Update zur WWE-Rückkehr von Luke Gallows & Karl Anderson und möglichen Auftritten bei NJPW – Viel Lob für Angelo Dawkins – Interesse an einer Rückkehr von Mia Yim – Weitere Änderungen des PPV-Kalenders für 2023 geplant

17.10.22, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Miguel Discart, Luke Gallows and Karl Anderson in September 2016, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– Wir berichteten letzte Woche bereits darüber, dass WWE bereits vor einigen Monaten Interesse an einer Rückkehr von Luke Gallows & Karl Anderson bekundet haben soll, als diese noch bei Impact Wrestling unter Vertrag standen. Bei New Japan Pro Wrestling standen die Good Brothers derweil nicht unter festen Vertrag, es gibt aber Vereinbarungen zwischen beiden Parteien bis zu „Wrestle Kingdom 17“ am 04. Januar 2023. Obwohl Luke Gallows & Karl Anderson nun wieder beim Marktführer unter Vertrag stehen, und laut Fightful eine „Big Money Deal“ erhalten haben sollen, geht man in Japan davon aus, dass zumindest NEVER Openweight Champion Karl Anderson wie geplant bis „Wrestle Kingdom 17“ für New Japan auftreten darf. Bei New Japan soll man gewusst haben, dass es Gallows & Anderson zurück zu WWE zieht und angeblich gibt es eine mündliche Vereinbarung, laut der die beiden die abgemachten Termine wahrnehmen dürfen. Dies wäre unter Vince McMahon noch undenkbar gewesen.

– Bei WWE soll man äußerst zufrieden mit der Entwicklung von Angelo Dawkins sein. Sowohl was seinen Körper als auch was seine Performance im Ring angeht, ist man sehr zufrieden mit dem  32-Jährigen. Auch die Top-Offiziellen sollen begeistert von seinen Leistungen sein. Es ist auch kein Zufall, dass Dawkins seit einigen Monaten vermehrt auch in Singles Matches steht und dies wird auch in Zukunft weiter der Fall sein, da man in ihm einen potenziellen Star der Singles Division sieht.

– Gestern berichteten wir darüber, dass der eigentlich für den 01. Januar 2023 geplante „WWE Day 1“-PPV ersatzlos gestrichen wurde. Laut Bryan Alvarez wird dies nicht die einzige Änderung des PPV-Kalenders für das Jahr 2023 bleiben, denn zukünftig möchte man mehr „Premium Live Events“ außerhalb der USA einbinden und man möchte weg von den Gimmick-PPVs wie „Hell in a Cell“, „Tables, Ladders and Chairs“ und „Extreme Rules“.

– Der Vertrag von Mia Yim bei Impact Wrestling ist ausgelaufen und wie Dave Meltzer berichtet, soll Paul „Triple H“ Levesque auch an ihrer Rückkehr interessiert sein. Die 33-Jährige wurde im November 2021 von WWE entlassen.

Quelle: Fightful Select, Wrestling Observer Newsletter

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Ergebnisse! Klick!




7 Antworten auf „Update zur WWE-Rückkehr von Luke Gallows & Karl Anderson und möglichen Auftritten bei NJPW – Viel Lob für Angelo Dawkins – Interesse an einer Rückkehr von Mia Yim – Weitere Änderungen des PPV-Kalenders für 2023 geplant“

Nacho Man sagt:

Sehr gute Entscheidung das man von gimmick ppvs weg möchte.
Denn ich finde immer das es deutlich besser und nicht soo vorhersehbar war wenn.beim summerslam ein hell in a cell Match stattfindet.
Das wertet den ppv schon auf. Guter Job hhh

Sobel sagt:

Jo, einerseits fand ich es sehr gut, dass man für Extreme Rules auch entsprechende Matches aufgefahren hat und somit dem „Gimmick“ gefolgt ist, wenn aber viele PPVs unter einem Gimmick laufen, ist dies aber schon recht limitierend für den gesamten Kalender. Wie @Nacho schon angemerkt hat, könnte man, ohne diese Masse an Gimmick-PPVs, bestimmte Matcharten leichter bei anderen, auch den Big 4, implementieren. Gab’s bisher selten. Hunter fegt schon ordentlich durch!
Eine Trennung der Profits zu Gunsten einer Singles-Karriere wäre echt schade, dann würde Dawkins sicher das gleiche Schicksal ereilen wie Tucker von Heavy Machinery…

Jon08 sagt:

Schön, dass Dawkins eine Chance kriegt. Er hat schon Potenzial. Vielleicht Richtung IC oder US Champion?

Das mit den Premium Events klingt ganz gut, aber so PPVs wie Hell in a Cell oder TLC würde ich zT. schon lassen. Die sind wirklich immer einigermaßen spektakulär.

Gando sagt:

Ich habe es schon Mal gesagt. Diese Gimmik PPVs unter PG sind Schrott.
Keiner erwartet Death Matches und keiner muss bluten wie ein Tier, was geschlachtet wird, aber es darf schon ein bisschen mehr sein, als das es jetzt ist.

blitz1984 sagt:

„Sowohl was seinen Körper (…) angeht, ist man sehr zufrieden mit dem 32-Jährigen.“

-Soll noch einer sagen, bei WWE würde es nicht um den Körper und das Aussehen gehen!

Lebkuchen sagt:

Am dringendsten muss der Elimination Chamber PPV weg. Ein an sich tolles Gimmick Match wird auf diese Weise schon seit ewig und drei Tagen verheizt, weil kein überraschender Sieger möglich ist.

Von und zu Haselschaf. sagt:

Mir wäre es auch recht, wenn sie MitB als PPV/PLE wieder abschaffen und wieder wie früher bei WM auf die Card nehmen. Die Chamber könnte man vielleicht bei der Survivor Series mit einbauen, dass würde die Series auch aufwerten, gut mit dem War Games Match geht man schon in diese Richtung, was auch gut ist weil die Survivor Series immer der schwächste PPV von den Big Four war.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube