Wesentlich entspanntere und zielgerichtete Arbeitsatmosphäre unter der neuen WWE-Führung – WWE gibt Storyline-Verletzung von Edge bekannt – „NXT Takeover“ kehrt zurück – Yulisa Leon fällt lange aus

15.09.22, von Jens "JME" Meyer

Quelle: wwe.com

– In einem Update zur Backstage-Stimmung bei WWE berichtet der PWInsider, dass sich auch die Atmosphäre im WWE-Hauptquartier in Stamford nach dem Abgang von Vince McMahon deutlich verbessert hat. Vor allem die Work-Life-Balance soll sich unter der neuen Führung deutlich verbessert haben. Unter Vince McMahon herrschte unter den Mitarbeitern immer eine gewisse Angst dahingehend vor, dass man sich in eine ungünstige Position manövriert, wenn man sein eigenes Privatleben der Company vorzieht. Wenn der Boss der Company keine Freizeit und kein Privatleben kennt, dann sollte man den Kopf einziehen und es ihm gleichtun. Im Zuge dessen galt es als verpönt, das Diensttelefon auszuschalten. Man musste jederzeit erreichbar sein und je weiter oben man in der Nahrungskette stand, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass man auch mitten in der Nacht einen Anruf bekam. Unter Nick Khan, Paul Levesque und Stephanie McMahon soll es diesen Stress nun nicht mehr geben und die Mitarbeiter können ihren Jobs normal nachgehen. Niemand muss sich demnach mehr schuldig fühlen, wenn er zu normalen Uhrzeiten Feierabend macht und der Job nicht mehr über alles anderem im Leben steht. Generell soll die neue Führung viel zugänglicher sein. Mitarbeiter berichten, dass mit Nick Khan, Paul Levesque und Stephanie McMahon jederzeit ein lockeres Gespräch möglich ist, wenn man sie im Flur, Aufzug oder in der Cafeteria trifft. Bei Vince McMahon war dies wohl undenkbar. Vielmehr soll man bei Vince alles dafür getan haben, dass er einen nicht bemerkt. Auch das Creative Team berichtet von einer wesentlich entspannteren Arbeitsweise. Es gibt keine Meetings mehr, bei dem das ganze Team auf den Boss wartet, der aber Stunden zu spät kommt, wodurch die Besprechungen dann bis in die frühen Morgenstunden andauern. Nun laufen die Meetings straffer und geregelter ab, und man hat das Gefühl, dass das Team durch die geringere Zeitverschwendung weit weniger „zermürbt“ ist und sich mehr auf kreative und längerfristige Ideen konzentrieren kann. Zuvor ging es vorwiegend darum, auf die Launen von Vince McMahon zu reagieren. Auch kommt es nur noch selten vor, dass das Skript kurzfristig über den Haufen geworfen wird. Dies soll sich auch darin widerspiegeln, dass es kaum noch spontan angesetzte Rematches bei „RAW“ und „Smackdown“ zu sehen gibt.

– WWE hat mittlerweile ein Update zur Storyline-Verletzung von Edge veröffentlicht. Demnach hat der WWE Hall of Famer am Montag bei „Monday Night RAW“ bei der Attacke durch Judgment Day eine Kreuzbandverstauchung zweiten Grades zugezogen. Eine solche Verletzung würde in der Realität eine Pause von mehreren Wochen bedeuten. Ob Edge einige Wochen pausieren wird, bleibt abzuwarten.

– Wie Bryan Alvarez in der „Wrestling Observer Live“-Radioshow berichtet, werden die NXT-Specials in Zukunft wieder den Namen „Takeover“ tragen. So wird das nächste Special am 22. Oktober 2022 auf den Namen „NXT Takeover: Halloween Havoc“ hören. Nach der Neuausrichtung des NXT-Brands unter Vince McMahon und Kevin Dunn wurde der Name „Takeover“ fallengelassen, mit Paul „Triple H“ Levesque kehrt die Bezeichnung also zurück.

– NXT-Talent Yulisa Leon hat sich das vordere Kreuzband gerissen und wird ungefähr 9 Monate lang ausfallen. Die Verletzung erlitt die 26-Jährige Mexikanerin beim Training im WWE Performance Center.

Quelle: PWInsider.com, Wrestling Observer Live, Fightful Select

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




15 Antworten auf „Wesentlich entspanntere und zielgerichtete Arbeitsatmosphäre unter der neuen WWE-Führung – WWE gibt Storyline-Verletzung von Edge bekannt – „NXT Takeover“ kehrt zurück – Yulisa Leon fällt lange aus“

Edelmann sagt:

Man könnte hier z.B. schonmal erahnen wie es dem Großteil des russischen Volkes gehen wird wenn Putin nicht mehr ist.
Genauso erleichtert und froh müssen aktuell WWE Angestellte sein.

Jon08 sagt:

Her-vor-ra-gend sage ich da nur!!!! Herrlich, herrlich, herrlich!!!! 🥳

Hotzenfobel sagt:

Ja… Das ist der Unterschied zwischen Schreckensherrschaft und Freiheit.

Peter Thiem sagt:

Es ist jetzt ein wenig weit hergeholt McMahon mit einem Diktator und Kriegstreiber zu vergleichen,aber im Grunde ist es für die natürlich ein angenehmeres Arbeiten,wenn man den Chef im Aufzug trifft,und wenn ein Wort zufiel sagt,man Angst um seinem Job haben muss,was schlecht fürs Betriebsklima ist,und damit wird der Erfolg der gesamten Firma gefährdet

argnostic sagt:

Es bewahrheitet sich erneut.
Neue Besen kehren gut.
Ich hoffe, dass Produkt wird wieder interessanter was aber schon jetzt danach aussieht.
Wrestling ist keine Veranstaltung die Familienfreundlich sein soll und muss und so sollte es auch aufgestellt werden

Teutonius sagt:

@Peter Thiem Derartige, in endlose Nebensätze aufgehende nie enden wollende Sätze gefährden dafür das Leseverständnis…
Hab mir mal die Mühe gegeben und würde sagen, naja wahrscheinlich wird das im Endeffekt die Zeit dann zeigen, ob dieses angenehme Arbeitsklima dann auch wirklich auf Dauer zu dem gewohnten Erfolg, bzw. Wachstum führen wird.
Vermutlich gibt es aber letztendlich auch hier wieder eine Kehrseite der Medaille. Es ist ja nicht so, dass einzig Vince McMahon versucht hat in den vergangenen 50 Jahren eine Promotion hochzuziehen. Da gab es glaube ich so einige weit weniger erfolgreiche Versuche.
Und dass der WWE-Erfolg wohl eher nicht auf dem Talent McMahon’s basiert, außerordentlich viel Charme in die Welt zu versprühen muss man wohl auch niemandem erzählen.
Irgendwas muss an seinem autokratischen Führungsstil vielleicht doch auch richtig gewesen sein, wenn er sich in der Branche so lange an der Spitze halten konnte. Tony Khan tanzen die Wrestler bei AEW schon nach 3 Jahren auf der Nase rum…
Das bringt mich dann auf den Putinvergleich zurück. Man sollte nie vergessen, bisher wurde eine Schreckensherrschaft in Russland stets nur von der nächsten Schreckensherrschaft abgelöst…
Wer weiß wie sich Triple H noch entwickelt, ich vermute mal irgendwann macht er Schwiegerpapa noch alle Ehre… 😉

Hotzenfobel sagt:

Nein das glaube ich nicht. Triple H ist ein ganz anderer Typ.
Wer glaubt dass Triple HHH oder irgendein anderer Wrestler genau so sei wie der Unmensch Vince McMahon, der hat absolut keine Menschenkenntnis!

Teutonius sagt:

@Hotzenfobel Ich bestreite doch gar nicht, dass Triple H ein anderer Typ als Vince McMahon ist…
Der Vergleich hinkt sowieso, denn Vince McMahons Persönlichkeit ist das Ergebnis seiner langjährigen beruflichen Betätigung. Kann mir vorstellen, dass der zu Beginn seiner Laufbahn auch noch umgänglicher war.
Auch Triple H wird sich, wenn der Hype nachlässt und die ersten geschäftlichen Rückschläge dazukommen irgendwann fragen lassen müssen, ob er das Familienunternehmen mit seiner gemäßigten Linie völlig gegen die Wand fahren möchte oder sich doch noch besser auf die bewährten McMahon-Methoden besinnt. Am Ende regiert immer das Geld die Macht mein Freund!
Und eines steht fest wie das Amen in der Kirche, wäre Triple H auch nur einen Deut weniger narzisstisch als McMahon hätte er einen anderen Beruf gewählt! Der Mann kann mit Misserfolg genauso schlecht umgehen wie sein Schwiegerpapa. Ich wäre da mal nicht so euphorisch und würde direkt mal den Tag vor dem Abend loben Du Menschenkenner Du. 😉

Hotzenfobel sagt:

Offensichtlich hast du echt keine Menschenkenntnis.
Vince McMahons Persönlichkeit… ha, der war schon immer ein Arsch!
Hör bitte endlich auf hier Triple H auf die selbe widerliche Stufe zu stellen auf welcher der Widerling Vince McMahon steht.

Teutonius sagt:

@Hotzenfobel Sorry, konnte ja nicht ahnen, dass Du die beiden so gut persönlich kennst. Hm.
Pass mal auf, auch wenn Triple H Dein Hero ist, aber die reale Geschäftswelt ist nun mal nicht geskripted und auch nicht Regenbogenponyfairytail, sondern knallharter Kapitalismus. Gesetz des Dschungels, der Stärkere frisst den Schwächeren.
Der Erfolg, bzw. der Wachstum der WWE fußt bisher auf der eiskalten Geschäftstüchtigkeit von Vince McMahon, der damit über Jahrzehnte jeden Konkurrenten ausgeschaltet hat. Ohne das würden wir hier jetzt nicht über eine WWE reden.
Auch ein Triple H wird sich gegen Konkurrenz behaupten müssen, wenn er auf Dauer am Erfolg anknüpfen möchte und nicht das Ende des Erfolgs und der Relevanz markieren möchte und schlussendlich nur noch als ein besserer Verwalter eines Milliardenunternehmens auf dem absteigenden Ast in Erscheinung zu treten. Nicht mit seinem Ego.
Und das ist keine Prognose, das ist ein Spoiler! 😉

Hotzenfobel sagt:

Lustig wie der meint mir etwas beibringen zu müssen 🤣
Anscheinend mag er Triple H nicht.

Teutonius sagt:

@Hotzenfobel
Naja, ich bin vielleicht nicht so’n Triple H Fanboy wie Du…
Aber ich habe ja auch nicht das Krankheitsbild mitten im Dialog plötzlich in der dritten Person mit jemandem weiterzusprechen oder siehste hier noch jemanden?
Schon ein bisschen speziell, aber ob es da irgendeine Kausalität gibt, kann ich Dir jetzt leider auch nicht sagen.
Naja, wirste schon sehen, dann kannste ja sagen, hat er wohl recht gehabt. 😉

Hotzenfobel sagt:

Dieser Möchtegern-Teutone glaubt doch tatsächlich, ich sei ein Triple H Fanboy. Und er glaubt ich würde noch mit ihm reden. LOL. So ein Idiot. Stört mich nicht, ich geh wieder WWE Show gucken.

Teutonius sagt:

@Hotzenfobel
Auweia, auweia, Du bist mir ja ein ganz putziges Kerlchen!
Nein, ehrlich gesagt befürchte ich mittlerweile, dass Du tatsächlich das öffentliche Forum einer Wrestlingnews-Internetseite verwendest, um seltsame Selbstgespräche zu posten.
Von daher glaube ich auch nicht wirklich mehr hier ein Gespräch mit einem adäquaten Gesprächspartner zu finden.
Wie gesagt mit diesem Krankheitsbild kenne ich mich nicht so aus, deswegen lasse ich Dich jetzt mal lieber wieder ein bisschen mit Dir allein. Tobt Euch aus! 😉

Hotzenfobel sagt:

Er hat noch nicht kapiert dass das nicht das Forum ist, sonder die Kommentare unter einem Wrestling Bericht. (Und ich keine Lust hab mit so einem wirren Möchtegern-Teutone irgendwelche Gespräche zu führen.) Zum Forum geht’s übrigens hier lang:
https://board.wrestling-infos.de/

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/