Triple H bestätigt „Walkout“ von Brock Lesnar vor einigen Wochen – Gable Stevesons Trainingsfortschritt lässt zu wünschen übrig – Kehrt Paul Heyman bei „WWE Clash at the Castle“ zurück – Mehrere prominente Gasttrainer im Performance Center in Orlando

03.09.22, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Miguel Discart, Triple H WM Axxess 2014, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– In einem Interview mit Ariel Helwani bestätigte Paul „Triple H“ Levesque, dass Brock Lesnar am Tag von Vince McMahons Rücktritt tatsächlich die Smackdown-Tapings verlassen hatte. (Wir berichteten HIER) Laut Hunter hatte Brock „einen Moment des Zweifelns“, nachdem er erfahren hatte, dass Vince zurückgetreten war. Lesnar habe sich aber Zeit genommen, um die Nachricht zu vertrauen und es habe Gespräche gegeben, sodass er am selben Abend wie geplant bei „Smackdown“ auftrat. Generell habe man lange mit Lesnar über die Zukunft gesprochen.

– Im selben Interview verriet Paul „Triple H“ Levesque, dass für „WrestleMania 38“ ursprünglich ein Angle mit ihm und Gable Steveson geplant war. Aufgrund seiner Herzprobleme verlief diese Idee aber im Sand und der Olympiasieger arbeitete bei „Mania“ stattdessen mit Chad Gable. Wie Dave Meltzer im Wrestling Observer Newsletter berichtet, ist das Thema Gable Steveson bei WWE mittlerweile auch eher kalt. Es heißt, dass sein Trainingsfortschritt zu wünschen übrig lässt und die Pläne, ihn schnurstracks ins Main Roster zu bringen, liegen demnach auf Eis. Bisher debütierte der 22-Jährige noch nicht einmal für den NXT-Brand und zuletzt wurde spekuliert, dass er sogar zunächst seine Ringer-Karriere fortsetzen wird, bevor er sich weiter dem Pro-Wrestling widmet.

– Während Ronda Rousey laut Wrestling Observer nicht länger für den heutigen „Clash at the Castle“-PPV gebookt ist, wird möglicherweise Paul Heyman heute seine Rückkehr in die WWE-Shows feiern. Der 56-Jährige, der zuletzt die Attacke von Brock Lesnar beim „WWE SummerSlam“-PPV sellte, befindet sich in Cardiff.

– Mit den ehemaligen WWE-Wrestlern Bull Buchanan, Dave Taylor und Wesley Blake, WWE Hall of Famer Paul Ellering und Indie-Veteran Alexander James befanden sich in den vergangenen Wochen mehrere Gasttrainer im WWE Performance Center in Orlando, Florida. Entgegen erster Berichte (Klick!) war auch Santana Garrett nur als Gasttrainerin eingeladen. Ob die Genannten ein Tryout absolvierten und WWE plant, eine oder mehrere der genannten Personen fest unter Vertrag zu nehmen, bleibt abzuwarten. Alexander James produzierte auch einige Matches für „NXT LVL UP“ und im Falle von Bull Buchanan ist auch ein Auftritt bei NXT im Gespräch, wo sein Sohn Brooks Jensen aktuell die Tag Team Championhip hält.

Quelle: Wrestling Observer Newsletter

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Show! Klick!




7 Antworten auf „Triple H bestätigt „Walkout“ von Brock Lesnar vor einigen Wochen – Gable Stevesons Trainingsfortschritt lässt zu wünschen übrig – Kehrt Paul Heyman bei „WWE Clash at the Castle“ zurück – Mehrere prominente Gasttrainer im Performance Center in Orlando“

Hotzenfobel sagt:

Triple H ist der beste! 👍

Gable Steveson LOL 🤣

Sobel sagt:

Das mit Steveson war so eine typische Hopplahopp-Vince-Aktion, wie damals mit McIntyre. Hat auch nicht funktioniert. Und wenn Stevieboy noch dazu kein Bock hat…

Edelmann sagt:

Meint ihr wir sehen Lesnar unter Triple H Führung nochmal wieder bei WWE? Habe da aktuell starke Bedenken.

Hotzenfobel sagt:

Ich glaube schon, aber vielleicht nicht mehr so dominant und nicht mehr bei Wrestlmania. Vermutlich alles eine Stufe kleiner.

Lobo sagt:

@Sobel…hätte aber klappen können. Schließlich war ein Kurt Angle auch vom Ringen gekommen und ein exzellenter Wrestler geworden. Auf jeden Fall normalerweise bessere Voraussetzungen als ein Cheerleader oder Influencer um den Job zu meistern. Vielleicht fehlt bei ihm auch einfach der Wille.

DDP81 sagt:

Es wird weniger am in Ring liegen, vermutlich mehr an Charisma, und Mic Work. Also Entertainment…
Das sportliche ist gerade beim Main Stream Wrestling nicht alles.

Hotzenfobel sagt:

Stimmt, das nötige Charisma habe ich bei dem nicht gesehen.
In einem Wrestling Ring muss man sich schon mehr / anders bewegen als auf einer Ringer Matte. Wenn er das nicht hinbekommt (wrestling-talentlos?) dann nutzt es ihm auch nichts dass er groß und ein guter Ringer ist.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube