AEW „Dynamite #149: Quake By The Lake“ Ergebnisse & Bericht aus Minneapolis, Minnesota, USA vom 10.08.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)

11.08.22, von "notyourhero"

Quelle: All Elite Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Loading ... Loading ...

All Elite Wrestling „Dynamite #149: Quake By The Lake“
Ort: Target Center in Minneapolis, Minnesota, USA
Erstausstrahlung: 10. August 2022
Zuschauer: ca. 5.600

Full Show

It’s wednesday – you know what that means! Jim Ross, Excalibur, Taz und Tony Schiavone heißen uns herzlich willkommen zum „Quake By The Lake“-Special, live aus Minneapolis.

1. Match
Coffin Match
Darby Allin gewann gegen Brody King via Stipulation.
Matchzeit: 13:29
– Das Match ging sofort in die Vollen. Das Skateboard, mit welchem Allin seinen Gegner attackierte, wurde von Brody King wenig später zerstört. King blutete schnell stark im Gesicht und kassierte nach gerade mal gut zwei Minuten den Code Red vom Top Rope.
– Nachdem Brody seinen Widersacher auf einen Tisch gelegt hatte, wollte er ihm einen Splash vom Middle Rope verpassen; Allin brachte sich allerdings in Sicherheit und so landete King auf Holz.
– Kurz darauf gingen in der Arena die Lichter aus. Als sie wieder eingeschaltet wurden, fand Brody sich an der Seite von Malakai Black und Buddy Matthews wieder. Julia Hart sorgte für die nötige Ablenkung, ehe Allin an einen weiteren Tisch in der Ringecke gelehnt wurde und dort Brody Kings Cannonball kassierte.
– Buddy Matthews öffnete den Sarg, um das Ende einzuleiten, doch in diesem lag bereits Sting, welcher Matthews mit seinem Baseballschläger windelweich prügelte. Dieselbe Behandlung wurde auch Brody King zuteil. Dann warf er Malakai seinen Baseballschläger zu.
– Malakai ließ den Schläger fallen und verließ schließlich den Ring, nicht ohne Sting zu beäugen. Sting folgte ihm und lieferte sich mit ihm einen Staredown auf der Rampe. Darby indes würgte Brody in den Seilen mit dessen Kette und ließ los, sodass er in den Sarg fiel und das Match beendete.

Backstage spricht Jon Moxley über seine AEW Interim World Championship, die er auch FYI Championship nennen könnte, wie er sagt. Dieser Titel, der in Cincinnati erschaffen würde, steht für Schmerz und wie viel man davon erdulden könne. Der letzte Absolvent des Hart Dungeon, Chris Jericho, habe bewiesen, dass er eine Menge aushalten kann, doch heute werde er ihn an seine Grenzen treiben. Wenn Jerichos Wille nicht bricht, so wird es sein Körper tun, verspricht Moxley.

Nach der Werbepause äußert sich schließlich auch Chris Jericho. Nach zweieinhalb Jahren werde er sich zurückholen, was ihm rechtmäßig zustehe. Er wollte „Lionheart“ Chris Jericho begegnen. Stu Hart war ein gewalttätiger Sadist, jemand, der Jericho fürchterlichen Schmerzen ausgesetzt hatte. Zähne kann man in Ordnung bringen, doch Moxley werde er verdrehen und verzerren, bis es nicht weiter geht. Heute werde der letzte Überlebende von Stu Harts Dungeon sich zum AEW Interim World Champion krönen – garantiert!

2. Match
Tornado Tag Team Match
Andrade El Ìdolo & Rush (w/ Jose the Assistant) gewannen The Lucha Brothers (Penta El Zero M & Rey Fenix) (w/ Alex Abrahantes) nach dem Bull’s Horns und dem Hammerlock DDT gegen Rey Fenix.
Matchzeit: 14:00
– Genau die Art von Spotfest, die man sich bei dieser Ansetzung vorstellt.
– Als Penta und Rey Rush auf dem Apron einen gemeinsamen Fear Factor verpassen wollten, schubste Andrade Fenix gerade noch rechtzeitig vom Seil. Anschließend wurde Penta an der Maske am Seil festgeknotet und Rey war zwei Gegnern gleichzeitig ausgesetzt.
– Rush verpasste Penta den Piledriver und hätte damit beinahe das Match beendet, doch Penta entscheid sich dazu, seine Maske zurückzulassen und machte den Save für seinen Bruder.

Die Cutler Cam führt uns in den Locker Room der Dark Order. Die Young Bucks treffen sich dort mit vorrangig mit „Hangman“ Adam Page und danken ihm für den Save in der letzten Woche. Sie entschuldigen sich für das, was sie ihm monatelang angetan haben. Matt Jackson spricht davon, dass ihre Zeit mit Hangman und „den anderen Jungs“ die beste Zeit ihres Lebens war, doch dann wurde alles irgendwann „seltsam“. Irgendwann wurden die Bucks selbstsüchtig. In dieser Arena, weiß Matt, hat Hangman damals seinen World Title gewonnen und er hatte es nicht mal über sich gebracht, ihm zu seinem Sieg zu gratulieren. Vielleicht ist er wirklich ein schlechter Mensch, doch er weiß: wenn Hangman bei ihnen ist, bringt er das Beste in ihm und in seinem Bruder hervor. Sie bitten Hangman, gemeinsam mit den Bucks im Trios Tournament anzutreten. Page würde das wirklich gern tun, doch er kann nicht. Die Dark Order war für ihn da, während die Bucks ihn im Stich gelassen hatten. Das Trios Tournament sei die Chance für die Dark Order. Er werde nur in ihrer Ecke stehen, doch dementsprechend sollte er nicht als Partner der Bucks antreten. Die Stimmung ist recht peinlich, als die Bucks wieder verschwinden.

Als Nächstes sehen wir Jungle Boy, der sich für das Match seines Freundes Luchasaurus ans Kommentatorenpult setzt.

3. Match
Singles Match
Luchasaurus gewann gegen Anthony Henry (w/ JD Drake) via Pinfall nach dem Fossilizer.
Matchzeit: 00:42

Auf dem Bildschirm erscheint Christian Cage. Er gratuliert Luchasaurus und erklärt, dass er Jungle Boy nicht die Visage polieren werde. Jungle Boy lässt sofort sein Headset fallen und macht Jagd auf seinen ehemaligen Mentor, doch die Security hält ihn auf. Ein wütender Luchasaurus nimmt die gesamte Security auseinander und verpasst Pat Buck sogar noch eine Kopfnuss, ehe es weitergeht mit…

… Miro, der Malakai Black anspricht. Er wurde in die Dunkelheit geschickt und sah, dass die Hölle leer war. Julia Hart versucht, ihn zu vereinnahmen, doch er erklärt, dass nur eine Frau ihn berühren dürfe und sie sei nicht diejenige. Sein Pfad führe zur Zerstörung des House of Black.

Es folgt eine weitere Werbepause. Mark Henry möchte Powerhouse Hobbs interviewen, doch QT Marshall taucht mit der Factory auf und kündigt an, dass Aaron Solo von Ricky Starks nur Krümel übriglassen wird. Er bietet Hobbs mehr oder weniger direkt eine Mitgliedschaft an, doch Hobbs meint nur, dass QT nicht seine Probleme zu Hobbs’ Problemen machen soll.

Jay Lethal begibt sich nun, begleitet von Sonjay Dutt und Satnam Singh, in die Arena. Dutt spricht die Ereignisse bei Battle of the Belts III an und lobt Singh für seinen brutalen Chokeslam gegen TNT Champion Wardlow. Doch damit seien sie noch lange nicht fertig. Lethal erklärt, dass sie ihm am Samstag eine Nachricht zukommen lassen haben. Nun habe Wardlow die Wahl, ob er seinen Titel erneut gegen ihn verteidigen möchte. Andernfalls werden sie ihn finden und sich den Titel einfach nehmen. Wardlows Antwort lässt nicht lang auf sich warten. Er kündigt an, dass Lethal das Match bekommen soll, doch am heutigen Abend werde er mit allen dreien den Boden wischen. Dabei ist er jedoch nicht allein, denn die dreifachen Tag Team Champions, Cash Wheeler und Dax Harwood von FTR, begleiten ihn! Das Trio um Lethal zieht sich vorsichtshalber zurück. Lethal versucht es mit einem Schleichangriff, doch Wardlow schubst ihn direkt in Richtung von FTR, die ihn mit einem Big Rig abfertigen. Sehen wir hier vielleicht ein weiteres Trio, welches am Turnier teilnehmen wird?

Tony Schiavone hat die Jericho Appreciation Society backstage stehen. Heute werde Geschichte geschrieben, wenn Jericho sich seinen Titel zurückholt. Das Büffet ist bereits angerichtet. Daniel Garcia spricht erneut Bryan Danielson an, den er bekanntlich besiegt hat und Anna Jay nimmt völlig ohne jede Provokation eine Frau backstage in den Queenslayer. Ein schräger Auftritt.

4. Match
Singles Match
Ricky Starks gewann gegen Aaron Solo (w/ QT Marshall, Anthony Ogogo & Nick Comoroto & Cole Karter) nach dem Spear.
Matchzeit: 02:14
– Nach einem leichten Eingreifen durch das neueste Mitglied der Factory, Cole Karter, wurde die gesamte Factory davon geschickt.

Nach dem Match attackiert Nick Comoroto Starks mit einem Stuhl, doch Starks verpasst ihm einen High-Angle Spinebuster, der stark an den von Powerhouse Hobbs erinnert. Anschließend bereitet er den Roshambeau vor, doch Aaron Solo macht den Save. Starks kann sich aus dem Klammergriff Solos befreien und flüchtet durch die Crowd, während Powerhouse Hobbs backstage die Elektronik zerlegt.

Lexy Nair fragt Billy Gunn, wie es nun mit dem Gunn Club weitergehen soll. Schließlich haben sie ein Dumpster Match verloren, welches er einst höchstpersönlich etabliert hatte. Stokely Hathaway ist gerade dabei, den Gunn-Brüdern ein Vertragsangebot zu machen, doch Billy schickt sie weg. Kurz darauf taucht auch noch Danhausen auf. Am Freitag bei Rampage werden sie in einem Match aufeinandertreffen, wie Billy bereits sagen wollte.

Orange Cassidy und die Best Friends werden backstage von den Trustbusters konfrontiert. Ari Daivari möchte Cassidy zu Super Stardom bringen, doch auch wenn dieser nicht weiß, worum es geht, lehnt er von vornherein ab. Daivari droht ihm, dass Cassidy herausfinden werde, was jenen passiert, die ihn mit einem Nein abspeisen wollen.

5. Match
TBS Championship
Singles Match
Jade Cargill (c) (w/ Kiera Hogan & Stokely Hathaway) gewann gegen Madison Rayne nach dem Jaded.
Matchzeit: 07:47
– Eine versuchte Ablenkung bezahlte Kiera Hogan damit, dass Jade Cargill sie versehentlich mit dem Pump Kick abräumte.
– Rayne versuchte, den Jaded in ihren Cross Rayne zu kontern, doch der wurde wiederum in den Jaded gekontert.

Nach dem Match wird die Championesse von Athena attackiert. Nur im letzten Moment kann Hogan sie vor weiteren Angriffen retten. Athena bestärkt damit erneut ihre Ambitionen auf die TBS Championship, doch wann wird sie ihre Chance bekommen?

Thunder Rosa und Toni Storm werden backstage von Tony Schiavone interviewt. Toni Storm ist durch die Verletzung von Kris Statlander nun #1 Contender. Storm bekräftigt erneut, dass ihr Hauptziel ist, eines Tages Women’s Champion werden möchte. Thunder Rosa meint, über dieses Match werden sie zu einem späteren Zeitpunkt sprechen.

Rampage am Freitag hält folgende Matches und Segmente für uns bereit:

Bryan Danielsons Rückkehr

Ein Segment mit FTW Champion Hook

Die AEW World Tag Team Champions, Swerve In Our Glory, melden sich zu Wort

Tag Team Match
Gunn Club (Austin Gunn & Colten Gunn) (w/ Billy Gunn) vs. Beardhausen (Danhausen & Erick Redbeard)

Singles Match
Parker Boudreaux vs. Sonny Kiss

Singles Match
Orange Cassidy vs. Ari Daivari

Mixed Tag Team Match
Sammy Guevara & Tay Melo vs. Dante Martin & Skye Blue

Nächsten Mittwoch bei Dynamite geht es wie folgt weiter:

Six-Man Tag Team Match – Trios Tournament Match
Andrade El Ídolo, Dragon Lee & Rush vs. The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson) & ?

Singles Match
Toni Storm vs. Kilynn King

2-out-of-3 Falls Match
Bryan Danielson vs. Daniel Garcia

6. Match
AEW Interim World Championship
Singles Match
Jon Moxley (c) gewann gegen „Lionheart“ Chris Jericho via Submission im Bulldog Choke.
Matchzeit: 22:42
– Bereits früh im Match zog Jericho sich von seiner sadistischen Seite und zog Moxley seinen Ohrring raus, was von den Fans mit „you sick f***“ quittiert wurde. Moxley blutete aus dieser Wunde wie gewohnt sehr stark.
– Nach einem Lionsault Jerichos nahm Moxley seinen Gegner in einen Cross Armbreaker. Es folgte eine Abfolge verschiedener Submission Moves.
– Jericho bearbeitete Moxleys Knie mithilfe des Ringpfostens; Moxley schloss Jericho kurz darauf zwar in einem Crossface ein, doch Jericho befreite sich und nahm Moxley mehrere Minuten lang in die Walls of Jericho.
– Moxley versuchte sich an einem Double Axe Handle vom Top Rope, landete aber direkt in einem Codebreaker, welcher für einen Near Fall sorgte.
– Jericho zog mehrere Turnbuckle-Pads ab, um Referee Aubrey Edwards abzulenken. Sammy Guevara warf daraufhin aus der Crowd Jerichos Baseballschläger in den Ring, mit welchem er Moxley niederstreckte – jedoch ohne das Match zu gewinnen.
– Kurz darauf landete Moxley mit dem Gesicht auf dem entblößten Turnbuckle und kassierte daraufhin den Judas Effect. Es hagelte zwar „Fight Forever“-Chants, allerdings noch immer keinen Pinfall.
– Jericho attackierte Moxley frustriert mit dessen Titelgürtel, doch Moxley wich aus und Jericho landete selbst auf dem entblößten Turnbuckle. Moxley nahm den nun heftig blutenden Jericho in den Bulldog Choke; Jericho befreite sich, zeigte den Liontamer und Moxley wandte erneut den Bulldog Choke an, womit das Match endete.

Das Match hat kaum geendet, da tauchen Sammy Guevara und Jake Hager auf und prügelten auf Moxley ein. Claudio Castagnoli, Ortiz, Wheeler Yuta und Eddie Kingston kamen dazu und attackierten die Mitglieder der JAS. Angelo Parker, Matt Menard und Daniel Garcia stellten das Überzahlspiel wieder her, sodass sich nach und nach ein massiver Brawl entwickelte. Jericho versucht erneut, Moxley mit dem Gürtel abzufertigen, doch plötzlich spielt die Theme von CM Punk! Der rechtmäßige Champion kehrt zurück und nimmt eigenhändig ein Mitglied der JAS nach dem anderen auseinander! Am Ende verbleiben nur Jon Moxley und CM Punk im Ring. Die Crowd dreht völlig durch, als der Chicagoer auf den Seilen posiert. Laute „CM Punk“-Chants brechen aus. Aus irgendeinem Grund liegt die Ringglocke zwischen den Seilen. Punk und Moxley liefern sich einen Staredown und damit dürfte das Main Event von „All Out“ wohl offiziell sein. Moxley lässt es sich nicht nehmen, seinem Gegner den Mittelfinger zu zeigen, ehe er den Ring verlässt und gemeinsam mit Castagnoli verschwindet. Punk zeigt, dass es seinem Bein wieder wunderbar geht, indem er auf einem Fuß durch den Ring hüpft. Mit diesen Bildern endet die heutige Ausgabe von Dynamite!

Diskutiert hier mit vielen weiteren Fans über die Ergebnisse! KLICK!




31 Antworten auf „AEW „Dynamite #149: Quake By The Lake“ Ergebnisse & Bericht aus Minneapolis, Minnesota, USA vom 10.08.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)“

Joe sagt:

Starke Show vom lesen her

Naja hoffentlich überstürzt es Punk nicht gleich wieder aber schon das er wieder da ist

Sigi sagt:

Gerade gesehen. Starke Ausgabe!
Gute Crowd
Matchqualität wie immer gut
CM Punk Rückkehr
Storys fortgesetzt

2+

Kralle sagt:

Ich schaue 3 Jahre AEW und muss immer wieder sagen das das für mich pure Unterhaltung ist und war.Es macht so viel Spaß.Diesr Aussgabe hat es wieder mal bewiesen.

Gron sagt:

Mir reicht es langsam mit der Bluterei von Jon. Vorallem der Spot mit dem Ohrring fand ich so unnötig. Er ist ein super Wrestler, aber diese Neigung immer bluten zu müssen finde ich mittlerweile sehr nervig. Ich bin so froh, wenn Punk wieder alleiniger Champion ist. Ein „Bloodfest“ kannste bei einem Hardcore-Titel machen, aber nicht beim World Champion Gürtel.
Abgesehen vom ME war die Schow sehr unterhaltsam.
Miro war wieder klasse. Der Satz hat für mich schon Legendenstatus. 😀

Nessa sagt:

Starke Show AWE macht mir persönlich im moment richtig Spass.
Nur das Verlieren Penta El Zero M & Rey Fenix mag ich persönlich nicht dienzwei haben soviel drauf fände einen Pusch mega Geil.
Ist aber nur meine persönliche Meinung.
Punk ist wieder da hoffe nicht zu früh und ich hoffe er wird auch der wahre Champion.
Ich kann mit Jon Moxley nichts anfangen.
Aber auch das ist wieder meine persönliche Meinung.

Schollenator sagt:

Ich hab das Gefühl das Sting bald gegen Darby turnen wird. Dann könnte dieser sich endlich aus Stings „Schatten“ erheben

Arne sagt:

Beide Berichte (RAW & Dynamite) erstmal nur gelesen. Dynamite schaue ich natürlich später noch an, RAW natürlich nicht.
Gehe ich rein nach dem Gelesenen so hat AEW wieder einen Schritt nach vorne und WWE mind. 1 Schritt zurück gemacht.

Quincy sagt:

gut,besser,Dynamite

Masch sagt:

Sehr gute Show. Die beiden ersten Matches waren richtig gut, der Main Event dann bockstark. In Richtung All Out nimmt man wieder Fahrt auf.

ElLaKendrick sagt:

Brauch ich auch nicht, das ganze geblute.

Braindead sagt:

Eine Trennung von Allin/Sting halte ich für Allin ebenfalls für sinnvoll. Doch Sting als Heel funktioniert auf Dauer nicht. Das funktionierte bei WCW nicht, das ging bei TNA in die Hose und wird auch bei AEW nicht klappen. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren!

Braindead

Edelmann sagt:

So nun mache ich es mal wie die Bedienung in einer Würstchenbude und gebe meinen Senf dazu.
Als erstes war die Show auf ähnlich starkem hohen Niveau wie die Vorwoche. Gibt wenig bis kaum Kritikpunkte.
1. Bis auf den Main Event die komplett richtigen Sieger:innen.
2. Matchlängen und Matchverläufe in jedem einzelnen Match passend bis nahezu perfekt.
3. Von den Trustbusters insbesondere Parker Boudreaux verspreche ich mir in Zukunft viel. Beim noch recht frischen Stable passt aktuell alles. Vielleicht schafft es AEW mit Boudreaux ja eine bessere Lesnar-Kopie aufzubauen als es das Original ist.
4. AEW schafft es beim Trios Titelturnier mehr Spannung und Interesse aufzubauen als WWE bei jedem ihrer Titelmatches bzw. Turniere.

Komme ich zum Main Event und wie ich es gebookt hätte bzw. lieber gesehen hätte.
Erstmal gut, dass Punk wieder da ist.
Ich hätte aber tatsächlich eine Art Fuckfinish gebracht, Doppelpin oder Doppelsubmission.
Nicht so ein Humbug wie 1996 zwischen HBK & dem Bulldog aber eine Situation in der sich beide in einem Moment gleichzeitig pinnen und 2 Referees zählen zur gleichen Zeit den Pinfall.
Beide werden vom jeweiligen Ref zum Sieger erklärt. Dann bricht ein Brawl aus etc. und am Ende kommt Punk raus. Dadurch hätte man ein Triple Threat Match bei All Out bringen können was mir lieber wäre. Würde auf jeden Fall auch Punk am Ende als Champion sehen was meiner Meinung auch passieren wird.
Aber vielleicht ist da mein Denken anders als das von TK und Euch anderen.

Was gefiel mir nicht:
1. Von Miro vs. House of Black erwarte ich mehr. Außer Metaphern beider Parteien kam da bisher zu wenig. Miro ist allgemein zu selten aktiv. Braucht er laut Vertrag nicht so oft in den Ring steigen?
2. Backstagesegmente mit Factory nerven nur noch. Jedes Mal fragen die andere ob man sich ihnen anschließen soll. Warum sollte sich jemand diesen „Dauerverlierern“ anschließen?
3. Damenwrestling und AEW wird nie 100% harmonieren. Auch wenn es dort auch nicht überragend ist aber hier hat WWE klar die Nase vorn. Keine Ahnung ob man da nicht jemanden an Tony Khans Seite setzen sollte der/die Ahnung davon hat und es umzusetzen weiß.

Y2Jerricholic sagt:

Die Road to All Out für Punk und Mox hat damit begonnen!
Habe zwar nicht jede Ausgabe sehen können aber vielleicht die beste Dynamite bisher in 2022.
Heute hat einfach alles gestimmt.

scholli sagt:

Wie sich hier alle über das Bluten von Mox aufregen, lächerlich.
Wer immer noch nicht verstanden hat, das es so gewollt ist um den Charakter von Mox zu unterstreichen, wird es auch nicht mehr verstehen.
Wenn einen das Blut so sehr stört, dann würde ich empfehlen Kämpfe mit Mox oder AEW im allgemeinen zu meiden. Aber man sieht schön das die Folge sehr gut gewesen ist, weil wenn die einzige Kritik das Bluten von Mox ist, kann die Ausgabe nur gut gewesen sein.

Basti sagt:

Wie gewohnt starke Ausgabe. Ich hoffe Mox darf den Titel behalten. Punks Comeback war mega, aber für mich ging es danach ziemlich Berg ab. Promos stark, aber der Ringrost hat doch zu sehr angesetzt. Ich kann mit seinen Matches nix anfangen.

wrestlingfan94 sagt:

Ich fand die Show auch stark, nur Jade Cargill vs. Madison Rayne war echt nicht gut.

Trasher77 sagt:

Grad Gesehen: Tolle und starke Show! Danke AEW…die Trios Matches werden sehr sehr geil! Bin gespannt….

Bingo sagt:

Garbage-Wrestling die ganze Show. Billig und dämlich. Keine Ahnung wer sowas braucht. Aber für AEW-Marks scheint es ja zu reichen, wie man hier lesen kann. Dazu der Trios-Titel, bei dem auch jeder weiß, dass Omega und die Bucks ihn gewinnen. Klare 6, das ist einfach Müll.

Sobel sagt:

Jon Moxley: was zeichnet seinen Charakter aus? Er blutet. Sehr geile Definition.
Nee, aber ernsthaft, vom Lesen her wieder eine krasse Show, besonders das Tornado-Tag-Match muss ich mir Mal anschauen. Darüber hinaus bleibt die Menge an Stables verwirrend! 😅
Und Punk vs Moxley als Main Event für All Out ist schon ne echte Hausnummer. Befürchte nur, dass Punk siegen wird, obwohl er es nicht mehr nötig hat, ne Legende ist er so schon. Vielleicht schickt man Mox dann mit dem BCC Richtung Trios…

AtticusCogarOnlyFan sagt:

Danke @Bingo für deinen Beitrag zur Diskussion. Ich hoffe durch meine Reaktion hast du jetzt genug Aufmerksamkeit bekommen.

Ich denke Mal man braucht nicht weiter darauf eingehen

scholli sagt:

Sobel@
Es zeichnet nicht seinen Charakter aus, sondern unterstreicht ihn. Verstehen und lesen sollte man dann schon können. Es geht hier um die Figur die er darstellt und die ist, wie seine Einzugsmusik schon sagt Wild Thing. Steigt Mox in den Ring geht es wild und ohne Kompromisse zur Sache. Er gibt Blut und Schweiß um nicht zu verlieren und seine Gegner müssen ebenfalls bis aufs Blut kämpfen um gegen Mox als Sieger aus den Ring zu gehen. Wer hier, wie gesagt immer noch nicht mitbekommen hat, das es so gewollt ist um die Rolle die Mox spielt zu unterstreichen ,dem ist auch nicht mehr zu helfen. Jede Woche dieses aufregen wegen des Blutes, wenn es manche nicht abkönnen dann ist es besser sie lassen AEW bzw. die Kämpfe von Mox aus und schauen sich stattdessen lieben die Sendung mit der Maus an.

Bingo@
Garbage-Geschwafel, der ganze Beitrag. Keine Ahnung wer das jede Woche immer wieder von dir braucht? Aber für ein Internet-Troll-Mark scheint es ja zum Lebtag dazu zu gehören, wie man hier wöchentlich lesen kann. Dazu weis jeder das der gleiche Beitrag nächste Woche von dir wieder kommt. Klare 6, der ganze Beitrag von dir ist Müll.

The Cleaner sagt:

Show war gut.
Trios Title werden vermutlich die Elite gewinnen und es kommt zur Fehde mit der UE die ja schon langsam beginnt.
Die Thematik mit dem Frauenwrestling kann ich nur zustimmen, also Sehe ja ist seit gefüllt drei Monaten da und kriegt höchstens 5 Minuten Matches und wartet jetzt schon ewig auf ein Titlematch, und Storm hängt irgendwo in der Luft.
Die einzige große Frau bei AEW ist DMD doch da müssen noch mehr folgen, da muss man der WWE ihre Probs geben was sie mit ihren Womens Roster anfangen.
Sonst macht AEW viel richtig!

The Cleaner sagt:

Mit Sehe meinte ich Athena

E-Drone sagt:

@Bingo

Still better than WWE though.

Sigi sagt:

@bingo es geht hier um Wrestling .
Du bist hier falsch, also ab zum Trash Entertainment

Bingo sagt:

@Sigi: Als wenn das Wrestling wäre. Keine Regeln, Gimmick-Matches und niemand sellt irgendwas. Die schlimmsten moves und alle stehe sofort wieder auf, als wenn nichts gewesen wäre. Einfach nur peinlich.

E-drone sagt:

@Bingo

And still way better wrestling than WWE though

Raven1802 sagt:

@Bingo – bei dem Müll den Du von Dir gibst, stellt sich mir die Frage ob Du Dir je eine AEW Show angesehen, beziehungsweise Dich überhaupt mal mit der AEW beschäftigt hast. Denn dann wüsstest Du, dass daa was Du da von Dir gibst, nicht stimmt.

Natürlich können die AEW Wrestlern es den Sport-Entertainment-„Superstars“ gleich machen und wie Reigns einfach mal knapp 10 Minuten hinter dem Komnentatorentisch liegen bleiben, nachdem ihn eine verbotene, nicht wirklich getroffene Clotheline getroffen hat und die Fans dann riefen „Roman ist sleeping“. Oder sollen sie sellen wie der notgeile alte Grabsch-Opa, nach dem Stunner von Austin? Habe noch mehr so lustige Beispiele.

Rock vs. Austin -Oversell
Shawn Michaels vs. Rick Flair -Oversell

Bitte verstehe, dass die AEW Wrestling ist und nicht Dupres Model-Show aus der WWE. In welcher es natürlich keine „Superstars“ gibt, welche nur selten sellen oder wenn nur oversellen. *Reigns, Charlotte, Rousey, usw…..

Edelmann sagt:

@Bingo
Der Unterschied zwischen uns WWE Kritikern und Leuten wie dir ist einfach nur, dass wir frustriert sind über die schlechte Qualität der WWE Shows und eigentlich wollen dass es wieder besser & ansehnlicher wird. Wir beschäftigen uns damit.
Leute wie du sind typische Trolle & Hater. Ihr wollt provozieren und auffallen. Ihr braucht Aufmerksamkeit. Aber bezüglich AEW habt ihr 0 Ahnung und eigentlich auch keinerlei Interesse. Wahrscheinlich habt ihr nicht mal eine Minute davon geschaut.
Würde bei deinem Geschriebenen sogar soweit gehen und sagen, dass selbst an WWE wenig Interesse bei dir weckt. Du brauchst einfach nur eine Plattform und willst mitreden.
Wie Sigi sagte scheint Wrestling nix für dich. Kleiner Tipp: Ninja Warrior, Frauentausch, Bachelor… Vielleicht ist das eher was für dich.

Lobo sagt:

Sehe dasmit Sting genauso wie Braindead, wenn ein Turn kommt, dann eher von Darby.
Zum Blut…ale meinen die beste Zeit der WWE wäre die Attitude Era gewesen, vergessen dabei aber, dass damals auch regelmäßig Blut floss, wenn sie sich jetzt aufregen. Ich brauche es auch nicht in jedem Match, kann aber damit leben und rege mich darüber nicht auf. Passt ja durchaus zu stiffen Matches.

Angela sagt:

Im Opener und im Main Event floss Blut – ehrlich gesagt, ICH brauch das nicht. Aber okay, die Matches waren super.
Und – Mox hat gewonnen und das ist gut so ;o)

Für die AEW-Hater – WWE können evt. auch Kinder schauen, bei AEW würde ich abraten. Davon abgesehen, unter 12jährige würden das bei mir ohnehin nicht anschaun dürfen, nicht in die Halle kommen.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube