Wird Vince McMahon bereits 2023 in die WWE Hall of Fame aufgenommen? – Zwei weitere Houseshows nach schleppendem Ticketvorverkauf abgesagt – Entlassungswelle in der Marketingabteilung – Vorschau auf die heutige NXT-Ausgabe

20.09.22, von Jens "JME" Meyer

Quelle: World Wrestling Entertainment

– Laut eines Berichts der „US Sun“ denkt man innerhalb von WWE darüber nach, Vince McMahon bereits im kommenden Jahr in die WWE Hall of Fame einzuführen. Unsicher ist man sich noch, ob dies nach dem unrühmlichen Rücktritt des 77-Jährigen nicht noch zu früh kommt.

– Zwei Houseshows am 25. September in Grand Prairie, Alberta und am 02. Oktober in Grand Forks, North Dakota wurden von WWE nun abgesagt. Wie schon bei der Absage der für den 11. September geplanten Show in Eugene, Oregon waren wohl schwache Ticketvorverkäufe der Grund.

-Wie Brandon Thurston berichtet, gab es in der Vorwoche eine Entlassungswelle in den WWE-Büros. Betroffen war die Marketing-Abteilung. Die Entlassungen stehen vermutlich in Zusammenhang mit einer Umstrukturierung der Abteilung. Im Sommer hatte WWE mit Catherine Newman eine neue EVP Head of Marketing angeheuert.

– Für die NXT-Ausgabe in der kommenden Nacht sind bisher 5 Matches angekündigt. Bestätigt sind ein NXT Title #1 Contendership Match zwischen Tyler Bate und JD McDonagh, das zweite Match der Best-of-3-Series zwischen Axiom und Nathan Frazier, Toxic Attraction (Gigi Dolin & Jacy Jayne) vs. Diamond Mine (Ivy Nile & Tatum Paxley), Cora Jade vs. Wendy Choo sowie Von Wagner vs. Sanga. Darüber hinaus wird Oro Mensah (fka Oliver Carter) sein Debüt bei NXT feiern.Nachfolgend das aktuelle Line-up:

WWE NXT 2.0 #54
Ort: WWE Performance Center in Orlando, Florida, USA
Erstausstrahlung: 13. September 2022

NXT Title #1 Contendership – Singles Match
Tyler Bate vs. JD McDonagh

Best-of-3-Series – Match 2 – Singles Match
Axiom [1] vs. Nathan Frazier [0]

Tag Team Match
Toxic Attraction (Gigi Dolin & Jacy Jayne) vs. Diamond Mine (Ivy Nile & Tatum Paxley)

Singles Match
Cora Jade vs. Wendy Choo

Singles Match
Von Wagner vs. Sanga

– Ebenfalls für die Show angekündigt:
* Oro Mensah feiert sein Debüt.

Quelle: US Sun, Wrestling Observer Newsletter, Twitter: @BrandonThurston

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!

 




66 Antworten auf „Wird Vince McMahon bereits 2023 in die WWE Hall of Fame aufgenommen? – Zwei weitere Houseshows nach schleppendem Ticketvorverkauf abgesagt – Entlassungswelle in der Marketingabteilung – Vorschau auf die heutige NXT-Ausgabe“

The old Man sagt:

Man sollte speziell für Vince eine Hall of Shame gründen.

Edelmann sagt:

The old Man = bester Mann.

Vince McMahon in die Hall of Fame ist genauso ein Schlag ins Gesicht wie wenn Putin den Friedensnobelpreis bekommen würde. Lächerlich!
Eigentlich müsste man McMahon die kommenden Jahre komplett verschweigen und ausblenden.

elcattivo83 sagt:

Klar hat Vince viel scheisse gemacht und es ist auch nicht zu akzeptieren was er getan hat. Andererseits wo wäre Wrestling wenn es Vince McMahon nicht gegeben hätte? Dann würde es dieses Forum nicht geben, keine Wwe, keine AEW und und und. Wrestling wäre irgendwo so bekannt wie Hallenhalma. Also ja er gehört in die Halle of Fame egal was er negatives getan hat. Aber ich finde das nächstes Jahr zu früh ist.

Hotzenfobel sagt:

The old Man sagt:
20. September 2022 um 20:07 Uhr

Man sollte speziell für Vince eine Hall of Shame gründen.

Super Idee! 👍
Packt gleich noch Hogan & Rick Flair rein.

Hotzenfobel sagt:

PS:
„wo wäre Wrestling wenn es Vince McMahon nicht gegeben hätte?“

Wenn es Vince nicht gegeben hätte, dann hätte das früher oder später jemand anderer gemacht. Immerhin gab es ja auch noch eine WCW… Und die TNA und jetzt AEW sind auch ohne Vince entstanden. Tut doch nicht so als hätte es ohne ihn kein Wrestling gegeben!

Sobel sagt:

Ja, Vince hat einiges fürs Pro-Wrestling getan. Ja, man wird Vince in die HoF aufnehmen. Nein, man sollte das nicht nächstes Jahr tun. Vielleicht 2030. Oder posthum. Je nachdem, was später kommt.

elcattivo83 sagt:

Als Vince die WWF von seinem Vater übernommen hat und das Wrestling Revolutioniert hat gab es in dem Sinne noch keine WCW. Die ist erst entstanden weil Ted Turner gemerkt hat wie gross Wrestling wird durch die WWF und wollte die kaufen. Vince wollte die WWF nicht verkaufen und erst dadurch ist die WCW entstanden. Also nein ohne Vince würde es keine WCW geben. Dadurch auch kein TNA weil die gegründet wurde für die Wrestler die nach dem Zerfall der WCW nicht von der WWF übernommen wurden oder nicht zur WWF gehen wollten. Und dadurch würde es auch kein AEW geben weil Tony Khan kein Fan von Wwe wurde. Also ja man kann Vince zurecht hassen aber man muss einfach akzeptieren das er der Grund für das heutige Wrestling ist.

Jon08 sagt:

Bin auch nicht dafür, dass man ihn, während der Prozess- und Untersuchungsphase der Missbrauchsfälle in die HoF aufnehmen sollte.
Fest steht aber auch, dass man ihn nicht deswegen, sondern wegen seiner Verdienste für das Wrestling ehrt. Und daher sollte er, meiner Meinung nach, und da schließe ich mich Sobel an, später in die HoF aufnehmen, wenn diese ganze Geschichte aufgerollt wurde und aufgearbeitet wurde. Und nein, das sage ich nicht, weil ich den Mann verteidige.

TripleBiene sagt:

elcattivo83@
Dann aber bitte auch Chris Benoit, wenn es egal ist was jemand gemacht hat. Wenn Vince aufgenommen wird dann gehört Chris eigentlich auch schon seit Jahren in die Hall of Fame.
Wenn man konsequent ist dürfte man Vince bei den Anschuldigungen die im Raum stehen eigentlich vorerst nicht aufnehmen. Und selbst wenn, ist das eigentlich zu früh um ihn aufzunehmen. Der Skandal ist noch am laufen und die Ermittlungen nicht abgeschlossen. Erstmal abwarten und dann in ein paar Jahren vielleicht.

TripleBiene sagt:

Jon08@
„Fest steht aber auch, dass man ihn nicht deswegen, sondern wegen seiner Verdienste für das Wrestling ehrt“.

Wenn er schuldig ist dann gehört er nicht in die Hall of Fame wenn man konsequent handelt.
Chris Benoit wurde auch nicht aufgenommen und aus sämtlichen Statistiken gestrichen, so als wenn er nie existiert hat. Und der Mann ist aufgrund seiner ganzen Gehirnerschütterungen nicht mehr er selbst gewesen. Und der Mann hat auch viele wichtige Verdienste für das Wrestling.
Vince hat alles was er getan hat ( vorausgesetzt alles stimmt und er ist schuldig ) im Vollbesitz
seiner geistigen Gesundheit getan und es dann noch vertuscht, also hat er dann falls schuldig genauso wenig was in der Hall of Fame zu suchen wie Benoit.

Hotzenfobel sagt:

Tja, so ist das mit der Scheinheiligkeit / Doppelmoral.

elcattivo83 sagt:

@tripleBiene
Ich sage ja nicht das es egal ist was jemand gemacht hat. Ich sage ja auch daß er auf keinen Fall nächstes Jahr in die HoF gehört. Ich sage nur daß er früher oder später dahin gehört. Und ja er hat scheisse gebaut und er gehört zu Recht dafür verurteilt. Und wenn es so ist gehört er erstmal nicht in die HoF aber den Mist den er gemacht hat mit einem 2-fachen Mörder gleichzusetzen ist auch etwas gewagt.

Teutonius sagt:

@TripleBiene

Ding Dong! Nein, es ist nicht egal was jemand gemacht hat! In welcher moralischen Mondlandschaft bist Du denn zu Hause?
Du willst uns doch nicht allen Ernstes erzählen, dass Du die sicherlich fragwürdigen (aber nicht strafbaren & vor allem immer großzügig vergüteten) Verfehlungen eines vergreisten, perversen, frauenverachtenden Schürzenjägers, der über Jahrzehnte ein internationales Wirtschaftsimperium aufgebaut hat, das seinesgleichen sucht auf die gleiche Stufe stellst, wie die Gewalttat eines Psychopaten, der seinen eigenen siebenjährigen Sohn und seine eigene Frau einem tagelangen Martyrium aussetzt, sie fesselt und eigenhändig erwürgt um sich dann feige zu erhängen???
Sorry, so sehr ich ihn auch als Wrestler mochte, aber der Name Chris Benoit darf nie wieder geehrt werden!
Und natürlich wird Vince irgendwann in die HOF einziehen, selbst Vince Senior ist da schon drin. Aber natürlich passiert das erst, wenn WWE den denkbar profitabelsten Zeitpunkt dafür ausgelotet hat. wie immer bei WWE…

Maximus sagt:

Den einzigen ,denn ich abfeiern würde, wäre der King of Harts ,Owen Hart.

Leider wird das nie passieren, somit muss man sich mit dem Rest zufrieden geben….

VKM?
Gebe hier einigen recht, seine Idee mit Hulkamania brachte das Wrestling aus den Kinderschuhen….

Raven1802 sagt:

Ich finde auch, dass er nicht in die HOF gehört.
Einige schreiben, dass er da wegen seiner Verdienste reingehört. Das sehe ich etwas anders.

Wenn es Vince nicht gegeben hätte, hätten wir heute dennoch das Wrestling wie wir es kennen. Einfach weil jemand anderes das so gemacht hätte. Und nicht seine Idee von Wrestlemania (was im übrigen auch nicht seine Idee war 😉) hat das Wrestling groß gemacht sondern alle Leute um ihn herum. Alles „Superstars“ und C-Promis – in den 80igern waren es ja wenigstens noch A-Promis. Vince hatte nur das Geld.

Was waren denn so seine großen Verdienste?

1. Er hat alles was er in die Finger bekommen konnte – im Nordwesten der USA mit Papas Geld aufgekauft.
2. Er hat -laut Informationen- Frauen missbraucht.
3. Er hat einen afro-amerikanischen Wrestler für 60 Tage suspendiert, weil dieser einfach nur nett sein wollte.
4. Er ist verantwortlich für den Unfalltod von Owen Hart. (Er zwang Owen zum Stunt obwohl dieser Bedenken hatte)
5. Vince hat es populär gemacht Steroide zu nehmen.
6. Vince hat einen Blutdeal mit den Saudis abgeschlossen.
7. Vince flieht aus Saudi Arabien und lässt dort seine Belegschaft als Pfand zurück.
8. Vince hat die WWE innerhalb der letzten 6 Jahre so sympathisch gestaltet dass selbst Synchron-Scheimmen interessant erscheint im Gegensatz zur WWE.

Dem gegenüber stehen Wrestlemania und Raw/Smackdown….

Dafür soll der alte Sack geehrt werden? Frage mich auch was man Kindern damit vermitteln will…“Nehmt Drogen, lügt, betrügt, treibt andere in den Tod und behandelt Frauen wie Vieh -dann kommt ihr irgendwann in die HOF?!“

Er gehört da nicht hin und sollte auch nie dort aufgenommen werden.

DtotheP sagt:

Hogan (auch Rassist), Bret, Ric, alles Ehebrecher…

Austin z.b. hat Frau bedroht/geschlagen

Hall, HBK, X-Pac und so weiter ..alle waren Drogenabhängig und/oder Alkis

Ultimate Warrior hat U.a. Dinge gesagt über Randgruppen.mann oh mann..und Wrestler aufs übelste beleidigt

Alle Namen teilweise sogar 2x in der HOF…

Vince hat es auch verkackt..aber er hat nunmal für das Wrestling sehr viel getan…

Entweder man baut moralische Richtlinien ein, die dann für alle gelten, oder nicht…

Ich glaube, solange Vince niemanden getötet, körperlich verletzt oder in den Ruin getrieben hat, oder versucht hat jmd zu entführen oder zu vergewaltigen..usw.

Ist das Vertretbar ihn zu ehren für seine Wrestling-Arbeit ..

Ja, wer schlechter Mensch ist sollte nicht noch belohnt oder auf Empore gehoben werden..

Aber Putin mit VKM zu vergleichen?
Dümmer geht’s nicht…

Wer Austin, Warrior, Hogan, Flair, HBK und Hall gefeiert hat, aber bei VKM Bedenken hat, sollte 2x Hingucken.
Ich bin gegen VKM zum aktuellen Zeitpunkt.

Aber ihn kategorisch ausschließen?

Noch nicht

Arne sagt:

Ich muss hier mal Räuber Fotzenglotz a.k.a. Hotzenfobel Recht geben.
Man sollte hier nicht mit zweierlei Maß messen.
McMahon ist ein widerliches Dreckschwein, ohne Frage. Vielleicht ist er auch der mieseste Boss in der Geschichte der Menschheit, ganz übertrieben ausgedrückt.
Aber soll er wirklich komplett aus der HoF ausgeschlossen werden? Sicherlich wären die nächsten 5 Jahre noch zu früh. Die schlechte Publicity um ihn sollte erstmal komplett abklingen.
Aber in 10 Jahren oder posthum sollte doch möglich sein.
Bedenkt mal das Backstageverhalten von Leuten wie Hogan, Michaels, Flair etc. Sie wurden auch aufgenommen, teils sogar mehrfach.
Außerdem ist es Blödsinn McMahon mit den taten von Chris Benoit zu vergleichen. Das steht nicht zum Verhältnis.

Ich kann Mcmmahon auch nicht leiden und mir

Hornswoggle sagt:

Dass man darüber überhaupt diskutieren muss. Vince in de HoF aufzunehmen wäre als würde man Harvey Weinstein mit einem Oscar für sein Lebenswerk ehren.

Es gibt nur einen Ort wo diese Gesellen hingehören und das is der Knast

Teutonius sagt:

„Wenn es Vince nicht gegeben hätte, hätten wir heute dennoch das Wrestling wie wir es kennen.“ – Bullshit! Ohne ihn wäre Wrestling heutzutage so viel Entertainment wie Tischtennis oder Synchronschwimmen.
„Einfach weil jemand anderes das so gemacht hätte.“ – Als ob es diese Versuche nicht gab, siehe Starrcade, das NWA-Pendant zur Wrestlemania ist im Gegensatz dazu gefloppt.
„Und nicht seine Idee von Wrestlemania (was im übrigen auch nicht seine Idee war 😉)“ – Es ist ja immer so einfach und auch so typisch die Visionäre im Nachhinein ihrer Ideen zu berauben und sich derer Gedankengut anzueignen. Deine Behauptungen sind blanker Schwachsinn! @Raven1802
Als ob ein Familienunternehmen seinen erfolgreichsten Patriarchen und Begründer nicht die gebührende Ehre erweisen würde sein Andenken an sein eigenes Lebenswerk mit der HoF zu ehren… Mehr als unrealistisch würde ich sagen.
Im Übrigen ist das die unternehmenseigene HoF. Wer das mit dem Academy Award „Oscar“ vergleicht, hat hier sowieso so Einiges noch nicht verstanden…

Besser als ihr sagt:

Vince, bester Mann! Wer was anderes sagt ist kein Wrestling-Fan und nie ein Fan gewesen!

TripleBiene sagt:

Teutonius@

„Also ja er gehört in die Halle of Fame egal was er negatives getan hat.“

„Fest steht aber auch, dass man ihn nicht deswegen, sondern wegen seiner Verdienste für das Wrestling ehrt.“

Bevor man in die Tasten haut vielleicht einfach mal die Beiträge davor lesen. Die Zitierten Sätze sind nicht von mir.

Ich heiße sicher nicht gut was Chris Benoit getan hat. Sicher ist aber das bei der Autopsie eine Gehirnschädigung festgestellt wurde, die besagt das sein Hirn so geschädigt gewesen ist das es einen Alten man von über 80 Jahren mit Alzheimer gleichte, aufgrund mehrere Gehirnerschütterungen. Und wo hat er sich die Gehirnerschütterungen zugezogen, beim Wrestling. Vielleicht wäre das nie passier, wenn man damals schon so auf Gehirnerschütterungen geachtet hätte, wie man es heute macht.
Und nochmal, das ist keine Entschuldigung für das was er gemacht hat, im Gegenteil, dafür gibt es keine Entschuldigung und er ist zurecht nicht in der Hall of Fame.

„Du willst uns doch nicht allen Ernstes erzählen, dass Du die sicherlich fragwürdigen (aber nicht strafbaren & vor allem immer großzügig vergüteten) Verfehlungen eines vergreisten, perversen, frauenverachtenden Schürzenjägers“

Dann haust du diesen Satz raus. Macht es die Sache in deinen Augen besser das er die Frauen mit Schweigegeld ruhig gestellt hat?
Nicht strafbaren? Das die Handlung von Vince nicht Strafbar gewesen sind werden wir noch sehen.
Es geht bei der Angelegenheit nicht nur um Sex im einvernehmen, sondern auch um Sexuelle Nötigung und zwingen zu Sexuellen Handlungen. Aber so wie es Aussieht bist du nicht ganz im Thema drin, was Vince alles gemacht haben soll.

Es ging mir auch nie darum das einer von den beiden aufgenommen wird.
Was ich geschrieben habe ist “ Wenn man konsequent ist und Vince schuldig ist gehört er nicht in die Hall of Fame “ und da bleibe ich auch bei.

Und ich unterscheide da jetzt auch nicht welche Tat schlimmer ist. Fakt ist für mich, das beide Taten absolut widerlich sind, zum einen die Morde von Benoit und auf der anderen Seite die Sexuelle Nötigung und das zwingen zu Sexuellen Handlungen über Jahrzehnte. Und egal wie viel Geld für das schweigen der Frauen bezahlt hat, das macht es nicht besser.

Und bei konsequenter Handhabung von WWE, hat Vince der Weinstein des Wrestling, wenn er Verurteilt wird, nichts in der Hall of Fame zu suchen, genauso wenig wie der Mörder Benoit, egal wie viel sie für das Wrestling getan haben.
Und das ist meine Meinung dazu und nicht die wo ich auf die oben geschriebene Sätze eingegangen bin.

Teutonius sagt:

„Wenn es Vince nicht gegeben hätte, hätten wir heute dennoch das Wrestling wie wir es kennen.“ – Bullshit! Ohne ihn wäre Wrestling heutzutage so viel Entertainment wie Tischtennis oder Synchronschwimmen.
„Einfach weil jemand anderes das so gemacht hätte.“ – Als ob es diese Versuche nicht gab, siehe Starrcade, das NWA-Pendant zur Wrestlemania ist im Gegensatz dazu gefloppt.
„Und nicht seine Idee von Wrestlemania (was im übrigen auch nicht seine Idee war 😉)“ – Es ist ja immer so einfach und auch so typisch die Visionäre im Nachhinein ihrer Ideen zu berauben und sich derer Gedankengut anzueignen. Deine Behauptungen sind blanker Schwachsinn! @Raven1802
Als ob ein Familienunternehmen seinen erfolgreichsten Patriarchen und Begründer nicht die gebührende Ehre erweisen würde sein Andenken an sein eigenes Lebenswerk mit der HoF zu ehren… Mehr als unrealistisch würde ich sagen.
Im Übrigen ist das die unternehmenseigene HoF. Wer das mit dem Academy Award „Oscar“ vergleicht, hat hier sowieso so Einiges noch nicht verstanden…

Jürgen Möllmann sagt:

Ich finde das ganze Gerede hier nicht gut ein Frauenhaßer gehört in Knast und nicht in der HoF

Alpha_Kevin sagt:

@Besser als ihr genau seh ich auch so, und wer kein RB Leipzig Fan ist war noch nie im Leben ein echter Fußballfan (Ironie Ende)

Hotzenfobel sagt:

„Und ja er hat scheisse gebaut und er gehört zu Recht dafür verurteilt. Und wenn es so ist gehört er erstmal nicht in die HoF “
elcattivo83 , du meinst also: So lange nicht bis Gras über die Sache gewachsen ist, und die Leute vergessen haben was er gemacht hat?! Also bis es „verjährt“ ist. Weil… ein Unrecht, im Laufe der Zeit irgendwann doch wieder Recht ist? 🤔

👍 @ Raven1802

TripleBiene sagt:

Wird mein Beitrag zur Klarstellung hier hier auch irgendwann mal hochgeladen?

Jon08 sagt:

@Raven Ich weiß, viele wollen es nicht hören, aber Vince McMahon hat WWE zum – inzwischen nicht unumstrittenen – Marktführer des Wrestlings gemacht. Und er hat damit viele Stars kreiert und gefördert – ja, er hat auch viele gute Wrestler verschlissen, keine Frage. Aber ohne ihn wären Charaktere wie der Undertaker, Steve Austin, The Rock und Co. nie so groß geworden. Außerdem hat er wirtschaftlich eine Millionenunternehmen etabliert und WWE hat unter seiner Führung soziale Projekte – Hilfen für krebskranke Kinder usw. – unterstützt. Natürlich macht das alles seine Taten nicht richtig und rechtfertigt seine kriminellen Machenschaften nicht. Aber zu sagen, er hätte nichts für die Wrestlingwelt geleistet, ist auch nonsens. Ich finde auch, er sollte so lange nicht geehrt werden, wie er keine Reue und keine Strafe für seine Taten erhalten hat. Aber betrachtet man es aus wrestlerischer Sicht, hat der Mann für das Wrestling auf dem nordamerikanischen Kontinent sehr viel getan und aufgebaut.

TripleBiene sagt:

Teutonius@
Dann nochmal die Kurzfassung.
Beide gehören nicht in die Hall of Fame. Weder Benoit noch Vince.
Der eine ist ein Mörder und der andere hat Frauen zu sexuelle Handlungen gezwungen.
Beides ist zu verabscheuen und gehört nicht noch mit einer Aufnahme belohnt.

Die Sätze die du mir vorwirfst habe ich nicht geschrieben sondern zitiert, hättest du die anderen Beiträge gelesen dann hättest du das gewusst. Wenn man bei WWE so konsequent ist wie bei Benoit, gehört Vince genauso wenig in die Hall of Fame wie er.
Aber Hauptsache du hast irgend etwas in die Tasten gehauen, ist ja schon mal was.

Jon08 sagt:

Die Kurzfassung meiner AW auf Raven:

1. Vince hat WWE zum Marktführer des Wrestlings gemacht.
2. Er hat im Zuge dessen große Wrestlingstars wie den Undertaker, Steve Austin, The Rock use. etabliert und aufgebaut.
3. Er hat ein wirtschaftliches Millionenunternehmen erschaffen.
4. Unter seiner Führung wurden soziale Projekte/Hilfen gewährleistet – Krebshilfe für Kinder als Beispiel.

Natürlich ist an dem Mann nicht alles Gold, was glänzt und ich finde auch, die Verbrechen, die er begangen hat, überschatten das alles, aber zu behaupten, er habe nichts für das Wrestling gemacht, ist Nonsens.

Hotzenfobel sagt:

Völlig richtig, TripleBiene.

Naja, was anderes kann man von einem Möchtegern-Teutonen nicht erwarten.

Ich finde solche Formulierungen von elcattivo83 wie „er hat scheisse gebaut“ sind schon verharmlosend…

TripleBiene sagt:

Jon08@

Vince und Reue, das möchte ich erleben.
Der denkt doch das er über allem steht und ist sich keiner Schuld bewusst.
Das haben auch seine Auftritte in den Shows nachdem die Sache rausgekommen ist gezeigt, da hat er sich noch provokativ in den Ring gestellt,um mit der Scheiße die er gemacht hat die Ratings zu puschen. Aber da Vince keine Reue zeigen wird, wird er dann auch hoffentlich nicht in die Hall of Fame aufgenommen.

Und natürlich hat er mit WWE viel Hilfe geleistet, das haben aber der liebe Uli aus Bayern und der gute Weinstein auch, nur um mal welche zu nennen.
Ich finde diese Argument, „er hat ja viele soziale Verdienste vorzuweisen“ sehr schwach.
Das ist eins dieser Argumente, die Fans jedesmal nutzen um die betroffene Person hervor zu heben.
Für mich ist das kein Argument. Würdest du oder ich soviel Geld haben und so eine große Company besitzen, dann würden wir das auch machen, schon alleine deshalb weil das gut für das Image ist.
Ich finde es jedenfalls nicht erwähnenswert im Bezug Vince, weil wenn ich Geld im Überfluss habe Spendet sich das immer leicht.
Ich finde es im übrigen genauso lächerlich wenn ich auf RTL immer diesen dämlichen Spenden-Marathon sehe. Da sitzen Typen wie der Klitschko oder damals auch noch Michael Schumacher die 50 Millionen im Jahr verdienen und klopfen sich auf die Schulter weil sie 100000€ gespendet haben die sie dann auch noch von der Steuer wieder absetzen. Und am Ende hat man dann 1 Million zusammen bekommen, obwohl da Millionäre sitzen die soviel Geld haben, das es ihnen nicht weh tun würde wenn sie von ihren 50 Millionen pro Jahr 1 Million abgeben würden.
Da ist es doch ehr lobenswert wenn ein normaler Bürger 10€ Spendet.

TripleBiene sagt:

Hotzenfobel@
Das was du kritisierst ist typisches Fan verhalten.
Man versucht dann, als Fan die Person irgendwie ins rechte Licht zu rücken.
Sei es mit Aussagen wie “ er hat scheiße gebaut “ oder “ er hat doch soviel soziale Projekte unterstütz „.
Genaue die gleichen Sätze sind damals von den Fans gekommen, als in Bayern der Steuer-Uli verurteilt wurde. Ich selber kann mit den Gequatsche auch nichts anfangen, für mich ist das kein Verdienst den man hervorheben muss um gut da zu stehen. Spenden gebe ich weil ich es möchte und um andere zu helfen. Aber ich kann das doch nicht als Argument nehmen um jemanden dann deshalb wieder ins rechte Licht zu rücken.

Jon08 sagt:

@TripleBiene Joa, er hat nunmal soziale Hilfe mit WWE geleistet und das ist per se eine gute Tat von ihm 🤷. Das hat nichts mit ins „rechte Licht“ rücken zu tun, sondern mit einem Teil, was er faktisch getan hat.

Es ist ebenso eine gute Tat von Steuer Uli H. gewesen.

Hotzenfobel sagt:

Wie TripleBiene schon sagte:
„typisches Fan Verhalten“

Soziale Hilfe? Welche denn?
Ein bißchen Anti-Mobbing Kampagnie… Weil die WWE immer schon seit Jahren denn Kiddies BESTENS VORLEBT, wie man selbst unliebsame Leute MOBBT und sich über sie lächerlich macht und sie demütigt und gewaltsam attakiert wenn man sie nicht mag… 🙄 Vermutlich wird die WWE öfters mal von Anti-Mobbing Organisationen verklagt, und um diese zu besänftigen und der Öffentlichkeit zu zeigen, dass sie ja nicht sooo schlimm sind..

Jon08 sagt:

@Hotzenfobel Ich gebe nur ein Stichwort: Krebshilfe bei Kindern und auch durch die Leukämie, die Reigns durchmachen musste. Da sollte selbst dir auffallen, dass WWE unter der McMahon-Führung dort backstage und on screen großes leistet.

Jon08 sagt:

Man braucht nur lesen, was auf Sport1 über VKM steht und das sind auch die Gründe, die ich angesprochen habe, warum er definitiv was für die Wrestlingwelt getan hat – natürlich mit allen Schattenseiten und Verbrechen, die er angestellt hat.

Hotzenfobel sagt:

WWE die große Weltverbesserungsorganisation. 🙄 Ungefähr so wie die WWF? 😉
Krebshilfe bei Kindern. Naja gut. Hmmm, aber erstens wäre dass vermutlich mit HHH UND seiner Frau anstatt Vince auch gemacht worden! Und ansonsten… Wieviel wurde da wohl gespendet? Da denke ich gleich wieder an das was grad eben noch TripleBiene geschrieben hat:
„Ich finde es im übrigen genauso lächerlich wenn ich auf RTL immer diesen dämlichen Spenden-Marathon sehe. Da sitzen Typen wie der Klitschko oder damals auch noch Michael Schumacher die 50 Millionen im Jahr verdienen und klopfen sich auf die Schulter weil sie 100000€ gespendet haben die sie dann auch noch von der Steuer wieder absetzen. Und am Ende hat man dann 1 Million zusammen bekommen, obwohl da Millionäre sitzen die soviel Geld haben, das es ihnen nicht weh tun würde wenn sie von ihren 50 Millionen pro Jahr 1 Million abgeben würden.“

JBL sagt:

WWE wird Vince erstmal lange nicht prominent im Programm erwähnen, weil ansonsten der Aktienkurs drunter leiden könnte. Wahrscheinlich will er deswegen auch selber gar nicht. Er ist ja immer noch Mehrheitseigner.

Jon08 sagt:

Wo habe ich das mit der „Weltverbesserungsorganisation“ geschrieben…?

Ich habe lediglich den Fakt, dass WWE was für soziale Projekte und Hilfen tut, referiert. Ich habe nicht von Vince als Welterverbesserer gesprochen. Aber er tut damit der facto einfach etwas Gutes.

JBL sagt:

Es ist aber schon irgendwie scheinheilig eine Anti-Mobbing-Kampagne zu starten und gleichzeitig seine Machtposition auszunutzen, um sexuelle Gefälligkeiten zu erzwingen. Vince hat ja die Schiedsrichterin in den 80er Jahren zu Oralsex gezwungen oder Mitte der 00er Jahre sexuelle Dienste von Wrestlerinnen verlangt, die ansonsten ihren Job verloren hätten. Er machte sich vor aller Welt über Frauen, Schwarze, Ausländer und Kleinwüchsige via seiner Booking-Entscheidungen lustig. Uff. Echt nicht okay.

Trotzdem kann ja aber Be A Star eine tolle Aktion sein. Verrückt ist die Welt (und vor allem Vince).

Kugelrund sagt:

Krass WWE hat wirklich die Geschichte umgeschrieben durch ihre Dokus, einige hier wissen nicht mal wie Vince die WWE zu dem gemacht hat was sie heute ist. Wrestlemania war nicht der Game Changer den einige gerne hätten, der Erfolg dauerte bis WM3 und trotzdem gab es viele Jahre in denen WWE fast pleite war. Da war sehr viel Glück dabei.

Zum Thema, es ist doch egal ob Vince in der WWE Hall of Fame landet, das hat doch keinen Wert da es die HoF einer Firma ist, quasi wie der Employee of the month. Schlimmer wäre ein Eintrag in der International Professional Wrestling Hall of Fame.

Hotzenfobel sagt:

Danke. Ja das stimmt @ JBL

TripleBiene sagt:

Das mit den Spenden der großen Firmen ist doch zum großen Teilen nur zu Image zwecken und auch gute Werbung.
Wie oft wurde für eine Sache schon gespendet oder Kampagnen gestartet, wie z.B. die erwähnte Anti-Mobbing Kampagne und der Chef ist der größte Mobber und Tyrann von allen. Oder Organisationen für Vergewaltigungs Opfer und der Leitende hat dann selber Frauen vergewaltigt.
Wie gesagt, natürlich hilft jeder Cent, sei es bei der Krebshilfe oder für hungernde Kinder, aber seien wir doch mal ehrlich, es geht meistens doch nur darum das Image der Firma aufzubessern. Deshalb ist es für mich auch nicht Wert es zu erwähnen im Zusammenhang was Vince für WWE geleistet hat.
Andersrum würde, wenn sie nicht Spenden gefragt werden, warum eine so große Company die einen riesen Profit macht nicht spendet.

Hotzenfobel sagt:

Du sagst es, TripleBiene. Genau so ist es!
Das läuft unter Imagekampagne. Und wird teilweise gemacht um den Schaden den man selbst verursacht hat, öffentlichwirksam ein bißchen zu lativieren. Nicht nur der Chef ist ein großer Mobber, das Mobbing wird ja andauernd in den Shows gezeigt! Nehmt das…ihr Fanboys! 😁

Hotzenfobel sagt:

…wird gemacht um zu relativieren.

Jon08 sagt:

Na ja, ich bin dennoch davon überzeugt, dass es überhaupt gut ist, sein Image so aufzupolieren. Es entsteht damit kein Nachteil, sondern gegenseitiger Vorteil. Und denke daher schon, dass man es als eine der Taten sehen kann, die Vince zuzuschreiben sind.

Jon08 sagt:

Es ist IMMER gut, etwas an die richtigen Organisationen zu spenden und etwas für die zu tun. Egal, ob man nur die Intention hat, sein Image zu verbessern und sich damit zu brüsten, oder ob man das aus völliger Barmherzigkeit meint… Es entsteht ein beiderseitiger Vorteil.

Hotzenfobel sagt:

Hmmm, ich finde die Motivation dahinter spielt schon eine Rolle.

„Taten … die Vince zuzuschreiben sind.“
Hmmm, wer sagt denn das? Also wenn man mich fragt, würde ich eher auf Stephanie (und Triple H) tippen. Und nicht der *räusper* „Gutmensch“ Vince.

Lobo sagt:

In den USA ist es üblich, dass jede reiche Firma oder sehr reiche Privatperson einen gewissen Teil spendet, seitdem ein Rockefeller damit angefangen hatte. Dass dies aus Imagegründen und zur Beruhigung des eigenen Gewissens geschieht dürfte wohl fast allen klar sein.
Nicht Wrestlemania war der Start der erfolgreichen WWE, sondern Knebelverträge mit den amerikanischen Fernsehsendern, welche diesen über eine sehr lange Zeit nicht erlaubte über andere Wrestlingorganisationen außer der WWE überregional zu senden. Das heißt, dass der liebe Vince sich damals mehr oder weniger versuchte ein Monopol aufzubauen, ähnlich wie Microsoft für PCs. Und gegen 1997/98 hätte er trotzdem fast seine Firma schließen oder verkaufen müssen und hatte nur Glück, dass WCW einige dumme Entscheidungen traf (unter anderem Mankind-Sieg Spoilern vor Übertragung bei RAW) und dadurch den Monday Night War verloren, den sie zuvor dominierten. Ohne Grund hattebes nämlich auch nicht den Montreal Screw Job gegeben.
Alles in allem….ja, VKM hat einiges fürs Wrestling getan, aber er hat das 1. nicht alleine geschafft und 2. auch Glück gehabt und skrupellos agiert und 3. sollte er auf Grund der jüngeren Vergangenheit auf keinen Fall in absehbarer Zeit in die HoF aufgenommen werden.

Hotzenfobel sagt:

👍 @ Lobo

Jon08 sagt:

Na ja, gerade deswegen („ja, VKM hat einiges fürs Wrestling getan“) sehe ich ihn auch in seiner Hall of Fame, v.a. weil es eine WWE HoF ist und er viel, wenn nicht alles, für WWE getan hat.

Bin mir sicher, dass man ihn früher oder später – geplant ist ja schon nächstes Jahr – aufnimmt, da führt wohl kein Weg dran vorbei. Wie gesagt, ich denke, es ist falsch zu behaupten, er hätte nichts für das Business getan.
Aber da trennen sich die Meinungen scheinbar und es gibt einiges an Diskussionsbedarf, gerade was sein falsches und unmoralisches Verhalten betrifft.

Hotzenfobel sagt:

Und für das Schlechte das er getan hat, gehört er eben NICHT in die HoF!
Ein Nein wiegt schwerer als ein Ja. Schlechte Taten werden durch gute Taten nicht wieder ungeschehen gemacht.

TripleBiene sagt:

Jon08@

Das ist für mich eine Einstellungssache, ich würde von keinen Menschen Geld annehmen der sich damit profilieren oder brüsten möchte das er mir Geld geben hat. Wie gesagt, entweder ich gebe jemanden etwas von Herzen oder ich lasse es bleiben. Aber das muss jeder für sich entscheiden, aber ich würde es nicht an nehmen. Manche sind halt käuflich und andere halt nicht.

Jon08 sagt:

@Hotzenfobel Nur wird das wohl keiner verhindern können, dass er alsbald aufgenommen wird…

@TripleBiene Ne, du würdest es vielleicht nicht annehmen. Aber die ganzen Hilfsorganisationen und Einrichtungen, die diese Spenden wirklich nötig haben oder denen sie angeboten wird, freuen sich – völlig zurecht, wie ich finde. Ist ja nicht so, dass es schmutziges Geld ist, sondern es sind Firmengelder, die da hin wandern.

TripleBiene sagt:

Jon08@
Das mag sein das die sich freuen und wenn damit dann Menschen geholfen wird ist es auch schön.
Ob es schmutziges Geld ist kann ich nicht sagen und ich will mich da auch nicht zuweit aus den Fenster lehnen, aber kommt nicht auch viel Geld durch die Saudis rein?
50 Millionen alleine für den nächsten Auftritt in dem Land.

Aber das was ich geschrieben habe ist halt meine Einstellung dazu.
Was andere machen müssen sie selbst entscheiden.

Raven1802 sagt:

@Teutonius – offensichtlich hast Du keine Ahnung. Vince hat selbst zugegeben, daß Wrestlemania NICHT seine Idee war. Es war Howard Finkle der den Namen gab. Bitte setze Dich erstmal mit der Geschichte auseinander bevor Du für dieses Schwein, Vince Mcmahon in die Breche springst.

Und für alles andere was ich aufgezählt habe, gibt es ebenso FAKTEN.

Natürlich möchte ein Mensch wie Du es bist,nicht verstehen.

Klar ist die HOF Firmeneigen. Dennoch…Was kommt als nächstes? Wollen sie den Saudi Prinz aufnehmen, weil der auch so viel für die Firma macht?!

Oder warum nicht gleich Putin?!

Und ob es Dir gefällt oder nicht – hätte es kein Vince gegeben, wäre es eben ein Fred oder Paul oder Hannes gewesen der das Wrestling in diese Richtung gedreht hätte. Denn Vince hat das Rad nicht neu erfunden. Er hat es nur angemalt.

Ich weiß nicht was ich ekliger finden soll, Vince oder Dich, weil Du ihn so sehr verehrst…

Raven1802 sagt:

@jon08 – das ist Deine Meinung. Wie immer, akzeptiere ich sie.

Eine Firma- egal welche- wird nicht groß durch den Boss sondern durch die welche sich täglich den Po aufreissen. Nicht er hat viel für das Business getan, sondern die WrestlerInnen. Ohne die wäre Vince ein Nichts. Und was die Ladys betrifft, immer noch unbefriedigt 🤣

Nichts für ungut Jon – aber da liegen unsere Meinungen meilenweit auseinander.

Dennoch Danke, dass Du immer zu dem stehst was Du denkst. Das können nicht viele Menschen.

Teutonius sagt:

@Raven1802 – Es ist doch völlig egal wer sich den Namen „Wrestlemania“ ausgedacht hat, Fakt ist, eine andere Organisation hätte die Halle gar nicht vollgekriegt, bzw. wäre dieses Risiko nicht gegangen.
Dazu war nur Vince McMahon bereit, weil er eine bestimmte Vision hatte.
Beschäftige Du Dich doch lieber mal ein bisschen mit der Geschichte, wenn es Dich interessiert!
Dann wirst Du sehen, dass Vince diese Vision schon in den Siebzigern entwickelt hat, als er noch bei seinem Vater als Ringansager gearbeitet hat. Ansatzweise kann man das z.B. an dem 1976 weltweit übertragenen Schaukampf Ali vs. Inoki in Japan erkennen, bei dem er die Fäden zog und die Fernsehübertragung zum Mainevent einer Wrestling-Großveranstaltung der WWWF seines Vaters machte. Bis in die 80er ist niemand anderes auf die Idee gekommen die etablierte Regionalstruktur des Wrestlings zu sprengen und mit Zuhilfenahme von Weltstars aus dem Showgeschäft auf internationales Interesse aufzublähen. Fakt!
Und wäre Vince Senior nicht Promotor einer Wrestling-Liga sondern, was weiß ich, einer Judoliga gewesen, dann würde WWE heute wahrscheinlich WJE heißen und kein Mensch würde sich für Wrestling interessieren (und Ted Turner hätte im Übrigen kein kommerzielles Interesse daran gehabt den Versuch einer WCW aufzuziehen)!
Oder glaubst Du, dass es heute ein „Burger King“ geben würde, wenn nicht ein Visionär namens Croc irgendwann einem Bruderpaar McDonald, den Namen für ihre effiziente und gut laufende Imbissbude abgekauft hätte, um damit weltweit zu expandieren, was die in der Form nie gemacht hätten?
Und noch ein Beispiel zum besseren Verständnis, wenn McDonalds einen Burger nach, wen meintest Du, z.B. dem Saudi-Prinzen benennt und ihn dann als Burger des Jahres in seine Burger-Hall-of-Fame aufnimmt ist das nichts als Firmenpolitik und wenn Du als Konsument ein Problem damit hast, dann geh doch einfach und kaufe woanders Deine Burger, bei „Burger King“ eben oder wie sie alle heißen.
Und dann hast Du noch etwas falsch verstanden, nur weil mich die Biographie & die Vision von Vince McMahon und weißte was, sogar die eines Donald Trump oder Putin durchaus beeindruckt, darfst Du das nicht mit Verehrung für den Menschen verwechseln. Oder verehrst Du alles was Eindruck auf Dich macht, bzw. macht nichts auf Dich Eindruck was Du nicht auch verehrst?
„Ich weiß nicht was ich ekliger finden soll…“
– Aber Danke für diesen Schmunzelmmoment! Irgendwie bist Du doch putzig! 😉

Hotzenfobel sagt:

🙂👍 @ Raven1802

👎 @ Teutonius

Jon08 sagt:

@Raven Ja, aber finde es gut, dass unsere Meinungen da nicht einheitlich sind. Jeder hat seine eigene Meinung zum Fall Vince in der HoF und setzt seine eigenen Schwerpunkte, was die Argumente betrifft.

Bin auf jeden Fall gespannt, wie das mit Vince ausgeht.

Jon08 sagt:

Dennoch akzeptiere und respektiere ich eure Meinungen dazu auch, daher danke ich auch für den Respekt und der Achtung, die der meinen entgegen gebracht wird, @Raven.

Jon08 sagt:

@Teutonius 👍

@Raven 👍

Teutonius sagt:

Danke @Jon08 😉

Darf ich auf Raven1802’s letzten Kommentar noch was sagen?
Ich bemühe dazu nochmal mein Beispiel mit McDonalds. Natürlich ist es doch völlig klar, dass Mr. Croc allein diesen Erfolg nicht erreicht hätte, denn im Endeffekt mussten dazu ja auch noch die Burger den meisten gut schmecken.
Aber würde man den Burger einfach auf die Strasse schmeißen würde ihn ja auch keiner kaufen. Das Entscheidende ist eben das Drumherum, für das Croc bei McDonalds und McMahon bei WWE verantwortlich war. Das Talent das Große & Ganze überblicken zu können und darüber hinaus von etwas, was noch nie da war, macht in dem Fall den kleinen entscheidenden Unterschied aus. Schaffe sowas erstmal!

80Noj sagt:

Gehen KO & Bray Wyatt in einen MCDonalds… LOL 🤭🍔🍔🍔🍕🍔🍟🍟🍟🌭🌭🌭🌭🍔🍔🍔🍔🍔🥓🥓🥚🍔🍔🧈🥞🥞🥨🥨🍦🍡🥤🥤

Jon08 sagt:

Bitte, @Teutonius!

KameradX265 sagt:

„Wird Vince McMahon bereits 2023 in die WWE Hall of Fame aufgenommen?“

Die überlegen sich vermutlich: Vielleicht besser jetzt, bevor noch mehr Scheiß über Vince an die Öffentlichkeit gelangt und es zu spät dafür ist!

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/