WWE Friday Night SmackDown #1200 Ergebnisse & Bericht aus Boston, Massachusetts, USA vom 22.07.2022 (inkl. Abstimmung und Videos)

23.07.22, von Emrah "KangFTW" Bayer

Quelle: wwe.com

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

WWE Friday Night Smackdown #1200
Ort: TD Garden
 in Boston Massachusetts
US-Erstausstrahlung: 22. Juli 2022
Zuschauer: ca. 7.000

Friday Night SmackDown ist heute natürlich von dem Rücktritt des langjährigen Chairmans Vince McMahon überschattet (hier nachlesen). Seine Nachfolge in einer Doppelspitze übernimmt derweil seine Tochter Stephanie McMahon, welche die heutige Show eröffnet. Sie verkündet den Rücktritt ihres Vaters, woraufhin die Crowd sofort einen lauten „Thank you Vince“-Chant anstimmt. Stephanie bittet die Fans, ihr nicht zuvorzukommen und bedankt sich selbst bei Vince.

Nach dieser Erföffnung waren es nun die Street Profits die durch das Publikum zum Ring kommen. Nachdem sie die Crowd angeheizt haben, sprechen sie darüber, dass sie am Sonntag in einer Woche beim Summerslam die WWE Undisputed Tag Team Championships von den Usos gewinnen werden. Lange hält der Spaß jedoch nicht, denn plötzlich ertönt die Musik des Mr. Money in the Banks Theory. Er sagt, dass es niemanden interessiere was die Street Profits beim Summerslam machen werden. Er werde die United States Championship von Bobby Lashley zurückgewinnen und werde obendrauf noch zum neuen Undisputed WWE Champion gekrönt. Es spiele keine Rolle, ob Brock Lesnar oder Roman Reigns zu diesem Zeitpunkt Champion sein wird, weil… er wird unterbrochen. Es sind die Usos. Die beiden drohen Theory, er solle den Namen des Tribal Chiefs nicht mehr in den Mund nehmen. Laut Theory werden weder die Street Profits noch die Frau von Montez Ford, Bianca Belair den SummerSlam als Champions verlassen. Diese Aussage verägert die Profits so sehr, dass Boston nun nicht mehr ohne einen Kampf verlassen möchten. Nachdem Theory einen Angriff durch die Street Profits auswich, griffen die Usos ein und attackierten Ford und Dawkins. Theory zögert zunächst, aber unterstützt ziemlich zügig die Usos. Die Musik von Madcap Moss ertönt, welcher nun auch zum Ring eilt, um den Street Profits zu helfen. Nach ein Hin und Her standen letztendlich Moss, Dawkins und Ford gemeinsam oben.

Nun kommt es zu einem Rückmatch von vor zwei Wochen.

1. Match
Singles Match
Ludwig Kaiser gewann gegen Shinsuke Nakamura via Pin nach einem DDT.
Matchzeit: ca. 9:30
– Bei einer Befreiung aus einem Einroller stößt Kaiser Nakamura in Richtung Ringseile, wo Nakamura eine Recht von Gunther einfängt, was das Finish einleitete. 

Nach dem Match stehen Gunther und Kaiser nun auf der Stage, wo Kaiser einen glücklichen Eindruck macht. Gunter hingegen scheint immer noch nicht beeindruckt. Er möchte Kaiser einen weiteren Chop auf die Brust verpassen. Kaiser machte sich für den mächtigen Schlag bereit. Gunther holt weit aus, aber klopft Kaiser doch nur auf die Schulter. Stolz posiert der ehemalige NXT Tag Team Champion, ehe trotzdem ein Chop einschlug.

Nach einer Werbeunterbrechung werden uns erneut Bilder aus dem Brawl zwischen den Street Profits & Madcap Moss und den Usos und Theory gezeigt. Später am Abend wird es hier zu einem Six-Man Tag Team Match kommen.

Wir sehen nun einen Rückblick auf den Money in the Bank Cash in von Liv Morgan und ihrem damit verbundenen Titelgewinn. Kayla Braxton steht nun Backstage mit der SmackDown Women’s Championesse und ihrer SummerSlam-Herausforderin Ronda Rousey. Braxton fragt Rousey, wie sich das anstehende Match von dem von Money in the Bank unterscheiden werde. Rousey erwidert lediglich, dass Braxton ein hübsches Kleid trägt und entlässt sie direkt. Rousey spricht nun Morgan an. Sie respektiere Morgan und ist ihr auch nicht böse, dass diese ihre Chance bei Money in the Bank nutzte. Sie verspricht ihr sie beim SummerSlam zu besiegen und nach dem Match erwarte sie einen Handschlag von einer geschlagenen Liv Morgan. Morgan erwidert, dass sie gewinnen werde, da sie es liebe Champion zu sein und es einfach mehr brauche als Rousey. Sie verspricht Rousey ihr nach dem Match die Hand zu schütteln. Rousey sagt, dass genau das der Grund sei, warum alle Liv Morgan lieben. Schließlich habe sie mehr Leidenschaft als jede andere Dame im Lockerroom mit Ausnahme von Rowdy Ronda Rousey.

Die Kommentatoren Michael Cole und Pat McAfee diskutieren über das SmackDown Women’s Titel Match, als plötzlich Happy Corbin mit einem Big Boot auf McAfee zustürmt. Corbin verhöhnt den ehemaligen NFL Profi und begibt sich nun wieder davon. McAfee stürmt sofort hinterher, nachdem er zurück auf den Beinen ist. Backstage weicht McAfee einem Stuhlschlag von Corbin aus und es beginnt ein Brawl. Die beiden werden jedoch  – von unter anderem Adam Pearce und Jamie Noble – separiert.

Nach einer weiteren Werbeunterbrechung sprintet McAfee nun zum Ring und erklärt, dass bevor er sich zurück an den Kommentar begibt ein paar Worte an „Bum Ass Corbin“ hat. Bei der Crowd brach direkt ein „Bumm Ass Corbin“-Chant aus. Beim Summerslam könnte Corbin ihn nicht hinterrücks attackieren, schließlich ist es ein „one-on-on“, ein Mann vs.  ein großes, dummes, glatzköpfiges Baby. Er werde Corbin ein für alle mal fertig machen. Er werde Corbin in Nashville sehen, b****h. Es gibt einen Mic-Drop und McAfee begibt sich zurück ans Kommentatorenpult.

Für das nächste Match begeben sich The New Day ans Kommentatorenpult.

2. Match
Tag Team Match
The Viking Raiders (Erik & Ivar) gewannen gegen Jinder Mahal & Shanky via Countout.
Matchzeit: 1:39

Nach dem Match suchen New Day die Konfrontation zu den nun von der Ringsprecherin neu angekündigten Vicious Viking Raiders. Letztere verlassen jedoch die Szenerie.

Wir sehen Sonya Deville, die Adam Pearce für seine jüngste Arbeit verspottet. Wenn sie das Sagen gehabt hätte, wäre alles besser gelaufen. Zur Strafe erhält Deville ein Match gegen Raquel Rodriguez.

Zurück in der Halle begeben sich nun die Brawling Brutes zum Ring, welche eine grün abgedeckte Box bei sich haben. Sheamus schnappt sich ein Mikrofon und schimpft vor sich hin, ehe er uns einen Rückblick von vor zwei Wochen zeigt, als Drew McIntyre ihn mit seinem Schwert angreifen wollte. Ein Schwert ist eine mittelalterliche Kriegswaffe und habe nichts in einem Ring zu suchen. Sheamus möchte erneut ausholen, wird aber von McIntyre unterbrochen, der mit Schwert Angela bewaffnet herauskommt. Sheamus beauftragt Holland dazu Butch vom Ring wegzubringen, wenn McIntyre das Schwert zückt. Drew fragt, was mit Sheamus passiert sei und wann er so ein Miststück geworden sei. Er wirft Sheamus vor sich jede Woche zu verziehen, wenn sie die Chance haben zu kämpfen. Drew versucht Sheamus anzustacheln und dieser scheint auch darauf einzugehen. Er weiß, dass er besser als McIntyre sei, also wenn das was McIntyre und die Fans wollen, dann bekommen sie das auch. Nur nicht diese Woche. Sheamus habe mit dem Management gesprochen, das Match wird es nächste Woche geben. Dieses Match wird ein altmodischer irischer Donnybrook Fight werden – kein DQ, kein Auszählen, obendrauf ist das Schwert von McIntyre verbannt. Sheamus deckt das grüne Tuch auf und darunter befindet sich eine Box mit mehreren Shillelaghs. Sheamus fordet McIntyre zu einem Shillelaghs Match heraus. McIntyre akzeptiert und fordert Adam Pearce aus herauszukommen, um das Match offiziell zu machen. Das macht dieser auch ohne zögern von der Stage aus. Feiernd hält Sheamus eine Shillelagh, jedoch wird diese von McIntyres Schwert zerschlagen.

Backstage sehen wir die Usos die den heutigen Main Event hypen. Paul Heyman sagt ihnen, dass sie das ausnutzen sollen, was Theory mitbringt und ihn benutzen sollen, anstatt ihn auszuschalten. Nach dem Match solle SmackDown heute mit Theorys Gesicht auf der Matte off-Air gehen.

Weiter geht es mit dem nächsten Match des Abends.

3. Match
Singles Match
Raquel Rodriguez gewann gegen Sonya Deville via Pin nach der Tejana Bomb.
Matchzeit: 3:35

Nach einer weiteren Werbeunterbrechung sollten wir auch direkt Schlag auf Schlag das nächste Match zu sehen bekommen. Wir sehen eine Promo von Lacey Evans die alle dazu auffordert zur Hölle zu fahren, ehe sie sich nun auch herausbegibt. Aliyah steht bereits im Ring. Evans greift sich ein Mikrofon und ist enttäuscht davon wie Amerikanische Heldinnen wie sie behandelt werden. Keiner könne hier in den Schuhen von Evans laufen, da sie einfach besser ist als alle anderen. Aliyah möchte sich Richtung Evans bewegen, wird jedoch vom Referee aufgehalten. Evans werde gegen Aliyah antreten, jedoch erst, nachdem sie ihre Widersacher auf ihre Seite ziehen konnte. Sie streckt Aliyah mit der  Woman’s Right nieder, ehe sie die Halle wieder verlässt. Das Match fand somit erneut nicht statt.

Kayla Braxton ist nun Backstage mit WWE Hall of Famer Jeff Jarret. Sie fragt ihn warum ausgerechnet er als Referee für das beim Summer Slam stattfindende Tag Team Titel Match auserwählt wurde. Es sei ihm eine Ehre, die Unterstützung seit der Ankündigung seien überwältigend. Street Profits vs. The Usos sei das wohl größte Tag Team Match der SummerSlam-Geschichte, weshalb das Management jemanden brauch der sich nicht von dem großen Licht blenden lasse. Und genau dieser jemand ist… Double J, J-E-F-F J-A-R-R-E-T-T. Jarrett lacht und geht davon.

Bevor es zum Main Event geht bekommen wir jetzt erst einmal die Schwester von Max Dupri zu sehen. Maxxine Dupri (bekannt als Sofia Cromwell von NXT) erklärt uns, dass das Vorhaben der Maximum Male Models für diese Woche auf die nächste verschoben wurde.

Nun begeben sich auch schon die Kontrahenten für den heutigen Main Event zum Ring.

4. Match
Six-Man Tag Team Match
The Street Profits (Angelo Dawkins & Montez Ford) & Madcap Moss gewannen gegen The Usos (Jimmy Usos & Jey Uso) & Theory via Disqualifikation nach dem Theory Moss mit seinem Money in the Bank Koffer niederschlug.
Matchzeit: 16:52
– Während des Matches wollte Theory davon laufen, wird jedoch von den Usos widerwillig davon abgehalten.

Nach dem Match schlägt Theory weiterhin auf Moss ein, doch plötzlich ertönt die Musik von Brock Lesnar. Nachdem sein Auftritt einigen Quellen nach auf der Kippe stand, ist Lesnar nun  doch bei SmackDown anwesend! Er verpasst Theory einen F5 und schlägt mehrfach mit dem Money in the Bank Koffer auf ihn ein. Mit einem niedergeschlagenen Theory endet die heutige Show.

Fallout:

Diskutiert in unserem Forum mit vielen weiteren Fans über diese Show! KLICK!




28 Antworten auf „WWE Friday Night SmackDown #1200 Ergebnisse & Bericht aus Boston, Massachusetts, USA vom 22.07.2022 (inkl. Abstimmung und Videos)“

Jon08 sagt:

Das mit Lesnar und McMahon könnte auch ein Work gewesen sein. Hatte auf jeden Fall ziemlichen Impact.

Schön, dass Stephanie rauskommt und die Fans direkt drauf anspricht. „Thank you, Vince“ kann man schon sagen, auch wenn der Alte letztendlich ein Schwein war. Betrachtet man aber seine Arbeitserfolge, dann ist das wow.

Die Show stand im Zeichen großer Veränderung. Qualitativ – von den Matchzeiten und Segmente her – leider weniger überzeugend als RAW. Dennoch gefiel mir das Aufeinanderprallen der Teams am Anfang und Ende und Theory, der konsequent in den ME eingebunden wird.

Positiv ist auch Kaisers win gegen Nakamura. Das braucht der ungemein. Und Imperium bleibt bestehen fürs Erste.

Unnötig war das mit den Vikings und Rodriguez vs DeVille. Beides irrelevant.

McAfee vs Corbin nimmt endlich Fahrt auf. Gefällt mir.

Jeff Jarrett zu sehen macht echt Freude. Freue mich, dass er das Tag Team Match als Referee leiten darf. Einfach geil.

Morgan vs Rousey Segment war in Ordnung.

SD kriegt von mir eine solide 3-. Schlechter als RAW, aber unter den Umständen völlig in Ordnung.

Edelmann sagt:

Show war der gleiche Blödsinn wie die letzten Wochen. Würde mal sagen der alte Mann hatte seine Finger weiterhin im Spiel.
Aber nicht verzweifeln! Wie gesagt, es wird Wochen dauern.

Sigi Reuven sagt:

Sry, aber für mich war das dermaßen weit entfernt von gut oder befriedigend…

Was sollte das mit Lesnar denn jetzt eigentlich? War das echt ein Work, der im Übrigen zwar viele hier gecatcht hat, oder wollte er provozieren und das war alles off script, was er getan hat? Verstehe es nicht so richtig, um ehrlich zu sein.

Man verpulvert einmal mehr Usos vs Street Profits, indem man sie in einer Konstellation mit Moss und Theory antreten lässt. War zwar ein gutes Match, aber warum verheizt man alles, was man hat, schon vorher? Das einzig Positive: Jeff Jarrett.

McIntyre vs Sheamus braucht eigentlich einen Titel. Auch hier verschwendet man diverses Potenzial, dass die Fehde bietet und eigentlich sollte Gunther da für den Summerslam involviert werden, aber der kämpft vielleicht gegen Nakamura.

Kaiser darf das Match gegen Shinsuke gewinnen. Das ist wirklich in Ordnung. War auch ein ansehnliches Match.

Viking Raiders vs Inder dermaßen unterirdisch und irrelevant… Das kann man nicht in Worte fassen. Warum sagen die nicht ein paar Worte zu ihrem Heelturn? Wäre schön, wenn die Teams mal Profil kriegen und Promos über ihren Charakter und Ambitionen halten können. Nö, sie verlassen einfach das Set. Auch gut.

Über Deville vs Rodriguez kann ich nur lachen. 3 Minuten zeigt einfach deren Stellung. Es gibt nur Morgan vs Ronda. Darunter klafft eine riesige Kluft.

Maxinne Dupri tritt also auf und ist auch noch Sofia Cromwell… Bitte zerstört die nicht auch noch… Fehlt nur noch Heidi Klum, dann ist GNTM… Ähm, MMM komplett. Boah, so ein bescheuertes Gimmick habe ich selten gesehen.

Gebe SmackDown eine 5+. Jaaa, der Rücktritt von Vince wird Chaos und Unsicherheit verursacht haben, aber man muss als Booker einfach wie ein Fels in der Brandung stehen. Und wenn SD so bleibt, dann zeigt das, dass Vince Abtritt keine Folgen hat. Einfach mangelhaft die Show, unspektakulär und verbesserungswürdig.

Sigi Reuven sagt:

Sry, aber für mich war das dermaßen weit entfernt von gut oder befriedigend…

Was sollte das mit Lesnar denn jetzt eigentlich? War das echt ein Work, der im Übrigen zwar viele hier gecatcht hat, oder wollte er provozieren und das war alles off script, was er getan hat? Verstehe es nicht so richtig, um ehrlich zu sein.

Man verpulvert einmal mehr Usos vs Street Profits, indem man sie in einer Konstellation mit Moss und Theory antreten lässt. War zwar ein gutes Match, aber warum verheizt man alles, was man hat, schon vorher? Das einzig Positive: Jeff Jarrett.

McIntyre vs Sheamus braucht eigentlich einen Titel. Auch hier verschwendet man diverses Potenzial, dass die Fehde bietet und eigentlich sollte Gunther da für den Summerslam involviert werden, aber der kämpft vielleicht gegen Nakamura.

Kaiser darf das Match gegen Shinsuke gewinnen. Das ist wirklich in Ordnung. War auch ein ansehnliches Match.

Viking Raiders vs Inder dermaßen unterirdisch und irrelevant… Das kann man nicht in Worte fassen. Warum sagen die nicht ein paar Worte zu ihrem Heelturn? Wäre schön, wenn die Teams mal Profil kriegen und Promos über ihren Charakter und Ambitionen halten können. Nö, sie verlassen einfach das Set. Auch gut.

Über Deville vs Rodriguez kann ich nur lachen. 3 Minuten zeigt einfach deren Stellung. Es gibt nur Morgan vs Ronda. Darunter klafft eine riesige Kluft.

Maxinne Dupri tritt also auf und ist auch noch Sofia Cromwell… Bitte zerstört die nicht auch noch… Fehlt nur noch Heidi Klum, dann ist GNTM… Ähm, MMM komplett. Boah, so ein bescheuertes Gimmick habe ich selten gesehen.

Gebe SmackDown eine 5+. Jaaa, der Rücktritt von Vince wird Chaos und Unsicherheit verursacht haben, aber man muss als Booker einfach wie ein Fels in der Brandung stehen. Und wenn SD so bleibt, dann zeigt das, dass Vince Abtritt keine Folgen hat. Einfach mangelhaft die Show, unspektakulär und verbesserungswürdig.

Happy_Pain sagt:

Änderungen an den Shows, sofern man wirklich etwas ändern möchte, würde ich frühestens in einem halben Jahr erwarten. Solche Dinge brauchen Zeit. Das passiert nicht von heute auf Morgen.

Immerhin war Lesnar noch anwesend. Mal sehen, ob er dann zumindest auch das Match beim Summerslam workt.

Realtalk sagt:

Zur Show: 5-. Punkt. Was mich wundert ist Lesnar?! Dachte, der is weg. Und der Bericht dazu, fehlt hier auch auf der Seite bzw wurde entfernt. Hoffentlich kommt da nochmal was.

Trasher77 sagt:

Grad Gesehen: Habe irgendwie nen faden und scheiss Beigeschmack, wenn Steph die Fans auffordert sich bei Vince sich zu bedanken..und dann machen es auch noch alle brav….Hauptsache noch im „guten Licht“ stehen.
Ansonsten: genau die gleiche langweilige und talentfreie Ausgabe wie letzte Woche….ausser das dem Sheamus sein Stöckchen kaputt gemacht wurde…Das ist traurig.

Ben2K sagt:

Naja, man kann nunmal das Ruder nicht in der kurzen Zeit rumreissen. Die Show hat mich nicht überzeugt, das einzig positive war der Sieg von Mar… äh, Ludwig gegen Nakamura, hat er verdient.

Und das mit Lesnar beweist mir persönlich, dass sich die „Insider“ und „Experten“ auch mal irren oder falsche News bekommen und man nicht unbedingt zu 100% darauf hören sollte…

Jon08 sagt:

@Ben2K Man sollte vielleicht auch bedenken, dass Vince – das soll natürlich nicht seine Taten entschuldigen bzw. seine Einstellung – für einige, gerade langfristige/alte Worker wie Lesnar, Goldberg, aber auch Rollins oder Reigns mit Sicherheit eine Art Bezugsperson war.
Ich erinnere nur an das WWE Video, in dem Rob Gronkowski sich überlegte, wie der Fall vom Vorsprung zu worken ist und Vince sich selbstbewusst da runter „gestürzt“ hat im Alter von 70. Auch wenn die Kommentare von Owens und Co. bestimmt vorher beabsichtigt und gescriptet waren, denke ich, dass es doch einige gibt, die den Alten für seine Wrestlingerfahrung und seine Art bewundern und sich dennoch backstage bei Problemen oder sonstigem an ihn wenden konnten.

Und Lesnar hat unter Vince wirklich extrem viel erreicht, Vince hat ihm quasi die Wrestlingwelt zu Füßen gelegt. Und Lesnar weiß auch, dass er Vince bestimmt sehr viel zu verdanken hat und wenn diese Person jetzt mir nichts dir nichts, ohne große Verabschiedung und nach so einem Prozess ihren Rücktritt verkündet… Kann mir schon denken, dass das Kurzschlussreaktionen bei einigen hervorruft.

Wie gesagt, das ist nicht Pro Vince gemeint, aber vielleicht ist das backstage ja wirklich bei Lesnar was durchgebrannt und man hat ihn überzeugt, doch noch wieder zu kommen.

Aber viele hassen Vince nur und sehen seine Taten von außen – nicht dass das nicht berechtigt ist, ich finde auch, dass der Mann zu konservativ, traditionell und ein richtiges Schwein war. Aber backstage und intern wird Vince zu vielen Workern und Mitarbeitern seine ganz eigene Beziehung geführt haben.

JohnCena sagt:

Steph wird das Produkt endgültig gegen die Wand fahren. Mark my Words !!!

Erste Anzeichen wird man 2023 bereits erkennen.

Raven1802 sagt:

Nun ja. Ich erwarte schon sehr lange nichts mehr von Smackdown und werde so auch nicht enttäuscht.

Streit Profits vs. Usos die 1000000. Reicht ja nicht dass sie beim SuSl aufeinander treffen.

Der Schnitt zwischen „Live“ und Backstage beim Segment zwischen Corbin und Mcafe war äußerst schlecht. Man hat gesehen dass das Backstage Segment vorher aufgezeichnet wurde. Dachte die WWE bekommt sowas besser hin.

Das Match zwischen Kaiser und Nakamura war diesmal sehr stockend. Als wenn beide zwischendurch immer das Script vergessen haben.

Gerade der Move von Nakamura gegen Kaiser, als dieser umgekehrt auf den zweiten Seil saß. Hier gab es zuvor keine Attacke von Nakamura. Er hat Kaiser nur gedreht. Kaiser blieb aber brav sitzen bis Nakamura eingefallen ist was er für ein Move zeigen will.

Das Match zwischen Wiki und seinem starken Vater vs. Mahal und Shanky war überflüssig. Wird das langsam ein stummer Face Turn von Mahal?

Wieso kündigt man ein Match welches es on der WWE noch nie gab (bin mir auch sicher dass es so ein Schwachsinn bisher nirgends gab) als good old fashion Shillelaghs Match an?!

Fragen über Fragen….

Fakt ist nur, das Smackdown erwartend schlecht in meinen Augen war. Leider nur eine 4- in meinen Augen.

Worthless sagt:

Man kann über Vince McMahon sagen was man will. Aber er hat mehr Geld und Popularität mit einer Wrestlingliga produzieren können als jeder andere und wahrscheinlich wäre Wrestling allgemein ohne ihn niemals so groß und beliebt wie es seit Dekaden der Fall ist.

Übrigens kann Kaiser anscheinend super oversellen. Shawn Michaels und Ric Flair können da stolz auf ihn sein. 🙂

Und was auch noch großartig ist, was man aus Mansoor und Dio Maddin / Mace gemacht hat. 🙂

Matze sagt:

Live gesehen aufgrund der McMahon Entwicklung dachte ich, wird es fertig. Nach 40 Minuten schlafen gegangen, Zeitverschwendung…. So schnell habe ich keine Änderung erwartet, aber war richtige Rotze wie immer

scholli sagt:

Jon08@
Du merkst bestimmt was für Namen du da aufzählst?
Golberg, Brock, Roman usw. das sind alles Teilzeitwrestler die fürs nichts tun soviel Geld bekommen, wie wir alle hier zusammen in unseren ganzen Leben nicht verdienen.
Das diese Platzhirsche ihre Stellung jetzt in Gefahr sehen, ist vollkommen klar.
Natürlich sind das alles Vince-Guys, sie verkörpern ja auch die Ideale auf die Vince steht, groß und mit viel Muskeln.
Und das Brock Vince dankbar ist glaubst du doch nicht wirklich. Brock ist eine Geld-Bitch und mehr nicht. Der wurde damals aufgebaut und hat dann die erste Gelegenheit wahrgenommen und hat seinen Vertrag nicht verlängert. Dem folgte das Debakel von einen Kampf bei Wrestlemania gegen Goldberg, mit einen Stunner für beide nach dem Kampf. Ich kann mich noch an Berichte erinnern das Vince wütend gewesen ist, weil er soviel Zeit in den Aufbau von Brock gesteckt hat und er ihn dann dafür einfach so in die Kronjuwelen getreten hat. Dann ist er nach NJW und hat sich dann zur UFC verzogen. 2011 ist er dann bei UFC zurück getreten. Und ist dann für einen Teilzeitvertrag zur WWE zurück. Hat sich 2016 dann wieder bei UFC versucht, ist aber gedopt gewesen. Wäre das mit dem Doping nicht aufgeflogen wäre er auch bei UFC geblieben. Kurz danach ist er dann wieder bei WWE aufgetaucht, mit noch weniger Arbeit und noch mehr Geld in seinen Vertrag. Brock ist dort wo das meiste Geld zu holen ist. Würde Tony Khan ihn mehr Geld zahlen als WWE jetzt, würde der sofort weg sein. Es wird höchste Zeit das diese Platzhirsche verschwinden, oder endlich anfangen richtig für das Geld was sie bekommen in den Shows zu sehen sind. Wenn sie das nicht wollen dann Titel abnehmen und fertig, damit meine ich Roman.

Gando sagt:

@Jon
intern wird Vince zu vielen Workern und Mitarbeitern seine ganz eigene Beziehung geführt haben.

Ganz, ganz, ganz, ganz, ganz dünnes Eis würde ich sagen. Meinst Du nicht auch?!

Gando sagt:

Verstehe auch nicht diese ständigen Wiederholungen der Fehden.

Was man eine Zeitlang vermisst hat, nämlich auch mal Programme, die etwas länger dauern, übertreibt man neuerdings komplett.
Gefühlt geht jetzt jede Fehde mindestens ein halbes Jahr lang und es entwickelt sich innerhalb dieser Fehden überhaupt nichts.

EllaKendrick sagt:

Geh dich ausloggen Gando.

Jon hat das schon subjektiv richtig erklärt. Mal bisschen weniger schwarz weiß sehen. Er muss zurecht zurücktreten, aber nicht alles war schlecht was er getan hat und es gibt viele Wrestler, die persönlich eine gute Beziehung zu ihm führen.

Torrez sagt:

Ich mag es wie Walther dargestellt wird vom Charakter her, ich hoffe nur dass man nicht plant in naher Zukunft Kaiser und ihn zu splitten, sondern daß als funktionierende Beziehung durchbringt. Ansonsten war das inhaltlich eine weitere SmackDown Folge zum vergessen.

Jon08 sagt:

@Gando
… Ausgenommen der sexuell belästigen Vorfällen…
Halte dich für so schlau, dass du verstehst, in welchem Sinne ich das meine.

Sobel sagt:

Das einzig Zufriedenstellende war der Main Event. Auch das DQ-Finish ging in Ordnung, so bleibt Theory der feige Fiesling und sowohl er, als auch Moss und die beiden Tag-Teams behalten ihr Momentum.
Die restlichen Matches waren wieder extrem vernachlässigenswert, wenngleich man bei Kaiser immer wieder den alten Barthel durchblitzen sieht, der kann so viel mehr als Chops einstecken, der Mann.
Ein wenig verschenkt fand ich den Angle mit Corbin und McAffee, auf die Weise hätte man dem Match noch eine Stipulation hinzufügen können. No Holds Barred, oder vielleicht sogar Steel Cage, damit Corbin nicht weglaufen kann. Hätte auch schön zu McAffees leichtem Größenwahn gepasst.
Überhaupt herrscht bei der WWE eine erschreckende Armut an Matches mit Stipulations. Immer nur Singles. Boring… Naja, vielleicht ändert sich ja auch das jetzt………

Perez sagt:

@JohnCena

Vince McMahon hätte es wahrscheinlich selbst gegen die Wand gefahren, wenn er weiter da geblieben wäre.

Jon08 sagt:

Danke, @EllaKendrick, du triffst den Nagel auf den Kopf.

Worthless sagt:

Vielleicht gründet Vince McMahon jetzt ne neue Liga… 🙂

scholli sagt:

Worthless@
Die heißt dann bestimmt: HOMWE (Horny old man wrestling entertainment)
Zielgruppe ist dann zwischen 65 und 100 Jahre.
Gezeigt werden nur Frauen die sich aufreizend kleiden und alles machen was der Chef verlangt.
Die Kämpfe laufen nach der Regel, wer nichts mehr an hat, hat verloren.
Zwischendurch gibt es dann als Ersatz für MITB ,den Schweigegeld in the Bank PPV
Jede Woche findet dann im Ring ein blase Wettbewerb statt, um den Damen Champion zu ermitteln. Vince und Laurinaitis stellen sich natürlich verwillig zur Verfügung.
Sponsor wird dann bestimmt Viagra. Übertragen wird das ganz dann von Vivid TV.

Ace sagt:

Gute Show. Lesnar geht immer und wird immer exzellenter Reaktionen ziehen. Der ist jeden Penny wert.
Gunther und Kaiser machen Spaß. Bei Theory ist eh: Sky is the Limit. Der Typ unterhält mich sehr. Da braucht man keinen MJF oder so extern zu holen.
Dass Liv Wrestling mehr liebt war sogar recht authentisch. Das Raquelmatch war ok, stagniert nur halt.
Sheamus vs Drew sowie Pat und Corbin war ganz okay.
Alles in allem 2- wegen Brock, Gunther ind Theory

Worthless sagt:

@scholli: Klingt interessant. Wprde vielleicht sogar für ne Weile funktionieren, weils Aufsehen erzeugen würde und neu wär. 🙂

Angela sagt:

von mir eine 2-
– trotz Brock und Theory

Pratan Pa Pa Bra 361 sagt:

Stimme @Jon 08 voll zu 3-

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube