AEW „Dynamite #148“ Ergebnisse & Bericht aus Columbus, Ohio, USA vom 03.08.2022 (inkl. Abstimmung und Videos)

04.08.22, von "PBC_BayBay"

Quelle: All Elite Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Loading ... Loading ...

All Elite Wrestling „Dynamite #148“
Ort: Schottenstein Center in Columbus, Ohio, USA
Erstausstrahlung: 03. August 2022
Zuschauer: ca. 5.200

It’s wednesday night and you know what that means! Excalibur, Taz und Tony Schiavone begrüßen uns zu dieser ungewöhnlich normalen Ausgabe von AEW „Dynamite“ aus Columbus, Ohio. Nach der Begrüßung seitens der Kommentatoren ertönt die Musik von „Freshly Squeezed“ Orange Cassidy und das erste Match des Abends kann starten.

1. Match
Singles Match
Jay Lethal (w/ Sonjay Dutt & Satnum Singh) gewann gegen Orange Cassidy via Pinfall nach der Lethal Injection.
Matchzeit: 12:15
– Nach wenigen Minuten kroch Lethal auf allen Vieren zurück auf die Bühne. Singh demonstrierte gegenüber Cassidy seine Körpergröße, was Lethal die Überhand verschaffte. Daraufhin kamen auch die Best Friends auf die Bühne, aber Trent Beretta saß dabei auf Chuck Taylors Schultern, sodass die beiden noch größer waren als der frühere NBA-Star. Diese Demonstration ihrer Größe reichte aus, um die Heels zu vertreiben.
– Cassidy sellte während des Matches eine Beinverletzung, welche einige Aktionen verhinderte. Diese Verletzung führte auch später zum Finish.

Nach dem Match ergreift Sonjay Dutt das Mikrofon und macht sich über Cassidy lustig. Nach einigen lobenden Worten für seinen Schützling kommt er auf Wardlow zu sprechen, der Orange Cassidy bei „Rampage“ vor einem schlimmeren Beatdown bewahrte. Nun rufen sie diesen auch heraus und drohen Cassidy einen weiteren Beatdown an. Daraufhin kommen zunächst die Best Friends und umgehend auch Wardlow zum Ring. Die Heels können diesen rechtzeitig verlassen und fordern ein Titelmatch für Jay Lethal bei „Battle of the Belts III“. Wardlow begrüßt die Fans in der Halle zu „Wardlow’s World“ und sagt, dass er denn Titel jederzeit und überall verteidigen wird. Darauf steht das Aufeinandertreffen wohl fest.

Wir bekommen einen Einspieler, der den FTW-Titelgewinn von Hook beleuchtet.

You know it’s all about the boom! Unter der Musik von Adam Cole betritt die gesamte Undisputed Elite den Ring. Es ist Zeit für eine Geschichte von Adam Cole. Dieser erzählt, dass er noch keine Ringfreigabe bekommen hat, aber er hat nachgedacht, warum sie als Team so gut sind und was sie machen müssen, um ebenjenen Erfolg beizubehalten. Es ist nicht nur ihr Talent, es geht auch um Loyalität. Aus Loyalität ist er wegen der Young Bucks zu AEW gekommen und mit Bobby Fish und Kyle O’Reilly hat er die letzten Jahre erfolgreich zusammengearbeitet. Dies bringt ihn zum Trios-Turnier. Cole spricht zu den Bucks und sagt, dass sie Fish als dritten Partner nehmen müssen, da er und O’Reilly noch nicht antreten können. Diese sind von dem Plan nicht begeistert und reDRagon greift die Gebrüder Jackson an! Nachdem Nick Jackson ein Stuhl um den Hals gelegt wird, ertönt die Musik von „Hangman“ Adam Page und rettet damit die Young Bucks vor einem schlimmen Beatdown. Nach einem längeren Staredown hilft er den Jacksons auf die Beine. Die Musik von Hangman ertönt und er verlässt sichtlich nachdenklich den Ring.

Nun hören wir von Jon Moxley, welcher im Backstagebereich steht. Ihn interessiert es nicht, wer heute gewinnt. Egal, ob Freund oder Feind, er wird seinen Titel nächste Woche verteidigen. Wenn die Ringglocke läutet, verliert er jeglichen Respekt für seinen Gegner und er ist bereit, alles Erdenkliche zu tun, um sein Match zu gewinnen. Wer auch immer sich heute das Titelmatch verdienen wird, er sollte sich gut vorbereiten, denn dies sei kein Spiel.

Wir sehen ein Video von früher am Abend. Tony Schiavone möchte eine Aussage von Christian Cage bekommen, da die Auseinandersetzung zwischen ihm und Jungle Boy in den letzten Wochen eskaliert ist. Kaum angefangen zu reden, fährt Jungle Boy in einem schicken BMW auf sie zu, sodass Christian diesem ausweichen muss. Sein früherer Schützling wird von der Security zurückgehalten, damit kein Brawl entsteht und der Einspieler endet.

2. Match
Tag Team Match
Dr. Britt Baker, D.M.D. & Jamie Hayter (w/ Rebel) gewannen gegen ThunderStorm (Thunder Rosa & Toni Storm) via Pinfall nach einem Lariat von Jamie Hayter an Toni Storm.
Matchzeit: 12:02
– Während des Matches gab es Chants für beide Tag Teams.
– Rebel lenkte einige Male den Referee oder die Faces ab, um ihrem Team einen unfairen Vorteil zu verschaffen.
– Nach den vorherigen Uneinigkeiten der Fans, gab es später im Match gemeinsame „This is awesome!“-Chants.

Das frisch verheiratete Pärchen Sammy Guevara & Tay Conti schicken uns Grüße aus Paris. Nachdem die Grüße immer kitschiger werden, unterbricht Eddie Kingston den Einspieler. Niemand interessiere sich für die Hochzeit. Wenn Guevara wieder zurück ist, erwartet Kingston ihn im Ring. Das Aufeinandertreffen soll im September bei All Out stattfinden.

Bevor Powerhouse Hobbs erscheint, sehen wir die Szenen der letzten Woche. Taz erklärt, dass Team Taz aufgelöst ist und er wünscht allen ehemaligen Mitgliedern viel Erfolg.

3. Match
Singles Match
Powerhouse Hobbs gewann gegen Ren Jones via Pinfall nach einem Lariat.
Matchzeit: 00:53

Unmittelbar nach dem Match hören wir die Musik von Ricky Starks und dieser stürmt in den Ring. Nach einem sehr kurzen Brawl muss Starks einen Spinebuster einstecken und mit einem Staredown endet das Segment.

Jetzt hören wir von Miro. In einem vorher aufgezeichneten Video spricht er über seine Fehde mit dem House of Black. Er weiß nicht mehr, wem er noch trauen kann. Aber alles benötigt seine Zeit und jeder wird sein wahres Gesicht zeigen.

Nach einer Werbeunterbrechung sehen wir ein ebenfalls vorher aufgezeichnetes Video von Darby Allin, während er sich selbst etwas auf die Hand tätowiert. Dieser spricht Brody King an. King behaupte zwar, dass er Allins Aufmerksamkeit und Respekt nicht benötige, aber das sei eine Lüge. Er will Allin ausnutzen, um sich einen Namen zu machen. King soll sich daran erinnern, dass er nach einem Match gefragt habe. Allin zeigt uns, was er sich auf seine Hand tätowiert hat und es steht „The coffin drops on Brody King“ geschrieben. Dieses Aufeinandertreffen wird nächste Woche bei „Quake at the Lake“ stattfinden.

Wir hören die Musik von Jim Ross und dieser begibt sich für die zweite Stunde von „Dynamite“ zu den Kommentatoren.

4. Match
Singles Match
Christian Cage gewann gegen Matt Hardy via Pinfall nach dem Killswitch.
Matchzeit: 11:07
– Nach einiger Zeit im Match, stellte Hardy den Tisch aus der Timekeeper-Area neben den Ring und wollte Cage per Ellbowdrop durch diesen befördern. Cage konnte aber rechtzeitig ausweichen und Hardy landete im Tisch. Dies leitete unmittelbar das Finish ein.

Christian Cage hat aber noch nicht genug und holt zwei Stühle unter dem Ring hervor. Dieser möchte Matt Hardy einen Con-Chair-To verpassen, aber die Musik von Luchasaurus ertönt. Davon ist Cage dermaßen abgelenkt, dass er nicht merkt, wie sich Jungle Boy anschleicht. Cage kann aber einem Stuhlschlag ausweichen und flüchtet durch das Publikum.

Backstage steht Daniel Garcia bei Tony Schiavone und dieser spricht Garcia auf seinen großen Sieg gegen Bryan Danielson aus der letzten Woche gegen an. Er hat den American Dragon zum Abklopfen gebracht und somit ist er der „Dragonslayer“. Er wartet nur auf Danielsons Rückkehr, sodass er den Drachen ein weiteres Mal erlegen kann

Wir sehen einen Einspieler, wie PAC die All Atlantic Championship bei RevPro erneut verteidigen konnte. Daraufhin gab es einen Stardown mit Kip Sabian, welcher sein Gesicht noch immer unter einer Papiertüte versteckt.

Nun steht Ethan Page im Ring. Dieser regt sich darüber auf, dass er ständig übersehen wird und zu wenig TV-Zeit bekommt. Während er am Reden ist, betritt Stokely Hathaway das Seilgeviert. Ethan Page wird während seiner Wutrede zugejubelt, was er aber nicht nachvollziehen kann. Schließlich kaufen die Fans auch nicht sein Merch, wenn es im Shop verkauft wird, stattdessen kaufen sie nur Shirts von Orange Cassidy und CM Punk. Erst jetzt bemerkt er, dass Hathaway im Ring steht und überreicht ihm sein Mikrofon. Dieser spricht aber nicht da rein, sondern flüstert Page einige Worte ins Ohr und überreicht ihm seine Visitenkarte. Gemeinsam verlassen sie den Ring.

Indessen stehen 2point0 und Anna Jay für ein Interview bei Tony Schiavone parat. Sie freuen sich darauf, dass Jericho nächste Woche zum zweiten Mal AEW World Champion wird. Auf den Einwand Schiavones, dass dieser zunächst heute noch Wheeler Yuta schlagen muss, steigt bei Angelo Parker sichtlich Empörung auf, denn die JAS wird Woche für Woche besser. Ganz besonders durch ihren jüngsten Neuzugang, Anna Jay. Diese ist die sexyste und toughste Frau im Roster und wird jeden bis zur Bewusstlosigkeit choken. Tony Schiavone, den Kameramann und dessen Assistenten. Gesagt, getan, Anna Jay setzt ihren Choke beim Letztgenannten an und in diesem Chaos endet das Interview.

5. Match
Dumpster Match
The Acclaimed (Max Caster & Anthony Bowens) gewannen gegen The Gunn Club (Austin Gunn & Colten Gunn) via Stipulation.
Matchzeit: 08:05
– Kurze Auffrischung in der Regelkunde: Dieses Match ist gewonnen, wenn beide Teammitglieder in einem Müllcontainer landen und dieser geschlossen wird.
– Noch vor dem Rap von Caster griffen The Acclaimed die Ass Boys samt Vater mit Mülltonnen an und der Rap startete danach.
– Eine Line im Rap lautete: „there are no filters, this is not instagram. We gonna make the Ass Boys retire, like Vince McMahon.“
– Der Gunn Club griff The Acclaimed auch noch an, bevor das Match begann.
– Nach einer Minute lagen The Acclaimed bereits im Container, aber die Gebrüder Gunn konnten den Deckel nicht schließen.
– Auch während des Matches wurden einige Mülltonnen eingesetzt und Austin Gunn wurde vom Eingangstunnel in den Container geworfen. Von ebenjenem Eingangstunnel gab es den Mic Drop gegen Colten Gunn durch einen Tisch. Dies führte zum Finish.

Nach dem Match wurde der Container samt Ass Boys von der Rampe geworfen und The Acclaimed feiern ihren Sieg.

Diesen Freitag bei „Rampage“ wird Jon Moxley in einem AEW Interim World Championship Eliminator Match auf Mance Warner treffen. Außerdem sehen wir das Debüt von Madison Rayne sowie einen Streetfight zwischen Swerve in our Glory (Keith Lee & Swerve Strickland) und Tony Nese & Josh Woods. Dazu wird diesen Samstag „Battle of the Belts III“ stattfinden. Dabei wird Claudio Castagnoli seinen ROH World Title gegen Konosuke Takeshita aufs Spiel setzen. Dazu sehen wir einen kleinen Einspieler. Takeshita war schon einige Male Champion in Japan, aber Castagnoli wird dies zu verhindern wissen. Des Weiteren wird Thunder Rosa ihren AEW Women’s Title gegen Jamie Hayter und Wardlow seinen TNT Title gegen Jay Lethal verteidigen. Nächste Woche Mittwoch wird „Dynamite: Quake at the Lake“ stattfinden, mit einem Coffin Match zwischen Brody King und Darby Allin. Dazu gibt es ein Tornado Tag Team Match zwischen den Lucha Brothers (Penta Oscuro & Rey Fénix) und Andrade El Idolo & Rush sowie eine Open Challenge um den TBS Title von Jade Cargill. Zu guter Letzt wird es das Titelmatch zwischen Jon Moxley und dem Sieger des heutigen Main Events geben.

6. Match
Singles Match – Sieger tritt bei „Dynamite: Quake by the Lake“ um den AEW World Title an
Chris Jericho (w/ Angelo Parker & Matt Menard) gewann gegen Wheeler Yuta (w/Claudio Castagnoli) via Submission im Liontamer.
Matchzeit: 12:35
– William Regal war Teil des Kommentatorenteams.
– Nach weniger als zwei Minuten wurden 2point0 vom Ring verbannt. Castagnoli verließ den Ring daraufhin freiwillig.
– Als Yuta die Oberhand im Match hatte, gab es einen Low Blow von Jericho. Dies leitete das Ende ein.

Auch nach seinem Sieg möchte Jericho den Griff nicht lösen. Daraufhin ertönt aber die Musik von Moxley und dieser kommt durch die Zuschauer in Richtung des Rings. Jericho greift sich ein Mikrofon und verkündet, dass Moxley den Dämonen geweckt habe. Nächste Woche wird er The Lionheart bekommen. Mit dieser Ansage endet „AEW Dynamite“ in dieser Woche.

Diskutiert hier mit vielen weiteren Fans über die Ergebnisse! Klick!




24 Antworten auf „AEW „Dynamite #148“ Ergebnisse & Bericht aus Columbus, Ohio, USA vom 03.08.2022 (inkl. Abstimmung und Videos)“

Genetic Jackhammer sagt:

Die Card gab gar nicht so viel her, dachte ich vorher aber die Show war richtig stark, die zwei Stunden gingen schon fast zu schnell rum.
Max Caster mit seiner Line natürlich pures Gold, man muss den Kerl einfach lieben: “No filter I ain’t Instagram, we make The Ass Boys retire like Vince McMahon.”

Edelmann sagt:

So muss eine Weekly gehen. Richtig stark was mit einer 2 meinerseits ausgezeichnet wird.

Arne sagt:

Nachdem die letzten Wochen hauptsächlich WWE, Triple H & McMahons Abschied die Wrestlingnews bestimmte hat Tony Khan gestern eindrucksvoll bewiesen wer die qualitative Nr. 1 ist.
Verdammt gute Show.
Habe kaum was zu meckern. Selbst Dinge wie das Jobbermatch von Hobbs oder das Dumpster-Match machte alles Sinn und wurden gut umgesetzt.
Eine 2 mit fettem + dahinter.

Schollenator sagt:

Warum macht man das Match von Mance Warner gegen Mox nicht bei Battle of the Belts?

Schollenator sagt:

Mance Warner vs Mox hätte man besser bei Battle of the Belts machen können

Sigi sagt:

Gerade gesehen . War eine qualitativ gute Weekly , wie man sie kaum besser machen kann!

Eine Line im Rap lautete: „there are no filters, this is not instagram. We gonna make the Ass Boys retire, like Vince McMahon.“

😂😂😂😂!

Mal sehen wann die Ersten darüber wieder meckern😂

meikfranz sagt:

Hab’s gesehen, spricht mich nicht wirklich an.
Aber so verschieden sind nun mal Geschmäcker

Nacho Man sagt:

Gesehen und muss sagen das war mal ne Bockstarke Weekly.
Überhaupt merkt man das es die letzten beiden Wochen steil bergauf geht imo.
Einziges Manko sind die Tag Champs die sich in einer starken division mit neese und seinem Anhängsel rumärgern müssen

Klartext sagt:

44x die Note 6?
Neid ist wohl tatsächlich die höchste Form der Anerkennung.
Wie dem auch sei, Dynamite war richtig klasse diese Woche.
Jericho absolut der G.O.A.T. aktuell. Schade, dass er wohl das Titelmatch verlieren wird. Würde ihn fast lieber als Interims Champion sehen. The Acclaimed sowas von over. Sehe beide als zukünftige Tag Team Champions.
Durchweg die richtigen Sieger, kein Füllmaterial und selbst Powerhouse Hobbs‘ Match in dieser Länge war notwendig.
Hat mir alles gefallen. Eigentlich muss man hier fast schon eine 1 geben wenn man Wrestling mag.

Happy_Pain sagt:

Das Damen Tag Match habe ich gesehen wegen Thunder Rosa und Jamie Hayter. Das hat mir sehr gut gefallen.

Den Rest hab ich mir nicht angeguckt. Hat mich wie die Vorwochen leider nicht wirklich interessiert.

Masch sagt:

@Klartext

Nicht ein einziger hat die Show gesehen. Und das sind auch keine 66 Leute, sondern vermutlich eine handvoll Kiddies, die glauben WWE biete ein gutes Wrestling-Produkt, und die zumindest geistig nicht über das 12. Lebensjahr hinweg sind und seeehr viel Langeweile und absolut kein Leben haben. Also kurz: Gestalten, deren Meinung überhaupt keine Rolle spielt. 😀

loud_croud sagt:

Das Bewertungs System hier ist eh Schrott. Oft werden schon Noten gewertet sobald man die Seite aufruft…
Und @Masch: Lustig ist nur das viele Leute jede Woche 2x genau das gleiche machen…

Nacho Man sagt:

Ganz ehrlich ich verstehe das gedisse hier garnicht.
Jeder schaut das was ihm gefällt. Ich glaube zum Beispiel das hinter derzeit viel richtig macht mit den drei neuen Damen und auch mit dem push von champa. Trotzdem schaue ich mir dynimite lieber an weil es mehr wrestling ist aber jedem das seine.

Fallguy sagt:

Gute Solide Show,
aber was mir hier auf den Zeiger geht ist das ständige Gemecker gegen WWE, man kann von denen halten was man will aber ohne WWE gäbe es heute wohl keine AEW und mit HHH an der Spitze erwarte ich da einiges in der Zukunft … im besten Fall mit AEW und WWE 2 großartige Ligen, die sich gegenseitig anspornen und noch besser machen

Pansen sagt:

Tatsächlich wurde bei RAW auch von den üblichen Kritikern auch anerkannt, dass dort anscheinend langsam die lang ersehnte Wende stattfindet.
Ich pers. finde dass das auch dem Wrestling allgemein nur gut tun kann, egal welche Liga.
Aber wie man immer wieder sieht, gibt es in beiden Fanlagern immer noch recht einfach gestrickte Leute.

Worthless sagt:

Mance Warner vs Moxley brauch ich nicht. Keine Ahnung was das werden soll, aber Wrestling sollte man da nicht erwarten. Dafür kommt das Match einfach etliche Jahre zu spät…nicht, dass Mance Warner früher ein besserer „Wrestler“ gewesen wäre. Aber sowohl Mance als auch Moxley haben einfach ihre beste Zeit hinter sich.

Edelmann sagt:

Auch wenn ich ein Talent dafür habe, möchte ich nicht provozieren und polarisieren. Aber ich sehe es so, dass diese extrem viel verteilten Sechsen wirklich von einer Hand voll minderbemittelten WWE Fanboys sind die sich bisher keine einzige Minute mit AEW beschäftigt haben.
Andersrum bei WWE Shows war es doch in der Vergangenheit so, dass meist aus Unzufriedenheit und Frust über das Programm eine Sechs gegeben wurde egal ob von mir oder anderen. Und ja, weder AEW noch WWE Shows sind aktuell so schlecht. Auch ich muss zugeben, dass Hunter etwas Aufschwung rein brachte.
Diese Benotung heute hier hat nix mit AEW oder WWE zu tun sondern zeigt einfach nur dass im Gegensatz zu den Dinosauriern Dummheit nie ausstirbt.

De2thep sagt:

Freut euch doch das es AEW und WWE gibt…alle Wrestler in einer Liga wäre eh nicht möglich..

Und sollte HHH wirklich ohne VKM im Hintergrund freie Hand haben, könnte es doch für uns Fans super sein.

Zur Show:
Jericho soll Titel gewinnen, er hat mehr am Mic und als Champ zu bieten…

Wardlow…

MJF fehlt bzw hoffe ich er ist wirklich weg.Und taucht bei WWE auf…
Eine Fehde jetzt gg Khan oder AEW ist nicht mehr interessant finde ich.

Ansonsten AEW Top, WWE hoffentlich weiter auf dem Rückweg dorthin

Maximus sagt:

Ich bin auch Pro WWE und gucke keine AEW ,deshalb werde ich AEW nie bewerten….umso armseliger finde ich die Tatsache,dass man als Fan der anderen Promotion hier nur aus Provokation die Note 6 gleich
44 Mal gibt ,denn 6 ist Arbeitsverweigerung und dies war es sicher nicht ,daß war SMACKDOWN vor
3 Wochen.
Umgekehrt sonst natürlich auch….

Das ist eine Ausnahme,dass ich unter AEW Artikel einen Bericht schreibe,aber das musste einfach sein ,weil das Verhalten alles andere als erwachsen ist.

AtticusCogarOnlyFan sagt:

Und wieder ein „Das hat er nicht gesagt“ Moment von Max Caster. Mega geiler Dude 😂😂😂
Die ganze Show war gut, Max aber mein absolutes Highlight

Masch sagt:

Wie auch letzte Woche eine richtig gute Show.

Sockenmaul sagt:

Kann mir jemand den genauen Grund des Turns von UE erklären? Nur weil die Bucks mit Hangman sprechen wollten? 😅 ansonsten gute Show, saubere 2 von mir. Aber mir fehlt MJF.. zumindest mal ein paar Infos dazu.

Wolfpac sagt:

Was für eine starke Dynamite Ausgabe.

Opener war sehr gut und Lethal als Sieger vollkommen richtig, Cassidy ist immer over und Jay musste vor dem Match gegen Wardlow gestärkt werden.

Hoffe auf die baldige Rückkehr von Omaga, den würde ich noch lieber mit den Bucks sehen, als Page.

Dann ein Hammer Damen Tag Match, mit this is awesome chants!

Christian gegen Hardy war hart geführt und für einen wahren Wresrling Fan natürlich nostalgisch.

Die Vince line natürlich unfassbar geil!

Der Wizard momentan so heiss wie nichts anderes und zum Glück gegen Mox nächste Woche. Würde mich freuen, wenn er den Titel holt.

Die card für nächste Woche, könnte auch eine ppv card sein. Zumindest die 3 angekündigten Matches. Irre, was AEW seinen Fans regelmäßig for free bietet, ich kann es nur immer wieder sagen….

Note 1 für Dynamite, denn es gab eigentlich nichts, was da nicht hingehörte.

Ach ja… da sich letzte Woche einige über den Trios Titel aufgeregt hatten, mit der Begründung es gibt zu viele Titel bei AEW….

Es ist der 5. Männertitel, was absolut nicht zu viel ist, bei WWE gibt und gab es immer mehr, und auch bei der WCW waren es früher nicht weniger…

Dennis L- sagt:

@Sockenmaul.
Es war doch schon immer eine brüchige Freundschaft. In der Vergangenheit haben die Bucks Cole aus dem Bullet Club gekickt. Seit AEW Ankunft konnte Cole sich nicht zwischen den Bucks und RedDragon entscheiden und war hin und her gerissen. Auch gab es immer Reibereien zwischen den Bucks und RedDragon. Der Turn war mehr als vorhersebar.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/