Update zu den Anschuldigungen gegen Vince McMahon: Wie nimmt man seine Auftritte und die aktuelle Situation innerhalb der Company wahr – Drohen WWE nun Sammelklagen? – John Laurinaitis beurlaubt – Bruce Prichard nun Interims Head of Talent Relations

22.06.22, von Jens "JME" Meyer

Quelle: World Wrestling Entertainment

– Auch innerhalb von WWE sorgten die Anschuldigungen gegen Vince McMahon und dessen zumindest vorläufiger Rücktritt von seinen Posten als Chairman und CEO der Company natürlich für Aufsehen. Der 76-Jährige selbst nimmt die Situation zumindest äußerlich aber offenbar gelassen hin, denn mehrere Quellen berichten, dass er am Rande der „Smackdown“-Tapings zu Scherzen aufgelegt war und sich überhaupt nichts anmerken ließ. Seine Laune soll ausgesprochen gut gewesen sein und während des Produktionsmeetings wurde das heikle Thema auch nicht angesprochen. Die Stimmung bezeichnete eine Quelle als „weird“, aber als wesentlich entspannter als üblich. McMahon kümmerte sich wie immer um jeden Aspekt der Show, laut mehreren Quellen vielleicht sogar noch akribischer als sonst. Zuvor hatte man geglaubt, dass Vince die „Truppen“ versammeln und ein Statement zu den Anschuldigungen machen würde, dies blieb aber aus. Bezüglich seines Auftritts bei „Smackdown“ wurde im Vorfeld ebenfalls nichts besprochen. Er war nicht Teil des Skripts und auch innerhalb der Company hatte man keine Ahnung, was Vince vor laufenden Kameras sagen würde.

Die Art seines Auftritts bei „Smackdown“ soll innerhalb von WWE auf viel Unverständnis gestoßen sein. Die Reaktionen auf den Auftritt reichten von verwirrt und ungläubig, über enttäuscht bis hin zu wütend. Ein Top-Talent meldete sich bei Fightful und bezeichnete den Auftritt als „taktlos und peinlich“. Diese Person glaubt, dass es seine Art war, sich selbst auf den Bildschirm zu bringen, um die Auswirkungen der Untersuchungsergebnisse abzuschwächen. Ein ehemaliges Top-Talent, welches das Unternehmen mittlerweile verlassen hat, glaubt, dass der Auftritt gezeigt hat, dass Vince keine Verantwortung übernimmt. Sein Auftritt wurde als „billiger Quoten-Trick inmitten von etwas Ernstem“ beschrieben. Auch ist die Rede davon, dass er erneut die „Vince McMahon gegen die Welt“-Narrative beschwören will, die ihn selbst als Opfer des Systems darstellt und welche die Fans hinter ihm versammeln soll. Laut PWInsider herrscht in der Company aktuell das große Schweigen bezüglich des Thema vor und niemand versucht anzuecken. Man wartet und schaut, wie schlimm das Ganze für WWE noch werden kann.

Die Installation von Stephanie McMahon als Interims-CEO und Interims-Vorsitzende wird derweil vor allem als „kosmetische“ Maßnahme gesehen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass Vince auch nach dem zumindest vorübergehenden Rücktritt weiter die Zügel in der Hand hält. Ohnehin hatte McMahons persönliche Verantwortung für die Leitung des Unternehmens in den letzten Jahren bereits abgenommen, da er ein Team unter der Leitung von Nick Khan eingesetzt hat, um WWE in die Zukunft zu führen. Innerhalb der Company erwartet man nicht, dass sich bei WWE etwas ändern wird, so lange Vince noch die Kontrolle über die kreativen Inhalte hat.

Dennoch sind viele Personen innerhalb von WWE glücklich darüber, dass offiziell nun Stephanie McMahon ihre Vorgesetzte ist. Ein weibliches Talent, das mit Fightful sprach, sagte, dass sie glaubt, dass die Dinge von diesem Punkt aus nur besser werden können, und sie hofft, dass sowohl die Untersuchung als auch Stephanie McMahon als Interims-CEO zu einer besseren Behandlung von Frauen im gesamten Unternehmen führen werden. Steph soll bei WWE große Sympathien genießen und man ist froh darüber, dass sie ihre erst kürzlich angetretene Auszeit nun bereits wieder beenden musste.

Einig ist man sich aber darin, dass die Anschuldigungen die größte Gefahr für Vince McMahon seit dem Steroidenprozess in den 1990er sind. Gemunkelt wird sogar, dass das Ende von Vince McMahon bei WWE damit vielleicht schon eingeläutet wurde. Mittlerweile untersuchen mehrere große Anwaltskanzleien den Vorfall, da ungewöhnlich viele WWE-Aktien verkauft wurden, kurz bevor das Wall Street Journal die Bombe mit den Anschuldigungen gegen Vince McMahon platzen ließ. Die Kanzleien sind auf der Suche nach Besitzern von WWE-Aktien, die zuletzt hohe Verluste verzeichnen mussten, da die Aktie natürlich fiel, nachdem der Artikel veröffentlicht und die Tragweite bekannt wurde. Untersucht wird, ob die Company irreführende Statements herausgegeben, Informationen verschwiegen, oder sogar Insiderinformationen genutzt hat. Möglicherweise drohen WWE gleich mehrere Sammelklagen.

John Laurinaitis wurde mittlerweile ebenfalls beurlaubt. Bekanntlich wurde auch er im Artikel des Wall Street Journal ebenfalls erwähnt. Seinen Job als Head of Talent Relations übernimmt interimsmäßig nun ausgerechnet Bruce Prichard. Dieser Schritt zeigt laut Dave Meltzer auch, dass es am Ende noch immer Vince McMahon ist, der alle Entscheidungen trifft. Innerhalb von WWE wird bereits gescherzt, dass Vince scheinbar nur drei Personen kennt, zwei davon sind eben John Laurinaitis und Bruce Prichard. Die Ernennung von Prichard wird von vielen Talenten als kritisch angesehen, da dieser nun nicht nur mitverantwortlich für das Booking und das Creative Team ist, sondern auch für die Personalbeziehungen. Wenn Talente nun also um eine Auszeit bitten wollen, dann müssten sie dies bei der Person tun, die als Filter zwischen dem Creative Team und Vince McMahon agiert und viele Entscheidungen mit trifft. Bei WWE geht man fast geschlossen davon aus, dass John Laurinaitis mit ziemlicher Sicherheit nicht zurückkehren und seinen Hut nehmen wird. Allerdings glaubt man auch, dass er vermutlich irgendwann einfach zurückgeholt wird, es sei denn er muss nun als „Sündenbock“ für Vince herhalten.

Quelle: Fightful Select, PWInsider, Wrestling Observer

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!

 

 




14 Antworten auf „Update zu den Anschuldigungen gegen Vince McMahon: Wie nimmt man seine Auftritte und die aktuelle Situation innerhalb der Company wahr – Drohen WWE nun Sammelklagen? – John Laurinaitis beurlaubt – Bruce Prichard nun Interims Head of Talent Relations“

Gando sagt:

Typisches Verhalten von Vince. Das Spiegelt die Misere nur noch mehr.
Aber letzten Endes wird der mit seinen Schecks winken, damit alle die Klappe halten.

Dafür hat er einfach zu viel Geld und kann machen was er will. Bei den Amis ist das noch weit schlimmer als bei uns.

Matze sagt:

Dafür dass das „große Schweigen“ herscht sind hier ganz schön viele Insider Infos und Statements im Artikel. Hoffe die gibt es auch wirklich und sind nicht erfunden.

Vince muss weg, hoffe die Klagen beseitigen ihn endlich.

Zweiter Widerspruch der Berichterstattung, letztens hieß es noch Stephanie hat wohl einen schlechten Job gemacht und Ziele nicht erreicht, nun hat sie innerhalb der Company plötzlich ein gutes Standing. Was denn nu?

Trasher77 sagt:

das er so gut gelaunt ist…..es gibt einfach gutes „Zeug“ bei WWE…..Da können ja Patt, Nakamura, Moss, Riddle uva dem Chef auch mal was abgeben;)….

Düffmaster sagt:

Ich mag den alten Vince nicht, aber verdammt noch Mal Respekt! Er weiß einfach wie es läuft 😎

Wishmaster27 sagt:

Ich vermute, dass er eben so gut drauf & arrangiert ist, weil er seine letzten Momente seines Lebenswerks nicht in Depression & Demut verbringen will. Wenns dann mit den Ermittlungen bzw. Ergebnissen der Ermittlungen wirklich losgeht wird ihn die Realität einholen. Ihr dürft nicht vergessen..der Mann ist 76 und sein Lebenswerk ist die WWE. Was der schon positives wie negatives erlebt hat…und jetzt scheint es endgültig zu enden. Meistens ist es eben so, dass Firmenbesitzer am liebsten noch im Sterbebett arbeiten wollen weil das eben ihr Lebenswerk ist. Komplett abgesehen von Dingen die verwerflich waren oder auch gute Dinge…sein Verhalten zeigt einfach, dass er das noch nicht wahrhaben will und eben auch vor seinen Angestellten keinen Funken an Schwäche zeigen will…dass er exzentrisch bis zum geht nicht mehr ist, wissen wir eh alle.

Vince’s Zeit geht dem Ende zu. So einen Skandal überlebt sein „Posten“ im ultraliberalen Jahr 2022 nicht, wo einige Karrieren von bekannten Topschauspielern oder Personen des öffentlichen Lebens bzgl. Sexskandalen ihre Karriere ruiniert haben wo jeder gedacht hat „Diese Personen sind unantastbar“. Bestes Beispiel: Dominique Strauss Kahn..der große Boss des IWF..der hat sich zwar fast straffrei nach Afrika vertschüsst aber sein Name ist in der westlichen Welt ruiniert in einer öffentlichen Position und die Macht verliert man dadurch auch immens. Das wars.

AtticusCogarOnlyFan sagt:

Zuerst einmal, danke für den ausführlichen Artikel Jens. Wer sagt das die Berichterstattung nicht stimmt, Quellen sind angegeben und man kann da nachschauen wann was wie berichtet wurde.

Und zu Vince: er sollte abtreten nicht auftreten.

zerebrat 108 sagt:

@Trasher77 ich denke mal das stephanie bei den arbeitnehmern ein gutes standing hatte,nicht aber in der führungsriege.

Matze sagt:

@Atticus
Die „Quellen“ sind die gängigen Wrestling Seiten in den USA, die ebenfalls diese Zitate einfach nur droppen, mit Hinweis auf interne Quellen bei der WWE. Macht die Bild übrigens nicht anders, einfach eine interne Quelle zitiere, ohne diese zu nennen. Eine journalistisch, hoch fragwürdige Methode und anfällig für Fakenews. Ich hoffe die Aussagen stimmen, sind ja schon einhellige Aussagen.

Wrestlingfan94 sagt:

@Matze

„Eine journalistisch, hoch fragwürdige Methode“

xDDDDD Quellenschutz? Schon jemals gehört?

Matze sagt:

Ja hab ich und du willst nicht verstehen was ich meine richtig?

Jeder kann behaupten er hätte intern eine Quelle die ihm was auch immer erzählt hat. Ist zu schwer zu verstehen? Es ist schlicht nicht nachzuprüfen

Wrestlingfan94 sagt:

@Matze

Nein, du erzählst wie immer Stuss. Nur komplette Honks würden behaupten, dass Quellenschutz eine „journalistisch fragwürdige Methode“ ist.

Das kann jeder behaupten, nur die Leute, die es hier behaupten, haben offenbar besagte Quellen, denn ihre Berichte haben sich bereits zu oft als wahr bewahrheitet. Das ist eben der Unterschied. Die Glaubhaftigkeit eines Journalisten hängt von seinen Quellen ab. Nur mal ein Beispiel: Fightful veröffentlicht vor dem Beginn jeder RAW und Smackdown-Ausgabe die geplanten Matches und Segmente. Woher man diese Informationen wohl hat, wenn WWE vor Beginn der Shows kaum was bekannt gibt?

Wrestlingfan94 sagt:

@Matze

Montag auf Dienstag um 1:30 Uhr hat Fightful folgendes veröffentlicht. Kannst du selbst prüfen, was von WWE bekannt gegeben wurde und wie die Show am Ende aussah.

Below are the WWE Raw plans, subject to change

– Bianca Belair promo. We’ve been told that Rhea Ripley is out of Money in the Bank, and will be replaced

– Top Contender match: Alexa Bliss vs. Asuka vs. Liv Morgan vs. Carmella vs. Becky Lynch

– Riddle/Reigns video and Riddle promo

– MITB qualifier: Riddle vs. Omos. Riddle will likely be working an injured rib angle

– Theory promo

– Angelo Dawkins vs. Jey Uso

– Elias‘ concert

– Gauntlet match for US Title Shot: Lashley vs. Gable, Otis and Theory

– Miz TV with AJ Styles

– AJ Styles vs. Ciampa

– MITB qualifier: Asuka vs. Becky Lynch

Matze sagt:

Du verstehst weiterhin nicht worauf ich hinaus will. Aber ist okay…. Hab gerade keine Lust tiefergehend darauf einzugehen. Ich habe mehrmals geschrieben, dass ich hoffe das es diese Quellen auch gibt.

Wenn du Fightfull usw. als seriöse Quelle einstufst dann mach das doch bitte und glaube alles ohne zu hinterfragen und ohne Vorsicht, was du liest.

Wenn es als Fachmagazin und nicht als Boulevardmedium anzusehen ist, ist die Chance höher das die journalistische Arbeit korrekt abläuft. Wenn es jedoch nur der Unterhaltung und der Klickzahlen dient, dann lies doch bitte auch tagtäglich die Bild und glaube alles was drin steht

Wrestlingfan94 sagt:

@Matze

Ein typischer „Matze“, auf Argumente nicht mit eigenen Argumenten und Fakten, sondern mit subjektiven Behauptungen und ausweichenden Aussagen antworten.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/