wXw „World Tag Team Festival-Special” – Rott & Flott im großen Wrestling-Infos.de Exklusivinterview! – “Eine Lanze für die wXw-Teams brechen”

25.09.22, von David "VidDaP" Parke

Die Road to wXw World Tag Team Festival asphaltiert mit zahlreichen Interviews wird heute mit den amtierenden wXw Tag Team Champions fortgesetzt. Nikita Charisma und Michael Schenkenberg waren bei David zu Gast und sprechen mit ihm unter anderem über ihr Kennenlernen lange vor ihrer Wrestling-Zeit, ihre Vorbilder und ihre Ziele in der Welt des Ringens.

Deutsch

David (wrestling-infos.de): Es gibt ein neues Gesicht bei den Interviewern und ich hab’ mir gedacht, wen kann ich für mein erstes Interview besser einladen als die amtierenden wXw World Tag Team Champions? Schön, dass es geklappt hat! Nikita Charisma, Michael Schenkenberg oder wie man bei Euch im Norden sagt: „Moin!“ Schön, dass ihr da seid.

Beide: Moinsen!

David (wrestling-infos.de): Ja, fangen wir direkt mal an. Ich habe gelesen, ihr habt beide im „Nordisch Fight Club“ trainiert. Ist das auch der Ort, an dem ihr Euch kennengelernt habt?

Michael Schenkenberg: Es geht tatsächlich noch weit, weit zurück, noch weit vor dem „Nordisch Fight Club“. Aber Du hast auf jeden Fall richtig gelesen, da haben wir angefangen zu trainieren, da haben wir unsere ersten Schritte im Wrestling-Ring gemacht. Kennengelernt haben wir uns aber in der Schule damals.

David (wrestling-infos.de): Ach, in der Schule. So weit geht das also zurück, das ist ja der Wahnsinn.

Nikita Charisma: Das unterscheidet uns von den meisten Teams. Wir kennen uns wirklich schon sehr, sehr lange. Mit zehn oder elf Jahren war das, wir sind jetzt beide 30 mittlerweile. Es geht also sehr weit zurück.

David (wrestling-infos.de): Wenn ich es erneut richtig gelesen habe, habt ihr beide bald Jubiläum. Am 8. September 2012 standet ihr beide Euch zum ersten Mal in einer Show gegenüber im Ring. Einen Monat später war es dann so weit, Euer erstes Tag Team Match zusammen fand statt. Die Chemie, die Euch heute ausmacht, ihr habt schon gesagt, ihr unterscheidet Euch von anderen Tag Teams, gab es die auch im Ring von Anfang an?

Nikita Charisma: Als Gegner auf jeden Fall. Als Gegner waren wir schon immer hervorragend gegeneinander. Aber diese Zeiten liegen hinter uns, das machen wir natürlich nicht mehr. Als Team kam es erst später, weil Schenkenberg, wenn Du Dich auf „Cagematch“ umgeschaut hast, schon so einige Tag Team Partner hatte. Das kam dann erst später, würde ich sagen.

David (wrestling-infos.de): Wie würdet ihr Euer Tag Team in ein paar Worten beschreiben?

Michael Schenkenberg: Ein paar einzelne Worte?

David (wrestling-infos.de): Gerne auch ein paar Sätze, wenn es nicht in ein paar Worten geht.

Nikita Charisma: Ich nenne es immer soliden, norddeutschen Catch. Schenk?

Michael Schenkenberg: Qualitäts-Catch, würde ich dazu sagen.

David (wrestling-infos.de): Seit 2016 tretet ihr unter dem Namen Rott & flott an. Wie kam es denn zu dem Namen?

Michael Schenkenberg: Das wurden wir schon häufig gefragt. Du kannst Dir aussuchen, ob Du die Geschichte glaubst oder nicht oder ob Du eine der anderen Geschichten glaubst oder nicht. Wie fange ich denn am besten an? Es war damals im Theater-Club. Da sollten wir ein eigenes Musical schreiben. Dieses Musical haben wir dann Rott & Flott genannt und haben uns später gedacht: ‚Warum nicht bei dem Namen bleiben?‘ Deswegen sind wir mit dem Namen auch in den Ring gestartet.

Nikita Charisma: Ja, ich erinnere mich. Das Stück gibt es auch noch an unserer Schule auf Video.

David (wrestling-infos.de): Euer Logo ist dann wahrscheinlich auch eine Anlehnung an das Musical, was ihr geschrieben habt.

Nikita Charisma: Kennst Du zufällig „X-Factor“, die Sendung?

David (wrestling-infos.de): Ja, grob kenne ich die.

Nikita Charisma: Wir machen mal den Zusatz, dass die Geschichte nicht stimmen muss. Sie könnte es aber. Ob die Masken jetzt daher kommen oder nicht, kann sein, könnte aber auch von woanders kommen. Eines Tages lösen wir es auf.

David (wrestling-infos.de): Ich bin sehr gespannt. Wer von Euch beiden ist denn der große „Game of Thrones“-Fan?

Michael Schenkenberg: Wir beide würde ich sagen. Lustigerweise habe ich gerade noch das „Game of Thrones“-Hörbuch gehört, bevor ich hier hereingekommen bin. Deswegen weiß ich nicht, ob Du mich nicht überwachst. Wie kommst Du jetzt auf „Game of Thrones“?

David (wrestling-infos.de): Durch Euren Einzug natürlich, den ihr bei xWx habt. Mit Eurer „Schande“, das erinnert ja an eine ganz bestimmte Szene auch aus „Game of Thrones“.

Beide: Was?

David (wrestling-infos.de): Ganz grob daran angelehnt vielleicht. Ich wollte hier nichts unterstellen.

Nikita Charisma: Ach, das gab es auch bei „Game of Thrones“?

David (wrestling-infos.de): Vielleicht kam die Idee ja ursprünglich auch von Euch, ich bin mir da nicht sicher.

Michael Schenkenberg: Vermutlich, ja.

David (wrestling-infos.de): Habt ihr ein Tag Team oder Tag Teams, die er als Vorbild bezeichnen würdet oder bei denen ihr Euch was abgeschaut habt?

Michael Schenkenberg: Was abschauen? So was machen wir auf keinen Fall. Das schon mal nicht.

Nikita Charisma: Ich glaube, ich enttäusche jetzt alle Wrestling-Historiker, wenn ich jetzt nicht irgendwelche ganz alten Tag Teams aus den Achtzigern oder Neunzigern nenne, von denen wir uns haben wir inspirieren lassen. Schenk und ich sind ja eher „Ruthless Aggression Era“. Das ist unsere Zeit, in der wir aktiv angefangen haben, Wrestling zu schauen. Ich würde sagen, daher kommt auch ein wenig unser Stil. Was jetzt so der Stil ist, bei AEW zum Beispiel, also sehr spotlastig, das ist nicht mehr so unser Stil. Deswegen habe ich ja vorhin gesagt, solider Catch. Ich könnte jetzt kein Tag Team nennen, an dem wir uns orientiert haben. Leute, die in den 2000ern oder 2010ern im Wrestling unterwegs waren – das ist so unsere Richtung.

David (wrestling-infos.de): Ihr steht seit vielen Jahren im Ring. Was hat sich bei Euch am meisten entwickelt oder auch verändert?

Michael Schenkenberg: Unsere Körper würde ich jetzt nicht sagen. Die sind mehr oder weniger gleich geblieben über die Jahre. Ich würde sagen, unser Auftreten im Allgemeinen. Wir waren zwar schon immer wirklich sehr darauf bedacht, auch als Team aufzutreten und nicht nur als zwei Wrestler, die zusammengewürfelt wurden und dann zusammen zum Ring kommen. Da haben wir immer schon einen gewissen Wert darauf gelegt, aber gerade in den letzten 2 Jahren haben wir das noch ein wenig mehr in den Fokus gestellt.

Nikita Charisma: Ich sehe Wrestling generell etwas lockerer als früher. Mir geht es jetzt eher darum, dass ich meinen Spaß habe beim Wrestling. Früher habe ich es verbissener gesehen, als ich unbedingt etwas erreichen wollte. Nicht, dass es nicht immer noch so ist, der sportliche Hintergrund ist immer noch da. Ich würde sagen, das hat sich gebessert in der Hinsicht. Ich habe ein gesünderes Verhältnis dazu, würde ich sagen.

David (wrestling-infos.de): Was macht denn für Euch ein gutes Tag Team aus?

Michael Schenkenberg: Auf jeden Fall Kommunikation.

Nikita Charisma: Richtig.

Michael Schenkenberg: Wenn die im eigenen Team nicht stimmt, braucht man gar nicht erst als Team anfangen.

Nikita Charisma: Richtig. Das heißt auch nicht, dass man sich nicht mal miteinander auseinandersetzt oder ein Problem mit dem anderen hat, sondern dass man darüber redet und es klären kann. Dass man nicht beim ersten Streit direkt anfängt, Ego-Probleme zu bekommen. Da unterscheiden wir uns dadurch, dass wir uns so gut kennen. Da passiert nichts Neues mehr. Kleiner „Fun Fact“ am Rande, warum wir wahrscheinlich wirklich das am beste eingespielte Tag Team sind – ich glaube, es wissen nicht viele, aber wir wohnen auch zusammen. Wir wohnen in einem Haus zusammen, Erdgeschoss und Dachgeschoss und wir trainieren auch zusammen. Es ist anders als bei vielen anderen Teams. Uns hat nicht nur ein Hobby zusammengebracht, sondern das kam erst später dazu. Ich würde sagen, das zusammen mit der Kommunikation und Chemie macht ein gutes Team aus.

David (wrestling-infos.de): Also eine richtig kleine Wrestling „Bromance“, die ihre beiden Euch da aufgebaut habt.

Nikita Charisma: Ich würde es nicht so nennen, aber einige würden es wohl so nennen, ja. Wir arbeiten auch zusammen in derselben Firma. Unsere Wege kreuzen sich also beruflich, privat und geschäftlich und ich glaube, das ist ziemlich einzigartig im Wrestling. Ich habe zumindest noch nie davon gehört.

David (wrestling-infos.de): Ich auch nicht. Habt ihr denn das Gefühl, nach den ganzen Jahren, die ihr zusammen im Ring steht, dass es Euch im Ring einfacher fällt, zu wissen, was der andere macht? Ist das Vertrauen dann so groß, dass man etwas unbedarfter an die Sache herangeht?

Michael Schenkenberg: Ja, auf jeden Fall. Mit Nikita ohnehin. Wie zuvor erwähnt, wir kannten uns schon lange vor dem Wrestling. Deswegen war das Vertrauen da schon immer da. Wie Nikita schon gesagt hab, hatte ich bereits einige Tag Team Partner in meiner Laufbahn. Da merkt man das schon, wenn man jetzt mit jemandem zum ersten Mal im Ring steht, den man vorher noch nicht so kannte. Auf einmal ist man ein Team, da muss man erst mal eine gewisse Basis schaffen und auch Vertrauen aufbauen. Das war hier von meiner Seite aus gar nicht nötig.

David (wrestling-infos.de): Kommen wir zum „Tag Team Festival“. Was sind denn Eure Erwartungen an das Festival?

Nikita Charisma: Wir wünschen uns vom sportlichen Leiter, Herrn Harras, einen fairen Wettbewerb. Ich habe schon Gerüchte gehört, dass wir die Tag Team Titel verlieren können, ohne das Turnier verloren zu haben. Leider haben wir noch keine Informationen dazu bekommen. Wir warten noch auf den genauen Rahmen. Es war wieder klar, dass uns das zuletzt mitgeteilt wird. Ansonsten erwarten wir einen fairen Wettkampf und faire Bedingungen für alle Teams. Möge sich das beste Team (das wir sind) durchsetzen.

Michael Schenkenberg: Genau so sieht’s aus. Erwartung ist: Wir behalten unsere Titel und gewinnen das Turnier.

David (wrestling-infos.de): Auf welche Gegner freut ihr Euch denn am meisten? Es gibt einige Teams aus der wXw selbst, aber auch mal wieder einiges „Fly-Ins“. Gibt es ein Team, wo ihr sagt, ‚mit denen müssen wir unbedingt im Ring stehen, da haben wir richtig Bock drauf‘?

Nikita Charisma: Ich möchte gerne eine Lanze brechen für alle wXw-Teams. Ich lese immer wieder in diversen Foren oder Social Networks, dass sich über die Qualität und den Kader der wXw beschwert wird. Das ist eine Schande, um mal im Bild zu bleiben. Ich finde das wXw-Roster höchst talentiert und professionell. Ich finde es schade, dass man da ständig auf irgendwelche „Fly-Ins“ hofft. Deswegen freue ich mich besonders auf die Teams der wXw. Senza [Volto] und Aigle [Blanc], das sind so meine Topgegner, auf die ich mich am meisten freue. Da ist noch eine Rechnung offen, nachdem sie so die Fresse aufgemacht haben. Dann hat sich Senza ja leider verletzt. Das ist mein favorisiertes Match.

Michael Schenkenberg: Dann übernehme ich mal die „Fly-In“-Seite und gehe mit den „Calamari Drunken Kings“, weil ich glaube, dass da einiges zwischen uns herauszuholen ist.

David (wrestling-infos.de): Ja, ich bin sehr gespannt, dann hoffen wir mal auf eine gute Gruppe. Neben den drei Hauptshows beim Tag Team Festival findet auch „Femmes Fatales“ statt. Welche der Damen würde denn am besten zu „Rott & Flott“ passen?

Nikita Charisma: Ich würde sagen Calypso. Sie hat einen verwandten Einzug und eine fast identische Maske wie wir. Rein optisch würde sie hervorragend passen. Und ansonsten, Schenk? Haben wir noch wen, den wir aufnehmen würden, als „One night only“-Mitglied?

Michael Schenkenberg: „One night only“, sagst Du. Wen könnte man denn da so nehmen? Da haben wir einige mit Potenzial. Ava Everett könnte uns gut unterstützen, weil sie gerade am Mikrofon auch sehr viel Potenzial hat.

David (wrestling-infos.de): Zu Eurer Zukunft. Ihr seid jetzt seit eineinhalb Jahren bei der wXw am Start, seid inzwischen auch Tag Team Champions. Was sind Eure Ziele? Abgesehen davon, die Titel so lange wie möglich zu halten.

Nikita Charisma: Ich würde gerne, zusammen als Team Rott & Flott, alle Titel der wXw gehalten haben. Dazu zählt übrigens auch der Women’s Title. Die müssen nicht an einem Zeitpunkt vereint sein, aber dass Rott & Flott einmal alle Titel gehalten hat, ist schon ein Ziel. Ob als Team, ob als Co-Holder oder ob allein, ist egal. Und, was wir auch schon seit zwei Jahren sagen, als Team das Shortcut zu gewinnen.

Michael Schenkenberg: Nein, das wollte ich sagen! Das wollte ich noch als Zusatz sagen: als Team das „Shortcut to the Top“ gewinnen.

Nikita Charisma: Ganz klar.

Michael Schenkenberg: Wir haben es jetzt schon mehrfach angesagt. Es wird noch kommen, wir werden es eines Tages schaffen.

David (wrestling-infos.de): Ich bin sehr gespannt. Ich freue mich schon sehr darauf, wenn ihr beide da als die letzten beiden im Ring steht. Bin ich mal sehr gespannt, was dann passieren würde. Habt ihr noch Ziele außerhalb Deutschlands? Habt ihr ein Land, wo ihr gerne mal antreten würdet? Eine Show, einen Wrestler, ein Team?

Michael Schenkenberg: England fand ich schon immer interessant, von Beginn an. Ich denke mal, dass das jetzt auch nicht so unrealistisch ist. Da könnte man auf jeden Fall den Sprung rüber zur Insel wagen und da auch noch einmal auf das ein oder andere Team treffen.

Nikita Charisma: Ich nehme alles, was geht. Alle, die mich im Ausland booken wollen, ihr habt meine E-Mail, ihr hat mein Instagram, ihr habt mein Twitter. Bookt mich und dann schauen wir mal, ob wir zusammenfinden. Welches Team? Auch wenn es sehr unrealistisch ist, ich wollte schon immer gegen Bryan Danielson catchen, aber das ist natürlich kein Team.

David (wrestling-infos.de): Ihr habt es schon angesprochen. Ihr wollt das Shortcut gewinnen, natürlich das Tag Team Festival. Aber es gibt auch noch das „16 Carat Gold“. Steht das bei Euch auf der „To do“-Liste oder sagt ihr ‚Wir sind ein Team, solch ein Turnier, das ist jetzt nichts für uns‘?

Nikita Charisma: Dadurch, dass wir zwischen uns keine „Ego-Probleme“ haben, könnten wir theoretisch in einem Turnier gegeneinander antreten. Das wäre für uns ein Freundschaftsspiel, das wäre für uns ein freundschaftlicher Kampf. Aber natürlich, wenn es gehen würde, wenn man es vermeiden könnte, würden wir natürlich gerne zusammen das „16 Carat Gold“ gewinnen.

Michael Schenkenberg: Richtig. Wenn es Sinn ergibt, dass wir beide im „16 Carat Gold“ gegeneinander antreten und einer von uns dann die Chance erhält, das „16 Carat Gold“ auch zu gewinnen, dann würden wir es natürlich machen. So wie es bisher der Fall war bei der wXw, dass wir in irgendwelchen Wildcard Matches gegeneinander gewürfelt wurden, da brauchen wir auch nicht gegeneinander anzutreten. Das ist ja klar.

Nikita Charisma: Das stimmt.

David (wrestling-infos.de): Das haben wir beim letzten „16 Carat Gold“ gesehen. Die Ansetzung war natürlich, wie ihr sagt, eine Schande. Eine Frage habe ich noch. Ihr habt momentan eine kleine Liaison mit dem Unified World Champion Tristan Archer. Ist er ein Mitglied von Rott & Flott oder ist es eher eine temporäre Zusammenarbeit, um gemeinsam Ziele zu erreichen?

Michael Schenkenberg: Als Mitglied von Rott & Flott würde ich ihn nicht sehen. Natürlich arbeiten wir unheimlich gut zusammen. Zu dritt sind wir eine unaufhaltsame Kraft bei der wXw. Allerdings ist er auch in der Lage, allein klarzukommen. Man sieht es immer wieder, er ist nicht umsonst der Unified Champion und wird das auch eine sehr lange Zeit bleiben, auch wenn wir nicht immer dabei sein werden, um ihn zu unterstützen. Wir haben ähnliche Ziele und deswegen können wir uns auch hervorragend gegenseitig unterstützen.

David (wrestling-infos.de): Damit bin ich schon am Ende meiner Fragen. Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf Tag Team Festival, hoffe natürlich, dass ihr da Eure Titel wie auch immer verteidigen könnt, werde es mir auch vor Ort anschauen. Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Erfolg, bleibt verletzungsfrei und wir hören und sehen uns bestimmt in Zukunft wieder. Danke schön noch einmal, dass ihr zur Verfügung standet und bis Anfang Oktober!

Nikita Charisma: Danke Dir.

Michael Schenkenberg: Vielen Dank. So machen wir’s.

Audio- & Video-Interview

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über dieses Interview & viele weitere Themen!




Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube