Wann kehrt CM Punk zurück? – Wie läuft die interne Kommunikation bei AEW ab? – PAC vs. Kip Sabian? – Brian Cage über Backstage-Heat und den Unterschied zu anderen Workern

26.07.22, von Julian "ZackAttack" Bauer

Quelle: Eva Rinaldi creator QS:P170,Q37885816, CM Punk 2, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– Wann kehrt AEW World Champion CM Punk in den Ring zurück und nimmt es mit Interim Champion Jon Moxley auf? Zuletzt wurde diesbezüglich viel über den „All Out“-PPV am 4. September spekuliert, auch weil Tony Khan diese Gerüchte im Media Call rund um den ROH-PPV weiter befeuerte. In Anbetracht der Schwere der Verletzung aber ein sportliches Ziel. Der PWInsider berichtet dazu nun, dass Punk im Rahmen der San Diego Comic Con am vergangenen Wochenende noch deutliche Schmerzen gehabt haben muss. So berichtet eine Backstage-Quelle, dass er beim Herumlaufen beträchtliche Schmerzen hatte und sich das Bein in ruhigen Momenten auch immer wieder gekühlt hat. Auch einen schützenden Spezialschuh soll er noch getragen haben. Punk selber bezeichnete die Verletzung als „sh*tty“ und „frustrierend“. Worte, die nicht nach einem schnellen Comeback klingen.

– Wir berichteten in den vergangenen Tagen bereits über die Kommunikationsprobleme, die einige AEW Talente mit dem Management bzw. Tony Khan persönlich hatten. Neben Jonathan Gresham, der sich vor dem ROH-PPV „Death Before Dishonor“ daher einen lautstarken Disput mit Khan geliefert haben soll, fielen auch immer wieder die Namen Marko Stunt und Joey Janela. Letzterer sprach nun darüber und gab an, dass er zwar in seinen letzten Vertragsmonaten kaum noch direkten Kontakt mit den Offiziellen hatte, es wäre aber absolut kein Problem, Tony Khan zu erreichen, wenn man es denn möchte. Khan sei nicht schwer zu finden und es wäre prinzipiell auch nicht seine Aufgabe für alle erreichbar zu sein, denn er habe nicht die Leitung der Talent Relations Abteilung.

In diesem Zusammenhang wurde nun aber auch etwas über das Standardprozedere der internen Kommunikation bekannt. So läuft es in der Regel so, dass die Talente erstmal mit den Coaches sprechen. Diese nehmen dann Kontakt mit Khan auf. Wenn es um Booking-Entscheidungen geht, liegen diese final beim Chef persönlich. Die Coaches sowie auch Producer wie Christopher Daniels, QT Marshall, Pat Buck, Sonjay Dutt und weitere sammeln also die ganzen Ideen der Talente sowie auch ihre eigenen und legen sie dann Tony Khan vor. Mindestens 10. Mal am Tag sollen sie in direktem Kontakt zum CEO stehen. Oft kommt es auch vor, dass Khan direkt mit den Workern kommuniziert, dies hat sich seit dem Ende der Dailys Place Ära aber etwas geändert, insbesondere durch die vielen Reisen.

– AEW All Atlantic Champion PAC hatte seit seinem Titelgewinn kein Match mehr im AEW-TV. Dennoch ist der „Bastard“ aktuell recht umtriebig und verteidigt den Titel in diversen Indy-Promotions. Erst gegen Shota Umino, zuletzt am Wochenende bei RevPros „Summer Sizzler“ gegen Connor Mills. In der Crowd befand sich dabei ein bekanntes Gesicht, denn Kip Sabian war unter den Zuschauern und bekam von PAC nach dem Match ein paar nette Worte gesagt. Sabian war über Monate mit einer Verletzung außer Gefecht, die er sich in einem Arcade Anarchy Match gegen die Best Friends zugezogen hatte. Storyline-technisch wurde er von seinem damaligen Partner Miro verletzt und in die Auszeit geschickt. Sein In-Ring Comeback feierte Sabian vor kurzem bei einer Indy-Show gegen Robbie X. Ein mögliches Titelmatch gegen PAC könnte nun irgendwann in nächster Zeit folgen.

– Brian Cage war nun schon seit Oktober nicht mehr aktiv in einem AEW Ring zu sehen und zwischendrin kamen Gerüchte über Backstage-Heat und einen bevorstehenden Abgang auf. Insbesondere seine Frau Melissa Santos kritisierte AEW in den sozialen Medien lautstark für die schlechte Nutzung ihres Gatten und Cage selber retweetete entsprechende Meldungen. Dennoch wurde sein Vertrag verlängert und er wurde zuletzt immerhin wieder für ROH eingesetzt. In der vergangenen Woche sprach Cage nun ausführlich über die letzte Zeit und die vielen Gerüchte.

So gab er an, dass er durchaus nicht mit allen Leuten bei AEW klarkomme und diese damals eine sehr große Sache aus den Tweets gemacht haben. Er führte aus, dass da noch mehr dran sei, er dies aber für sich behalten werden. Aus seiner Sicht ist er nicht der beliebteste im Lockerroom, weil es für ihn halt „nur“ ein Job ist und er in seiner Freizeit lieber zu Hause ist.

Er bezeichnete die Situation so, dass er auftaucht, ins Gym geht, isst, sein Match bestmöglich bestreitet und dann nach Hause geht. Er würde nicht mit den anderen trinken, Party machen oder abhängen und das würden ihm manche übel nehmen. Er hätte halt eine andere Sicht auf die Dinge.

Auf die Tweets seiner Frau angesprochen meinte er lediglich, dass dies auch etwas mit dem internen Ansehen zutun hat. Eine Frau eines Topstars hätte immerhin auch mal in die gleiche Richtung ausgeschlagen und da wäre nichts passiert. Hängen lassen will er sich aber nicht, wenn sich ihm eine Chance bietet, wird er bereit sein diese zu nutzen. Und diese Chance könnte für ihn weiterhin eher bei ROH als bei AEW liegen. Als Mitglied von The Embassy rund um Prince Nana ist er nach dem Abgang von Jonathan Gresham nun der einzige Singles Wrestler der Gruppierung und könnte daher in den Fokus für höhere Cardpositionen rücken.

Den Abgang von Gresham kommentierte Prince Nana in einem Tweet. So schrieb er, dass er nicht wegen vergossener Milch weinen werde. Gleichzeitig kündigte er an, The Embassy wieder zusammenzufügen, was auch immer dies im Detail bedeuten soll. Für Nana ist dies aber auch kein unbekanntes Terrain, immerhin ist es die mittlerweile vierte Version des Stables, dem über die Jahre schon Stars wie u.a. Claudio Castagnoli, Alex Shelley, Abyss, Tommaso Ciampa, Mia Yim und viele weitere angehörten.

Quelle: Fightful, WrestlingINC

Diskutiert auch in unserem Forum mit anderen Wrestlingfans über diese News! Klick!




6 Antworten auf „Wann kehrt CM Punk zurück? – Wie läuft die interne Kommunikation bei AEW ab? – PAC vs. Kip Sabian? – Brian Cage über Backstage-Heat und den Unterschied zu anderen Workern“

Peter Lustig sagt:

Ich finde Brian Cages Einstellung richtig,lieber nach Hause zu fahren/fliegen als sich die Brine zu zu Schütten.So eine Einstellung hatte ja damals auch Owen Hart,finde ich klasse.
Sehr Schade das man Brian Cage nicht weiter bei Dynamite einsetzte,der Typ wäre mit noch etwas Schliff,der nächste Scott Steiner.

Trasher77 sagt:

Finde ich auch ne gute Einstellung….aber man muss auch ehrlich sein, dass Cage beim Publikum nicht wirklich over kommt. Egal ob Heel oder Face…das will nicht so richtig….

Peter Lustig sagt:

Ja das stimmt leider,irgendwie fehlt ihm leider das Charisma,und Micwork.
Obwohl man das früher auch von Roman Reigns sagen konnte,heute eher nichtmehr.
Ich wünsche ihm das er da noch besser wird,dann vielleicht noch ein Heel Manager an seine Seite ala Paul Heyman…aber da würde mir jetzt auch niemand einfallen der das bei AEW machen soll.
Warum man Cage hat so fallen lassen,nach diesen Debut damals,da hat AEW echt verkackt.
Aber gegen wen soll Cage auch glaubwürdig fehden….Will Hobbs würde gut passen,aber sonst.

Haehnchen sagt:

Ja wenn man Cage so im ring performen sieht, und einfach sein äußeres dazu betrachtet, ist der erste Gedanke „Mensch der könnte richtig reinknallen“

Doch wenn er dann was „darstellen“ muss, sei es Emotionen im ring, mit dem Publikum interagieren oder ne Promo halten… lässt mich das komplett kalt. Auch seine Mimik und Gestik im Ring ist total öde… Die reine in-ring-Action mit ihm ist ziemlich gut, vor allem weil solchne Muskelpakete in der Regel nicht so agieren können wie er. Wirken oft extrem steif und so, er nicht…

Aber Wrestling ist eben soviel mehr als nur im Ring Action zeigen. Und da punktet er eben gar nicht. Darum zündet er auch beim Publikum nicht… und das er vom Publikum akzeptiert wird und „over“ kommt, ist nunmal im Wrestling das wichtigste. Interessiert sich das Publikum in keiner Weise (im Grunde egal ob sie dich Mögen oder hassen, beides ist nützlich) wirds halt nichts.

Was seine Einstellung angeht… bin da wie er. Gehe mit Kollegen auch nie weg, nur weil man das selbe arbeitet muss das nicht bedeuten das man auf einer Wellenlänge mit seinen Kollegen liegt, bzw mit niemandem aus dem Kollegenkreis. Ihn dafür zu „schneiden“ find ich blöd. Kenne ich aber… So sind Menschen eben… wenn man sich ihnen sozial nicht annähert, ist man eben der Arsch. Kann man nix machen, aber soll sich bloß nicht für andere verbiegen nur um gemocht zu werden… das ist widerlich.

DDP81 sagt:

@Peter Lustig
Keith Lee, Wardlow, Archer, Claudio und Joe(wird kommen), Broody…. Also da gäbe es schon Möglichkeiten und man muss ja auch nicht immer Big man vs Big man …

Suzuki sagt:

„vielleicht noch ein Heel Manager an seine Seite ala Paul Heyman…“

Zu Beginn von AEW war er ja Heel mit Taz als Heel Manager, hat leider auch nicht so wirklich gezündet

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/