WWE Friday Night SmackDown #1189 Ergebnisse & Bericht aus Uniondale, New York, USA vom 06.05.2022 (inkl. Abstimmung und Videos)

07.05.22, von Emrah "KangFTW" Bayer

Quelle: wwe.com

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Loading ... Loading ...

WWE Friday Night SmackDown #1189
Ort: Nassau Veterans Memorial Coliseum in Uniondale, New York, USA
US-Erstausstrahlung: 06. Mai 2022
Zuschauer: 7.471

Dark Match
Singles Match
Ricochet gewann gegen Mace (w/ LA Knight) via Pin nach einer Shooting Star Press.

Die heutige Show startet mit einem Rückblick auf die „I Quit“-Beat the Clock Challenge, zwischen Charlotte Flair und Ronda Rousey von letzter Woche, ehe uns die Kommentatoren Pat McAfee und Michael Cole aus Uniondale begrüßen. Vor ihrem Match gegen Rousey bei „Wrestlemania Backlash“ wird SmackDown Women’s Champion Charlotte Flair heute erneut gegen Aliyah antreten. Bevor das Match jedoch startet, wendet sich Flair dem Publikum zu. Sie zieht über Long Island her, ehe sie auf die vergangene Woche zu sprechen kommt. Sie versucht eine Ausrede nach der anderen zu finden, um ihre Niederlage zu rechtfertigen. Am Sonntag werde Rousey „I Quit“ sagen und sich damit blamieren. Es würde sie nicht wundern, wenn Rousey die WWE danach auch schon wieder verlassen würde. Flair verspricht Aliyah, dass sie sie genauso behandeln würde, wie Ronda Rousey, ehe sie eine Attacke startet. Das vor Augenblicken angekündigte Match findet derweil scheinbar nicht mehr statt, da nun Ronda Rousey höchstpersönlich herauskommt, woraufhin ein Brawl ausbricht. Mehrere Offizielle versuchen die beiden zu separieren, haben jedoch nur wenig Erfolg. Letztlich ist Flair die Flucht ergreift.

In einem weiteren Rückblick sehen wir die Ereignisse rund um die WWE Women’s Tag Team Titel. Daraufhin war es Zeit für das tatsächliche erste Match des Abends.

1. Match
Singles Match
Shayna Baszler (w/ Natalya) gewann gegen Sasha Banks (w/ Naomi) via Pin nach einem Einroller, der sowohl durch die Seile, aber auch durch Natalya verstärkt wurde.
Matchzeit: 08:18

Nach dem Match starten Baszler und Natalya eine Attacke auf Banks und Naomi. Die Faces können sich jedoch zügig zurückkämpfen und die Heels vertreiben.

Es folgt ein Rückblick auf die Ereignisse rund um die Vertragsunterzeichnung zwischen RK-Bro und den Usos. Backstage bei Kayla Braxton sehen wir nun die Usos. Die Zeit zu Reden sei vorbei, nun sollen Taten folgen. Nachdem die Bloodline das 6-Man-Tag Team Match am Sonntag gewinnen, verspricht Jey seinem Bruder ein neues Paar Nike „Air Force Ones“, denn schließlich sind sie „The Ones!“.

Für das nächste Segment begibt sich Happy Corbin in den Ring.

Nach der Werbeunterbrechung stehen nun die RAW Tag Team Champions beim Interview. Orton verspricht, dass sich die Usos keine Sorgen darum machen sollten, welche Art von Schuhen sie sich kaufen sollen. Schließlich stehen sie im Ring mit RK-Bro!

Nun ist es Zeit für den Happy Talk. Corbin möchte uns erzählen, was er Moss bei „Wrestlemania Backlash“ antun werde, wird aber direkt von besagtem Moss unterbrochen. Seit wann mache Corbin Musik? Er sehe nämlich aus wie der Anführer einer Pitbull Cover-Band. Es sollten noch weitere Witze folgen, jedoch unterbricht nun Corbin. Er möchte, dass Moss zum Ring kommt, worum sich Moss nicht ein zweites Mal bitten lassen muss. Moss reißt im Ring weitere Witze. Er würde Corbin gerne dazu raten, zu seinem Lone Wolf Gimmick zurückzukehren. Aber Wölfe haben Haare. Am Ende war es ein Witz zu viel und ein bedrückter Corbin verlässt den Ring.

Wir sehen nun, wie die verschiedensten Praktika von Drew Gulak verliefen. Diese waren jedoch nicht erfolgreich, weder als Interviewer noch als Timekeeper, noch als persönlicher Assisten von Adam Pearce. Deshalb wird Gulak nun in den Ring zurückkehren, um heute gegen einen noch unbekannten Gegner anzutreten. Nach einer Werbeunterbrechung sind wir schlauer. Auf der Bühne erscheint Ludwig Kaiser der den Ring General Gunther ankündigt.

2. Match
Singles Match
Gunther (w/ Ludwig Kaiser) gewann gegen Drew Gulak via Pin nach einer Powerbomb.
Matchzeit: 02:05

Meine Damen und Herren, euer Sieger: Der Ring General! So Ludwig Kaiser nach dem Match.

Backstage sehen wir nun Shinsuke Nakamura bei Megan Morant. Nakamura spricht darüber, dass er nicht vergessen habe, was die Bloodline ihm und seinem Tag Team Partner angetan haben. Eines Tages werde er Roman Reigns in die Finger bekommen, dass wird dann Reigns niemals vergessen können. Sami Zayn ist auch zu sehen, wie er aus sicherer Entfernung Nakamura beobachtet.

Drew McIntyre hat es derweil auch zum Interview geschafft und verspricht uns und Roman Reigns, diesem eine Abreibung zu verpassen.

Eine große Frage, die im Raum steht ist „#WhereIsButch?“. Nach seiner Flucht in der letzten Woche ist der ehemalige Pete Dunne nicht mehr aufzufinden. Auf diese Frage bekommen wir erstmal keine Antwort, denn jetzt ist es Zeit für das Tables Match.

3. Match
Tables Tag Team Match
Sheamus & Ridge Holland gewannen gegen The New Day (Kofi Kingston & Xavier Woods) via Stipulation, nachdem Xavier Woods durch Holland und Sheamus durch einen Tisch befördert wurde.
Matchzeit: 13:05
-Nach ca. 12 Minuten kommt plötzlich der verschollene Butch unter dem Ring hervor, um den Heels den Vorteil zu verschaffen.

Nun wird Paul Heyman von Kayla Braxton interviewt. Heyman unterstellt Braxton erneut, dass sie mit ihm flirtet. Heyman wird, aber von Zayn unterbrochen. Zayn steckt Heyman, was er vorhin von Shinsuke Nakamura erlauscht hat. Er macht den Vorschlag, dass Heyman Reigns darüber informiert, aber er sich um Nakamura kümmert. So könne er sein Ansehen wieder steigern. Heyman stimmt dem „Geschäft“ zu.

Nach einer Werbeunterbrechung wird Adam Pearce nun von Sami Zayn unterbrochen. Zayn fordert ein Match gegen Shinsuke Nakamura für nächste Woche. Pearce hat jedoch eine bessere Idee. Sami Zayn vs. Shinsuke Nakamura „up next“!

Es folgt Kapitel 5 der Geschichte von Lacey Evans. Sie spricht darüber, wie ihr Vater an einer Überdosis verstarb und wie mehrere Mitglieder ihrer Familie sich das Leben nehmen wollten. Sie wollte immer für ihre Familie erfolgreich sein. Trotz all dieser Hürden habe sie es so weit geschafft. Sie ist ein WWE Superstar und bald auch SmackDown Women’s Champion. Die Ringsprecherin fordert den nötigen Respekt von den Fans ehe sie Lacey Evans in der Halle ankündigt. Evans feiert sich ein wenig, ehe sie auch wieder verschwindet.

Bevor wir das nächste Match zu sehen bekommen, sehen wir erst einmal eine Vignette zu Raquel Rodriguez.

4. Match
Singles Match
Sami Zayn gewann gegen Shinsuke Nakamura via Countout.
Matchzeit: 09:18

Jetzt bleibt für die heutige Show nur noch eine Sache übrig. Das Face to Face Segment zwischen RK-Bro und Drew McIntyre und der Bloodline. Zuerst kommen die Babyfaces zum Ring. Die drei machen sich über Roman Reigns lustig. Sie erzählen sich gegenseitig was sie so „acknowledgen“. Riddle „acknowledget“ zum Beispiel, dass Orton die kräftigsten Beine in der WWE hat. McIntyre spricht aus, dass Roman Reigns das größte „Piece of Crap“ ist das er kennt. Daraufhin kommt nun auch die Bloodline heraus. Reigns scheint keine Lust zu haben nur ein Wort zu sagen. Stattdessen liefern sich die beiden Fraktionen einen „Staredown“, ehe ein Brawl ausbricht. Nach einem guten Hin und Her behalten Orton, Riddle und McIntyre am Ende jedoch die Oberhand und können Reigns und die Usos vertreiben. Mit diesen Bildern geht die heutige Show off Air.

Dark Match
Singles Match
Cody Rhodes gewann gegen Seth Rollins via Pin nach drei CrossRhodes.

Fallout:

Diskutiert in unserem Forum mit vielen weiteren Fans über diese Show! KLICK!




23 Antworten auf „WWE Friday Night SmackDown #1189 Ergebnisse & Bericht aus Uniondale, New York, USA vom 06.05.2022 (inkl. Abstimmung und Videos)“

Jon08 sagt:

Heute mal etwas früher als sonst. Sehr schöne Show, die, wie ich finde, nicht übermäßig, aber ordentlich auf den PPV morgen Abend hypt. Anständige Matches und Matchzeiten, bis auf Gunther vs Gulak, aber um Gunther aufzubauen nicht verkehrt.
Zayn vs Nakamura und das Tables Tag Team Match waren auch ganz gut.

Gebe SD daher eine, in meinen Augen, verdiente 2.

Seppele sagt:

Nur langweilig wie immer die matches für morgen sind beschissen u raw wahr gut diese woche rules undertaker

Jeffharddyy13 sagt:

Wie können mansche Leute hier von hype oder sonnst was schreiben ? Früher 2007 da wa ein hype da oder vorher man ist immer extra wachgeblieben um ein ppv zu schauen auf sky obwohl man arbeit oder schule hate. Wer für das jetzige Produkt länger Wachbleibt kennt kein richtig gutes wrestling mit geile storys…

Was mich verwundert früher hatte man nicht mal die Star Power die man jetzt hat. Aber früher hat man Leute richtig aufgebaut so das der hype Abend da war..

Jeffharddyy13 sagt:

Gibt es hier eine Funktion sein Text zu korrigieren.. mein Handy schreibt paar Wörter wohl wie es dem paßt hahha

Truckstop Thorsten sagt:

eine sendung wie fahrstuhlmusik

Edelmann sagt:

Bestes Mittel gegen Schlaflosigkeit? – WWE-Shows!
Problem ist, dass die Shows nicht mal mehr nur schlecht sind sondern einfach langweilig & lieblos dahingerotzt. Muss wirklich an die 2 Mio. Amis denken die sich sowas Woche für Woche anschauen.
Was sind das für Menschen? Aber was sind schon 2 Mio. Zuschauer von insgesamt über 330 Mio. Amerikaner welche es ja gibt? Die „Idiotenquote“ liegt hier bei gerade mal 0,6 %.

Angela sagt:

4 Kämpfe und keiner lang.
Anscheinend wurde mal wieder nur gequakt und gestritten?

Nachdem bei dem Sauwetter ohnehin nichts auf dem Programm steht wird also geschaut – einer wird wohl einschlafen dabei. Macht nichts ;o)

Worthless sagt:

„Gunther (w/ Ludwig Kaiser) gewann gegen Drew Gulak…“

Drew Gulak ist immer noch bei WWE? 🙂
Aber auch lustig. Muss Gunther Gans gegen nen Wrestler antreten, der sich ohne jegliche Gegenwehr vonner Frau im Ring hat fertig machen lassen. Hätte man Gunther Gans auch gleich gegen ne Frau antreten lassen können, gäbe schließlich keinen Unterschied zu Drew Gulak…die eine Hat, der andere is ne P…y. 🙂

Pascal Osterholt sagt:

Smackdown war diese Woche ganz gut

Johnny sagt:

SmackDown ist einfach dauerhaft schlecht.
Um die (Titel) Matches beim PPV zu hypen fällt ihnen immer nur ein Brawl oder die Vertrags Unterzeichnung ein. Richtige Storys oder spannende/lustige/ernste Segmente sucht man vergebens.
Corbin/Moss ist ja das Parade Beispiel. So was von schlecht gemacht…
Zayn vs Nakamura kann man auch als Sinnbild der letzten WWE Jahre nehmen…
2 ehemals gute Wrestler, die so gut wie nichts von ihrem früheren Können zeigen dürfen und die man irgendwo ins Nichts gebookt hat. Sie stehen für nichts und werden nie mehr ernst zu nehmende Contender.
Gebe ne gut gemeinte 5. Das Tables Match war ordentlich. Rest leider Schrott kurz vor dem C-PPV

Jeffharddyy13 sagt:

Also die schow war gut matchzeiten auch inordung baut alles auf den ppv auf…

Das sagt ein jon bestimmt dazu ..

BenniLo sagt:

Eigentlich bringt es nichts AEW und WWE zu vergleichen, da beide Companys prinzipiell eine andere Schiene fahren. Allerdings braucht diese Woche keiner über die Matchzeiten motzen, guckt euch einfach nur die Zeiten bei Dynamite und Rampage an, da werdet ihr selber merken dass sich die beiden da nichts nehmen (ich rede hier nicht von der Qualität der Matches, sondern AUSSCHLIEßLICH von den Zeiten), also lasst das Thema für diese Woche mal ruhen 😉

Nator sagt:

Immer wenn du denkst, schlechter geht es nicht mehr, kommt von irgendwo Smackdown daher.
Habe es live auf Dazn geschaut und bin immer wieder kurz vorm einschlaffen gewesen.
Bei Raw hat es dieses Woche wenigstens ein paar kleine Lichtblicke gegeben, aber so wie es scheint Arbeitet man extra darauf hin Zuschauer zu verlieren, anstatt sie zu gewinnen.
Wieder ein nichts bringender Brawl zwischen Flair und Ronda. Der wie vielte Brawl ist das jetzt gewesen?
Baszler gegen Banks, dort wird „der Einroller des todes“ weiter stark gebookt und auch weiter aufgebaut. Nicht mehr lange und er kann im Mainevent eingesetzt werden.
Dann Corbin und Moss. Was ist besser als Corbin und Moss zu sehen? Jemanden beim pinkeln in eine Hecke zu beobachten.
Gunther gegen Gulak, wenigstens ist Gulak standhafter gewesen als gegen Flair.
Dann wurde die Frage beantwortet wo Butch ist. So wie es ausgesehen hat, hat er sich die ganze Zeit unter dem Ring versteckt, der Schlingel. Man wahr das spannend. Das Match ist dann auch belanglos gewesen.
Dann durfte Evans im Video noch ein bisschen Weinen.
Was machen wir nur mit den größten losern von Smackdown? Wir stecken Nakamura der eigentlich gegen Roman fehden sollte in ein sinnlosen Kampf gegen den Angsthasen Zayn. Vollkommen belanglos und ohne irgend einen Sinn.
Und nun das absolute Highlight der Show, der Faceoff. Wer vorher noch nicht gehypt war ist es jetzt auch nicht. Riddle, Drew und Orton dissen wie 10 Jährige auf den Schulhof erstmal etwas die Bloodline. Die fühlen sich davon so doll geärgert das sie nichts mehr sagen und sich nur noch prügeln wollen. Der Brawl ist dann auch für nichts weiter zu gebrauchen. Wir hatten ihn schon bei Raw und weiter gebracht hat es die Fehde auch nicht.

Das ist also eine Show gewesen die jemanden auf Backlash hypen soll?
Ich weis zwar nicht ob hier jemand davon jetzt gehypt ist, aber ich wurde es nicht. Das einzige auf was mich diese Folge gehypt hat ist, das ich erstmal auf die Toilette musste. Weil irgendwo muss man den Mist, den man bei Smackdown zu verdauen hatte ja wieder los werden.
Ich würde gerne etwas positives schreiben, aber es gibt überhaupt nichts was man positiv erwähnen könnte. Die ganze Folge ist vom Anfang bis zum Ende total belanglos und langweilig gewesen. Sogar die Folge von letzter Woche wurde noch unterboten und das muss man erstmal schaffen.
Diese Woche gibt es eine 5-, weil eine 6 würde ja bedeuten das ich auf einen schwarzen Bildschirm geschaut hätte, aber ich glaube das wär sogar spannender gewesen.

KameraD800 sagt:

Auch heute wird wieder WWE geschaut. Irgendwie muss ich ja meine Masochistische Ader ausleben 😉🙄

Nator sagt:

@KameraD800

Wenn du dir diese Folge anschaust musst du wirklich auf Sado stehen und vielleicht sogar auf noch schlimmere Dinge.
Die Folge würde ich schon als Seelische Folter ansehen. Wie hat Tuchel mal gesagt? Ich glaube es wahr “ diese Folge ist ein einiges Defizit “ ich denke dieser Satz beschreibt es ganz gut.
Ich habe es Live geschaut und bin immer noch geschockt. Also anschauen auf eigene Gefahr.

Worthless sagt:

Grad mal geschaut wer von den Frauen aktuell im WWE Roster Intergender Erfahrung hat. Also ein par Frauen sind schon dabei die es locker mit den Kerlen aufnehmen könnte. Allein Asuka hatte schon so viele Matches gegen Männder, sogar schon gegen Minoru Suzuki und der war alles andere als zimperlich. 🙂

Worthless sagt:

-d

Nator sagt:

Ich stelle mir grade vor wie Zayn der Feigling vor Asuka davon läuft, die ihn sich dann schnappen kann und ihn übers Knie legt und ihn ein bisschen mit der flachen Hand den blanken hintern versohlt.
Das würde Zayn zwar noch weiter lächerlich machen, aber es würde mal eine frische Idee sein. Und lustig wäre das bestimmt auch, weil es keiner erwartet das Vince mal einen anderen Weg einschlägt.

KameraD800 sagt:

Es wundert mich dass es das noch nicht gab. Zayn ist ja der WWE Clown. Bekam er schon Torten ins Gesicht und musste er schon in Unterhose durch die Gegen laufen? Das wäre doch typisch.
Ja, die Japaner und Japanierinen sind bei einigen Dingen echt nicht zimperlich und hart im Nehmen.

Nator sagt:

@KameraD800

Da Zayn ja sowieso schon der größte Clown bei WWE ist, könnte Vince ja auch mal darüber nachdenken das alte Doink Kostüm aus dem Motten verseuchten Schrank zu holen. Ich würde wetten das Zayn das Kostüm gut stehen würde. Und dann hatte man ein Charakter im Roster der wenigsten bei den ganz kleinen ein wenig Freude verbreiten würde. Vielleicht bekommt man es sogar hin, das Hornswoggle den Part von Dink übernimmt.

Sobel sagt:

Joa, war halt SmackDown. Kurze, eher nichtssagende Matches, das Comeback von Evans mal total ins Nichts gelaufen und soooo viel Palaver. Dazu noch Ricochet in einem Dark Match? Wieso denn? Ich meine, die Champs sollten immer Teil der Show sein, zumindest Mal in einem Backstage-Segment. Corbin sollte DRINGEND sein Gimmick ändern, immerhin war der Witz mit dem „Big Bad Wolf“ halbwegs amüsant.
Das Tables-Match war ganz OK, schade nur, dass man New Day nur noch mit unfairen Mitteln besiegen kann. Macht Sheamus/Ridge irgendwie schwach.
Nakamura hatte Mal wieder ein Match, juhu. Hoffentlich belässt man es nicht bei diesem blöden Countout für ihn sondern spinnt eine kleine Fehde mit Sami.
Kann mir nicht vorstellen, dass Backlash besser wird als diese oder irgendeine Weekly.

Gott sagt:

Da fragt man sich tatsächlich, wer diesen Kram gebookt hat. Es hat wahrlich schon schlechtere Shows gegeben. Aber es war einmal mehr absolut belanglos.
McIntyre wäre ja eigentlich Main Event-fähig – hat sich aber zuletzt mit einem Midcarder und dessen nichtsnutzigen Helfershelfer prügeln müssen. Nicht gerade die besten Voraussetzungen, um den Unbesiegbaren Conan der Barbar (die samoanische Version) zu entthronen, während Jey mit 17-jahrigen Mädels flirtet und Jimmy, seinem Namen entsprechend, einen (oder mehrere…) Ouzo säuft. Wahlweise mit der Cousine dritten Grades, Tamina.
Dann das Geplänkel von Lotte, die Narrenfreiheit hat mit Rousey, für die sich kein Schwein interessiert (außer die Leute aus der Produktion, die Woche für Woche die Tonaufnahmen aus dem Archiv holen müssen, als Randy Orton im Bambuskäfig Jinder Mahal verprügelt hat).
Kommt es nur mir so vor, oder hat Rousey tatsächlich Ähnlichkeit mit Markus Ganserer?
(Bundestagsabgeordneter der Grünen, der Hosen uncool findet und deshalb lieber Kleider trägt – und über die Frauenquote sein Mandat bekommen hat 😂)
Dann gab es noch für die Fans in einer halbleeren Halle Rollins vs. Rhodes – logisch, damit hätte man zwar auch ein paar Zuschauer vor die Glotze locken können. Aber das hat man ja anscheinend nicht nötig.

Möglichkeit 1: Das Booking-Team ist völlig inkompetent. Allerdings eher unwahrscheinlich. EINER davon wird doch bestimmt Ideen haben, wie man es besser machen KÖNNTE.
Möglichkeit 2: Der Alte gehört (und das schon seit 20 Jahren) in den Ruhestand – und eigentlich auch ins Pflegeheim für Demenz-Patienten!

Angela sagt:

Also ich fand SM unterhaltsam.

Sami ist der Dauer-Kasperl – der müsste wohl langsam in psychiatrische Behandlung, sich ständig zum Trottel zu machen kann auf Dauer nicht gut für die Seele sein (aber vielleicht ist er eh schon in Beh.)

Lacey Evans – wir haben uns immer über ihre Auftritte als überspannte Südstaaten-Lady amüsiert. Sexy und herablassend zugleich. Schade, dass sie nun anscheinend die Militärische gibt. Aber das kommt wohl besser bei den wetterwendischen Amis an.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/