WWE „Hell In A Cell 2022“ Ergebnisse & Bericht aus Chicago, Illinois, USA vom 05.06.2022 (inkl. Videos & Abstimmung)

06.06.22, von "notyourhero"

Quelle: wwe.com

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Loading ... Loading ...

World Wrestling Entertainment „Hell In A Cell 2022“
Ort: Allstate Arena in Chicago, Illinois, USA
Datum: 05. Juni 2022
Zuschauer: ca. 12.200

Pre-Show

Zu Beginn der Pre-Show wird vom Expertenpanel, bestehend aus Kayla Braxton, Booker T, Jerry Lawler, Kevin Patrick und Pete Rosenberg, bestätigt, dass die Verletzung von Cody Rhodes echt sei. So sei die Sehne seines Brustmuskels „vollständig vom Knochen abgerissen“, heißt es. Dennoch werde er heute Abend im Hell in a Cell Match gegen Seth „Freakin'“ Rollins antreten.
Wie gewohnt werden verschiedene Videos gezeigt, welche die heutigen Matches der Fehden beleuchten. Das Expertenpanel diskutiert über die Natur des Stables „Judgment Day“ und darüber, dass Edge sich in Richtung eines Kultführers entwickelt. Außerdem bekommen wir einen Einblick in die Nightmare Factory von Cody Rhodes und in die Trainingsroutine des „American Nightmare“. Für das Handicap Match zwischen Bobby Lashley sowie Omos und MVP hat man sich etwas Besonderes ausgedacht, denn MVP, der ehemalige Manager Lashleys, macht sich in einem unterhaltsamen „Disstrack“ über die bisherige Karriere seines einstigen Verbündeten lustig. Es wird ein Interview mit Ezekiel gezeigt und man diskutiert mal wieder darüber, ob Ezekiel nicht vielleicht doch Elias sei. Des Weiteren spricht Roman Reigns darüber, die Ratings von SmackDown in die Höhe geschraubt und die WWE Universal Championship relevant gemacht zu haben. Zu guter Letzt sehen wir eine Zusammenfassung der bisherigen Fehde zwischen Cody Rhodes und Seth Rollins. Die Experten bescheinigen Rhodes schlechte Chancen auf einen Sieg.

Main Show

Am Kommentatorenpult leiten uns heute Jimmy Smith, Corey Graves und Byron Saxton durch das Premium Live Event.

1. Match
Triple Threat Match
WWE RAW Women’s Championship
Bianca Belair (c) gewann gegen Asuka und Becky Lynch via Pinfall nach dem Manhandle Slam von Becky Lynch gegen Asuka.
Matchzeit: 18:57
– Nach einer furiosen Serie von Attacken, darunter zwei Spinning Backfists und ein Spin Kick, gefolgt von einer Hip Attack, wäre Asuka beinahe der Pinfall über Becky Lynch gelungen, es reichte jedoch nur für einen Near Fall.
– Die Championesse Bianca Belair attackierte teilweise beide ihrer Herausforderinnen gleichzeitig, zeigte dabei gegen die am Boden liegenden Becky Lynch und Asuka unter anderem einen blitzsauberen Handspring Moonsault, jedoch ohne den Sieg einfahren zu können.
– Nachdem Belair durch Asukas Eingreifen an einem Superplex gegen Lynch gescheitert war, verpasste Asuka beiden ihrer Gegnerinnen einen Codebreaker und servierte beide gleichzeitig mit einer Hip Attack ab, was allerdings nicht für den Sieg reichte.
– Den Versuch zum Dis-Arm-Her konterte Belair, indem sie Lynch durch schiere Kraft mit einem Arm in die Lüfte stemmte und zum KOD vorbereitete, allerdings konnte sie den Finisher nicht durchbringen. Wenig später landete Lynch gegen Belair den Manhandle Slam, doch Asuka unterbrach das Cover.
– Eine weitere Hip Attack Asukas ging ins Leere, wobei sie in den Seilen hängenblieb – perfekt für Lynch, um sie in den Dis-Arm-Her zu nehmen. Den KOD verhinderte Asuka durch einen Kick. Nach mehreren Pinversuchen zwischen Lynch und Asuka nahm Asuka ihre Gegnerin in den Asuka Lock, doch Belair rettete ihren Titel gerade noch rechtzeitig.
– Zwar brachte Becky Lynch den Finishing Move durch, der das Match entschied; Belair beförderte Lynch jedoch aus dem Ring, bevor sie den Titel gewinnen konnte, und pinnte Asuka kurzerhand selbst.

Backstage sehen wir Cedric Alexander, der MVP und Omos eine Strategie vorzuschlagen versucht. MVP stellt jedoch klar, dass die Tage des Hurt Business gezählt seien – dafür habe Alexander ihn zu oft enttäuscht. Omos bittet Alexander schließlich auf seine unwiderstehlich charmante Art, zu verschwinden, was dieser letztlich auch tut.

2. Match
2-on-1 Handicap Match
Bobby Lashley gewann gegen Omos & MVP via Submission im Hurt Lock gegen MVP.
Matchzeit: 08:22
– MVP trug wenig dazu bei, Lashley nennenswerten Schaden zuzufügen und ließ stattdessen Omos einen Großteil der Arbeit erledigen.
– Der „Nigerian Giant“ dominierte das Match über weite Strecken und sorgte beinahe für einen Countout-Sieg, nachdem er Lashley außerhalb des Rings durch eine Barrikade befördert hatte.
– Lashley landete mehr oder weniger aus dem Nichts einen Spear gegen MVP, Omos unterbrach jedoch den Pin.
– Der plötzlich auftauchende Cedric Alexander wurde zwar von Omos aus dem Ring befördert, doch der Riese kassierte kurz darauf ebenfalls einen Spear. Anschließend brachte Lashley das Match zu Ende.

3. Match
Singles Match
Kevin Owens gewann gegen Ezekiel via Pinfall nach dem Stunner.
Matchzeit: 09:21
– Ezekiel hätte das Match beinahe direkt nach Beginn für sich entschieden. Nach einem Knee Strike ließ er einen Diving Elbow Drop gegen Owens folgen, doch es reichte nicht ganz für den Pinfall.
– Nach einem Irish Whip in den Ringpfosten außerhalb des Rings erlitt Ezekiel eine leicht blutende Platzwunde an der Schläfe.
– Die beiden Kontrahenten tauschten verschiedene Signature Moves und Finisher auf, zum Beispiel einen krachenden Spinebuster durch Ezekiel oder eine Pop-Up Powerbombs von Owens. Nichts davon reichte jedoch, um das Match zu beenden.
– Gegen Ende des Matches zeigte Ezekiel erneut den Knee Strike, doch Owens verhinderte den Elbow Drop und landete gegen den auf dem Top Rope sitzenden Ezekiel einen Superkick, ehe er das Match beendete.

4. Match
Six-Person Tag Team Match
The Judgment Day (Edge, Rhea Ripley & Damian Priest) gewannen gegen AJ Styles, Finn Balor & Liv Morgan via Pinfall nach dem Spear von Edge gegen Finn Bálor.
Matchzeit: 16:04
– Nach knapp 11 Minuten landete AJ Styles den Phenomenal Forearm gegen Edge, doch Damien Priest zog AJ aus dem Ring und verhinderte so die Niederlage seines Teams.
– Einige Zeit später brach ein Brawl zwischen allen sechs Teilnehmern des Matches aus. Styles und Bálor schalteten Priest und Edge mit Slingshot Crossbodys aus. AJ Styles landete schließlich den Phenomenal Forearm gegen Damien Priest, doch Edge beförderte ihn aus dem Ring.
– Bálor attackierte Edge kurz darauf mit der Sling Blade und dem Dropkick in die Ecke. Ripley stellte sich Bálor vor dem Coup de Grace in den Weg, sodass Morgan sie aus dem Ring beförderte. Es folgte der siegbringende Spear.

Backstage trifft Bobby Lashley auf Cedric Alexander, der ihm versichert, dass er nur für sich selbst eingegriffen hat. Lashley sagt, dass er stolz auf ihn sei, bittet ihn jedoch, zukünftig nicht mehr in seine Matches einzugreifen. Darauf kann Alexander sich anscheinend einlassen. Die beiden gehen gut gelaunt getrennter Wege.

Das folgende No Holds Barred Match zwischen Happy Corbin und Madcap Moss wird von Michael Cole und Corey Graves kommentiert.

5. Match
No Holds Barred Match
Madcap Moss gewann gegen Happy Corbin via Pinfall nach der Punchline und einem Schlag mit der Ringtreppe auf einen Stuhl, in welchem Corbin mit dem Hals eingeklemmt war.
Matchzeit: 12:04
– Bereits direkt zu Beginn des Matches prügelten Madcap und Corbin sich quer durch die Arena. Corbin schleuderte seinen ehemaligen Laufburschen gegen die Wand auf der Stage; Madcap wiederum beförderte Corbin mehrfach gegen die Barrikaden.
– Wenig später warf Corbin Madcap quer über das Kommentatorenpult, ehe dieser Corbin einen Bürostuhl entgegenwarf und ihn in die Ringtreppe beförderte.
– Die Fans machten ihre Wünsche mit „We want tables“-Chants deutlich. Corbin deutete an, einen Tisch unter dem Ring hervorziehen zu wollen, steckte ihn dann jedoch wieder weg und grinste zufrieden in die buhende Crowd.
– Corbin trollte die Crowd noch mehrmals, indem er, anstelle des gewünschten Tisches, mehrere Stühle unter dem Ring hervorholte. Die Fans ließen ihren Unmut mit „Asshole“-Chants hören, was Michael Cole auch kommentierte.
– Den Stuhl, den Corbin zwischen die Seile geklemmt hatte, bekam er schließlich selbst zu schmecken, als Madcap Moss ihn in selbigen hinein warf. Kurz darauf kassierte Corbin einen DDT auf einen Stuhl, schaffte allerdings den Kickout.
– Nach einer Weile wendete sich das Blatt zu Corbins Gunsten. Er klemmte Madcaps Hals in einem Stuhl ein und beförderte ihn so gegen das Kommentatorenpult.
– Corbin stellte eine der Treppen im Ring auf und wollte Madcap per Crucifix Powerbomb dagegen werfen, doch Madcap konterte den Versuch und verpasste seinem Gegner einen Fallaway Slam gegen die Ringtreppe, ehe er das Finish einleitete.

Wir sehen ein Videopaket, welches den Wiedergang von RAW Women’s Champion Bianca Belair näher beleuchtet, Leichtathletik-Karriere inklusive.

6. Match
WWE United States Championship
Singles Match
Theory (c) gewann gegen Mustafa Ali via Pinfall nach dem A-Town Down.
Matchzeit: 10:23
– Der Hometown Hero zeigte sich in den ersten Minuten dominant und zwang Theory, der nicht recht ins Match fand, mehrmals dazu, sich aus dem Ring zurückzuziehen. Ali landete gegen den außerhalb des Rings stehenden US Champion einen starken Diving Crossbody.
– Auf dem Turnbuckle sitzend schubste Theory Ali vom Top Rope zurück in den Ring. Dabei landete Ali zwar per Backflip auf den Füßen, verletzte sich aber scheinbar am Knie und sellte von da an auch eine entsprechende Verletzung.
– Kurz darauf stellte Theory mit einer Springboard Spanish Fly seine Beweglichkeit unter Beweis.
– Theory wollte das Match schließlich mit dem A-Town Down beenden, doch Ali konterte den Move in einen STF. Der Champion schaffte es schließlich per Rope Break, einer Niederlage zu entgehen.
– Als Ali den 450° Splash durchbringen wollte, rollte Theory sich zur Seite und brachte seinen Gegner per Chop Block zu Fall. Das Finish war dann nur noch Formsache.

7. Match
Hell In A Cell Match
Cody Rhodes gewann gegen Seth Rollins via Pinfall nach zwei Cross Rhodes und einem Schlag mit dem Vorschlaghammer.
Matchzeit: 24:21
– WARNUNG: Cody offenbarte zu Beginn des Matches einen riesigen Bluterguss, welcher sich über die rechte Brust und fast den gesamten Arm zog. Die Verletzung sieht äußerst unschön aus. Seth attackierte Codys Brust und Arm immer wieder.
– Rollins erschien in einem Outfit zum Ring, welches die für Dusty Rhodes typischen gelben „Polka Dots“ trug. Später streifte er sich Codys Outfit über und holte einen Gürtel voller Polka Dots unter dem Ring hervor, mit welchem er Cody wieder und wieder auspeitschte.
– Seth machte sich schließlich außerordentlich beliebt, indem er den Tisch in den Ring brachte, welchen die Fans sich schon zwei Matches vorher gewünscht hatten. „Thank you, Rollins“-Chants waren deutlich zu hören.
– Cody war bereits kurz davor, Rollins eine Powerbomb durch den Tisch zu verpassen, scheiterte jedoch. Rollins führte den Frog Splash aus, landete dabei jedoch nur auf dem Tisch – Cody hatte sich vorher in Sicherheit gebracht.
– Nach einer Weile zog Cody ein Seil mit einer Kuhglocke unterm Ring hervor und verwandelte das Match in ein Tauziehen. Cody gewann tatsächlich die Oberhand und schlug Rollins die Glocke vor den Kopf, konnte damit jedoch nicht den Sieg holen.
– Seth brachte einen weiteren Tisch in den Ring und wollte Cody per Powerbomb durch diesen hindurch werfen, doch Cody wusste dies zu verhindern und verpasste seinem Gegner stattdessen direkt vorm Tisch einen einarmigen Cross Rhodes.
– Schließlich schaffte Rollins es doch noch, Rhodes durch den Tisch zu powerbomben – der dachte jedoch gar nicht daran, aufzugeben und schaffte den Kickout.
– Rollins griff erneut in die Trickkiste und schnappte sich, ganz im Sinne von Triple H, einen Vorschlaghammer. Cody wehrte sich gegen den Angriff; Seth bereitete den Pedigree vor, doch Cody konterte auch diesen Versuch und verpasste Seth selbst den Pedigree.
– Selbst ein Curb Stomp konnte den American Nightmare nicht bis zum Three-Count auf der Matte halten! Seth versuchte es kurz darauf mit einem eigenen Cross Rhodes, allerdings ließ Rhodes direkt im Anschluss einen eigenen, zweiten Cross Rhodes folgen.

Ein schwer angeschlagener Cody Rhodes feiert im Ring unter lautem Jubel seinen Sieg. Mit den Bildern eines völlig erschöpften Cody Rhodes endet Hell in a Cell 2022!

Fallout:

HIER könnt Ihr Euch mit vielen weiteren Fans über diese Show unterhalten! KLICK!




79 Antworten auf „WWE „Hell In A Cell 2022“ Ergebnisse & Bericht aus Chicago, Illinois, USA vom 05.06.2022 (inkl. Videos & Abstimmung)“

ThreeCount sagt:

Ein richtig klasse PPV.
Das HIAC Match war eins der besten seit langer langer Zeit

TheGreenMileGaming sagt:

PPV gesehen.
Klasse Opener aber leider sehr schlimme Botches dabei, das heißt aber nicht das dieses Match schlecht war. Sieger vorherrsehbar, aber gut anschaubar.

Dann war eine kleine Ödezeit für mich angesagt da mich das weitere nicht interessierte und ansprach.

Judgement Day war gut ansehbar, aber auch vorherrsehbar.

US Title Match ebenfalls gutes Match. Sieger klar.

Main Event war top. Leider musste Rollins so viel einstecken am Ende das man ihn nicht nur vom Matchergebnis erheblich geschwächt hat.

Rollins könnte sich hier aber ebnfalls am Arm schwer verletzt haben. Er hielt ihn sich im ganzen Match.

Abwarten und hoffen das es nichts weiter schlimmes ist.

PPV bekommt ne vom Wrestling her auf ne gut gemeinte 4/10 aufgrund der Vorherrsehbarkeit. Aber Matches waren an sich in Ordnung.

EinRichtigerKVN sagt:

Habe ich gestern bei NXT In Your House noch die clever eingesetzten Spots gelobt, so haben sie mir heute etwas gefehlt. Die meisten Matches waren schon gut, so ist es nicht. Gerade der Main Event war, bei Seth und Cody auch nicht anders zu erwarten, klasse. Doch hat man, wie ich finde, auch bei der Crowd vor Ort gemerkt, dass man sich ein paar Oha- und WTF Momente gewünscht hätte, die zB zukünftige Storylines einleiten bzw entwickeln lassen. Kein neues Judgment Day Mitglied, kein The Fiend, der im Käfig aufgetaucht ist… Das war wohl im Vorfeld ziemliches Mark-Fantasy-Booking, aber schön wärs ja gewesen 😉 Da mich die Matches aber zumindest immer mindestens nicht haben langweilen lassen, kann ich der Show eine, wie ich finde, verdiente 3 geben. Und jetzt gut Nacht!

TheGreenMileGaming sagt:

Anbei Owens ebenfalls der richtige Sieger!

Tomspot sagt:

Mit den Leuten im Chat den PPV verfolgt.
Geiler Abend. Hat richtig Spass gemacht.

Bärenstarker PPV.

Wer es gesehen hat, wird zustimmen.

Kritik? Fehlanzeige. Richtige Sieger, super Matches (selbst omos, corbin usw) hat richtig unterhalten.

Zum ME fehlen mir, so kurz danach, noch etwas die Worte.

Geiler Bericht, bringt den PPV so rüber, wie er war.

Arne sagt:

Bericht gelesen und mehr passiert meinerseits nicht.
Würde mal sagen man hat seitens WWE das Beste draus gemacht. Erwartet haben die meisten im Vorfeld sowieso nicht viel.

Maximus sagt:

Cody könnte man jetzt so schön ins Titelmatch beim Summer Slam booken,doch leider hat Rom beide Titel.
Normalerweise müsste der zweimal den Titel bei einem PPV verteidigen,einmal gegen RAW und einmal gegen Smackdown ,schauen wielange Big Rom ungeschlagen bleibt….

Zu Cody zurück:
Er wird allerdings NICHT Champion ,ist aber nach einem klasse Match von ihm immer wieder knapp davor….er wird anschließend mit einer längere Fehde gegen zb.Jugdment Day oder noch besser Orton aus dem Titelrennen geschrieben.
Das Duell mit Orton hätte Geschichte.

2023 gewinnt er das Royal Rumble ,wo er schon früh ins Match kam und hart einstecken musste und sich am Ende gegen 3 Heels durchsetzte und siegte.

Bei Wrestlemania holt er sich dann endlich den Titel und feiert ihn vermutlich oder am besten als Underdog wie damals Daniel mit viel Emotion.

Sollte es Roman sein ,wäre ein Sieg nicht unmöglich für Cody ,weil der ebenfalls im „Rocky Balboa“ Stil sehr viel einstecken kann und ausgesprochen gut kontern.

Die gute Story mit Cody hat noch soviel Potential,das mit Seth war super

zerebrat 108 sagt:

hab mir den pv die nacht live angesehen und muss sagen ich war echt positiv überrascht.
war an und für sich echt nicht schlecht gewesen.klar die meisten sieger waren schon vorher klar,aber es war echt unterhaltsam.
würde eine gute 3 geben.

Eric sagt:

Das Cody trotz seiner Verletzung so ein Match bestritten hat ist einfach nur Wahnsinn

Jon08 sagt:

Wow, ich fand den PPV extrem stark, dafür dass es nur 2 Titelmatches gab. Sicherlich gibt es auch das ein oder andere, was jetzt nicht so gut gelungen war, beispielsweise der Sieg von KO. Gönne es ihm zwar, aber das tut Ezekiel jetzt nicht allzu gut. Vielleicht gibt es ja demnächst ein Rematch oder Ezekiel erholt sich schnell von der Niederlage.
Omos und MVP vs Lashley war unnötig und dass Lashley siegt, ist sehr schön, aber damit verpasst man Omos Aufbau einen Dämpfer. Und Cedric Alexanders Auftauchen muss da noch erklärt werden.

Ansonsten bin ich mit den restlichen Matches sehr zufrieden, sowie dessen Siegern. Showstealer ganz eindeutig für mich der Main Event im Cage zwischen Rhodes und Rollins.

Ich gebe dem PPV eine 2-. Mir fehlten noch ein paar Titel mehr auf der Card. Aber an sich hat man sehr viel rausgeholt. Hat Spaß gemacht, zu gucken.

Boysen sagt:

Man kann von Rhodes halten was man will aber mit so einer Verletzung so ein match zu worden ist Klasse. Das machen nicht viele.
Eindeutig ein besserer PLE auch wenn die Ausgänge alle irgendwie im Vorfeld klar waren.

Sigi Reuven sagt:

Muss Eric und Boysen hier zustimmen. Einfach nur krank von Rhodes über 20 Minuten so ein High-Class-Match zu worken. Einerseits abosluter Wahnsinn, andererseits großer Respekt.
Bin gespannt, was das ist. Auf sport1 wird berichtet, dass WWE einen Brustmuskelriss vermutet, der beim Gewichtheben entstand, aber das soll vielleicht storymäßig aus der Verletzung gemacht worden sein. Sport1 vermutet dahinter eher ein Hämatom, das beim Brawl am Montag entstanden ist und den ohnehin schon lädierten Brustmuskel von Cody. Der Bluterguss sieht schon echt krank aus, hoffentlich gab es keine Folgeschäden oder sowas.
Und damit steht es für Cody gegen Seth 3:0 und hoffentlich ist die Fehde vorbei.

Zum restlichen PPV: Insgesamt bei vielen Matches vorhersehbar, wer gewinnt, aber ok, alles andere waren Überraschungen. Corbin vs Moss erstaunlich stark, denen hat man gut Zeit gegeben mit der Stipulation.
Owens vs Ezekiel auch, hätte ruhig länger dauern können und Owens Sieg kommt für mich überraschend, aber ich halte ihn schon für den richtigen Sieger. Aber für die Story ist das halt crap. Jetzt wird sich Ezekiel damit rumschlagen müssen von KO nur noch Elias genannt zu werden.
Women’s Triple Threat in Ordnung, Siegerin klar.
United States Titelmatch leider irrelevant, aber stark geworked.
Omos/MVP vs Lashley… Immerhin lässt man Lashley gewinnen, aber ich sehe so für Omos bald kein Land mehr. Du kannst doch nicht neue Charaktere wie Ezekiel und Omos in ihren ersten Matches verlieren lassen, bei Omos auch noch in einer 2 on 1 Übermacht, auch wenn MVP nutzlos war. Aber allemal Lashley als der Giant, der nichts ausstrahlt.

Insgesamt das beste rausgeholt, bin mit niedrigen Erwartungen in den PPV gegangen und wurde sehr positiv überrascht und gebe fairerweise eine 3+. Schön gemacht, WWE. Bitte dringend die Weeklys verbessern.

Sigi sagt:

Zu Beginn der Pre-Show wird vom Expertenpanel, bestehend aus Kayla Braxton, Booker T, Jerry Lawler, Kevin Patrick und Pete Rosenberg, bestätigt, dass die Verletzung von Cody Rhodes echt sei. So sei die Sehne seines Brustmuskels „vollständig vom Knochen abgerissen“, heißt es. Dennoch werde er heute Abend im Hell in a Cell Match gegen Seth „Freakin’“ Rollins antreten.

Einerseits markiert man hier eine schlimme Verletzung ,dann kann er jedoch 20 min worken…
Entweder man ist dumm und unverantwortlich einen verletzen „Superstar“ ein Match bestreiten zu lassen oder es ist mal wieder eine sinnlose beigefügte Story.
Ich gehe von einer realen Verletzung aus,da dieses von mehreren Quellen bestätigt wurde und finde es widerlich das dann das Match noch zu Stande kommt. Verdient hätten Cody wie auch WWE eine sehr lange Verletzung.
Zum PPV wie immer nicht gesehen,da es mich 0! Interessiert und nix mit Wrestling zu tun hat

Sigi Reuven sagt:

Schon mal ne kleine Message an Ludvig Borga: PPV war in Ordnung und ganz anständig. Freu dich nen Keks. Punkt! Aus!

dudleyville sagt:

nix besonderes gut gemeinte 4 von mir, zum glück kein wyatt, der rest vorsehbar, owens ezekiel sollte endlich fertig sein, genau wie cody vs seth und blashley gegen omos.

Rikibu sagt:

Das ist wohl nach Codys Geschmack… jetzt kann er in Promos tönen, dass er trotz Verletzung „fürs universe“ das letzte aus sich raus geholt hat… da kann er sich episch feiern lassen und seinem langweiligen in ring charakter noch mehr profilloses verleihen…

eigentlich unverantwortlich, mit Verletzung in den Ring zu steigen…

Alpha_Kevin sagt:

Hört sich soweit echt nicht schlecht an was die da geliefert haben, ja die Matchausgänge waren wirklich vorhersehbar aber das ist ja schon seit längerem mehr oder weniger der Fall. Videos werden so wie immer angeguckt, aber die Verletzung von Rhodes sieht ja echt übel aus :0 der wird wahrscheinlich für ne längere Zeit ausfallen.

Johannes sagt:

Auch wenn ich nur noch die Berichte Lese und den Podcast höre, so muss ich anerkennen das sich das Bockstark liest. Viele und vor allem lange Matches und oft die richtigen Sieger. Das war echt ne super Show. Ne Zwei würd ich hier locker geben mit Tendenz zur 1- sogar.es geht doch WWE wenn man halt nur will und nicht so viel bullshit bringt.

Tobi sagt:

@johannes du gibst ne 2 bis 1- fürs Lesen ? Bin mal gespannt ob das die Community hier akzeptiert. Sonst wird man immer angeprangert wenn man nur liest und z.b. ne 6 gibt

Florianer92 sagt:

Ich finde bei diesem paperview hat man genau gesehen, was die WWE kann und was sie auch nicht kann. Die Matches waren richtig stark. Wer jetzt ernsthaft sagt, dass das Match Cody Rhodes gegen Seth Rollins nicht richtig stark war, der ist dann wahrscheinlich aew-fan und weint sich noch jede Nacht wegen Cody in den Schlaf.

Jetzt kommt das was die WWE im Moment nicht kann das Problem dieses Events war, dass es eigentlich kaum jemanden vorher interessiert hat. Die Geschichten waren langwierig und teilweise auch langweilig . Hätte man bei RAW und SmackDown gute Vorarbeit geleistet, dann hätten sich auch viel mehr Leute diese Veranstaltung angesehen. Also WWE: der SummerSlam beginnt mit einem guten Aufbau für Money in the bank

Amurebku sagt:

Seth Rollins wurde somit „beerdigt“. Klar 0:3 gegen Cody verloren. In meinen Augen völlig falsch gebookt. Schwächer kann man einen Topstar nicht darstellen von den Ergebnissen. So viele Shoots und Sprüche Richtung Cody und in der Vergangenheit gegen AEW. Aber um einen Ex-AEWler zu besiegen reicht dann die Story doch nicht. Seth kann man so nicht mehr ernst nehmen. Lächerlich und vorhersehbar….. Matches ok bis teilweise sehr gut, aber der ganze PPV hat null Herz und Emotionen bei mir hervorrufen können. Das wirkte für mich alles viel zu kühl. Liegt daran das auch einfach fast alle Storys komplett Müll sind/waren. Wenn ein PPV mit Leuten wie Corbin, Ezekiel, Madcap, Ali etc gefüllt ist, dann weiß man wie es mit der Starpower aussieht bei der WWE. Übrigens: Tolle Titelmatches auf der männlichen Seite………..

Angela sagt:

Seth Rollings – die ruinieren gerade seine Karriere, indem er ständig gegen Cody verlieren muss, der angeblich gerade auch noch dazu verletzt ist. Schade.

Und wo war Drew? Darf der nur noch Aushilfe spielen, wenn wer in den Tagteams gebraucht wird – bei den „Braven“?

Und ein Gürtelträger, der fürs Nichtstun bezahlt wird, sogar 2 Gürtel hätte er zu verteidigen. Hatten wir das nicht schon – mit Brock Lesnar (bei dem war ich aber froh, dass der nie da war, weil ich den noch nie mochte *g*)

Raven1802 sagt:

@Tobi – Es gibt hier nur 2-3 sehr ausgeprägte WWE Fans die sich darüber aufregen. 97% der Leute sind der Meinung das Lesen bildet – auch die Meinung. Und das ist auch ok so. Und da er sich ja positiv geäußert hat, wird der Shitstorm sich in Grenzen halten. Zudem schrieb er „Ich würde“ nicht „ich werde“.

Zur Show – Note vorweg – eine 4.

Warum?

1. Der PPV nennt sich HIAC. Es gab aber nur ein HIAC Match.
2. Seit mindestens 2 PPV werden wichtige Titel wie der IC Titel nicht mehr auf die Card genommen.
3. Der wichtigste Titel der WWE stand ebenfalls nicht auf der Card.
4. Es ist unverantwortlich mit einer Verletzung anzutreten und dient sicherlich nicht als Vorbild.
5. Das Ali /Theory Match war grausam. Lag hier aber offensichtlich an Theory.
6 Ebenso schlecht war das Ezikiel/ Owens Match. Schlechtes Selling von Elias machte das Match teilweise sehr kangweilig.

Wie immer-Es ist nur meine Meinung. Die muss niemand teilen oder gut finden.

JohnCena sagt:

Das erste und letzte Match waren Top, dazwischen war fast nichts. Purer Durchschnitt sozusagen.

Das ist das Problem der WWE heutzutage, sie schaffen keinen PPV mehr bei dem alle Matches überzeugen. Dafür haben sie zu wenig aufgebaut in den letzten Jahren.

mynameismud sagt:

Haha, was soll das gewesen sein? Hell In A Cell … mit einem Hell In A Cell Match? EINEM?

Und dann zwischen Cody und Setz. Cody gewinnt, wie zu erwarten, zum 3ten mal in Folge. Wenn das nicht die Leute mal komplett austicken lässt, dann weiß ich es auch nicht.

Kein Match in der PreShow. Komplett öde Wrestler. Wen juckt z. B. das IC-Match? Null Starpower. Es war der einzig relevante Titel, der verteidigt wurde.

Es bleibt mir ein Rätsel, warum man Elias nicht einmal sauber gepushed und ihm einen Run gegeben hat? Elias hat Reaktionen bekommen (und man hat sogar eine EP mit ihm raus gebracht) und nun kommt er als Ezekiel zurück, um was genau zu sein? Der Bruder von Elias? Ja, und?

Auf welche Teile der Storys baut man nun auf? Welche weekly soll damit nun Futter erhalten haben?

??? sagt:

Na zum Glück sind „nur bei WWE“ die Sieger im Vorfeld auszumachen.
Bei anderen ist das glücklicherweise NIE der Fall!
Wen man das als haup Bewertungs Kriterium nimmt sollte man am besten ganz auf wrestling verzichten!!!

DDP81 sagt:

Ich habe es nicht gesehen, hatte und habe es auch nicht vor… Habe jetzt nur gelesen…und es kann ja alles ganz gut gewesen sein, aber die Match Card ???? Ach du kacke. Was ist denn aus der WWE geworden…dachte schon vor Monaten schlimmer kann es nicht werden.

Bis auf Seth gegen Cody und vllt das Damen Match, hätte mich nichts interessiert. Aber wie oft will man die Paarung noch bringen ? Und wie oft will Seth noch verlieren ?
Aber dann sehe ich Omos vs Lashley ??? Auch hier…. Gibt’s bei der WWE jetzt eine Art Playoff System ? So lange immer wieder die Ansetzung bis einer 3 oder 4x gewinnt????

Aber gut. Den Großteil scheint es ja gefallen zu haben, dann ist es doch gut. Bei Ansetzungen hätte ich das bereits im Vorfeld ausgeschlossen..also mir anzusehen, nicht, dass es gut werden kann. Die ehemaligen PPV’s (weiss die aktuelle, neue Bezeichnung leider gerade nicht) sind ja meist ganz ordentlich von den Matches und nicht so ein Bullshit wie RAW und SD mit den 85% Einroller of the Death oder fuck finishes.

@Jon hättest Du wirklich dem angeblichen Zwilling eher den Sieg gegönnt bzw gibt dir diese für mich lächerliche Storyline etwas… Nicht nur, dass sie lächerlich ist…sondern auch, dass der arme KO dafür hinhalten muss ??

Ich könnte weinen, wenn ich lese, was man mit KO macht bzw, dass Seth nach seinem mega Auftritt gegen Reigns nur noch verliert ….. Oder was aus Lashley passiert ist…der Kerl, der Ende Jahres wieder kam und alle Leute in ein paar Minuten besiegte, die alle im Titel Match waren, um dort auch einen Spot zu bekommen…denn man richtig groß darstellte und dort den Titel holen ließ…. Ich glaube die booker nehmen Drogen… oder naja halt Vinny, der ändert am Ende ja alles…

Klartext sagt:

Qualitativ & strukturell wahrscheinlich der beste WWE-PPV dieses Jahr, sogar besser als WM Nacht 1. Besser hätte man es wohl hier nicht machen können, zumindest für WWE-Verhältnisse.
Jetzt kommt das große Aber: es führt alles zu nix hin. Die extrem schwachen Weeklys, der schlechte Aufbau sowie das Umgehen mit den Titeln & den Titelträgern lassen das Ganze hier doch eher negativ erscheinen. Ich würde drauf wetten, dass RAW heute wieder unterirdisch & ein 6er Kandidat wird. Man schafft es einfach nicht was langfristiges aufzubauen weil da oben immer jemand seine Meinung ändert.
Es ist wie mit einem Lieblingsfußballverein welcher 4 Spieltage vor Schluss abgestiegen ist und die letzten 4 Spiele gewinnt, absolut irrelevant und egal. Genau so kommen die WWE-Shows anno 2022 rüber.
Wie könnte man die Show bewerten. Würde hier mit einer 4- bewerten aber mehr beim besten Willen nicht.
Wrestling lebt auch von Spannung und Unterhaltung, ja. Und da sind Promotions wie AEW, NJPW oder Impact weit vor der WWE.

Sigi Reuven sagt:

@mynameismud Kleine Korrektur: War der US Title und nicht der IC Title, der verteidigt wurde.

@Klartext Hm, ich finde es kommt sehr darauf an, ob man sie Gesamtsituation, also Fehden und den Aufbau bei der Bewertung des PPVs miteinbezieht oder ob man den losgelöst bewertet.
Denn wenn man jetzt mal von der Vorhersehbarkeit absieht – und da muss ich @??? zustimmen, dass WWE bei Weitem nicht die einzige Company ist, bei der Matchausgänge zT. gläsern sind und ich hier bspw. nicht mit einem Sieg von Lashley oder Owens gerechnet hatte -, dann war der PPV wrestlerisch sehr stark unterwegs und von den Ausgängen – kaum DQ oder Fuck Finishes – an und für sich schon ziemlich gut.
Das ist mir bei Backlash und WM Night 1 auch aufgefallen, dass man da viel mehr Schwung und Elan in die Matches packt als in den Weeklys.

Von daher würde ich HiaC an sich gut bewerten und es hat so ein bisschen für mich den unterirdischen Aufbau der Vorwochen rausgeholt. Denn die Weeklys und der Aufbau der Matches und Fehden war schlecht und bookingtechnisch leidet man echt in den Weeklys. Daher würde ich, unter Einbezug des Aufbaus aus den Vorwochen, eher zu einer 3+ tendieren.
Bei PPVs sollte es zwar die Norm sein, dass man mit Matches überzeugt, aber selbst für den woken WWE In-Ring-Stil waren die Matches ziemlich überzeugend.
Aber das ist nur meine Meinung dazu.

Wolfpac sagt:

Lucha Bros vs Young Bucks

darauf konnte man sich freuen, auf eine Rampage weekly! Und die haben abgeliefert! Das war ein Wrestling Genuss!

HIAC hab ich natürlich nicht gesehen, keine der Matchansetzungen klang für mich sehenswert. Wie eigentlich alles was WWE seit Jahren fabriziert…

Nator sagt:

Zu PPV
PRE-Show:

„Des Weiteren spricht Roman Reigns darüber, die Ratings von SmackDown in die Höhe geschraubt und die WWE Universal Championship relevant gemacht zu haben“
Das ist genau mein Humor, Ratings von Smackdown sind ja auch nicht seit Jahren im Sturzflug aber er hat sie in die Höhe geschraubt. Und den Titel hat er auch relevant gemacht, ja sicher. So sehr das die Titel ihn beim Sonnen am Strand Gesellschaft leisten und zuschauen wie die Usos ihn mit Sonnencreme den Rücken einreiben.

PPV:
Match 1
Bianca gegen Becky gegen Asuka.
Der Kampf ist gut gewesen, leider gingen sehr viele Aktionen daneben und er ist auch zu vorhersehbar gewesen.
Mit Bianca hat auch die richtige gewonnen obwohl ich sie überhaupt nicht mag, Asuka und Becky brauchen den Titel zurzeit nicht.
Leider wurde nichts überraschendes gezeigt, oder neue Ansätze für neue Fehden geschaffen.

Match 2:
Lashley gegen Omos und MVP
Der Kampf ist unterer Durchschnitt gewesen was mit diesen Anti-Wrestler Omos eigentlich schon ein Lob ist.
Lashley ist hier auch zurecht als Sieger raus gegangen.
Ich hoffe das diese unsäglich langweilige Fehde dann jetzt endlich ein gefunden hat. Ich kann es mir aber nicht vorstellen, weil sie jetzt Cedric mit dazu gebracht haben.

Match 3:
Owens gegen Ezekiel
Der Kampf hat mich null interessiert.
Nach den Sieg von Owens können die Ezekiel meinetwegen gleich wieder aus den Shows schreiben. Das Gimmick ist nach der Niederlage sowieso tot.
Was hat diese Fehde jetzt gebracht? Wir sind alle genauso schlau wie vor Wochen. Nach Puller-Probe, DNA-Test und anderen Blödsinn wurde die Hauptfrage, ob Ezekiel nun Elias ist nicht beantwortet
Ich hoffe mal das diese Schwachsinns Fehde jetzt zu Ende ist und Owens nach etwas Aufbau wieder hoch in den Main-Event geschoben wird, wo er auch hingehört

Match 4:
Judgment Day gegen AJ Styles, Finn Balor & Liv Morgan
Das Match hat mir gut gefallen hat auch die richtigen Sieger in Form von Judgementday.
Was aber gefehlt hat ist das besondere gewesen, irgend eine Wendung, oder meinetwegen auch Andeutung das die Fehde weiter fahrt aufnehmen kann. So wirkt es wie ein normaler Kampf ohne irgend etwas weiter zu führen.

Match 5:
Moss gegen Corbin
Ich dieser Kampf hat mich null interessiert.
Der Sieger Moss hat auch hier schon vorher festgestanden, alles andere wäre Blödsinn gewesen.
Zumindest hatte der Kampf etwas Intensität, das bringt nur nicht viel wenn alle beiden seit Wochen uninteressant sind und auch keine Weiterentwicklung, ob bei Moss und Corbin zu sehen ist.

Match 6:
Ali gegen Theory
Besser als gedacht.
Aber hier hat bestimmt niemand gedacht das Ali sich den Titel holen darf.
Ali stand doch nur auf der Card weil man einen HomeTown-Hero braucht.
Ich hoffe das Ali die knapp 10 Minuten Ruhm genossen hat, weil bei Raw heißt es wieder sich begraben und zum Clown machen zu lassen.

Match 7:
Rollins gegen Cody
Der beste Kampf des Abends.
Viele gute Actionen und auch eine gewisse Härte
Von den beiden habe ich aber auch nichts anders erwartet.
Wäre dieser Kampf nicht schon der 3 der Beiden gewesen hätte es noch etwas mehr Impact gehabt.
So wusste man schon das Cody gewinnt, was die Spannung zum großen Teil gekillt hat.
Es hat auch hier wieder dieser Holy-Shit Moment gefehlt, etwas was diesen Kampf in Erinnerung bleiben lässt, aber es sollte leider nicht sein.

Fazit: Vom Wrestlerischen kann man nicht viel meckern. Die Matchzeiten gingen auch in Ordnung . Es wurde aus einer sehr schwachen Card das möglichste rausgeholt.
Hierbei würde ich besonders das Damen Match und Cody gegen Seth hervorheben.

Das Negative:
Es hat mal wieder kein Neuaufbau von Fehden oder wenigstens Andeutungen in dieser Richtung stattgefunden. Das lässt die Vermutung aufkommen das alle Fehden so weiterlaufen wie bisher, so lockt man keine Zuschauer an.
Desweiteren bemängel ich die Vorhersehbarkeit, jeder Kampfausgang ist vorher schon klar gewesen.
Kann man bei einen PPV nicht wenigsten mal durch kleine Überraschungen oder etwas besonderen die Zuschauer zum einschalten zu bewegen?
Dann haben wir ein Hell in a Cell PPV es findet aber wirklich nur ein Kampf in diesen statt.
Das fehlen sämtlicher wichtigen Titel ist auch ein absoluter Witz.
Und das auftauchen von Wyatt ist wohl auch nur ein etwas zu heiß gekochtes Gerücht gewesen.

Ich würde diesen PPV eine 3- geben, mehr ist mit dieser Card auch nicht möglich gewesen.
Nach Backlash der zweitbeste PPV in diesem Jahr.
Es wird aber ein weiterer PPV sein der nach ein paar Tagen vergessen wurde.

Rikibu@
Was schreibst du da?
Hätte er von den Ärzten nicht die Ringfreigabe bekommen hätte er den Kampf bestimmt nicht bestritten. Oder denkst du das die Wrestler jetzt schon selbst entscheiden wann sie in den Ring dürfen? Es wird bestimmt schmerzhaft gewesen sein, aber er wird die Ringfreigabe gehabt haben.
Man muss Cody da auch mal loben, auch wenn man Ihn nicht leiden kann. Respekt das er sich durchgebissen hat.

ShieldGirl sagt:

Ich habe das PPV nur gelesen,aber ich habe Fragen?
Was genau hat jetzt Ezekiel gegen Ko gebracht?
Ich verstehe das einfach nicht!

Liv ist ja auch ein armes Schwein.Selbat mit AJ und Finn an der Seite verliert sie non Stopp.Aber hauptsache Belair und Rousey tragen einen Titel. Apropos, wo war denn Rousey?Sollte sie nicht den Titel gegen Natty verteidigen?

Und jetzt zu Rhodes…der passt mMn viel besser zu WWE.Jetzt hat der selbsternannte „weltbeste Wrestler aller Zeiten “ auch noch gezeigt das er unter Schmerzen Seth besiegen kann .Ich bin kein Arzt, aber entweder wird die Verletzung schlimmer gemacht als sie ist oder man sollte die Ärzte verklagen die ihm das erlaubt haben .

Savas sagt:

Durchschnittliches PPV.
Das Triple Threat Match mit Bianca, Becky und Asuka hat mir sehr gut gefallen und ich war schon richtig hyped auf die anderen Matches, aber die meisten davon waren eher unterdurchschnittlich.
Das Rhodes-Rollins Match war natürlich absolute Spitzenklasse, ich hoffe aber, dass Rhodes mit dem Kampf nicht ein allzu großes Risiko in Bezug auf seine Gesundheit gegangen ist. Der Bluterguss sah schon ziemlich schlimm aus.
Bei Judgment Day habe ich mir irgendwie eine neue Entwicklung/Wende gewünscht. Ich hatte damit gerechnet, dass sich Balor/Styles als neues Mitglied offenbaren bzw. ein neues Mitglied der Gruppe eingeführt wird. Mal schauen, wie die Fehde weitergeht.
Außerdem verstehe ich nicht, wieso in einem Hell in a Cell PPV nur EIN HIAC Match stattfindet. Das hat mich dann doch irritiert…

Nator sagt:

mynameismud@

„Wen juckt z. B. das IC-Match? Null Starpower. Es war der einzig relevante Titel, der verteidigt wurde.“

Also du enttarnst dich hier grade als jemand der den PPV nicht gesehen hat, oder als jemand der nicht, „sorry schon mal“ richtig lesen kann. Der IC-Titel hat nicht mal auf der Card gestanden. Hast du einen anderen PPV als alle anderen hier gesehen? Wenn ja bitte den Namen des besagten hinschreiben. Wenn nicht dann kann ich nur sagen, wir haben den 6.6.2022 und der PPV hat am 5.6.2022 stattgefunden, willkommen auf der Erde Fremdling.

Tomspot sagt:

Ihr habt allesamt 0 Ahnung, echt. Wer den PPV gesehen hat, vergibt keine 4 oder schlechter.

Aber das kommt ja nur von den Trollen Arne, Raven, Klartext usw.

Was vergebt ihr dann für aew am Mittwoch, die crowd war tot. Matches solala. Eine 6?

Wrestlingfan94 sagt:

@Tomspot

Wer bei einem PPV wert auf einen Aufbau legt, der bezeichnet die Show nicht als “ sehr gut“. Mal davon abgesehen, dass das Handicap Match und Corbin vs. Moss erwartungsgemäß schwach waren. US-Title und Owens vs. Elias waren Durchschnitt. Der Opener und der Main Event waren sehr gut, das Mixed Tag war gut. Das ist alles in allem durchwachsen und rechtfertigt vielleicht eine 2-. Da die Show unglaublich schlecht aufgebaut war, ist das eine 3 und sicher kein „bärenstarker“ PPV.

Worthless sagt:

An alle hier die meinen Cody Rhodes hätte nicht mit der Verletzung antreten sollen: Es war Cody Rhodes‘ Entscheidung. Er wollte unter allen Umständen antreten und nicht, dass das Match verschoben hätte müssen. Wenn euch das nicht passt, dan heult doch direkt auf Cody Rhodes‘ Twitter Account rum.

Abgesehen davon wird Cody Rhodes nun sehr wahrscheinlich für das restliche Jahr ausfallen und möglicher Weise zum Royal Rumble kommendes Jahr zurück kehren.

Johnny sagt:

Außer den üblichen Sticheleien und den Kommentaren die viel über die Verfasser aussagen (Nicht Jon gemeint), wurde der PPV ja schon ein paar mal passend zusammen gesetzt.
Vom Wrestling her war es ganz ok und wirklich besser wie viele vorher befürchtet haben.
Das Problem ist einfach der Aufbau und die Storys. Wohin denn mit Owens, Lashley, Judgement Day und anderen???
Man kann niemand in Richtung Titel pushen weil der Titel fehlt. Und weil auch die TT Titel beide bei der Bloodline sind. Die Story kann man finden wie man mag. Aber wenn es jetzt Richtung Summer Slam geht müssen die Titel wieder aufgeteilt werden. Und wenn Reigns nicht mehr so viel kann/möchte, dann soll er den Titel abgeben. Und ala Lesna dann eine „Spezial Attraktion“ werden.
Aber so bookt sich die WWE selber zu großen Teilen in eine Sackgasse die keine guten Ratings und Besucherzahlen verspricht.

Nator sagt:

Tomspot@

Ich muss dir hier wirklich recht geben.
Wer diesen PPV eine 5 oder 6 gibt hat ihn nicht gesehen.
Man kann schon so fair sein und zugeben das der PPV vom gebotenen her durchschnittlich gewesen ist, also eine 3 oder meinetwegen auch eine 4. Schon alleine wegen den Kampf Cody gegen Seth hat der PPV keine 5 oder 6 verdient. Aber nur weil man Persönlich mit der WWE zurzeit nichts anfangen kann und es viel zu kritisieren gibt, auch von meiner Seite aus, kann man doch trotzdem differenziert die Dinge betrachten und trotzdem fair bewerten. Alles andere wirkt als wenn ihr bockige Kinder seid, die es nicht einsehen können, das auch WWE in der Lage ist einen grundsoliden PPV auf die Beine zu stellen, was sie hier eindeutig getan haben.
Erfreut euch doch an beide Ligen AEW und WWE, aber hört doch endlich mal auf sinnlose Hass-Bewertungen hier zu vergeben. Wenn ich schon immer lese, “ gelesen nicht für sehenswert empfunden“
kommt mir die Galle hoch. Das sind doch pure Troll Beiträge um eine Reaktion zu provozieren.
Haben die, die das immer schreiben, nichts besseres in ihren Leben als dieses getrolle?
Geht raus an die Frische Luft oder sucht euch eine Freundin, dann macht ihr wenigstens was sinnvolles.
Sorry das ich hier etwas härter schreibe, aber es nervt einfach nur noch. Und diejenigen, die ich damit angesprochen habe wissen schon wen ich meine.

Klartext sagt:

Tomspot

Vielleicht sehen viele von uns das große Ganze und das Drumherum.
Was bringt ein PPV wenn kein anständiger Aufbau da war?
Sind wir doch mal ehrlich 2-3 Matches waren ansehnlich (keine Klassiker) und der Rest war doch nur Stückwerk. Wenn sowas als insgesamt bärenstark durchgeht dann sollte man mal über eigene Ansprüche nachdenken.
Für mich wie gesagt bester PPV der WWE dieses Jahr aber bei der Grütze die wir dort bisher 2022 gesehen haben war das auch nicht schwer.

Sigi Reuven sagt:

@Savas Ich weiß nicht mehr, wann es war, ob letztes Jahr oder davor, aber bei irgendeinem PPV, der eine Stipulation hatte, haben viele Leute rumgemosert, dass es viel zu viele von diesen HiaC Matches auf der Card gibt und man das doch bitte reduzieren sollte, damit die Matchstipulation nicht verschwendet wird. Ich glaube, da gab es drei oder vier HiaC Matches auf der Card, weiß nicht mehr.

Joa, ein HiaC Match halte ich auch für zu wenig, aber bevor die WWE die Stipulation wieder overused, finde ich es besser, ein richtig gutes HiaC Match zu haben, als drei bis vier durchschnittliche.

Ludvig Borga sagt:

Das Problem hier ist nicht der Aufbau und die Storys, sondern dass bestimmt 80 % der Poster hier den PPV nicht mal gesehen haben aber gleichzeitig meinen, ein gültiges Urteil abzugeben.

Aber ja, bei DoN war ja kein einziger Match-Ausgang vorhersagbar. HaHa!

Ludvig Borga sagt:

Nachsatz: Hier raffen die armseligen AEW-Trolle ja nichtmal, dass das zitierte „Punkt! Aus!“ eigentlich Arnes Spruch ist …

Ludvig Borga sagt:

Nachsatz: Die AEWler hier raffen ja nichtmal, dass „Punkt! Aus!“ im Original von „Ich lese nur, aber kaufe nichts“ Arne stammt. HaHa!

ShieldGirl sagt:

@Worthless,wie wäre es wenn du anstatt hier Kommentare zu verfassen und PPV’s zu sehen,mal einen Benimmkurs absolvierst?Was denkst du dir eigentlich hier die Leute zu kritisieren,die das mit Cody nicht gut finden ?Was Cody getan hat war völlig unverantwortlich und dumm.Die Ärzte die ihm die Freigabe gaben,sollte man man besser kritisieren.Allein der gesunde Menschenverstand sagt einem das Cody nicht hätte wrestlen dürfen.Das Problem war ,daß man Cody nicht aus dem Match ziehen konnte,weil mit dem Match gegen Seth das PPV stand und fiel.Alle wollten nur das sehen,war ja sonst nichts interessantes dabei für WWE Fans.Was hätte man denn gemacht wenn Rhodes ausgefallen wäre.Dafür musst du andere nicht beschimpfen ,sondern dich bei Vinny persönlich beschweren.Im übrigen habe ich es Cody unter seinen Account geschrieben, genauso wie Brandi ,die ihn hätte abhalten müssen.Ich hätte meinem Mann etwas erzählt. Deshalb brauchst du hier nicht unhöflich werden.Nur weil dich wie Höhlemnmensch benimmt hast du nicht Recht .Noch etwas …soll man mit Rhodes jetzt Motleid haben weil er solange ausfällt?Hätte er gestern nicht gekämpft,wäre vielleicht alles nicht so schlimm Das hat er nur für sein Ego getan .

ShieldGirl sagt:

@Ludvig Borga ,was hat DoN mit dem PPV zu tun ?
Natürlich kann man in allen anderen Ligen auch Ergebnisse voraussagen ,aber es geht darum die Fehden nicht weiter kommen oder Sinn ergeben.Zum Beispiel Ekeziel und KO .Was ist das Ergebnis ?Wo führt es hin ?

Tobi sagt:

@ tomspot dann hast du Dynamite ebenfalls nicht gesehen !

@Ludvig borga du schaust dir doch die AEW Shows ebenfalls nicht an und provoziert.
Verlang nicht etwas was du selber nicht tust

Wie sich die paar Trolle hier immer aufregen

Michhier sagt:

Habe nichts von dem PPV erwartet und bin einfach überrascht wie gut er am Ende war. Es hat einfach alles gestimmt. Die Matches waren gut, die Reihenfolge sehr gut, die richtigen Sieger und oftt starke Darstellung durch die Wrestler. Grade Corbin, wie er mit der Crowd spielt. Am Ende ein super PPV mit einer guten Länge. Super.

Nator sagt:

@Ludvig Borga

In der Schule würde man zu dir sagen “ Text nicht richtig erfasst und verstanden 6 bitte setzen“.
Es geht hier nicht um die Vorhersehbarkeit.
Es geht den meisten mich eingeschlossen, darum das keine Entwicklung in den Fehden oder ein Aufbau neuer Fehden vorhanden ist. Man tritt auf der Stelle weil die vorhandenen Storys nicht ordentlich weitergeführt werden oder Wendungen und frische Ideen mit eingebracht werden. Und das ist hier auch der größte Kritikpunkt an diesen PPV. Hättest du mal richtig gelesen, haben zum Großteil alle hier gesagt das sie doch positiv überrascht gewesen sind, grade auch Wrestling technisch.
Und es ist auch ein Grundsolider PPV gewesen mit den Highligt Cody gegen Seth.

Aber das du ja sowieso nichts anders willst als provozieren und andere Meinungen ja sowieso nicht akzeptieren kannst, wissen wir ja alle hier. Deshalb wirst du ja hier auch nicht für voll genommen.
Und natürlich musst du auch noch die AEW Keule schwingen, die brauchst du nämlich um nochmal extra Reaktionen hervor zu rufen. Aber man ist von dir ja nichts anderes gewohnt.
Ach ja, kannst du denn ein Urteil abgeben, oder gehörst du zu denn 80% die den PPV nicht gesehen haben?

Ludvig Borga sagt:

Interpunktion zählt nicht zu deinen Stärken, richtig?

Ludvig Borga sagt:

Und zu dir würde man in der Schule sagen: „Viel zu viele Rechtschreibfehler drin. Deshalb wieder Note 6. Punkt! Aus!“

Ludvig Borga sagt:

Lustig, unter diesem Artikel hier sind gefühlt mehr Nator-Rechtschreibfehler als Kommentare. Auch eine Leistung. Irgendwie.

Note 1! Punkt! Aus!

Nator sagt:

ShieldGirl@

Ist bei Cody schon bekannt was genau er hat?
Ich kann dich verstehen, aus dir spricht die Freundin/Ehefrau, meine Frau hätte mir wahrscheinlich auch in den Hintern getreten und gefragt ob ich noch ganz dicht bin.
Wir dürfen hier aber nicht vergessen das es sich hier um einen Erwachsenen Mann handelt, der für seinen handeln selbst verantwortlich ist und auch selbst entscheiden kann.
Desweiteren wissen wir ja nicht was die Ärzte hinter den Kulissen zu ihm gesagt haben, ich vermute einfach mal das er die Freigabe hatte, oder das sie ihn die Wahl gelassen haben ob er Kämpft oder nicht. Ob das jetzt richtig oder falsche ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber so wie es aussieht hat Cody sich dafür entschieden es durch zuziehen, sonst hätte er den Kampf nicht bestritten. Natürlich muss er jetzt mit den Konsequenzen leben, aber er hat es so entschieden und das müssen wir dann auch akzeptieren. Ich respektiere seine Entscheidung auch, er hat Einsatz gezeigt und sich den Hinter aufgerissen, das nötigt mir den größten Respekt ab. Vielleicht kommt ja in den nächsten Tagen noch mehr zu den Thema ans Licht, dann können wir die Situation wahrscheinlich etwas besser beurteilen.

Edelmann sagt:

@Ludvig Borga
Keine netten Worte von mir aber dennoch bitte ich dich im Namen aller dein dummes Rumgetrolle endlich sein zu lassen.
Du hast sicherlich noch nie Wrestling, egal ob WWE oder AEW, gesehen und versuchst die Leute nur zu triggern.
Du bist hier schlichtweg unerwünscht, hoffe das geht in dein jämmerliches Spatzenhirn rein.

Nator sagt:

Ludvig Borga@
Das du jetzt die Schiene fährst ist klar.
Wenn einen Troll die Argumente ausgehen, muss er sich halt was suchen womit er weiter sticheln kann.
Ist aber auch egal, das es mit dir keinen sinn macht zu reden, beweist du ja immer wieder aufs neue.
Ist schon traurig, wenn man nichts in seinen Leben hat, außer hier den Obertroll zu spielen.
Sonder ruhig weiter deinen Geistigen Dünnpfiff hier ab, ernst nimmt dich sowieso keiner.

Nator sagt:

Cody hat eine Brustmuskelverletzung 4-6 Monate Pause, er hat selber entschieden den Kampf zu bestreiten. Jetzt kann man darüber diskutieren ob man ihn hätte schützen müssen, von WWE Seite aus.
Cody hat sich aber dafür entschieden in den Ring zu steigen, ob das jetzt richtig gewesen ist kann jeder für sich selbst entscheiden.

Jon08 sagt:

@DDP Ja, ich hätte dem „Elias-Zwilling“ den Sieg gegeben.
Einerseits weil KO sich, wie er bisher erwiesen hat, sehr viel schneller erholt als beinahe jeder andere Wrestler, andererseits weil Ezekiel, meiner Ansicht nach, in seiner ersten Fehde einfach einen Sieg einkassieren sollte. Finde auch, dass dieser Sieg Kevin Owens auch nicht weiter hilft, weil er zwar über jemanden siegt, den die Leute als Elias schon kennen, aber der sich trotzdem durch den Gimmickwechsel irgendwie bei den Leuten legitimieren muss.

Und joa, ich fand die Fehde jetzt nicht so schwachsinnig, KO hat halt so eine typische Querdenker-Position eingenommen, der anderen hirnrissige Unterstellungen macht und unbedingt meint, er wäre im Recht und Ezekiel sei wirklich Elias. Und das mit den DNA Test, dem Lügendetektortest diente eh der Unterhaltung in der Fehde und das haben die beiden geschafft. Da sind bestimmt wieder viele gegen und meinen, ich sei kindisch und dumm, weil ich auf so eine Form der Unterhaltung stehe… Ich fand die Fehde recht gut, um den Fans diesen Namens- und Gimmickwechsel von Ezekiel nah zu bringen. Sonst hätte ja jeder der Fans gesagt, dass es sich nie bei ihm um Ezekiel, sondern um Elias handelt.

Das Match hätte auch, wie ich finde, sehr viel länger sein können. Beide können schließlich abliefern.
Auch wenn es KO schmerzt, eine weitere Niederlage einzustecken, aber man hat bisher immer bewiesen, dass er trotz allem durch sein Auftreten, sein Micwork und dadurch dass er bei den Fans so over ist, sich relativ gut von Fehdenniederlagen erholt und mir nichts, dir nichts im Main Event stehen kann. Das Standing sehe ich bei Ezekiel so noch lange nicht. Vor allem weil der Typ auf einmal da ist und sich bisher nur dadurch definiert Elias jüngerer Bruder zu sein und sonst null Charakterprofil hat und keine richtige Promo halten durfte. Da hat KO zumindest in der Fehde ordentlich nachgeholfen.

Heißt übrigens nicht, dass ich alles gutheiße, was man in der Fehde macht oder gemacht hat. Ich finde die Fehde dennoch okay für eine Midcardfehde ohne Titel. Man hat zumindest versucht, was drumherum zu spinnen.

ShieldGirl sagt:

@Nator ,natürlich muss Cody das selbst entscheiden, aber er hat eine Vorbildfunktion und er ist Ehemann/Vater Für mich ist er einfach nur egoistisch und selbstverliebt. Natürlich ist es nur meine persönliche Meinung.Und natürlich würde ich als Ehefrau meinem Mann das verbieten und ich weiß wovon ich rede.Mein Mann ist ein Adrelin Junkie .Motorrad fahren. Budgee springen. Flugzeug selber fliegen etc Deshalb weiß ich ja das ich ihm das verboten hätte .
Aber nun, er hat es entschieden und trägt jetzt die Konsequenzen.
Ich frage mich eher,wie geht es bei RAW weiter ?
Kein Champ .Kein Rhodes . Was hat RAW noch ?

Ludvig Borga sagt:

„Das du jetzt die Schiene fährst ist klar.“

Respekt, schon im 1. Satz gleichmal wieder zwei Rechtschreibfehler drin.

Um es mit deinen Worten zu sagen: Alleine deshalb bist du für mich im Grunde nicht ernstzunehmen, weil du offensichtlich ziemlich ungebildet bist.

Und von welchen Argumenten faselt du eigentlich? Schließlich habe ich noch keinen einzigen Satz zum PPV gesagt, geschweige denn die Veranstaltung bewertet. Klassisches Eigentor also.

Aber das bin ich ja mittlerweile gewohnt von dir …

Jon08 sagt:

@Nator Beachte Ludvig nicht. Eine Schande für jeden gestandenen WWE-Fan, der scheinbar nur Leute persönlich angreifen und beleidigen kann.

Sobel sagt:

Ok, geb ich noch meinen Senf dazu.
Insgesamt ein guter PPV, aber ohne jegliche Überraschungen, deswegen bin ich ein klein wenig enttäuscht.
Der Opener der drei Damen war absolut klasse, wenngleich Asuka ein bisschen wie ein Filler wirkte, die nur Pinfalls verhindert, um am Ende selbst gepinnt zu werden. Jetzt folgt sicher Becky vs Belair die 100te, von wegen „Buhu, sie hat mich ja nicht gepinnt, blablablubb“.
Alles danach (Lashley, Owens, 6-Person-Tag, Moss) fand ich irgendwie bedeutungslos. Ja, auch das Tag-Match, da ein Sieg für Edge & Co eh klar war und es keinen überraschenden Turn von Balor gab. Er musste nur, wie immer, den Pin fressen.
Ali hatte ein paar gute Spots, er ist, wie Ricochet, Balor usw. ein vergeudetes Talent.
Das HiaC-Match war besser als die zuletzt gesehenen, aber Rhodes‘ Schulter sah ja echt übel aus! Hat ihn aber kaum interessiert und die Matchqualität auch kaum beeinflusst. Auch hier aber keine Überraschung, keine Interference, kein Fiend.
Alles recht sauber und überschaubar, so wenig höllisch, irgendwie…

mynameismud sagt:

Ja, ist natürlich der US-Titel und nicht der IC-Titel.

Der Klassiker: macht man einen Fehler, dann bekommst du auch Feedback 😉

glamicqueen sagt:

Hier meine Meinung zu HIAC 2022. -Bianca Belair gegen Asuka gegen Becky Lynch- Tja, ich freu mich das Asuka wieder da ist. Paar Moves gingen übel daneben. Aber sonst ein ansehbares Match. Wobei ich die Frisur von Becky absolut furchtbar finde. -Bobby Lashley gegen Omos & MVP- laaangweilig. Wie oft will man das noch zeigen? -Kevin Owens gegen Ezekiel- ok, wenn ich diese Nummer schon bringe, dann wäre doch ein WTF Moment gut gewesen. Beispielweise die Musik von Elias wird gespielt, oder er taucht auf der Videowand auf. Leider war das Match so völlig belanglos. -The Judgment Day gegen AJ Styles, Finn Balor & Liv Morgan- fand ich recht gut. Doch wie soll es mit JD weiter gehen? Für Liv tuts mir leid. Die muss sich echt immer hinlegen. -Madcap Moss gegen Happy Corbin- diese Story ist doch nun echt durch. Bitte nicht noch ein Match. Wobei ich die Entwicklung bei Moss gut finde und das hätte ich vor wenigen Wochen noch nicht gedacht. -Theory gegen Mustafa Ali- ich kann mit Theory immer noch nichts anfangen. Ali fand ich gut, der hat ein paar gute Moves gebracht. Schade, dass er nicht gewinnen durfte. Der Push hätte ihm gut getan. -Cody Rhodes gegen Seth Rollins- für mich klar das beste Match des Abends. Ob Cody mit so einer Verletzung antreten sollte lasse ich mal außen vor. Es war ein intensives Match mit vielen Anspielungen auf Dusty Rhodes. Da wehte ein Hauch von Nostalgie durch den Ring. Der Sieger war der Richtige. Aber was nun? 4 bis 6 Monate Pause bei Cody? Was dann? Wieder eine Story mit Seth? Für Seth reichts auch langsam mal mit dem verlieren. Sonst wirds noch völlig unglaubwürdig. Allgemein bin ich der Meinung, dass ein HIAC Match zu wenig ist und es wurden auch zu wenig Titelmatches angesetzt. HIAC 2022 bekommt eine 3- von mir.

AJ_Geddie sagt:

Am Ende des Tages ist mal wieder hier alles gesagt worden (meist in einer unschönen Form, aber alle Worte sind gesprochen).

Was mich trotzdem noch sehr stört, ist dass Cody trotz der Verletzung gewonnen hat. Rollins steht einfach echt sehr schlecht da dadurch. Mit der Verletzung hätte man Cody super eine NIederlage, die ihm überhaupt nicht geschadet hätte verpassen können und wenn er wiederkommt, hätte man die Fehde final und ansprechend abschließen können.
So haben wir nur einen ehemaligen und mehrfachen World Champion, der es 3x nicht geschafft hat zu gewinnen und 1x davon sogar gegen einen Gegner, der quasi nur einen Arm benutzen konnte.
Für mich bookingtechnisch eine absolute Katastrophe!

DDP81 sagt:

Keiner kann aus soviel Scheisse soviel Gold machen wie KO, das stimmt Jon.

Trotzdem ist es eine Schande, für was er sich alles hingehen muss….und auch hinlegen….das ist so schade.

Nator sagt:

Ludvig Borga@
Du sagst es, du hast wirklich aber auch wirklich nichts zu sagen, was im entferntesten zu diesen Thema oder auch anderen Themen passt oder relevant ist.
Das Einzige, was du beizutragen hast, sind Provokationen, Beleidigungen und Sticheleien. Wie armselig muss jemand sein, dass er nur als Internettroll versucht, Aufmerksamkeit zu bekommen? Du merkst ja nicht mal, dass dich niemand für voll nimmt.

Jon08@
Von so einen Typen lasse ich mich nicht ärgern, er hat ja anscheint in seinen leben nichts anders Alls das getrolle hier. Sei es ihm gegönnt, jetzt hat er ja seine 5 Minuten Aufmerksamkeit bekommen. Jetzt schläft er bestimmt heute Abend in seinen Supermann Schlafanzug zufrieden ein und Freud sich.
Bis er dann in den nächsten Tagen wieder hier auftaucht, um sich die nächste Dosis Aufmerksamkeit zu holen. Für mich ist der Typ einfach nur ein Witz.

p.s. Danke das du mir zur Seite springst.

Nator sagt:

mynameismud@
Mein Beitrag an dich habe ich nicht böse gemeint, sollte das so rübergekommen sein, dann sorry dafür.

Raven1802 sagt:

@Tomspot – ich finde es immer sehr amüsant, wenn die größten Trolle andere als Troll bezeichnen.

Ich habe den PPV gesehen und für mich war das ne 4. Komm damit klar. Ich muss ja auch damit klar kommen, dass der zusammengewürfelte Müll für Dich sehr gut war…

Nur weil jemand nicht Deiner Meinung ist, ist er nicht gleich ein Troll. Ich glaube ihr, die dieses Wort immer in den Raum werft, wisst nicht mal was ein Troll ist.

Im übrigen war am Mittwoch ordentlich Stimmung. Das kannst Du offenbar nicht wissen weil Du die Show wohl nicht gesehen hast.

Nator sagt:

ShieldGirl@

Da hast ja recht, im Grunde sehe ich das als Ehemann und Vater genauso.
Aber Cody hat sich für diesen weg entschieden und bekommt jetzt dafür die Quittung.
Da kann man nichts machen und es ist natürlich auch schade für Raw.
Und wie es bei Raw weiter geht, frage ich mich auch, im Grunde wurde beim PPV nichts weiter aufgebaut oder mit Wendungen in eine neue Richtung gelenkt.
Von daher bin ich gespannt, ob Vince heute Nacht irgendetwas macht, was zumindest wieder etwas Schwung reinbringt.

ShieldGirl sagt:

@Nator,ich verstehe Rhodes ehrlich nicht und das hat nichts mit dem Wechsel zu WWE zu tun.Fand ihn vor AEW nicht interessant,bei AEW nicht und auch jetzt nicht.Mir persönlich ist es egal,aber das war egoistisch und dumm .Soviel hätte passieren können bei dem Match ,auch für Seth .Ehrlich ,ich verstehe nicht wie man das erlauben konnte.Aber meiner Meinung nach war eher das Problem das das PPV eigentlich nur um Rhodes ging. Man hatte keine Alternative um Rhodes zu ersetzen. Genau was ich seit Jahren sage …es geht nur um ein paar Fehden und Stars .Wenn sowas wie bei Rhodes passiert steht man dumm da .Auch jetzt…bei RAW drehte sich die letzten Monate alles um Rhodes ,jetzt fällt er aus den Rest des Jahres und was jetzt. Weder KO noch Seth können ihn glaubhaft ersetzen .Habe allerdings gelesen das jetzt wohl Bobby Reigns nächster Gegner wird, aber auch das kann man nur WWE Fans verkaufen. Ich persönlich finde einfach und ich bin kein Arzt das was er tat ein falsches Zeichen war .Und ich will nicht WWE haten,fände es auch nicht gut wenn Punk gekämpft hätte verletzt

HabeHoseVoll sagt:

Note 3
Die Show ist richtig gut gestartet mit einem tollen Match der Mädels und einigen puren Wrestling Highlights in den restlichen Matches. Was aber runter zieht ist diese Fake Verletzung von Cody Rhodes im Main Event! Diesen Work versteht keiner mit gesundem Menschenverstand! Widerlich solche Methoden… Aber was will man von einer miesen Verräterratte wie Cody auch erwarten. Ich hasse diesen Wrestler!

Savas sagt:

@Sigi Reuven: Danke für den Hinweis! Das wusste ich tatsächlich nicht.
Bleib aber dabei, dass mir ein HIAC Match dann doch zu wenig war für ein Hell in a Cell PPV.

KO sagt:

Riesen Respekt vor Cody. Da tat alles schon beim zusehen weh. Respekt an die zwei für das Match. Cody hat ein Kämpferherz. Rollins trotzdem weiter der top Heel. In dem Match wurde so viel erzählt. 1+!
Lashley mega over. Richtiger Sieger. Das frauenmatch fand ich sehr gut. 4 Sterne.
Das US Titel Match war echt gut. Ich hoffe Ali wird weiter gepusht, der liefert gut ab.
6-Person tag Team Match hat Spaß gemacht. Richtiger Sieger.
Insgesamt ein toller PPV mit starkem Start und Ende. Note:2+

Nator sagt:

HabeHoseVoll@

„Was aber runter zieht, ist diese Fakeverletzung von Cody Rhodes im Main Event“

Du hast aber schon mitbekommen, das seine Verletzung echt ist?
Er fällt 4-6 Monate aus.
Jetzt kannst du die Verräterratte gerne weiter hassen.
Was ist hier heute nur wieder los, es ist zu merken, dass Ferien sind.

Oodenson sagt:

Opener fantastisch. die mädels haben abgeliefert. mir gefiel auch das k.o gewonnen hat. der rest zwischen opener und main event, wär auch gut bei RAW oder Smackdown aufgehoben gewesen.
der main event war richtig stark. und man kann seth gar nicht genug loben, wie gut er cody aussehen lässt. klasse typ, und nach den 3 niederlagen müsste nach wwe logik jetzt ein title match anstehen. hätte er sich natürlich verdient für diese 3 brillianten matches gegen cody, wo er den job gemacht hat.
großer respekt an cody, mit der verletzung so ein match zu worken. obs klug war oder nicht sei dahingestellt. er muss selber wissen was geht und was nicht geht. und die wwe wird sich sicher rechtlich abgesichert haben.

also opener und main event fantastisch. der rest naja. kein main title, zieht natürlich ein wenig runter. auch die starpower der card ist echt schlecht, abgesehen der zwei erwähnten matches. 6 von 10 von mir.

Tomspot sagt:

@Raven

Und wenn ich Donnerstagnacht schreibe:

Dynamite gesehen, schlecht. 6. Dann ist das genauso gehaltvoll wie euer geschwurbels über WWE. Und da bist du auch immer dabei. Nicht ganz oben, aber dabei. Genauso ein Mist ist es, wenn ich jedes Mal schreiben würde: ich machs kurz: WWE 1 AEW 6

Was soll ich jetzt sagen? Ich habe nach 2 Monaten mal wieder eine WWE Show live gesehen und habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Und alle anderen im Chat gestern Nacht auch. Also kann es nicht so schlecht gewesen sein. Jeder hatte eine überaus positive Meinung, selbst die Leute, die eigentlich nicht mehr schauen.

Und dann kommt man, nachdem man etwas geschlafen hat hier rein, liest sich die Kommentare durch und was sticht wiedermal heraus?

Gelesen und für nicht sehenswert empfunden. Von einem gewissen User, der die Show nichtmal annähernd gesehen hat.

Dann labert der zweite, ja aber vorhersehbar… ach ne. Wenn man sich jeden Tag 10x spoilern lässt, dann ist das vorhersehbar. Ist übrigens bei Aew nicht anders.

Dann schreiben wieder 4 Leute positiv, nur, dass der nächste ewige Nörgler ohne Sinn und Verstand kommentiert.

Du schnallst es einfach nicht, dass euch chronische Nörgler kein Mensch hier haben will.

Um es in deiner Sprache auszudrücken: Wenn aew 3h scheisse an die Wand schmeißen würde, würdest du noch sagen: Geile, originelle Idee.

Hat aber WWE einen sehenswerten PPV (Guck dir die Bewertungen von unterschiedlichen Seiten an) hingelegt, dann reicht es gerade mal knapp zu einer 4.

Tue uns allen einen Gefallen und zieh Leine oder bewerte objektiv, fair und nur dann, wenn du das auch gesehen hast.

Phil* sagt:

Diesmal nicht live geguckt, sondern über‘s WWE NETWORK am tag darauf, mir schien das event insgesamt eher weniger bedeutsam, und die matchcard auch nur bedingt reizvoll, als mir das über nacht live anzusehen.

Ich habe mit HIAC 2022 ein solides und unterhaltsamens event gesehen, und nach allem was ich hier von vielen kommentaren her entnehme, ist die resonanz doch weitestgehend und überwiegend recht positiv.

Cody im main-event mit einer wirklich unübersehbaren üblen verletzung antretend, ist natürlich der punkt, der alles andere überlagert hat, und wofür das event primär wohl in erinnerung bleiben wird.

Zu anfangs habe ich erwartet, dass es ein schnelles finish, ein eingreifen, eine unerwartete wendung geben würde, eben bedingt durch Cody‘s zustand, aber das dann fast eine halbe stunde lang sozusagen der schwer verletzte gehandicapte „halbe“ Cody, gegen den „ganzen“ Seth wrestled, und das ganze auch noch mit einer ganzen reihe an harten aktionen und bumps, das hat mich sehr überrascht.

Ob ich das gut heißen soll, das er seine gesundheit so aufs spiel setzt, eher weniger, aber es nötigt mir, der nie ein fan von ihm gewesen ist, doch großen respekt ab.

Der mann meint es ernst, und ist sich nicht zu schade, selbst unter widrigsten und absolut riskant-gefährlichen umständen in die vollen zu gehen, und das beste daraus zu machen.

Er holt damit ne menge raus, an dramatik und verleiht dem ganzen besondere bedeutung.

Wirklich starke leistung.

Seth hielt ich von beginn an, als noch spekuliert wurde ob Cody tatsächlich „seine“ AEW verlassen, und direkt zur WWE wechseln würde, für einen sehr geeigneten gegner, und eine gute match-paarung.

Und diese beiden legen wirklich bisher eine top fehde hin, die meines erachtens nach wie vor potential hat, und nicht auserzählt ist, oder sein muss.

Ich gebe dem event ansonsten mangels bedeutung, und einer für mich eher uninteressanten matchcard mit durchaus soliden, aber eben keinen besonderen oder bemerkenswert hervorstechenden matches/momenten eine 3+.

MST sagt:

@ShieldGirl: Was Du zu Rhodes denkst, das ist einzig Deine Sache.
Er hat eine Freigabe von den Ärzten bekommen, Punkt. Also konnte er antreten, es hat ihn sicher niemand mit der Pistole gezwungen. Das er deswegen länger ausfällt, wo gibt es die Info nachzulesen?

Also einfach mal runter kommen, er ist ein erwachsener Mann der sicher das Risiko abschätzen konnte. Das muss man nicht gut finden, aber man sollte ihm seine eigene Entscheidung zugestehen. Und dann unter Twitteraccounts dazu posten, sorry das ist in meinen Augen peinlich …

MST sagt:

@Jon08: KO spielt den „Querdenker“ und deswegn verliert er? Das ist Deine Meinung? Ohhh Mann …

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/