AEW „Dynamite #138“ Ergebnisse & Bericht aus Las Vegas, Nevada, USA vom 25.05.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)

26.05.22, von "notyourhero"

Quelle: All Elite Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Loading ... Loading ...

All Elite Wrestling „Dynamite #138“
Ort: Michelob ULTRA Arena in Las Vegas, Nevada, USA
Erstausstrahlung: 25. Mai 2022
Zuschauer: ca. 4.800

Full Show

It’s wednesday night… you know what that means! Double or Nothing ist nur noch wenige Tage entfernt, doch vorher erwartet uns noch eine Ausgabe von Dynamite, welche mit einigen wegweisenden Matches daherkommen wird. Jim Ross, Excalibur und Tony Schiavone werden uns, wie üblich, durch den Mittwochabend führen.

Der Käfig ist bereits heruntergelassen worden, wir beginnen also mit dem Steel Cage Match zwischen Shawn Spears und Wardlow, welches Letzterer gewinnen muss, um bei Double or Nothing ein Match gegen MJF zu bekommen. Vor den beiden Kontrahenten macht jedoch Special Guest Referee MJF unter lauten Buhrufen seinen Entrance.

1. Match
Steel Cage Match – Special Guest Referee: Maxwell Jacob Friedman
Wardlow gewann gegen „Chairman“ Shawn Spears via Pinfall nach vier Powerbombs in Serie.
Matchzeit: 06:52
– MJF tat vor Beginn des Matches so, als würde er den Schlüssel für Wardlows Handschellen nicht finden. Kurze Zeit später attackierte er Wardlow selbst mit Punches und einem Eye Rake in der Ecke.
– Etwa nach zwei Minuten forderte Wardlow MJF dazu auf, ihm die Handschellen abzunehmen, doch MJF spuckte ihm nur ins Gesicht. Wardlow sprengte daraufhin wortwörtlich seine Fesseln und ging endlich zum ersten richtigen Angriff gegen Spears über.
– Wie zu erwarten war, erfüllte Max auch danach seine Pflichten als Referee nicht und posierte lieber provokativ vor Wardlow, anstatt einen Pin zu zählen.
– Als Wardlow Spears daraufhin eine Powerbomb verpassen wollte, trat er ihm von hinten zwischen die Beine; Spears brachte den C4 durch und MJF zählte deutlich schneller als üblich für den Pin – allerdings nicht schnell genug.
– Spears verließ daraufhin den Käfig, um seinem Namen als Chairman gerecht zu werden und holte sich einen Stuhl. Diesen wollte er Wardlow über den Schädel ziehen, doch der wich aus, sodass Spears stattdessen MJF glatt ausknockte.
– Im Anschluss hagelte es drei Powerbombs in Folge für Spears, gefolgt von einer weiteren Powerbomb auf einen Stuhl. Den Pinfall zählte schließlich Referee Bryce Remsburg.

Die Security stürmt nach Wardlows triumphalem Sieg in den Ring, um ihn daran zu hindern, auch MJF eine Powerbomb zu verpassen. Dieser kann daraufhin im letzten Moment entkommen, doch wie üblich nimmt der War Dog einen Security-Mitarbeiter nach dem anderen mühelos auseinander und fertigt letzten unglückseligen Pechvogel noch mit einer Powerbomb ab. Entsetzt kann MJF nichts anderes tun, als dabei zuzusehen, wie sein Gegner für Double or Nothing unter lauten „Wardlow“-Chants den Käfig erklimmt, um oben angekommen seinen Sieg zu feiern.

Vor der ersten Werbepause drücken die Kommentatoren ihre Anteilnahme für die insgesamt 21 Opfer des Amoklaufs an der Robb Elementary School in Uvalde, Texas vom 24. Mai aus.

Backstage sehen wir die Jericho Appreciaton Society. Daniel Garcia verspricht Eddie Kingston und seinen Freunden, dass sie ihnen zeigen werden, wie gewalttätig sie wirklich sein können. Anschließend pöbeln sie einen Backstage-Mitarbeiter an, welcher ein Mox-Shirt trägt. Jericho schleudert dem Mann ohne jede Provokation einen Feuerball ins Gesicht, bezeichnet sich erneut als „Wizard“ und zieht schließlich mit seinen Kollegen von dannen.

Als Nächstes folgt die Konfrontation zwischen AEW World Champion „Hangman“ Adam Page und seinem Herausforderer, CM Punk. Dieser betritt die Arena unter lauten Pops als Erster, der Champion folgt nach einer eigenen, kurzen Ankündigung durch Tony Schiavone sogleich. Schiavone lässt Revue passieren, wie die beiden sich in ihren Matches gegenseitig den Finisher klauten. Er stellt noch einmal sicher, dass Punk bereit ist, der nächste AEW World Champion zu werden. In aller Ruhe lässt Punk seine Chants verhallen, dann erinnert er die Fans daran, dass der größte Moment seiner Karriere in Las Vegas stattgefunden hat (die berüchtigte Pipe Bomb Promo, Anm. d. Red.). Er ist dankbar für die Position, in der er sich nun befindet und kündigt an, dass er Double or Nothing als Champion verlassen wird. Adam Page wiederum, der mit mehr Heat zu kämpfen hat als sein Gegner, stellt klar, dass es nichts gibt, was Punk tun könnte, um ihm seinen Titel abzunehmen. Punk weiß nicht, warum Page die Angelegenheit so persönlich nimmt. Schließlich ist er nicht ohne Grund der Champion. Viele Wrestler warten auf ihre Titelchance, nun sei eben er an der Reihe. Page lässt sich von Schiavone nun das Mikrofon geben und wiederholt seine Worte von vor drei Wochen: dass er Punk zerstören und demütigen will. Doch das soll nicht etwa beim Pay-Per-View passieren, sondern heute. Auf diesen Moment habe Page nicht etwa Wochen, sondern Monate gewartet. Er wollte seine eigene Pipe Bomb droppen! Und das auch noch in Las Vegas.

Doch jetzt, wo sie gemeinsam im Ring stehen – wieder ertönen laute „CM Punk“-Chants – wird ihm klar, dass er das nicht kann. Nicht etwa, weil er Angst hat, weder davor, gefeuert noch zu werden, noch vor Punk. Doch Page meint, es ist genau das, was Punk tun würde. Gegen seinen Hass anzukämpfen, sei nicht der richtige Weg. Page sagt, er hat keinen Respekt vor Punk, er bemitleidet ihn beinahe und glaubt, dass Punk nicht weiß, was es bedeutet, Champ zu sein. Diese kleinen, ruhigen Momente backstage, in welchen man glaubt, unbeobachtet zu sein – dies mache es aus, Champion zu sein. Page liebt AEW, es ist sein Zuhause und er verkündet leidenschaftlich, dass er die Promotion vor Punk schützen werde! Die Fans stellen sich mehr und mehr auf seine Seite, „Cowboyshit“-Chants brechen aus. Erneut erklärt Punk, dass er nicht versteht, warum Page so wütend ist und warum er die Sache so persönlich nimmt. Doch wenn es Page so nahe geht, dass Punk hier ist, wird er am Sonntag etwas dagegen unternehmen. Anders als Page respektiert er seinen Gegner. Doch er stellt mit verschiedenen Metaphern klar, dass Page seinen Weg nur dank Punk beschreiten konnte. Nun fordert er einen Handshake ein. Sein „fehlgeleiteter“ Zorn soll ihm dabei nicht im Weg stehen. Es kommt zu einer kleinen verbalen Auseinandersetzung; Punk verpasst Page einen kleinen Schubser, sodass Page ihn schließlich mit einem Faustschlag niederstreckt. Anschließend verlässt Hangman mit seinem Gürtel den Ring und stürmt wutentbrannt davon.

Wir sehen ein kleines Replay von letzter Woche, als Anna Jay den Save für Kris Statlander machte. TBS Champion Jade Cargill kann nicht nachvollziehen, warum Anna Jay glaubt, dieses Match verdient zu haben. Die Herausforderin erklärt, von den Besten bei AEW gelernt zu haben.

Zum zweiten Mal am heutigen Abend sehen wir die Jericho Appreciation Society, dieses Mal jedoch in der Arena. Die Fans beginnen, „Judas“ mitzusingen, Jericho lässt jedoch sein Theme unterbrechen und verkündet, dass er den Fans in Las Vegas nicht erlaubt, seine Theme zu singen. Im Anschluss machen die Teilnehmer des folgenden Matches ihren Entrance. Chris Jericho gesellt sich zu JR, Excalibur und Schiavone ans Kommentatorenpult.

2. Match
Tag Team Match
Jon Moxley & Eddie Kingston gewannen gegen Private Party (Isiah Kassidy & Marq Quen) via Pinfall nach einem Paradigm Shift von Jon Moxley gegen Isiah Kassidy.
Matchzeit: 07:25
– Moxley und Kingston attackierten ihre Gegner noch vor dem Läuten der Glocke.
– Während Moxley Kassidy abfertigte, hielt Kingston Quen im Stretch Plum fest gefangen.

Nach dem Match attackieren Jericho und seine Männer Moxley und Kingston. Santana, Ortiz und Danielson versuchen, den Save zu machen, sodass ein Brawl biblischen Ausmaßes am Ring ausbricht. Nur unter größten Anstrengungen gelingt es den Referees und einigen anderen Mitarbeitern, die Kontrahenten voneinander zu trennen und das auch eher schlecht als recht. Fürs Erste gelingt es dem Fünferteam um Eddie Kingston, den Angriff ihrer Gegner abzuwehren – doch ob es am Sonntag auch so aussehen wird?

In einem Videoeinspieler äußern sich Mark Henry, Toni Storm, Dr. Britt Baker, D. M. D., Kyle O’Reilly und Samoa Joe zum Owen Hart Foundation Tournament und den bevorstehenden Matches.

Caprice Coleman wird für das folgende ROH Tag Team Championship Match am Kommentatorenpult seine Eindrücke schildern. Bobby Cruise wird einmal mehr als Ring Announcer eingesetzt.

3. Match
ROH World Tag Team Championship
Tag Team Match
FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood) (c) vs. Roppongi Vice (Rocky Romero & Trent Beretta) endete in einem No Contest, nachdem Jeff Cobb und Great-O-Khan ins Match eingegriffen hatten.
Matchzeit: 10:25

Nach einem kurzen, einseitigen Brawl verpasst Jeff Cobb Trent Beretta eine mächtige Tour of the Islands. Dax Harwood kassiert eine Gutwrench Powerbomb durch den Timekeeper’s Table, ehe Trent Beretta von Khan mit dem Eliminator durch einen weiteren aufgestellten Tisch befördert wird. Anschließend posieren die beiden Vertreter des United Empire mit den Gürteln der ROH World Tag Team Championship im Ring.

Matt Hardy äußert sich zu den Gemeinsamkeiten ihrer Karriere und der Karriere der Young Bucks. Auch wenn sie ähnlich begonnen haben, fehle ihnen am Ende die Widerstandsfähigkeit, um es im Business so weit zu bringen wie die Hardys. Die Bucks seien nur Hardy-Cosplayer. Jeff bezeichnet die Bucks als Sprungbrett auf dem Weg zur AEW World Tag Team Championship. Matt sagt, es kann für die Bucks am Ende nur heißen: DELETE!

4. Match
Three-Way Match
Swerve Strickland gewann gegen „Absolute“ Ricky Starks und Jungle Boy via Pinfall nach dem Swerve Stomp gegen Ricky Starks.
Matchzeit: 09:36
– Swerve Strickland landete nach einem Reverse Hurricanrana vom Top Rope durch Jungle Boy spektakulär auf den Füßen, was zu lauten „Swerve’s House“-Chants führte.
– Ricky Starks verpasste Swerve Strickland zwischenzeitlich den Roshambeau, konnte daraus jedoch, keinen Profit schlagen, da Jungle Boy ihn anschließend in die Snare Trap nahm.

Direkt im Anschluss an das Match stürmt Powerhouse Hobbs in den Ring und fertigt Swerve per Clothesline ab. Jungle Boy nimmt ihn in einen Sleeper Hold, kann diesen jedoch nicht lange aufrecht erhalten. Luchasaurus eilt seinem Partner zu Hilfe und versucht, Hobbs den Chokeslam zu verpassen, dann gesellt sich auch noch Keith Lee, welcher seine Entrance Theme bekommt, dazu. Die drei Powerhouses beäugen einander im Ring, dann attackiert Hobbs seine beiden Gegner, wird aber kurz darauf aus dem Ring befördert. Luchasaurus folgt Hobbs und am Ende bleibt nur Keith Lee im Ring zurück, dann jedoch befördert er sich selbst per Slingshot Crossbody nach draußen und streckt sowohl Luchasaurus als auch Powerhouse Hobbs nieder! Dafür gibt es nicht zu Unrecht „Holy Shit“-Chants. Lee posiert schließlich mit dem siegreichen Swerve Strickland im Ring.

Dan Lambert, Ethan Page und TNT Champion Scorpio Sky sind backstage zu sehen. Lambert steigt mit der Behauptung ein, dass Sammy Guevara, Tay Conti und Frankie Kazarian sich einen IQ auf Höhe der Raumtemperatur teilen, wenn die Klimaanlage eingeschaltet ist. Wer im Internet nach dem American Top Team sucht, findet heraus, wie viele Titel ihnen zu Buche stehen. Er verkündet, dass Scorpio Sky bei Rampage einen brandneuen Gürtel überreicht bekommen wird, ehe dieser mit den Fingern schnippt und damit die Promo beendet.

Tony Schiavone heißt auf der Stage die AEW Women’s World Championesse Thunder Rosa willkommen. Sie redet davon, sich alles, was sie erreicht hat, hart erarbeitet zu haben. Sie habe sich nie beschwert, da Champions das nicht tun. Serena Deeb adressiert sie ebenfalls, welche sie darauf hinweist, dass sie kein Champion sei. Sie wirft ihr vor, ihre Vergangenheit für ihren Misserfolg verantwortlich zu machen. Stattdessen sollte sie sich lieber selbst die Schuld geben. Am Sonntag, so Thunder Rosa, legt sie wieder die Kriegsbemalung auf und erteilt Serena Deeb eine Lektion in Sachen Respekt. Die Niederlage werde Serena Deeb bis ans Ende ihrer Tage verfolgen.

Backstage bei Tony Schiavone beschwert sich Red Velvet darüber, dass sie eigentlich eine Runde hätte weiterkommen müssen. Ruby Soho bekommt das natürlich mit und fordert sie auf, ihr doch ins Gesicht zu sagen, was sie loswerden möchte.

5. Match
Singles Match – Owen Hart Foundation Women’s Tournament Semi-Finals
Dr. Britt Baker, D. M. D. (w/ Jamie Hayter & Rebel) gewann gegen Toni Storm via Pinfall nach einem Sit-Out Pin.
Matchzeit: 09:03
– „Let’s go Toni“- und „D. M. D.“-Chants wechselten sich immer wieder im Verlauf des Matches ab.
– Jamie Hayter tauchte während des Matches auf und lenkte Baker, ob gewollt oder nicht, ab, was Storm beinahe in einen Sieg durch einen Roll-Up ummünzen konnte. Später beförderte Toni Storm sie mit einem Forearm Smash vom Apron.
– Beim Finish hielt Baker sich am Seil fest und brachte so, auf Storm sitzend, den Pinfall durch – ein seltsames Finish.

Wir bekommen noch einmal die vollständige Card für Double or Nothing präsentiert, dann geht es in die letzte Werbepause des Abends.

6. Match
Singles Match – Owen Hart Foundation Men’s Tournament Semi-Finals
Samoa Joe gewann gegen Kyle O’Reilly via Submission im Coquina Clutch.
Matchzeit: 12:37

Ein sichtlich abgekämpfter Samoa Joe feiert seinen Sieg. Adam Cole, sein Gegner bei Double or Nothing, lässt es sich jedoch nicht nehmen, sich von der Stage aus einen Staredown mit der Samoan Submission Machine zu liefern. Mit diesen Bildern endet die Go-Home Show von Dynamite vorm Double or Nothing-PPV!

HIER könnt Ihr Euch mit vielen weiteren Fans über diese Show unterhalten! KLICK!




25 Antworten auf „AEW „Dynamite #138“ Ergebnisse & Bericht aus Las Vegas, Nevada, USA vom 25.05.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)“

Happy_Pain sagt:

Opener war wie zu erwarten, aber trotzdem unterhaltsam. Hätte für mich noch etwas länger gehen können. Die Reaktion von MJF nach dem fast count war geil 😀
Ich hoffe, dass Wardlow zumindest TNT Champ wird in naher Zukunft. Er könnte dem ganzen wieder etwas mehr Prestige verleihen, so wie Miro seinerzeit.

Mox/Eddie gegen Private party war gut als Match. Nur schade, dass Private Party momentan fast nur verlieren. Hoffe das sich das bald auch mal wieder ändert.

Ropongi Vice gg. FTR frage ich mich Warum bei dieser Dynamite Ausgabe? Dass es so ändert, um den Forbidden Door PPV zu bewerben macht Sinn, aber doch nicht in der Ausgabe vor Double or Nothing…
Hätte mehr Sinn gemacht, das nächste Woche zu machen. Die Zeit hätte man auf andere Matches verteilen können oder noch ein Squash Match o.ä. einschieben können für z.B. Anna Jay/HoB/Death Triangle/Thunder Rosa. Damit man die auch nochmal vor dem PPV sieht.

Das Triple Threat Match – richtig geil. Für mich das Highlight der Show. Die Atlethik von allen dreien finde ich wirklich beeindruckend. Auf das Match beim PPv freue ich mich schon.

Britt Baker gg. Toni Storm und dem Main Event konnte ich beidem nichts abgewinnen. DAs war einfach nichts für mich.

Ich wünsche euch einen schönen Feiertag und viel Spaß am Wochenende beim PPV

Roman sagt:

Der Stuhlschlag gegen Kopf von MJF war dann aber leider auch mehr als unnötig.

Nacho Man sagt:

Für mich gute Show. Das hypt mich auf den ppv. Ich hätte Storm gg baker als Finale gebooked. Wäre zwar vorhersehbar aber da hätte man nicht gewusst wer gewinnt. Jetzt tippe ich auf baker und cole.

Alpha_Kevin sagt:

War eine gute Ausgabe, schön das wardlow gewonnen hat da ich von ausgegangen bin das man mit MJF als Referee nur verlieren kann, was ich nicht so gut fand ist das er nach dem Stuhlschlag solange liegen geblieben ist wie ein normaler Referee der einen „kleinen schubs“ bekommen hat während ein Sting die Stuhlschläge nicht einmal jucken 🤷🏻‍♂️

Raven1802 sagt:

@Roman warum? Stuhlschläge sind generell unnötig. Nicht nur bei Deinem Schatzi MJF.

War eine gelungene Weekly.

Deutlich mehr Ring In Action als bei der Roman Reigns Show….

Roman sagt:

@Raven1802 :

Darum gehts mir eigentlich !

Aber ich wollte Dir mit meinem Posting dazu nicht zu schwierige Aufgaben stellen..sorry, habe Dich überschätzt..

Worthless sagt:

Botchamania „clap, clap, clap“ 🙂
Am geilsten war der Botch von Great-O-Khan mit der Claw auf dem Tisch. Mal davon abgesehen, dass der Gegner extremst offensichtlich freiwillig mit auf den Mattenrand stieg, sah das richtig cool aus wie Trent Berretta auf den Tisch gesprungen ist. Hätte „Invisible Man“ nicht besser hinbekommen. 🙂 Ja großartige Comedy war das. Hab noch immer Tränen vor lachen in den Augen. So muss Comedy sein und nicht so zum Fremdschämen wie bei WWE.

Worthless sagt:

Da muss ich leider diversen Wrestler Recht geben. In keiner anderen Liga aktuell sellen die Wrestler mieser als bei AEW.

Masch sagt:

@Worthless

Du laberst immer wieder von GCW und behauptest hier allen ernstes, dass bei AEW mieser gesellt wird? xDDD Du bist ein Clown, ey. Deine Meinung ist wie dein Name.

Anal-phabet sagt:

Jericho ist also ein echter Magier 🙂

Trasher77 sagt:

Grad Gesehen: Hypt sehr auf Sonntag und hat wieder total abgeliefert. Es macht einfach Spass soviele talentierte Leute im Ring zu sehen. Der Three Way war wirklich sehr nice…hätte ruhig noch länger gehen können. Zugegeben war es nicht der beste Aufbau für die PPV Card aber wir haben echt vieles gutes Wrestling konstant die letzten Wochen gesehen. Wardlow ist immens gehypt und die Fehden haben alle ne gute Basis.
@Worthless…Hast Du nur die Sezene von Great-O-Khan gesehen?…anders kann ich mir Deinen „dummen“ Kommentar nicht erklären;)

MaDe sagt:

Moin Wrestlingfans ☺️
Das war für eine gelungene GO-Home-Show.
Nicht alles perfekt, aber dennoch gut.
So hypt man einen PPV.
Kann ihn leider nicht live sehen(Arbeit).
Werde es aber definitiv nachholen. LG MaDe

ShieldGirl sagt:

Und doch hat @Wortless die Muße und Zeit sich mit den grauenhaften AEW Shows zu befassen und zu kommentieren wie blöd diese Show ist.und er sieht noch nicht mal die wöchentliche Shows,nein er macht sich die Mühe und schaut Nachts live oder morgens.
Vielleicht findet er AEW doch nicht ganz so blöd ?

Zur Show …ich bin gehyped auf Sonntag und kann es kaum erwarten.Und Nein es ist nicht alles perfekt,aber das erwarte ich auch nicht.Wir haben Top Fehden!Mega Stars! Was will man mehr und natürlich den Top Star ….Moxley ❤❤❤

Los Quégels sagt:

Glückwunsch Worthless…
Niemand nimmt dich mehr ernst.
Show war ok. 3+
Storys,Promos und Matches in einer Go Home Show besser rübergebracht als bei der Drecks WWE …
Freue mich auf auf DoN

Lars sagt:

@worthless
Dein pseudo smartes Getue ist nur noch lächerlich. Du entlarvst Dich nur mit jedem Kommentar mehr als trauriger mark, der zwar scheinbar echt viel Wrestling schaut, aber scheinbar nichts davon versteht. Wie es schon jemand schrieb…niemand hier nimmt dich mehr ernst

Jeffharddyy13 sagt:

Bis auf die paar Ausnahme matches die 5 6 min gegangen sind ganz gut. Freue mich sogar auf Sonntag ist nicht alles so vorhersehbar wie man denkt..

Aber ich hoffe das diese 5 min manches nicht zum Standard werden..

Eine gute 2-

Freue mich auf Sonntag ist bisschen hype da bei mir

Haehnchen sagt:

Weil der PPV ansteht hab ich die Ausgabe geschaut… hab jetzt einige ausgelassen, war zuletzt einfach nicht mehr vom Kurs angetan den AEW gefahren ist.

Die Ausgabe war ganz ok, ne solide 3.

Leider viele auffällige Fehler in der Action, botches und dergleichen. Kann mal vorkommen, aber das war in dieser Ausgabe doch etwas zu häufig der Fall.

War insgesamt ne recht typische ausgabe vor einem PPV. Nochmal die aktuellen Fehden ins schaufenster stellen, deswegen auch recht kurze Matches da es eher darum ging „Emotionen“ zu transportieren. Das gelang so lala. Nicht wirklich die stärke von AEW. Positiv war, es hat sich mal wieder nach ner AEW ausgabe angefühlt, udn nicht nach einem Stell-dich-ein aller möglichen Promotions. auch wenn hier die ROH Tag Titel verteidigt wurden, es war ein Match zwischen AEWlern.

Samoa Joe enttäuscht mich leider, er ist wohl doch weit außer Form. Es war schon zu erwarten das er nicht mehr an seine überragenden Tage aus TNA Zeiten anknüpfen kann, aber eigentlich ist seine performance auch noch schwächer als seine letzten matches für WWE. Ganz ehrlich? Er bräuchte dringend nen kräfitgen Gewichtsverlust um nochmal etwas mehr schwung in seine matches zu kriegen… er wird nicht jünger und ab 40 Jahren ist jedes Kilo zuviel eine riesen hypothek, das merkt man ihm deutlich an.
Diese rund 10 minuten haben ihn enorm angestrengt. Dabei war das Tempo nichtmal besonders hoch. Hoffe er kommt noch besser in Form. Sieger des Turniers darf aber stand jetzt eigentlich nur Adam Cole heißen. Was auch immer dieses Turnier wert ist.

Wie auch immer, ich freue mich auf den PPV, viele Matches sind schwer vorhersehbar.

Angela sagt:

gute Matchzeiten, Wardlow durfte trotz MJF-Referee siegen.
Klingt nach einem amüstanten Käfig-Match.
Werden wir heute Abend genießen.

Flying Elbow 1988 sagt:

Das einzige, was ich etwas negativ finde (von den Matchausgängen), ist ja, dass Britt Baker im Finale ist. Hätte lieber Toni Storm gesehen.
Vom Rest fand ich die Promo der Hardys nicht so erbaulich und Chris Jericho geht mir mit seinem Wizard ganz schön auf die Nerven.

Schollenator sagt:

Bei AEW ist leider längst nicht alles Gold was glänzt. Gefällt mir immer weniger muss ich sagen. Zu viele Botches, random Storys, die scheiße mit dem TNT Title, etc. Thunder Rosa wird als Champ auch absolut scheiße dargestellt. Zudem gefühlt jedes 2. Match mit Einroller oder Eingriffen. Das Roster ist einfach viel zu vollgepackt. Die JAS vs LAX & BCC macht zb. gar keinen Sinn und ist total random und unnötig.

AtticusCogarOnlyFan sagt:

@schollenator

Jedes 2. Match Einrollen oder Eingriff? Da hast du echt ein komisches Gefühl. Selbst bei denen mit den Eingriffen geht häufig ein gutes Match vorher.

Und an die anderen die sich über viele Botches beschweren, ich gucke viele Wrestling, auch Indies. So viele krasse Botches hab ich nicht gesehen. Aber wer unbedingt mit kritischen Einstellung gegenüber AEW guckt sieht da auch mehr. Das man bei WWE nicht viele Botches sieht ist, das so viele Moves verboten sind. Wenn man immer das gleiche macht kann man weniger falsch machen.

Trasher77 sagt:

@Schollenator…Äh Du hast Dich vertan….Die Kommentare für WWE sollten bitte unter die Raw oder Smackdown Ausgabe:))))…

Jenser sagt:

So richtig hat mich diese Ausgabe nicht mitgenommen aber ich freue mich unglaublich auf den PPV. Was für eine geile Card!!!

älteres Semester sagt:

Leider wie so häufig bei einer Show vor dem PPV sehr wenig überraschendes, ist ja auch klar sie müssen ja vieles fürs Wochenende aufbauen.

Wirkliche Kritik aber nur bei 2 Sachen Jericho schießt Feuerbälle? Oh nein bitte so einen Schw. weglassen.
Wardlow – Spears war mir zu WWE natürlich wird der „Ref“ ausgenockt damit der Ersatz endlich das Couver zählen kann, ich meine bei der Konstellation wäre doch auch anderes möglich gewesen (Klar Wardlow muss gewinnen) aber man lässt Wardlow Spears solange Powerbomben bis dieser das Handtuch wirft und aus der Halle rennt.

Angela sagt:

Vom gestrigen Käfig-Match bei AEW Dynamite war ich begeistert. Total lustig gewesen. Hätte sowas eigentlich als Haupt-Kampf erwartet. Hätte ruhig länger dauern können.
MJF ist ein grandioser Schauspieler IMHO. Diese Mimik immer, köstlich.

Schade, dass Tony Storm nicht gewinnen durfte – die hat mir bei WWE schon sehr gut gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/