AEW „Dynamite #136“ Ergebnisse & Bericht aus Long Island, New York, USA vom 11.05.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)

12.05.22, von "notyourhero"

Quelle: All Elite Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Loading ... Loading ...

All Elite Wrestling „Dynamite #136“
Ort: UBS Arena in Long Island, New York, USA
Erstausstrahlung: 11. Mai 2022
Zuschauer: ca. 8.000

Full Show

It’s wednesday night and you know what that means! Dynamite kehrt zurück nach Long Island und Excalibur, Jim Ross und Tony Schiavone sind live am Kommentatorenpult mit dabei, um uns durch den Wrestling-Abend zu führen.

1. Match
Owen Hart Foundation Men’s Tournament – Viertelfinale – Singles Match
Adam Cole gewann gegen Dax Harwood via Submission im Sharpshooter.
Matchzeit: 15:33
– Adam Cole kickte aus einem Cover nach einem Spike Piledriver Harwoods heraus. Auch ein Sharpshooter brachte ihm nicht den Sieg.
– Vor allem gegen Ende des Matches attackierte Cole mehrmals gezielt die (Kayfabe-)verletzten Rippen seines Gegners.

Ein voraufgezeichnetes Videopaket zwischen Jeff Hardy und Darby Allin wird eingespielt. Allin kündigt ein verrücktes Match an, denn sie seien eher Stuntmen als Wrestler. Hardy betont, dass er Allin „studiert“ und ihn genau beobachtete habe.

Für das kommende Match setzt sich der amtierende AEW World Champion, „Hangman“ Adam Page, ans Kommentatorenpult.

2. Match
Singles Match
CM Punk gewann gegen John Silver via Pinfall nach einem Buckshot Lariat.
Matchzeit: 08:09
– Zum ersten Mal seit seinem AEW-Debüt erhielt Punk, welcher ein Trikot der in der UBS Arena ansässigen New York Islanders trug, bei seinem Einzug überwiegend negative Reaktionen der Zuschauer.
– Während des Matches selbst waren „Johnny Hungie“- und „CM Punk“-Chants zu hören.

Direkt im Anschluss an das Matchende mit dem gestohlenen Finisher stürmt Adam Page hinunter zum Ring. Es kommt zu einer Konfrontation zwischen Punk und dem Champion; Punk fragt ihn, ob er sauer sei. Er hat den Eindruck, dass Page die Dinge etwas zu persönlich nimmt und dass die Leute hier ihn nicht mögen. Wenn er Page den Titel abnimmt, wird es jedoch nicht persönlich sein, sondern „just business“. Wieder erzählt er die Geschichte, dass er in den Spiegel sieht und sich fragt, ob er ein guter Mensch ist. Mittlerweile fragt sich, ob er der Champ ist und er kommt zu dem Entschluss, dass dem so ist. Punk erwähnt, dass Page meinte, es werde keine Handshakes geben. Doch am Ende von Double or Nothing, so Punk, wird Hangman ihm die Hand geben, egal, ob er dabei bei Bewusstsein sein wird oder nicht. Am heutigen Abend wird er diesen Handshake allerdings nicht bekommen, denn Page zeigt ihm den Mittelfinger, ehe er verschwindet.

Backstage sehen wir nun Tony Schiavone mit Dr. Britt Baker, D. M. D., Jamie Hayter und Rebel. Baker spricht erneut die angebliche Verschwörung an, die sich darin zeigt, dass sie direkt gegen den Joker antreten muss. Doch sie werde gewinnen, genau wie Jamie Hayter, denn Stürme beginnen mit viel Getöse, ehe sie sich wieder legen. Schiavone fragt, wie die Dinge stehen, falls Baker gegen Hayter würde antreten müssen. Baker antwortet, dass es dann eben einen fairen Kampf geben würde.

3. Match
Singles Match
Tony Nese (w/ „Smart“ Mark Sterling) gewann gegen Danhausen via Pinfall nach einem Running Knee Strike.
Matchzeit: 00:37
– Danhausen wurde als „über 6 Fuß und 7 Zoll“ (ca. 2 Meter) groß und über 300 Pfund schwer angekündigt.

„Smart“ Mark Sterling schnappt sich nach dem Match ein Mikrofon und betont, dass er nicht im Geringsten überrascht über den Ausgang dieses Matches sei. Nese verpasst Danhausen erneut den Running Knee Strike und zieht sich vor einem weiteren Anlauf sogar das Kneepad herunter, doch dann beginnt Hooks Theme zu spielen! Der Cold-Blooded Handsome Devil marschiert schnurstracks zum Ring herunter; Nese und Sterling suchen schnell das Weite, als Hook dort ankommt. Danhausen rappelt sich mühevoll wieder auf; Hook geht ein wenig im Ring auf und ab. Erneut reicht Danhausen ihm die Hand und dieses Mal nimmt Hook sie entgegen! Damit ist „Hookhausen“ wohl offiziell! Mit stoischer Miene verschwindet Hook genauso schnell wieder, wie er erschienen war…

Nach einer Werbepause folgt das groß angekündigt Contract Signing! Shawn Spears und „Smart“ Mark Sterling befinden sich bereits im Ring, als Wardlow von der Security in die Halle geführt wird. Auch im Ring selbst warten einige Sicherheitsleute.

Vor dem eigentlichen Segment sehen wir noch einen von MJF kommentierten Trailer für eine neue Ausgabe von „Dark Side of the Ring“.

Wir sind nach wie vor in Long Island, der wohl einzige Ort auf der Welt, wo MJF frenetisch bejubelt und nicht etwa leidenschaftlich ausgebuht wird! Auch er trägt ein Trikot der New York Islanders. MJF lässt sich sogar dazu herab, mit einigen Fans in der ersten Reihe zu posieren, ehe er in den Ring steigt. Dort angekommen schnappt er sich direkt ein Mikrofon, posiert unter lauten Pops auf dem Turnbuckle und saugt die positiven Zuschauerreaktionen in sich auf. Erst einmal drückt er seine Liebe für Long Island und die „verrückten“ Leute vor Ort aus, doch dann geht es ums Geschäft. Die Geschichte von Wardlow sei eine wahre Underdog Story, wie bei David gegen Goliath. MJF hatte bereits einige Bedingungen für das Match gegen Wardlow angekündigt und wenn Letzterer dieses gewinnt, wird Wardlow aus seinem Vertrag entlassen. Max gibt Wardlow sogar noch die Gelegenheit, zu den Fans in Long Island zu sprechen. Natürlich möchte er auf gar keinen Fall, dass die Fans Wardlow aus der Arena buhen, sobald dieser anfängt zu reden und schon gar nicht soll es die lauteste Heat in der Geschichte des Pro Wrestling werden. Wardlow greift sich das Mikrofon, sagt jedoch kein Wort, da die Fans – natürlich – viel zu laut buhen. Einen weiteren Versuch will MJF Wardlow auch nicht einräumen, sodass es endlich an die Bedingungen geht. Er kündigt an, dass der War Dog vom Karma getroffen werden wird – auch für die Dinge, die Wardlow Cody Rhodes angetan habe. Daher lautet die erste Bedingung, dass MJF ihn mit seinem Gürtel auspeitschen darf und das nicht 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 oder 9 Mal, sondern… er übergibt das Wort an Shawn Spears, doch die Fans rufen schon jetzt: „TEN!“ Wardlow muss obendrein gegen Shawn Spears in einem Steel Cage antreten und zwar mit Maxwell Jacob Friedman als Special Guest Referee!

Und was passiert eigentlich, wenn Wardlow gegen MJF verliert? Dann darf er niemals einen Vertrag mit All Elite Wrestling unterschreiben! Ob Wardlow unter diesen Voraussetzungen den Vertrag unterschreiben wird? Natürlich zögert das Powerhouse keine Minute, doch mit den Handschellen gibt er vor, nicht unterschreiben zu können. Ein Security-Mitarbeiter nimmt die Handschellen auf MJFs Befehl hin schließlich ab; Max fordert ihn dazu auf, endlich zu unterschreiben. Wardlow steht auf, gibt MJF sein Autogramm, doch die Sache mit den Handschellen hat sich nun wohl offiziell erledigt, denn zum wiederholten Mal nimmt er die komplette Security auseinander! Am Ende stehen nur noch MJF und der mit einem Stuhl bewaffnete Shawn Spears in einer Ringecke, doch Spears kassiert einen Ellenbogen in die Magengegend. MJF will sich aus dem Staub machen, wird allerdings von Wardlow geschnappt. Er will ihm eine Powerbomb verpassen, doch Mark Sterling kommt auf die äußerst undurchdachte Idee, Wardlow von hinten in einen Sleeper Hold zu nehmen. MJF entkommt zwar, doch Sterling hat nicht so viel Glück: Wardlow zieht sich das Hemd aus, stellt den Tisch fein säuberlich auf und schickt Sterling per Powerbomb durch besagten Tisch! Wardlow posiert auf dem Turnbuckle, ehe die Show in eine weitere Werbepause geht.

Weiter geht es mit einem kleinen Videopaket, in welchem Samoa Joe auf sein bevorstehendes Turniermatch gegen den Joker zu sprechen kommt. Sonjay Dutt stellt klar, dass der Joker weder Jay Lethal noch Satnam Singh sein wird.

Für das bevorstehende Titelmatch wird die Human Suplex Machine Taz seine Kommentare zum Besten geben.

4. Match
FTW Championship
Singles Match
Ricky Starks (c) gewann gegen Jungle Boy via Pinfall nach dem Roshambeau.
Matchzeit: 10:00
– Gegen Ende des Matches wollte Starks sich mit dem Titel aus dem Staub machen, wurde dabei jedoch von Swerve Strickland aufgehalten. Dieser lenkte dann unabsichtlich den Referee ab, sodass ein Roll-Up Cover Jungle Boys nie gezählt wurde.

Nach dem Match begeben sich Christian Cage und Luchasaurus zu ihrem Kollegen in den Ring. Swerve wird schließlich zurück in den Backstage geschickt. Powerhouse Hobbs gesellt sich zu Ricky Starks und Keith Lee begibt sich ebenfalls in die Arena, um Team Taz mit Swerve in Schach zu halten. Im Ring hat Jungle Boy seine Niederlage immer noch nicht ganz verdaut. Luchasaurus verlässt den Ring wieder, doch Christian bleibt zurück, klopft ihm aufmunternd auf die Schulter und umarmt ihn.

Als Nächstes folgt die Siegesfeier der Jericho Appreciation Society. Wie immer singen die Fans laut Chris Jerichos Theme „Judas“ mit, während dieser sich mit seinen Kollegen Jake Hager, Daniel Garcia, Angelo Parker und Matt Menard in den Ring begibt. Parker bezeichnet das Publikum erneut als „AEW Galaxy“ und heißt die Zuschauer herzlich zur Siegesrede willkommen. Matt Menard erklärt, dass hier mit der „größten Faction der Welt“ im Ring zu stehen, ihn wirklich anturnt, warum auch immer diese Information nun nötig war. Jericho meldet sich nun selbst zu Wort und erklärt, selbst ein Hometown Hero zu sein, da er hier um die Ecke geboren wurde, doch er habe Long Island verlassen, weil es ein Drecksloch sei. Er droht einem Fan, diesem ebenfalls einen Feuerball ins Gesicht zu werfen, da er eben „The Wizard“, ein Zauberer sei. Systematisch habe die JAS Santana, Ortiz und Eddie Kingston auseinandergenommen. Er schlägt ihnen vor, zu Hause zu bleiben und wandelt ein Zitat von Stone Cold ab: „Jericho 3:16 says I just burned your face!“

Außerdem muss Kingston sich ja um seine Frau kümmern und wenn es ihr nicht gut geht, dann könne sie ihn anrufen. Garcia kommt nicht dazu, viel zu sagen, denn plötzlich beginnt das Theme von Jon Moxley zu spielen! In aller Ruhe macht er sich durch die Crowd auf den Weg zum Ring. Jericho sagt, er gibt Moxley eine letzte Chance, umzudrehen und zu verschwunden, schließlich sei er allein hier… doch das stimmt nicht, denn nun ist auch das Theme von Bryan Danielson zu hören! Gemeinsam mit Wheeler Yuta und William Regal nähert er sich ebenfalls dem Ring. Jericho fühlt sich seiner Sache noch immer sehr sicher, doch als Eddie Kingston mit Santana und Ortiz von der anderen Seite auftauchen, kippt die Waagschale plötzlich! Laute „you fucked up“-Chants sind zu hören, ehe ein riesiger Brawl ausbricht, an dessen Ende William Regal Chris Jericho höchstpersönlich mit einem Punch ausschaltet. Der Jericho Appreciation Society bleibt nichts anderes übrig, als sich geschlagen zurückzuziehen.

In einem Videopaket äußern sich Jim Ross, Dustin Rhodes und Tony Schiavone zur Personalie Serena Deeb und deren anstehender Fehde mit AEW Women’s World Champion Thunder Rosa.

Vorm nächsten Match wird angekündigt, dass das Main Event zwischen Darby Allin und Jeff Hardys unter „anything goes“ laufen wird.

5. Match
Owen Hart Foundation Men’s Tournament – Viertelfinale – Singles Match
Toni Storm gewann gegen Jamie Hayter via Pinfall nach dem Storm Zero.
Matchzeit: 08:35

Scorpio Sky, der amtierende TNT Champion, äußert sich in einem Video-Promo zu seinem Match gegen Frankie Kazarian, der ein Bruder für ihn ist. Dieses Match wird „Friendly Fire“ sein, denn es kann nur ein Gesicht von TNT geben.

Lexy Nair hat nun Kazarian backstage zu Gast, doch er kommt nicht wirklich dazu, etwas zu sagen, denn plötzlich tauchen Sammy Guevara und Tay Conti auf. Guevara meint, Kaz sollte lieber vorsichtig sein, denn der Scorpio Sky, den er mal kannte, sei tot. Kazarian interessiert sich für diese Behauptungen jedoch nicht und meint, Guevara solle lieber woanders unausstehlich sein.

Für die kommende Ausgabe von Rampage stehen bisher zwei Matches fest:

Six-Man Tag Team Match
Death Triangle (Penta El Zero M, Rey Fenix & PAC) vs. Andrade Family Office (The Butcher & The Blade & Mark Quen)

Singles Match
Shawn Spears vs. Bear Boulder

Es gibt ein Update zur Card von Double or Nothing:

AEW World Championship
Singles Match
„Hangman“ Adam Page (c) vs. CM Punk

AEW Women’s World Championship
Singles Match
Thunder Rosa (c) vs. Serena Deeb

Tag Team Match (Buy-In)
Hookhausen (Hook & Danhausen) vs. Tony Nese & „Smart“ Mark Sterling

In einer Woche geht es bei Dynamite wie folgt weiter:

Owen Hart Foundation Men’s Tournament – Viertelfinale – Singles Match
Kyle O’Reilly vs. Rey Fenix

Owen Hart Foundation Men’s Tournament – Viertelfinale – Singles Match
Dr. Britt Baker, D. M. D. vs. ??? („Joker“)

Owen Hart Foundation Men’s Tournament – Viertelfinale – Singles Match
Samoa Joe vs. ??? („Joker“)

Singles Match – CM Punk am Kcommentar
„Hangman“ Adam Page vs. Konosuke Takeshita

Owen Hart Foundation Men’s Tournament – Viertelfinale – Singles Match
Adam Cole vs. Darby Allin/Jeff Hardy

„Face to Face“-Konfrontation zwischen William Regal & Chris Jericho

Wardlow wird die zehn „Peitschenhiebe“ von MJF entgegennehmen.

6. Match
Owen Hart Foundation Men’s Tournament – Viertelfinale – Anything Goes Match
Jeff Hardy (w/ Matt Hardy) gewann gegen Darby Allin (w/ Sting) via Pinfall nach einem Roll-Up.
Matchzeit: 10:18
– Darby Allin verpasste Jeff Hardy eine Swanton Bomb von einer hohen Leiter aus dem Ring heraus auf mehrere aufgestellte Stühle.
– Allins Coffin Drop verfehlte Hardy, welcher sich im letzten Moment aus dem Weg rollte, sodass Allin mit dem Rücken auf dem Apron landete.
– Kurz darauf platzierte Hardy seinen Gegner auf einer seitlich aufgestellten Ringtreppe und versuchte sich an einer eigenen Swanton Bomb, doch Allin wich im letzten Moment aus; Hardy landete auf dem blanken Metall.
– Beim Finish brachte Allin schließlich den Coffin Drop durch, doch Hardy zeigte den Kickout und rollte Allin zum Finish ein.

Im Anschluss an das Match gab es einen respektvollen Handshake zwischen Jeff Hardy und Darby Allin. Die beiden Teams zollen einander Respekt, bis die versammelte Undisputed Elite die Stage betritt und sich einen Staredown mit den Hardys liefert. Die beiden zeigen ihre „Delete“-Geste und mit den Bildern der konkurrierenden Teams endet diese Ausgabe von Dynamite.

 

HIER könnt Ihr Euch mit vielen weiteren Fans über diese Show unterhalten! KLICK!




28 Antworten auf „AEW „Dynamite #136“ Ergebnisse & Bericht aus Long Island, New York, USA vom 11.05.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)“

zerebrat 108 sagt:

starke show.hookhausen ist natürlich absolut,feiere ich total. 😀
bin gespannt wer nächste woche die joker sind und noch gespannter auf double or nothing!

Haehnchen sagt:

Was ist eigentlich mit den Tag Titeln? Seit Jurassic Express die hat spielen die quasi keine Rolle mehr… jetzt trat Jungle Boy sogar in einem belanglosen FTW match an. Und bisher sind die Tag tile noch nichtmal auf der Card für Double or Nothing… puh, eigentlich war die Tag division mal sowas wie das Aushängeschild von AEW. Naja.

Und die Punk reaktionen werden immer negativer, weil er einfach unfassbar viel Zeit bekommt und schlicht nicht liefert. Gerade die Ringleistungen werden vom AEW Publikum besonders bewertet. Und da enttäuscht Punk auf ganzer Linie… die aktuelle Titelchance hat er eben auch kein bisschen verdient. Und so sehen das wohl auch die meisten Fans.

Guest0488 sagt:

Der Cold-Blooded Handsome Devil marschiert schnurstracks zum Ring herunter; Nese und Danhausen suchen schnell das Weite, als Hook dort ankommt. 🤔

Das Team „Hookhausen“ bestand wohl nicht sehr lange. xD. 😅😂

Nacho Man sagt:

Main Event war natürlich krass, vielleicht 5 bis 10 Minuten zu kurz.
Hookhausen feier ich ebenfalls. Mjf am mic natürlich eine glatte 1. Was ich von JAS vs BCC halten soll weiß ich noch nicht.
Die Tuniere nehmen Fahrt auf…ich bin gespannt wer die beiden Joker sein könnten…

Finntroll82 sagt:

Ich prophezeihe mal schnell Hangman vs Punk. Hangman gewinnt nach erbittertem Kampf nach ca. 25 Minuten, beide stehen sich danach gegenüber. Punk reicht die Hand, alle denken das Hangman entweder Heel turnt oder die Hand doch annimmt. Dann boom Punk verteilt einen Kick in die Eier, prügelt die Langweile aus Hangman und turnt selbst. Proof me Wrong.

Wrestlingfan94 sagt:

@Haehnchen

Du kommentierst einen Bericht, bei dem Ricky Starks gegen Jungle Boy gewinnt und kommst nicht auf die Idee, dass man damit gerade Jungle Express vs. Starks & Hobbs um die Tag Team Titel aufgebaut hat? Wirklich jetzt? Also wenn man nichtmal das einfachste Booking 1×1 kennt, dann sollte er sich vielleicht nicht als den großen Kritiker aufspielen.

Das mit den Ringleistungen von Punk meinst du aber nicht ernst? Wie deutlich willst du denn zeigen, dass du die Shows überhaupt nicht schaust? Punk hatte seit dem letzten PPV (****3/4 Match) fünf Matches bei den Weeklies und davon waren drei auf Weltklasse-Niveau. Lassen wir das gestrige Match raus, weil hier noch keine wirklichen Bewertungen zu finden sind, dann sind es sogar 3 von 4 Matches auf Weltklasse-Niveau. Einzig das Match gegen Max Caster fällt raus, weil es auch viel zu kurz war. -> https://www.cagematch.net/?id=2&nr=80&page=10

Da möchte ich nun aber wissen, welcher Wrestler weltweit denn zuletzt bessere Matches bei Weeklies abgeliefert haben.

Lobo sagt:

In meinen Augen der falsche Sieger beim Main Event. Jeff Hardy braucht den Sieg im Turnier nicht wirklich und für Allin wäre er wesentlich wichtiger gewesen. Ansonsten kann ich weitestgehend mit den Matches leben, bin nur von der Dauer des ersten Danhausen-Matches arg enttäuscht.

Ruffy sagt:

Das Punk hier negative Reaktionen bekommt ist nicht verwunderlich. Schließlich waren wir in MJF-Town. Und wer war der letzte Gegenpart von MJF…
Zudem bekommt Punk regelmäßig Top Pops bei seinen Entrances. Denke nur weil es heute mal nicht so war braucht man nicht gleich alles kaputt reden.

Ich persönlich finde Punk hat sich im Laufe der Zeit sehr gesteigert und nicht abgebaut.

Scotty2Hotty sagt:

Richtig starke Episode diese Woche. Matches haben mir alle gut gefallen, besonders der Squash. 😂 Mainevent war zwar auch ziemlich sehenswert, aber muss in einem Match das Owen Hart gewidmet ist, ein Sturz aus großer Höhe zu sehen sein? Darby gibt sich weiterhin größte Mühe, eine kurze Karriere zu haben. Sonst gibt es nix zu meckern, gebe der Show ’ne 2+.

Y2Jerricholic sagt:

Konnte seit Mitte April endlich mal wieder Dynamit live sehen und hab mich gut unterhalten gefühlt.
Opener war gut und zum Glück mal kein „Fuck-Finish“ Sieg für Cole.
Irre wie Punk einfach mal durch sein Tavares Shirt mega Heat gezogen hat🤣
Silver gefällt mir auch immer besser und sollte man abseits der Dark Order als Single gepusht werden.
Dann gab es wohl schon mal einen Vorgeschmack auf MJF wie er irgendwann mal als Face funktionieren könnte. Und zu Wardlow bringt eh alles mit um nach seiner Fehde mit MJF den nästen Schritt zum Top Face zu machen.
Hook-Hausen hat auf jeden Fall ne Menge Potential und Hook scheint eh ne Menge davon (Potential) zu haben. Krass was der an Reaktionen zieht.
Aber wenn wir schon bei einer rosigen Zukunft sind, dies gilt auch für Jungle Boy und Starks.
Die JAS Abreibung hat mir auch gut gefallen😅
Ob Regal nochmal gegen Jericho in den Ring steigen wird?
Storm tut definitiv der Womens Division gut.
Und der Main Event war auch echt super.

Wie gesagt für mich eine sehr gute Dynamite Aussage, mit dem Noten und Ratings Quatsch befasse ich mich ja nie von daher gibt es mal wieder keine Note…

Roman sagt:

@Haehnchen :

Dass Du Punk nicht ausstehen kannst, kommentierst Du auch wöchentlich immer und immer wieder.
Wie ne LP mit einem Kratzer drauf..

Schmidtinho21 sagt:

Ich finde gut dass sowohl Punk, AEW und Long Island nicht vergessen haben wie es beim letzten Besuch hier war. Punk hat sihc ja damals freiwillig zum Staatsfeind Nr.1 in LI erklärt. Dazu noch John SIlver der aus Long Island kommt. Props auch an MJF der quasi eine ganze Stadt zum Heel hat turnen lassen.

BBC gegen JAS ist ja nur die logische Konsequenz. Das sind auf dem Papier die natürlichen Feinde. Auch die Verbindung mit Eddie Kingston macht komplett Sinn. Eddie der seinen alten Kumpel Mox anruft da er mit seinen neuen Kumpeln gegen die JAS 3 zu 5 unterlegen ist.

Weis nur nicht ob Team Tazz der aktuell richtige Richtige Gegner für den Jurassic Express ist (sehe Ricky Starkz und Pwoerhouse aber sehr gerne.) Davon abgesehen haben die Tag Team Titel eh gerade einen Durchhänger.

Ansonsten liest sich das sehr unterhaltsam. Zu den Matches kann ich erst was sagen wenn ich am Freitag bei Sky zugeschaut habe.

tonton sagt:

Boah ist das mit Danhausen schlecht und billig gemacht…. völliger Quatsch..

Schollenator sagt:

Also das Danhausen in seinem Debut nach 0:37 Minuten verliert und dann noch so ist einfach nur lächerlich. Ich feier Neese zwar aber das ist echt schrott. Und warum sollte Hook sich dann auch noch in ein Team mit einem augenscheinlichen „Lappen“ begeben?

Schollenator sagt:

Vom lesen her eine der schlechtesten Ausgaben seit Beginn. Schade. Das Roster ist einfach so überladen und es gibt fast nur Random Fehden und Matches. Und in 99% der Fälle weis man bei den Ansetzungen eh wer gewinnt.
Warum muss sich Takeshita jetzt schon wieder hinlegen? Genau so wie Boulder und AFO…

Roman sagt:

@Schollenator :
„..vom lesen her..fast nur Random Fehden“.

Wenn Du schon nur den Bericht liest, dann mach dies doch bitte auch konzentriert !

Alles +/- neue Paarungen; nichts von „Random“, zusätzlich die ersten Paarungen vom OH-Tournament usw.

Aber eben, wenn man nur den Bericht liest oder sich nicht informiert, dann ist da nicht viel vom Kommentar zu erwarten..

Wishmaster27 sagt:

Puh…was man hier teilweise liest ist echt schwer zu ertragen. Mir kommt es schön langsam so vor, dass hier einige so sehr den WWE-Stil verinnerlicht haben und nurmehr von Woche zu Woche denken und gar nicht diverse Einzelheiten der Vergangenheit bedenken was bei AEW geschehen ist.

Der eine kritisiert Jungle Boy warum er in einem FTW-Title Match antritt obwohl dies gerade erst letzte Woche ausgemacht wurde damit Hobbs & Starks eine Chance auf die Tag Titles bekommen da sie Nr. 2 im Ranking sind. Und zu Punk’s Crowdreaction hat Schmidtinho21 schon die Erklärung gegeben.

Und der andere meint, dass das die Show „vom lesen her“ eine der schlechtesten Shows seit Beginn war. Warum immer nur lesen und nicht selbst schauen? Wie kommt beim lesen alleine die Crowd rüber die gerade nach der Pandemic-Era das Wrestling im allgemeinen wieder aufgewertet hat (ja auch die WWE, welche ich zwar nicht mehr schaue und auch die Shows nicht kritisiere weil ich sie eben nicht schaue aber auch das hat dort sicher alles wieder zumindest erträglicher gemacht) Wieso spoilert man sich und schaut sich nicht das ganze mal 2-3 Wochen so an und lässt es auf sich einwirken? Und wenn das Produkt nicht zu einem passt, dann muss man eben ein anderes wählen. Das ist auch keine konstruktive Kritik besagter Personen sondern ein runterlesen der Ergebnisse während man gerade auf dem Nachhauseweg in der Bahn sitzt und es einem eigentlich eh egal ist. Dann lässt man seinen Senf hier ab und denkt die tollste Meinung & Kritik gegeben zu haben (weil wieso schreibt man dann überhaupt hier rein)

Jetzt meine 2Cennts zu der Show: War echt fantastisch. Alleine die Crowd wertet das noch mehr auf und die meisten Matches waren, wenn man ein bisschen Erinnerungsvermögen hat und Hirn einbringt, für eine Weekly auch echt top (Vor allem das Harwood vs. Cole Match war von der Matchgeschichte her ein Traum mit vielen Erinnerungen an die Harts und ein absolut demütigendes Finish für Harwood) (PS: Warum demütigend? Dazu sollte man die letzten Wochen die Matches & Promos von FTR NACHSCHAUEN und nicht lesen wo keine Emotion dahinter steckt)

FlyingElbow1988 sagt:

Wie immer schreibe ich nur, wenn mir etwas nicht gefällt.
Aber man muss sich mal was neues für MJF einfallen lassen.
Ich persönlich habe das Gefühl, dass seine Fehden immer gleich laufen.
Sein Gegner muss sich durch eine Reihe von anderen Wrestler durchkämpfen (z. B. Cody, Chris Jericho und CM Punk oder jetzt Wardlow) und der Finalkampf findet zu MJFs Bedingungen statt.

Beim Rest habe wenig zu meckern

Happy_Pain sagt:

Die Ausgabe hat mir deutlich besser gefallen, als die letzten Wochen.

Ich gebe allerdings weiterhin Haehnchen Recht was Punk angeht.

BCC gg. JAS macht Sinn. Dann haben beide Teams mal vernpnftige Gegner, hoffentlich in einem Blood and Guts Match.

Danhausen gg. Nese fand ich komisch, dass es so kurz war.

Storm gg. Hayter hat mir gut gefallen. Das Main Event war wahnsinn. 😀

Gurkenhobel sagt:

In einer anderen Promotion wäre dieser Main Event niemals in einer Weekly gezeigt worden.
Dort springt man nur höchst selten über den eigenen Schatten und zeigt so etwas ausserhalb eines PPV!

AtticusCogarOnlyFan sagt:

Gut das ich nicht der einzige bin der bei der Abkürzung vom Blackpool Combat Club Probleme hat 😂

Die Show war für mich ne 1-. Das einzige ist auch für mich das kurze Match von Danhausen.

Das Segment zwischen MJF und Wardlow ist das beste Beispiel dafür was passieren kann wenn man nicht skriptet und die Leute machen lässt. Bin mal gespannt wer nächste Woche beim Tournament dazu kommt

Los Quégels sagt:

Soooo gesehen Freunde der Sonne.
Ich finde diese Entwicklunt von FTR so genial!
Bei NXT gut
Im Main Roster als Witz verkauft
Bei AEW mit hohen Ansprüchen angekommen .
Sie sind zurecht Mega over und ein absolut geiles Tag Team!

Ich ziehe auch noch mal den Vergleich WWE vs AEW! Sry aber das ist meine Meinung. Wer Wrestling liebt,der schaut kein WWE! Viel zu selten liefert diese Company ab.
Wer behauptet Wrestling Fan zu sein der schaut AEW und die vielen anderen Companys! Denn das habe ich in der Vergangenheit gelernt. Setzt man sich mit anderen Indy Promotions oder aber Impact, AEW ect auseinander,dann verfolgt man kein WWE mehr.

Jon Silver auch so eine Nummer. Ich liebe diesen Typen. Vom Witz zum ernstzunehmenden Wrestler entwickelt.
Punk vs Hangman ist auch so geil!
Jede Punk Fehde war von den Promos und den Storys bärenstark !

Danhausen und Hook sind auch nur genial!
Die Crowd liebt sie ,während sie bei WWE den 24/7 Schrott hinterher laufen würden.

Wardlow und MJF ! Ich liebe es wenn Wrestler in ihrer Heimatstadt sind. Die Reaktionen sind einfach komplett anders 😂

Starks und Jungleboy auch sensationelle junge  Worker !

Also diese Jericho Gruppe verstehe ich weiterhin nicht 😂!
Regal 😂!

Main Event.
Aaaaaaaaalter ! Sind die durch 🙈🙈🙈🙈👏
Mega Match !

Fazit ! Starke Weekly! Mehr geht schon fast nicht

@tomtom falsch ! Das mit Danhausen ergibt sogar alles Sinn!

Oodenson sagt:

gute show.. ABER…. darby sollte sich endlich ein wenig zurücknehmen. ich mag ihn sehr aber es wird schön langsam zu viel, zu riskant… der setzt gefühlt mit jedem match seine karriere unnötig aufs spiel.
Rest der Show fand ich sehr unterhaltsam, besonders das MJF Segment.
Als Joker sehe ich Cesaro und Ember Moon.

Oodenson sagt:

Ps: Ich bin weiterhin dafür jegliche abstimmungen und kommentare auf der startseite zu deaktivieren. es gibt einfach zuviele leute die nur trollen und auf stress aus sind, oder von haus aus gegen eine show stimmen/schreiben etc. diese umfragen sagen schon lange nix mehr aus über die qualität der shows, wegen diesem kindischen krieg von aew und wwe fanboys der hier herrscht.

ich versteh natürlich den ansatz mit meinungsfreiheit etc… aber, was hier teilweis gepostet wird, hat mit diskussion nix mehr zu tun und macht auch ein ziemlich hässliches bild für neuankömmlinge.

man möchte auch kaum mehr kommentieren, weil sich entweder jemand auf den schlips getreten fühlt oder sich jemand bemüssigt darauf zu reagiern mit provokation und/oder hate.

musste ich mal loswerden. vielleicht gibts ja irgendwie eine lösung, weil ich finde durchaus, das ihr tolle arbeit leistets als team. nur macht euch die kommentarfunktion auf der startseite vieles kaputt.

Arne sagt:

@ Oodenson

Mein Wunsch wäre eine Abstimmung der Betreiber dieser Seite. Ähnlich wie beim Roundtable vor den PPVs.
Ehrlich gesagt interessiert doch niemanden z.B. deine, meine oder Jon08’s Meinung hier.
Oder man macht eine Abstimmung mit 3 Bewertungen: GESEHEN & GUT, GESEHEN & SCHLECHT und NUR GELESEN UND WIRD NICHT ANGESCHAUT.

AtticusCogarOnlyFan sagt:

Was dann die Leute wohl auswählen die immer ne 6 vergeben? 🤭
Probeweise könnte man es aber Mal testen

Meine Meinung ist ganz weg machen, ein überflüssiger Punkt weniger über den man diskutieren muss.

tonton sagt:

@Los Quégels zunächst heisst es tonton… bin kein Navi…

Und du hast leider nicht verstanden, was ich meinte

Fredman sagt:

Ich war live vor Ort in Long Island und kann nur sagen: Die Show war der Hammer!
MJF ist ein Gott am Mic und weiß, wie man mit der Crowd umgeht. In seiner Heimatstadt natürlich noch mal ein ganz anderes Level.

Dass ich als großer CM Punk Fan ausgerechnet den Ort erwische, der ihn ausbuht… daran hab ich noch zu knabbern 😉

Ansonsten bleibt zu erwähnen, dass Tony Khan es sich nicht nehmen lässt, die Fans vor der Show persönlich zu begrüßen und im Anschluss wieder zu verabschieden. Der Typ wirkt einfach sympathisch.
Die Show war nicht ganz ausverkauft, so dass einige Leute um uns herum anderweitig platziert wurden.
Der einzige Kritikpunkt: Der Abend war zu lang. Erst eine Stunde Dark Elevation Tapings, Umbau, dann 2 Stunden Dynamite, Umbau, eine Stunde Rampage und anschließend noch ein Dark Match. Macht unterm Strich fast 5 Stunden. Nach Dynamite und während Rampage hat auch min. ein Drittel der Fans bereits die Halle verlassen und die Stimmung flachte deutlich ab. (konnte nach dem Wahnsinns-Match von Darby und Jeff aber auch nur schlechter werden) 😀

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/