Update zur Backstage-Prügelei nach dem „All Out 2022“-PPV: Trennung von CM Punk zeichnet sich ab! – „AEW Battle of the Belts IV“-Special am Freitag und erstmals live – Vorschau auf die heutige Ausgabe von „AEW Dynamite“

28.09.22, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Eva Rinaldi creator QS:P170,Q37885816, CM Punk 2, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– Noch immer gibt es keine offiziellen Informationen zu den Suspendierungen von CM Punk, Ace Steel, Kenny Omega und The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson), ein kleines Update gibt es aber. So heißt es mittlerweile, dass die unabhängigen Untersuchungen durchaus ein klares Bild der Backstage-Prügelei nach dem „All Out 2022“-PPV ergeben haben. Beide Seiten sollen den gleichen Ablauf schildern, einschließlich des Umstands, dass der erste Schlag von CM Punk ausging. Dies soll der 43-Jährige auch zugegeben haben. Der einzige Unterschied in den Schilderungen liegt wohl darin, dass die Young Bucks laut der Punk-Seite aggressiv aufgetreten sein sollen und Punk einem Angriff damit nur zuvorkam, während The Elite davon spricht, dass er ohne eine körperliche Bedrohung zugeschlagen haben soll. Laut Wade Keller vom PWTorch geht die Tendenz dahin, dass Tony Khan den Vertrag von CM Punk ausbezahlen und kündigen wird. Auch Bryan Alvarez (F4Wonline) geht davon aus, dass Punk nicht mehr zu AEW zurückkehrt. Die suspendierten Personen werden in die Entscheidungsfindung nicht eingebunden und tappen aktuell wie der Rest im Dunkeln. Auch The Elite soll im Moment keine Ahnung haben, wann die Suspendierung aufgehoben wird.

– Das „AEW Battle of the Belts IV“-Special wird nicht wie die vorherigen Auflagen am Samstagabend, sondern im Anschluss an die Live-Ausgabe von „AEW Rampage“ am 07. Oktober in Washington D.C. ausgestrahlt. Somit wird „AEW Battle of the Belts“ erstmals live auf Sendung gehen. Laut Dave Meltzer ist die Idee hinter der Änderung, am Freitagabend zwei vollgepackte Stunden zu präsentieren. „Rampage“ wird wie gewohnt ab 22 Uhr US-Ostküstenzeit ausgestrahlt, das „AEW Battle of the Belts IV“-Special startet damit 23 Uhr US-Ostküstenzeit.

– Für die heutige „AEW Dynamite“-Ausgabe in Philadelphia, Pennsylvania sind bisher drei Matches angekündigt. So verteidigt Chris Jericho seine ROH World Championship gegen den ehemaligen Titelträger Bandido, Serena Deeb erhält eine Chance auf die AEW Interim Women’s Championship von Toni Storm und Juice Robinson tritt in einem AEW World Ritle Eliminator gegen AEW World Champion Jon Moxley an. Außerdem werden wir von MJF sowie von Saraya hören und Chris Jericho feiert seinen Gewinn der ROH World Championship. Nachfolgend das aktuelle Line-up sowie zwei Preview-Videos:

All Elite Wrestling Dynamite #156“
Ort: Liacouras Center in Philadelphia, Pennsylvania, USA
Datum: 28. September 2022

ROH World Championship
Singles Match
Chris Jericho (c) vs. Bandido

AEW Interim Women’s Championship
Singles Match
Toni Storm (c) vs. Serena Deeb

AEW World Ritle Eliminator – Singles Match
AEW World Champion Jon Moxley vs. Juice Robinson

Ebenfalls für die Show angekündigt:
* Saraya spricht nach ihrer Ankunft bei AEW zu den Fans.
* MJF meldet sich zu Wort.
* Chris Jericho feiert seinen Gewinn der ROH World Championship.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




27 Antworten auf „Update zur Backstage-Prügelei nach dem „All Out 2022“-PPV: Trennung von CM Punk zeichnet sich ab! – „AEW Battle of the Belts IV“-Special am Freitag und erstmals live – Vorschau auf die heutige Ausgabe von „AEW Dynamite““

De2thep sagt:

CM PUNK
CM PUNK

Bret und Shawn haben sich geprügelt…

Curt und Brock…

Sid ..

Kommt vor…
Bei uns im Fussballverein, auf der Arbeit, in der Schule, auf der Party letztens…

Gerade bei so Egos kein Ding.
Solange es im Rahmen bleibt.
Problem ist das es jeder mit bekommen hat.

Aber am Ende finde ich, sollte es abgehakt werden…

Peter Lustig sagt:

Na hoffentlich geht Punk,so ein unruhestifter brauch keine Firma,egal wie bekannt er mal war/ist….obwohl dies ja nicht wirklich was brachte wie man an den Ratings sieht.

Edelmann sagt:

Ein Teil von mir hat immer noch auf das Wunder gehofft bzw. geträumt, dass sich alle Parteien zusammensetzen, alles klären und zum Wohle von AEW & deren Fans zusammenarbeiten.
Aber das ist besonders bei Punk nicht realistisch und so zeichnet sich wie erwartet eine Trennung vom Best In The World ab. Schade aber vielleicht kommen dadurch Omega & die Bucks schneller zurück.

Rikibu sagt:

Ich bin ja sehr gespannt, wie nach einer möglichen Trennung die Crowd in Chicago reagiert…
ob sie Punk über alles hebt oder ob sie so reflektiert sind, dass wenn feststeht, dass Punk quasi der Initiator war, das frenetische Abfeiern eines lokalen Talents dürftiger ausfällt.

Wie man es dreht und wendet. Das return Moment war episch, die matches durchaus ok, aber der wirkliche boost blieb für die ratings aus… was durchaus positiv zu werten ist, denn nicht Punk hat für mehr Zuschauer gesorgt, sondern die teils vielen unbekannten Worker im Kader haben es allein mit ihrer Leistung geschafft jede woche 1 mio Leute vor dem TV zu versammeln.

eigentlich sehr beachtlich so aus m Stand und so beständig jede Woche wieder.

Tommytiaz sagt:

vertrag ausbezahlen und kündigen? gibts da nich das recht auf fristlose kündigung? wenn ich in der firma jemanden schlage, bekomme ich auch entweder eine verwarnung oder die fristlose, sprich kein geld etc.
is das so anders in den staaten?

TripleBiene sagt:

De2thep@
Wenn die Angestellten wo du arbeitest sich prügeln will ich nicht wissen wo du arbeitest und vor allem was dein Chef dann macht, schaut der dann weg oder wie?
Solange die Prügel im Rahmen bleibt? Ja klar, wann ist denn eine Schlägerei nicht mehr im Rahmen, bis einer mal Falsch getroffen wird und nicht mehr aufsteht?
Bei solchen Egos kein Ding?
Natürlich, wenn sich dann mal Firmen-Chefs untereinander treffen, gibt es erstmal zur Begrüßung eine aufs Maul, ist bei solchen Egos doch kein Ding.

Sorry, aber deine Aussagen sind in meinen Augen lächerlich.
Da treffen Erwachsenen Menschen aufeinander, die Familien haben und sogar Kinder, da sollte man doch wohl verlangen können das die in der Lage sind ihre Probleme zu lösen ohne das sie sich die Zähne einschlagen. Vor allem ist es einfach nur peinlich als Erwachsener Mensch gleich die Fäuste sprechen zu lassen, aber so ist das wenn die Fäuste schneller sind als das Hirn. Passiert halt bei Egos und ist nicht weiter schlimm.

Wenn Punk dafür raus fliegt hat er Pech gehabt. So sehr ich ihn auch mag, er ist selber Schuld wenn er sein Hirn nicht einschaltet bevor er etwas macht.
Das ist dann halt die Chance andere wieder in Rampenlicht zu rücken.

Neddard sagt:

Vielleicht will man den langen Rechtsweg nicht gehen… keine Ahnung.

Selbst ohne die Schlägerei hätte es durch die Pressekonferenz genug Gründe gegeben ihn rauszuschmeißen.

Gefühlt ist das Chaos auch erst ausgebrochen als er kam.

Bin jedenfalls froh wenn er weg ist.

Sobel sagt:

Gut. Punk ist, meiner Ansicht nach, ein Störfaktor, ganz egal wo er ist. Ego ist eine Sache, das gehört zu den Job. Aber der Typ hat schon eine Selbstverliebtheit, die sich zwangsläufig irgendwann schädlich auswirkt.
Soll er doch seine eigene Promotion gründen und sein ganz persönlicher Vince McMahon werden.

DDP81 sagt:

Wenn’s seinen Auftritt im Media Scrum nicht gegeben hätte, wäre es vllt anders ausgegangen. Aber keiner im Backstagebereich…oder nur wenige… Wollen noch mit Punk arbeiten.

Schade drum, aber hat er selbst verkackt.

Basti sagt:

Da hatte ein gewisser Triple H wohl Recht mit seinen Äußerungen über CM Punk. Und damals haben sich darüber alle beschwert und gelacht…

Scharegg sagt:

Und zack, schon gehts wieder los. (Fast) alle hier wissen angeblich wieder sehr genau Bescheid und Punk wird als der Schuldige ausgemacht.
„Ich habs immer schon gewusst“ und „den mochte ich noch nie“. Das sind ja mal „super“ Argumente hier..

Vieleicht hat Punk mit seinen Aussagen/Anschuldigungen einfach mit allem Recht gehabt ! Sei es nun das leidige Thema Cabana oder auch die Vorwürfe gegen die Bucks und Omega.

Aber wer direkt und offen die Fakten (die Wahrheit ?) ausspricht, ist leider nicht immer bei allen so beliebt.

TripleBiene sagt:

Scharegg@
Fakten mitteilen, Wahrheit aussprechen und sagen was man denkt ist sicher alles kein Problem. Aber so dumm zu sein und das auf einer Pressekonferenz zu machen wo alle Welt das mitbekommt ist so leid es mir tut einfach nur dämlich. Wrestler sind ja keine Alleinunterhalter, die arbeiten mindestens immer mit einen anderen Wrestler zusammen, sei es um Abläufe zu proben oder andere Dinge abzusprechen. Das sich die angesprochenen dann angegriffen fühlen ist doch wohl klar. Das Punk hier mit sein öffentlichen Aussagen maximal dumm agiert hat ist doch wohl nicht von der Hand zu weisen. Das sind Sachen die gehören intern angesprochen und nicht vor aller Welt. Und dann sich noch Backstage zu Prügeln macht es nicht besser. Deshalb, Wahrheit gerne Meinung geigen auch, dann aber intern und nicht so wie Punk das gemacht hat in aller Öffentlichkeit schmutzige Wäsche waschen. Und von jemanden wie Punk, der schon solange dabei ist kann man eigentlich erwarten das er weis wie sich ein Erwachsener Profi in diesem Geschäft verhält.
Hätte er das wie ein Profi geregelt dann wäre ja alles gut gewesen, aber doch nicht so wie er das gemacht hat.

NewDawn82 sagt:

@TripleBiene
Du hast schon Recht, von purer Intelligenz zeugt es nie wenn man sich prügelt. Was @De2thep meinte ist dass es halt nunmal trotzdem vorkommt, aber bei so „spontanen“ aus überdrehten Emotionen passierenden Kneipenschlägereien etc geht es meist harmlos aus,da keiner den anderen irgendwie ernsthaft schädigen will,sondern wie du es so schön sagst einfach einer dem anderen einen aufs Maul geben will. Hätten es nicht alle mitbekommen, so wäre die Sache wohl weitestgehend aus der Welt geschafft worden ohne grosses Aufsehen.

@Neddard
Ich denke auch dass eine Trennung von Punk alleine durch die PK bereits locker gerechtfertigt wäre

Rikibu sagt:

@ Scharegg
Das Fakten aussprechen ist nicht das Problem.
Das Problem ist Herr Punk selber, der offensichtlich nicht weiß, wo welche Information hin gehört. Auf eine after show Pressekonferenz gehört es sich nicht, dreckige Wäsche öffentlich zu waschen und den Journalisten Zündstoff zu geben und quer durch die company zu hetzen. Das kann man intern klären. Wenn Herr Khan Pech hat, hat Punk die Marke AEW geschädigt mit seinem Egotrip.

Es mag ja sein, dass ihm gewisse Dinge nicht gepasst haben, so wie es bei allen workern irgendwie ist – völlig normal.
Aber eine öffentliche Veranstaltung, bei der das Gesamtprodukt nicht als Gemeinschaftsprojekt sondern als Egoshow daherkommt, gehört sich einfach nicht. Punk scheint kein Team Player zu sein. Da fragt man sich nur, was Menschen so werden lässt, dass sie das große Ganze vollkommen aus dem Fokus verlieren und ihre Wut über Dinge so sehr viel wichtiger ist als die Liga für die sie arbeiten.

Kugelrund sagt:

Krass, alle hier schießen wieder gegen Punk. Das die sogenannte Elite schon seit Monaten Gerüchte über ihn streut, Hangnail Page seine shit Promo abgehalten hat und hier mehrere Leute in einen Lockerroom gestürmt sind wird einfach außen vor gelassen. Ich will ja Punk nicht als Unschuldslamm darstellen, aber hier werden Kenny Olivier und die Hardly Boys ja schon völlig vergöttert.
Nun AEW verliert jemanden der von vielen Backstage und in Interviews doch als jemand dargestellt wurde mit dem man immer reden kann und der immer einen Ratschlag hat, siehe z.b. das Interview von Powerhouse Hobbs.
So geht die Elite Party weiter, wrestler die im Ring Rum hopsen wie in einer Zirkus Show. Da wird einem nur schlecht wenn man sieht wer da alles EVP ist…

GJO sagt:

Ist punk ein schwieriger Charakter? Ja klar. Eine primadonna? Ja auch das ist kein Geheimnis. Ich persönlich fand die PK nicht so schlimm wie die meisten sagen. Ihr wollt also über professionelles Verhalten urteilen? Gut, als mit anteilseigener, EVP und die sogenannte elite und die, die die Speichellecker der EVPs sind haben die sich offenbar angegriffen gefühlt, was bedeutet das an den Worten von punk viel Wahrheit lag. Als Chef oder zumindest als Vorsitzende erwartet man als aller erstes ein Profi Verhalten, den ganz treu dem Motto führrn durch Vorbild. Warum also stampfen die bucks los, betreten wie auch immer die Privatsphäre eines Kollegen und Angestellten? Um zu reden? Nein das war nicht der Sinn oder Zweck in die Kabine einzutreten. Ein Profi hätte die Gemüter von allen runter fahren lassen. Dann schickt man eine Mail, hey vor dynamite gibt’s ein Meeting aufgrund dessen was auf der PK war. Dazu eben der Chef, die 3 EVP evt Page und gut. So erwarte ich ein profisonelles Verhalten. Nein punk hat einfach voll und ganz die Sache erkannt, denn es sind ja wohlgemerkt hinter den Rücken Infos der Presse zugespielt worden. Für mich ist Cody Rhodes immer noch ekalhaft mit dem Mund zu reden und dann zurück gekrochen zu wwe. Aber das zu tun hat Gründe, abgesehen von Geld. Die Bucks, Omega bin ich unsicher. Punk ist der größte draw, dazu diese unfassbar geniale Story mit MJF, die beste Story ever von aew, und auch außerhalb. Die bucks sind spot wrestler, ja sieht spektakulär aus und ist sehr schön anzusehen, aber nach 10 matches ist es immer wieder der gleiche Ablauf. Das ego der beiden ist so groß dass die so hoffen showstealer zu werden… Warum bekommen denn die Leute die nicht so gut sind mit der elite nicht TV Zeit, obwohl es z.b. 3 Tag Team Gürtel halten? Omega ist von fit noch so weit weg wie die Sonne vom Mond. Aber wer holt sich die Trios Titel, überraschte viele oder? So wie es gerade läuft, sind 2 ligen den Bach runter.
Meine Meinung, die Bucks als EVP absetzen, omega von sich aus, die bucks für ihr unerlaubtes betreten Vertragsstrafe und Gehalt kürzen. Punk für die Gewalt bestrafen, auch hier Gehalt und dazu noch ehrenamtlich einsetze über Lösungen statt Gewalt. Die bucks so sollten sie TK versucht haben zu erpressen, gibt’s fast nur eine Kündigung. Punk wird den rest seines Vertrages aus dem Main Event genommen. Und ein zusammsetzen aller Beteiligten mit Aussprache und Konsequenzen für die Zukunft.

DtotheP sagt:

@NewDawn82:

Danke, so war es gemeint.
Biene wird direkt wieder etwas persönlich und Aggro. Aber ist OK. Kein Ding👍

Leider gibt es halt Orte, wo Mal so ne „Schlägerei“ passiert ich erlebt habe, wie sich teilweise auch wegen Nichts, Menschen plötzlich zu etwas hinreißen lassen.
Und das unabhängig von Job oder Ort oder ähnlichem.

Da muss ich deinen Horizont leider erweitern.
Kann ich ja auch nix für das das so ist.

Und dazu gehören auch Arbeitsplätze.
Hab Mal eine in einem guten und angesehenen Restaurant zwischen Chefkoch und Gast erlebt.
Mal in einem Einkaufsläden zwischen Hilfskräften und mal in einem gehobenen Autohaus.

Passiert überall.

Heißt nicht das es OK oder gut ist.

Man sollte nur nicht so tun als wäre dies eine Sache, die gerade dort nie vorgekommen ist ect…

Viel schlimmer finde ich die Verbalentgleisungen die im Vorfeld allen vorratsgegangen sind.Auch im TV.
Denke das sind immer die Gründe warum es dann irgendwann schnell eskaliert.
Die Worte, die man sich gegenseitig gibt.

Bin Mal gespannt was am Ende bei raus kommt, wer gehen muss und welche Wahrheit uns am Ende präsentiert wird.

Für die Liga und Vorbildfunktion mäßig wäre das beste, alle reichen sich die Hand, geben zu das es falsch war sich verbal und körperlich so gehen zu lassen und ihren Heat begraben.
Das hätte Wirkung…
Doch das kriegen die nicht hin.

Der Koch und der „wütende“ Gast haben das hinbekommen ..

😊

TripleBiene sagt:

Kugelrund@
Und das rechtfertigt es, das Punk sich nach einen Kampf, voller Wut bei einer Pressekonferenz erstmal schmutzige Wäsche wäscht?
Punk wusste da schon sehr genau was er macht, er ist nicht erst seit gestern in diesen Geschäft, noch ist es seine erste Entgleisung.
Niemand behauptet hier das Punk für die Situation alleine Verantwortlich ist. Fakt ist aber, das Punk das intern hätte regeln können und Fakt ist ja nun leider auch das er als erstes zugeschlagen hat. Das sind die Fehler die Punk gemacht hat.
Das da die Young Bucks, Omega und meinetwegen auch Adam Page nicht die Unschuldslämmer sind dürfte wohl auch jedem klar sein.
Und auch wenn das die Wahrheit ist was Punk gesagt hat, sowas gehört nicht auf eine Pressekonferenz wo er seine Company vertritt.
Es scheint ja schon länger in Punk gebrodelt zu haben, warum macht er sowas dann nicht intern?
Dann gibt es mal ein reinigendes Gewitter und es knallt mal richtig ( ohne Fäuste ) und dann ist die Angelegenheit geklärt.
Und ob die Elite da jetzt in die Umkleide von Punk geht ist vielleicht nicht richtig gewesen, ob sie vorher angeklopft haben wies auch keiner. Bestätigt ist aber das Punk zugeschlagen hat und Ace Steel wie ein Mädchen gebissen und in den Haaren gerissen hat. Selbst wenn dann da Egos stehen und sich aufplustern wie Hähne, kann man von Erwachsene Männer verlangen oder erwarten, das sie in der Lage sind das ohne Hardcore Match in der Umkleide zu regeln.

MST sagt:

@Biene:
ggf. hat Punk das intern auch schon angesprochen, hat nur nichts bewirkt. Weiß man das?
Falls ja, dann ist das der nächste Schritt halt die Öffentlichkeit.

Und mal ehrlich, wenn es in nem Laden stinkt, einige ggf. Ihre Position benutzen, dann ändert eine interne Meinungsäußerung wohl eher nichts. Sieht man doch aktuell sehr schön bei unseren ÖR Fernsehen. Ohne die Veröffentlichung wäre das unter dem Tisch gekehrt geblieben.

Wenn Punks Anschuldigungen unwahr sind, dann wird er die Konsequenzen tragen müssen.

Recht gebe ich Dir bei der Klopperei, das geht in dem Rahmen gar nicht. Betrifft aber alle Beteiligten, auch wenn punk den ersten Schlag tätigt, Elite hätte nicht anspringen müssen.

Kugelrund sagt:

@TripleBiene
Wir können zwar nur vermuten wie es war, aber stell dir mal vor jemand versucht dich aus der Company zu drängen indem er Gerüchte verbreitet. Dein Chef will mit jedem seiner Angestellten befreundet sein und deswegen traut er sich nicht auch mal kritische Dinge zu klären. Dann hast du ein Match in dem du verletzt wirst, dann eine Pressekonferenz in der es aus dir heraus platzt und dann willst du nur noch Ruhe haben. Du gehst duschen und danach rennen dir 3 EVPs die Bude ein und stellen dich zur rede.
Ihr vergesst das da Mega Egos unterwegs sind egal ob Punk oder Omega, zusätzlich saß noch die schwangere Frau von Steel in Punks Lockerroom. Verteidigen kann ich es nicht aber zumindest nachvollziehen, aus unserer Perspektive ist es leicht sich darüber aufzuregen, aber in der Situation zu sein ist völlig anders. Die Möchtegern EVPs hätten auch am nächsten Tag ein Gespräch fordern können.

TripleBiene sagt:

MST@
Selbst wenn er es schon intern angesprochen hat, kann er sich nicht einfach hinter ein Mikro setzen und mal kurz alles ablassen was ihn nicht passt. Das was er gemacht hat, ist für AEW schädigend gewesen.
Er ist Angestellter und nicht der Chef. Und wenn er noch so wütend über bestimmte Sachen ist, hat er sowas ohne Absprache mit seinen Vorgesetzten nicht zu machen. Man stelle sich nur mal vor das jeder Unzufriedene Wrestler sich öffentlich äußert und seinen Unmut freien Lauf lässt, dann würde bei AEW und auch bei WWE das pure Chaos herrschen.

TripleBiene sagt:

Kugelrund@
Natürlich kann ich das irgendwo nachvollziehen.
Ich denke auch das jeder der arbeiten geht, irgendwo schon mal so einen Typen dabei hatte der andere gerne anscheißt oder hinterrücks lästert. Die Kunst ist hier halt dann zu versuchen mit dieser art Mensch auf irgend einer weise klar zu kommen. Natürlich ist das nicht zu 100% auf das Wrestling zu übertragen, weil das alles wie du schon geschrieben hast riesen Egos sind. Fakt ist aber auch das es nicht so hätte eskalieren müssen. Punk hätte das einfach nochmal intern ansprechen sollen. Genauso wenig hätten Omega und die Bucks in der ohnehin schon aufgeheizten Stimmung nicht einfach so in die Umkleide kommen sollen. Klüger wäre es gewesen erstmal eine Nacht darüber zu schlafen, so das sich die Gemüter wieder etwas abkühlen und dann hätte man die Sache in ruhe die nächsten Tage klären können. So ist es leider gekommen wie es jetzt ist. Hier haben sich alle Seiten nicht mit Ruhm bekleckert, vor allem wenn man bedenkt das Omega die Bucks und Punk jetzt auch nicht erst seit gestern Pro Wrestler sind. Hier wurden definitiv von mehreren Leuten Fehler begangen und da schließe ich die EVPs und Tony auch mit ein.

DDP81 sagt:

@scharegg und mit Sicherheit wird Punk mit der einen oder andern Sache auch recht haben. Aber diese Probleme löst man intern. So öffentlich ist geschäftsschädigend, vorallem noch neben denen nerdigen Chef sitzend, mit dem du anscheind gut klar kommst.
Schon zu einer Zeit, wo in den Öffentlichkeit drüber diskutiert wird, wie schlecht die Stimmung im Lockerroom ist.

Wie gesagt, offen seine Meinung sagen ist eine Sache. Aber wo man sich auslässt eine andere.

Im übrigen, egal was Hunter sagt, mag er schwierig sein ja… Aber was da bei WWE abging, kann ich das alles schon nachvollziehen, zumindest von den OK Infos, die ich habe.

Ich finde es schade, dass die Story AEW/Punk so ein Ende nimmt

TripleBiene sagt:

DtotheP@
Wo bin ich denn in deinen Augen aggressiv und persönlich geworden und vor allem schon wieder?
Ich habe ganz normale Fragen gestellt, wenn du das schon als aggressiv ansiehst, dann wundert es mich nicht das bei einigen Leuten immer wieder schnell die Fäuste fliegen.
Reagierst du hier nicht grade etwas Dünnhäutig?

Schollenator sagt:

Punk ist nur noch der Best in the World im Unruhe stiften…

Scharegg sagt:

@Schollenator :

Dass aber Punk mit der „Degradierung“ von Cabana nichts zu tun hat und er auch beim vorangegangenen Streit mit diesem Beweise dafür hat, dass er selber (Punk) auch dort recht hat, hast Du scheinbar auch nicht mitbekommen.

Und dass Punk sauer war, weil er vom Hangman letzten Frühling in einer nicht geplanten Promo direkt beleidigt wurde, versteht sich ja von selbst.

Und an den Vorwürfen, die Punk beim Scrum an Omega und die Bucks gerichtet hat, ist mit Sicherheit auch was dran.
Schon allein der Fakt, dass aktive Wrestler gleichzeitig auch EVP sind, geht ja gar nicht.

Ok, wie auch @Rikibu schon geschrieben hat, hätte Punk auf dem MediaScrum nichts sagen sollen und ALLE zusammen hätten dies intern lösen müssen.

Ich sehe das etwas anders, wer hier somit Unruhe gestiftet hat.

80Noj sagt:

Tja, das mit CM Punk hat ja nicht lange funktioniert. Er zeigt jetzt wohl (wieder mal) sein wahres Gesicht?! Noch lächerlicher würde es nur noch werden wenn er wieder zur WWE wechseln würde. An Glaubwürdigkeit hat er so oder so schon viel eingebüßt.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube