Viel Optimismus unter den WWE-Talenten nach der Übernahme durch Triple H: Mehr Freiheiten, frische Paarungen, mehr Zeit für die Frauen und Chancen für bisher unter Wert verkaufte Talente – Drei Matches für die nächste NXT-Ausgabe bestätigt

03.08.22, von Jens "JME" Meyer

Quelle: wwe.com

– Die aktuelle Ausgabe von „Monday Night RAW“ soll unter den Talenten viel Optimismus ausgelöst haben. Bereits im Laufe des Montags hieß es innerhalb der Company, dass die Show ein Statement der neuen Führung um Paul „Triple H“ Levesque und Stephanie McMahon sein würde. Frische Paarungen, mehr Wrestling, mehr Zeit für die Frauen und bisher unter Wert verkaufte Talente wie z.B. Ciampa und Mustafa Ali – dies alles sorgte dann im Lockerroom für gute Stimmung. Eine weitere große Änderung, welche sich sofort bemerkbar gemacht haben soll, war die größere Freiheit. Sowohl bei den Promos als auch bei den Matches erhalten die Talente nun mehr Freiheiten. So ist es nun erlaubt, bei den Promos auch zu improvisieren und beispielsweise das Match zwischen Sheamus und Drew McIntyre bei der letzten „Friday Night Smackdown“-Ausgabe war zu einem großen Teil im Ring „gecallt“. Selbst Wrestler:innen, die selbst gar nicht bei der Show auftraten, sollen begeistert gewesen sein. Mehrere Talente aus verschiedenen Rostern gaben gegenüber Fightful an, dass der Optimismus nach der Übernahme durch Triple H sehr groß ist. Auch die Rückkehr von Dakota Kai wird als gutes Zeichen für die Zukunft wahrgenommen. Zwei Top-Talente sollen ihre Begeisterung darüber zum Ausdruck gebracht haben, dass sie nun nicht mehr jede Woche gegen dieselben Gegner:innen in den Ring steigen müssen. Es soll im Lockerroom fast niemanden geben, der aufgrund von Vince McMahons Rückzug in irgendeiner Form besorgt ist, was wohl durchaus Bände spricht.

– Für die NXT-Ausgabe in der kommenden Woche wurden bisher drei Matches bestätigt. So wird es zu Zoey Stark vs. Cora Jade, Nikkita Lyons vs. Kiana James, sowie zu einem Rounds Match zwischen Wes Lee und Trick Williams kommen. Darüber hinaus wurde ein Segment mit Tony D’Angelo und Santos Escobar bestätigt.

World Wrestling Entertainment NXT 2.0 #46
Ort: WWE Performance Center in Orlando, Florida, Vereinigte Staaten
Erstausstrahlung: 09. August 2022

Singles Match
Zoey Stark vs. Cora Jade

Rounds Match
Wes Lee vs. Trick Williams

Singles Match
Nikkita Lyons vs. Kiana James

Ebenfalls für die Show angekündigt:
* Ein Segment mit Tony D’Angelo und Santos Escobar.

Quelle: Fightful Select, PWInsider

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




21 Antworten auf „Viel Optimismus unter den WWE-Talenten nach der Übernahme durch Triple H: Mehr Freiheiten, frische Paarungen, mehr Zeit für die Frauen und Chancen für bisher unter Wert verkaufte Talente – Drei Matches für die nächste NXT-Ausgabe bestätigt“

Arne sagt:

Da sieht man mal wie sehr der Fisch am Kopf gestunken hat.
Diese Company war am Boden. Das liest sich so als war es eine Qual für den Großteil des Rosters unter McMahon zu arbeiten. Diktatur at his best.
Natürlich ist bei weitem noch nicht alles perfekt und das Programm ist trotz Aufschwung noch stark verbesserungswürdig. Aber der Weg geht in die richtige Richtung.
Um es mal wie in der Schule zu sagen: man hat sich von 6 und dem Sitzenbleiben auf eine 4,5 verbessert und ist davor in die nächste Klasse versetzt zu werden. Blöder Vergleich aber so empfinde ich persönlich.

Uli sagt:

Dieses Gendern ist einfach nur zum Kotzen und hat mit Sprache nichts zu tun.

Jon08 sagt:

Hervorragend kann ich zu Triple H nur sagen!

Ingo sagt:

@Uli

Tja, hat auch nichts mit der Sprache zu tun lieber Uli. Sondern mit Respekt. 😉

Zu den News:
Glaube das ist wie fetter Ballast der für viele Talente abgefallen ist.
Im Roster herrscht Aufbruchstimmung.

Sobel sagt:

Ich bin Mal gespannt, wie, bzw ob sich das Ganze auch auf die AEW auswirken wird. In letzter Zeit war die WWE ja nur auf dem Papier eine Konkurrenz, vom Produkt her nicht wirklich.
Naja, ordentlicher Konkurrenzkampf kann im Endeffekt nur gut für die Zuschauer sein, da alle ihr Bestes geben müssen!

RawIsJericho sagt:

Ehrlich gesagt frage ich mich wo dieser Optimismus herkommt. Nur weil einer offiziell abgetreten is wird der doch sein Lebenswerk nich komplett in andere Hände legen

RawIsJericho sagt:

Ich muss ja sagen als Kind der 80er/90er war ich erschrocken was aus der WWE geworden is. Kaum noch coole Gimmicks,miese Storylines..und ein überfluss an PPVs dass nichts mehr irgend eine Bedeutung hat. Dazu dann diese immer wieder aufgewärmten Matches mit den selben Paarungen wieder und wieder und wieder..kein Wunder dass es da krieselt. Das ganze bräuchte mal ne Runderneuerung aber ich bezweifle dass ein Triple H ,außer mal anderen die Chance zu geben,da groß was dran ändern wird.

Was haben wir damals bestimmten PPVs entgegen gefiebert aber jetzt is man so übersättigt weil jeden Monat irgendwas is,dass ich für meinen Teil gar keine Lust mehr hab mir das zu geben. Dachte nach Jahren ich schau mal wieder rein aber was ich da sehe gefällt mir so gar nich

Gigi84 sagt:

Immer diese damals war alles besser laier..

Warum war damals alles besser?

Weil nix gespoilert wurde oder nicht leicht Zugang zum Internet hatte falls es welches gab.

Da gab es monatlich die Zeitschrift und das war es.

Ich finde das Internet hat mehr oder weniger das Wrestling kaputt gemacht.

True sagt:

@Ingo

Den „Respekt“ hat 1000 Jahre vorher auch keinen interessiert.
Und glaub mir, viele Frauen sind sogar genervt von diesem Gendern und finden das sogar besser, wenns ausbleibt.

mynameismud sagt:

Das Gute an „mehr Zeit für die Frauen“ ist ja, dass man schneller im relive mit RAW/SD fertig ist. Einfach „vorspulen“ und gut ist…

Sorry, ich kann damit einfach nichts anfangen. Aber wenn sie meinen, dann sollen sie damit die Show voll packen.

samjj sagt:

Ingo@
Wieso hat etwas, was die meisten Frauen nicht mal selbst wirklich interessiert mit Respekt zu tun?
Nur weil uns das von den Politikern und Weltverbesserer vorgegaukelt wird?
Ich kann auch Frauen und andere Sexuelle Neigungen akzeptieren ohne das es mir jeden Tag willkürlich und mit erhobenen Finger unter die Nase gerieben wird.
An diesen Gender Thema sieht man wunderbar was für Langeweile die Oberen haben, es gibt Dinge die wichtiger sind als das, aber lieber wird sich an so ein Blödsinn abgearbeitet.
Diese Political Correctness scheiße geht einen nur noch tierisch auf den Sack.
Sagt nicht mehr Negerküsse das ist Rassistisch.
Sagt nicht mehr Zigeunersoße das ist beleidigend.
Demnächst kommt dann der Wiener und will nicht mehr das, dass Wiener Würstchen Wiener Würstchen heißt oder der Hamburger beschwert sich, weil er sich durch den Namen Hamburger oder Hamburger Schnitzel beleidigt fühlt. Das ist solch ein Hirnverbrannter Müll den niemand wirklich interessiert, außer unsere Oberen da sie anscheint zuviel Zeit haben um über so einen Mist zu diskutieren, anstatt sich endlich mal mit den Sachen zu beschäftigen die wirklich wichtig sind.
Meinetwegen können die noch 100 von diesen Political Correctness Bestimmungen raushauen.
Ich lasse mir trotzdem nicht verbieten Zigeunersoße oder Negerkuss zu sagen, genauso wenig mache ich bei diesen Gender Mist mit. Ich bin alt genug und weis wie man sich zu verhalten hat und brauche bestimmt keine Politiker die mir vorschreiben bzw. diktieren was richtiges verhalten ist.
Die sollen erstmal anfangen sich um die Sachen zu kümmern die angebracht sind in der jetzigen Zeit und wenn sie des endlich mal gemacht haben können die sich so einen Blödsinn zuwenden.

Lobo sagt:

@True…dir ist schon klar, dass es nur deshalb keinen interessiert hatte, weil Frauen fast keine Rechte hatten! Selbst das Wahlrecht ist noch relativ jung. Das Ganze wurde speziell von der katholischen Kirche gefördert und sogar heute noch unterstützt.
Ich selbst bin ein Mann, aber stell dir nur mal vor, du wärst anstatt als ein Mann, als eine Frau geboren worden und dürftest dich nicht gegen irgendeine Unterdrückung wehren.
@Gigi…früher war einiges besser, aber bei weitem nicht alles. Ich bin nicht der Meinung, dass das Internet schuld daran ist, sondern eher eine Übersättigung mit Shows und PVPs speziell beim Marktführer. Diese hatten früher vier pVPs pro Jahr und eine richtige wöchentliche Show (Superstars mal nicht mitgerechnet, ebenso wie heute Main Event). Da konnte man tatsächlich noch hinführen. Heute hat WWE drei große wöchentliche Shows und so gut wie jeden Monat einen PLE…in meinen Augen einfach zu viel..

Johann Eisenseite sagt:

@Gigi84 du sprichst mir aus der Seele. Ich habe erst sehr spät mit WWE angefangen und zwar im November 2006. Da war ich in der 6. Klasse und man hat sich auf jede Folge Smackdown auf DSF oder später Sport 1 gefreut weil man nicht vorher schon die neusten News oder Gerüchte gelesen hat.

Ich muss auch für mich sagen das ich seit einem Jahr social Media den Rücken gekehrt habe und mab lebt ohne diesen ganzen Müll ruhiger. Mein Social Media ist Wrestling-infos.de 😀

Aber zurück zum Thema: Ich habe den summerslam und diese Woche Raw gesehen OHNE vorher irgendwelche Berichte hier zu lesen und so macht es einfach wieder mehr Spaß. Einfach mal schauen und nicht denken „ach jetzt kommt der Müll den die anderen auf W-i in grund und Boden argumentiert haben.“

Man kann ja gerne alles kritisieren aber man sollte dann so fair sein und sich vorher wenigstens selbst ein Bild machen 🙂

RawIsJericho sagt:

@gigi84 Hast du meinen Kommentar überhaupt verstanden? Ich habe mit keinem Wort irgendwas gesagt dass man heute zuviel erfährt..ich habe die schiere Masse an PPVs kritisiert die durch diese hohe Anzahl an Wert verlieren was früher eben nicht so war..sry und das is nunmal so. Auch gab es früher nicht vier mal das selbe Match an viier aufeinander folgenden PPVs..das is sowas von einfallslos und öde und ja diesbzgl war es früher nunmal besser. Auch wurden Storylines viel besser aufgebaut und es wurde sich Zeit genommen. Heute is das nur noch Massenabfertigung und ich kann die grottigen Ratings vollends verstehen. Dass muss man sich mal gaben,,in einem Land mit über 280 Mio Einwohnern schauen das unter der Woche vieleicht wieviel,,1-2 Mio? Da hat unsere zweite Liga im Fussball bei wesentlich weniger Einwohnern mher ZUschauer

Worthless sagt:

Spätestens dann, wenn man ausländische Wörter wie zB „Wrestler“ gendert, stellt man die Unsinnigkeit des Genders bloß. Mit Respekt hat das rein gar nichts zu tun. Sondern mit fehlgeleitetem Helferkomplex, von dem Personen grundsätzlich betroffen sind, wenn sie davon überzeugt sind helfen zu müssen selbst wenn meine Hilfe nötig ist.

Personen die glauben sie müssten vor allem kampfporterprobte Frauem schützen sind übrigens die lustigsten. 🙂

Worthless sagt:

*…meine… = keine

Worthless sagt:

Im übrigens lautet das korrekte gendern des Wortes „Wrestler“ entweder weiblicher Wrestler oder männlicher Wrestler, denn es heisst schließlich auf englisch ebenfalls female wrestler und male wrestler, wenn es explizit hervor gehoben werden soll und man (warum auch immer) die geschlechtslose Bezeichnung „Wrestler“ nicht benutzen will.

Michhier sagt:

Wie man sich über so ein Thema aufregen kann? Gibt’s ne Strafe wenn man es macht? Nö.
Gibt’s ne Strafe wenn man es auslässt? Auch nicht.
Einfach ignorieren was ein stört.

Arne sagt:

Bald heißt es auch nicht mehr nur WER wegen dem ER sondern es gibt auch eine weibliche Version mit WSIE wegen dem SIE

Mickey sagt:

Gendern? Einmal habe ich auf einer Filmseite „Dämoninnen und Geisterinnen“ gelesen.
Da wurde mir klar, dass die allermeisten die da jetzt so fröhlich am gendern sind, überhaupt gar keine klare Ahnung haben was sie da eigentlich von sich geben.

Schollenator sagt:

Hunter macht einfach RAW/Smackdown zum alten NXT ^^

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/