AEW Dynamite #150 Ergebnisse & Bericht aus Charleston, West Virginia, USA vom 17.08.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)

18.08.22, von Jens "JME" Meyer

Quelle: All Elite Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

All Elite Wrestling „Dynamite #150“
Ort: Charleston Coliseum in Charleston, West Virginia, USA
Erstausstrahlung: 17. August 2022
Zuschauer: circa 4.200

Full Show

It’s wednesday – you know what that means! „AEW Dynamite“ startet mit einem Video-Package, welches Bilder von AEW-Wrestlern mit Szenen von HBOs neuer Serie „Game of Thrones: House of the Dragon“ mixt. Anschließend begrüßen die Kommentatoren Jim Ross, Excalibur, Taz und Tony Schiavone und zur heutigen Show.

AEW World Champion CM Punk macht sich auf den Weg zum Ring und wird von den Fans mit lauten „CM Punk“-Sprechchören empfangen. Punk sagt, er habe versucht, sein „tough guy game“-Gesicht aufzusetzen, aber die Fans hätten es ruiniert, indem sie ihn zum Lächeln brachten. Er habe nicht das schönste Lächeln, aber er habe den schönsten Gürtel. Es gibt laut Punk jemanden, den er zu einem Rückkampf herausfordern wolle. Punk fährt fort und sagt, dass Adam Page sofort seinen Rückkampf bekommen könne, wenn er denn möchte. Der „Hangman“ kommt aber nicht heraus, was Punk enttäuscht. Dies sei kein „Cowboy-Shit“, sondern „Coward-Shit“. Dann kommt er auf Interims AEW World Champion Jon Moxley zu sprechen. Jon Moxley habe eine Menge Fans und fühle sich im Herzen, wie die Nummer 1, aber der wahre Champion sei er. Laut Punk war Moxley schon immer nur die Nummer 2. Eigentlich sei Mox nur der drittbeste in seiner eigenen Gruppierung und dies ziehe sich so durch seine Karriere. Das mache Moxley aber nicht zu einem schlechten Kerl. Punk sagt, er sei bereit, sich mit Moxley zu messen, aber Moxley sei nicht bereit, sich mit ihm zu messen. Moxleys Kumpel Eddie (Kingston) sei der drittbeste Eddie, mit dem er je im Ring gestanden habe, und der zweitbeste Kingston, mit dem er je eine Umkleidekabine geteilt habe. Diese Leute sind laut Punk in nichts die Nummer 1. Moxley sei nicht einmal der erste Typ namens John/Jon, den er in Chicago um eine World Championship schlagen wird.

Nun ertönt endlich die Musik von Jon Moxley und der Interims AEW World Champion macht sich ebenfalls auf den Weg zum Ring. Mit den Worten „Schaut her, Damen und Herren, CM Punk droppt Pipe Bombs“ beginnt Moxley seine Promo. Punk tut laut Moxley das, was er am besten kann. Er lässt seinen Mund Schecks ausstellen, die sein Körper nicht einlösen kann. Moxley sagt, es sei nur ein Mikrofon und es bedeute nichts, genauso wenig wie der Gürtel über Punks Schulter. Aber auch sein eigener Gürtel bedeute einen Scheiß, bis er Punk besiegt habe. Jeder wisse, dass Punk nur zu AEW gekommen sei, weil ihm das Geld ausgegangen sei. Punk sei schon vor langer Zeit der Kampfgeist ausgegangen, aber wenn er ihm das Gegenteil beweisen wolle, könne er es versuchen, etwas dagegen zu unternehmen. Punk erwidert, dass sie beim „All Out“-PPV ein Match gegeneinander bestreiten werden und er habe Angst, dass Moxley direkt anfängt zu bluten, wenn er ihn jetzt anfasse. Nun wird es körperlich, nach einer kurzen Staredown bricht ein Brawl aus. Die AEW-Security kommt herbeigeeilt und versucht die beiden Streithänge zu trennen. Damit haben die Sicherheitsleute aber Probleme und die beiden beginnen immer wieder von Neuem damit, aufeinander loszugehen. Schließlich gelingt es aber doch, die beiden AEW World Champions zu trennen.

Powerhouse Hobbs wird von Tony Schiavone interviewt. Er stellt klar, dass er keine Freunde benötige. Ricky Starks habe sein wahres Gesicht und der Welt gezeigt, dass er mit dem Verlieren einverstanden ist. Er selbst sei nicht einverstanden mit dem Verlieren. Starks habe sich zwei Jahre lang hinter seinem Rücken versteckt, weil er wusste, dass Hobbs den Job erledigen würde.

Justin Roberts stellt nun Ricky Steamboat als heutigen Guest Time Keeper vor.

Für das erste Match des Abends gesellt sich Chris Jericho zu den Kommentatoren.

1. Match
2-out-of-3-Falls Match
Bryan Danielson gewann gegen Daniel Garcia mit 2:1.
Matchzeit: 25:55
– Reihenfolge der Falls:
1. Daniel Garcia gewann gegen Bryan Danielson via Referee Stoppage in einem Dragon Sleeper (09:50).
2. Bryan Danielson gewann gegen Daniel Garcia via Pinfall nach einem Konter (15:10).
3. Bryan Danielson gewann gegen Daniel Garcia via Referee Stoppage im LeBell Lock. (25:55).

Bryan Danielson reicht Daniel Garcia anschließend die Hand, aber Chris Jericho attackiert den „American Dragon“ hinterrücks, bevor dieser die Geste erwidern kann. Daniel Garcia zieht Jericho danach von Danielson weg. Es gibt scheinbar erste Spannungen in der Jericho Appreciation Society.

Backstage hat Tony Schiavone nun die AEW Tag Team Champions Swerve Strickland & Keith Lee sowie deren Herausforderer Private Party (Marq Quen & Isiah Kassidy) zum Interview bei sich. Strickland sagt, dass Private Party den Gürteln nicht näher kommen werden, als in diesem Moment. Kassidy entgegnet, dass sie sich den Titel bei „AEW Rampage“ am Freitag holen werden.

Tony Nese & Mark Sterling betreten die Halle, aber Nese wird bei seinem Entrance direkt von Jon Moxley attackiert. Mox fordert CM Punk zu einem sofortigen Match um die AEW World Championship heraus. CM Punk macht sich auf den Weg, um sich der Herausforderung zu stellen, er wird aber Pat Buck, BJ Whitmer, Ace Steele und Sicherheitsleuten davon abgehalten. Auch Claudio Castagnoli und Wheeler Yuta kommen heraus, um Jon Moxley zurückzuhalten.

Backstage sehen wir Chris Jericho, Angelo Parker & Matt Menard. Jericho wird auf die Meinungsverschiedenheiten mit Daniel Garcia angesprochen und antwortet, dass Garcia bei ihm einen Vertrauensvorschuss genießt, aber um alle Zweifel aus dem Weg zu räumen, werden sie sich nächste Woche bei „Dynamite“ im Ring unterhalten. Ricky Steamboat kommt hinzu und erklärt, dass Garcia keinen Chris Jericho benötigt. Ohnehin wäre Bryan Danielson ein besserer Mentor für Garcia. Chris Jericho & Matt Menard verschwinden daraufhin, während Angelo Parker bleibt und Steamboat konfrontiert. Parker fängt sich eine Rechte von Steamboat.

2. Match
Tag Team Match
The Gunn Club (Austin Gunn & Colten Gunn w/ Billy Gunn) gewannen gegen The Varsity Blonds (Brian Pillman Jr. & Griff Garrison) via Pinfall an Griff Garrison nach dem Colt .45 von Colten Gunn.
Matchzeit: 00:33

Nach dem Match erklärt Billy Gunn, dass er stolz auf seine Söhne ist. Es folgt eine Umarmung. Stokely Hathaway kommt auf die Stage, was Billy Gunn ablenkt und plötzlich wird er von seinen eigenen Söhnen attackiert. The Acclaimed (Max Caster & Anthony Bowens) kommen herbeigeeilt und machen den Save für Billy.

Ein Video fasst die Bemühungen von Jay Lethal, Sonjay Dutt & Satnam Singh, sich die TNT Championship von Wardlow zu holen, zusammen. Satnam Singh sagt, dass Wardlow doch ihm eine Powerbomb verpassen soll, wenn er so stark ist.

AEW All-Atlantic Champion PAC, Rey Fenix, Penta Oscuro & Alex Abrahantes stehen für ein Statement im Backstagebereich. Laut PAC tut Will Ospreay gerne so, als sei er der Beste, den Großbritannien je hervorgebracht hat. PAC hat laut eigener Aussage noch eine Rechnung offen und freut sich auf die nächste Woche, wenn das Death Triangle im AEW World Trios Title Turnier gegen Ospreay & Aussie Open antritt.

Jungle Boy macht sich für eine Promo auf den Weg in den Ring. Er stellt klar, dass er nicht damit aufhören wird Christian Cage zu jagen. Aber Cage könnte auch einfach ein Mann sein und beim „All Out“-PPV gegen ihn in den Ring steigen. Christian Cage unterbricht die Promo und lehnt die Herausforderung ab. Die Dinge seien einfach aus dem Ruder gelaufen. Christian betritt den Ring und will ihre Probleme klären. Er möchte, dass Jack (Jungle Boys echter Vorname) wieder nach Hause kommt. Jungle Boy scheint auf Christians Angebot einzugehen, verpasst ihm dann aber einen Tackle und lässt Faustschläge auf ihn niederregnen. Cage kann sich aus dem Ring retten und als Jungle Boy ihm folgt, kann er mit einem Kick gegen das Knie die Oberhand gewinnen. Jungle Boy kann aber zurückschlagen und geht weiter auf Christian los. Letztlich kommen Sicherheitsleute herbeigeeilt, um die Prügelei zu stoppen.

Backstage sehen wir Wardlow & FTR. Cash Wheeler fordert Jay Lethal, Sonjay Dutt & Satnam Singh zu einem 6 Man Tag Team Match heraus. Wardlow stellt klar, dass er jedem eine Powerbomb verpassen kann. Auch Dax Harwood meldet sich noch zu Wort und fügt an, dass er und nicht Jay Lethal der beste Wrestler der Welt ist. Nächste Woche werden Dax Harwood und Jay Lethal dies im Ring klären.

3. Match
Singles Match
Toni Storm gewann gegen KiLynn King via Pinfall nach einem DDT.
Matchzeit: 06:45
– AEW Women’s World Champion Thunder Rosa schaute sich das Match hinter den Kulissen an.

Die Best Friends (Chuck Taylor, Trent Baretta & Orange Cassidy) und die Trustbusters (Ariya Daivari, Parker Boudreaux & Slim J) sprechen über Erstrundenmatch im AEW World Trios Title Turnier bei „AEW Rampage“ am kommenden Freitag. Außerdem erwartet die Fans bei besagter Show noch Hook vs. Zack Clayton um die FTW Championship, Penelope Ford vs. Athena, sowie eine Promo von ROH World Champion Claudio Castagnoli.

Thunder Rosa vs. Toni Storm um die AEW Women’s World Championship wird für den „AEW All Out“-PPV bestätigt.

Für die „AEW Dynamite“-Ausgabe in der nächsten Woche wird CM Punk vs. Jon Moxley um die Undisputed AEW World Championship sowie Dax Harwood vs. Jay Lethal angekündigt!

Es ist Zeit für den Main Event der Show. Nachdem sich Andrade El Idolo, Rush & Dragon Lee sowie die Young Bucks im Ring eingefunden haben, wird es Zeit für die Vorstellung des „Mystery Partners“ von Matt Jackson & Nick Jackson. Ringsprecher Justin Roberts zählt einige seiner Erfolge auf und schnell wird klar, es handelt sich tatsächlich um Kenny Omega, der sich gemeinsam mit Don Callis & Michael Nakazawa auf den Weg zum Ring macht.

4. Match
AEW World Trios Title Turnier – 1. Runde – 6 Man Tag Team Match
The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson) & Kenny Omega (w/ Don Callis & Michael Nakazawa) gewannen gegen Andrade El Idolo, Rush & Dragon Lee via Pinfall an Dragon Lee durch Kenny Omega nach dem One Winged Angel.
Matchzeit: 20:50

Nach dem Match turnen Rush & Andrade El Idolo gegen Dragon Lee. Andrade verpasst Rushs Bruder einen Hammerlock DDT. Derweil feiern The Young Bucks & Kenny Omega ihren Sieg. Mit diesen Szenen endet die Show.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Ergebnisse! Klick!




42 Antworten auf „AEW Dynamite #150 Ergebnisse & Bericht aus Charleston, West Virginia, USA vom 17.08.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)“

Gando sagt:

Klasse Promo von Punk und Mox. Schon lustig wie persönlich das Ganze auf einmal wurde und es eskalierte. Es war ja schon lange klar, dass die Beiden aufeinander treffen 😅

Daniel Bryan hat es immer noch drauf. Was für ein Match bzw 3 Matches.

Jaaa und dann der ME. Omega ist also zurück. Freue mich natürlich drüber, aber er hatte so einen spezielles Oberteil an. Das sieht nicht so aus, als ob er wirklich fit ist.
Ich hoffe das geht alles gut und er verrennt sich da nicht!

The Cleaner sagt:

Gute Show doch 2 Fragen habe ich undzwar ist der Main Event von All Out jetzt nächste Woche denn Moxley vs Punk um die Undisputed Chmapionshiop wurde ja jetzt angeblich für den Mittwoch verkündet und ist Omega jetzt Face denn ich hab sein Match noch nicht gesehen weiß also nicht wie er mit der Crowd spielt und so und dazu noch Don Callis

Masch sagt:

Starke Ausgabe. Opener und Main Event waren Klasse. Das Eröffnungssegment ebenso. Wundere mich nur, dass man Mox vs Punk wirklich schon nächste Woche bringt.

Sockenmaul sagt:

@TheCleaner

Den Zuschauerreaktionen nach definitiv Face, hat beim Entrance auf jeden Fall nichts Heelartiges gebracht. Habs aber auch nur auf Youtube gesehen, Show schau ich mir später an.

Arne sagt:

Beim Lesen des Berichtes habe ich doch glatt einen Glückstropfen in die Hose gemacht. Liest sich nach der vielleicht besten Wrestlingweekly 2022 auf dem nordamerikanischen Kontinent.
Rein vom Lesen eine 1 von mir. Anschauen ist definitiv Pflicht.

Gron sagt:

Ja, Kenny Omega ist da und macht dann natürlich weiter mit den irren Spots. Herrlich bekloppt. 😀

Angela sagt:

Hab’s ja noch nicht gesehen, aber – nun, je nachdem wo er raus kam, ist er linkes Tor Heel, rechtes Tor Face – normalerweise ;o)

DellamorteHL sagt:

Omega kam durch den rechten Tunnel😀

Scharegg sagt:

@The Cleaner :

Der aktuelle TV-Vertrag von AEW läuft nächstes Jahr aus. Somit stehen wichtige Verhandlungen an.
Denn mit starken und (noch besser) werdenden Quoten der Weeklies hat Tony Khan dann natürlich gute und bedeutende Argumente für neue und finanziell stärkere TV-Verträge.

Somit wird die Company jetzt und im Herbst unter der Woche jeweils wohl alles abliefern was geht. Die bald folgenden Grand Slam Ausgaben in New York zählen da natürlich besonders auch dazu.

Um auf Deine Frage zurückzukommen, darum wohl Moxley-Punk schon nächste Woche bei Dynamite.

Haki sagt:

Kann eigentlich nur Face sein weil es auf kurz oder lang sofern wieder alle fit sind auf Elite vs ReDragon hinausläuft oder Cole gegen Omega.
Da Cole die Bucks attackiert hat wird er heel bleiben

erdnuckel sagt:

Ich würde auch sagen, dass er wieder Face ist, allein wegen seines Bartwuches. Als Heel hatte er ja diesen eigenwilligen Schnauzerverschnitt gehabt. Jetzt trägt er ihn wieder, wie früher.

Für mich ein Zeichen, dass er zumindest wieder Face gehen wird. Ob er es jetzt schon ist, wird wohl die nächste Show zeigen.

Worthless sagt:

„Punk erwidert, dass sie beim „All Out“-PPV ein Match gegeneinander bestreiten werden und er habe Angst, dass Moxley direkt anfängt zu bluten, wenn er ihn jetzt anfasse.“

Kannman sagen was man will, aber wo er Recht hat. 🙂

Bilde ich mir das eigentlich ein oder liest sich der Bericht kürzer als die aktuellen NXT 2.0 Berichte? Sind die beiden Shows nun gleichlang oder NXT 2.0 sogar länger? Fühlt sich jedenfalls irgendwie nicht richtig an. 🙂

Sigi sagt:

Geile Ausgabe !

@worthless vllt liegt es auch an dem Verfasser des Berichtets oder das bei Nxt 2.0 so viel unnützes Zeug Backstage ect passiert.
Die Show geht knapp 2 Stunden. Hättest du sie gesehen,wüsstest du das

Haki sagt:

Ich vermute mal das nächste Woche Punk gg Mox Unentschieden enden wird und das man dann bei all out nochmal gegeneinander kämpft

Nacho Man sagt:

Red dragon mit cole vs the Elite mit omega …aber wo in der Story steckt der hangman…

Sobel sagt:

Also, für mich liest sich das deutlich länger und vor allem zäher als NXT. Ganz ehrlich, ich hab lieber eine knappe Stunde Wrestling verteilt auf 6 Matches mit wenig Unterbrechungen, als ein langes Match am Anfang und am Ende und dazwischen fast ausschließlich Gelaber.
Naja, immerhin ist Omega wieder da und liefert direkt Mal ein offenbar sehenswertes Match.

Edelmann sagt:

Was bitte schön war das denn für eine geile Show?
Beginnend mit dem Punk vs. Moxley Segment bis hin zum Trios Match im Main Event.
Ich habe heute nix zu meckern. Selbst die kurzen Matches vom Gunn Club und von Toni Storm ergaben und stärken die jeweiligen Charaktere.
Würde heute eine 1- geben. Warum nur mit Minus? Persönlich fehlte mir hier ein „Schocker“ bzw. eine große „Überraschung“. Omegas Return war ja schon im Voraus abzusehen.
Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.
Für mich die beste Dynamite Ausgabe dieses Jahr.
Hier wurde eindrucksvoll gezeigt wieso man rein vom sportlichen Aspekt her der klare Marktführer ist.

Pansen sagt:

Wo ist denn Match 3?
Ist die Nummerierung nur falsch und es gab nur 4 Matches.
Vielleicht bin ich auch bissl blind aber ich find s nicht

Amurebku sagt:

Vielleicht sollte man lieber mal Wrestling schauen und nicht lesen…..
K.A. warum über geschriebene Berichte diskutiert werden sollte…
Ich kann mit solchen „selbst ernannten Fans“ nichts angfangen, die meinen vom Wrestling alles zu verstehen, aber nur die Berichte lesen… Wie beim Fußball diese Couch-Bundestrainer, die nicht einmal geradeaus gegen den Ball kicken können bzw. nicht einmal ein volles 90-Minuten-Spiel anschauen und sich über das Ergebnis im Ticker aufregen. Aber Hauptsache mitreden…

Zur Show selbst und was ich klasse fand: Die war in meinen Augen sehr gut. Ich habe in einer Weekly zwei richtig starke Matches gesehen (Danielson vs Garcia und der ME). Kenny Omega ist zurück! Auch das ist ein fantastischer Moment. Ich hoffe, dass es nicht zu früh ist. Dragon Lee bei AEW in einem Main Event Match? Mega! Ich finde Rush und Dragon Lee klasse. Auch wenn es ganz klar war, wer dieses Trios-Match gewinnt.

Was mir nicht gefällt (generell und auch an dieser Show): Die Wardlow-Story. Wardlow fing stark an, wurde dann in ein extrem überzogenes Booking geschrieben (nimmt allein 20 Security-Leute auseinander, verprügelt Leute in Handschellen usw.) Da ist die Superlative einfach viel zu hoch und unrealistisch angesetzt. Gegen Orange Cassidy z. B. in einem Match vor ein paar Wochen bricht er sich übelst einen ab. Das wirkt total schwachsinnig. Seitdem Wardlow den TNT hat, ist dieser irgendwie irrelevanter und langweiliger geworden. Bisher für mich der mit Abstand schwächste Titelträger (ja, sogar hinter Cody.) Thunder Rosa ist top im Ring, aber der Titelrun ist sehr langweilig. Liegt zum einen an der nicht großartig besetzten Damendivision, aber auch an den in letzter Zeit „nicht spannenden“ Storys rund um den Titel. Rosa vs. Baker war schon klasse. Aber danach wurde es dunkel. Die einzig unterhaltsame Story bei den Damen ist die um den TBS-Titel und Jade Cargill. Zig mal besser als um den Haupttitel.

Die Damen-Division ist eh nicht so präsent bei der AEW. Vielleicht sollte man diese ganz bei Dynamite und Rampage rausnehmen.
Elevation oder Dark streichen und eine komplette Show nur um die Damen einführen. Titelmatches und Endmatches einer großen Storyline gerne dann bei Dynamite oder Rampage sowie bei den PPVs. Könnte ich mir so interessanter vorstellen und die Damen hätten mehr Zeit und Aufmerksamkeit mit einer eigenen Weekly. So könnte man auch interessantere Storys aufbauen. Im Moment wirkt das alles nur nebenbei.

HabeHoseVoll sagt:

Kommt der eigentliche All Out Main Event nächste Woche bei Dynamite wirklich überraschend oder wird es bei All Out einfach dann das Rückmatch mit speziellen Regeln geben? Mein Tipp für nächste Woche: Kein klarer Sieger… wie unvorhersehbar…

DtotheP sagt:

Vorhersehbar darf es also nicht geben?
Also das 1992 Papa Shango gegen Glen Meyers gewonnen hat war nicht vorhersehbar?

Oder das die Avengers am Ende gewinnen auch nicht?

Oder das KITT nicht mehr zusammen gebaut werden kann?

Gibt bei Matches nur 3 Möglichkeiten…A gewinnt, B gewinnt oder Unentschieden…

Wenig Spielraum für unvorhersehbares…

Am besten die Fragen dich vorher womit du nicht rechnest, dann machen die das 1:1 und dann wirst du evtl sagen das du es aber geahnt hast weil ja nicht mit gerechnet, aber auch daher vorhersehbar😉😆

Ja, schon schwer sich einfach Mal als Fan dem hinzugeben was das ganze nunmal ist.
Storyline gespielte Show in

Fan_since_1989 sagt:

Ich glaube, das letzte Mal hatte ich Tränen in den Augen, als 1996/1997 die wCw auf ihrem Hoch war. Danach höchstens 2002 beim Comeback von HHH bei RAW ausgerastet. Aber Kenny schafft es wieder, dass die Emotionen hochkochen. Ich bin stolz, seinen Harley Race Bart zu tragen und hoffe, dass es meinem Kenny gut geht. Wenn man jetzt noch Ibushi für 2,3 Matches holen würde, wäre das unfassbar. Tolle Zeit, 33 Jahre dabei und jetzt so ein Comeback, einfach wow.

Lobo sagt:

Entweder sind Punk und Mox wirklich verdammt gute Schauspieler, oder aber die beiden können sich absolut nicht ausstehen. War ja ein krasse Segment zwischen beiden mit Spitzenpromos auf beiden Seiten.
Dass Omega zurückkehrt um die Bucks zu unterstützen war natürlich ziemlich klar, kann ich aber gut mit leben.

Worthless sagt:

@Sigi: Stimmt, könnte durchaus so sein.

Zur Aufklärung übbrigens, damit mein mein ständiges Gemecker etwas besser versteht: Das was mich am meisten bei AEW, WWE, Impact und vielen anderen Show / Mainstream Wrestling Ligen stört(,) ist das komplette Fehlen von „Shootstyle Wrestling“.

Bei AEW stört es mich aktuell deswegen besonders, weil man aktuelle ROH Pure Champions im Roster hat und weder der Titel weiter ausgefochten wird (Wheeler Yuta ist aktueller ROH Pure Champion).
Dann nhat man noch diverse Leute die wie zB Cobra oder Josh Woods zB die vom MMA zum Wrestling gewechselt haben oder Catch Wrestler wie zB Bryan Danielson und man lässt sie einfach nicht nach Pure Ruleset oder UWFi Ruleset kämpfen. Was soll denn das? Sowas ist maximale Fehlnutzung von Talenten die einfach nur „wrestlen“ und nicht entertainen wollen.

Das ist mein Hauptaufreger.

Worthless sagt:

* -r und -zB

Rasgarius sagt:

Omega ist endlich zurück. Der könnte nach dem Return niemals Heel gehen, die Leute wollen ihn sehen und sind froh dass er wieder da ist. Show war Klasse und ich finde es erbärmlich das Leute wohl einfach weil es nicht ihr Produkt ist dieser Show eine 6 geben. Für mich war es ein wenig zu viel des Brawlens doch die Promos sowie die zwei großen Matches waren großartig. Für mich persönlich eine 2. Das Gunn Club Ding hat da nicht ganz reingepasst.

Ich war verwundert zu sehen dat Kenny nicht Oberkörper frei im ring war. Wird wohl wegen der OP Narbe oder so wohl noch geschont. Hoffentlich ist er wirklich wieder Fit genug.

Nacho Man sagt:

Richtig starke wrestling Show. Geiles segement am Beginn, garcia vs Bryan geiles Match und die Story im Anschluss die aufgebaut wurde mit Jericho Macht Lust auf mehr.
Das omega Comeback richtig stark….nächste Woche gibt’s ein World Titel Match.

Wrestlingfan94 sagt:

Ich fand die Woche auch in dieser Woche wieder gut. Danielson vs. Garcia war großartig und auch die vielen kleinen Storylines und Fehden machen Spass und Lust auf die nächsten Wochen. Ich vermute auch, die Rückkehr von MJF rückt näher.

bschuss sagt:

Die Promo von Punk war stark, Mox fiel da meiner Meinung nach leider deutlich ab. Auch der zweite Brawl dann mitten in der Show war irgendwie unnötig, kann mir nur vorstellen, dass das nächste Woche ein Time Limit Draw o.Ä. gibt.

Garcia vs Danielson – Bombenmatch. Auch die Story um Garcia, die wohl darauf hinausläuft, dass er dem BCC beitreten wird, gefällt mir soweit.

Mit Wardlow kann ich seit Ende der MJF-Story absolut nichts anfangen, sitzt komplett in der Booking-Sackgasse. Auch das Trio mit FTR ist doch komplett sinnlos.

Bei den Damen ist das Problem, dass ich Toni Storm absolut langweilig finde (wobei das Match dank der Gegnerin tatsächlich ganz gut war), und das Titelgeschehen aktuell gefühlt uninteressanter ist als der „kleine“ Titel rund um die Baddies.

Gunn Club vs The Acclaimed unterhält mich tatsächlich seit Wochen ganz gut für Midcard, aber langsam ist das zu viel hin und her mit Billy.

Das Comeback von Omega.. nun ja, es wusste halt leider jeder, auch wenn es ganz lustig war, wie sie Justin Roberts den Zettel mit den ganzen Lobpreisungen zum Entrance geben. Crowd auf jeden Fall voll dabei, für mich auch ganz eindeutig Face. Womit man auch zu meinem größten Kritikpunkt daran kommt: warum wieder mit Don? Hätte man sich für mich absolut sparen können, Omega braucht keinen Don Callis, die Young Bucks brauchen keinen Don Callis, der Trios-Titel braucht keinen Don Callis. Immerhin war er am Kommentar statt am Ring.
Beim Match (und Outfit) selbst wirkte es auf mich so – auch durch den Kommentar von Don – dass man natürlich die Verletzungspause inkl. Ringrost jetzt noch ordentlich sellt. Ergibt ja auch Sinn. Sollte er allerdings tatsächlich noch angeschlagen sein, dann könnte es bitter sein (und mein Gott, sah der One Winged Angel furchtbar aus).

Stefan sagt:

Erwähnt eigentlich keiner den pinacle drop von ftr plus Blick zu wardlow….

Ich hab da so eine Vorahnung ein gewisser schalträger beglückt uns demnächst.

Edelmann sagt:

@Stefan
Apropos Pinnacle, weißt du was mit Shawn Spears ist? Seit dem Match gegen Wardlow nicht mehr gesehen.

Scharegg sagt:

@Edelmann :

Der erwartet privat Nachwuchs und seine Wrestlingschule hat er ja auch noch.

Wie und wann er jedoch wieder in den Shows ist; wer weiss..

TopSecret sagt:

Ich gehe stark davon aus, dass MJF im September zurückkehren wird. Schaut euch seine letzte Promo an. Er hat mehrmals Grand Slam erwähnt. „I don’t hit home runs, I hit grand slams.“ etc.
Ich rechne mit MJF vs. CM Punk mit MJF als Face in seiner Heimat beim Grand Slam. Dazu passen auch Punks heelische Züge.

ShadowEye sagt:

Interessante Show. Wrestlerisch habe ich nichts auszusetzen, die Matches begeistern bei Dynamite sehr sehr häufig. Das Kenny Omega zurück ist, kann nur für die Leute überraschend sein, die so gar nichts drumherum mitkriegen. Das war ja im Prinzip klar, seit der Trios-Titel ins Gespräch kam. Die Story um Elite vs. Undisputed Era schreibt sich ja dann auch von selbst.

Was mich dann aber stört ist der Ablauf:
1. Video Package – geschenkt, muss ja wg. House of Dragon.
2. Promo Punk – Moxley
3. (Mini) Promo Hobbs
4. Erstes Match
5. Promo Strickland/Lee
6. Promo Punk – Moxley
7. Promo Jericho – Garcia
8. Zweites „Match“ (phänomenale 33 Sekunden unterbrechen den Promo-Wahnsinn)
9. -14. Promos
15. Drittes Match
16. Ankündigungen für Rampage
17. Viertes Match

Ich habe an sich nichts gegen Promos, aber das war mir bei aller Liebe viel zu viel am Stück, wollte man da unbedingt zeigen wie voll das Roster ist und das man keine Zeit hat, die alle wrestlen zu lassen? Eigentlich feiere ich AEW für ihr Wrestling, in letzter Zeit nimmt es mir aber mit den Promos zu sehr Überhand. Da kann man nur hoffen, das im nächsten Deal mehr TV-Time rumkommt, damit das übervolle Roster auch zur Geltung kommt. Sonst befürchte ich, dass da einige sehr gute Wrestler „auf der Bank“ versauern.

Da ich wie gesagt von den zu vielen Promos wenig begeistert bin vergebe ich hier nur eine 3+.

Kedevra sagt:

Geile Show und endlich ist kenny zurück. Für mich war auch ganz klar alles gesellt um daraus einen Handlungsstrang zu entwickeln. Er kam übrigens aus den face Tunnel. Also ganz klar erstmal diese Richtung. Hoffe es bleibt so.

Da hier oft gemeckert wird über die Titelträger möchte ich mal noch ein Bild mit einwerfen… Und zwar verpasst AEW es generell, den Titelträgern einen interessanten run zu geben und ihnen auch nach titelverlust eine gute Fehde zu liefern.
Dagegen ist der Weg zum Titel oftmals total brillant.
Zb.
Adam Page, die lucha brothers, mit kleinen Abzügen wardlow und britt baker (wobei ihr titelrun ganz ordentlich war nur man merkte schon das thunder Rosa, die nächste in der Reihe ist).

Diese Leute hatten ihr spotlight und sind dann halt etwas in der schwebe und machen Platz für andere. Sie müssen halt nur aufpassen das dann niemand hinten runter fällt.
Beispiel darby, Sting ist für mich auch genau richtig da wo er jetzt ist. Die Fans lieben ihn, er ist gut eingesetzt und hat keine Schuld daran, dass sein „Schüler“ derzeit weniger interessante Fehden hat.

Pratan Pa Pa Bra 361 sagt:

Alles nachvollziehbar geiler Opener Punk Moxley Hammer Kenny Omega mega
Blondes Match zu kurz zu viele Promos 1- bis 2+

Wolfpac sagt:

Ladies and Gentlemen, das war die beste Weekly in diesem Jahr.

Punk und Moxley Promo – Note 1
Danielson vs Garcia – Note 1
Der Twist mit Jericho – Note 1
Das Punk und Mox in die intensive 2. RUNDE geht, Note 1
Jungle Boy und Christian Story – Note 1
Comeback von Omega und Trios Match – Note 1
Dazwischen dann halt auch „normale“ weekly Geschehnisse…

Also ein höheres Weekly Niveau kannst du kaum haben, nachdem letzte Woche der World Titel verteidigt wurde und jetzt kündigen sie den Main Event von All Out für Dynamite an?

Wahnsinn

Dive like Orton sagt:

Ich habe den Teil mit Punk und Hangman gestern bei der Show erst nicht verstanden und fand es ziemlich weird.
Habe mich da jetzt ein wenig eingelesen und muss (als großer Punk-Fan) leider sagen, dass es mich ziemlich ankotzt.
Es ist schon komisch, warum muss das immer wieder bei CM Punk sein?
M.m.n. steht Adam Page jetzt aus Storysicht da wie ein Volldepp und das wo sein Titel-Run sowieso schon von einigen als schwach hingestellt wurde, was ich nicht teile!
Zu den internen Geschehnissen kann man natürlich nichts sagen, aber es ist doch da mittlerweile echt ein Muster zu erkennen, dass ausgerechnet er immer wieder mit Kollegen Problemen hat.
Als großer AEW-Fan, der vorallem seit der Rückkehr von CM Punk jede Weekly, PPV etc. gesehen hat, kann ich nur hoffen, dass er nicht auch in dieser Company nichts als verbrannte Erde hinterlässt.
Seh ich da was zu eng, oder gibt es hier Leute die meine Meinung teilen?
Trotzdem natürlich sehr starke Weekly und natürlich klasse Kenny Omega endlich wieder in Aciton zu sehen!

Schollenator sagt:

Die vielen Promos/Segmente dienen natürlich dem Storyaufbau für All Out. Fand es aber mit Jerchio, Andrade und den Booty Boys etwas überzogen von den Turns. Vor allem das immerwährende Problem mit dem overbookten Main Event. Da ging der Turn total unter. Zudem ist die Maske von Dragon Lee ja wirklich clean weggeflogen. An sonsten ne super Ausgabe mit einem Top10 MOTY zwischen Garcia und Danielson. Plus natürlich das super verkaufte und hammergeile Comeback vom Cleaner. Der Promo nach zu urteilen würde ich sagen er ist aktuell ein Tweener. In der Fehde gegen Cole und co. wird er aber natürlich den Face-Part innehaben.
Der 0:33min Sieg der Boys macht natürlich Sinn, ich finde es aber schade, dass die Blondes nur noch verjobbt werden. Pillman ist ja schon länger unzufrieden damit. Entweder zu ROH mit den beiden oder die sind bald weg..

Cowboyshit sagt:

Sehe CM Punk auch sehr kritisch seit der Rückkehr. Mag ihn sonst sehr. Es gibt meiner Meinung nach einfach viel zu wenig Zeit für alle Talente. Die „Ex WWE“ Talente nehmen schon viel Zeit ein, allerdings kriegen z.b. Miro und House of Black sehr wenig. Daran sieht man wie übervoll alles ist. Ich bin definitiv auf der Seite der jungen Leute und den Leuten, die AEW gross gemacht haben. Hoffe wirklich das sie das in den Griff kriegen. Entweder mit mehr Sendezeit oder mit Entlassungen. Hoffe wirklich nur das sie MJF für All Out geplant haben, es wird bestimmt großartig.

loud_croud sagt:

Fand es diese Woche sehr Promo lastig…
Ein 33 Sekunden Match brauche ich egal in welcher Liga nicht.
Damen Division bei AEW leider sehr schwach.
Die 2 „richtigen“ Matches diese Woche waren wirklich gut.
Mir persönlich ist es einfach zu viel mit den ganzen Stables / Teams und jede Woche gefühlt 2-3 Turns…
Gebe der Show eine 3

Potterhead sagt:

In meinen Augen eine langweilige Show, die einzig Würze durch Omega erhielt. Punk vs Moxley brauche ich nicht, wird eh wieder ein Blade Match,was Punk mit einer Heel Aktion gewinnen wird und dann als Heel Champ das Roster führen wird. Omega wird zuerst gegen Cole Fehden,die Fehde wird er gewinnen und dann gegen Punk gestellt um das Fairytale Comeback mit dem Titelgewinn krönen.
Die Story um Christian langweilig und vorhersehbar. Matchqualität bis auf den Mainevent relativ unbefriedigend.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube