AEW „Dynamite #142“ Ergebnisse & Bericht aus Milwaukee, Wisconsin, USA vom 22.06.2022 (inkl. Abstimmung und Videos)

23.06.22, von "notyourhero"

Quelle: All Elite Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Loading ... Loading ...

All Elite Wrestling „Dynamite #142“
Ort: Milwaukee Panther Arena in, Milwaukee, Wisconsin, USA
Erstausstrahlung: 22. Juni 2022
Zuschauer: ca. 4.400

It’s wednesday night – you know what that means! Excalibur, Jim Ross und Tony Schiavone begrüßen uns live aus Milwaukee. Es ist die letzte Show for Forbidden Door und die Card hat noch einige Lücken.

Apropos „Forbidden Door“: Bryan Danielson eröffnet die Show. Es folgt die angekündigte Erklärung zu seinem Status bezüglich „Forbidden Door“, aber auch „Blood & Guts“. Danielson spricht zu den Fans und spart dabei nicht an Lob für AEW und New Japan Pro Wrestling, die beiden besten Promotions der Welt – seiner Meinung nach. Diese beiden werden in Kürze bei „Forbidden Door“ aufeinandertreffen und bereits nächste Woche steht „Blood & Guts“ an, was die Fans mit entsprechenden Chants hypen. Danielson freut sich darüber, dass Milwaukee anscheinend so viel Bock auf Gewalt hat wie er selbst. Jetzt allerdings geht es um ihn selbst. Zack Sabre Jr. hat ihn zu einem Match herausgefordert, um herauszufinden, wer tatsächlich der beste technische Wrestler der Welt ist. Und hier kommt Danielson zu einer guten und einer schlechten Nachricht. Die schlechte Nachricht ist, dass er weder bei „Forbidden Door“ noch bei „Blood & Guts“ wird antreten können – aufgrund dessen, was ihm bei Anarchy in the Arena widerfahren ist, wie er uns erklärt. Doch er wird wiederkommen, denn vom Kopf her ist er noch voll da und er hat schon deutlich schlimmere Verletzungen überstanden. Niemand könne so wrestlen, wie er es kann. Außerdem hören die guten Nachrichten da gar nicht auf, denn jemand wird ihn bei „Forbidden Door“ vertreten – wie er sagt, die einzige Person, der er zutrauen würde, ihn würdig zu vertreten. Wer wird es sein? Nun, Danielson erinnert uns daran, dass er nicht umsonst aus dem Heel-Tunnel gekommen ist. Er wird es uns nicht verraten und ZSJ ebenso wenig. Das bedeutet anscheinend, dass wir uns bis „Forbidden Door“ gedulden müssen… was für ein Cliffhanger.

Kaum ist die erste Bombe des Abends geplatzt, da legt Jon Moxley aus dem Backstagebereich direkt eine Promo nach. Das Blood & Guts Match gegen die Jericho Appreciation Society ist für ihn persönlich geworden, denn Jericho hat seinem besten Freund einen Feuerball ins Gesicht geschleudert und seinen Partner ins Lazarett geschickt. Vorher jedoch tritt er gegen Hiroshi Tanahashi, den seiner Meinung nach größten Wrestler aller Zeiten, an und das sei ihm eine große Ehre. Drei Jahre lang hat er darauf hingearbeitet und er ist auf diesem Weg an seinen Aufgaben gewachsen, unter anderem auch daran, Vater geworden zu sein. Dieses Match bedeutet ihm mehr, als man sich überhaupt vorstellen kann. Das heutige Match ist rein geschäftlich, doch am Sonntag, so Moxley, wird es persönlich.

1. Match
Six-Man Tag Team Match
Orange Cassidy & Roppongi Vice (Rocky Romero & Trent Beretta) gewannen gegen United Empire (Will Ospreay, Kyle Fletcher & Mark Davis) via Pinfall nach dem Orange Punch von Orange Cassidy gegen Mark Davis.
Matchzeit: 11:37

Nach dem Match sehen wir Jeff Cobb und Great-O-Khan, die neuen IWGP Heavyweight Tag Team Champions, welche sich gemeinsam mit ihren Kollegen vom United Empire am Ring sammeln. Sie sind drauf und dran, den Ring zu stürmen, als plötzlich das Theme von FTR zu spielen beginnt! Die ROH Tag Team Champions gleichen das Überzahlspiel aus, sodass es nur zu einem intensiven Staredown kommt, begleitet von „FTR“-Chants.

Backstage hören wir von Jay Lethal, Satnam Singh und Sonjay Dutt, welcher noch einmal überschwänglich über das Debüt des Riesen redet. Lethal spricht erneut Samoa Joe an, dessen Titel er gern erneut gewinnen würde, doch Joe ist ja bekanntlich nicht zusehen. Lethal fordert ihn auf, sich entweder zusammenzuflicken und in den Ring zurückzukehren oder den Titel abzulegen. Die Zeit läuft…

Nach einer Werbepause sehen wir erneut Tony Schiavone im Ring. Ohne weitere Umschweife ruft er Christian Cage in die Arena, der letzte Woche seinem Schützling Jungle Boy in den Rücken gefallen war. Captain Charisma begibt sich zu gemischten Reaktionen zum Ring und nimmt sich seine Zeit, die Rufe der Fans in sich aufzunehmen. Schiavone fragt Christian, ob er seine Aktionen erklären kann – schließlich war er ein Mentor für Jungle Boy und Luchasaurus. Nach einigem Drumherum mit Cheap Heat gibt Christian an, dass seine Aktion darauf fußt, letztes Jahr von Jungle Boy aus der Casino Battle Royal eliminiert worden zu sein und nicht zuletzt der Jubel der Fans ist ihm dabei im Gedächtnis geblieben. Er schlägt vor, Jungle Boy einem Background Check zu unterziehen, kassiert dafür aber „Shut the f*** up“-Chants. Er bezeichnet die Wrestlingfans auf Social Media als Loser, deren Meinung nichts bedeute, und versichert den Leuten, dass er selbst am besten weiß, was er zu tun hat. Jungle Boy habe ihm viel Geld gekostet. Bei seiner Recherche habe er herausgefunden, dass Jungle Boy in der Tat sehr talentiert ist, sodass er sich dazu entschloss, auf den Zug aufzuspringen. Er sei nicht zu AEW gekommen, um junge Talente zu fördern. Wenn die Leute backstage sein Gehalt einstreichen wollen, sollen sie doch mal ein Match abliefern, an das man sich länger erinnert als nur eine Woche. An Jungle Boy gerichtet erklärt er, dass er talentiert sei, aber weder das Köpfchen noch den nötigen Killerinstinkt hat. Sobald er nicht mehr da sei, um ihm vor seinem Match einen guten Rat mit auf den Weg zu geben, werde dieser den Titel verlieren. Natürlich macht Schiavone auch nicht davor halt, zu zeigen, was Christian zu seiner Mutter gesagt hat. Diese habe „ein Stück Scheiße“ großgezogen. Cage deutet an, dass seine Mutter gern ihn als Jungle Boys Vater hätte. Schließlich sei Cage auch eine Vaterfigur gewesen. Doch letztlich ist sein echter Vater tot und das sei gut so, ansonsten müsste er sich für das schämen, was sein Sohn im Ring zeigt. Luchasaurus stürmt nun wutentbrannt in den Ring. Christian Cage gibt an, dass dieser tatsächlich wie ein Sohn für ihn sei und umarmt ihn. Er will unter vier Augen mit diesem sprechen und bittet ihn, gemeinsam mit ihm den Ring zu verlassen, was dieser schließlich auch tut. Wohin wird die Reise für Luchasaurus führen?

Backstage sehen wir die frisch gekrönten AEW World Tag Team Champions, die Young Bucks, backstage mit Kyle O’Reilly. Die Bucks reden darüber, wieder an der Spitze zu stehen und die ersten zweimaligen Tag Champs bei AEW zu sein. Bei „Forbidden Door“ werden sie wohl eher nicht zu sehen sein. Kyle O’Reilly wiederum wütet in Stings Richtung und offenbart dabei ein weiteres Match für den „Forbidden Door“-PPV. Dabei werden die Young Bucks sich für nur einen Abend wieder mit dem Bullet Club zusammentun, um gegen Sting und seine Mitstreiter anzutreten! Die Bucks scheinen davon selbst noch nichts gewusst zu haben.

2. Match
AEW All-Atlantic Title Turnier – Viertelfinale – Singles Match
Malakai Black gewann gegen Penta Oscuro via Pin nach einem Spinning Heel Kick.
Matchzeit: 09:49

Nach dem Match begibt sich Pac zu Aleister Black und Penta Oscuro in den Ring, bevor sich Miro über die Videoleinwand zu Wort meldet und sagt, dass er die Heiden und Dämonen am Sonntag zu ihrem Schöpfer schicken werde.

In einem Video-Package macht Wardlow klar, dass er es auf die TNT Championship abgesehen hat, sobald Scorpio Sky wieder fit ist.

Adam Cole gesellt sich für das nächste Match zu den Kommentatoren.

3. Match
Singles Match
Adam Page gewann gegen Silas Young via Pin nach dem Buckshot Lariat.
Matchzeit: 08:43

Nach dem Match will Adam Cole mit seiner „Story Time“ beginnen, aber Jay Whites Musik ertönt und der IWGP World Heavyweight Champion betritt die Halle. White entschuldigt sich für die Unterbrechung, sagte aber, dass er eine Erklärung schuldig sei. Er trage die Verantwortung dafür, den „Forbidden Door“-PPV so groß wie möglich zu machen. Sein Gegner am Sonntag wird aber nicht Adam Cole sein, so sehr er sich auch selbst wünscht, dass sich alles um den Bullet Club und die Undisputed Elite dreht. Als White auch Adam Page mitteilt, dass er nicht sein Gegner sein wird, schlägt ihm dieser das Mikrofon aus der Hand. Es entsteht ein Brawl, bis Page von Cole mit einem Low Blow ausgeschaltet wird. White stürzt sich auf den „Hangman“, während Cole sich anschickt White mit dem IWGP Championship Gürtel niederzuschlagen. Cole bittet White dann aber, Page aufzuheben. Plötzlich kommt aber Kazuchika Okada herbeigeeilt und der NJPW-Topstar kann die Heel gemeinsam mit Page vertreiben.

Backstage sprechen Stokely Hathaway, Keira Hogan und Jade Cargill darüber, dass sie auf der Suche nach einem weiteren Mitglied für ihre Gruppierung sind.

Ebenfalls backstage machen sich Kris Statlander und Athena darüber lustig, dass Jade Cargill offenbar auf der Suche nach weiteren Frauen ist, die einfach nur neben ihr rumstehen sollen. Am Ende wird laut den beiden aber auch egal sein, wer an Jade Cargills & Kiera Hogans Seite antreten wird, denn sie haben mit Willow Nightingale schon eine passende Partnerin.

4. Match
Singles Match
Toni Storm gewann gegen Marina Shafir (w/ Nyla Rose) via Pin nach einem Einroller.
Matchzeit: 06:55

Toni Storm wird nach dem Match von Nyla Ros attackiert, bis Thunder Rosa den Save macht. Mit dem AEW Women’s World Titelgürtel schlägt Storm dann Rose nieder, bevor sie den Belt an Rosa zurückgibt.

Backstage gibt Darby Allin bekannt, dass er beim „Forbidden Door“-PPV an der Seite von Shingo Takagi, Hiromu Takahashi & Sting auf die Young Bucks, Hikuleo & El Phantasmo treffen wird.

Für „AEW Rampage“ wird Rey Fenix vs. Andrade angekündigt, bevor Excalibur verkündet, dass Jay White seine IWGP World Heavyweight Championship beim „Forbidden Door“-PPV in einem Fatal Way Match gegen Adam Page, Adam Cole und Kazuchika Okada aufs Spiel setzen wird.

5. Match
Tag Team Match
Hiroshi Tanahashi & Jon Moxley gewannen gegen Chris Jericho & Lance Archer via Pin an Lance Archer durch Hiroshi Tanahashi nach dem High Fly Flow.
Matchzeit: 11:55
– Sammy Guevara griff zugunsten von Chris Jericho und Lance Archer ein.

Im Anschluss liefern sich Hiroshi Tanahashi und Jon Moxley noch ein kleines Wortgefecht, während Eddie Kingston heraus geeilt kommt und einen Brawl mit Chris Jericho und Sammy Guevara startet. Auch Wheeler Yuta, Minoru Suzuki und Shota Umino kommen nach und nach heraus und mischen mit. Während sich letztlich Eddie Kingston, Shota Umino, Wheeler Yuta, Ortiz & Santana außerhalb des Rings mit der Jericho Appreciation Society, Minoru Suzuki & Sammy Guevara prügeln, liefern sich Hiroshi Tanahashi und Jon Moxley im Ring einen Staredown. Mit diesen Szenen findet die Show ihr Ende.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Show! Klick!




32 Antworten auf „AEW „Dynamite #142“ Ergebnisse & Bericht aus Milwaukee, Wisconsin, USA vom 22.06.2022 (inkl. Abstimmung und Videos)“

AndreJoinsTheDarkOrder sagt:

Sendung gesehen live bericht gelesen das war 100% Wrestling wie ich es mir wünsche und liebe daher gebe ich der Show eine 1+

Los Quégels sagt:

So ziemlich alles was im Wrestling einen Namen hat war vorhanden. FD wird der Knaller

Worthless sagt:

Auch überhaupt nicht auffällig, dass Lance Archer in dem Match sehr schwach dargestellt wurde.
Und ja natürlich besiegen Orange Caddidy und Roppongi Vice Will Ospreay und Aussie Open. Ja mal ohne mist, was für super schlechte Medikamente bzw Drogen nehmen die Verantwortlichen fürs Booking bei AEW? Was kommt als nächstes, Jeff Cobb der sich für Danhausen, Wheeler Yuta oder Kazarian hinlegen muss? Wer solch ein Crap Booking wie bei AEW / WWE auch nur im geringsten gut findet hat doch ne Wahrnehmungsstörung…

Worthless sagt:

*…Orange Cassidy…

Lehmi sagt:

Forbidden Door wird so unfassbar gut werden, das erste PPV das ich mir nach 6 Jahren mal wieder Live anschauen werde. Zum Glück arbeite ich im Home Office ;-). Zur Show: Das ist Wrestling wie ich es kenne und liebe, die Matches waren allesamt ganz gut und der PPV wird immer besser aufgebaut. Leider bin ich mit den Stars von NJPW nicht so vertraut, aber schon krass was die so drauf haben. Gerade deswegen bin ich echt gehyped.

CEO sagt:

wo ist MJF?? Gehoert das zur Storyline, dass er nun seit der Promo nicht wieder aufgetreten ist?

Alex "The Model" Martel sagt:

Wer wird es sein? Nun, Danielson erinnert uns daran, dass er nicht umsonst aus dem Heel-Tunnel gekommen ist.

Ein Schelm wer an MJF denkt…

Michhier sagt:

FD ohne Danielson? Krasser Qualitätsabfall. Schade drum, aber wird schon. Die Dynamite bewegte sich auf dem Niveau wie die restlichen dieses Jahres.

Arne sagt:

@ CEO

Ich denke es ist Teil der Storyline es behutsam & realistisch aufzubauen.
Zuviel Zeit sollte man aber nicht vergehen lassen gerade wenn jemand over ist. Mal schauen wann & wie es weitergeht.
Sieht man mal wie es bei WWE läuft wo alles eher unkoordiniert und (schlecht) improvisiert wirkt ist das hier die bessere Alternative.

Die Show an sich liest sich erstmal spitze. Fast noch besser als vergangene Woche. Anschauen freitags ist Pflicht.
Die Zusammenarbeit mit NJPW tut AEW gut. Finde ich fast besser umgesetzt als mit Impact.
Egal wie die Quoten & Zahlen am Ende sein werden aber qualitativ scheint das diese Woche klar die Nummer 1 und wird (auch nicht durch Rampage) schwer zu übertreffen sein.

Raven1802 sagt:

CEO – vermutlich ja, denn man hat ihn ja auch den Roster genommen…..Wird schon wieder auftauchen. Ähnlichkeiten zum Summer of Punk sind nur zufällig.

Ich finde die Show war unterhaltsam und sehr gut. Wrestling wurde geboten und nicht nur Entertainment.

Uli sagt:

Keine Wrestlingshow irgendeiner Promotion ohne den Einroller des Todes…

Arne sagt:

@ Uli

Fairerweise muss man sagen, dass Einroller, Small Packages etc. hauptsächlich dazu dienen Wrestler nicht zu begraben und nur durch eine Unachtsamkeit verlieren zu lassen. Eine Schwächung durch eine klare Finisher-Niederlage ist nicht immer gut. Das ist und sollte der Hauptgrund sein. Man sollte es damit aber nicht übertreiben.

Leider übertreibt es die WWE und lässt 90% der eigenen Worker so wirken als hätten sie ADHS & lassen sich durch alles und jeden ablenken was oft zu Niederlagen durch Einrollern führt.
Die Leute wirken wie die letzten Vollpfosten.

Joe sagt:

Ich denke mal der Ersatz für Danielsson wird Cesaro.
Ist ja auch einer der besten technischen wrestler.

Pansen sagt:

@Worthless
Ich oute mich hier. Anscheinend hab ich diese von dir diagnostzierte Wahrnehmungsstörung.
Behindert mich aber weder im Alltag noch beim AEW schauen.
Bin ja froh das ich nicht dieses Besserwisser-Gen oder einen Meckerzwang hab. Das würd mich wirklich belasten

Plöm sagt:

Bin nur gespannt wer der Ersatz für Bryan sein könnte 🤔Tippe mal auf Cesaro..Ansonsten wieder eine Saustarke Dynamite Ausgabe

Danzig sagt:

Cesaro wäre nice, kann ich mir aber nur schwer vorstellen. Ich tippe auf Kenny Omega. Der wird sich die Veranstaltung, wenn irgend möglich, nicht entgehen lassen.

Brayblack sagt:

Da es bcc member wird kann es nicht Kenny sein *facepalm*

Cesaro dachte ich auch erst der ist aber ja nun nicht als heelwrestler bekannt.

Damit bin ich aber auch raus.

Geile Ausgabe fd kann kommen okada <3<3<3

Danzig sagt:

Er kommt im bcc Shirt raus und fertig ist die Lauge 😉

Sockenmaul sagt:

@Brayblack

Und wo hast du das her? Weder in der Promo noch im Showbericht steht, dass er sich ein BBC Mitglied als Vertretung ausgesucht hat.

Roman sagt:

@Sockenmaul :

Excalibur hat später bei Dynamite noch erwähnt, dass dieser „Ersatzmann“ dann auch Mitglied beim BCC wird.

Lars sagt:

@worthless
Stimmt, wahnsinnig schlechtes booking das gaststars gegen regulars verlieren. Du hast wirklich als einziger hier verstanden wie Wrestling funktioniert, ein Glück schreibst du unter jeden Aew Bericht dieselben geistreichen Ergüsse

Sockenmaul sagt:

@Roman

Mag mir entgangen sein. 😅 Trotzdem besteht eigentlich für JEDEN Free Agent die Chance das er es ist. Im Grunde hatten beide recht, denn wenn der Ersatzmann Mitglied WIRD, könnte es ja trotzdem jeder sein, ausser ein Mitglied selbst.

AtticusCogarOnlyFan sagt:

Bin zwiegespalten bei der Ausgabe. Bin froh das es nur noch eine weekly gibt und dann den PPV. Ständig neue Leute (ich kenne die halt eben nicht).

Ich hab gar nicht an Cesaro gedacht. Könnte ich mir gut vorstellen. Ich sehe BCC nicht wirklich als kompletten Heel Stabel.

Ich Fan die Promo von Christian sehr gut. Anscheinend hat man den shoot gegen MJF nicht so raus hören können. Hört sich ein wenig nach Face turn an

Roman sagt:

@Sockenmaul :

Ja stimmt, ich habe auch nichts anderes behauptet.. 😃

Myxin69 sagt:

Es ist “Windham Rotunda“ mit neuem Heel Gimmick.

Myxin69 sagt:

Bray Wyatt hatte ja schon eine intensive Fehde mit Daniel Bryan die beiden kennen sich also gut. Könnte durchaus möglich sein. Oder Kane :-))

TheVoice sagt:

Gargano würde doch passen, sollte ja technisch wie Bryan sein und wenn’s ein bcc Mitglied wird, würde er auch passen.

Oldschool sagt:

Wie hier von Christian über einen Toten gesprochen wurde hat leider das Niveau von schlimmsten WWE Zeiten. Das geht gar nicht. Traurig, dass er sich für sowas hergibt.

AtticusCogarOnlyFan sagt:

Es wird nicht Rotunda werden. Kein AEW Zuschauer würde Rotunda als technical Wrestler bezeichnen. Eher als Grobmotoriker

Waylon Mercy sagt:

Tanahashi wird nun AEW Champ und Kenny Omega kehrt am Ende der Show zurück und fordert sein Rematch von WK13.

Wetten dass?

Zack Sabre so unfassbar cool. Das Theme auch Hammer.

Okada = Gott!

Angela sagt:

Gestern AEW Dynamite gesehen – einfach klasse. Nicht nur sind die Matches länger und besser, ist inzw. auch viel cooler gemacht als WWE.

Schau ich inzwischen lieber als WWE. Trotz div. Lieblinge von mir dort *g*

DDP81 sagt:

Eben Rotunda ist kein technisch begabter Wrestler.

Mein erster Gedanke war Gargano ..wobei wenn ich hier so mitlesen…ja Cesaro wäre gut möglich und auch mega. Vorallem hat Danielson in in seinem letzten WWE auch gewollt over gebracht.

@Worthless wie sehr ich Archer auch mag, er war von Anfang an nur dazu da Leute over zu bringen. Und trotz der ganzen wichtigen Niederlagen, auch wenn’s angeblich nur 12 sind…kommt mir aber mehr vor…Kommt er immer noch als Gewalt rüber… Bei NJWP hat er auch keine mega Titel Runs hingelegt…

Bei AEW hat er nur den einen grossen Sieg über Mox auf seine haben Seite..ist ähnlich wie bei Kingston, aber der hat sich selbst so over gebracht…wird aber auch nie für einen World Titel reichen.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/