Extreme Rules haben einen merklichen Eindruck hinterlassen. Die steilen Abstiege von Ashante Adonis und Top Dolla liegen an einer neuen Bewertung der Startwerte, da ich vor ein paar Wochen davon ausging, dass sie relevanter sein würden. Die rechte Seite der Tabelle ist schon schmerzhaft anzuschauen. Die Regionen, in denen sich AJ Styles und Ricochet wiederfinden, sind schon erschreckend. Warum Mustafa Ali meint, dass er neuer Hauptherausforderer für die United States Championship sein sollte, erschließt sich bei seinem Ranking überhaupt nicht. Dazu wird bei der Entwicklung von The Miz, Dolph Ziggler, Otis, Chad Gable und Sami Zayn deutlich, wer aktuell die Niederlagen in den Weeklys einstecken muss. In Zukunft werde ich aber etwas länger „inaktive“ Wrestler in der Lister halten. Dadurch, dass Brock Lesnar oder Logan Paul unregelmäßig aber häufig in den Shows auftreten, werden diese im Ranking bleiben, damit die Entwicklungen nicht von zu vielen Comebacks „verfälscht“ werden.

Ranking der Frauen:

🥇Bianca Belair (RAW)=14Jacy Jayne=
🥈Ronda Rousey (SD)📈(3)15Gigi Dolin=
🥉Bayley=16EmmaNEU
4Asuka (TT)📈(3)17Doudrop📉(1)
5Raquel Rodriguez📉(1)18Shayna Baszler📈(1)
6Liv Morgan📉(4)19Dana Brooke📉(2)
7Iyo Sky📉(1)20Aliyah=
8Rhea Ripley📈(1)21Natalya📉(3)
9Dakota Kai📉(1)22Nikki Cross=
10Alexa Bliss (TT)=23Shotzi📉(2)
11Zelina Vega=24Xia Li📉(1)
12Candice LeRae📈(1)25Sonya Deville📉(1)
13Lacey Evans📉(1)26Tamina📉(1)

 

Hier gab es die größten Änderungen aufgrund der Titelwechsel. Ronda Rousey, Alexa Bliss und Asuka steigen, während Liv Morgan, Dakota Kai und Iyo Sky fallen. Dazu wird lediglich Rhea Ripley positiv dargestellt, ansonsten gilt die alte Weisheit bei der Frauen-Division: Bist du kein Champion und kämpfst um keinen Titel, kommst du nicht vor. Candice LeRaes gewonnener Platz lässt sich durch den Sieg gegen Bayley begründen, aber dahinter beginnt schon die Bedeutungslosigkeit. Einzig Nikki Cross wäre noch erwähnenswert. Diese wurde allein durch den Gimmickwechsel gepusht, aber das lässt noch nicht ihr Rating steigen. Sie hätte auch erst drei Siege einfahren und zum Übergangsgegner für Bianca Belair in einer Weekly werden können. So wirkt sie zwar besser, aber kann das im Ranking unter Beweis stellen und am Ende bleibt die Bilanz von einem Match und einer Niederlage. Wenn hier nicht ein paar Siege folgen, bleibt sie in der Uncercard. Jacy Jayne und Gigi Dolin sind diesmal im Ranking geblieben, da ich sie nicht monatlich hinzufügen und wieder entfernen möchte. Ich gebe ihnen ein paar Monate Zeit, ob sie den Sprung ins Main Roster wirklich durchziehen.

Ranking der (männlichen) Tag Teams:

 

🥇The Usos (TTC)Jimmy Uso & Jey Uso=
🥈Brawling BrutesRidge Holland & Butch📈(1)
🥉Judgment DayFinn Balor & Damien Priest📉(1)
4The New DayXavier Woods & Kofi Kingston📈(1)
5Viking RaidersIvar & Erik📉(1)
6The Street ProfitsAngelo Dawkins & Montez Ford📈(1)
7The O.C.Karl Anderson & Luke GallowsNEU
8Los LothariosAngel Garza & Humberto Carrillo📈(2)
9ImperiumGiovanni Vinci & Ludwig Kaiser=
10Hit RowTop Dolla & Ashante Adonis📉(4)
11Legado del FantasmaJoaquin Wilde & Cruz del ToroNEU
12Alpha AcademyOtis & Chad Gable📉(1)
13Maximum Male ModelsMace & Mansoor📉(1)

 

Die Usos sind und bleiben die unangefochtene Spitze der Tag Teams, aber immerhin kann gesagt werden, dass das richtige Team die Herausforderer sind. Dahinter ist es aber ziemlich abgekühlt. New Day, Viking Raiders und Street Profits treten kaum in Erscheinung, lediglich die neuen Teams mischen auf. Auch hier ist der große Fall von Hit Row mit der überarbeiteten Punktzahl von Top Dolla und Ashante Adonis zu begründen. Die schlechte Position von Imperium liegt daran, dass das Gefolge von Gunther so ziemlich alles verliert. Beim OC und der Legado del Fantasma könnten die Anfangsbewertung ebenfalls bald überarbeitet werden, da besonders bei Tag Teams die erste Einschätzung sehr schwierig sein kann. Das Team um The Miz und Tommaso Ciampa wurde fürs Erste entfernt, da letzterer für längere Zeit verletzt ausfällt. Triple H versucht die Division in den letzten Wochen neu zu beleben und wir dürfen gespannt sein, ob er es schafft.

Ein Ranking der weiblichen Tag Teams sehe ich noch immer nicht als notwendig an. Raquel Rodriguez wechselt ihre Partnerinnen zu häufig, sodass lediglich Damage CTRL das einzige eindeutige Team der Frauendivision ist. Wir warten noch immer auf die Rückkehr von Sasha Banks & Naomi, Toxic Attraction ist kein fester Teil der Weeklys und Asuka & Alexa Bliss könnten auch eine zu geringe Halbwertszeit haben.

Crown Jewel 2022

Crown Jewel 2022 Preview:

Wenn die letzte SmackDown-Ausgabe aufgezeichnet wird und es einen Notfallplan gibt, sollte der Iran zu den Waffen greifen, kann das nur eines bedeuten: Die WWE ist wieder in Saudi-Arabien unterwegs! Wenn Menschenrechtsverletzungen ignoriert werden und einzelne Wrestler (bspw.: Sami Zayn oder Kevin Owens) die Einreise verweigern, dann muss irgendwo wieder ein ordentlicher Batzen Kohle gezahlt worden sein, damit der Marktführer mit Sack und Pack um die halbe Welt reist. Aber wir wollen hier nicht päpstlicher als der Papst sein und dennoch den Fokus auf den Sport in dieser stimmungsleeren Arena legen. Deswegen habe ich mal wieder keine Zeit und Mühen gescheut und möchte euch die Wahrscheinlichkeiten für Crown Jewel präsentieren. Viel Spaß!

 

WWE Crown Jewel 2022
Ort: Mrsool Park in Riad, Saudi-Arabien
Datum: 05. November 2022

Steel Cage Match
Drew McIntyre vs. Karrion Kross
Wahrscheinlichkeit für Sieg: McIntyre 46%; Kross 54%

Rückmatches sind im Elo-System immer so eine Sache. Die Paarung war bei Extreme Rules schon recht ausgeglichen und Kross als leichter Außenseiter konnte gewinnen. Durch diesen „großen“ Sieg konnte Kross an McIntyre vorbeiziehen und ansonsten ist hier nicht viel passiert. Jetzt ist aber Kross der Favorit, aber ist ein erneuter Sieg realistisch? Wenn alles ohne Eingriffe abläuft, würde ich eigentlich von einem 1:1 ausgehen, also Sieg für McIntyre. Jetzt haben wir aber wieder den Fall, dass es eine Stipulation gibt, nämlich ein Steel Cage Match. Eine Ansetzung, die verspricht, dass keiner fliehen oder eingreifen kann, aber bekannt dafür ist, dass immer jemand genau das tut. Es wird wohl wieder einen Sieg für Kross dank Scarlett geben oder McIntyre kann ausgleichen.

 

Singles Match
Braun Strowman vs. Omos
Wahrscheinlichkeit für Sieg: Strowman 42%; Omos 58%

Freunde des Big Man-Wrestling werden das hier lieben. Die wohl deutlich größere Mehrheit eher nicht. Wrestlerisch kann das hier einen Totalausfall geben oder sie überzeugen uns vom unerwarteten Gegenteil. Die Ratings der beiden sind recht hoch, da sie geschützt werden und seit Ewigkeiten nicht verloren haben. Der letzte große Sieg bei beiden ist aber auch schon einige Zeit her. Siege gegen Jobber da, hier wird gegen Chad Gable gewonnen, aber das ist alles nichts Besonderes. Immerhin würde der Sieg dem Gewinner richtig guttun und vielleicht ist ja auch ein Platz in den Top 10 zu haben. Ich erwarte nicht viel, aber vielleicht wird es ja spannend…

 

6-Men Tag Team Match
The OC (AJ Styles, Karl Anderson & Luke Gallows) vs. Judgement Day (Damian Priest, Dominik Mysterio & Finn Balor)
Wahrscheinlichkeit für Sieg: The OC 36%; Judgement Day 64%

Ob ihr es glaubt oder nicht, aber nach den Statistiken wird The OC verlieren und zwar wegen AJ Styles. Schaut euch gerne die Ratings an, aber AJ Styles ist maximal in der Mid-Card angekommen und kaum besser als seine Teampartner. Finn Balor hingegen hat eine deutlich bessere Bewertung als alle anderen in diesem Match, einzig Priest kann hier noch grob mithalten. Auf jeden Fall sollten Judgement Day hier gewinnen, wenn sie Ambitionen haben, relevant zu sein. Für den OC könnte es unglücklich enden, wenn sie in ihrem ersten bedeutsamen Match seit ihrer Rückkehr sofort verlieren.

 

Singles Match
Brock Lesnar vs. Bobby Lashley
Wahrscheinlichkeit für Sieg: Lesnar 58%; Lashley 42%

Wenn man das Ranking betrachtet, könnte man meinen, dass in diesem Match der nächste Gegner von Roman Reigns bestimmt wird. Die vielleicht zwei am besten dargestellten Wrestler des Jahres 2022 (abgesehen vom Tribal Chief) werden sich ein hoffentlich hartes Match liefern und es geht um…nichts? Szenario 1: Lesnar gewinnt, fordert deswegen Reigns heraus und wir haben den gleichen Spaß ein weiteres Mal. Szenario 2: Lashley gewinnt überraschend und wir bekommen die bestmögliche Paarung für den Undisputed World Title. Szenario 3: Irgendwer gewinnt und es interessiert in zwei Wochen schon niemanden mehr. Ich hoffe sehr auf Szenario 2, aber befürchte das Dritte. Es könnte mein Match des Abends werden und die Zahlen bestätigen zumindest die Spannung. Der Gewinner wird wohl die zukünftige Nummer 2 im Ranking sein.

 

Women’s Tag Team Championship
Tag Team Match
Alexa Bliss & Asuka (c) vs. Damage CRTL (Dakota Kai & IYO SKY)
Wahrscheinlichkeit für Sieg: Bliss & Asuka 51%; Damage CTRL 49%

Ich habe die Notwendigkeit dieser Titel in den letzten Jahren zu keinem Zeitpunkt verstanden. Versteht mich nicht falsch, ich bin großer Fan von Frauen-Wrestling. Der Begriff „Frauen-Wrestling“ ergibt eigentlich keinen Sinn, weil sie dasselbe tun, wie die Männer und das nicht schlechter. Das Problem sind aber Titel für eine Tag Team Division, die eigentlich nicht existiert. Seit dem Abgang von Sasha Banks & Naomi, hat das Tag Team Gold drei Mal neue Besitzer gefunden und keinen dieser Wechsel habe ich komplett verstanden, auch hier nicht. Bliss & Asuka sind eigentlich kein Team und ich sehe hier keinerlei langfristigen Plan. Dazu gab es so viele Titelwechsel, dass ein weiterer am Samstag gleichgültig wäre. Laut den Zahlen wird das Aufeinandertreffen aber spannend und das ist meine einzige Hoffnung.

 

WWE RAW/SmackDown Championship
Tag Team Match
The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) (c) vs. Brawling Brutes (Ridge Holland & Butch)
Wahrscheinlichkeit für Sieg: Usos 61%; Brawling Brutes 39%

Ist es wirklich wahr? Die Usos bekommen gut aufgebaute Gegner an einem PPV? Was für mich wirklich Spannung reinbringt, sind nicht zwingend die Teilnehmer, sondern The New Day. Sie haben mehrfach erwähnt, dass ihr Rekord geknackt werden könnte und vielleicht möchten sie genau das verhindern. Sie könnten beispielsweise für die Brawling Brutes eingreifen, sodass sie ihren Rekord behalten und damit logischerweise zu Heels turnen. New Day ist eigentlich zu erfolgreich gewesen, um jetzt so in der Luft zu hängen und das könnte ihnen neues Feuer bringen. Dazu haben die Usos und New Day oft genug bewiesen, dass sie großartige Matches abliefern können. Das einzige Problem wäre die Tatsache, dass man der Bloodline Titel abnehmen muss. Die Zahlen sprechen die Sprache der Titelverteidigung, aber ich möchte einen kleinen Spalt für die Überraschung offen halten.

 

RAW Women’s Championship
Last Woman Standing Match
Bianca Belair (c) vs. Bayley
Wahrscheinlichkeit für Sieg: Belair 72%; Bayley 28%

Das ist der absolute Wahnsinn. Bei Extreme Rules hatten wir die genau gleichen Wahrscheinlichkeiten bei diesem Aufeinandertreffen. Belair gewinnt, Bayley verliert gegen Candice LeRae und gewinnt dann wieder gegen unsere Championesse. Jetzt haben wir die gleiche Situation, aber eine andere Stipulation. Im Ladder Match griffen sogar die anderen beiden Damen von Damage CTRL ein und trotzdem gab es keinen Titelwechsel. Wir haben erneut eine Stipulation ohne Disqualifikation, aber Alexa Bliss und Asuka können eingreifen. Auf dieses Match freue ich mich eigentlich wenig bis gar nicht und weiß auch nicht, was sich jetzt ändern soll im Vergleich zum letzten Mal. Aber na ja, einige Leute werden eingreifen und damit wohl auch den Ausgang bestimmen, sodass die Zahlen nicht größte Aussagekraft haben.

 

WWE/WWE Universal Championship
Singles Match
Roman Reigns (c) vs. Logan Paul
Wahrscheinlichkeit für Sieg: Reigns 96%; Paul 4%

Logan Paul braucht nur diesen einen Lucky Punch, um neuer Undisputed WWE Universal Champion zu werden! Ja, ne ist klar. Pauls Box-Karriere in allen Ehren gehalten, aber warum gilt das nicht für jeden anderen (muskelbepackten) Wrestler auch? Wieso kann nicht ein Baron Corbin, der auch seine Vergangenheit im Boxsport hat, dieselbe Taktik verwenden? Das Argument mit den Nägeln in der Faust lasse ich übrigens nicht durchgehen. Wäre das ein so großer Gamechanger, wäre es entweder nicht erlaubt oder aber jeder Durchschnittswrestler würde sich die Teile ebenfalls einpflanzen lassen. Aber nun gut, man soll ja auch nicht mit zu viel Logik an die Sache rangehen. Ich stimme jedenfalls den Zahlen 100%ig zu, der Titel wird nicht wechseln. Auf Logan Paul bin ich aber sehr gespannt, weil er mich in seinen ersten zwei Matches überzeugen könnte. Wird also nett, aber ohne Überraschungen.

 

Fazit:

Die Zahlen sagen also aus, dass wir keinen Titelwechsel sehen, aber der Rest sehr spannend wird. Falls sich jemand wundert, dass die Champions immer die Favoriten sind: Alle drei Titelträger des kommenden Samstagabends sind seit Monaten bis Jahren Champion und verteidigen ihre Titel regelmäßig. Wenn ein Logan Paul erst zwei Matches bestritten hat und logischerweise nicht mit der Höchstpunktzahl startete, können wir kein statistisch spannendes Match erwarten. Immerhin kommen die Brawling Brutes mit einem Sieg aus dem vergangenen Premium Live Event und das sieht man auch in den Wahrscheinlichkeiten. Rematches, wie Belair vs. Bayley tun den Herausforderern auch nur selten gut, weil die große Niederlage aus dem Vormonat ihre Spuren hinterlassen hat. Menschenrechtsverletzungen außer Acht gelassen, könnte das ein spannender Abend zu einer angenehmen Uhrzeit werden, aber an Events in Saudi-Arabien werde ich mich wohl niemals gewöhnen können.

Erklärung

Erlärung

Wrestling, der Sport, bei dem mittlerweile fast jedes Kind weiß, dass es gescriptet ist. Somit kann auch ein Creative Team einfach selbst entscheiden, wer erfolgreich ist und wer nicht. Oft kommt es uns so vor, hauptsächlich bei der WWE, dass Sieger sehr zufällig wirken und Titelmatches unverdient vergeben werden. Wie schön wäre es, wenn man das statistisch nachweisen könnte? Vielleicht sogar noch besser als mit einer simplen Sieg/Niederlagen-Bilanz, weil die zu abhängig davon ist, bei welcher Show gegen wen angetreten wird. Was ist, wenn ich euch sage, dass das möglich ist? Mit sehr viel Zeit und einer auf den zweiten Blick einfachen mathematischen Formel habe ich genau das gemacht. So kann ich euch jederzeit ein genaues Ranking aller Superstars in der WWE geben und vor jedem Match eine (theoretische) Wahrscheinlichkeit berechnen, wer dieses Match gewinnt.

Jetzt aber mal langsam. Jeder von euch, der beispielsweise in der Welt des Schachs ein Zuhause gefunden hat, wird das Elo-System kennen. Im Schach hat jeder professionelle Spieler eine Zahl, die seine Spielstärke bestimmt. Wenn zwei Spieler gegeneinander antreten, werden ihre Werte in eine Formel eingegeben, welche die Wahrscheinlichkeiten für den Duellausgang bestimmt. Diese Wahrscheinlichkeiten werden wiederum benutzt, um die Plus- oder Minuspunkte der Spieler zu ermitteln. Mit den genauen Formeln möchte ich euch verschonen, aber merkt euch zumindest so viel: Wenn ein hoch bewerteter Spieler gegen einen niedrig bewerteten Spieler gewinnt, macht das kaum einen Unterschied für die Werte. Es war schließlich sehr wahrscheinlich, dass genau das passiert. Wenn aber ein niedrig bewerteter Spieler gegen einen hoch bewerteten Spieler gewinnt, hat das einige Plus- und Minuspunkte zur Folge.

Wrestling ist dabei leider etwas komplizierter. So musste ich die Formel, welche beim Schach und anderen Sportarten verwendet wird, etwas modifizieren. In meiner Rechnung ist es dazu relevant bei welcher Show das Match ausgetragen wird, ob ein Titel auf dem Spiel steht, das Match clean endet* und wer die aktuellen Titelträger sind.

*Anmerkung: Clean ist wie folgt definiert: Endet das Match so, dass ein Titel wechseln könnte (Pinfall, Submission, Stipulation etc.), dann war es ein cleanes Ende. Endet das Match aber, dass ein möglicher Titelwechsel nicht stattfinden würde (Disqualifikation, Count-Out etc.), dann war es kein cleanes Ende. Eine Ablenkung oder Eingriff, der beispielsweise vom Ringrichter nicht gesehen wird und zu einem Pinfall führt, gilt als clean. Dies ist so geregelt, weil es ansonsten nicht möglich wäre, eine eindeutige und objektive Definition zu finden. Besonders Ablenkungen sind nicht eindeutig genug und führen nicht immer zu einem Finish, sodass dies nicht in die Wertigkeit aufgenommen werden kann.

Im April 2021 hatte ich die Idee dazu und seitdem jegliche Aufeinandertreffen bei RAW, SmackDown, Main Event und den Premium Live Events in die Rechnungen einbezogen. Dabei haben die einzelnen Shows eine eigene Wertigkeit. Die geringste Relevanz hat Main Event, darauf folgen die Weeklys und die größte haben die Premium Live Events. Houseshows und Dark Matches wurden nicht in die Rechnungen einbezogen, da sie einerseits zu irrelevant sind und andererseits zu häufig die gleichen Sieger haben, sodass diese Ergebnisse das Ranking zu sehr verfälschen würde.

Die Titel haben auch eine unterschiedliche Wertigkeit. So ist der Undisputed WWE Universal Title wertvoller als die Mid-Card- oder Tag Team Titel. Dies ist sowohl beim gesamten Ranking als auch bei der Berechnung einzelner Matches relevant. Der 24/7 Titel wird nicht mit aufgeführt, da er in nicht eindeutigen Matches wechselt und gelegentlich von Nichtworkern gehalten wird.

Zu Beginn musste ich jedem Wrestler einen Anfangswert zwischen 1000 und 2000 geben. Dies war notwendig, da ansonsten Mid- und Undercarder mit den meisten Siegen die obersten Plätze einnehmen würden. Roman Reigns hat einfach zu wenig Matches, um höhere Platzierungen zu erreichen. Wenn ich seit Beginn der WWE (oder deren Vorgängern) angefangen hätte, würde jeder beim gleichen Wert starten. So habe ich versucht, die Vorgeschichte von jedem einzeln zu bewerten. Entgegen einer möglichen Kritik, dass dies nicht objektiv sei, habe ich nach den ersten zwanzig Matches von den einzelnen Workern deren neue Bewertung betrachtet und gegebenenfalls den Startwert korrigiert. So hatte etwa Roman Reigns einen Startwert von 2000 Punkten und Akira Tozawa nur einen von 1000 Punkten.

Die Werte der Verletzten sind eingefroren, sodass der Wert noch existiert und unverändert bleibt, diese kommen aber nicht in den Rankings vor. Dasselbe gilt für alle anderen Worker, die aus unterschiedlichsten Gründen aus den Shows geschrieben sind. Sollten diese wieder in den Shows auftauchen, werden sie auch in den Rankings erscheinen. Bei manchen Workern ist es nicht genau definiert, ob sie wirklich längerfristig nicht auftauchen oder einfach nur ein paar Wochen Pause bekommen. So kann es vorkommen, dass Namen auftauchen, die aktuell nicht in den Shows vertreten sind, aber eine baldige Rückkehr zu erwarten ist.

Falls ihr noch Fragen habt, werde ich sie gerne in den Kommentaren beantworten, aber vergesst nicht. Die Zahlen lügen nicht …




2 Antworten auf „The Numbers don’t lie #04: Aktuelle Rankings und Preview für Crown Jewel 2022“

Markus sagt:

Gerne mehr davon, ist interessant

Uli sagt:

Sehr coole Sache.
Könntest Du künftig hinter den Namen noch die aktuelle „WWE-ELO“ schreiben?

Besten Dank!

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube