Greift der Iran Saudi-Arabien an? WWE mit Notfallplan für „Crown Jewel“ – Producer von Monday Night RAW bekannt – Matches für die kommenden NXT-Ausgaben angekündigt

02.11.22, von David "VidDaP" Parke

Quelle: wwe.com

– Nach Angaben des Wall Street Journals haben US-amerikanische und saudische Geheimdienste Informationen, wonach ein Angriff Irans auf das Königreich Saudi-Arabien kurz bevorstehen könnte. Der Iran hatte kürzlich der USA und Saudi-Arabien Schuld an den massiven Protesten im Land gegeben, die seit dem Tod von Mahsa Amini vorherrschen. Der Mittlere Osten ist in hoher Alarmbereitschaft und auch im weißen Haus zeigt man sich besorgt, versicherte aber, nicht „zu zögern, um Interessen und Partner in der Region zu verteidigen.“ Der WWE-Tross ist aber trotzdem abgehoben. Dort soll nach aktuellem Stand am Samstag der Premium Live Event „Crown Jewel“ stattfinden. Der PWInsider berichtet, dass man seitens der WWE Pläne hat, sollte die Situation vor Ort eskalieren.

– Die Producer der Matches und Segmente der jüngsten Ausgabe von Monday Night RAW wurden von Fightful Select bekannt gegeben:

  • Bianca Belair vs. Nikki Cross: Petey Williams und Molly Holly
  • Seth Rollins vs. Austin Theory: Adam Pearce
  • Karl Anderson vs. Damien Priest: Jamie Noble
  • Matt Riddle vs. Otis: Shawn Daivari
  • Mustafa Ali vs. The Miz: Michael „P.S.“ Hayes
  • Asuka & Alexa Bliss vs. Dakota Kai & IYO SKY: Petey Williams
  • Brock Lesnar/Bobby Lashley-Segment: Jason Jordan und Michael „P.S.“ Hayes
  • The Miz/Roman Reigns/Paul Heyman-Segment: Michael „P.S.“ Hayes
  • Baron Corbin/JBL/R-Truth-Segment: Jason Jordan

– Für die kommende Ausgabe von NXT wurden mehrere Matches bekannt gegeben, die ihr folgend findet:

WWE NXT #704
Ort: WWE Performance Center in Orlando, Florida, USA
Erstausstrahlung: 08. November 2022

NXT Women’s Tag Team Championship
Katana Chance & Kayden Carter (c) vs. Zoey Stark & Nikkita Lyons

5-Minute Challenge
Brutus Creed vs. Damon Kemp

Singles Match
Joe Gacy vs. Cameron Grimes

Für die Woche danach wurde ein Titelmatch zwischen NXT Women’s Championesse Mandy Rose und Herausforderin Alba Fyre angekündigt.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




22 Antworten auf „Greift der Iran Saudi-Arabien an? WWE mit Notfallplan für „Crown Jewel“ – Producer von Monday Night RAW bekannt – Matches für die kommenden NXT-Ausgaben angekündigt“

Jon08 sagt:

Sehr beunruhigend. Es wäre deutlich besser gewesen, WWE hätte das Event kurzfristig abgesagt. Da reicht dann ja ein Statement, dass es aufgrund der instabilen, politischen Lage vor Ort derzeit nicht sicher ist, aufzutreten.
Klar, dann bleibt wahrscheinlich der Scheck aus, aber immer noch besser als sich und die Wrestler der möglichen Gefahr eines Anschlags auszusetzen. V.a. wenn hochrangige Politiker oder der Kronprinz selbst vor Ort ist, wäre das perfekte Anschlagsziel, sollte die Lage im Iran derart eskalieren, dass man einen Krieg zwischen Saudi-Arabien und nun auch der USA provoziert.

Hier muss ich der WWE-Führung leider auch mal attestieren, dass man grob fahrlässig handelt und das absolut nicht zu entschuldigen ist, sich dann nicht kurzfristig vom Event zurückzuziehen. Zumindest war das jetzt die einzige Chance noch was in der Richtung zu machen.

Die Wrestler und Triple H trifft selbstverständlich keine Schuld daran. Hier hätte ich mehr von Stephanie und Nick Khan erwartet.

Edelmann sagt:

@Jon08
Ich schüttele oft meinen Kopf bezüglich deiner Kommentare und wir werden sicher keine Freunde mehr aber Hut ab vor deinem Kommentar. Vernünftige und gesunde Einstellung.

Ich für meinen Teil hätte als Verantwortlicher sofort als die Nachricht rauskam das Event abgesagt.
Die Sicherheit der eigenen Leute geht vor.

Demonkrieger sagt:

@Billy
Die Ukraine ist zwar Teil von Europa aber kein Teil der Nato und daher kein wichtiger Partner der USA. Ganz anders sieht es mit den Saudis aus, die sind „der“ militärisch sowie strategisch wichtigste Partner der USA in der arabischen Region. Dazu ein sehr großer Handelspartner in Sachen Rüstungsgüter. Und das seit Jahrzehnten. Die haben einen ganz anderen Stellenwert für das Weiße Haus. Dass die Saudis einen Dreck auf Human Rights nach unseren Standards geben ist für sie zweitrangig.

Schotti sagt:

Vor möglichen Anschlägen ist man nirgends mehr auf dieser Erde sicher und solange die WWE nicht direkt als Ziel gilt, ist es schon noch vertretbar.

Vorsichtshalber könnte man es sicherlich absagen, aber dann würde man das Volk dort (noch mehr) verunsichern.

Gando sagt:

Was sollen denn die Pläne sein, wenn die Kacke am Dampfen ist?
Ruderboote, wenn der Flughafen nicht frei ist?

Kann das nicht nachvollziehen.

Bash sagt:

Finger weg von manchen Events. So einfach ist das. Geht auch ohne Wrestling oder Fußball in gewissen Wüstenstaaten.

Worthless sagt:

Kann ich absoolut nicht nachvollziehen, dass man unter diesen Umständen den Even noch statt finden lässt und nicht auf unbestimmte Zeit verschiebt.

ScreamEagle sagt:

Ich hätte mich hier als WWE Angestellter geweigert nach Saudi Land zu fliegen. Soviel Geld hätten die mir nicht zahlen können, damit ich in den Flieger gestiegen wäre.
Und von WWE finde ich es einfach unverantwortlich in der derzeitigen Situation seine Angestellten so in Gefahr zu bringen.
Aber so ist das, wenn das Geld wichtiger ist als alles andere.
Ich will nicht wissen was los ist wenn da wirklich etwas passieren sollte.

Sobel sagt:

Tjaja, auch den Hunter haben die Saudis an den Kronjuwelen (ha, ha), möchte ich wetten. Der Deal ist leider zu gut, um auf das Risiko Rücksicht zu nehmen. Das hat man nun davon, wenn man solche Geschäfte mit einem potentiellen Krisenstaat macht und die Talente müssen es dann ausbaden.

Grahn sagt:

Am besten Roman reigens gibt beide tietel ab reigens bringt doch nichts der hat doch nichts drauf jede Show ein tietel und gut ist warum bekommt omos kein tietel matsch weil reigens eine null ist und Champion bleiben muss

ScreamEagle sagt:

Grahn@
Omos soll ein Titel Kampf bekommen? Ich hoffe mal das der Beitrag von dir nur gut versteckte Ironie ist.
Omos ein Titel Kampf, ja sicher, dann kann auch die Bahnschranke aus der Stadt in der ich wohne ein Match bekommen, die hat wenigstens Ausstrahlung wenn mein Autolicht auf die Lichtreflektoren der Schranke leuchtet.
Ich weis ehrlich nicht was ich sonst noch auf deinen Beitrag antworten soll, ich hoffe nur das du das nicht ernst meinst. Wenn WWE Omos wirklich in einen Titelkampf steckt, dann weis man wenigstens das die da alle komplett irre geworden sind.

Lobo sagt:

@Grahn…das mit Omos ist ja wohl ein ganz schlechter Scherz, dagegen ist Boring Roman ja ein Wrestlinggott mit seinen drei Moves, die er beherrscht (immerhin zwei mehr als Omos).
Btw…ich hoffe, du bist ein Legastheniker oder ein Einwanderer…ansonsten Gute Nacht deutsches Schulsystem.

Edelmann sagt:

@Lobo
Ich glaube User Grahn ist ein Troll. Er versucht durch gravierende Rechtschreibfehler und fehlende Satzzeichen Aufmerksamkeit und Kritik zu ernten damit er hier für Unruhe sorgen kann. Ist die vergangenen Monate schon unter diversen Usernamen passiert. Einfach ignorieren.

Jon08 sagt:

@Sobel Und was bitteschön soll Hunter dagegen machen? Er ist „nur“ Head of Creative, bedeutet, er ist für die Kreative Ausrichtung des Events verantwortlich, nicht unbedingt für den Veranstaltungsort. Auch er muss sich als Angestellter den Entscheidungen von seiner Frau und Khan fügen.
Hunter könnte sich natürlich schützend vor die Wrestler stellen, weil er in seiner Position eigentlich ja auch die Interessen der Worker vertritt. Aber groß ein Statement dazu abgeben oder das Event auf unbestimmte Zeit zu verschieben, das ist ganz deutlich die Aufgabe der Führungsriege und die würde ich auch dafür in die Verantwortung nehmen, wenn sie ihre Wrestler wegen eines simplen Paychecks einer solchen Gefahr aussetzt.
Es wäre nicht auszudenken, wenn irgendein Anschlag auf dieses Event läuft oder durch die instabile Sicherheitslage die Worker wieder nicht regelgerecht zurückfliegen können, sondern vielleicht sogar im Land verweilen müssen.

Als Wrestler könnte ich mit diesen Hintergedanken auch nicht frei meiner Passion dort nachgehen und on air abliefern.

Eigentlich erwarte ich gerade von Stephanie so viel Mumm und Courage, dass sie sich umgehend mit den Saudis in Verbindung setzt und klar und deutlich sagt, dass das Event auf unbestimmte Zeit verschoben wird, bis die Sicherheitslage sich stabilisiert.

Denn was provoziert man damit, dass man die eigenen Wrestler dahinfliegen lässt? Man erreicht am Ende, dass sich die USA nur noch stärker in der Verantwortung sehen, in diesen Konflikt einzugreifen. Und damit würde man tatsächlich einen Krieg zwischen Iran und USA, anstelle eines Spannungsgerangels zwischen Saudi-Arabien und dem Iran erreichen. WWE ist zwar nicht Hauptauslöser, aber ein verstärkender Faktor, um einen Krieg vom Zaun zu brechen.

Und aus diesen Gründen boykottiere ich das Event am Samstag hiermit offiziell.

FatBoySlim sagt:

Haha, das glaub doch keiner. Du boykottierst also wegen einem möglichen Krieg mit dem Iran? Aber dass Saudi-Arabien ein unmenschlicher Mörder Staat ist, ist dir ansonsten egal? Aha! Also wen dann muss man Saudi-Arabien generell immer boykottieren!

Wesemann sagt:

„haben einen Plan falls die Situation eskaliert“ ah ja wie damals als die Wrestler gestranded am Flughafen waren und Vince mit seinen schergen mit einem Privat Jet abgehauen sind 🤣🤣🤣

Im the Wesemann and i know it

Jon08 sagt:

@FatBoySlim Nö, finde, solange die Sicherheit der Wrestler gewährleistet wird, können die meinetwegen auch in Nordkorea auftreten… Und wenn du es schon so formulierst, gehe ich hoffentlich davon aus, dass du generell Sportveranstaltungen aus Ländern, die nicht dieselbe moralische Verfassung wie wir teilen bzw. in denen die Menschenrechtslage als schlecht bewertet wird, dann folglich auch boykottierst.

Heutzutage geht doch jeder Deals ein, um an einen Paycheck zu kommen… WM in Qatar, Olympische Spiele in Peking und bald in Saudi-Arabien… Und da gibt es auch keine Menschen, die gar nicht gucken, sondern welche, die an den Sportevents an sich interessiert sind.
Aber für die Sicherheit der Sportler konnte dort bisher immer garantiert werden.

Und ein drohender Konflikt, der eskalieren könnte, ist eine ganz andere Niveaustufe, als wenn du bloß ein Land hast, dass anderen Regeln folgt, die wir als rückständig und moralisch unvereinbar betrachten.

Ich denke in allererster Linie an die Wrestlerinnen und Wrestler.

Lobo sagt:

@Wesemann…war auch mein erster Gedanke gewesen, als ich von dem Notfallplan gelesen hatte, wurde aber durch ne andere Bemerkung davon abgehalten, es selbst zu posten.

FatBoySlim sagt:

Jeder der sowas wie Saudi-Arabien, Nordkorea nicht boykottiert ist meiner Meinung nach unmoralisch!

Jon08 sagt:

@FatBoy Hoffe, du gehst selbst mit guten Beispiel voran 👍.

FatBoySlim sagt:

Hoffe, die unmoralischen Idioten verschwinden von dieser Welt.

Jon08 sagt:

@FatBoySlim Dann sollte man sich erstmal selbst hinterfragen, ob man schonmal je unmoralisch gehandelt hat. Da wird jeder Erwachsene mit Sicherheit im Leben einen Moment finden. Damit fängt es dann doch schon an.
Und dann wären auf einmal ganz schön viele Menschen auf weg.

Ich sage nicht, dass unmoralisch handeln richtig ist, aber hinterfragst du die Gesellschaft, dann hat jeder Mensch in irgendeiner Weise schonmal unmoralisch gehandelt… Fängt doch bei Ehrlichkeit und Notlügen schon an…

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube