AEW Dynamite #152 Ergebnisse & Bericht aus Chicago, Illinois, USA vom 31.08.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)

01.09.22, von Stephan "PBC_BayBay" Leven

Quelle: All Elite Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

All Elite Wrestling Dynamite #152“
Ort: NOW Arena in Chicago, Illinois, USA
Datum: 31. August 2022

Zuschauer: circa 6.100

Full Show

It’s wednesday night and you know what that means! Excalibur, Taz und Jim Ross begrüßen uns zur letzten Ausgabe von AEW „Dynamite“  vor „AEW All Out“ aus der NOW Arena in Chicago, Illinois. Nach der Begrüßung seitens der Kommentatoren ertönt die Musik von Jon Moxley und der AEW World Champion schreitet zum Ring. Trotz des Sieges über CM Punk bekommt Moxley gute Reaktionen. Seinen Gegner aus der Vorwoche spricht er auch direkt an und macht sich lustig über ihn. Punk konnte nur wenige Minuten gegen „the heart and soul of AEW“ durchhalten. Mox geht sogar so weit, dass er behauptet, dass die Fußverletzung nur ein Vorwand gewesen sei, da Punk wusste, dass er chancenlos ist. Der sogenannte Best in the World ist einfach nicht das, was er behauptet zu sein und das könne die Crowd in Chicago nur schwer ertragen. Punks Körper und Psyche sei schwach und fragil, aber genug zu ihm. Moxley hat einen Open Contract dabei, der schon unterschrieben ist und diesen lässt er im Ring fallen. Wer auch immer diesen Vertrag unterschreibt, diese Person wird nicht den Hauch einer Chance gegen die Personifikation des Wrestlings haben. Die Warnung ist ausgesprochen und die Musik des Champions ertönt zum zweiten Mal. Als das Segment eigentlich schon vorbei ist, kommt Ace Steel, einer der Producer und früherer Wrestler zum Ring, steckt den Vertrag ein und verlässt die Szenerie.

Nachdem die Matchcard des Tages durchgegangen wurde, steht Chris Jericho bei Tony Schiavone zu einem Interview bereit. Jericho möchte auf die Frage antworten, wen Stu & Owen Hart als besten Wrestler der Welt bezeichnen würden. Die beiden würden zwar Danielson als guten Wrestler anerkennen, aber mit Jericho könne er nicht mithalten, da er die Wrestlingwelt schon oft genug verändert hat und dies wird er bei „All Out“ erneut tun. Daniel Garcia kommt hinzu und entschuldigt sich für sein Verhalten. Er sieht sich noch immer als Mitglied der Jericho Appreciation Society und er werde am Sonntag in seiner Ecke stehen.

1. Match
Singles Match
Bryan Danielson gewann gegen Jake Hager via Pinfall nach dem Busaiku Knee.
Matchzeit: 10:51
– Während des Matches waren Chris Jericho und William Regal Teil des Kommentatorenteams.
– Besonders zu Beginn des Matches dominierte Hager seinen Gegner deutlich.

Die Freude hält nur kurz, da Angelo Parker & Matt Menard den Gewinner des Matches angreifen. Wheeler Yuta und Claudio Castagnoli kommen hinzu und der altbekannte Brawl kann beginnen. Die Faces können diesen dominieren, bis Jericho mit einem Stuhl eingreifen möchte, aber dann kommt auch Daniel Garcia dazu. Dieser möchte einen Stuhlangriff verhindern, sodass sein Mentor abgelenkt wird und ebenfalls ein Busaiku Knee einstecken muss. Danielsons Musik ertönt ein weiteres Mal und Garcia kann nicht fassen, was er angerichtet hat.

Nach einer Werbeunterbrechung stehen The Wingmen (Peter Avalon, Cezar Bononi, Ryan Nemeth & JD Drake) im Ring. Diese beschweren sich darüber, dass sie erneut nicht auf der Matchcard von Dynamite stehen. In Zukunft wird der Mittwoch als „Wingmen-Wednesday“ bekannt sein. Wir hören die Musik von W. Morrissey und dieser begibt sich zum Ring, in welchem er kurzerhand die vier Männer auseinandernimmt. Stokely Hathaway ist sichtlich angetan und sieht sich das Spektakel aus der Nähe an. Nach einem beeindruckendem Chokeslam an Peter Avalon überreicht Hathaway dem Big Man seine Visitenkarte und die beiden möchten die Bühne verlassen. Tony Schiavone fängt sie aber ab und stellt die Frage, die uns allen auf dem Herzen liegt. Was soll das mit den Visitenkarten? Hathaway antwortet erst einmal ruhig, dass es ihn nichts angehe, bei einer Rückfrage wird er aber schon lauter und geht Schiavone an den Kragen. Damit endet dieses Segment.

Wir sehen United Empire (Will Ospreay, Kyle Fletcher & Mark Davis) in ihrer Umkleidekabine und diese sollen ein Interview geben. Don Callis kommt hinzu und schmiert ihnen ordentlich Honig ums Maul. Ospreay wird von vielen als nächster Kenny Omega gesehen, aber das ist er nicht, denn er ist der erste Will Ospreay. Dieser ist aber nicht begeistert und bittet, dass Callis verschwindet.

2. Match
Tag Team Match
Toni Storm & Hikaru Shida gewannen gegen Dr. Britt Baker D.M.D. & Jamie Hayter (w/ Rebel) via Pinfall an Dr. Britt Baker D.M.D. durch Hikaru Shida nach der Katana.
Matchzeit: 06:53

Wir sehen einen Einspieler über Kip Sabian. Dieser trug monatelang einen Pappkarton auf dem Kopf und wurde dafür belächelt, aber PAC sei letzte Woche auf diesen simplen Trick hereingefallen. Dieser kommt ebenfalls zu Wort und ist alles andere als gut gelaunt. PAC wird seine All Atlantic Championship erst recht nicht an Sabian abtreten.
Nach einer weiteren Werbeunterbrechung sehen wir einen weiteren Einspieler, aber mit Miro. Dieser habe keine Angst vor dem House of Black. Besonders nicht, da er Darby Allin und Sting als Unterstützung habe. Die beiden kommen auch dazu und drücken ihren eigenen Unmut gegenüber dem House of Black aus. Sting spricht eine allen bekannte Weisheit aus, der Feind meines Feindes ist mein Freund.

Wer darf in Chicago nicht fehlen? Natürlich CM Punk! Wir hören seine Musik und er geht sichtlich unzufrieden in den Ring. Mit feuchten Augen erzählt er, dass er sich vor einigen Wochen nicht nur den Fuß gebrochen habe, sondern das gesamte Match durchzog und damit die Sache deutlich verschlimmerte. Daraufhin unterzog er sich einer schweren Operation. Es gab in seiner Karriere einige Dinge, die er hätte nicht tun sollen und eines davon ist das Match aus der Vorwoche. Sein Fuß war zwar zu 100 Prozent auskuriert, aber er wisse nicht, ob diese „neuen“ 100 Prozent ausreichen. Vor einem Jahr kam er zurück, weil er die Fans liebt und diese lieben ihn, im Gegensatz zu dem Business, auch zurück. Er schämt sich, weil er alle, die Fans und seine Familie, enttäuscht habe. Vielleicht reicht diese Liebe ebenfalls nicht mehr aus. Genug gesagt, Ace Steel, der Producer, der Moxleys Vertrag am Anfang aufgesammelt hat, kommt dazu. Er ist nicht nur einer der Producer, sondern auch einer der besten Freunde von CM Punk und Punk habe niemanden enttäuscht. Wie dieser einst selbst sagte: Es geht im Leben nicht darum, wie oft man fällt, sondern wie oft man wieder aufsteht. Punk solle sich verdammt noch mal zusammenreißen und diesen Vertrag unterschreiben. Der Funke ist auch auf die Fans übergesprungen. Steel hat aber auch das Feuer im ehemaligen AEW World Champion geweckt und dieser wird Moxley herausfordern! Punk schreitet durch die Fans bis in den Oberrang und betont mehrfach seine Verbundenheit zu Chicago. Er sei Chicago und deswegen wird Moxley ihn in dieser Stadt niemals besiegen. Der Herausforderer feiert noch ausgelassen mit den Zuschauern, bis das Segment endet.

Wir sehen ein Interview von Jim Ross mit Jungle Boy und Christian Cage, welches bereits früher am Abend aufgezeichnet wurde. Beide Kontrahenten haben sich vertraglich darauf geeinigt, dass dieses Interview rein verbal abläuft. Dies sei für Christian kein Problem, da er Jungle Boy bei „All Out“ zerstören werde. Jungle Boy sagt, dass er Christian noch immer wie ein Familienmitglied betrachtet und er ist sich unsicher, welches Gesicht von Christian das Wahre ist. Dieser antwortet, dass sein aktuelles Gesicht sein wahres ist und kommt auf Jungle Boys Vater zu sprechen. An dieser Stelle wird er sofort unterbrochen. Er soll diesen Namen nicht in den Mund nehmen und am Sonntag wird er nicht auf Jungle Boy, sondern auf Jake Perry treffen!

3. Match
6 Man Tag Team Match
Wardlow & FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood) gewannen gegen Vic Capri, Sylas Young & Red Jones via Pinfall durch Wardlow an Vic Capri nach einigen Powerbombs.
Matchzeit: 00:58
 – Sonjay Dutt sah sich das Match im Backstagebereich an und machte sich einige Notizen.
– Dies war ein reines Squash-Match.

Jon Moxley hat anscheinend noch nicht genug gesagt und kommt erneut in den Ring. Wenn CM Punk dieses Match wirklich möchte und in Chicago verlieren will, dann kann er das gerne haben. Diesen Sonntag werden sich die beiden bei „All Out“ gegenüberstehen. Wenn aber Punk glaubt, dass in ihm ein weiteres Wunder steckt, muss Moxley ihn enttäuschen, denn Punk steckt in ernsthafter Gefahr. Im Gegensatz zu Punk ist Moxley kein „falscher Messias“, sondern „The Real Thing“.

Nun steht Tony Schiavone bei der Dark Order in einer Umkleidekabine. Preston Vance sitzt mit Krücken auf einer Bank, da er sich beim Einzug ins Halbfinale des Trio Title Turniers verletzt habe und am Freitag nicht antreten könne. Evil Uno bestätigt die Verletzung, aber sie haben einen Plan. Bevor dieser aber ausgesprochen werden kann, kommt Andrade El Idolo hinzu und bietet einen Vertrag an. Er möchte der Dark Order wohl den Platz im Halbfinale abkaufen. Die Dark Order sei aber nicht käuflich, woraufhin sich Evil Uno einige Schläge einfängt. Wütend zieht Andrade wieder davon.

4. Match
Fatal 4 Way Match
Wheeler Yuta gewann gegen Rey Fenix (w/ Alex Abrahantes), Rush & Dante Martin via Pinfall an Dante Martin nach einem Roll-Up.
Matchzeit: 08:31
– Während des Einzuges wurde verkündet, dass alle vier Wrestler am Sonntag im Casino Ladder Match stehen werden.
– Während des Matches war William Regal Teil des Kommentatorenteams.

Jetzt steht der restliche Teil der Dark Order, also John Silver und Alex Reynolds, bei Tony Schiavone. Evil Uno wurde ausgeknockt und Preston Vance ist verletzt, aber notfalls werden sie auch zu zweit antreten. Dies ist das Stichwort für „Hangman“ Adam Page. Dieser versichert der Dark Order, dass er ihr dritter Mann sein wird.

Danach ist es Zeit, um „Rampage“ anzukündigen. Es wird das AEW World Trios Title Turnier Halbfinale zwischen der Dark Order und Hangman gegen Orange Cassidy und den Best Friends geben, außerdem werden sich Swerve in our Glory und The Acclaimed zu Wort melden, dazu wird Ricky Starks auf QT Marshall treffen und Jade Cargill sowie Athena werden sich mit Mark Henry zusammensetzen. Zusätzlich gibt es das Rematch zwischen Sammy Guevara & Tay Melo gegen Ortiz & Ruby Soho. Nächste Woche Mittwoch bei „Dynamite“ muss Wheeler Yuta die ROH Pure Championship gegen Daniel Garcia verteidigen. Die MAtchcard von „All Out“ wird ebenfalls durchgegangen.

All Elite Wrestling „All Out 2022“
Ort: NOW Arena in Chicago, Illinois, USA
Datum: 04. September 2022
Uhrzeit: 2 Uhr MEZ (Preshow ab 1 Uhr)

Live und OnDemand auf Sky Select (16€) und FITE TV (19,99$)!

AEW World Championship
Singles Match
Jon Moxley (c) vs. CM Punk

AEW Interim Women’s World Championship – vakant
Singles Match
Toni Storm vs. Dr. Britt Baker D.M.D. vs. Jamie Hayter vs. Hikaru Shida

AEW World Tag Team Championship
Tag Team Match
Swerve In Our Glory (Keith Lee & Swerve Strickland) (c) vs. The Acclaimed (Anthony Bowens & Max Caster)

AEW World Trios Championship – vakant
AEW World Trios Title Turnier – Finale – 6 Man Tag Team Match
United Empire/The Elite vs. Dark Order/Best Friends

TBS Championship
Singles Match
Jade Cargill (c) vs. Athena

6 Man Tag Team Match
Wardlow & FTR (Dax Harwood & Cash Wheeler) vs. Jay Lethal & Motor City Machine Guns (Chris Sabin & Alex Shelley)

Singles Match
Chris Jericho vs. Bryan Danielson

Singles Match
Jungle Boy vs. Christian Cage

Singles Match
Ricky Starks vs. Powerhouse Hobbs

Casino Ladder Match
Claudio Castagnoli vs. Wheeler Yuta vs. Rey Fenix vs. Penta Oscuro vs. Andrade El Idolo vs. Rush vs. Dante Martin vs. TBA

6 Man Tag Team Match
House of Black (Malakai Black, Brody King & Buddy Matthews) vs. Darby Allin, Sting & Miro

Preshow Matches:
Singles Match
Eddie Kingston vs. Tomohiro Ishii

All Atlantic Championship
Singles Match
PAC (c) vs. Kip Sabian

FTW Championship
Singles Match
Hook (c) vs. „Cool Hand“ Angelo Parker

5. Match
AEW World Trios Title Turnier – Halbfinale – 6 Man Tag Team Match
The Elite (Kenny Omega & The Young Bucks: Matt Jackson & Nick Jackson) gewannen gegen United Empire (Will Ospreay & Aussie Open: Kyle Fletcher & Mark Davis) via Pinfall durch Kenny Omega an Kyle Fletcher nach dem One Winged Angle.
Matchzeit: 18:59
– Während des Matches war Don Callis Teil des Kommentatorenteams.
– Dieses Match war sehr reich an Spots.
Mit einer feiernden Elite endet die letzte Ausgabe von „AEW Dynamite“ vor „All Out“.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Ergebnisse! KLICK!




38 Antworten auf „AEW Dynamite #152 Ergebnisse & Bericht aus Chicago, Illinois, USA vom 31.08.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)“

RAW99 sagt:

Fand die Epsiode doch eher durchwachsen.
Nur 1 Singles Match? Bisschen dürftig finde ich.
Und wohin geht eigentlich der Weg von Wardlow?! Vor Monaten war der so Hot und jetzt irgendwie nicht mehr wierklich im Blickpunkt.
Meiner Meinung ist bei dem Roster doch noch einige Luft nach oben.
Ja ich weiß es war die Episode vor dem PPV, aber so kreiert man nicht wirklich den großen Hype.

Bödi90 sagt:

Sehr gute Episode zum Auftakt in die Woche.

Dude Love sagt:

Moxley lässt einen Vertrag im Ring liegen für ein World Championship Match und jeder könnte ihn theoretisch unterschreiben? Hab ich das so richtig verstanden?

Wenn das der Fall gewesen wäre, wieso zur Hölle taucht da niemand außer Ace auf? Da müsste doch das ganze Roster erscheinen. Das lässt ja mal alle schwach dastehen, da niemand Interesse an diesem Match hat oder alle Angst vor Mox haben.

Könnte ja verstehen, wenn der Vertrag nur für Punk gewesen wäre. Aber so?

Edelmann sagt:

Diese Woche noch Urlaub. Werde nachher gleich mal reinschauen.
Rein vom Lesen erstmal eine 2- von mir. Schreibe später ausführlicher mehr dazu.

@Dude Love
So wie ich das vom Lesen verstanden habe kam Ace Steel gleich raus und hat den Vertrag eingesteckt. Da kamen die anderen erst gar nicht dazu.

Schollenator sagt:

Ist das lame. Ich hab schon vor Wochen gesagt das Hangman ins Order Team kommt und dann im Finale gegen the Elite steht….

AndradeElIdolo sagt:

Mir gefällt dass Ganze mit Mox und Punk überhaupt nicht, sorry aber Aew hat so viel Main Event Potenzial und macht da gerade viel zu wenig draus. Rest war in Ordnung, hätte mir nur United Empire als Sieger gewünscht.

Scharegg sagt:

@Schollenator :

Naja, mal sehen, wie die Elite am Sonntag überhaupt aussieht.
Der Angriff von Ospreay und Aussie Open gestern nach dem Mainevent könnte da nach bewirken, dass Omega vieleicht rausgeschrieben wird und Hangman doch noch die Seiten wechselt.

Aber was weiss denn ich..

Lobo sagt:

Habe gerade das eingebundene Video zum Trios-Match geschaut. Meine Fresse, habe schon lange nicht mehr so viele krasse Aktionen am Stück gesehen. Könnte mMn ein Moty gewesen sein.

HabeHoseVoll sagt:

Der Main Event von All Out zieht dieses mal aber mal so gar nicht an! Das einzige Argument wäre das Trios Tournament gewesen, wenn the Elite das House of Black als Gegner gehabt hätte. Aber ich verstehe schon… bei der Gegnerwahl für the Elite geht es nur darum Kenny Omega zu schonen…

Phenom sagt:

Letzte Woche verliert Punk innerhalb von 4min. Und kriegt jetzt gleich nochmals die Chance. Was ist mit dem ranking? So sieht ja bei All Out entweder Punk oder Mox wie der Volldepp aus. Ist Vince McMahon von der WWE zurückgetreten und hat jetzt bei AEW ein Chef Booker Posten? 🤪

Nun ist AEW auch im hardcore entertainment angekommen, aber grosskotzig von pro Wrestling labbern. haha. sehr schwache Ausgabe. Da bleib ich lieber bei der big leauge. 😁

Al Harrington sagt:

@phenom: viel Spaß dabei. Ich persönlich finde die Entscheidungen bei Mox und Punk auch nicht gut. Aber davon lass ich mir nicht die komplette AEW schlecht reden. Für mich gibt es immer noch genug was mir gefällt 😉

superkliq sagt:

Mir hat diese Ausgabe gar nicht gefallen, das mit Mox-Punk gefällt mir nicht und ich hoffe das Thema ist nach All Out ganz schnell erledigt.

So sehr ich Kenny mag, wäre es mir lieber gewesen das Hangman sein Platz erhält und dann zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehrt. Wo ist eigentlich Adam Cole und die Undisputed Elite?
The Elite mit Hangman vs. Undisputed Elite wäre ein grossartiges Finale gewesen.

Bin mal so gar nicht auf All Out gehype.

Scharegg sagt:

@superkliq :

Cole und O’Reilly sind immer noch verletzt.
Der Vertrag von Fish läuft wohl nächstens aus.

Matze sagt:

Er hat den Vertrag ziemlich am Anfang seiner Promo fallen lassen und der lag geschätzt 5 Minuten im Ring, während Moxley geredet hat. Nachdem Moxley den Ring verlassen hat, kam Ace raus und hat den Vertrag eingesteckt… Also ja, es kam tatsächlich offensichtlich einfach niemand raus der den Vertrag haben wollte… Ich kann und konnte mit Punk noch nie was anfangen, von daher hoffe ich, das Mox gewinnt. Übrigens ist noch ein Platz im Casino Ladder Match offen, wer weiss, vllt kommt ja MJF und gewinnt das Ding…

Froozwnice sagt:

Wow! Was eine richtige Müll Ausgabe!
Wacht auf!
Das war eine 1 Plus mit Sternchen!
Die Promo von Mox zu Beginn war schon gut, aber was Punk dann mit Ace rausholt, das ist einfach ganz großes Kino. Gänsehaut am ganzen Körper! Jeder, der was anderes sagt, hat Wrestling nie geliebt.
Die ganze Dynamite Show war richtig awesome – wobei teilweise auch leicht verwirrend (Fatal 4 Way Match – wie random?)

Ich mache jetzt auch einfach den Case auf, dass Ospray Momentan das Maß aller Dinge ist. Schon im G1 und bei seinem Match gegen OC beim Forbidden Door PPV war der Junge vom anderen Planeten.

Lobo sagt:

@Phenom…Frage, wann hast du das letzte Mal bei AEW das Ranking gesehen? Ich kann mich über das letzte halbe Jahr nicht daran erinnern, muss aber auch dazu sagen, dass ich nicht die Zeit finde alles zu schauen. Früher wurde hier auch immer das offizielle Ranking gepostet von WI und da das schon ewig nicht mehr der Fall war, vermute ich mal, dass es fallen gelassen worden ist seitens AEW.

loud_croud sagt:

Ich persönlich finde auch das AEW stagniert oder sogar nachlässt.
Ja es ist jede Woche ein gutes Match dabei. Aber vom Booking und den Storys ist es auch oft ein bisschen Chaotisch.
Und jede Woche immer ein Match das ein „Spot Festival“ ist, ist halt auch nicht das gelbe vom Ei.
Mit diesem Kader müssten eigentlich bessere Storys drin sein.

Arne sagt:

Ich gehe stark davon aus, dass Punk den Titel bei All Out holen wird. Wie ist nur die Frage.
Heel Turn? Heldengetue vor heimischen Publikum? Wir werden es sehen.
Gehe davon aus, dass es nicht das letzte Match des Abends wird sondern das Match um den Trios Titel.

Ich will mal was ansprechen bezüglich der Kommentare hier.
Mir kommt es so vor als sei die Kritik in den Kommentaren unter diesem Bericht Jammern auf hohem Niveau, nicht wirklich vor Wrestling-Kompetenz strotzend und nicht wirklich an AEW interessiert wirkend.
In meinen Augen war das eine schlichtweg gute Show, vielleicht nicht so gut wie die vergangenen 2 Wochen aber dennoch gut.
Und ja AEW hat auch diverse Schwächen & hat noch 15-20% Luft nach oben. Aber wieviel ist es dann bei WWE 90%?

Happy_Pain sagt:

hmm für All Out kommt sicher noch das Match HoB gg. Allin/Miro/Sting dazu. Aber für mich persönlih ist der PPV dieses Mal nichts. Die einzigen Matches die mich interessieren würden, wären Hobbs vs. Starks und dasn Damen Fatal-4-Way Match. Ansonsten ist da für mich nichts bei dieses Mal.

Auch vom Aufbau her war es teils wieder überstürzt, weil man noch Leute auf die Card bringen wollte. Sehr Schade finde ich alles um Wardlow. Hätte mir lieber ein Singles Match um den Titel gewünscht.

Arne92 sagt:

Je öfter ich Punk sehe desto mehr nervt er mich. Finde sein Charakter zieht absolut 0,0 mehr und ich hoffe so sehr, dass Moxley und nicht Punk bei All Out gewinnt…

Happy_Pain sagt:

Oh Das HoB Match ist ja schon announced, Sorry, mein Fehler, hatte ich überlesen gerade.

ShadowEye sagt:

Wow, Moxley lässt den Contract fallen und labert noch 2 Minuten rum – Zeit ohne Ende das sich jemand den Vertrag schnappen kann. Gott war das schwach gebookt, was sollte der Käse dann letzte Woche mit dem Squash-Match gegen Punk? Stimme Dude Love völlig zu: Es lässt das gesamte Roster aussehen wie die letzten Deppen, entweder alle Angst vor Mr. Ich-blute-wenn-du-falsch-guckst Moxley oder der Titel ist allen egal und damit wertlos. Und egal wer nun gewinnt bei All Out: Punk oder Moxley ist danach auch nichts weiter als der Depp vom Dienst.

Normalerweise feiere ich AEW sehr, das hat aber direkt einen so negativen Ersteindruck von dieser Dynamite gebracht, dass ich die Show nichtmal zuende geguckt habe. Es wird keine 5 oder gar 6 gewesen sein, da ja immer Wrestling in ausreichender Menge gezeigt wird – aber wenn dann so eine (sorry) hirnverbrannte Scheiße dazu gebookt wird, dann ist das eben auch nur ausreichend und keinesfalls mehr.

Herb enttäuschend, zieht sich aber die letzten Wochen. Wie loud_croud sagt: Stagnation oder sogar Rückentwicklung. Da MUSS mehr drin sein.

HabeHoseVoll sagt:

Ja seit 2, 3 Wochen gibt es nur noch wirres Booking bei AEW. Viel Potenzial ungenutzt. Bei der schwachen All Out 2022 Card wird das der erste AEW PPV sein den ich auslassen werde. Absolut keine Lust auf dieses gezwungen wirkende Rückmatch zwischen Moxley und Punk. Der ganze Hype um dieses Match wurde letzte Woche zerstört. Ich frage mich eigentlich im Moment nur noch: Wann gibt es den nächsten ROH PPV?

Scharegg sagt:

@Arne92 :

„Je öfter ich Punk sehe desto mehr nervt er mich.“

Wenn ich doch merke, dass mich etwas immer und immer wieder nervt, dann schaue ich es mir doch einfach nicht an, oder ?!

Aber man kann seine Nerven natürlich auch absichtlich strapazieren. 🙂

Cowboyshit sagt:

Ich hab es komplett geguckt und fand es auch nur ne 4. Finde es mittlerweile zu hektisch/ chaotisch und zu voll. Dabei kenne ich mich aus und gucke jede Woche. Die Dirtsheets verfolge ich auch. Diese ganzen Gruppen mit bis zu 5 Leuten z.b. Die Verletzungen und Auftritte in den kleineren Promotions schaden AEW! Weniger wäre mehr. Hoffe das MJF All Out rettet. Aber nach dem Abgang von Cody glaub ich nix mehr. Mann was war ich mal verliebt in AEW, mittlerweile sitze ich manchmal kopfschüttelnd vor dem Tablet…

Rasgarius sagt:

Die Show war der Hammer und ich freue mich auf den PPV. Klar kann man die NJPW Jungs jetzt nicht einfach durchgehend bei AEW haben und für mich sieht es so aus als ob die Will und Kenny Story noch nicht zuende ist und wird hoffentlich bei Wrestle Kingdom zum Showdown kommen. Natürlich ist hier und da Chaos aber bei so viel Verletzungspech ist es echt schwierig das alles perfekt zu booken.

Finntroll82 sagt:

Mein Tipp für All Out: Battle Royale, irgendein Random Guy kommt als Überrachung, MJF springt aus dem Publikum, schlägt ihn zu Klump und bookt sich selbst ins Match und gewinnt. Punk gewinnt gegen Mox, feiert, MJF kommt raus, will sein Match sofort, Punk stimmt zu, irgendwas unfaires, 123 MJF neuer Champ.

Justme sagt:

Schwache Ausgabe bis auf den Main Event. Hoffe wirklich für AllOut, dass der Titel bei Max bleibt. Glaube aber, dass er doch an Punk gehen wird. Wie man für die Show und das Booking eine 1 oder 2 geben kann ist mir schleierhaft, das war maximal 4. Sonst ist alles beim Alten geblieben. AEW Fanboy Edelmann gibt erstmal ne 2 ohne es überhaupt gesehen zu haben aber ist ja wie immer bei ihm, der neue John08 von WWE. Vom Wrestling hat er sowieso noch nie Ahnung gehabt, von daher auch nicht wirklich überraschend.

Haehnchen sagt:

Schlechte Ausgabe… nein nicht schwach oder so, einfach schlecht.

Die Lösung für ein weiteres Match zwischen Punk und Mox ist natürlich direkt mal Film Rocky 3. Nur in mau… ABER das wäre so ok… WÄRE! Wenn da nicht das kleine aber sehr wohl wichtige Detail wäre das Mox den Vertrag in den Ring wirft, noch munter Minuten lang irgendeinen Quark labert, und einfach niemand kommt… will wohl keiner Titel bei AEW. Und dann spaziert (!!) Ace Steel zum Ring und muss Punk erstmal „motivieren“ ala Apollo Creed und das auge des Tigers von Rocky… äh Punk wieder entfachen. Na gut. Also ja das mit dem Vertrag und dem neu entfachen des Feuers von Punk für Chicago nehme ich so hin, und ist auch halbwegs in Ordnung. Aber man kann doch nicht da sonen Vertrag in den Ring werfen und Minuten lang kommt niemand, udn statt nem rudel gieriger Wrestler spaziert Ace Steel seelenruhig hin. Das geht so nicht. Ist schlechtes unbedachtes booking…

Der Rest der Ausgabe war höchst langweilig. Naja… Episoden direkt vor einem PPV sind meistens schwach… aber nicht so schwach.

Egal, PPV wird geguckt, vorfreude ist gedämpft, die letzten PPVs fand ich auch bei weitem nicht so gut wie die von vor ca 2 Jahren. Finde AEW hat deutlich nachgelassen vor allem auch wegen dem ganzen „gecrosse“ der Promotions… ist gar nicht meins. Sei es drum. Noch bietet man das klar bessere Programm als WWE. Mal sehen ob Triple H dass ändert… ich glaube nicht. Aber so oder so AEW muss sich meiner Meinung nach wieder steigern, sonst verliere ich das Interesse… dieser PPV muss liefern.

Klartext sagt:

Leute, jetzt übertreibt mal nicht. Die Show wird hier schlechter geredet als sie war, vermutlich von Leuten welche sich bisher keine einzige Minute mit AEW beschäftigt haben.
Ich bin jedenfalls gehypt auf All Out, auf jeden Fall mehr als auf das was einen Tag vorher in Wales passiert.
Einfach eine gute solide Show.

Stefan sagt:

Also minutenlang stand er jetzt nicht im Ring. Guck doch einfach die folge selbst. Fand die lösung eigentlich ok. Etwas aufgesetzt aber jetzt nicht so krass schlimm.

Linn Dovato sagt:

Bobby Fish soll wohl raus sein bei AEW.
Zitat von Fish, er sei fertig mit denen!

Wird da wohl eine Rückkehr zum alten Arbeitgeber vollzogen?

Gando sagt:

Am Ende der Show gab es noch einen Beatdown für die Elite.

Mal sehen, ob die das überhaupt zum PPV schaffen 🤔

De2thep sagt:

Wartet doch den PPV ab…immer dieses vorher schlecht reden…

MJF hilft Punk Evtl…stable. Punk wird heel und Schiessen gegen Khan…

Oder Nix gewinnt erneut in einem Top Match…oder oder…

Vielleicht alles durchdacht…

Wenn die immer das machen was ich vorher erhoffe, wäre das auch langweilig..

Mein Tip:
Gucken, keine Berichte drüber lesen, keine News vorher oder Rumors …einfach mal 1 Monat nur Gucken…
Überraschen lassen..

Ändert einiges..

Wolfpac sagt:

Scheint jetzt hier angesagt zu sein AEW schlecht zu reden in den Kommentaren…

Ausgabe war für einen Wrestling Fan sehr gut!

Der PPV hat eine unfassbar gute Card!

Casino Lader Match ist immer mit Random Wrestlern gebookt, hier sogar immer mit Tag Teams bis auf Dante. Das davon 4 Wrestler gegeneinander antreten bei Dynamite ist doch dann nicht unlogisch?

Und sogar im Casino Ladder Match sehen sich beispielsweise die Lucha Brothers mit Andrade und Rush wieder, die lange schon fehden…

Alle Matches des PPV haben eine Story dahinter!

Jungle Boy vs Christian seit Monaten…
Sting, Darby und Miro vs House of Black seit Monaten…
Jericho vs Danielson mit der Garcia Thematik auch mehrere Wochen…
Starks vs Hobbs seit mehreren Wochen
Sogar beim Trios Finale trifft dann Hangman auf die Elite….Thema Langzeitbooking at its best…

Das kann man aber alles nur wissen, wenn man AEW auch wirklich verfolgt und guckt und nicht nur die Berichte überfliegt…

Das ist Schwach von euch, liebe Kinder…. also bitte nicht irgendeinen Bullshit schreiben…

Freue mich auf All Out, da ist eine Qualität auf der Card, die keine andere Liga zu bieten hat!

Und Punk vs Mox ist in Chicago als Main Event big time Feeling!

Deathreaktor sagt:

Also wenn man AEW vergleicht wie es heute und wie es vor knapp einem Jahr war, muss ich leider eine deutliche Verschlechterung feststellen.
Ich war damals schon skeptisch als man das so runde und sich stetig steigernde Produkt mit unzähligen teils unnötigen neuen Stars „verwässert“ hat.
Seitdem ist es nicht mehr das runde sich stetig steigernde Produkt mit Top Storys und Top Stars. Es ist einfach zu viel. Gewisse Leute sieht man nur noch ab und zu und einige Entwicklungen sind seither echt schlecht:
Miro, Malaikai Black + Co, Lucha Bros, Adam-Cole… Und Leute die einfach keine Rolle mehr spielen wie Lance Archer oder die schon vorher leider schwach genutzt wurden wie Ortiz und Santana ganz zu schweigen.

Daniel Bryan und CM Punk waren zwei Namen die ich auch geholt hätte. Aber ich kann intwischen gar nicht mehr zählen wer alles seither neu ist. Gefühlt mehr Leute als AEW zuvor hatte.
Und scheinbar ist das auch zu viel für Tony. Die Storys sind teils schwächer und manche erinnern stark an WWEs schwache Zeiten. Zum Beispiel die scheußliche Fehde Malakei Black und Co vs. Lucha Bros….

Was vor einem Jahr AEW auch ausgezeichnet hat ist, dass die meisten Matches bei den Großveranstalungen „Debutmatches waren“. Warum auch immer hat man das geändert… Guckt mal welche Matches es schon beim kommenden PPV schon gegeben hat.
Und dann so sinnlose Geschichtchen wie mit dem Fuß von Punk?! Wenn er das Match bestreiten kann, verkauft man uns doch für dumm wie WWE?

AEW ist noch immer kein schlechtes Produkt. Vieles ist noch gut! Besser als WWE auf jeden Fall noch. Aber das letzte Jahr war eine deutliche Verschlechterung. Daher verstehe ich jeden, der hier sein Unmut ablädt.

Fan_seit_1989 sagt:

Kenny ist seit Jahren mein absoluter Liebling und es freut mich sehr, ihn auch bei AEW sehen zu können. Aber dieses Comeback ist viel zu früh, er sieht nicht gut aus und ist langsam. Das schadet dem 7* Image und er wirkt eingerostet. Natürlich wäre Ospreay vs Omega das Traummatch schlechthin, vielleicht größer als vs Okada, aber aktuell bin ich unzufrieden, wie er rüberkommt. Nicht, dass er es übertreibt und wieder 9 Monate fehlen muss. Kenny ist der beste Worker und so ein toller Mensch.

The Punk sagt:

Das Booking um den AEW World Title wirkt leider etwas unbedacht. Statt das Moxley einen Vertrag in den Ring wirft und minutenlang redet, wäre doch vielmehr eine Open Challenge die von mehreren beantwortet wird viel besser. Dann hätte man zur Eröffnung ein thriple threat oder fatal fourway Match zeigen können das Punk trotz gestellter Fußverletzung glücklich durch einen Abstauber gewinnt, die Verlierer wären in die Battle royale gekommen und schon wäre der Titel deutlich an Wert gestiegen.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube