AEW Dynamite #154 Ergebnisse & Bericht aus Albany, New York, USA vom 07.09.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)

15.09.22, von Stephan "PBC_BayBay" Leven

Quelle: All Elite Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Loading ... Loading ...

All Elite Wrestling Dynamite #154“
Ort: MVP Arena in Albany, New York, USA
Datum: 14. September 2022
Zuschauer: circa 4.300

Full Show

It’s wednesday night and you know what that means! Excalibur begrüßt uns zu einer neuen Ausgabe von „AEW-Dynamite“. Tony Schiavone, Taz und William Regal sitzen ebenfalls am Kommentatorenpult. Letzterer kann natürlich nur eines bedeuten und unmittelbar nach der Begrüßung ertönt die Musik von Jon Moxley.

1. Match
AEW Grand Slam Tournament – Halbfinale – Singles Match
Jon Moxley gewann gegen Sammy Guevara via Pin nach einem Death Rider.
Matchzeit: 13:28
– Während des Matches kamen Anna Jay und Tay Melo zum Ring. Jay lenkte den Ringrichter und Moxley ab, sodass Melo dem Gegner ihres Mannes zwischen die Beine treten konnte. Dies konnte Guevara aber nicht zum Sieg nutzen.

Damit steht Jon Moxley im Finale des AEW Grand Slam Tournaments und sein Gegner wird noch am heutigen Abend ermittelt. Seine Freude hält aber nicht lange, da MJF angekündigt wird, nachdem die Matchcard des heutigen Abends durchgegangen wurde. Dies hören wir aber erst nach einer Werbeunterbrechung.

MJF kommt unter einem lauten Pop auf die Stage, aber er möchte sofort das Wort ergreifen und seine Musik endet. Schon auf dem Weg in den Ring erinnert er uns daran, dass wir ruhig sein sollen. Sieben Nächte habe er nicht geschlafen, seit er Moxley gegenüberstand. Denn Mox sei ein Mann, dessen Augen keine Angst zeigen und davon ist er ordentlich angefressen. Das Mitglied des Blackpool Combat Clubs muss wohl einiges verwechselt haben, denn es ist nicht mehr 2020 und MJF kein Kind mehr. Seit ihrem letzten Match ist einiges passiert. Im Gegensatz zu Moxley spielt MJF keinen Charakter, der uns irgendwelche Geschichten aus der Kindheit verkaufen möchte. Er ist sich aber sicher, dass Mox wirklich gemobbt wurde und deswegen habe er diese Fassade geschaffen. Tief im Inneren ist Mox aber noch immer ein verängstigtes Kind, das seine Sorgen in Alkohol ertrinken möchte. Er kann aber eine Sache durchaus anerkennen. Mox wurde nüchtern und hat seine Dämonen sowie seine Krankheit besiegt, aber dennoch gibt es ein Problem. Noch gefährlicher als jede Krankheit ist der Kopf von MJF. Dies ist eine Drohung, die auch an Jericho und Danielson gehen soll. Der Titel gehöre zu MJF und zu ihm werde der Gürtel auch wandern. MJF ist ein Dämon, der schlimmer ist als jede Alkoholsucht, sodass Mox ihn nicht überwinden kann. Unterstützt wird er dabei von seiner neuen Gruppierung. Stokely Hathaway hat ihm seit Jahren auf seinem Weg geholfen. Ohne Musik kommt dieser und der Rest des neuen Stables, das sich künftig „The Firm“ nennen wird, in den Ring. MJF übergibt das Mikrofon und wir bekommen unmittelbar die nächste Promo.

Vor einiger Zeit habe er seinen besten Freund, MJF, in New York getroffen. Dieser habe ihm seit langer Zeit die Idee von AEW schmackhaft gemacht, sodass er nun selbst hier stehen kann. Sie seien MJFs „Support System“, aber sie werden auch jede weitere Chance für sich selbst wahrnehmen. Es ist auch einer der wenigen Abende, an dem alle der Gruppe gemeinsam im Ring stehen, denn wenn sie nicht von MJF als Gruppe gebraucht werden, gehen sie ihre eigenen Wege. Hathaway sei aber kein Assistent oder Manager, sondern lediglich ein Freund, der alle Fäden in den Händen hat und jeder wird sich wünschen, einen solchen Freund zu haben. Er möchte aber erklären, was sie alle möchten. W. Morrissey möchte machen, was er will und das kann Stokely anerkennen und er drückt seine Liebe mit einer Umarmung aus. Lee Moriarty möchte er helfen, ein größerer Star zu werden und erneut die ROH Pure Championship zu gewinnen. Die Gebrüder Gunn sind keine Jungs mehr, sondern Männer und sie sollen aus dem Schatten ihres Vaters treten. Ethan Page soll ebenfalls den nächsten Schritt machen und Kanada würdig vertreten, indem er die All-Atlantic Championship gewinnen wird. The Firm ist also jetzt hier und jedem bleibt zwei Optionen. Entweder muss man sie unterstützen oder vor ihnen fliehen.

Vor dem nächsten Match, sehen wir einen Einspieler, wie es zu diesem kam. Jungle Boy redet über den Angriff von Luchasaurus und möchte beweisen, was in ihm steckt. Daher sprach er vor der Show eine Open Challenge aus, welche von Jay Lethal akzeptiert wurde.

2. Match
Singles Match
Jungle Boy gewann gegen Jay Lethal (w/ Sonjay Dutt und Satnam Singh) via Submission in der Snare Trap.
Matchzeit: 10:35

Wir sehen ein Video von Action Bronson und Hook. Bronson redet darüber, wie es ist, in New York geboren zu werden und aufzuwachsen. Diese werden sich nächste Woche Angelo Parker und Matt Menard vorknöpfen. Auch Hook sagt, dass sie sich bereit machen sollen.

Danach steht ein Pizzabäcker backstage bei Alex Marvez zu einem Interview bereit, welcher sofort einen Tritt von Ethan Page einstecken muss. Einer muss ja seinen Job ernst nehmen und das ist das Stichwort für Danhausen. Daraufhin ist „All Ego“ noch genervter und fordert ihn zu einem Match bei Rampage heraus.

Nach einer weiteren Werbung sehen wir einige Aufnahmen von Darby Allin, wie er einige Stunts mit einem Motorrad ausführt. Davon ist Matt Hardy sichtlich nicht begeistert und fordert Allin ebenfalls zu einem Match bei Rampage heraus.

3. Match
Singles Match
Powerhouse Hobbs gewann gegen Matt DiMartino (lokales Talent) via Pin nach einem Spinebuster.
Matchzeit: 00:29

Anschließend nimmt der Gewinner des Matches ein Mikrofon in die Hand. „We want Ricky“ rufen die Fans, aber House macht uns klar, dass er bei „All Out“ gegen Starks gewonnen habe. Dieser sei tough, aber er habe nur wenige Minuten durchgehalten. Dieses Kapitel sei nun geschlossen und das nächste wird nun beginnen im „Book of Hobbs“. Daraufhin kommt Starks durch die Zuschauer, ohne Musik, in den Ring und ein Brawl der beiden bricht aus. Nach wenigen Sekunden kann aber Hobbs den Ring verlassen und das Segment endet in einem Staredown.

Wir sehen ein Video, indem das Death Triangle erklärt, dass die Lucha Bros. die aktuellen Tag Team Champions, Swerve In Our Glory, um deren Titel herausfordern, sodass alle drei doppelt Gold tragen können. Dieses Match wird als Nächstes stattfinden.

4. Match
AEW World Tag Team Championship
Tag Team Match
Swerve In Our Glory (Keith Lee & Swerve Strickland) (c) gewannen gegen die Lucha Bros. (Rey Fenix & Penta Oscuro) (w/ Alex Abrahantes)) via Pin durch Keith Lee an Penta nach der Big Bang Catastrophe.
Matchzeit: 08:17

Nach dem Match kommen The Acclaimed heraus und Max Caster erklärt, dass wenn Swerve noch einmal seinen Rap unterbrechen sollte, wird er seinen Hintern versohlen. Dieser soll weiterhin jeder prominenten Person in den A**** kriechen. Nächste Woche werden neue Tag Team Champions gekürt!

Jetzt stehen Death Triangle bei Alex Marvez. Diese wollen eigentlich schon die Halle verlassen, als PAC erklärt, dass diese Niederlage nur ein kleiner Dämpfer war. Sie seien nach wie vor die Trios Champions und er der All-Atlantic Champion. Sie verlangen mehr Respekt! Daraufhin wird er von Orange Cassidy ausgeknockt, welcher seine Absichten, den Titel zu gewinnen, deutlich macht.

Wir sehen einen kurzen Einspieler, in welchem Toni Storm und Athena deutlich machen, dass sie das nächste Match gewinnen werden.

5. Match
Tag Team Match
Britt Baker (w/ Rebel) & Serena Deeb gewannen gegen Toni Storm & Athena durch Deeb an Storm nach einem Roll-Up.
Matchzeit: 08:37
– Gegen Ende des Matches nahm Baker einen Stuhl zur Hand. Diesen bekommt Storm ab, nachdem Rebel den Ringrichter abgelenkt hatte. Dies führte zum Finish.

Nach dem Match muss Athena von Baker einen Stomp einstecken. Sie hat aber noch nicht genug und setzt zu einem Stuhlschlag bei Storm an. Das ist das Zeichen für Jamie Hayter. Sie kommt zum Ring und reißt ihrer (früheren?) Mentorin den Stuhl aus der Hand. Sie holt aus und schlägt mit dem Stuhl auf Toni Storm ein! Britt Baker ist sichtlich überrascht und anstatt einer Versöhnung gibt es eine Diskussion der beiden und das Segment endet.

Wir gehen die Matchcard von der dieswöchigen Ausgabe von „AEW Rampage“ durch.

ROH World TV Championship
Singles Match
Samoa Joe (c) vs. Josh Woods

Singles Match
Ethan Page vs. Danhausen

Singles Match
Penelope Ford vs. Willow Nightingale

Singles Match
Darby Allin vs. Matt Hardy

Für die nächste Ausgabe von „AEW Dynamite: Grand Slam“ werden folgende Matches angekündigt:

AEW World Championship
AEW Grand Slam Tournament – Finale – Singles Match
Jon Moxley vs. Chris Jericho/Bryan Danielson

AEW World Tag Team Championship
Tag Team Match
Swerve In Our Glory (c) vs. The Acclaimed

AEW Interim Women’s World Championship
Fatal-4-Way Match
Toni Storm (c) vs. Serena Deeb vs. Athena vs. Dr. Britt Baker D.M.D.

AEW All-Atlantic Championship
Singles Match
PAC (c) vs. Orange Cassidy
Dazu gibt es bereits eine Ankündigung für „AEW Rampage“ in der nächsten Woche:

Tag Team Match
Action Bronson & Hook vs. Matt Menard & Angelo Parker

Jetzt ist aber Zeit für unseren heutigen Main Event!

6. Match
AEW Grand Slam Tournament – Halbfinale – Singles Match
Bryan Danielson gewann gegen Chris Jericho via Submission im LeBelle Lock.
Matchzeit: 19:39
– Während des Matches war William Regal Teil des Kommentatorenteams.

Nach dem Match kommt Jon Moxley in den Ring und liefert sich einen Staredown mit dem Gewinner des Matches. Unter lauten „BCC“ Chants geben sich die beiden die Hand und die heutige Ausgabe von „AEW Dynamite“ endet.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Ergebnisse! KLICK!




32 Antworten auf „AEW Dynamite #154 Ergebnisse & Bericht aus Albany, New York, USA vom 07.09.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)“

Haki sagt:

Wow Mox wieder im Titelkampf wie überraschend toll das ich das noch erleben darf
Super
Spitze
Danke Tony K endlich mal jmd anderes 🥱

Batg sagt:

Jo, vorhersehbar.
Mich catcht nur noch MJF aktuell.

ShadowEye sagt:

Also… die Show war wrestlerisch wie immer solide – damit landen wir Minimum bei einem Ausreichend, da der grundsätzliche Anspruch an eine AEW-Show für mich nahezu immer erfüllt wird. Dennoch: Kommt es nur mir so vor, oder werden die Matches bei AEW in letzter Zeit schleichend immer kürzer?

Kommen wir zu den einzelnen Matches: Mox besiegt Sammy. Hätte ich mir anders herum gewünscht – Moxley war jetzt lange genug im Titelgeschehen und hätte sich (und uns) die Pause auch mal gönnen dürfen.

Weil es damit zusammenhängt das zweite Halbfinale: Bryan Danielson besiegt Jericho. Ich gönne es Danielson grundsätzlich immer, unfassbar sympathischer Kerl und einer meiner Top 3 Wrestler weltweit. Dennoch finde ich auch hier, dass Jericho hätte gewinnen sollen. Warum? Weil mir Mox vs. Danielson mit der „Wir respektieren uns, es ist uns eigentlich egal wer den Titel holt“ – einfach nichts gibt, da zündet gar nichts. Es wirkt halt völlig belanglos wer den Titel nun holt. Hier glaube ich hat AEW sich auch in eine gewisse Vorhersehbarkeit gebookt – MJF muss den Titel ja eigentlich holen, was sollte sonst der ganze „Work“ (ob ja/nein spielt ja keine Rolle mehr) um ihn? Ist also nur die Frage wer vom BCC sich hinlegen darf. Das daraus Spannungen im BCC entstehen ist durch das Schlusssegment quasi ausgeschlossen – bei Jericho vs. Sammy hätte das deutlich mehr Sprengstoff in der JAS gebracht und mich mehr mitgenommen. Aber wie immer: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Jungle Boy darf mal wieder gewinnen. Ziemlich random gegen Jay Lethal, aber Christian ist halt verletzt und sein geplantes Programm mit ihm damit wohl erstmal passé. Kann man aber so machen, wobei ich eine Pause samt Gimmickwechsel auch begrüßt hätte.

Hobbs belangloses Squash-Match. Fehde mit Starks geht aber weiter, das ist gut und da ist das letzte Wort auch noch nicht gesprochen – die macht mir wirklich Spaß.

Swerve in Our Glory bleiben Champs – gut so! Niemand hat was von diesen Multi-Titel-Trägern, außer das die Titel seltener verteidigt werden. Außerdem haben Keith + Swerve so viel Heat, das ist so viel besser anzuschauen und liefert (hoffentlich zur rechten Zeit) dann einen Feelgood-Moment wenn die Titel wechseln. Kann von mir aus aber noch ne Zeit lang so bleiben.

Die Frauen… tja… AEW-Problemfall. In dem Match + Segment war alles, was die Damen-Division überhaupt zu bieten hat bei AEW. Jetzt gibt es dann wohl – endlich – Frau Dr. gegen Jamie Hayter. Ich hoffe das Jamie Hayter das für sich entscheiden kann, das Potential ist da und die Frauen brauchen dringend mal ein paar mehr stärkere Charaktere als die üblichen paar Ladies. TT-Match insofern auch nur als Fehden-Opener, ist ok.

So, ausgehend vom Ausreichend oben kommen also 2 gute, 2 belanglose und 2 nicht so tolle Angles hinzu. Das ändert rein formal nix für mich wäre da nicht noch MJF. Der Junge ist sowas von Gold und rettet vermutlich AEW nach der Punk-Bucks-Kenny-Nummer mit den heutigen Halbfinalisten zusammen den Allerwertesten. Nichts hat mich mehr gefreut, als das er endlich wieder da ist und das hebt die Show für mich eine Note höher. Ich vergebe also eine 3 und bin zufrieden mit der Show.

Lions_Den sagt:

Also Bitte, das Ende war episch. Hab mit Jericho gerechnet. Aber Bryan vs Mox, das ist genau das was der Titel braucht. Und ich glaube auch das Bryan das Gold um die Hüften geschnallt bekommt. Sicherlich nicht das falscheste was man in der Situation machen kann.

Swerve in your Glory vs The Acclaimed, heiß wie Frittenfett auf die Sache.

Book of Hobss? Wieso zum Teufel erinnert mich das ganze an die Hall of Pain Story von Mark Henry?

twingo3001 sagt:

Aber wen will er sonst glaubhaft da rein stellen? Der Großteil istveinfach noch nicht Ready.

Mal sehen was beim Grand Slam passiert.

Liest sich erst mal ganz solide. Auch wenn ich mir das Lucha gehüpfe soaren werde.

Lehmi sagt:

Der Pizzabäcker war übrigens Luigi Primo, best gimmick ever!

Zur Show: ziemlich vorhersehbar alles, die Show hat mich nicht ganz gecatcht

LLGustJ sagt:

Schade, ich hätte mir gerne Jericho als neuen AEW Champion gewünscht. Moxley ist langweilig und Danielson halte ich tatsächlich technisch beschränkt.

Wretling Fan sagt:

Bevor hier gejammert wird das Brayn oder hoffentlich Mox den Titel holt,stellt sich mir noch immer die Frage ….mit welcher Berechtigung ist MJF im Titelgeschehen oder darf den Titel sogar gewinnen ?Über den BCC oder im besonderen Mox wir ständig gejammert,aber das MJF unverdient im Titelgeschehen steht bzw den Titel wahrscheinlich gewinnt ,interessiert keinen.
Mir persönlich völlig unverständlich!MJF hat die letzten 2 Fehden verloren und war monatelang nicht anwesend, aber ja den wollen wir als Champ.Aber über Wrestler die non stopp da sind und sich den Ar… aufreisen wird gemeckert .
Zu den Frauen …ich hoffe so sehr Jamie nimmt Storm den Titel ab (Mensch die hat die Ausstrahlung eines Toastbrotes ) und geht zum BCC. Da passt sie perfekt zu und sie kann viel von den Jungs lernen .

Lobo sagt:

Hoffe jetzt, dass man Danielson den Titel gibt inkl eines längeren Runs. MJF kann ja erst einmal mit Mox Fehden und danach dann sein Titelmatch mit Gewinn desselbigen bekommen.
Das Hobbs-Match ist von der Länge her total unnötig gewesen und hätte man sich in meinen Augen sparen können.
Zum Match zwischen Mox und Guevara, der Junge wird bestimmt mal als einer der besten Highflyer in der Geschichte des Wrestlings berühmt sein. Habe nur das eingebundene Video gesehen, aber was er da mal wieder gezeigt hat…einfach nur wow.
Gut war, dass Jungle Boy wieder mal gewinnen durfte. Meiner Meinung nach hätte man das Match beim letzten PPV besser abgesagt, als JB so verlieren zu lassen.

Brayblack sagt:

Bleib dabei yuta kostet danielson den Titel, das wäre zum Thema passend.

Happy_Pain sagt:

Ich würde eher davon ausgehen, dass Danielson den Titel bekommt.

Carsten sagt:

@Wrestling Fan

Naja MJF ist nach CM Punk was die Ratings anghet der biggest Draw gewesen. Dass er die letzten Fehden verloren hat ist in dem Fall nicht so schlimm. Storytechnisch war es wichtig dass er gegen Wardlow verliert (um diesen auf eine neue Stufe zu bringen, unabhängig was man danach aus Wardlow gemacht hat). Letztendlich wissen wir nicht was genau im Mai zwischen TK und MJF gbesprochen wurde (was waren die Gründe?, wie ist die weitere Zusammenarbeit).

Fakt ist, dass MJF sowohl im Ring und am Mikrofon der kompletteste im Roster ist. Ein MJF Title Run garantiert Top stories mit allen Top Babyfaces (Moxley, Danielson, Hangman, Castagnioli, Kingston) Alles Fehden die frisch wirken und die ich gerne sehen würde.

Nicht falsch verstehen. Ich fand MJF’s Art wie er sich rund um Double or Nothing verhalten hat auch nicht OK (von außen betrachtet). Aber er ist nunmal einer der drei Topstars von AEW. Und er hat sich in der Vergangenheit ebenfalls immer den A… abgearbeitet und war sich nie zu schade auch für andere hinzulegen oder der Lächerlichkeit preis zu geben.

Haki sagt:

@twingo3001
Adam Cole soll dich wieder fit sein
Samoa Joe
Claudio
Andrade
Miro
Selbst einen Scorpio Sky würde ich da eher sein als einen Guevara

Warum sind aber die meisten davon noch nicht so weit? Weil die Hälfte davon seitdem sie bei AEW Katastrophal gebooked wurden

Ist doch dann aber auch eher ein schwaches Zeugnis das wenn Punk verletzt ist und Omega suspendiert der aber über ein halbes Jahr nicht da war AEW nicht geschafft hat außer Jericho, Mox, Page, Danielsson und halt Darby Allin der überall reingeworfen wird damit er dabei ist keinen für den Titel aufgebaut haben.

Bzw finde ich persönlich das in meine Liste genug Potenzial vorhanden ist

Big Sexy sagt:

@Haki
Zum einen geht es im die Fehde zwischen der JAS und dem Combat Club. Zum anderen war das alles nicht geplant, da bei einem gewissen CM Punk sowohl Körper als auch Charakter ausfielen wodurch langfristiges Booking zum großen Teil verändert werden musste. Eigentlich sollte es dieses Tournament nicht geben. Eigentlich sollten wir uns Schlagabtausche zwischen Punk & MJF anschauen.

Und ja, man hat dieser Show angemerkt das die große Linie durch Punk gestört wurde. Und ja, ich finde auch, dass man Miro und andere genannten besser einsetzten könnte. Aber warten wir doch einfach mal ab wie Tony Khan den großen Verkehrsumfall mit Punk verarbeitet.

Scotty2Hotty sagt:

Im Ring war das alles okay bis sehr gut, da hab ich nichts zu beanstanden. Zwei gute Turnier Matches, freu mich auf Mox vs Danielson, das sollte sowohl vom Wrestling als auch von der Story ein starkes Ding werden. Rechne zwar mit einem Sieg des Dragon aber wer weiß, was da am Ende rauskommt. Negativ war die Darstellung der Trio Champs, erst verlieren die Lucha Brüder, dann wird PAC von Cassidy verprügelt, wirklich cool. Lowlight der Show war definitiv the Firm, mein Gott, was für ein peinliches Stable, außer MJF und Stokely nur unwichtige Jobber für die sich eh niemand interessiert. Das Team macht eher den Wingmen oder den Trustbusters Konkurrenz, wäre nicht überrascht, wenn der Pizza Bäcker auch noch Mitglied wird. Anscheinend ist der ja auch ein „Wrestler“.

TripleBiene sagt:

Haki@
Man muss aber auch sehen das es für Tony keine leichte Situation ist, wer konnte damit rechnen das die Streithähne um Punk und Elite sich Backstage prügeln und dann suspendiert werden?
Es sind ja genug Leute für den Main Event da.
Da sagst ja selber Jericho, Mox, Page und Danielson. Das sind dann schon 4 die den Gürtel tragen können. Man weis jetzt ja auch nicht was für ein Programm geplant gewesen ist, bevor sich die Streithähne in die Haare bekommen haben. Hinzu kommt noch das dieses Turnier auf die schnelle Random erstellt werden musste und ich denke das Tony da einfach auf Nummer sicher gegangen ist damit der Titel erstmal schnell einen würdigen Besitzer findet. Eigentlich ist MJF ja vorgesehen gewesen gegen Punk um den Titel zu Kämpfen. Es ist natürlich durch diesen Streit alles sehr bescheiden gelaufen und ich finde das es für die kurze Reaktionszeit die man hatte eigentlich noch ganz gut gelöst wurde.

??? sagt:

Juhu endlich Mal eine Gruppierung bei AEW das hat die ganze Zeit gefehlt!?!?!?;?

Wretling Fan sagt:

@Carsten ,
Das sehe ich anders.Weder haben Punk noch MJF die Ratings sonderlich hochgetrieben.Soweit ich weis lagen sie auch mit einem Champ Mox um die eine Millionen.Nicht falsch verstehen,mir ist völlig klar das Mox nicht ewig Champ sein kann(für mich ist er eh der beste Wrestler aller Zeiten nach dem Macho Man …mit oder ohne Titel )und er hat sich eine Auszeit mehr als verdient,aber das mit MJF ist trotzdem WWE Stil.Egal ,wie man es sich schön redet,er hat nichts im Titelgeschehen zu suchen .Eigentlich steht AEW doch dafür ,das man sich die Titel verdient und nicht geschenkt bekommt.Denm dann sind wir in ein paar Jahren dort wo man bei WWE ist ….ein Champ der es nicht verdient hat,Nur der Name ist anders !Und klar,hat sich durch Punk unerträgliches Benehmen einiges verschoben ,aber ob Punk vs MJF oder Mox/Danielson gegen MJF ,die Sache bleibt ja gleich ….MJF hat nichts im Titelgeschehen zu suchen .. egal wie gut er ist .

Happy_Pain sagt:

@Scotty2Hotty

Das würde ich so nicht sagen. Ethan Page find ich super. Er hatte zuletzt nur leider so gut wie keine TV Zeit. Was ich sehr bedauerlich finde. Wenn er sie so bekommt, ist mir das recht.

Der Mann hat sehr viel Charisma (weiß ich von sein V-Logs). Im Ring kann er auch was. Für einen Midcard Titel ist er auf jeden Fall eine gute Wahl.

Edelmann sagt:

Nun gebe ich auch mal meinen Senf dazu.
Vorweg: die In Ring Action war wieder erste Sahne und meiner Meinung nach waren es auch ausschließlich die richtigen Sieger. Selbst das Damen-Match wusste zu überzeugen. Schön dass man hier eine Fehde zwischen Baker & Hayter andeutet und wohl auch durchzieht.
Mit Moxley vs. Danielson holt man das Maximum aus dem Mini-Turnier raus. Gibt es hier schon einen Split vom BCC? Vielleicht eine Art BCC Wolpac mit Danielson & Garcia auf der einen und mit Moxley & Yuta auf der anderen Seite als „BCC Black/White“. OK, Spaß beiseite. War natürlich eine Anspielung an die NWO.

Hier noch Dinge die ich persönlich anders gehabt bzw. gemacht hätte:

– Sieg für Jungle Boy vollkommen in Ordnung aber Jay Lethal klar durch Submission verlieren lassen?!? Der ehemalige ROH Champion verliert mir in letzter Zeit zu oft, nicht nur die Matches sondern auch alle seine Fehden.
– Lucha Bros sind mir als Team zu gut und bedeutend um als Gelegenheitsherausforderer herhalten zu müssen.
– Bei Darby Allin vs. Moxley wäre mehr Spannung drin gewesen. Niemand hat wirklich erwartet dass Guevara gewinnt.
– MJF und seine neue Gruppierung. Mir kommt es so vor als habe man einfach nur The Pinnacle gegen The Firm getauscht.

Aber das sind alles temporäre Kritikpunkte nur auf diese Show bezogen und ich weiß nicht wie langfristig TK das alles geplant hat.

Note 2- von mir.

Edelmann sagt:

@Wrestling Fan
„…aber das MJF unverdient im Titelgeschehen steht bzw den Titel wahrscheinlich gewinnt ,interessiert keinen.“

Vielleicht weil er das Casino Leitermatch gewonnen hat!?! 😉
Hat ja einen ähnlichen Stellenwert wie z.B. der MitB-Koffer in der WWE.

Lobo sagt:

@LLGustJ…wenn du Danielson als technisch beschränkt siehst, frage ich mich ehrlich gesagt, wen du dann im Vergleich als technisch stark siehst? Höre auch eine derartige Bemerkung zum ersten Mal und kann sie auch persönlich nicht nachvollziehen.

der von 1989 sagt:

kein kenny
keine bucks
keine aew welt mehr für mich
ich guck wieder puroresu
out
#enttäuschung sucks

Carsten sagt:

@Wrestling Fan

bzgl. der Ratings… natürlich waren diese in den letzten Monaten immer mal wieder konstant und im Bereich von 1 Millionen (auch ohne Punk und MJF). Was ich meinte ist dass in den einzelnen Segmenten die Zahlen höher waren im Vergleich zum Rest der Show.

Den Standpunkt, dass man sich Titel durch performance im Ring erarbeitet und sich dan legitmiert kann ich durchaus nachvollziehen. (Wins should matter…). Würd fir mich persönlich auf Dauer aber langweilig werden.

So sehr die WWE mich auch vergrault in den letzten 15 Jahren (ein Grund warum ich zu AEW kam) Finde ich dass der WWE weg nicht unbedingt was schlechtes sein muss. Speziell wenn man auf Chrackterdarstellung aus ist.
Deswegen gibt es ja diese Abkürzung mit Casino Ladder Match oder Casino Battle Roayel. Es passt besser zu dem Charackter MJF als isch durch die komplette Card zu wrestlen.

Ich stelle mir halt grade vor… Dies schnöselige, schmierige lump MJF gegen den von der Straße kommenden Schläger Eddie Kingston. Beide aus unterscheidlichen Teilen der selben Stadt. Das ist ne Geschichte die ich durchaus sehen möchte.

Aber das sind dann nunmal unterschiedliche Ansätze mit denen man ans Wrestling herangeht. Alles völlig legitim.

Wretling Fan sagt:

@Edelmann,mal abgesehen davon das er darin auch nichts zu suchen hatte,hat er sie überhaupt nicht gewonnen.Wenn ich mich recht entsinne,hat doch Stockwell den Chip abgenommen und MJF geschenkt?Ergo hat er nichts gewonnen!

Wretsling Fan sagt:

@Carsten,natürlich geht es immer darum wie ich was sehe.Habe ich ja schon mal unter einem anderen Beitrag geschrieben.Ich verstehe nur nicht warum man was neues wollte oder WWE kritisiert hat,wenn es dann bei AEW auch okay ist.Von mir aus findet ihr das alle gut und so scheint das ja zu sein,aber ich möchte hier das nicht sehen.Ich persönlich fand es gut das man sich hocharbeiten musste.Ich bin nur gespannt ,wie lange es dauert bis ihr auch darüber euch beschwert.Schade das TK auch auf diesen Zug aufgesprungen ist …AEW war echt auf einem guten Weg,aber für unverdiente Champs kann man auch WWE schauen
Verstehe auch nicht, wozu MJf Champ sein muss ,um sich mit Kingston zu prügeln .

Weis jetzt nicht ob dieses einzel Segment, MJF zum unverdienten Champ macht .Oder Punk!Die Ratings sind auch ohne die beiden bei 1 Millionen.

Aber wie gesagt ,es ja meine persönliche Meinung und jeder wie er mag .
Ich persönlich hoffe das Danielso gewinnt und sich für MJF auf die Bretter legen muss .Aber wahrscheinlich wird es Mox sein,weil die Fehde ja schon läuft.
Ich für meinen Teil hoffe das TK sich wieder besinnt und AEW wieder anfängt,verdiente Champs zu haben,TK kein Fanboy mehr wird und man nicht versucht WWE 2.0 zu werden.
Aber nur meine Ansicht !

Carsten sagt:

@Wrestling Fan

Ich bin eher für eine Art Cash in von MJF bei Grand Slam. Es wäre schade wenn Danielson sich den Titel holt um ihn bei seiner ersten großen Verteidigung (wahrscheinlich Full Gear) schon wieder verliert. Bie Moxley wäre es jetzt das zweite mal in kurzer Zeit deswegen wäre mir Danielson da schon lieber.

Für MJF gegen Kingston braucht es natürlich keinen Titel. Ich wollte an dem Beispiel nur wiedergeben wie wichtig mir Characktere sind. Wobei man hier aber wieder diese Story erzählen Könnte. Der underdog der sich sdurch die komplette Card prügelt um an den ultimativen Preis zu kommen.

Bin aber auch deiner Meinung dass man nicht zu sehr WWE kopieren sollte. AEW sollte sich davon abggrenzen und die Alternative sein die man zu Beginn sein wollte. Was die Marktposition wird man dort sowieso nicht mithalten können (meine Meinung)

stonecold sagt:

@WretslingFan

Das Edelmann keine Ahnung vom Wrestling hat ist doch nichts Neues und das wissen alle hier. Schau dir einfach mal seine alten Kommentare an! Nur wird man halt seine dummen Kommentare hier auch nicht los!

Nacho Man sagt:

Ich brauche weder mox noch Bryan als Champ.
Lieber Kingston, wardlow, mjf, Guevara, darby oder jemand mit dem man nicht gerechnet hätte….oder eben wenn man auf nummer sicher gehen möchte Jericho

Wrestling Fan sagt:

@Carsten,aber dann wäre MJF ab nächste Woche schon Champ?Das würde bedeuten,das er zwei Fehden verloren hat …nmonatelang nicht da war ….den Chip geschenkt bekam und auch noch innerhalb von 2 Wochen gewinnt.Das wäre fast noch schlimmer als bei WWE der Faulpelz Champ.Damit das eigentlich weder Danielson noch Mox den Titel in nächster Zeit verlieren dürfen ,stimme ich mit dir überein. Ich bin echt gespannt ,wie TK das Dilemma nächste Woche löst. Weil eigentlich stand AEW ja auch dafür das die Champs längere Regentschaften haben,aber seit Hangman ist das auch nicht mehr so.Klar TK kann nichts dafür das Punk nichts mehr aushält,aber das ist das Problem wenn du zum Fanboy wirst. Der Titel braucht dringend eine gute ,lange Regentschaft mit einem würdigen ,verdienten Champ .

Ich verstehe schon was du meinst mit Kingston vs MJF und ich hätte nichts gegen die Fehde ,aber mit einem verdienten Champ .

Genau das meine ich .AEW war ja die Alternative für die,die nicht diese Vetternwirtschaft bei WWE sehen wollen.Ich denke auch ,das AEW nie an WWE dran reicht ,dafür mögen zuviel deren Produkt.Verstehe Wer will ….aber nur meine Meinung.

Wrestling Fan sagt:

Danke @Stonecold das wusste ich nicht.Dann erklärt sich mir dessen Kommentar.

Daniel Bryanson sagt:

Bester Kommi = Bryan Danielson kann keine Technik – made my Day;-)

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/