ROH „Death Before Dishonor“ Ergebnisse & Bericht aus Lowell, Massachusetts, USA vom 23.07.2022 (inkl. Abstimmung)

24.07.22, von "notyourhero"

Quelle: Ring of Honor Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Loading ... Loading ...

Ring of Honor „Death Before Dishonor 2022“
Ort: Tsongas Center in Lowell, Massachusetts, USA
Datum: 23. Juli 2022
Zuschauer: ca. 3.000

Pre-Show

1. Match
Singles Match
Colt Cabana gewann gegen Anthony Henry (w/ JD Drake) via Pinfall nach einem Moonsault.
Matchzeit: 09:57
– Ein Frog Splash reichte Henry nicht, um „Boom Boom“ zur Strecke zu bringen.
– Cabana hatte seinen Gegner bereits im Billy Goat’s Curse, doch JD Drake sorgte für eine Ablenkung. Cabana beförderte Henry gegen seinen Teamkollegen und brachte das Match kurz darauf zu Ende.

Ein Hype-Video zum bevorstehenden zweiten Aufeinandertreffen zwischen FTR und den Briscoes wird eingespielt.

2. Match
Tag Team Match
The Trustbusters (Ari Daivari & Slim J) gewannen gegen Shinobi Shadow Squad (Cheeseburger & Eli Isom) via Pinfall nach einem Frog Splash von Ari Daivari gegen Eli Isom.
Matchzeit: 05:35

Prince Nana steht backstage beim Interview mit Lexy Nair. Er verkündet, Tully Blanchard Enterprises gekauft zu haben, was aufgrund des Reichtums seiner Familie in Ghana anscheinend kein Problem war. Heute wird er die Gates of Agony und Brian Cage sowie Jonathan Gresham zum Ring begleiten.

3. Match
Six-Man Tag Team Match
The Embassy (Brian Cage & The Gates of Agony (Kaun & Toa Liona)) (w/ Prince Nana) gewannen Alex Zayne, Blake Christian & Tony Deppen via Pinfall nach einer Dominator/Basement Dropkick Combination von Toa Liona und Brian Cage gegen Tony Deppen.
Matchzeit: 11:35

Als Nächstes sehen wir einen Einspieler zur Fehde zwischen Wheeler Yuta und Daniel Garcia. Hier wird auch Bezug auf den schweren Autounfall Garcias genommen.

4. Match
Singles Match
Willow Nightingale gewann gegen Allysin Kay nach einer Gutwrench Powerbomb.
Matchzeit: 07:55
– Allysin Kay versuchte immer wieder, ihre Gegnerin mit Submission Moves zu zermürben. Nightingale setzte dem rohe Kraft entgegen.

Im letzten Video der Pre-Show bekommen wir Eindrücke von ROH World Champion Jonathan Gresham und seinem Herausforderer Claudio Castagnoli zu sehen und zu hören.

Main Show

1. Match
ROH World Championship
Singles Match
Claudio Castagnoli (w/ William Regal) gewann gegen Jonathan Gresham (c) (w/ Prince Nana) via Pinfall nach der Ricola Bomb. –> Titelwechsel!!
Matchzeit: 11:27
– Gresham attackierte schon früh Castagnolis Knie und versuchte mehrfach, mit einem Ankle Lock zu siegen, jedoch ohne Erfolg.
– Kurze Zeit später brachte Castagnoli den Swiss Death durch. Die Ricola Bomb konterte Gresham jedoch in einen Sunset Flip.
– Der siegbringenden Ricola Bomb ging eine Serie der für den Blackpool Combat Club typischen „Hammer and Anvil“ Elbows voraus.

Before „Double C“ seinen Sieg ausgiebig feiert, gibt es noch einen Handshake zwischen ihm und Jonathan Gresham. William Regal hilft ihm, seinen neu gewonnenen Gürtel zu richten und reckt seinen Arm in die Höhe. Es gibt laute „Claudio“-Chants der jubelnden Fans. Was für ein Auftakt!

Im Backstage-Interview mit Lexy Nair erklärt Daniel Garcia, dass es ihm egal ist, wie Wheeler Yuta ihn als der Pure Championship für unwürdig erachtet. Er wird sich diesen Titel dennoch holen – nicht etwa, weil er den Titel will, sondern weil er ihn Yuta wegnehmen will – um ihn dann gemeinsam mit seiner Jericho Appreciation Society in tausend Teile zu zerschmettern.

2. Match
ROH World Six-Man Tag Team Championship
Six-Man Tag Team Match
Dalton Castle & The Boys (Brandon Tate & Brent Tate) gewannen gegen The Righteous (Vincent, Bateman & Dutch) (c) via Pinfall nach dem Bangarang von Dalton Castle gegen Bateman. –> Titelwechsel!!
Matchzeit: 09:38
– Castle beförderte die Boys, die immer wieder zurück in den Ring schlüpften, etliche Male nach draußen, um damit Vincent, Bateman und Dutch immer wieder abzuräumen.
– Vita VonStarr sorgte zwischendurch für eine kurze Ablenkung und zeigte einen Moonsault gegen die Boys. Wenig später entschied Dutch sich dazu, die Regeln der Physik völlig zu ignorieren und räumte seine Gegner mit einem gewaltigen Cannonball übers Top Rope ab.

Sonjay Dutt spricht über die Farbe Weiß und was sie verkörpert. In Indien trage man nur weiß, wenn man jemandes Beerdigung besucht – heute werde es Samoa Joes Beerdigung sein. Jay Lethal kündigt an, Death Before Dishonor als neuer World Television Champion zu verlassen.

3. Match
ROH Pure Championship
Pure Wrestling Rules Match
Wheeler Yuta (w/ William Regal) gewann gegen Daniel Garcia via Pinfall nach einem Arm-Trap Roll-Up.
Matchzeit: 15:56
– Die Fans machten ihre Sympathien mit „F*** ‚em up, Wheeler“-Chants früh deutlich.
– Nach einiger Zeit gab es ein intensives „Slap Battle“, welches Yuta für sich entscheiden konnte.
– Yuta bearbeitete Garcia mit dem Hammer and Anvil Elbows und nahm Garcia in einen Sleeper Hold, ehe Garcia es ihm mit barer Münze heimzahlte. Kurze Zeit später konterte Garcia Yutas Crossface in einen Sharpshooter, ehe Yuta wiederum den Bulldog Choke anbringen konnte. – Garcia verwandelte den Choke pikanterweise in den Regal Stretch, dann konterte Yuta in die Walls of Jericho, sodass Garcia nach über 14 Minuten den ersten (und einzigen) Rope Break des Matches nutzen musste.

Yuta bot Garcia nach seinem Sieg einen Handshake an, doch der unterlegene Garcia antwortete sehr eindeutig mit einem Mittelfinger.

4. Match
Singles Match
Rush (w/ Jose the Assistant) gewann gegen Dragon Lee via Pinfall nach dem Bull’s Horns.
Matchzeit: 15:50
– Nachdem Rush die ersten Minuten des Matches dominiert hatte, verpasste Dragon Lee ihm schließlich einen Suicide Dive durch einen Tisch.
– Rush revanchierte sich etwas später mit einem Overhead Belly-to-Belly Suplex vom Apron auf den Boden der Arena.
– Dragon Lee kassierte die Bull’s Horns, schaffte jedoch den Kickout. Die Lanza von Lee gegen Rush kurz darauf reichte nur zu einem 1-Count, die folgende Powerbomb und selbst eine Incineration konnte Rush nicht am Boden halten.
– Erst der zweite Bull’s Horns brachte Rush den Sieg in einem sehr intensiv geführten Match.

5. Match
ROH Women’s World Championship
Singles Match
Mercedes Martinez (c) gewann gegen Serena Deeb via Submission im Brass City Sleeper.
Matchzeit: 17:21
– Martinez dominierte die Anfangsphase des Matches, insbesondere in Form eines Spin-Out Spinebusters, bis Deeb ihr auf dem Apron einen Spear verpasste.
– Auf dem Top Rope versuchte Martinez, Deeb einen German Suplex zu verpassen, doch es gelang ihr nicht, auch nachdem sie einen Dragon Sleeper in den Seilen eingesetzt hatte.
– Von hier an konnte die Herausforderin ihre Stärken ausspielen, brachte erst eine Abdominal Stretch und schließlich den Deeb Tox an, aus welchem Martinez sich aber befreien konnte. Martinez konterte in einen Cross Armbreaker und wandelte den Move in einen modifizierten Guillotine Choke um, jedoch ohne Erfolg.
– Nach einer Weile gelang Martinez schließlich der German Suplex vom Top Rope, wobei Deeb auf Kopf und Nacken landete. Deeb wehrte sich mit einer verzweifelten Bissattacke gegen den Surfboard Stretch und vermochte sich zu befreien.
– Kurz darauf nahm Deeb Martinez in den Serenity Lock, konnte das Match damit jedoch nicht für sich entscheiden. Deeb wiederum weigerte sich, nach Martinez’ Crucifix Powerbomb liegenzubleiben.

Am Boden sitzend umarmten die beiden Kontrahentinnen einander und erwiesen einander so ihren Respekt.

6. Match
ROH World Television Championship
Singles Match
Samoa Joe (c) gewann gegen Jay Lethal (w/ Sonjay Dutt & Satnam Singh) via Submission im Coquina Clutch.
Matchzeit: 12:20
– Vor dem Läuten der Glocke brach ein mehrere Minuten andauernder Brawl zwischen den beiden Kontrahenten aus. Die „Lethal Sucks“-Chants nahm der Herausforderer regelrecht in sich auf.
– Eine Attacke von Satnam Singh führte nicht zur Disqualifikation, da das Match noch nicht begonnen hatte. Direkt im Anschluss wurde Joes Arm in einem Stuhl eingeklemmt und der Champion gegen einen Ringpfosten geschleudert. Der Referee verwies Singh daraufhin der Arena, ehe das Match endlich angeläutet wurde.
– Geschwächt von dieser Anfangsphase übernahm Lethal immer wieder die Kontrolle, bis Joe sich mit einem gut ausgeführten Suicide Dive revanchierte. Es gab laute „Let’s go Joe“-Chants.
– Eine Lethal Combination reichte nur für einen Two-Count. Als Joe wenig später auf dem Top Rope saß, versuchte Lethal, ihm den Muscle Buster zu verpassen; dies misslang jedoch und Joe zeigte stattdessen einen Leg Lariat.
– Kurz darauf nahm Joe Lethal zum Muscle Buster hoch, doch Lethal befreite sich aus dem Griff und verpasste Joe stattdessen die Lethal Injection – und es reichte nur zum Two-Count!
– Sonjay Dutt sorgte schließlich für eine Ablenkung und Lethal streckte Joe mit dem Titelgürtel nieder, doch auch dies reichte nicht!
– Jay Lethal versuchte sich schließlich erneut an der Lethal Injection. Den ersten Konter zum Coquina Clutch konnte Lethal per Jawbreaker abwehren, doch einen anschließenden Pinversuch bezahlte er schließlich mit dem Tapout.

7. Match
ROH World Tag Team Championship
Two out of Three Falls Tag Team Match
FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood) (c) gewannen mit 2:1 gegen The Briscoes (Jay Briscoe & Mark Briscoe).
Matchzeit: 43:27
1. Fall: FTR 0:1 Briscoes nach dem Doomsday Device gegen Dax Harwood (16:33)
2. Fall: FTR 1:1 Briscoes nach dem Big Rig gegen Jay Briscoe (29:32)
3. Fall: FTR 2:1 Briscoes nach einem Top Rope Piledriver von Dax Harwood gegen Jay Briscoe. (43:27)
– Alle nennenswerten Details aufzuführen hätte zweifelsohne den Rahmen unserer Berichterstattung gesprengt. Ein unglaubliches Match.

Nach dieser beispiellosen Schlacht können Dax Harwood und Cash Wheeler sich kaum auf den Beinen halten. Die beiden umarmen einander schließlich und schaffen es, mit ihren hart verteidigten Titelgürteln zu posieren. Dax holt sich noch einen Schluck Bier von einem Fan in der ersten Reihe ab, während Cash im Ring verweilt. Die beiden klatschen mit den Kommentatoren ab und Cash holt sich ein Mikrofon, ehe es zurück in den Ring geht. Er spricht die Briscoes direkt an und fordert sie dazu auf, in den Ring zu kommen. Sie sollen sich den Zuspruch der Fans abholen, den sie auch verdienen. Applaus brandet auf und nach einigem Zögern steigen die unterlegenen Briscoes schließlich zurück durch die Seile. Es gibt Handshakes und Umarmungen, ehe Dax sich das Mikrofon schnappt und raushaut: „Motherf***er, I love professional wrestling.“ Er redet jeden Tag davon, wie er seine Tochter und seine Frau liebt, doch heute zeigt er die Liebe für alle Fans vor Ort. Seinetwegen sollen die Leute ihn Mark nennen – sie lieben das, was sie tun. Unter tosendem Beifall umarmen Dax und Cash sich erneut, posieren mit ihren Titelgürteln und feiern diesen großen Sieg… und plötzlich tauchen Claudio Castagnoli und Wheeler Yuta auf der Stage auf, gemeinsam mit William Regal! Sie applaudieren FTR und posieren ebenfalls mit ihren Titeln… damit endet Death Before Dishonor!

Diskutiert mit vielen weiteren Fans in unserem Forum! Wie hat euch die Show gefallen? Lasst es uns wissen!




28 Antworten auf „ROH „Death Before Dishonor“ Ergebnisse & Bericht aus Lowell, Massachusetts, USA vom 23.07.2022 (inkl. Abstimmung)“

Sockenmaul sagt:

Claudio 🙂

Verdient nach all den Jahren verheizt werden im Zirkus.

Moxx sagt:

Was für eine starke Show. Mit dem ziemlich sicherem MOTY im Main Event. Überragend

CowboyShit sagt:

Super gute Show

Zur Pre-Show kann ich nix sagen, da ich diese nicht geschaut habe.

Aber die Main-Show war spitze.

Claudio gegen Gresham war ein sehr gutes Auftakt Match und für mich der richtige Sieger.

Das 6-Man-Match war zwar am anafmg etwas träge, wurde jedoch gegen ende schneller und besser. Dennoch ein Match dem ich nucht viel abgewinnen konnte.

Wheeler Yuta gegen Daniel Garcia ear ebenfalls ein starkes Match, wobei ich sagen muss dass ich damit gerechnet habe dass Garcia gewinnt. Und nach dem Mitgelfinger glaube ich dass das nicht zu ende ist mit der JAS und dem BCC.

Rush vs Lee war ein super Match mit vielen Sehenswerten Aktionen.

Dann zu den Damen, denen ich eigentlich nicht viel abverlangen kann aber mein Gott war dass mal ein starkes Match.

Samoa Joe gegen Jay Lethal war stark wobei ich mir gewünscht hätte dass keiber von Lethals Lakaien eingreift.
Trotzdem ein sehr schönes Match

Und zum Tag Team Match muss man glaube ich nix sagen. Das war eine absolute Schlacht zwischen FTR und den Briscoes! Ein Mega Match in welchem FTR gezeigt hat dass sie momentan das beste Tag Team der Welt sind.

Schätze dass Claudio und Wheeler die nächsten Herausforderer auf die ROH Tag Titles werden.

Alles in allem ein Super PPV, bei welchem es sich gelohnt hat die Nacht wach zu bleiben.
Von mir gibt eine klare 1!

Sigi sagt:

Oha! Hier hat sich ein einsamer WWE Fan mit einer 6 verirrt.
An die einsame Seele da draußen…
Montag,Dienstag und Freitag muss du eine 6 geben,denn das ist Trash und schlechter Sport! Das hier war schon eine gute Show

Show gerade gesehen.
Keine 1 aber eine 2 allemal!!!
So schnell geht das mit Claudio!
Vor Monaten noch Mid/Undercard beim Sports Entertainment und nun ROH Champ beim professionell Wrestling !!!!

Gigi84 sagt:

Dürfte wohl ein zuckerl gewesen sein das die ex WWEler unterschreiben dafür das sie so schnell die Titel gewinnen….

dudleyville sagt:

gute show 2 von mir

Sigi sagt:

Die Ex WWE’Ler😂😂😂
Die alte Gigi wieder!

Mach dir mal lieber Gedanken ob und wie lange es deine Kirmesbude von Wwe noch geben wird.
-Champs treten nicht auf
-man verlässt einfach die Shows und hält sich nicht an Verträge
-der Boss in einem Sexualskandal verwickelt
-Ratings hinter den Erwartungen

Um mich aber auf dein geistiges Niveau zu bewegen…
Du meinst so wie EX MMA Fighterin Ronda Rousey direkt den Rumble gewann,nachdem sie zurückkehrte?
Du meinst so wie Teilzeit Athlet und ebenfalls Ex UFC Fighter Brock Lesnar direkt immer ein Titlematch bekommt ?
Du meinst so wie EX AEW Star Cody bis zur seiner Verletzung überall vertreten war und sogar das gleiche Gimmick verwendete ?
EIN EX AEW STAR ,DER BEI WWE DEN GLEICHEN CHARAKTER VERKÖRPERT???
Gibts ja nicht!

👍👏👏👏🤡

Ben2K sagt:

Und schon befindet sich die RoH World Championship in den Händen eines AEW Superstars, wie überraschend……. Aber es sei Claudio nach den letzten Jahren gegönnt

Bödi90 sagt:

„24. Juli 2022 um 11:12 Uhr
Und schon befindet sich die RoH World Championship in den Händen eines AEW Superstars, wie überraschend…“

Dir ist schon klar, dass Claudio ursprünglich für ROH eingeplant war?! Außerdem gibt es momentan kein ROH Roster im eigentlichen Sinne. Erstmal Hirn einschalten, sofern vorhanden, bevor man meckert.

Worthless sagt:

Wüsste zu gerne warum man den ehemaligen ROH World Television Champ Tony Deppen im Vergleich zum aktuellen Champ Samoa Joe so geringwertig darstellt. Wahrscheinlich einfach weil es Samoa Joe ist…

Worthless sagt:

@Ben2K: War doch zu erwarten. Schließlich bekommt jeder der von WWE / NXT kommt automatisch wenigstens bei AEW’s Main Show ordentlich Airtime oder darf bei den Dark Shows Independent Wrestler squashen. Schließlich gilt ja bei AEW auch die selbe Vorgehensweise wie WWE, dass ein großer kräftiger Wrestler gegen kleinere Wrestler gewinnen muss….völlig egal wie gut die Kleinen sind. Anthony Henry zB. Der Typy hat in 20 Jahren mehr Titel gewonnen als der Großteil aller Wrestler bei AEW oder der alten ROH Liga und ist ein bisher unbesiegter MMA Kämpfer. Aber sieht ja jeder selber wie er zuvor bei WWE und jetzt bei AEW gebooked wird.

Aber hey, es ist AEW. Da gibt es nix schlechtes, schließlich herrscht Gott Tony Khan darüber. .)

Sigi sagt:

Hättet ihr Nörgler im Vorfeld die News gelesen, wüsstet ihr ,dass weiterhin Gespräche einer ROH Weekly laufen und danach das Roster für die Company stehen bzw sich füllen würde.

Dementsprechend kann man hier z.b. einen Claudio ,Joe oder Martinez als klares Indiz nehmen.
Aber natürlich sind sie nuuuur durch die überragende WWE bekannt geworden ,nicht durch ihre Arbeit bei den ganzen Indy Promotions.
Wir wissen ja alle,dass nur bei WWE „Wrestling Größen“am fließenden Band produziert werden..

Rikibu sagt:

@ Gigi84

das Argument hättest du auch bringen können, als Claudio bei WWE unterschrieben hat, 🙂 nur dass Claudio sich den ARsch für andere aufriss und keinen Dank bekam… Claudio war immer da, hat immer geliefert, hat andere immer stark aussehen lassen…

Jetzt den payoff für seine jahrelange ARbeit zu kriegen, wo die crowd abgeht wie Teufel, die In-Ring Geschichte mit Gresham gestimmt hat – aber durchaus hätte noch 10 Minuten gehen können – passt doch… Claudio als Champ…. hart verdiente Wertschätzung

Grandiose Show war das, zwar ohne surprise Auftritte, aber dafür mit bockstarker In-Ring Aktion vom ersten bis zum letzten Match… ein richtiger Stinker war nicht auf der Card … 3 Stunden vergingen wie nix und haben einem den Mund teils offen stehen lassen. Grandiose transitions, ein wheeler yuta bei dem man phasenweise denkt, der junge William Regal ist im Ring, die Damen die sich nix geschenkt haben… und die Tag Team Main Event Schlacht waren schon mehr als sehenswert… daran wird man sich erinnern.

Edelmann sagt:

Bezüglich der Show: liest sich gut. Werde ich mir kommende Woche mal reinziehen.

Bezüglich der Kommentare hier:
1. Ben2K & Gigi84 sind WWE Fanboys oder chronischen Trolle und gegen alles was den Großteil hier gefällt. Wundert mich ja, dass beide AEW & ROH richtig schreiben können. Beschäftigt haben sie sich jedenfalls noch nie damit. Kannste vergessen. Einfach nicht beachten!
2. Aus User Worthless werde ich nicht schlau. Er scheint ja gegen Wrestling allgemein zu sein egal ob WWE, AEW, ROH, NJPW etc.
Ich lese immer nur, dass das und das schlecht ist. Ein wenig kommt er rüber wie Dave Meltzer auf Wish bestellt und ohne Wrestlingsachverstand geliefert.

Ben2K sagt:

@Edelmann Ich weder das eine noch das andere. Aber Hauptsache sofort lospöbeln wenn man auch nur einen Kommentar als AEW Kritik INTERPRETIERT!! Es war nämlich KEINE Kritik an AEW. Aber genau, nicht beachten, nur 100% positive AEW Kommentare beachten ☝🏻
@ Sigi Lies mal meinen Kommentar komplett zuende. Dass ich claudio den Titelgewinn gönne bezieht sich auf seine Arbeit in den Indys und wie diese von WWE versaut wurde!

Ben2K sagt:

Achja @worthless, ignorier die Hetze von Edelmann. Du hast sehr wohl Wrestlingsachverstand, das weiß ich aufgrund deiner Kommentare zu den Indy-Shows 👍🏻

Myxin69 sagt:

Diese Kommentare hier über Claudio. Scheint wohl keiner zu Wissen das der EX-WWEler Claudio vorher schon 2x mit Chris Hero ROH World TagTeam Champion war. Also so ganz neu ist Claudio nicht bei ROH und das bevor er bei der WWE war. Das die WWE Fans aber immer auch so tun als würden ihre Stars nur für die WWE arbeiten und wären vorher niemals woanders gewesen.

Gansen sagt:

scheint wieder bergauf zu gehen mit ROH. die richtung in die sich die promotion gerade entwickelt gefällt mir. danke tony kahn <3

Rikibu sagt:

@Myxin69
und noch erweiternd hinzufügen…

wenn die „stars“ die WWE nicht wie eben jene eingesetzt hat, oder sie sich zu welchen hat entwickeln lassen, dann plötzlich nicht mehr bei WWE sind, sollen sie auch künftig nirgendwo mehr auftauchen, damit man nicht „Ex WWEler“ oder sowas als Bezeichnung für sie hernehmen muss…
Dass viele „Ex WWEler“ aber vor ihrem WWE Ru(i)n quasi Ex-ROH, Ex-Impact/TNA, Ex-Indy waren – und mehrheitlich bei WWE nie glänzen dürfen und dann von dort wieder abziehen… da sollte sich eher mal die WWE Gedanken über ihre Vorgehensweise machen…

Ist doch seltsam, dass die letzten WWE Abgänge abseits der WWE Bühne viel mehr ziehen? kann ja nicht nur an den Workern selber liegen, es ist auch das Umfeld

Seltsam… Claudio, Malakai Black, Mox, Buddy Mathews, Miro … alle unter Wert eingesetzt und Potentiale einfach verschlafen.

Schollenator sagt:

absoluter quatsch. kann dem PPV nichts abgewinnen. Und ohne weeklys oder ähnliches, hälfte der mtaches mit leuten die man seit monaten nicht gesehen hat und der Main event mit aufbau ohne eins der zwei Teams im TV. das ganze fühlt sich einfach total off an. ROH ist aktuell einfach eine wiederkehrende Supershow. Und die ganzen Titelwechsel und finisher kickouts (bei 1) nerven nur noch. Jegliche Form des Piledrivers ist mittlerweile auf dem Level einer Clothesline

Schollenator sagt:

Und ganz ehrlich: World Title im Opener, knappe 10 min, total komisches Match. War das so geplant? Fühlte sich auf jeden Fall falsch an. Weiß auch nicht was ich von CC als champ halten soll

Klartext sagt:

Schollenator

Absoluter Quatsch. Gib doch einfach zu, dass deine Enttäuschung daher beruht weil keine Wettessen, keine Buchstabierwettbewerbe und auch sonst keine peinlichen Segmente zu sehen waren.
Was ist denn das für eine Argumentation von dir? Wenn man nix negatives findet denkt man sich halt was aus. Wenn du sowas kritisierst solltest ernsthaft drüber nachdenken das Hobby Wrestling an den sprichwörtlichen Nagel zu hängen.

Sigi sagt:

@schollen ist dir lieber das der Title in 0-5min wechselt wie in fast jedem Lesnar / Goldberg Match?

Sockenmaul sagt:

Klar war ich auch verwundert den WORLD Title im Opener zu sehen, aber who cares? Wenigstens wurde er verteidigt und der Champ war da.

Super Show, können die ganzen Quaktaschen reden was sie wollen.

DDP81 sagt:

Absoluter Quatsch also …

Und bei AEW gewinnen also die grossen kräftigen immer gegen die kleinen..

Also was man hier alles so lernt…

Wothless ist keine schlechte Kopie von Meltzer, sondern eine fast gute Kopie vom Cornette… Trotzdem in deröchtegern Edition.

DDP81 sagt:

Gibt’s eigentlich Infos zu Tully Blanchard? Ist er komplett raus ?

Und Danielson is Back..sauber.

Sobel sagt:

So, habe jetzt einen Großteil des PPV gesehen, bin noch beim Main Event. Sieg für Claudio ist ja schön, das gesamte Match war aber irgendwie… lahm. Liegt das an Gresham? Kann der sich nicht besser bewegen, weil er so klein und aufgepumpt ist? Schade, war irgendwo Vergeudung vom Schweizer.
Der Rest war gut, 6-Man-Tag, der Ausschnitt, den ich vom Pure- und TV-Championship gesehen habe auch und der Main Event geht ordentlich ab!
Und ooooh, das ganze ohne Blutschlacht und Gemetzel! Moxley ist so überflüssig und Kingston und Jericho sind auf dem gleichen Weg. Wenn man halt nahezu Null In-Ring-Skills hat, muss man das halt mit möglichst viel nutzloser Gewalt wett machen.

Wolfpac sagt:

Fantastischer ppv, mit einem unfassbarem Main Event. Der side Suplex vom top Rope nach draußen durch den Tisch sah echt krass aus…

Rush gegen Dragon Lee war ein sehr gutes Match.

Claudio als Champ, ja ich freue mich sehr für ihn und meiner Meinung nach ist er ein glaubhafter Champion.

Gut das Joe verteidigt hat, hoffe man sieht in bei AEW wieder öfter.

6 Man Tag hat mich leider nicht interessiert, das Fraun Match war sehr stark.

Alles in allem ein ppv auf höchstem wrestlerischen Niveau.

Würde mich über Weeklys freuen.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube