Update zum „Walk-Out“ von Sasha Banks und Naomi und zu den möglichen Hintergründen

18.05.22, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Miguel Discart, Sasha Banks WrestleMania 32 Axxess, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– Der „Walk-Out“ von Sasha Banks und Naomi während der aktuellen „Monday Night RAW“-Ausgabe beherrscht weiterhin die Schlagzeilen in der Wrestlingwelt. Klar ist mittlerweile, dass es sich nicht um einen Work handelte. Ferner sickern immer mehr Informationen durch.

Wie wir bereits berichteten, waren Sasha Banks und Naomi hauptsächlich mit dem Booking unzufrieden und mittlerweile gibt es neue Informationen, zu den Plänen. Naomi sollte am Montag die Six-Pack-Challenge gewinnen und hätte damit beim „WWE Hell in a Cell“-PPV ein Match gegen RAW Women’s Champion Bianca Belair erhalten. Für Sasha Banks war derweil ebenfalls ein großes Match bei besagtem Pay-per-view angedacht, sie sollte Smackdown Women’s Champion Ronda Rousey herausfordern. Ein entsprechendes Angle sollte wohl am Freitag bei „Smackdown“ gestartet werden. Sowohl Naomi als auch Banks sollten beim „WWE Hell in a Cell“-PPV dann gegen die amtierenden Titelträgerinnen verlieren. Für die Zeit nach dem Pay-per-view hatte man wohl keine konkreten Pläne für Sasha Banks und Naomi bzw. für deren WWE Women’s Tag Team Championship. Dies empfanden Banks & Naomi demnach als Respektlosigkeit gegenüber dem Titel, zumal beide sich mehrfach dafür stark gemacht haben sollen, mehr Storylines für die Women’s Tag Team Division zu kreieren.

Was genau während des Meetings zwischen Sasha Banks und Vince McMahon besprochen wurde, ist unklar, glaubt man aber der Gerüchteküche, so soll der Chairman einer Planänderung zunächst zugestimmt haben. Als Banks und Naomi später erfuhren, dass Vince doch an dem ursprünglichen Plan festhält, sollen sie den Entschluss gefasst haben, die Halle zu verlassen. Diese Story wurde unter anderem von einem Freund von Naomi verbreitet. Der PWInsider meldet, dass Producerin Molly Holly, nach dem Meeting von Banks und Vince McMahon, die WWE Women’s Tag Team Champions über die Pläne unterrichtete, woraufhin die beiden zu John Laurinaitis gingen, ihre Titelgürtel ablegten, um anschließend die Halle zu verlassen. Vince McMahon befand sich zu dieser Zeit bereits in der Gorilla Position, wo er auch vom Abgang der beiden Frauen erfuhr. Eilig wurden neue Segmente aus dem Boden gestampft, um Becky Lynch vs. Asuka auf den Weg zu bringen.

Vince McMahon soll entschieden haben, dass man den Abgang von Sasha und Naomi auch offen thematisiert. Sowohl die Worte von Corey Graves am Kommentar, als auch der Wortlaut im offiziellen WWE-Statement, stammten demnach von McMahon. Als Fans die Worte von Corey Graves auf Twitter kritisierten, sprang dessen Verlobte Carmella in die Bresche und erklärte, dass er nur seinen Job gemacht habe. Dies lässt darauf schließen, dass Gravesdie besagten Worte übers Headset von Vince vorgegeben bekam.

Naomi und vor allem Sasha Banks sollen nun wenig überraschend mit sehr viel Backstage-Heat zu kämpfen haben und es heißt, dass ihnen so gut wie keine Sympathie für ihr Verhalten entgegengebracht wird. Aktuell geht man aber nicht davon aus, dass man die beiden Frauen entlassen wird.

Quelle: PWInsider, Wrestling Observer, Fightful Select

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über dieses Thema! Klick!




24 Antworten auf „Update zum „Walk-Out“ von Sasha Banks und Naomi und zu den möglichen Hintergründen“

Alpha_Kevin sagt:

Das sie mit Heat zu kämpfen haben sowohl intern als auch öffentlich war ja zu erwarten aber wenn man das so liest bleib ich dabei das ich deren Entscheidung die Show einfach zu verlassen verstehen kann…das man vorrauschauend keine großen Pläne oder Ideen hat ist eines der größten schwächen in der WWE aber das ist ja bekanntlich nichts neues… Team aufbauen dann wieder spiltten weil man doch wieder „bessere“ Ideen hat (würde mich nicht wundern wenn balor oder AJ zum Judgement Day wechseln) im normalen Arbeiterleben wo man nicht nach Drehbuch arbeitet würde sich sowas auch iwan in Frust umwandeln wenn der Chef erst sagt so wird’s gemacht und dann wieder so usw…bin mal gespannt wie das weitergeht.

Älteres Semester sagt:

Ich hoffe Banks wird entlassen so jemand wie sie dürfte sich gut bei AEW machen. Bei Naomi bin ich mir da nicht so sicher, immerhin würde das ja auch die Usos angehen und somit den one and only von Belang im Moment. Wie lange ihr Verlobter/Ehegatte dann trocken bleibt?

@alpha_Kevin glaube eher das es zu nem 3er Match kommt zwischen Judgement und AJ, Balor und Liv, danach trennt man sie wieder und Ripley und Priest werden Hiwis von Edge.

Rikibu sagt:

Das eigentliche Unding an der Sache ist doch… also ausgehend die Infos hier sind wahr..
1. Mc Mahon stimmt im Meeting der Änderung zu und gibt damit den Workern zu verstehen, dass sie aktiv Einfluss auf Story, Charakter, Entwicklung usw. nehmen können
2. Dann entscheidet mc mahon sich wieder um und macht damit das meeting und die zugesicherten Absprachen zunichte…und zeigt damit eindeutig, was er von seinen Angestellten hält…

wer wäre da nicht pissed? wer sich hier in erster Linie nicht an Absprachen hielt ist doch mc mahon höchst persönlich… und wer hier mehr heat auf wen haben darf… wozu meetings, wenn man doch macht was man will?

diese Firma ist zu groß geworden und viel zu viele drücken ihre backstage politics durch, ohne den Zuschauer und die Attraktivität des Produkts im Blick zu haben…
eine andere Wahl, als die Show zu verlassen, hatten Banks und Naomi ja nicht, um mc mahon verstehen geben zu können „so nicht junge“…

muss man sich mal überlegen, wenn man als wrestler die möglichen Sanktionen in kauf nimmt…

Nator sagt:

Das die Kollegen erstmal sauer sind kann ich nachvollziehen.
Die beiden hätten es halt anders lösen müssen, das ist schon mal klar.
Andererseits muss man auch bedenken das beide ja versucht haben mit Vince zu sprechen und der wohl zugestimmt hat. Hätte er nicht zugestimmt währen die beiden bei der Show ja schon nicht mehr anwesend gewesen, wie ich vermute. So wie bei der WWE mit den Angestellten umgegangen wird, muss man sich dann auch nicht mehr wundern, das irgendwann jemanden dort die Hutschnur hochgeht.
Und man sollte auch wie Alpha_Kevin schon schön geschrieben hat, darauf achten das bei WWE alles nach Drehbuch abläuft und wenn man das auf einen normalen Arbeiter übertragen würde, der auch irgendwann bei diesen ständigen hin und her den Kanal voll hat. Und wenn mich mein Chef dann noch anlügt so wie es oben steht, würde irgendwann bei jeden Schluss mit lustig sein, denke ich zumindest.

Nagge sagt:

Kann den beiden Mädels nur recht geben, das der Titel mehr in den Vordergrund rücken soll, statt dieser 24/7scheiss oder so manch anderen unnötigen Promos. Aber da stoßen sie ja leider bei vince auf Granit, da dem seine Titel egal sind, siehe Wrestlemania.

Sobel sagt:

Diven, wie gesagt. Klar ist es blöd, wenn man keine Pläne für die Titel hat. Das hat man aber für die Herrentitel auch oft und dann wird nicht direkt geschmollt.
Vielleicht kommt es jetzt Mal bei den Offiziellen an, dass die Women’s-Tag-Division kacke ist und man sie entweder einstampfen, oder wieder mit NXT zusammenlegen muss.

De2thep sagt:

Arbeitgeber – Arbeitnehmer

Bret Hart würde kritisiert…

Hier 2 Damen recht gegeben, die einen Job zu erledigen haben und dafür viel Geld bekommen.
Beide sollten den nächsten PPV headlinen, bei den Frauen.
Für seine Ansichten einzustehen…ja..
Doch dann sollten Sie jetzt auch wie Punk gehen..
Jeder Post der jetzt kommt wäre nix wert…

Im Wrestling sind es Storylines…
Diese zu spielen und andere Over zu bringen, eventuell gar keine große Rolle zu spielen gehört dazu.

Alle in Schwierigkeiten zu bringen und während einer Live Show abzuhauen..
Naja..
Auch ok, wenn es nun konsequent durchgezogen wird.

Schade das es wohl viel Frust gibt, doch es gibt Grenzen

Neddard sagt:

Ach die haben Übunge im umschreiben von Shows… Ob weil Conni was quer hängt oder die Worker abhauen ist da egal.

Ist halt Typisch Vince. Zustimmen damit er seine Ruhe hat und wenn die Tür zu ist bleibt alles wie es war.

stunner33 sagt:

persönloch glaube ich noch immer an eine storyline um die zuschauer zum wiedereinschalten zu bewegen aber wenn es wirklich stimmt glaube es einfach nicht das man die beiden enltässt..
besonders naomi nicht die doch zum unkündbaren reigns klan gehört…
und banks wird vermutlich wieder ein paar monate ohne tv zeit seit wie schon mal vor glaube zwei jahren nach WM und letztes jahr nach WM….aber entlassen werden beide sicher nicht….das währe nämlich konsequent mal etwas durch zuziehen und dafür ist die wwe nicht mehr wirlich bekannt dafür…

DDP81 sagt:

Der Tag Titel der Damen ist so unwichtig und Sasha wird immer unter Wert verkauft.
Ihr wird die Entlassung egal sein, denn AEW (klar wird Khan sich vorher schlau machen, was passiert ist) wird sie mit Kusshand nehmen und sie ist dann ein Gamechanger für die AEW Woman Division.
Dann hat man neben Baker endlich einen absoluten Star und kann auf deren Rücken aufbauen, Cargill und Storm sind mit dabei,Ruby, Shida, Rosa, Deep…und ein paar weitere junge mit Potential…Banks würde denen gut tun.. Naomi hingehen…naja. es wirkt auch so, als wenn Naomi sich hat freiwillig oder nicht, dazu überreden lassen… Denn Mal ganz ehrlich, mit dem PPV Match hätte sie mehr Relevanz als …keine Ahnung wieviel Jahren. Aber naja, sie ist erwachsen.
Ist es unprofessionell von Sasha ? Vermutlich irgendwie. Aber vermutlich hat sie einfach nur die Schnauze voll so weit unter Wert verkauft zu werden und da brauch man dann Mal Eier ….. Ich glaube nicht, dass Vinny sie entlassen wird, weil er weiss, wie viel Wert sie für aew hätte. Er wird den Vertrag laufen lassen . Entweder sieht man sie gar nicht oder sie wird nur noch lacherlich dargestellt . Zweitens wird sie vermutlich boykottieren, also wird Vinny sie einfach Zuhause lassen..und in seiner Fantasy denkt er dann, dass die Leute sie vergessen werden.

Hummer sagt:

#freesasha

Markus sagt:

@De2thep: Volle Zustimmung.

Torrez sagt:

Ich verstehe den Frust voll und ganz aber man hat gleichzeitig auch Kollegen damit im Stich gelassen die dadurch z.T. eigene Sendezeit verloren haben, das gibt dem ganzen einen bitteren Beigeschmack. Desweiteren scheint mit Sasha auch nicht die einfachste Persönlichkeit zu haben und es wird uns leider unmöglich sein die ganze Wahrheit zu erfahren was in den Meetings genau gesagt wurde. Auch wenn ich Verständnis habe das man von der Sprunghaftigkeit von Vince nicht so begeistert ist

Angela sagt:

Vince hat keine Handschlagqualität, vorsichtig ausgedrückt – um nicht ausfallend zu werden.

Rikibu sagt:

@Torrez
irgendwann kommt aber der Punkt, dass man als worker auch an sich denken muss. Denkst du nur an das Schicksal der anderen, kannst du deinen eigenen Standpunkt ja nie vertreten. Nicht vergessen, Vince selbst hat Absprachen ja selbst gebrochen – was komischerweise medial nicht so hoch gehängt wird wie das Wegbleiben von Sasha und co. Vince hat als erster das Vertrauensverhältnis möglicherweise nachhaltig vergiftet… Vertrag hin oder her… ne andere Option hat er ja kaum gelassen. Wenn Worte und Absprachen nicht mehr zählen, bleiben nur noch Taten übrig, auch wenn der Chef das letzte Wort hat. Aber dann hätte er auch nicht zum Schein darauf eingehen dürfen und stur seinen Stiefel durchzuziehen.

Im Idealfall hätten die anderen worker sogar mit in diesen Kanon eingestimmt, dass sie sich auf die Seite ihrer ARbeitskolleginnen stellen, dass ein Chef so nicht gegen seine eigenen Ansagen agieren kann… wobei man nicht weiß, was man intern erzählt hat, warum sie aus den Shows gegangen sind…
Da wird man dem internen Frieden sicherstellend sicher einen Vorwand aufgetischt haben um zu deeskalieren.

Raven1802 sagt:

Aus Sicht eines unbeteiligten sage ich – gut und richtig gemacht.

Aus Sicht eines Arbeitgebers sage ich, dass hier zwei Frauen ihre Arbeit verweigert haben. Dies würde in Deutschland mindestens eine Abmahnung wenn nicht sogar eine Kündigung mit sich führen.

Ich mag Vince auch nicht. Aber er ist der Boss. Und wenn er sagt dass die Halle heute grün gestrichen wird, obwohl vorher blau vereinbart wurde, hat man genau 2 Möglichkeiten.

1. Man erledigt die Arbeit wie der Boss es wünscht.

2. Man hat den Arsch in der Hose und kündigt.

Das was die beiden jedoch gemacht habe liegt irgendwo dazwischen und geht so absolut nicht.

Jon08 sagt:

Ich kann den Frust der Beiden über die Situation schon nachvollziehen, v.a. wenn Vince seine ursprünglichen Absprachen doch wieder ändert.
Aber der Women’s Tag Team Titel hat jetzt schon länger nicht mehr den Stellenwert, den er anfangs hatte und da wird sich auch von heute auf morgen nicht viel dran ändern. Man hat dafür einfach eine zu dünne Division, um viele Titelfehden zu schaffen, außerdem müsste man auf Cross over Fehden RAW vs SD bauen. Und wenn USA und FOX exklusivere Produkte möchten, dann wird das schwierig bald Fehden ala Orton/Riddle vs Usos auf den Weg zu bringen.

Dennoch, das muss man einfach so sagen, ist das Verhalten der Beiden in höchstem Maß unprofessionell gewesen. Ich weiß ja nicht, wie oft sie vorher mit jemandem, außer Vince darüber sprachen, aber dass die Kollegen im locker room sauer auf die beiden sind, ist dabei mehr als verständlich und sollte den beiden Damen bei der Aktion auch hoffentlich bewusst gewesen sein.
Denke mal, dass sie keinen in ihr Vorhaben eingeweiht haben.

Auf der anderen Seite sollte das ein Zeichen an Vince sein, dass er jetzt nicht mehr ignorieren kann und ihm vielleicht etwas zu denken gibt. Finde es aber sehr richtig, dass er aus dem Verhalten keinen Hehl macht, auch wenn er es natürlich, zum Schaden von Corey leider, für sich rumdreht.

Suzuki sagt:

Ach Raven, du bist doch hier schon eine Weile aktiv. Da müsstest du doch mittlerweile wissen, das die geilen WWE Verträge nur einseitig von der WWE kündbar sind. Hat auch kein Sinn das mit deutschen Recht zu vergleichen.
Die beiden hatten am ende nur zwei Optionen. Bleiben oder Gehen

Nator sagt:

Jon08@
Das es unprofessionell von Sasha und Naomi ist, steht außer Frage.
Aber es ist dann von Vince genauso unprofessionell, wenn er die beiden erst in einen Meeting anhört und ihnen sagt das er es ändert und die beiden dann in den Glauben gehen. Dann kommen die beiden zu der Show und erfahren dann das sie von ihren Chef angelogen wurden. Ich denke das beide nicht zur Show angereist währen wenn Vince ihnen im Meeting nicht gesagt hätte das er es ändert. Also ist das was da abgelaufen ist zum Teil Vince Schuld. Hier haben sich beide nicht mit Ruhm bekleckert.

Goldberg sagt:

„Für die Zeit nach dem Pay-per-view hatte man wohl keine konkreten Pläne für Sasha Banks und Naomi bzw. für deren WWE Women’s Tag Team Championship.“

Und deshalb zickt Sasha so rum!?
Dabei ist es doch WWEs „Qualitätsmerkmal“ nie wirklich einen konkreten Plan zu haben!
Und dass man auf McMahons Wort nichts geben kann, müsste doch auch alles klar sein!

Ich denke, Sasha Banks hat mit ihrem unprofessionellen Verhalten die größte Schuld.
Sie ist im Grunde nur eine „Schauspielerin“ für die WWE, und sie soll tun was die ihr sagen. Wenn jeder Schauspieler kurz vor’m Dreh nach Hause gehen würde weil ich die nächste Szene nicht gefällt…

Für Naomi dürfte sowas weniger gut ausgehen, selbst obwohl sie mit einem der Uzos verheiratet ist, aber sie ist bei WWE bei weeeiitem nicht so ein Star wie Sasha Banks. Immerhin zeigte Naomi damit dass sie loyal zu ihrer Teamkameradin ist.

Mantequilla sagt:

🤔schwieriges Thema.
Mit Sicherheit lässt sich wohl sagen das Vince die Women’s Division für unwichtig hält.
Keine Storylines, sich ändernde Absprachen, sinnlose Teamsplitts und -das Schlimmste- die merkwürdigen WWE Kleidungsmeetings für Frauen.
Irgendwie war das alles unter HHH und Stephanie besser. Da machte das mehr Sinn und wirkte irgendwie seriöser, als hätte man tatsächlich Respekt vor den Akteuren🤔
Vielleicht legen es beide tatsächlich wie Jeff Hardy auf einen Rausschmiss an.
Diese ganzen Respektlosigkeiten des Managements und dann noch die fehlenden Bookings haben das Fass vielleicht zum überlaufen gebracht

Raven1802 sagt:

@Suzuki – bleiben oder gehen – nichts anderes sagte ich. Und trotz des Vertrages könne sie ebenfalls einfach gehen. Sie Müssen halt nur mit den Konsequenzen rechnen (Vertragsstrafe etc) Denn auch wenn es den Anschein macht- Moderne Sklaverei darf auch eine WWE trotz einseitiger Verträge nicht betreiben.

Lykra sagt:

Ich denke eher die beiden haben keine Lust sich hinzulegen für jeweiligen champ (obwohl ich da mehr den einfluss von sasha sehe, den für Naomi ist das ne riesen chance sich zu beweisen)..da geht es ne darum das der Respekt fehlt (tag Champs und mainevent von Raw und ppv), sondern wie in der Vergangenheit bei Sasha ihr gezicke das sie den großen Titel will..wäre nicht das erste mal das die wwe nach ihrer pfeife tanzen soll ..und wenn ne bleibt sie fern..in meinen augen wird da der Tag Titel nur vor das offensichtliche gezicke vorgehalten.

Goldberg sagt:

Ja das denke ich auch.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/