Tony Khan versammelt die Truppen: Großes Talentmeeting im Vorfeld der letzten „AEW Dynamite“-Ausgabe! Neue Strukturen, Motivation und eine Warnung von AEW-Rechtsabteilung an WWE

26.08.22, von Jens "JME" Meyer

© lev radin / Shutterstock.com / AEW

– Vor den Tapings in Cleveland am vergangenen Mittwoch trommelte Tony Khan alle Talente und zu einem großen Meeting zusammen. Das Meeting fand zwischen 15 Uhr und 16 Uhr Ortszeit statt und ein sah einen leidenschaftlichen Tony Khan, der einige Dinge klar ansprach. Unter anderem gibt es um die Zusammenarbeit als Team, die Kommunikation und Ansprechpartner bei Problemen und Fragen. Der AEW-Präsident erläuterte die neue Firmenstruktur, nachdem zuletzt (wir berichteten HIER) einige Beförderungen umgesetzt und neue Stellen in der Talent Relations Abteilung geschaffen wurden.

Weiter führte Khan aus, dass das Wrestling-Business lange von WWE dominiert wurde und dass AEW gegründet wurde, um den Fans und den Talenten eine Alternative zu geben. Dabei ging es ihm darum, auch für die Wrestler:innen ein gesundes und gutes Umfeld zu schaffen.

Tony Khan sprach auch an, dass WWE zuletzt unerlaubterweise Kontakt zu Talenten aufgenommen hat, die bei AEW unter Vertrag stehen. (Hier unsere News zu diesem Thema!) Laut Khan hat Megah Parekh, die Leiterin von AEWs Rechtsabteilung, bereits eine entsprechende Nachricht an World Wrestling Entertainment, speziell an die COOs Nick Khan und Stehpanie McMahon, gesendet, um den Marktführer zu warnen, dass derartige Bemühungen sofort einzustellen sind.

Thematisiert wurde auch die Kritik an mangelnder Kommunikation, die zuletzt von einigen Talenten geäußert wurde. Im Zuge dessen ergriffen auch Kenny Omega, die Young Bucks, Chris Jericho, Tony Schiavone und Pat Buck das Wort.

Pat Buck sprach darüber, dass die Talente die Coaches und Producer respektieren müssen und dass diese die Ansprechpartner der Talente sind. Die Talente sind dazu angehalten, ihre Ideen und Sorgen zu äußern.

Tony Schiavone berichtete von seiner Zeit bei WCW und konnte deutlich machen, dass er bei AEW ist, um allen best möglichst zu helfen. Die Worte von Schiavone sollen bei den Anwesenden sehr gut angekommen sein.

Chris Jericho versuchte Zusammenhalt zu beschwören und gab seine Sicht auf die bisherigen Erfolge von AEW.

The Young Bucks versicherten, dass ihre Tür immer offen steht und dass sie, wie auch Kenny Omega, jederzeit ein Ohr für die Wrestler:innen haben.

Die Worte von Kenny Omega an die Talente werden als „am härtesten“ beschrieben. Er soll klare Worte gefunden und schweres Geschütz aufgefahren haben. Beschrieben wurde seine Ansprache als die einer Person, die trotz harter Kritik nur das Beste für seine Schützlinge und seine Firma möchte.

Tony Khan schloss das Meeting mit einer weiteren feurigen Ansprache.

Quelle: Fightful, PWInsider, Wrestling Observer

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




12 Antworten auf „Tony Khan versammelt die Truppen: Großes Talentmeeting im Vorfeld der letzten „AEW Dynamite“-Ausgabe! Neue Strukturen, Motivation und eine Warnung von AEW-Rechtsabteilung an WWE“

ZaHackn sagt:

Freut mich zu hören das weiterhin an sich gearbeitet wird!

Apophis sagt:

Bekommt da etwa jemand Muffensausen?

TheAssigner sagt:

@Apophis
Glaube eher da bereitet jemand einen Krieg vor

E-Drones are the worst sagt:

@Apophis

Ja, denke auch, dass WWE wie damals bei ROH den Schwanz einziehen wird, sobald sich jemand nicht wie gewohnt herumschubsen lässt.

AldiMadeWarrior sagt:

Ich vermute mal, Aphopis meinte, dass AEW jetzt klar ist, dass man sein Standpunkt als „Mitarbeiter freundliche Liga“ halten und verteidigen will und muss, weil bei WWE ohne Vince selber attraktiver für Arbeitnehmer/ Wrestler wird. Wir lesen doch, dass die Stimmung innerhalb WWE steigt, nix mehr von allumfassender Unzufriedenheit.

Jon08 sagt:

Sehe es wie @AldiMadeWarrior.
Man muss sich jetzt mehr als zuvor der Zufriedenheit der eigenen Worker versichern. Bei WWE übrigens auch.

Und die Backstage- und Arbeitsatmosphäre beim Marktführer ist extrem gestiegen, seit Vince gegangen ist. Dagegen wirkt AEW leider regelrecht angespannt im Moment.

Edelmann sagt:

Die Herangehensweise von Tony Khan ist lobenswert.
Es ist schön, dass man sich eingesteht dass nicht alles gut läuft und man drüber spricht.
Woanders unter einer anderen Führung war daran nicht mal ansatzweise zu denken.

Sobel sagt:

So, jetzt kann man Konkurrenz auf Augenhöhe führen, zumindest, was die Qualität des Produkts angeht. Das weiß Tony und deswegen muss er jetzt umso mehr seine Leute einschwören. Und das speziell jetzt, da es Backstage brodelt, vor allem, was Punk und Page betrifft, wie man (nicht in diesem Bericht…) liest.
Naja, gute Konkurrenz ist prinzipiell immer ein Vorteil fürs Publikum, da alle ihr Bestes geben müssen!

Edelmann sagt:

@Sobel
Wir sollten mal den Ball flach halten. Ja, gerade was den sportlichen Aspekt angeht ist eine Steigerung unter Triple H zu merken aber qualitativ fehlt da noch ein ganzes Stück zu AEW. Da sollte man wirklich mal noch ein paar Monate warten bis sämtliche Altlasten und Storys McMahons der Vergangenheit angehören. Ein ganz großer Schritt aber, welcher der WWE schlagartig mehr Interesse bringen würde, wäre die Absetzung Reigns‘ als Champion. Denke schon, dass da viele aufhorchen und neugierig werden würden. Ist aber nur meine bescheidene Meinung.

Sobel sagt:

@Edelmann
Ich stimme dir voll und ganz zu. Man sollte Reigns endlich die Titel abnehmen, wieder trennen und regelmäßig bei PPVs verteidigen lassen. IC- und US-Titel regelmäßig in den Shows und schon kann das was werden!

Apophis sagt:

Bisher konnte die AEW durch den WWE Frust profitieren, je mehr Hunter dort aber aufräumt, desto gefährlicher wird es für Tony Khan. Free Agents sind nun mitunter wieder bereit zur WWE zu gehen oder zurück zu kehren, zumal die WWE halt mehr Gehalt zahlt. Das sind alles Entwicklungen, die AEW nicht schmecken dürfte.

Bash sagt:

Hunter macht die WWE zur neuen Resterampe der alten NXTler. Natürlich sind die dankbar wieder einen Job zu haben. Dass Vince weg ist dürfte sehr förderlich sein.

Bei AEW war es absehbar das es irgendwann auch da mal kracht. Vollkommen normal. Wurde mir schon zu lange wie Friede, Freude und Eierkuchen dargestellt.

Zoff gibt es gelegentlich überall.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube