Ehemalige Ringrichterin kritisiert die Bezahlung bei NXT UK: „Ich habe noch nie so wenig verdient wie bei WWE“ – Vorschau auf die heutige Ausgabe von NXT UK

28.07.22, von Jens "JME" Meyer

Quelle: wwe.com

– Nach zwei Jahren unter WWE-Vertrag beim NXT UK Brand hatte die Ringrichterin Artemis ihren Kontrakt im April dieses Jahres auslaufen lassen. Gründe dafür gab sie lange nicht an, doch kürzlich sprach sie bei „Cultaholics ‚Desert Island Graps'“ über die ganzen Vorgänge. Dabei sprach sie unter anderem darüber, dass der Hauptgrund für die Entscheidung, WWE zu verlassen, die schlechte Bezahlung war. So habe sie in ihrem Leben nirgends so wenig verdient wie bei WWE, wohin sie von ihrem Lehrerberuf wechselte und dafür auch große Gehaltseinbußen in Kauf nahm.

Ich werde geradeheraus und ganz ehrlich sein – die Bezahlung, die Bezahlung ist das große Problem. Ich habe niemals so wenig Geld verdient wie bei WWE. Ich hätte nie gedacht, dass ich das einmal sagen werde, denn ich dachte, das würde mein Fulltime-Job sein. Ich habe eine massive Gehaltskürzung im Vergleich zu meinem Job als Lehrerin hinnehmen müssen, was seltsam ist, wenn man jede Woche in mehreren Ländern im Fernsehen zu sehen ist. In den zwei Jahren, in denen ich einen Vertrag hatte – denn ich war fast ein Jahr ohne Vertrag und dann zwei Jahre mit Vertrag – habe ich angeboten, andere Jobs zu machen, um zu helfen und auch um das Gehalt zu erhöhen. Aber man sagte mir, es gäbe nichts. Kurz bevor mein Vertrag auslief, boten sie mir einen neuen Zweijahresvertrag an, und als ich fragte, wie hoch das Gehalt sein würde, sagten sie, es würde das gleiche sein. Also sagte ich: ‚Das kann ich nicht machen. Ich habe eine Hypothek und muss mich um meine Mutter kümmern. Ich kann nicht von dem wenigen Geld leben. Es ist eine Schande, aber ich muss mich um meine Familie kümmern. Also verlängerten sie meinen Vertrag um zwei Monate, in der Hoffnung, verhandeln zu können, und dann kamen sie auf mich zurück. Ich sollte im April ein letztes Camp machen. Sie riefen mich nur ein paar Tage vorher an und sagten: „Okay, du willst den Vertrag also nicht annehmen? Wir haben nichts Besseres für dich, also brauchst du nächste Woche nicht mehr zu kommen. Und das fand ich – entschuldigt meine Ausdrucksweise – wirklich beschissen, denn da hatte ich den Wrestlern und meiner Crew, meinen Freunden, meiner Familie und meinen Referee-Kollegen bereits gesagt, dass ich meinen Vertrag höchstwahrscheinlich nicht verlängern würde. Aber wir wussten alle, dass wir noch ein letztes Camp zusammen verbringen konnten, um uns richtig zu verabschieden und ein letztes Mal Spaß miteinander zu haben.

Über den weiteren Weg von NXT UK sprach Artemis auch noch.

Ich weiß nicht, wohin es mit dem Brand geht. Ich weiß, dass sie vor der Pandemie expandieren wollten. Ich weiß, dass sie Touren nach Paris, Berlin, Madrid und so weiter machen wollten, was großartig gewesen wäre. Jetzt, mit all dem NXT 2.0, all dem Rebranding, habe ich keine Ahnung.

– Für die heutige Ausgabe von NXT UK sind drei Matches angekündigt. NXT UK Champion Ilja Dragunov verteidigt seinen Titel gegen Wolfgang, Mark Andrews & Wild Boar erhalten eine Chance auf die NXT UK Tag Team Championship, und Blair Davenport nimmt es mit Amale auf. Die Show wird wie gewohnt heute Abend ab 21:00 Uhr deutscher Zeit auf dem WWE Network erstausgestrahlt.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




4 Antworten auf „Ehemalige Ringrichterin kritisiert die Bezahlung bei NXT UK: „Ich habe noch nie so wenig verdient wie bei WWE“ – Vorschau auf die heutige Ausgabe von NXT UK“

EllaKendrick sagt:

Warum nimmt sie das dann an? Es wird im Vorfeld klar kommuniziert und wenn es zu niedrig ist, fordere ich im Vorfeld mehr oder schlag das Angebot aus und probier es bei einer andern Company, die mehr zahlt. Also manchmal fragt man sich echt…

Mickey sagt:

Sie hatte aber auch auf eine Gehalterhöhung gehofft, wie das eigentlich so üblich ist. Aber bei der nächsten Vertragsverlängerung gab’s wieder nur das selbe billige Grundgehalt. Und das ist wenig. Ausserdem: Ein Job ist besser als kein Job! Was hättest du denn gemacht?!

Jon08 sagt:

Mich wundert diese Unterbezahlung, denn was man WWE bisher nicht vorwerfen konnte, ist, dass sie ihren Workern zu wenig geben. Entweder wurden diese direkt entlassen, um Kosten einzusparen oder sie wurden überbezahlt und mit gut dotierten Verträgen gelockt, um sie zu halten.

Mickey sagt:

Bei WWE wurde noch nie jemand überbezahlt, AUSSER Lesnar, Reigns, und Goldberg.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/