AEW Dynamite #158 Ergebnisse & Bericht aus Toronto, Ontario, Kanada vom 12.10.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)

13.10.22, von David "VidDaP" Parke

Quelle: All Elite Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

All Elite Wrestling Dynamite #158“
Ort: Coca-Cola Coliseum in Toronto, Ontario, Kanada
Datum: 12. Oktober 2022
Zuschauer: ca. 7.500

Full Show

It’s wednesday. You know what that means. Zum ersten Mal heißt es Dynamit live aus Kanada. Zu ohrenbetäubenden „AEW“-Chants kommt Renee Paquette (die nach Social Media-Mitteilungen von AEW inzwischen All Elite ist) heraus und wird lautstark bejubelt. Sie heißt uns willkommen zur heutigen Show.

Sie begrüßt Christian Cage, der zu gemischten, aber positiven Reaktionen herauskommt. Cage sagt, dass es sich großartig anfühle, zurück in Toronto zu sein. Ein Sieg von Luchasaurus heute Abend sei so sicher wie ein Erstrunden-Aus der Toronto Maple Leafs in den Playoffs der NHL (National Hockey League, die US-amerikanische und kanadische Eishockeyliga). Das war es natürlich mit den positiven Reaktionen, aber wie dem auch sei – hier startet das erste Match:

1. Match
Singles Match
Luchasaurus gewann gegen Jungle Boy via Pinfall nach einem Burning Hammer.
Matchzeit: 14:05
– Christian Cage saß für das Match bei den Kommentatoren.
– Nach acht Minuten beförderte Jungle Boy Luchasaurus durch einen von diesem aufgestellten Tisch. Das sorgte dafür, dass Cage sich Richtung Ring begab. Dieser sorgte anschließend mehrfach für Ablenkung.

Renee Paquette hat Ethan Page und Stokely Hathaway zu Gast, werden aber schnell von Matt Hardy und Private Party unterbrochen. Hathaway hat das Tag Team freigekauft, allerdings wollte Hardy die beiden generell unabhängig von jeglicher Gruppierung haben, auch nicht unter The Firm-Bedingungen. Ethan Page schlägt für Freitag ein Match vor. Sollte Isiah Kassidy gewinnen, ist Private Party nicht länger unter The Firm-Vertrag, gewinnt Ethan Page, ist auch Matt Hardy Teil der Firm.

Nach einer Werbung befindet sich QT Marshall im Ring und macht sich über die Kreativität von „WarJoe“ lustig. Genug für Wardlow, auch mal herauszukommen für das folgende Match.

2. Match
Tag Team Match
WarJoe (Wardlow & Samoa Joe) gewinnen gegen The Factory (QT Marshall & Nick Comoroto w/ Aaron Solo) via Referee Stoppage, nachdem Comoroto im Coquina Clutch von Joe das Bewusstsein verloren hatte.
Matchzeit: 02:26

Anschließend bekommt Marshall noch die Powerbomb Symphony von Wardlow zu spüren, bevor WarJoe von Prince Nana und Co. unterbrochen werden. Sie machen sich dabei nicht nur über WarJoe, sondern auch über FTR lustig. Diese lassen sich natürlich nicht lange bitten und kommen zu lauten „FTR“-Chants auch Richtung Ring. FTR sieht, dass Cage und die Gates of Agony zu dritt sind. Er kann von WarJoe nicht verlangen, auch Freitag zu arbeiten, doch sie haben den perfekten dritten Mann für ein 6-Men Tag Team Match. Es ist Shawn Spears, der seien Rückkehr in die Shows feiert! Solo muss noch eine Attacke einstecken, bevor das Segment endet.

Tony Schiavone hat Chris Jericho sowie Matt Menard und Angelo Parker zu Gast. Sie sagen, dass Danielson die Fehde auf eine persönliche Ebene gebracht hat, indem er Daniel Garcia abwerben wollte. Denn Garcia sei Familie für die drei. Daher verspricht Jericho, das Match heute Abend zu gewinnen.

3. Match
Singles Match
Swerve Strickland gewann gegen „Daddy Ass“ Billy Gunn via Pinfall nach einem Einroller mithilfe der Ringseile.
Matchzeit: 08:50
– The Acclaimed zog einmal mehr überragende Reaktionen. Das Match startete mit lauten „Oh scissor me Daddy!“-Chants.

Max Caster und Anthony Bowens kommen wenig begeistert zum Ring und kümmern sich um Billy Gunn. Dir drei wollen zum Trost eine Runde „scissorn“, werden aber von Tony Nese und „Smart“ Mark Sterling unterbrochen. Sie haben ein Dokument dabei, welches besagt, dass Sterling das Trademark für „Scissor Me“ gekauft hat. Sollten sie es weiter benutzen, werde er The Acclaimed verklagen. „Scissor me, Daddy Nese!“ Die beiden zeigen ihre neue Geste unter Buhrufen auf der Bühne.

https://www.youtube.com/watch?v=GTYgPx8fBToWa

MJF wird nach einem Rückblick auf vergangene Woche interviewt. Er wird aber von Hathaway unterbrochen, was laut MJF Strike Nummer 2 ist. Zugunsten seiner Jobgarantie solle Hathaway daher schauen, dass er aus MJFs Sicht verschwindet. Anschließend spricht MJF über William Regal. Er habe keine Angst vor ihm. Er weiß nicht, ob er letzte Woche Wheeler Yutas Hand geschüttelt hätte. Niemand wisse, wie es ist, MJF zu sein. Er habe keine Option, außer der Böse zu sein. Sobald er durch den Vorhang Richtung Ring schreitet, mag er sich selbst auch nicht. Aber das sei es, was es kostet, um World Champion zu werden. Und dies sei schließlich seine Pflicht als das Talent dieser Generation.

Tony Schiavone steht im Ring und bedankt sich beim Publikum. Er bewirbt das Titelmatch in der kommenden Woche und ruft daher den amtierenden Champion Jon Moxley zum Ring. Dieser wird seine World Championship kommenden Dienstag (!) gegen „Hangman“ Adam Page verteidigen. Mox spricht davon, dass er seinen Platz und Titel inzwischen gegen Männer jeder Größe, jeden Stil und viele Gegner verteidigt hat. Doch World Champion zu sein, ist der großartigste Job. Er will sich zu Page äußern, dieser will sich das aber anscheinend von Angesicht zu Angesicht anhören. Im Ring angekommen, verlangt er gleich einmal das Mikrofon, welcher er von Moxley auch erhält. Page bedankt sich für die Worte letzte Woche, als Mox angab, Page als Person und Wrestler zu respektieren. Page hat auch einige warme Worte für Moxley übrig. Er bezeichnet ihn als Vorbild. MJF sieht sich dies belustigt aus seiner Loge an. Doch was Page überhaupt nicht gefallen hat, waren die Worte „nice kid“. Er möchte wissen, ob Page ein Kind für ihn sei. Moxley bestätigt dies. Er glaubt nicht, dass Page es in sich hat, ihm den Titel abzunehmen. Page sagt, dass er nicht mehr der gleiche Mann ist wie zuletzt. Er sei deprimiert, seine Freunde wären weg, doch er stehe immer noch hier. Er sei ein Mann. Bei diesen Worten schlägt er sich selbst mit der Faust mehrfach an die Stirn. Page wisse, was er zu tun hat, auch in Moxleys Heimatstadt Cincinnati. Er verspricht, sich dessen Titel zu holen. Dies wollte er Moxley von Mann zu Mann mitteilen.

Ein Rückblick auf Jerichos Ring of Honor World Championship-Gewinn wird gezeigt. Zudem werden viele Szenen aus Danielsons ROH-Run gezeigt.

Bobby Cruise ruft die Kontrahenten zum Ring.

4. Match
ROH World Championship
Singles Match
„Lionheart“ Chris Jericho (c) (w/ Matt Menard & Angelo Parker) gewann gegen Bryan Danielson via Pinfall, nachdem Daniel Garcia Danielson mit der ROH Pure Championship niedergeschlagen hatte.
Matchzeit: 14:45
– Chris Jericho bot den Handschlag zum Code of Honor grinsend an, doch Danielson trat dessen Hand zur Seite.
– Jericho wollte seinen Titelgürtel gegen Danielson einsetzen, wurde aber von Daniel Garcia daran gehindert. Am Ende ist es aber Garcia, der Danielson mit seiner Pure Championship niederstreckt. 

Am Ende gibt es eine Gruppenumarmung der Jericho Appreciation Society, während der Blackpool Combat Club (Wheeler Yuta, William Regal und Claudio Castagnoli) nach Danielson sehen.

Renee Paquette hat Nyla Rose zu Gast, die sich als TBS Champion bezeichnet. Sie wird von Anna Jay herausgefordert. Rose verspricht, ihr Freitag den Hintern zu versohlen.

5. Match
Tag Team Match
Toni Storm & Hikaru Shida gewannen gegen Jamie Hayter & Dr. Britt Baker, D.M.D. (w/ Rebel) via Pinfall von Shida an Baker nach einem Rollup.
Matchzeit: 08:15

Die Gewinnerinnen schütteln sich nach dem Match die Hand.

The Butcher und The Blade fordern Claudio Castagnoli und Jon Moxley am Freitag bei Rampage heraus. Das Match ist auch schon bestätigt.

6. Match
AEW All Atlantic Championship
Singles Match
Orange Cassidy gewann gegen PAC (c) via Pinfall nach zwei Orange Punches → Titelwechsel!
Matchzeit: 11:19
– Cassidy zeigte eine deutlich ernstere Seite als sonst.
– PAC provozierte Cassidy und zeigte die für ihn typischen Kicks. Zudem stopfte er ihm die Hände in die Taschen.
– PAC zeigte mehrere harte Moves (unter anderem einen Piledriver) auf der Rampe und wollte per Countout gewinnen. Doch Cassidy rollte die lange Rampe herunter und schaffte es so gerade noch zurück in den Ring.
– PAC wollte sich anschließend erneute einen Gegenstand zum Eingreifen holen, wurde aber vom Referee daran gehindert. Dies ermöglichte es Cassidy, ins Match zurückzukommen.
– Das Match bekam „This is awesome“-Chants.
– PAC zog sich eine Wunde am rechten Ohr zu.
– Erneut wollte sich PAC den Hammer holen, wurde aber von Danhausen daran gehindert. Auch der Ref griff wieder ein. Laute „Danhausen“-Chants erklingen. Doch PAC konnte sich einen anderen Hammer holen, lief aber in einen Faustschlag Cassidys, der sich daraufhin den Hammer schnappte. Diesen überreichte er dem Ringrichter und wurde beinahe eingerollt.

Zu tollen Reaktionen und mit seinen Best Friends sowie Danhausen feiert Cassidy den Titelgewinn, während Excalibur (für mich viel zu schnell) die Matchcards von Rampage und Dynamite kommende Woche herunterrasselt. Damit endet die heutige Ausgabe von Dynamite.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Ergebnisse! KLICK!




18 Antworten auf „AEW Dynamite #158 Ergebnisse & Bericht aus Toronto, Ontario, Kanada vom 12.10.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)“

Gansen sagt:

Orange Cassidy erhält endlich mal einen Gürtel! Ich flippe aus! Ansonsten eine recht solide Show.

Scharegg sagt:

Paquette nun bei AEW; sehr gut !

Johannes sagt:

Endlich das mit OC war überfällig so over wie er ist. Und das es Pac ist dem er den Titel abnimmt ist einfach Perfekt. Die beiden haben eine lange Geschichte angefangen bei Cassidys erstem Match bei AEW was gegen Pac war und dann waren beide auch zusammen im Triple Threat mit Omega um den World Titel. Man merkt einfach die Verbindung und Chemie der beiden immer wieder und das obwohl ihre Charaktere eigentlich so gar nicht zueinander passen.

Jeffharddyy13 sagt:

Recht gute Ausgabe. Orange cassidy titel gewinn wird auch mal zeit aber naja der aber aew hat dennoch meiner meinung nach sehr nachgelassen.. aber naja vielleicht kommt noch bisschen mehr Schwung..

Edelmann sagt:

Na das liest sich doch recht erfrischend. Cassidys Titelgewinn, Garcias Turn gegen Danielson, Paquette nun All Elite… Dinge mit denen man nicht unbedingt rechnen konnte.
Auch sonst schien es eine gute Show.
Was mir nicht so gefällt ist die Sache rund um WarJoe. Die brauchen dringend richtige Gegner und Fehden. Diese Jobbermatches nerven langsam.

Schollenator sagt:

Weiß ich nicht… Gefühlt alle Matches wieder unclean oder durch Eingriffe. Gönne es OC aber PACs run hätte gerne noch länger gehen dürfen. Vor allem weil die Trios Titles einfach gar keine Relevanz haben…

AnthonyB sagt:

Sehr sehr gute Ausgabe, von vorn bis hinten gut unterhalten, nur das Womens Match geskipt…
Auf jeden Fall richtig gut, dass Orange Cassidy gewonnen hat. Bin auch gespannt wie es mit Jungle Boy und Luchasaurus weitergeht…

Dor Falk sagt:

Mein Gott jetzt wird die AEW auch noch zur Moderatoren Resterampe der WWE 😜

Lobo sagt:

Finde es gut, dass Luchasaurus nach dem Split auch mal ein längeres Match bestreiten durfte. Ich hoffe, nachdem Jungle Boy etliche Niederlagen in dieser Fehde einstecken musste, der Pay-off zum Schluss entsprechen groß wird, ansonsten könnte es ihm schaden.
@Gansen…magst du OC etwa nicht, der macht vielleicht etwas auf lustig, hat aber tierisch was drauf und nachdem er ja zuletzt unfair verloren hatte, war das halt jetzt die Revanche und ein Titel für ihn war auch überfällig, so over wie er ist.

dudleyville sagt:

schauts doch einfach nicht, niemand zwingt dich/euch, geht golfen wenns euch beruhigt oder in die kneipe paar bier saufen.

Edelmann sagt:

@Dor Falk
Hätte ich kein Problem damit. Gerne noch Kayla Braxton und die andere die man vor längerer Zeit auch seitens WWE entlassen hat. Weiß ihren Namen gerade nicht.
Haben wir Männer mehr fürs Auge.

Trasher77 sagt:

GRAD GESEHEN: Schöne und kurzweilige Show. Crowd war sehr gut drauf. Orange endlich mit Titel, wobei ich Ihn gerne mit dem TNT Gürtel gesehen hätte. Aber vom Aufbau und Abnehmen von Pac gut erzählt.
Für Jungle Boy muss wirklich ein guter Pay Off kommen – vielleicht nach der Fehde …gegen MJF ums Gold?;)

Gron sagt:

Schöne & unterhaltsame Ausgabe, aber gibt zwei Dinge die mich stören:
Jericho vs. Danilson hätte ich lieber als Main Event gesehen
Die Womensdivsion besteht anscheinend nur noch aus Tag Teams, die viel Gold um die Hüften tragen.

zerebrat 108 sagt:

hoffe man nimmt jungle boy erstmal etwas aus den shows und bringt ihn dann in ein / zwei monaten (wenn cage wieder fit ist) mit neuen gimmik zurück,wo er dann gegen juchasaur und dann gegen christian gewinnt.jetzt wäre der beste zeitpunkt ihn als singles wrestler zu etablieren.
ansonsten gute bis sehr gute show.würd‘ eine 2 geben. 🙂

Scharegg sagt:

@Gron :

„Jericho vs. Danilson hätte ich lieber als Main Event gesehen.“.

AEW platziert wichtige Matches oft strategisch sehr gut zu Beginn der Weeklies.
Daher können diese dann meist ohne Werbung gesendet/gesehen werden.

Oder schaust Du Dir gerne Werbung an ?!

Brayblack sagt:

Danke für die Erklärung Jericho vs bryan war das 4 Fr match 😉

Hab ich Bock drauf schau ich mir jetz an

Gansen sagt:

@Lobo: Nein ganz im gegenteil. Orange Cassidy ist einer meiner Lieblingswrestler bei AEW. Kam mein Kommentar etwa so negativ rüber? ^^‘

Lobo sagt:

@Gansen…wegen dem ansonsten danach. Hatte vermutet, dass es dich stört, dass OC Champ wurde. Vergess dann einfach meinen Kommentar dazu.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube