AEW ,,All Out 2022″ Ergebnisse & Bericht aus Chicago, Illinois, USA vom 04.09.2022 (inkl. Abstimmung und Pre-Show)

05.09.22, von Emrah "KangFTW" Bayer

© All Elite Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

All Elite Wrestling „All Out 2022“
Ort: NOW Arena in Chicago, Illinois, USA
Datum: 04. September 2022
Zuschauer: ca. 9.100

Pre-Show:

Excalibur und Tony Schiavone begrüßen uns zur Zero Hour von „All Out“. Für die Pre-Show sind vier Matches bestätigt, mit dem ersten starten wir nun auch.

1. Preshow-Match
AAA World Mixed Tag Team Championship
Tag Team Match
Sammy Guevara & Tay Melo gewann gegen Ortiz & Ruby Soho via Pinfall durch Tay Melo an Ruby Soho nach dem Tay-KO.
Matchzeit: 06:07
– Anna Jay griff in das Match ein, um ihren JAS Kollegen zu helfen, wurde aber gegen die Ringtreppe geschleudert.

2. Preshow-Match
FTW Championship
Singles Match
Hook (c) gewann gegen Angelo Parker (w/ „Daddy Magic“ Matt Menard) via Pinfall nach dem Red Rum.
Matchzeit: 03:55

Nach dem Match startet Matt Menard eine Attacke auf Hook. Action Bronson, der Mann der für Hooks Theme verantwortlich war, kommt Hook zu Hilfe und vertreibt die Heels.

3. Pre-Show Match
AEW All-Atlantic Championship
Singles Match
PAC (c) gewann gegen Kip Sabian via Pinfall nach dem Black Arrow.
Matchzeit: 10:26
– Kip Sabian schien verzweifelt und fragte seine Karton-Maske nach Rat.

Tony Schiavone fängt PAC auf der Stage für ein Interview ab und befragt ihn zu seiner ersten Titelverteidigung der AEW All Atlantic Championship in den Vereinigten Staaten. Bevor jedoch etwas Wichtiges gesagt werden kann, ertönt die Musik von Orange Cassidy. PAC hat keine Lust, „Revolution 2020“ erneut zu erleben und fordert Cassidy auf, sich hinten anzustellen. Währenddessen streitet Sabian mit dem Karton.

4. Pre-Show Match
Singles Match
Eddie Kingston gewann gegen Tomohiro Ishii nach einem eingedrehten Brainbuster.
Matchzeit: 13:28
– Dieses Match bestand zu 90 % aus Chops und Ohrfeigen.

Kingston versucht Ishii Respekt zu zollen, aber dieser scheint kein Interesse zu haben.

Nachdem uns die Matchcard für die Main Show präsentiert wird, endet die Zero Hour.

Main Show:

Nachdem uns die Kommentatoren zur Main Show begrüßen, steht auch schon das Casino Ladder Match an, welches Wheeler Yuta und Rey Fenix starten.

1. Match
Casino Ladder Match
Der Joker gewann gegen Claudio Castagnoli, Wheeler Yuta, Penta Oscuro, Rey Fenix, Rush, Andrade El Idolo und Dante Martin via Stipulation.
– Reihenfolge der Entrances:
1. Wheeler Yuta (00:00)
2. Rey Fenix (00:00)
3. Rush (1:54)
4. Andrade El Idolo (3:38)
5. Claudio Castagnoli (6:07)
6. Dante Martin (8:09)
7. Penta El Zero Miedo (9:40)
– Bevor der Joker das Match betrat, übernahmen maskierte Männer den Ring und hängten den Chip ab. Anschließend demaskierten sich die Unbekannten und zum Vorschein kam die neugeformte Gruppierung von Stokley Hathaway, bestehend aus Ethan Page, Lee Moriarty, W. Morrissey, Austin Gunn & Colten Gunn.
8. Joker (13:15)
– Der maskierte Joker betrat zu „Sympathy for the Devil“ der Rolling Stones die Halle und demaskierte sich auch, nachdem Hathaway ihm den Chip überreicht hatte, nicht.

2. Match
AEW World Trios Championship – vakant
AEW World Trios Title Turnier – Finale – 6 Man Tag Team Match
The Elite (Kenny Omega & The Young Bucks: Matt Jackson & Nick Jackson) (w/ Michael Nakazawa) gewann gegen „Hangman“ Adam Page & The Dark Order (John Silver & Alex Reynolds) via Pinfall durch Kenny Omega an John Silver nach einer fehlplatzierten Buckshot Lariat von Adam Page –> Titelwechsel
Matchzeit: 19:46

Wir sehen nun erneut das Sit-Out Interview mit Athena und TBS Champion Jade Cargill, welcher am Freitag bei „AEW Rampage“ gezeigt wurde.

3. Match
AEW TBS Championship
Singles Match
Jade Cargill (c) (w/ Layla Grey & Kiera Hogan) gewann gegen Athena via Pinfall nach dem Jaded.
Matchzeit: 4:22
– Cargill bestritt das Match in einer an She-Hulk angelehnten Gear.

Alex Marvez ist vor der Arena zu sehen, wo er sich CM Punk zum Interview schnappt. Punk erwähnt, dass Moxley heute nicht gegen ihn kämpfe, sondern vielmehr gegen Chicago und alle Punk-Befürworter der Vergangenheit.

4. Match
6 Man Tag Team Match
Wardlow & FTR (Dax Harwood & Cash Wheeler) gewannen gegen Jay Lethal & Motor City Machine Guns (Chris Sabin & Alex Shelley) (w/ Satnam Singh & Sonjay Dutt) via Pinfall durch Wardlow an Jay Lethal nach der Powerbomb Symphony.
Matchzeit: 16:26

Nach dem Match liefern sich die beiden Teams einen Staredown, als plötzlich das Theme von Samoa Joe ertönt. Dieser kommt zum Ring gesprintet und schlägt erst einmal Satnam Singh nieder. Die Faces schnappen sich anschließend Sonjay Dutt, wonach die Tochter von Dax Harwood zum Ring kommt und den Stift von Dutt zerbricht. Das Segment endet damit, dass Dutt von Dax’ Tochter gepinnt wird.

5. Match
Singles Match
Powerhouse Hobbs gewann gegen Ricky Starks via Pinfall nach dem Spinebuster.
Matchzeit: 05:11

Als nächstes sehen wir noch einmal das Interview von Alex Marvez mit Swerve In Our Glory und The Acclaimed, welches bei der aktuellen „AEW Rampage“-Ausgabe ausgestrahlt wurde.

Der Rap von Max Caster darf vor dem nächsten Match natürlich nicht fehlen.

6. Match
AEW World Tag Team Championship
Tag Team Match
Swerve In Our Glory (Keith Lee & Swerve Strickland) (c) gewannen gegen The Acclaimed (Anthony Bowens & Max Caster) (w/ Billy Gunn) via Pinfall durch Keith Lee an Anthony Bowens nach einer Sprit Bomb/Swerve Stomp Kombination.
Matchzeit: 22:27
– Während des Matches gerieten Keith Lee und Billy Gunn aneinander. Caster nutzte die Ablenkung und zeigte einen Attitude Adjustment gegen Lee.

Nach dem Match brechen laute „Bullshit“-Chants aus, während Lee und Gunn sich die Schere geben. Bowens und Caster scheinen kein Interesse zu haben. Als die Champions die Halle verlassen, zeigt uns Swerve den Mittelfinger in die Kamera.

Nachdem uns Jon Moxley bei seinen Warm-Up Übungen gezeigt wurde, sehen wir ein Hype-Video zum Interim Women’s World Championship Match, welches als Nächstes ansteht.

7. Match
AEW Interim Women’s World Championship – vakant
Singles Match
Toni Storm gewann gegen Dr. Britt Baker D.M.D., Jamie Hayter und Hikaru Shida via Pinfall an Jamie Hayter nach einem DDT –> Titelwechsel
Matchzeit: 14:44
– Hikaru Shida musste im Laufe des Matches angeschlagen aus der Halle geführt werden, wenig später kehrte sie mit zwei Kendosticks bewaffnet zurück.

„Full Gear“ wird am 19. November in Newark, New Jersey stattfinden. Dieser Pay-per-View wird also an einem Samstag über die Bühne gehen.

Ein Video-Package beleuchtet die Fehde zwischen Christian Cage und Jungle Boy.

Als Jungle Boy sich auf den Weg zum Ring macht, wartet er augenscheinlich auf Luchasaurus. Dieser kommt jedoch von hinten und startet stattdessen eine Attacke auf Perry. Luchasaurus liefert Jungle Boy Cage „vorgekaut“ zum Fraß vor.

8. Match
Singles Match
Christian Cage (w/ Luchasaurus) gewann gegen „Jungle Boy“ Jack Perry via Pinfall nach dem Killswitch.
Matchzeit: 0:22

Backstage sehen wir Alex Marvez, der sowohl die Best Friends als auch das Death Triangle zu Gast hat. Cassidy wird bei der kommenden „Dynamite“-Ausgabe gegen PAC um die AEW All Atlantic Championship antreten. Als die Lucha Bros zu den Vorfällen befragt werden, geraten PAC und Danhausen aneinander.

Als Nächstes bekommen wir „Lionheart“ Chris Jericho vs. Bryan Danielson zu sehen. Chris Jericho kommt mit seinem alten Theme-Song heraus. Die Einzugsmusik von Danielson wurde derweil live performt.

9. Match
Singles Match
Chris Jericho gewann gegen Bryan Danielson via Pinfall nach dem Judas Effect, dem ein Low Blow vorausgegangen war.
Matchzeit: 23:40
– Daniel Garcia schaute sich das Match backstage an.

Nach dem Match kommt die JAS heraus, um den Sieg von Jericho zu feiern. Daniel Garcia ist nicht dabei.

10. Match
6 Man Tag Team Match
Sting, Darby Allin & Miro gewannen gegen House of Black (Malakai Black, Buddy Matthews & Brody King) (w/ Julia Hart) via Pinfall durch Darby Allin an Malakai Black nach dem Last Suffer.
Matchzeit: 12:10

Bei Tony Schiavone sehen wir nun Daniel Garcia, der ziemlich zügig von Chris Jericho unterbrochen wird. Garcia ist enttäuscht darüber, dass Jericho wieder unfaire Taktiken nutzte, um sein Match gegen Danielson zu gewinnen. Jericho ist derweil enttäuscht davon, dass Garcia nicht mit ihm gefeiert hat und kündigt daraufhin an, dass er nicht an der Seite von Garcia stehen werde, wenn dieser am nächsten Mittwoch bei „AEW Dynamite“ gegen Wheeler Yuta um die ROH Pure Championship antritt.

Bei der kommenden Ausgabe von „AEW Dynamite“ trifft das Death Triangle auf die Best Friends.

11. Match
AEW World Championship
Singles Match
CM Punk gewann gegen Jon Moxley (c) via Pinfall nach dem GTS –> Titelwechsel!
Matchzeit: 19:56
– Die Crowd war sehr gespalten. Das ist für CM Punk in seiner Heimatstadt sehr ungewöhnlich.

Nach dem Match geht plötzlich das Licht aus und wir hören die Stimme von Tony Khan, wie er am Telefon mit einer Person verhandelt. Er verspricht dieser Person einen Spot im Casino Ladder Match und eine ausgepiepste Summe an Geld. Uns wird noch ein Video eingespielt, in welchem sich CM Punk selbst als Schlange bezeichnet, ehe wir den „Joker“ auf dem Tron zu sehen bekommen. Der Joker entpuppt sich als Maxwell Jacob Friedman! MJF kommt zu einem lauten Pop in die Arena und macht CM Punk klar, ihm demnächst den Titel abnehmen zu wollen. Mit diesen Bildern geht die heutige Show off Air.

Diskutiert mit vielen weiteren Fans in unserem Forum! Wie hat euch die Show gefallen? Lasst es uns wissen! Klick!




54 Antworten auf „AEW ,,All Out 2022″ Ergebnisse & Bericht aus Chicago, Illinois, USA vom 04.09.2022 (inkl. Abstimmung und Pre-Show)“

WillO. sagt:

Also das Publikum ist ja heute voll lahm…unglaublich, der PPV ist bisher klasse!

plöm sagt:

Mit dem Titel der Rolling Stones hat man es ja insgeheim verraten wer hinter der Maske steckt..Kann ja nur MJF sein..Denn er sagte ja immer in seinen Promos das er der Teufel ist..Ansonsten klasse PPV wie man es von AEW gewöhnt ist

Potterhead sagt:

Der PPV hat mich nicht so geflasht wie die vorherigen Ausgaben, es war alles so vorhersehbar. Die großen Überraschungen blieben aus, das hat mich ein wenig enttäuscht. Qualität war gut, keine Frage aber ich brauche kein 22 Sekunden Match von Christian bei einem PPV, das hätte man in eine weekly packen können. Toni storm mit dem feelgood Moment ist n schönes Ding, alles wird aber natürlich überschattet von MJFs Rückkehr. Interessant war die Crowdreaction auf Punk. Match of the Night für mich definitiv Jericho vs Bryan. Ich gebe eine 2 dafür, an der 1 hindert mich halt die vorhersehbarkeit und der teilweise schlechte Aufbau der Matches im Vorfeld.

Anonymous sagt:

Das Teil hat alleine eine 1 verdient weil MJ fucking F endlich wieder da ist:).

Happy_Pain sagt:

Ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich dafür weder Geld ausgegeben, noch mir die Nacht um die Ohren geschlagen habe. Das wäre nichts für mich gewesen leider.

Die Matches die mich interessiert hätten, hatten nicht mal 20 Minuten zusammen. Richtig enttäuscht hätte mich aber das 22 Sekunden Match. Sowas brauche ich bei einem PPV nicht.
Genauso wenig wie Punk wieder als Champ. Aber positiv ist immerhin das MJF wieder da ist und auch hoffentlich Champion wird.

Der Rest schien ok zu sein, aber nichts was ich mir unbedingt hätte geben müssen. Das war bei den PPV’s der Vergangenheit anders.

Arne92 sagt:

Einzelne Matches konnte man sich gut geben, aber leider war halt wirklich vieles (vor allem der Main Event und das danach) komplett so vorhersehbar, wodurch andere Companys zerfleischt worden wären. Bin immerhin froh den interessantesten Mann im Business wieder zu sehen und hoffe Boring Punk gibt den Titel schnellstmöglich an ihn ab.

Wrestling Fsn sagt:

Endlich ist AEW auf WWE Niveau gesunken !
Ein unverdienter Champ und ein unverdienter Herausfoderer….toll gemacht TK !
Gleich vorweg …es geht nicht speziell um Jon(war schon total verwundert vor 2 Wochen )oder WWE .Es geht mir darum ,das das mich immer an WWE gestört hat und jetzt auchnoch bei Hunter so ist.Eigentlich habe ich AEW geliebt, weil man sich alles erarbeiten musste und es anders war als bei WWE .Inzwischen ist es bei AEW wie bei WWE .MJF hat die letzten Monate nichts für AEW getan und jetzt das .Punk ist nur ein selbsverliebter Trotttel ,der von seinem Erfolg von vor Jahren lebt ,und noch nicht mal viel bessere Ratings bringt.Aber hauptsache, der Vogel ist Champ .Und dann macht man noch Jon kaputt…verstehe wer will .Und zu allem Überfluss noch Storm als Champ .Die ist noch langweiliger als Thunder .Dann einige wenige Minuten Matches .Sorry TK ,das war nichts und ich bin echt das erstenmal enttäuscht von AEW.Habe noch nicht mal lust mir Dynamite anzuschauen.

Schollenator sagt:

Was ein Schrott PPV. Wahnsinn… Alles total vorhersehbar. Und ohne Stage etc auch kein besonderes Feeling. AEW spart klar an den falschen Stellen. Einige Matches sehr fragwürdig. Punk braucht keiner als Champ. MJF soll dem Mal ganz schnell den Titel abnehmen
Insgesamt 2/5

DtotheP sagt:

Das war also die Auflösung? Ich habe ja vorher gesagt nicht alles schlecht reden, wer weiß welcher Plan hinter dem ganzen Ablauf zwischen cm und dem Titel steht. Das nun Maxwell so und auf diese Art und Weise wiederkommt, nach seinem lauten und gut inszenierten Abgang wo sogar jeder insgeheim Zweifel hatte ob er nicht wirklich die Liga verlässt, da hätte ich mir eine andere Rückkehr gewünscht. Hoffentlich ist das Comeback von cm nicht beglückt bzw sollte er schleunig Heel werden. Alles in allem hat AEW das Problem dass sie jetzt auch schon Titel in der Pre-Show verwursten und diese damit auch an Bedeutung verlieren weil der Kader nun mal viel zu voll ist. In der Hoffnung dass sich noch was großes auftut, war aber das ganze solide und natürlich schwer zu bucken bei so einem Kader.

BirisTheButcher sagt:

Dem „Marktführer“ wieder gezeigt wie ein sehr guter PPV sein sollte und einem World champion der alleine gewinnen kann

Brayblack sagt:

Weiß eigentlich nicht was es hier groß zu meckern gibt schade das es heutzutage nicht mehr möglich ist, so ein Comeback geheim zu halten :(!

Der popp den er in Chicago bekommt ist aber schon geil auch, dass er ne neue Truppe bekommen hat find ich jut!

Fand auch das dark Order Match gut.

Leider versteh ich das booking von House of black nicht so ganz.

Ansonsten viel Gutes Wrestling!

Wir alle wünschen uns wohl jetzt einen Schnellen Titelgewinn von mjf? Also ich für mein Teil schon und auf lange Sicht wardlow vs mjf um die Krone.

Cage vs jungleboy muss man so nicht machen zumal die beiden sicher auch ein gutes Match liefern.

Jericho als 90-00 Return hat mir wiederum toll gefallen auch ein bärenstarkes Match geliefert.

Die scheren-bros werden wohl als Nächstes ihren verdienten Payoff

Gron sagt:

War wie immer gutes Wrestling, die Megaüberraschung gab es jetzt nicht.
Der Joker fand ich jetzt persönlich ziemlich offensichtlich, aber es war mal was anderes und eigentlich typisch MJF, wie er es gewonnen hatte.
Von daher nach wie vor guter PPV, mehr aber auch nicht.

cooleisbaer sagt:

Also ich gebe der Show eine 2+
Das Match um die TBS Championship war zum vergessen und Jade Cargill sah mal wieder mehr als schlecht gegen Athena aus. Kein Plan, warum man ihr den Titel nicht endlich wegnimmt, auch wenn sie mir She-Hulk optisch mal wieder sehr gut gefallen hat.
Das Womens Championship bot die erwartete Siegerin. Man darf maximal gespannt sein, ob es hier noch zum Bruch zwischen Frau Doktor und Jamie Hayter kommt.
Das Match zwischen Cage und Perry… War zugegeben enttäuschend kurz. Mal schauen, ob hier nicht noch eine echte Verletzung schuld war, dass man das Match nicht länger worken konnte.
Sicherlich hätte ich mir auch so wie ganz Chicago auch The Acclaimed als neue Tag Team Champions gewünscht und dann die Fehde gegen die Ass Boys…
Aber wie man ja am Main Event sah, liebt Khan das Long Storytelling. Also mal schauen, was hier noch rauskommt.
Das Punk in Chicago nicht verlieren wird, was auch klar. Auch wenn es ein tolles Match war!
Und jetzt kommt wieder das Long Storytelling:
Die erwartete Rückkehr von MJF, die laut Gerüchten ja in der Luft lag, mit dem „Angebot“ von Khan, der Sache rund um den Teufel sowie nun das Titelmatch gegen MFJ, was er wohl gewinnen wird.
Der Junge ist sowas von Over, wenn die Fans in Chicago seine Rückkehr so sehr feiern!

Scharegg sagt:

Mein Highlight ist ganz klar Punk beim Media Scrum nach dem PPV, wie er ausgeteilt hat !

Sobel sagt:

Also, irgendwie scheint Punk seinen Zauber verloren zu haben. In seiner Heimatstadt sollten doch eigentlich ALLE hinter ihm stehen… Finde ihn als Champ überflüssig.
Und wer sich neulich noch über das Standing von Black beschwert hat, sieht sich jetzt bestätigt. Gepinnt von Darby Allin…
Ebenso Bryan, der schon wieder verlieren darf und ausgerechnet gegen Mr. Overrated himself Chris Jericho.
Also, so qualitativ gut die Matches immer wieder sind, das Booking überzeugt mich ebenso wenig, wie bei der WWE häufig.

Matze sagt:

An sich tendiere ich zu na 1-/2+ aber zwei Kritikpunkte. Ich sehe den Wald vor lauter Titeln nicht mehr, gibt es bald noch nen Titel für den besten Schnürsenkel?
Zudem vorhesehbare Ausgänge.

Qualität dennoch richtig gut, MJF Comeback super umgesetzt

Wrestlingfan94 sagt:

Alles in allem wieder eine starke Show. Tag Team Title und Trios Title Match waren auf absoluten Weltklasse-Niveau, auch der Main Event war richtig stark.

PS: An alle die meinen, die Ergebnissen seien „vorhersehbar“ gewesen. Ihr wollt mir jetzt wirklich erzählen, dass ihr auf Christian Cage, Chris Jericho, Powerhouse Hobby sowie Darby Allin, Miro & Sting zuu 100% als Sieger gesetzt hättet? Wen wollt ihr das denn erzählen und warum macht ihr dann nie bei Tippspielen mit und habt alles korrekt? Und das sind nur die offensichtlichsten „Überraschungen“. Dark Order & Page, Athena, Moxley und Baker hätten ihre Matches auch gewinnen können und die gleichen Leute hätten geschrieben, wie vorhersehbar alles war. Vorherhsehbar war eigentlich nur FTR & Wardlow und Keith Lee & Strickland.

Haborym616 sagt:

Kann mir jemand erklären warum Luchasaurus an der Seite von Christian Cage stand? Als Jungle Boy zurückkehrte ist er doch gegen Ihn geturnt? Hab ich hier irgendwas verpasst?

Gut das MJF zurück ist aber jetzt in einem neuen Stable? Was ist mit ThePinnacle das wurde doch nie aufgelöst? Sie haben nur gerade jeder Ihr eigenes Ziel verfolgt.

Wenn der erneute Run von CM Punk als AEW Champion dazu dient MJF over zu bringen und dieser CM Punk besiegen darf. Bin ich cool damit. Genau das sollten Veteranen machen. Den nachwuchs over bringen.

ElLaKendrick sagt:

Alles vorhersehbar, das war nichts…

ThreeCount sagt:

Bin froh das ich dafür kein Geld ausgegeben habe. Für meinen Geschmack sind das viel zu viele Titel und an sich gehen die ppvs viel zu lange. Bei AEW hat man bald mehr Gürtel als Wrestler/Matches

HabeHoseVoll sagt:

Noch nicht gesehen, aber vom lesen her denke ich mir nur Oh je… Preshow liest sich 0815 und dann viele 0815 Matches in der Hauptshow. Jungle Boy vs. Cage hat sich ja voll gelohnt… nicht usw. Wie man die Fehde zwischen Punk und Mox aufgelöst hat, lässt am Ende beide lächerlich aussehen. Wenn AEW unbedingt die Leute vergraulen will so vergrault man sie. Muss mir das stark überlegen mit dem PPV, ob ich mir das antun will. Bin immer noch enttäuscht wie man das ganze Potenzial des Trios Turnier weg geworfen hat und der Elite quasi den Titel schenkte. Dark Order ist kein Gegner im Finale, sorry aber ist so! Bitte lass Full Gear 2022 wieder eine wesentlich bessere Veranstaltung werden!

HabeHoseVoll sagt:

Den PPV kann man getrost überspringen. Katastrophe! Vor allem das Booking! Hoffentlich wird der Full Gear PPV wieder besser! Momentan ist AEW was die Planung der Matches betrifft auf dem absteigenden Ast.

Gando sagt:

Wie schön, das euer Gejammer null zählt. Die Ticketverkäufe waren großartig.

Insgesamt war mir zu viel Fülle drin, zumindest wirkte es so. Weniger und besser aufgebaut wäre besser gewesen.

Was hier wieder vorhersehbar gewesen sein soll, verstehe ich auch null.
Hier gibt es so Einige, die wohl zu offensichtlich ihren Kaffeesatz gelesen haben.

Muss ungemein Spaß machen, so an die Sache ranzugehen! Einfach mal drauf einlassen und nicht verkrampft alles vorhersehen.
Man kann mit Euch sicher Spaß haben einen Film zu schauen 🙄
„Jetzt passiert gleich sicher dies,“ oder, „ich wusste das das passiert.“
Ihr seid die Ersten, die mit einer Trage aus dem Kino geholt werden 🤣

superkliq sagt:

Mir hat der PPV ganz gut gefallen. War jetzt nicht so stark wie die letzten PPVs aber immer noch sehr gut. Das MJF wieder ist, ist bitter nötig. Er wird AEW sehr gut tun und bekommt jetzt eine gute Truppe um sich herum.

Was sich aber auf der PK nach All out abgespielt hat, da fehlen mir die Worte. Erst Hangman dann die The Elite, für wenn hält sich dieser CM Punk!?
Er soll den Titel an MJF verlieren und dann einfach gehen, er hat seit 2014 nichts dazugelernt.

Rikibu sagt:

Was habt ihr nur? 5 Stunden mit preshow gingen rum wie nix… richtig schlecht war nix… wir haben einen Spannungsbogen gesehen, der durchs ganze Event lief und mindestens solide bis hochkarätige Matches.

oh es ist alles vorhersehbar? klar, bei Konstellationen, bei denen entweder die eine oder die andere Partei gewinnt… 50 zu 50…

Unterm Strich hat man viele Storystränge aufgemacht… Dark Order und Hangman, der den Sieg kostete… Jamie und Baker… MJF rund um Stokelys rekrutierte Mannschaft…

Es ist doch großartig, dass man all die Dinge rund um bestehendes Personal gestrickt hat und eben nicht Debut spamming betrieben hat… dabei waren viele sogar nicht auf der Card… Cole hat Freigabe und ward nicht gesehen…

Im Endeffekt gute Weichenstellung für Grand Slam

Ich halte nix von Zensuren… aber dieser Event war fernab von schlecht…

El Fischron sagt:

Nachdem ich nun alle drei PPVs des Wochenende gesehen habe:

Clash at the Castle > All Out > Worlds Collide.

AEW hat die Show hier einfach total overbooked und zu viel Negatives reingebracht (JB vs. Cage / Luchasaurus, Starks vs. Hobbs, Trio Title braucht kein Mensch, der FTR-Schwachsinn …)

Jericho vs. Danielson war top, genauso wie, dass MJF wieder da ist. Ansonsten für das nächste Mal hoffentlich: „Weniger ist manchmal mehr“

ShadowEye sagt:

Puh, das war ja was. Positiv wie üblich das Wrestling und die reine In-Ring-Action, da macht AEW einfach keine Gefangenen. MJF ist endlich wieder da, ich hoffe wirklich das das Titelgeschehen jetzt endlich wieder spannend wird und vor allem Punk und Mox damit laaaaange Zeit nix zu tun haben. Sind beides gute Wrestler (gewesen), die aber als Champs zu langweilig sind – und den Titel meiner Meinung nach auch nicht brauchen.

Negativ: Nahezu jedes Match wurde genau so vorhergesagt, hier sogar im Roundtable, ich glaube da stimmte fast alles bis auf Jericho – Danielson, was mich tatsächlich als einziges Match überrascht hat. Überhaupt kein Vergleich zu den vergangenen PPVs. Dann so ein Müll wie 22 Sekunden Matches, was soll sowas im PPV? Nur damit Christian und Jurassic-EX-Press auf der Card sind? Ansonsten empfand ich es als mittelmäßig unterhaltsam, aber wirklich vom Hocker gehauen hat mich da gar nix.

Insgesamt lande ich hier bei einer 3. Nicht schlecht, aber auch nicht gut.

Y2Jerricholic sagt:

PPV konnte man gut schauen obwohl ein paar Matches definitiv zu kurz kamen.

Die richtige „Party“ stieg aber ja dann erst hinterher als es zu einer wohl handfesten Auseinandersetzung zwischen den Bucks und Punk beim Media Scrum kam.
Punk hat da deutlich auf die EVPs geschossen wegen der Cabana und Hangman Geschichte.
Khan soll von dem ganzen, obwohl noch in der Arena, nichts von mitbekommen haben.

Rikibu sagt:

@ El Fischron
Bitte? Trios brauch kein Mensch? wohl die letzten Wochen und Monate an grandiosen Trios Matches im Turnier nicht gesehen… und ja, natürlich auch Geschmackssache…

Dass Christian verletzt zu sein schien und man hier ein Storysegment inszeniert hat, ist doch zumindest gut gerettet?

Und dass faktisch nichts relevantes beim Schloss-Zusammenbruch passiert ist, war besser als All Out? Ok, auch Geschmackssache… aber allein die Tatsache, dass der Champ offensichtlich nichts alleine kann, degradiert ihn, wenn er schon so wenig in Erscheinung tritt… mir geht dieses Stillstandsbooking jedenfalls auf die Nerven, welches vom sog. Marktführerabgehalten wird.
Ob nun Clash at the Castle abgehalten worden wäre oder nicht, hat für die Storieentwicklungen null Relevanz … im Vergleich zu All Out sieht das ganz anders aus. Gemessen daran, wie groß die WWE ihren Castlecrash verkauft hat und was sie geliefert haben… es war ne dröge House Show…

Haehnchen sagt:

Hachja, da war wieder viel Schatten und nur etwas Licht dabei (eigentlich nur das Trios Match das richtig geil war)…

Die Frauen leider leider durchweg komplett enttäuschend. cargill immernoch Champ und ich bleibe dabei, sie entwickelt sich null… wie nen Holzklotz unterwegs und alles sieht unsauber aus… Weiß nicht was man mit ihr will und warum sie so stark dargestellt wird. Sie ist im Ring einfach nicht gut, und die Crowd war bei dem Match auch eingeschlafen… also das sie „over“ ist kann mir auch keiner erzählen. Allerdings ist Athena jetzt halt auch nicht das gelbe vom Ei. Was diese She-Hulk nummer sollte *schulterzuck* wie doof das aussah…

dann ein 4 way match in unter 15 minuten… uff… das ist natürlich nichts… Und leide rhaben die 4 auch gar nicht miteinander harmoniert. Vieles sah unsauber und extrem improvisiert aus. Als ob es gar keinen abgesprochenen Matchablauf gab, auch der Shida abgang war ja mehr als lächerlich, genauso lächerlich ihr comeback mit 2 stöcken… Achja und interimschamp… mäh will ich nicht, brauch ich nicht.

Soviel zu den Frauen…

Das Leiter Match ging dann nicht mal 15 Minuten… wtf? Ein 6 Mann Leiter match nach 13 Minuten zuende? Was ist da los? Das der maskierte Joker MJF sein würde war klar. Hätte man auch besser lösen können, aber mit der Joker Nummer war sofort auch klar das CM Punk den Titel holen würde, NATÜRLICH wird die Fehde Punk vs MJF hier wiederbelebt bzw weiter geführt… ehrlich gesagt freue ich mich darauf aber. Und das Titelmatch muss man noch etwas rauszögern. Aber man hat sich hier auch etwas in eine Sackgasse manövriert… eigentlich MUSS man MJF jetzt den Titel geben…

Trios Titel Match war grandios, bleibe aber dabei… es sind unendlich viel zu viele Title bei AEW im umlauf. Die eigenen AEW Titel sind schon zuviel, obendrauf kommen aber noch so unfassbar viele von „außen“ dazu… im Grunde rennt jeder Hinz und Kunz mit nem Gürtel rum, und wenn sich mal wer wehtut gibts gleich nochn Titel mehr weil dann erstmal ein Interim her muss… Das ist echt albern. Das Match war toll, nen trios Titel brauch ich nicht… der TNT Titel stand nicht mal auf dem Spiel Heute und FTW und Atlantic Titel warne nur in der pre show. aber hauptsache noch nen Titel an den Start bringen. uff.

Das Wardlow& FTR dign hätte es gar nicht gebraucht meiner meinung nach… mit FTR kann ich eh nix anfangen, find die unfassbar langweilig und im ring auch vergleichsweise schlecht. Warum man die jetzt mit Wardlow zusammen würfelt um Lethal + Machine guns zu zerlegen weiß ich auch nicht… Klar ist nur, man hat Wardlow den TNT Titel hinterhergeworfen ohne einen Plan für ihn udn den Titel zu haben… seitdem powerbombt er sich so durch die abende ohne herausforderer oder sonstwas interessantes. Die Luft ist da schon sehr raus. Nen 8 jährigen Mädchen in den ring stellen… naja… *kopfschüttel*

Hobbs gegen Starks war zeitverschwendung. Warum der eigentlich „angenommene“ Starks hier verlieren muss gegen einen Hobbs der beim Publikum gar keine Reaktionen mehr zieht weiß ich auch nicht.

Dann das nächste Match das mich eher nervte… diese „coole“ show von Keith Lee find ich nur noch albern. Und das Publikum hat nicht etwa Bullshit gerufen weil sie die Acclaimed als Champs sehen wollten, wie uns das Kommentatorteam verkaufen wollte, sondern weil die Rettungstat die den eigentlich gewinnbringend Pin unterbrach keine war… seitwann reicht es den kleinen Zeh zu berühren um einen Pin zu unterbrechen? DAS WAR BS und genau das hat das Publikum auch gemeint. War auch bei weitem nicht der einzige BS moment des ganzen Matches… da gabs extrem viele von. Und vonwegen die Respektbekundungen von Lee am Ende… echt jetzt? Nach dem Matchverlauf? rofl.

Krass aber wie over Acclaimed ist… Scissor me daddy geht ja durch die decke, erschien mir aber das erste mal so krass gewesen zu sein, mal sehen ob das anhält. Lee und Swere werden sich jetzt damit abfinden müssen ausgebuht zu werden in zukunft… das wird nicht nur diesen Abend so gewesen sein… Wette das wird auch weiter so gehen.

Ja dann gabs Jake Perry… Ok der Chokeslam auf dieses Stahlgitter war der Spot des Abends (jop klar krasser als die Spots mit den Leitern, ich mein schaut euch mal den Rücken von dem jungen an… autsch) Aber was das nun sollte… Als er nicht gleich zusammen mit Saurus rauskam war für mich schon klar das der wieder turnt. Finde sowas kann man durchaus mal bringen. Jetzt kann man aber nicht schon wieder einen rückzieher machen und Saurus zu Jungle Boy/Perry schicken… der Zug ist jetzt abgefahren. Jetzt muss man mal konsequent sein… und man muss dringend was draus machen. Jungle Boy muss weg und sich weiter entwickeln. Hat man bis jetzt vor sich hergeschoben schluss damit. Neuer Entrance, Look verändern (dafür muss er sich ja nichtmal die Haare schneiden wenn er an ihnen hängt)… passend wäre es ihn nach dieser Attacke einige Wochen aus den Shows zu halten.

Jericho vs Danielson war dann wirklich zäh… hab ich so zäh nicht erwartet. Das Finish wirkte auch seltsam. Das Jericho hier gewinnen würde hab ich aber erwartet. Denn ne Niederlage hätte ihm hier geschadet, und eine Low-Blow finsih niederlage tut einem Danielson nicht weh, hilft aber Jericho. Richtig so, aber da sMatch war zäh und das Finish sah verünglückt bzw irgendwie unsauber aus.

Dann wieder ein 6 Mann match in unter 12 minuten… wirklich, was soll das mit diesen kurzen matchzeiten bei sovielen akteuren? Und irgendwie ist das House of Black jetzt auch durch… Brody King verlor das Coffin match, jetzt verlor das ganze house klar gegen ein Team das nichtmal funktionierte weil Miro gegen an stinkte. Wie will man das House of Black jetzt nocht ernsthaft verkaufen? Hätten hier dringend gewinnen müssen, und man hätte das dazu nutzen können um ENDLICH sting und darby zu trennen… was sowas von überfällig ist. Aber nein… muh.

CM Punk nun also wieder champ, das match war kacke. Wenn ich es nochmal durch den Kopf gehen lasse habe ich glaub ich 5 Aktionen gesehen… der rest war rumgewürge. Und wenn die Crowd in chicago nichtmal KOMPLETT hinter CM Punk steht, sagt das einiges aus. Mox hat ja wirklich alles versucht die crowd komplett gegen sich aufzubringen… und trotzdem war die unterstützung für ihn klar zu vernehmen. Und als dann MJF rauskam gabs größere Pops als CM Punk bei AEW je bekam. Und das von der Chicago crowd. Ich war schon vorher de rMeinung unds ehe mich jetzt eindeutig bestätigt… CM Punk hat seine beste Zeit soweit hinter sich das auch die Crowd ihn nach und nach nicht mehr sehen will… und andere bevorzugt, sogar in Chicago.

Ihm hier den Titel zu geben war die einzige Möglichkeit mit der MJF Joker entscheidung. NATÜRLICH muss MJF wenn er gleich um den Titel antreten darf gegen Punk ran, nicht mox. Aber das macht halt die ganze Interims Geschichte und die Niederlage aus der Vorwoche halt umso beknackter.

AEW muss sich dringend mal Schreiber besorgen die weiter denken als Tag voraus. Das Booking wird halt immer wilder und wirkt immer ungeplanter, von woche zu woche… Man scheint wirklich durchweg keinen Plan zu haben. Das Casino Match war halt auch ganz großer schwachsinn.
Da bookt man 7 Leute rein vond en natürlich kein einziger Titelkandidat ist, und zudem auch noch alle Teamkollegen sind. Ohje…

Das Booking war leider wirklich schlecht, und das geht leider so schon seit Monaten.

Es muss sich einiges ändern wie ich finde… diese cross-promotionauftritte sind viel zu viel, war jetzt bei diesem PPV nicht so der fall, aber eben in den weeklys. Titel müssen abgeschafft werden… FTW und TBS titel als erstes. Den FTW braucht es gar nicht, und den TBs Titel könnte man zb fusionieren mit dem AEW woman titel… last doch die beiden champs antreten, die Titel vereinen und gut is… AEW hat sowieso nicht genug qualitativ gute Frauen um zwei einzel Titel auszufechten… Und Cargill selber ist schon nicht gut. Und dann muss man unbedingt anfangen die GEsichten besser und konstanter zu erzählen. Sowohl was die ganze laufzeit einer Fehde, aber auch für die Matches selber gilt. Dieses ständig kurzfristige zusammenwürfeln von Teams ist einfahc echt bescheuert… Miro + Darby + Sting… Wardlow + FTR… was soll das? Wenn man keine Ideen für diese Leute hat, dann braucht sie auch nicht so zusammenwürfeln nur damit sie nen auftritt kriegen.

Ich muss es jetzt leider klar sagen… der Cardiff Event von WWE war sogar etwas besser. Wer hätte das gedacht. (und wirklich gut war der auch nicht)

Arne92 sagt:

Irgendwie auch Sünde, dass Arne Clash of the Castle als langweilig und vorhersehbar betitelte und mal wieder erwachsen provozieren wollte, dass er sich deswegen ja viel mehr auf All Out freue und der PPV nun exakt genauso vorhersehbar war und an Langeweile dem WWE PPV im nichts nach stand. Da wurde die Freude ja wieder schnell getrübt.

El Fischron sagt:

@Rikibu: Die Trio-Matches sind unterhaltsam, klar, aber Trio-Titles? Nein, danke. Overkill meines Erachtens. 🙂

Dass Roman alleine nichts auf die Reihe bekommt, ist einerseits nicht richtig, wenn man sich die Historie anschaut, andererseits meines Erachtens vollkommen in Ordnung, wenn ein dominanter Heel seinen Stable um sich hat.

Wie gesagt, All Out war per se nicht schlecht, nur viel zu überladen, was sich auf die Qualität einiger Matches und Segmente negativ ausgewirkt hat.

Sockenmaul sagt:

Also wer hier jammert, dass zu viele Titel sind, verfolgt wohl auch kein NJPW, wie auch WWE. In beiden Promotions sind mehr als die 7 AEW Titel vertreten.

Show war vom lesen her gut (was ich bisher gesehen habe auch vom schauen), einzige Manko das 1 Titelwechsel unnötig war nach dem Match vorletzte Woche und 2 erwartete Titelwechsel nicht eingetreten sind + die Christian/JungleBoy/Luchasaurus Story.

Schwanke zwischen 2-3, Bewerte aber erst wenn ich zu Ende geschaut habe.

Und endlich ist Maxwell back. 🤗

Edelmann sagt:

Was für ein Booking, zum Kopfschütteln. 2 Matches ansehnlich der Rest kompletter Müll. Ich würde hier mal eine 4 geben ohne den PPV überhaupt gesehen zu haben aber das Lesen reicht mir auch. Werde es mir nicht anschauen aber ich habe ja sowieso keine Ahnung vom Wrestling!

El Fischron sagt:

@Sockenmaul:

WWE hat 9 Titel auf zwei Shows (normalerweise) mit mehr Screentime.
Das fühlt sich halt trotzdem weniger an als 7 Titel in eineinhalb kürzeren Shows. Dazu die Belts aus den anderen Promotions, wie ROH, etc. Gefühlt hat AEW die doppelte Anzahl Belts, die in der Hälfte der Zeit vertreten sind. 🙂

Sockenmaul sagt:

@El Fischron

AEW hat auch 2 Shows? Klar, weniger Screentime, aber dafür werden bestimmte Titel meistens auch nur bei anderen Shows ausgekämpft. Also den letzten TBS Titelkampf bei Dynamite ist mE schon lange her, genau wie Pac sein Titel bisher glaube ich noch in keiner AEW TV Show (damit meine ich Dynamite und Rampage) auf dem Spiel stand.

„Also wer hier jammert, dass zu viele Titel sind, verfolgt wohl auch kein NJPW, wie auch WWE. In beiden Promotions sind mehr als die 7 AEW Titel vertreten.“

Ich sprach auch von AEW Titeln, nicht von AAA, ROH oder sonst was. Die AAA Titel stehen sowieso nicht im Vordergrund, höchstens um Matches ein Gimmik bzw. Anreiz zu geben (wie gestern bei Sammy und Tay) und ROH Titel werden denke ich auch weniger präsent sein, wenn die wieder ihre eigene Show bekommen.

Dennis L. sagt:

@ El Fischron Die ROH Belts kannst du doch gar nicht zählen. Die sind doch nur bei AEW vertreten weil es noch keine ROH Weekly gibt. NAtürlich wird es auch in Zukunft gewisse Berührungspunkte zwischen AEW und ROH geben, aber diese werden deutlich weniger.

El Fischron sagt:

@Sockenmaul:

Ich hoffe doch, dass ROH präsent bleibt. Wäre schade, Claudio und Wheeler Yuta nicht mehr bei AEW zu sehen. 🙂

30Jahre_Erfahrung sagt:

So so, hat der gute MJF also AEW in Richtung WWE verlassen, weil er hier nicht geschätzt wird und AEW geht den Bach runter *g* ^^

Was ein geiles Matchmaking, wie cool inszeniert, geniale Story seit Wochen mit ihm und ein absolut legendärer Augenblick, als der Joker den Schal umlegt. Klasse.

Generell sehr toller PPV mit dem Trios Match als Krönung. Kenny ist mein Favorit seit Jahren, aber ich mag ihn lieber Single sehen an der Weltspitze mit 5*-7* Matches.

Jericho mit dem alten Gimmick weckt coole Erinnerungen in mir, danke AEW. Joe is back, ebenso toll.

Negativ: etwas zu viele Worker und Titel in die 4 Stunden gepackt.
Note 1-2, bin sprachlos

Bödi90 sagt:

Das alltägliche Hähnchen: Schreibt sich für einen Inhalt hohler Luft die Finger wund.
Ich lese jeden Absatz und mein Lachen wird immer lauter. 🙂
Keine der ersten kommentierenden Legenden hier im Forum kann man ernst nehmen.
Euer Leben muss ziemlich armselig sein, wenn euer einziges Hobby ist, gegen AEW zu schreiben.

Kurz und Knapp: eine 2
Sehr gute bis ordentliche Matches und kein Stinker. Wenn die MJF Storyline langweilig findet, sollte diese Person sich in Behandlung begeben. Er hat einfach, obwohl er nicht da war, durch Stokly ein eigenes Stable aufgebaut, was jetzt ganz AEW attackieren kann.

AtticusCogarOnlyFan sagt:

Ich bin mir sicher die Hälfte die hier was von vorhersehbar schreiben haben nur den Bericht gelesen.

Ich bin neutral rein gegangen, hab mir nicht vor jedem Match gedacht wer gewinnt. Ich fand den PPV sehr gut und spannend. Super Wrestling, sehr sehr geile Crowd. Man merkt das die Zuschauer Wrestling lieben.

Und btw, es war ein Work. So lange Ungewissheit zu halten muss man heutzutage hin bekommen

Sockenmaul sagt:

Das Haehnchen war glaub ich ein bisschen zu lang in der Röhre.. typisches Beispiel von jemandem, der immer was zu meckern haben muss.

Aber Holy Shit, was war das für ne Reaktion von CHICAGO auf MJF?

Hab mir jetzt alles angesehen, klar bisschen blödes Booking in ein paar Situationen, hat aber der Action keinen Schaden gebracht. Vote hier definitv mit einer 2-, paar Sache dabei gewesen die mich stören, trotzdem guter PPV.

Edelmann sagt:

Sorry, dass ich mich jetzt erst melde.
PPV musste erst noch geschaut werden.
Als Erstes muss ich Euch und auch mich hinterfragen. Was erwarten wir von einem gutem PPV, egal ob WWE, AEW, NJPW, Impact etc.?
Geht es hier nur noch um Überraschungen, unerwartete Auftritte und Dinge mit denen man nicht rechnet? Wollen wir PPVs nur noch so bewerten? All diese Überraschungen sind doch sprichwörtliche Sahnehäubchen welche die I-Tüpfelchen darstellen.
Natürlich ist z.B. ein MJF bei All Out eine größere Überraschung als dieser blondierte Uso (Namen weiß ich leider nicht) beim WWE PPV in Wales. Aber deswegen habe ich CatC nicht so bewertet wie ich es habe und deswegen werde ich All Out auch nicht bewerten wie ich es gleicht tun werde.

Komme ich zum gestrigen AEW PPV.
Zu sehr will ich nicht ins Detail gehen. Matchzeiten & Verläufe (Ja, auch beim Christian-Sieg) haben wie nahezu immer gepasst & ergaben Sinn. Da habe ich auch keinerlei Zweifel an AEW & TK.
Was die Qualität der Matches angeht so scheint es hier selbst unter Kritikern keine Zweifel zu geben. Sehe persönlich AEW diesbezüglich als klare Nr. 1 (außerhalb von Japan).
Vielleicht bis auf Team Miro/Allin/Sting sogar in jedem Match der/die richtigen Sieger/innen.
Ich werde dem PPV eine 2 geben welche in meinen und sicher auch anderen Augen hochverdient ist.

Ich möchte auch nochmal ein wenig auf Dinge eingehen die mir persönlich eher negativ aufgefallen sind bzw. ich anders sehe:

1. MJF und eine neue Gruppierung? Braucht er das? Zugegeben der Vergleich hinkt aber brauchte Stone Cold ein Stable um sich? Bitte kein Pinnacle 2.0 und bitte kein MJF wie wir ihn kennen der den „feigen Weg“ wählt. Würde mir hier eine dauerhafte Darstellung als Tweener wünschen.
2. Wie erwähnt ist mir die Niederlage vom House of Black ein Dorn im Auge. Natürlich weiß ich nicht ob ein Plan dahinter steckt. Ich mag Malakai Black und mache mir gerade nach solchen Matches zurecht Sorgen er wolle AEW wirklich
verlassen. Hoffentlich setzt man mehr auf ihn auch in höheren Regionen.
3. „Kip Sabian schien verzweifelt und fragte seine Karton-Maske nach Rat“… Bitte lasst sowas außen vor. Das passt vielleicht gut zu WWE bzw. kennt man sowas von dort aber bei AEW will ich sowas nicht sehen.
4. Persönliches Lowlight für mich das TBS Titelmatch. Man kennt ja Athena a.k.a. Ember Moon noch von WWE und besonders ihre Matches beim alten NXT sind einem gut in Erinnerung geblieben aber keine Ahnung ob es an Cargill lag oder ob beide einfach nicht gut zusammen harmonieren aber ich fand das Match am schwächsten.

Das waren meine Eindrücke.
Ich hatte jedenfalls Freude an All Out. Danke fürs Lesen!

Trasher77 sagt:

GRAD GESEHEN: Was für eine bunte Mischung an Matches und verdammt gutes Wrestling. Sogar die Kick Off Show weiß zu gefallen. Bin nach 5 Stunden Wrestling immer noch ziemlich hypt und freue mich auf Dynamite.
„Vorhersehbar“ scheint das neue Lieblingswort einiger hier zu sein.
Tja…frage mich nur was ihr für eine Erwartungshaltung habt? Ist das bei WWE anders? Ich habe es nicht kommen sehen, das Starks, Black, Moxley, Jungle Boy, Athena so deutlich verlieren. Aber vielleicht kann man das besser, wenn man Berichte nur LIEST;)
Grüße an alle die auf WRESTLING stehen und es dann auch sehen;)

Berichtleser sagt:

Aha. Halten wir also fest. Geht es um AEW wird gefordert, dass man alles gesehen haben muss. Beim WWE Bericht kann man ungelesen ne 6 geben, weil Isso. Und das auch noch so schreiben. Das ist vollkommen ok, weil was gaaaanz anderes.
Bestechende Logik.

Was einige hier grundsätzlich nicht verstehen zu wollen, ist dass das was man selbst gut findet, alle anderen nicht automatisch gut finden müssen.

Du findest das war geiles booking und ein toller PPV? Geil für dich. Aber versuch nicht anderen einen reinzulabern dass die es auch toll finden müssen.
Und umgekehrt natürlich genauso. Man muss auch nicht versuchen andere krampfhaft davon zu überzeugen etwas nicht zu mögen

Trasher77 sagt:

@Berichtleser..wen meinst Du denn bloß???…..

Rikibu sagt:

@Edelmann
du verlangst, das Gimmick von Kip sofort wieder einzustampfen, obwohl das gestern der erste in Ring Kontakt des „neuen Kip“ war? lass den Leuten doch mal Zeit das neue mit der Papiertüte zu etablieren, zu erklären?

Die Tatsache, dass Kip trotz langer abstinenz over wie hulle war, ist schon mal ein gutes Zeichen… gerne würde ich in der crowd viele mit papiertüte überm Kopf sehen… gäbe ein lustiges Bild…

Vorteil an Kip… er kann auch was im Ring und lebt nicht von non-wrestling Hokuspokus und Effekthascherei.

ist schon ein großer Unterschied

glamicqueen sagt:

Hier meine Meinung zu AEW All Out 2022. -Preshow- Ich fands gut, dass es so viele Matches gab und nicht nur Gerede. Kip Sabian und sein Karton haben mich schwer an Al Snow und Head erinnert. War schon etwas schräg. -Casino Ladder Match- Nun ja, ich hatte ehrlich gesagt keine Ahnung das MJF unter der Maske steckte. Fands schade, dass so viele Helferlein engesetzt werden mussten damit er den Chip bekommt. Ein richtiges Match mit ihm wäre geiler gewesen. An sich war das Leitermatch leider recht kurz. Dante Martin hat bei mir einen guten Eindruck hinterlassen. Der hat echt gut auch mit der Leiter geworked. -AEW World Trios Championship- hat mir richtig gut gefallen. Da waren schöne Aktionen dabei. Ich hätte aber lieber „Hangman“ Adam Page & The Dark Order als Sieger gesehen, weil die den Sieg dringender gebraucht hätten. -AEW TBS Championship- Ich fand Jade Cargill ja anfangs nicht schlecht, aber in diesem Match hat sie mir nicht gefallen. Dieses „She-Hulk“ Outfit hat für mich keinen Sinn gemacht. Athena schien mir auch nicht in absoluter Topform zu sein. Schade, 4 Minuten sind für einen ordentlichen Kampfaufbau einfach zu wenig. Die Zuschauer in der Halle sind nicht eine Sekunde mitgegangen. -Wardlow & FTR vs. Jay Lethal & Motor City Machine Guns- War für mich nicht so spannend. FTR sind ein super Team, aber die Kombi mit Wardlow fand ich eher sinnlos. Der Kampf hat mich nicht so gefesselt. -Powerhouse Hobbs vs. Ricky Starks- Diese Paarung sah nicht nur auf dem Papier seltsam aus. Irgendwie passte das nicht so richtig zusammen. War eher ein belangloses Match. -Swerve In Our Glory vs. The Acclaimed-
Na das wäre geil gewesen, wenn The Acclaimed den Titel geholt hätten. Ich finde dieses Team inkl. Rap einfach richtig gut. Keith Lee hatte ein paar flotte Momente, baute dann aber auch schnell ab. Darum war sein Save auch eher schwach. Der Ringrichter hätte durchzählen müssen. Leider wollte es das Skript anders. Das Match hat mich über weite Strecken gut unterhalten und war mein Match des Abends. -AEW Interim Women’s World Championship- Das Match war überflüssig, denn außer Britt Baker hat keine der Ladys echte Strahlkraft. Toni Storm als Champ ist erstmal o.k. Wenigstens war die Matchdauer relativ gut. -Christian Cage vs. Jungle Boy- Verdammt, hab ich mich auf das Match gefreut und dann kam sowas. Ich mag Jungle Boy und seinen Auftrittssong von Baltimora finde ich echt spitze. Ja, die guten alten 80iger Jahre. So, nun zum „Match“. Ich denke auch das Cage verletzt war und so gabs leider kein Match. Luchasaurus zieh Dich warm an! Bin gespannt wie es weiter geht. -Chris Jericho vs. Bryan Danielson- Puhh, sehr oldschool. Viele Haltegriffe und Mattenwrestling. An seine alten „Lionheart“ konnte Jericho nur bedingt anknüpfen. Er ist eben auch nicht mehr der Jüngste. Danielson hat seine üblichen Aktionen gezeigt. Das Match war in Ordnung für mich, aber nicht der Knaller den ich erwartet hätte. -6 Man Tag Team Match- Ich war etwas verwundert über die Allin & Miro Kombi. Für das „House of Black“ wars das wohl. Ich hätte einen Sieg von Black gut gefunden, in dem Sting sich dann zu Black bekennt. Der Kampf war etwas kurz. -CM Punk vs. Jon Moxley- Und wieder mal Blut und noch mehr Blut. Ich kann es langsam nicht mehr sehen. Die Zuschauer waren wirklich gespalten, dass hat dem Match gut getan. Das Punk gewinnt, hätte ich nicht gedacht. Der Kampf war recht intensiv und nicht unspannend. Am Besten war für mich der MJF Moment. Bei AEW All Out gab es Licht und Schatten. Matchkarte verkleinern, Matchzeiten im Auge behalten, und die Damenriege ordentlich überarbeiten, dass wären Baustellen die mal bearbeitet werden müssten. Darum vergebe ich die Note 3.

bschuss sagt:

Meiner Ansicht nach einer der schlechtesten PPVs von AEW bisher.

Jungle Boy vs Christian wird noch mehr in die Länge gezogen und Luchasaurus wechselt alle zwei Wochen die Seiten?
Athena überrumpelt Jade Cargill in ungefähr einer Minute bis zum sicheren Pin, der unterbrochen werden muss, nur damit danach Cargill komplett dominiert?
Bei Mox-Matches muss natürlich weiterhin das Blut literweise fließen. Und am Ende, nachdem Mox ihn gerade komplett fertiggemacht hat, darf Punk im Cena-/Reigns-Style aus dem nichts den GTS bringen und den Sieg holen?
MJF wird SCHON WIEDER in ein neues Stable gesteckt? Davon abgesehen, dass man ihn unter der Maske sofort erkannt hat, weil er einfach vom kompletten Habitus er selbst war.
House of Black ist ganz, ganz unten angekommen. Ich hoffe Malakai darf gehen, Hunter wird da mehr rausholen, wenn ich an NXT denke damals.
Darby Allin ist auch einfach durch mit dem Gimmick, dem bringt der Sieg in dieser Form gar nichts.

Dazu ein paar (wenn auch wie immer vom Wrestling her solide) Füller. Das Ladder-Match mit dem abrupten Eingriff total verschenkt.
Das Trios-Match trotz vorhersehbarem Ausgang immerhin gut erzählt, ebenso das 4-Way der Frauen (mit Storm kann ich allerdings genauso wenig anfangen wie mit Ruby Soho, und man sieht ja in welchen Gefilden die mittlerweile ran darf). Auf Hayter vs Baker freue ich mich, Hayter ist irgendwie cool.
Die Voicemail von Khan an MJF war fast schon das Highlight, so ist es wenigstens einigermaßen glaubwürdig, dass er jetzt im Titelrennen steckt.

Was mich sehr enttäuscht hat war FTR/Wardlow gegen Lethal/MCMG. Letztere waren damals bei TNA in der Fehde mit Beer Money für mich das Nonplusultra und ich mag sie bis heute einfach, aber da wäre soooo viel mehr drin gewesen. Ohne Wardlow (der komplett im Nichts hängt) und Lethal wäre es denke ich viel geiler geworden.

Naja, bin gespannt, wo es hingeht demnächst. Man muss wieder zu weniger offensichtlichem Booking kommen und seine Champions besser einsetzen. Und weniger WWE-Muster verfolgen. Vielleicht muss das Roster auch einfach ein wenig ausgedünnt werden, Surprise Debuts noch und nöcher machen keinen langfristigen Erfolg.

Aber ich gebe zu, ich bin auch deshalb so enttäuscht, weil AEW in der Vergangenheit so viel besser war als das gestern.

DDP81 sagt:

Puh..
Die Kommentare lesen wie sonst bei WWE^^

Wenn ihr es alles so schlecht findet und auch schon vorher immer alles wusstet, dann lasst es doch komplett bleiben. Investiert die Zeit und euren Ehrgeiz für Hobbys, die euch Spass machen.
Wäre mir viel zu traurig, durch das Leben zu rennen und nur negatives von sich zu geben…vorallem von Themen, die eigentlich nicht wichtig sind, also sinnlos über Sachen meckern und sich aufregen und dann noch der Meinung sein, andere wollen das alles lesen^^

Wolfpac sagt:

Trios Titel Match ganz klar einer der MotY Kandidaten!!

Tag Titel Match ebenfalls sehr gut, vor allem durch das Publikum!

Mjf Comeback natürlich mega!
Klar hätte das Casino Ladder Match länger gehen müssen, aber die Aktionen waren heftig und man musste das so bringen, wenn man MJF noch geheim halten wollte…obwohl ja ihn an seinen Bewegungen jeder sofort erkannt hat…

Main Event in Ordnung, genau wie eigentlich alle anderen Matches.

Ich mag auch Jade Cargill! War das auch vorhersehbar jetzt? Mögt ihr doch alle, das Wort….

Top PPV, 1-

Domi1001 sagt:

Konnte all out erst 20 std später sehen aber ich wusste schon die ergebnisse.

Also wenn ma scho mit 2 solchen geilen matches startet und gehört hat dass das tag team titel match des match des abends war dann heilige scheiße!!! Was soll da noch kommen!!!

Ja gut die frauen matches hab ich vorgespult da sie nicht auf wwe niveau sind obwohl die bei clash of the castle auch net besonders waren!!!!

Was man mit starks gemacht hat fand ich wirklich beschissen!!! Wurde echt schlecht dargestellt!!!

Schade dass the acclaimed net gewonnen hat!!! Die „verletzung“ von bowens hat er gut gesellt. Und mal ganz ehrlich billy gunn mit fast 60 jahren… wie sieht der denn aus… holy shit!!!! War auch ein wahnsinns match!!! Schau ma mal wies da weiter geht

Mit jungle boy werd ich eh net warm und des war auch klar dass es so ausgeht!

Ja gut danielson vs jericho hat mich wenig interresiert da ich schon zur wwe zeit kein fan der beiden war! Bleibt unkommentiert> raucherpause, klopause neues bier holen😅🍻
Der sieger war allerdings überraschend

So jetz kommen wir zum match auf dass ich am meisten gehypeted war scho alleine wegen sting und vorallem den verrückten darby!!!
Ein klassisches durcheinander wie es zu erwarten war🤣 aber darby darf malakai pinnen!!! Denk darby steht vor einem großen push!!!
Aac und ftw titel entfernen und einen hardcore titel einführen und darby mit diesen titel zum großen star machen!!!

And now it’s time for the main event:
Gutes match! Hab aber von beiden schon bessere gesehn!!! Moxley hat nicht geblutet?! Was war denn da los🤣🤣🤣
Als cm punk gewann war mir klar dass mjf der joker is hatte aber davor scho so eine vorahnung😅

Guter ppv aber allgemein ein gutes wochenende für jeden wrestling fan!!! Clash of the castle war scho ganz gut aber all out war noch ein stück besser!! Meine meinung!!!!
Schau ma mal wies mit beiden ligen weiter geht es wird aber interessant!!!

The Punk sagt:

Ich Frage mich ernsthaft warum man CM Punk den Titel zurückgibt und so den Titel schwächt. Vorallem da Jon Moxley als Interimschamp doch sehr dominant war, die Fehde CM Punk gegen Mox an sich hat sich zu schnell entwickelt und die Niederlage Punks gegen Moxley schadet dem Titel.
Das Mjf wieder zurück ist finde ich an sich gut, doch hätte ich ihn anders in die Show eingebaut. Ich hätte zwar die Gruppierung um stokley Hathaway genutzt um Mjf den Sieg einzubringen, aber hätte ich viel eher es so aussehen lassen als hätte Mjf sich selbst in einem Akt der Rebellion den Chip gesichert. In etwa so das die Gruppe eingreift nachdem der Joker herauskommt und Mjf einfach nur noch den Chip einkassieren muss. Die Gruppe hätte als Gegner zu Tony Khan stehen können.
Diese Show hat leider auch das grundlegende Problem von AEW dargelegt. Sie haben einfach zu viele Stars und es wäre dringend nötig das Roh endlich eine weekly bekommt, dennoch sollte vorerst niemand mehr eingestellt werden und der bestehende Kader sollte auf beide Shows aufgeteilt werden, aber ohne offiziellen rooster Split sondern mit mehr oder weniger festen rooster, der auch in gewissen Anlässen Überschneidungen zulässt.

Gansen sagt:

weiß gar nicht was alle dagegen haben, das punk den titel von mox gewonnen hat. mit punk vs mjf entflammt doch die alte fede neu. und ganz ehrlich.. ..ich seh lieber dabei zu wie mjf punk den titel abknüpft, als von mox 😉

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube