Tony Khan im Interview über das Schreiben von Wrestlingshows und sein Unverständnis über das kurzfristige Ändern von Skripten – Vorschau auf die heutige Ausgabe von „AEW Dynamite #137: Wild Card Wednesday“

18.05.22, von Jens "JME" Meyer

© lev radin / Shutterstock.com / AEW

– In einem Interview mit „Forbes“ gab Tony Khan einige Einblicke in die kreativen Prozesse bei der Planung einer Wrestling-Show. Der Besitzer von AEW habe zwar das letzte Wort, aber er bekomme auch Input von vielen Beteiligten während des Schreibens. Als die ersten Shows gesendet wurden, fokussierte sich Khan noch zu sehr auf andere:

„Als wir mit Dynamite im Oktober 2019 angefangen haben, hatte ich noch nie eine Wrestling-Show geschrieben. Meine gesamte Erfahrung bestand aus theoretischen Überlegungen, die ich mir mal als Hobby gemacht habe. Ich habe mich sehr viel auf Andere und wenig auf meinen eigenen Instinkt verlassen, aber das ist auch schwierig, wenn man noch nicht viel Erfahrung hat.“

Der junge Milliardär schwärmt darüber hinaus von seinen Kollegen. Er arbeite mit sehr intelligenten und gut organisierten Leuten zusammen. Auch Worker wie Christian Cage, Chris Jericho, Jon Moxley, CM Punk, Bryan Danielson und Adam Cole bringen demnach immer wieder gute Ideen ein. Dennoch betont er, dass er jede Show selbst schreibt und dabei konnte er sich einen Seitenhieb in Richtung Marktführer nicht verkneifen:

„Ich verstehe es nicht, wenn zu viele Leute an einer einzelnen Show schreiben. Dann kommt eine Person, sieht sich das Skript an, reißt es in Stücke und kommt mit neuen Ideen. Um ehrlich zu sein, wenn ich höre, dass jemand am Montag eine TV-Show hat und am selben Tag das Skript über den Haufen wirft, dann ist mein erster Gedanke ‚Was machst du eigentlich das gesamte Wochenende?‘ Denn ich arbeite mir an den Wochenenden den A**** ab. Ich mache nicht alles selbst, aber ich treffe die finalen Entscheidungen. Ich stelle das Format zusammen und gebe vor, wie die Shows zu sein haben. Ich schreibe das per Hand. Ich will, dass die Leute rausgehen und die Storys vorantreiben, aber ich bin kein Autokrat, der alles kontrollieren und jedes Wort vorgeben muss. Und ich denke, deshalb sind unsere Interviews, unser Storytelling und unsere Promos oft so stark.“

– Für die heutige Ausgabe von „AEW Dynamite“ sind fünf Matches angekündigt. Unter anderem kommt es zum Halbfinale des Owen Hart Foundation Men’s Tournaments zwischen Adam Cole und Jeff Hardy, zu den Erstrundenmatches der beiden Turnier Kyle O’Reilly vs. Rey Fenix, Samoa Joe vs. “Joker” und Britt Baker vs “Joker”, sowie zu einem Non-Title Match zwischen AEW World Champion Adam Page und Konosuke Takeshita. Nachfolgend das aktuelle Line-up, sowie zwei Preview-Videos:

All Elite Wrestling „Dynamite #137: Wild Card Wednesday“
Ort: Fertitta Center in Houston,Texas, USA
Erstausstrahlung: 18. Mai 2022

Owen Hart Foundation Men’s Tournament – Halbfinale – Singles Match
Adam Cole vs. Jeff Hardy

Owen Hart Foundation Men’s Tournament – Viertelfinale – Singles Match
Kyle O’Reilly vs. Rey Fenix

Owen Hart Foundation Men’s Tournament – Viertelfinale – Singles Match
Samoa Joe vs. “Joker”

Owen Hart Foundation Women’s Tournament – Viertelfinale – Singles Match
Britt Baker vs “Joker”

(Non-Title) Singles Match
AEW World Champion Adam Page (c) vs. Konosuke Takeshita

Ebenfalls für die Show angekündigt:
* Wardlow muss für ein Match gegen MJF 10 Schläge mit einem Lederriemen überstehen.
* Chris Jericho konfrontiert William Regal.

Diskutiert in unserem Forum mit anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




7 Antworten auf „Tony Khan im Interview über das Schreiben von Wrestlingshows und sein Unverständnis über das kurzfristige Ändern von Skripten – Vorschau auf die heutige Ausgabe von „AEW Dynamite #137: Wild Card Wednesday““

Nator sagt:

Genau so wie Tony Khan es hier erläutert muss es eigentlich laufen.
Er ist der Boss, aber seine Wrestler bzw. Abgestellten stehen ihn mit Rat und Tat zur Seite.
Und das wichtigste ist, er hört auch auf seine Angestellten und lässt ihre Ideen mit einfließen und ignoriert sie nicht einfach.
So schafft man ein ordentliches Arbeitsverhältnis, weil die Wrestler sich gehört und verstanden fühlen und auch bei den Promos und im Ring frei handeln dürfen.

Brayblack sagt:

Vor kurzem hater zum Thema satnam singh gesagt ich habe Fehler gemacht und vor allem wen er da um sich hat viele von denen haben wrestling einzigartig gemacht!

Ich bin gespannt wo es hinführt vor all dem der tv-deal ist für mich Wegweiser auch die Quoten sind Bombe in einem Geschäft was immer weniger zahlende Leute schauen wollen halten sie sich im dritten Jahr, dem ersten in dem man Gewinne macht und welche Erfolge wir feiern dürften Dank tony und der Gang!

Lange rede:

Ich will trios das wird ein fest und ich will Kenny back

Appropos ich wollte schon lange mal anmerken das dass Gejammer um die bucks viel zu spät vorbei war und nach diesem tollen Run von ftr nur noch LAX fehlen, die briscos hätten ihre zeit bei roh Vor allem gegen scu und die bucks.

Lange Rede:

Ich will Kenny und die trios title denn das wird ein fest ohne Ende!

Aew hat nämlich nic

Roman sagt:

@Brayblack :

„Aew hat nämlich nic“

nic ??

joe95 sagt:

aew is halt um welten besser und vor allem ehrlicher/direkter wie wwe!
da wird noch wert auf wrestling gelegt, nicht nur auf macht und geld.
mensch, vince mcmahon sollte wirklich mal verschwinden, nicht dass er sich jetzt von ric flair nochmal inspirieren lässt und bei die nächsten wm antritt, wegen seiner altersschchwäche und wegen seinen schäbigen charakter und umgang mit untergebenen, wwe is verloren, aew is die zukunft!

Torrez sagt:

Bei allen Respekt für das gute AEW Produkt und die Orga, ich finde das es Khan sich mit der Kritik auch manchmal etwas einfach macht, inhaltlich ist es richtig aber Vince kommt aus ner anderen Ära in der er Wrestling in der breiten Öffentlichkeit im Alleingang neu definiert hat und nach 40 Jahren kann ich zumindest nachvollziehen das Vince sich keine neuen Tricks beibringen lassen möchte. Und das Khan die AEW so führen kann liegt nicht zuletzt an der WWE von der er lernen kann. Wie gesagt auch wenn er inhaltlich absolut Recht hat würde ich mir wünschen daß er die Sticheleien lässt, denn das hat er aktuell gar nicht nötig und auch die AEW wird auf kurz oder lang auch Mal in unruhigere Gewässer kommen und dann muss man Mal schauen wie es läuft.

Brayblack sagt:

Hatte einen Sendefehler sollte statt nic sollte da noch stehen 😀

Noch… das eine oder andere Trio was uns viel Freude bringen wird.

Nator sagt:

Torrez@
Das er als alter Hase irgendwo in seiner Denkweise festgefahren ist, ist ja auch normal.
Aber trotzdem sollte man als Chef doch dafür sorgen das in meiner Company nicht Stillstand herrscht.
Dann hole ich mir halt Input von jemanden der die Dinge mit einer anderen Sichtweise betrachtet.
Es sollte ja eigentlich möglich sein, das er als Chef auch in der Lage ist sich kritisch zu hinterfragen und dann Lösungen findet. Diese Unzufriedenheit seiner Angestellten kommt ja nicht einfach so. Das hat er sich mit den Jahren selbst eingebrockt. Weil er nicht zuhören will, was seine Wrestler zu sagen haben und auch taub für ihre Ideen ist. Da sind ja in letzter Zeit genug Berichte erschienen die das bestätigen. Man sagt ja immer Stillstand ist Rückschritt und bei WWE steht schon seit Jahren alles still. Und zu sagen das Tony Khan lernen kann ist ja richtig, aber als Chef sollte Vince auch in der Lage sein darauf zu reagieren und Lösungen zu finden. Das macht er aber nicht, er macht munter so weiter wie bisher und das kann nicht richtig sein. Man sieht es ja auch an den von Jahr zu Jahr zurückgehenden Ratings.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/