Tony Khan über die Entwicklungen bei WWE – Wie lange stehen Adam Cole & Malakai Black bei AEW unter Vertrag? – Jake Hager kehrt in den MMA Ring zurück – Update zu Jonathan Gresham

29.07.22, von Julian "ZackAttack" Bauer

© lev radin / Shutterstock.com / AEW

– Jonathan Gresham ist laut Informationen von Fightful Select nach seiner angefragten Kündigung kein weiterer Bestandteil der Planungen für AEW und ROH. Bekanntlich gab es vor dem „Death Before Dishonor“-PPV eine hitzige Diskussion zwischen Gresham und Tony Khan, in welcher sich Gresham über die schlechte Kommunikation beschwerte. Auch die kreative Ausrichtung seines Charakters missfiel ihm, den erfolgten Heelturn lehnte er nach Insiderinfos ab. Innerhalb von AEW zeigte man sich mit dem Verlauf des ROH World Title Matches gegen Claudio Castagnoli allerdings zufrieden und lobte intern auch die Professionalität von Gresham während des Kampfes. Daher sollen die Brücken zwischen ihm und der Company nicht abgerissen worden sein, seine Entlassung aus dem Vertrag ist bisher auch noch nicht offiziell. Dennoch scheint eine Zukunft bei AEW/ROH derzeit eher unwahrscheinlich. Gemäß Fightful hatten vor seiner Unterschrift unter den AEW/ROH Vertrag mindestens dreiCompanys Interesse an Gresham angemeldet und würden ihn wohl gerne auch jetzt wieder booken oder unter Vertrag nehmen. Gresham selber sagte zuletzt jedoch, dass er sich nach diesem Monat erst einmal aus dem Pro-Wrestling zurückziehen wird. Daran glauben aber die wenigsten seiner Kollegen, dafür liebe er das Wrestling zu sehr, wird hinter vorgehaltener Hand behauptet. Unterdessen bleibt die Frage, ob es einen direkten Zusammenhang zwischen den Abgängen von Tully Blanchard und Gresham gibt. Dazu gibt es allerdings keinerlei Informationen, sodass man derzeit davon ausgehen sollte, dass die beiden Personalien unabhängig voneinander andere Pläne für die Zukunft haben.

– Jake Hager wird bald wieder in den MMA Ring steigen. Der bisher noch ungeschlagene Hager wird dabei in den kommenden Monaten mindestens einen Kampf für Bellator bestreiten, laut eigener Aussage ist derzeit ein Fight für Oktober geplant, eventuell auch ein weiterer im Dezember. Offiziell wurde dies zwar noch nicht bestätigt, aber die Informationen stammen von Hager persönlich, sodass auch damit zu rechnen ist. Passend dazu hat Bellator ein Event am 29. Oktober in Mailand, Italien angekündigt. Hagers Statistik bei Bellator beträgt aktuell 3-0-1.

– AEW- und ROH-Präsident Tony Khan war schon in der Vergangenheit nicht scheu, wenn es darum ging, seine Meinung in den sozialen Medien zu vertreten. Und so ließ er es sich auch nicht nehmen, die aktuellen Veränderungen bei WWE zu kommentieren. Im „Busted Open Radio“ sagte Khan am Mittwoch, dass er den Wandel bei WWE als etwas sehr Positives für die Fans sehe. Gleichzeitig zeigte er sich aber überrascht darüber, dass viele nun glauben würden, dass sich die „Landkarte“ dadurch wie von Zauberhand verändern würde. Auch ging er auf Berichte ein, laut denen nun möglicherweise viele Wrestler:innen wieder zu WWE zurückkehren könnten, nachdem sie in den letzten Jahren den Marktführer Richtung AEW verlassen hatten. Dies verwies er ins Reich der Fabeln, denn die meisten Talente habe er mit langfristigen 5-Jahresverträgen an seine Company gebunden. Nur weil der CEO oder Chairman bei WWE ein anderer ist, ändere sich daran nichts. In diesem Zusammenhang bestätigte er auch, dass Adam Cole einen Vertrag bis 2027 besitzt und auch Malakai Black noch nahezu fünf Jahre an AEW gebunden ist. Insbesondere Cole war in den vergangenen Tagen auch Zentrum von Gerüchten, denn ein namentlich nicht genannter AEW-Star soll gegenüber Fightful gesagt haben, dass er unter Triple H an der Spitze seinen Vertrag vermutlich verlängert hätte, bevor er sich AEW anschloss. Gleichzeitig gab dieser unbekannte Wrestler aber auch an, die Entscheidung keinesfalls zu bereuen. Ungeachtet dessen spekulieren natürlich dennoch einige Leute mit kürzerer Vertragslaufzeit darauf, dass sich durch den Wechsel an der WWE-Spitze wieder eine echte Alternative auftut. Und sei es vielleicht auch nur, um die eigene Verhandlungsposition zu stärken.

Quelle: Fightful, Busted Open Radio

Diskutiert auch in unserem Forum mit anderen Wrestlingfans über diese News! Klick!




17 Antworten auf „Tony Khan über die Entwicklungen bei WWE – Wie lange stehen Adam Cole & Malakai Black bei AEW unter Vertrag? – Jake Hager kehrt in den MMA Ring zurück – Update zu Jonathan Gresham“

Jon08 sagt:

Ich weiß auch nicht, wer ernsthaft erwartet, dass sich wie von Zauberhand alles ändert. Es wird sich vieles verbessern unter dem neuen Team mit Stephanie, Hunter und Co. und ich finde kleine Nuancen waren bei RAW und SD schon erkennbar. Aber sie werden das Rad jetzt nicht neu erfinden.

Ich weiß auch nicht, warum viele wollen, dass es ab „Stunde 0“ bereits zu Verbesserungen kommen soll. Wenn ich einige lese, die bei SD und RAW schreiben, von wegen: „Wo ist denn nun die heiß ersehnte Verbesserung“ und „nichts hat sich verbessert“, dann frage ich mich, wie realistisch die Leute diesen Umbruch wirklich sehen oder ob die nicht nur im Reich der Fabeln leben.

Na ja, was Cole und Co. betrifft, können Trasher und ich in 5 Jahren ja nochmal wetten. Ich prophezeihe mal, dass meine Gewinnchancen bei der aktuellen WWE Spitze dann weitaus besser dastehen als unter Vinnie.

Rikibu sagt:

Nanu? Gresham hat den Heel Turn abgelehnt? Warum hat er sich Tully Enterprises angeschlossen und damit den Heelturn faktisch visualisiert? Das passt doch nich zusammen.

Sigi sagt:

😂😂😂😂😂

DDP81 sagt:

@Rikibu naja vllt angelehnt in Sinne von, dann haue ich halt ab. Professionel beendet halt.

scholli sagt:

Jon08@
Ich gebe dir vollkommen recht.
Wenn man mal zurück denkt, als es ab Mitte der 90er immer schlechter für WWE ausgesehen hat, kann man schon erahnen wie lange sowas dauern kann. Bis damals die Früchte der Arbeit geerntet werden konnten sind ca. 2 Jahre ins Land gegangen. Aufbau neuer Stars, Entwicklung in sich stimmiger Fehden und das abschneiden alter Zöpfe nimmt einige Zeit in Anspruch und wer hier nach einer Woche denkt, das er jetzt Attitude Era 2.0 zusehen bekommt sollte sich mal überlegen ob er beim Wrestling als Hobby richtig ist, oder einfach zu ungeduldig ist.
Jedenfalls kann man sagen das wir seit mal wieder eine spannende Zeit vor uns haben, das ist doch genau das was alle hier seit Monaten wollten. Ich lasse mich gerne darauf ein und bin gespannt wie es mit WWE weiter geht und ob sie es schaffen das Ruder rum zu reißen. Bin aber auch so geduldig ihnen dafür Zeit zu geben.

Edelmann sagt:

Sollte es wirklich so eintreffen wie erhofft und die WWE erlebt einen positiven Trend werden irgendwann natürlich Ex-WWler und Jetzt-AEWler wieder zurück zum Marktführer gehen. Logische Konsequenz.
Sollte das Programm und der Umgang mit den eigenen Angestellten bei WWE weiterhin schlecht bleiben wirds natürlich nix.

Sobel sagt:

Ich wiederhole mich: wer erwartet, dass nach Vince‘ Abgang SOFORT massive Veränderungen im Programm auftreten, ist schief gewickelt. Seien wir fair, geben wir dem ganzen Zeit. Warten wir Mal die SuSe ab.
Darüber hinaus: warum sollten Ex-WWEler überhaupt irgendwann von AEW zurückkehren? Wenn sie sich dort wohl fühlen…? Diese Talente hat Vince dann halt für seine ehemalige Company verspielt! Wenn sie doch zurück kommen, umso besser, würde ich aber nicht mit rechnen, wo Fusselbirne Tony doch anscheinend so gut zu seinen Jungs und Mädels ist!

Trasher77 sagt:

Vielleicht gibt es ja eine Forbidden Door die geöffnet wird….oder WWE wird bald verkauft…dann wird sowieso alles anders!

Raven1802 sagt:

@jon08 – Di weißt, ich schätze Dich sehr. Jedoch andere jetzt so hinzustellen dass sie in einer Fabelwelt leben, weil sie sich eine schnelle Veränderung erwarten- Du aber derjenige warst, der schrieb „Bei RAW hat man schon etwas Hunters Handschrift erkannt“, finde ich sehr merkwürdig.

Denn da war 0 Hunters Handschrift zu erkennen.

Edelmann sagt:

@Raven1802
Kann es auch nicht. Es wurde ja bestätigt, dass McMahon noch involviert war bzw. die Show durch ihn abgesegnet war.
Das Einzige was durch Hunter vielleicht ein wenig verändert wurde waren die Matchzeiten.
Inhaltlich war es doch der gleiche Quark wie immer.

Jon08 sagt:

@Raven Ich fand tatsächlich schon. Ich denke, das kann man an zwei kleinen Indizien ausmachen: Dem Brawl zwischen Logan Paul und The Miz als Start in die Show. Ich denke, dass Vince als allererstes den Tribal Chief und seine Promo gebracht hat. Wenn man mal bedenkt, wie oft Vince immer mit Promos und anschließenden Brawls arbeitet und sonst immer Promos am Anfang bringt, kann es sein, dass Hunter das Ganze etwas umgestaltet hat und den Brawl direkt zuerst brachte.

Und das zweite Indiz könnte Judgement Day sein. Vince ist von Balor und von Priest mit Sicherheit gar nicht überzeugt. Die beiden hatten nun ein Match gegen die Mysterios, was Rey und Sohn auch, wegen des Jubiläums gewannen. Aber anschließend durften Balor und Priest die beiden backstage zusammenschlagen und bekommen nun ein Match beim SuSl. Und Hunter ist jemand, der Balor in den Main Event pushen möchte…

Sind natürlich nur Indizien, aber ich denke, dass Triple H schon etwas am fertigen Script gestaltet hat. Dass er nicht die ganze Show und alles, was bis dahin feststand über den Haufen warf, durfte logisch sein. Aber das sind zumindest die Punkte, die mir aufgefallen sind.

Bash sagt:

Claudio macht wieder den „Landvogt“ auf deutsch. Beste Nachricht des Tages!

The old Man sagt:

Ich denke mal der größte Unterschied der aktuellen Raw Ausgabe zu den vorherigen war der, dass Niemand hergegangen ist und noch während der laufenden Show alles mit der heißen Nadel umgestrikt hat. Das ganze wirkte irgendwie tougher und mehr aus einem Guss. Und diesen Punkt, zusammen mit den längeren Matchzeiten sehe ich schon als kurzfristigen Fortschritt, zu allem was in den letzten Jahren passiert ist. Und ich behaupte Hunter kann sich zumindest die Namen der Athleten merken 🙂

DDP81 sagt:

@Sobel ganz einfach…Money Money Money.
Und Money Money Money mit mehr Freiheiten etc als bei der jetzigen WWE, wird den einen oder anderen locken.

Bastian sagt:

Ich würde mir wünschen das AEW weiterhin die stärkste Konkurrenz von WWE bleibt weil nur so können und müssen beide Companys abliefern damit „ihre“ Fans treu bleiben.

Die Zeit ist hier der entscheidende Faktor speziell bei WWE. Finde aber den Gedankengang von Tony Khan gar nicht mal so abwegig, abwarten und tee trinken und achten was die Konkurrenz macht.

Sobel sagt:

@DDP
Wenn Hunter ebenso mit Geld um sich schmeißt, wie der olle Vince vorher, durchaus möglich… 😝

Franz Burgstaller sagt:

Der Turn von Jonathan Gresham war mit der größte Schwachsinn den man zuletzt bei AEW/ROH sah. Man könnte ihn ohne große Story in absolute Dreammatches gegen Dante Martin oder Danielson stecken. Gefühlt ging es mit der Company seit dem Abgang von Cody ein wenig bergab. Gute Ideen wie der Atlantic Championship werden mit Pauken und Trompeten angekündigt um dann bereits nach wenigen Wochen schon nicht mehr Relevant zu sein. Oder auch dieses Death Match zwischen Kingston und Jericho was weder Fleisch noch Fisch war. Normalerweise wird der komplette Ring mit Stacheldraht umwickelt, dass es einerseits zu keinen Eingriffen von außerhalb kommt und anderseits eine Entscheidung im Ring erfolgt. Hookhausen scheinen mir auch shcon wieder Geschichte zu sein. Ich bin momentan auf dem Stand von TNT Serie und werde mir ersteinmal Death before Dishonor 2022 ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/