W-I.de Audio Review: WWE „Wrestlemania 38“ (Über Dosenbier, individuelle Stunner und Momente für die Ewigkeit: Ein großes Spektakel ist vorbei)

04.04.22, von Andreas "Silentpfluecker" Silentius

© WWE

Keine großen Worte: Hier ist unsere Review zu „Wrestlemania 38“!

Wenn ihr den Flashback-Podcast zu „Wrestlemania 30“ verpasst habt, dann klick HIER!!!!

Ach ja, falls ihr dazu noch einmal den Review-Podcast zur in letzter Zeit häufig erwähnten WrestleMania IX hören wollt, dann klickt HIER!!!

In nahezu jeder Woche passiert in der Welt des Wrestlings viel im und auch außerhalb des Rings. In unseren Wochenrückblick-Podcasts lassen wir von Wrestling-Infos.de regelmäßig die vergangene Wrestling-Woche Revue passieren, um auf die TV-Weeklies wie insbesondere „Monday Night RAW“, „SmackDown Live“ bzw. „NXT“ einerseits sowie „Dynamite“ oder Impact-Wrestling andererseits und die wichtigsten Nachrichten aus dem Business einzugehen. Was passierte bei „World Wrestling Entertainment“, „All Elite Wrestling“, „New Japan Pro Wrestling“, „Impact Wrestling“ oder wie sie alle heißen? Darüber wollen wir sprechen. Für New Japan Pro Wrestling stehen unsere Jungs von Shuyaku zur Verfügung, AEW wird in der „Elite Hour“ besprochen, Impact Wrestling gibt es bei „Impact Asylum“, während der Marktführer WWE und Themen, nach denen uns sonst noch so sein sollte, wie gehabt im „Wrestling Weekly“-Format besprochen werden. In dieser Woche tun das wieder der Christian (aka Chr!s) und der Andreas (aka Silentpfluecker). Immerhin ist Wrestlemania!!!! Wir freuen uns auf euch. Also: Reinhören!!! 🙂

Aufgrund diverser Nachfragen in der Vergangenheit: Wenn ihr wollt, dass Silent auch euer Lieblingsbier einmal in einem Podcast testet, dann schickt es einfach mit ein paar Worten an die W-I-Adresse (Wrestling-Infos, Falkenstraße 14, 91154 Roth) und staubt im nächsten Podcast einen fetten Gruß ab! Motto: Bier für Silent! 🙂
Oder wenn ihr sonst Fragen habt, dann schreibt Chris und mir gerne eine E-Mail an folgende Adresse: andreas.s@wrestling-infos.de

Wenn ihr weitere (mal qualifizierte, mal dusselige, mal spannende, mal belanglose) Kommentare von unserer WWE-Crew im weitesten Sinne hören wollt, dann schaut gerne mal bei uns bei Twitter rein und fühlt euch natürlich auch eingeladen, uns zu folgen:

Wrestling-Infos.de:@Wrestling_Infos

Silentpfluecker: @Silentpfluecker

Chr1s: @Chr1st1anTalks

JME: @TheOneJME

ZackAttack: @ZackAttack885

Nexus 3D: @nexus_wi

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diesen Podcast!

Unsere Podcasts sind jederzeit bei Youtube, Apple Podcasts und Spotify verfügbar. Klickt einfach auf den entsprechenden Button und folgt uns auf der jeweiligen Plattform, um immer als Erster in den Genuss eines neuen Podcasts zu kommen.

 

Eine weitere Auswahl unserer Podcast-Historie findet Ihr hier!




7 Antworten auf „W-I.de Audio Review: WWE „Wrestlemania 38“ (Über Dosenbier, individuelle Stunner und Momente für die Ewigkeit: Ein großes Spektakel ist vorbei)“

Johannes sagt:

Das ganze war eine Durchaus gelungene WM. Nur das mit Vince war an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten und hat dort nix verloren gehabt. So mehr muss man zu der Show dann aber auch nicht sagen. Was irgendwie schade ist wenn WM wie eine zwar gute aber am Ende doch schnell vergessene Show rüberkommt. WM ist zum Fastfood der Wrestling Welt verkommen.

PonderBear sagt:

Ich teile – nach einmaligem Sackenlassen – am ehesten das Fazit von Chris. Sonntagmorgen war ich gehypt, Montagmorgen ernüchtert. Die WWE hat für mich einmal mehr gezeigt, wie nahe Licht und Schatten beieinander stehen.
Night 2 war für mich vom Start bis zum Ende schlecht. Die großen, wirklich aufgebauten Wrestling Matches haben mich so gar nicht gecatcht und der ME war unglaublich blaß. Wenn man bedenkt, dass SD seit Monaten nur noch für die Geschichte um Roman genutzt wurde, war der Pay Off faktisch nicht vorhanden. Dafür gab es typisches Circus Wrestling à la Vince. Klar, ist alles Geschmacksache. Mich holt sowas leider nicht mehr ab.
Night 1 war beim Schauen einfach nur Hype. Die Spannung um Cody und Austin haben die Stimmung so gepusht, dass selbst die Midcard Matches gefunkt haben. Und Becky + Bianca war tatsächlich sehr gut.
Leider ist das – rückblickend betrachtet – aber auch das Problem an Night 1. Die Show war wirklich gut, nur eben nicht aufgrund von guter Zuarbeit und auf ein Pay Off zugespitzten Stories. Zu Cody und Austin hätte man gar nichts machen müssen. Jede Wette, es hätte immer geklickt. Das Problem: jetzt kommt der Alltag. Austin ist wieder weg und Cody kann nicht mehrfach debütieren. Er muss jetzt zeigen, dass er tatsächlich ein Top Baby Face ist. Hierzu bin ich ganz bei Andy: mich hat er mit seiner übertriebenen Art schon ab dem Match wieder genervt. Man sollte nicht vergessen, dass er sich damit – eigenständig – bei AEW ebenfalls in den letzten Monaten selbst dem Jubel der Massen entzogen hat. Kann man dieses Potential nicht für einen Heelturn nutzen – weil Cody eben kein Heel mehr sein will – kippt das Momentum halt irgendwann.

WWE0815 sagt:

Nachdem ich unter einem anderen Beitrag geschrieben habe, wie unglaublich schlecht die Card ist und dass WM furchtbar wird, muss ich sagen, dass Tag 1 echt richtig unterhaltsam war. Tag 2 fand ich etwas langweiliger.

Sigi Reuven sagt:

SmackDown bildete einen soliden Auftakt in das Wochenende.
Tag 1 hat mich auch sehr abgeholt, es wirkte alles spektakulär und großartig. Man hatte Wow- und Überraschungsmomente und tolle Matches.
Tag 2 war eher ernüchternde Realität. Sackgassenbooking mit wirklich guten Matches, aber den falschen bzw. vorhersehbaren Siegern.
Das Vince-Segment mit Match war unnötig, zwar unterhaltsam, aber auch zum Fremdschämen.
RAW after Mania hat uns nochmal auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Belanglose Fehden, alle Charaktere hängen in der Schwebe, nichts wird mehr so richtig vorangetrieben, keine Wow-Momente…

Also das WE hatte schon die Kurve einer Gaußschen Glocke. Vom absoluten Nullpunkt (SD) zum Höhepunkt (Night 1) zurück zum absoluten Tiefpunkt (RAW after Mania).

Masor1 sagt:

Fettes Danke für Tag 3 von Wrestlemania.
Freue mich schon auf Donnerstag/Freitag Euch zwei wiederzuhören.

Matt Austin sagt:

So, Podcast in mehreren Teilen komplett gehört xD

In vielen Dingen stimmen wir überein, zB. das die Celebrity Matches diese Jahr wirklich gut waren. Vor allem Logan Paul (ich weiß immer noch nicht wer das ist…) hat mich positiv beeindruckt zurück gelassen.

Die Frauen Matches fand ich im Gegensatz zu euch aber überhaupt nicht gut. Becky gg Belair war ganz Ok, wirklich gut war aber nur das Finish mit der falschen Siegerin. Banks gg Belair letztes Jahr war aus meiner Sicht deutlich stärker.

Charlotte gg Rousey war einfach nur Langweilig… Stiff ja, aber ich war vorher nicht gehypt und beim Match selber kam Nie Big Time Feeling auf und dementsprechend war ich irgendwann mehr am Handy und beim Ende voll bei Chris, total Antiklimatisch und fühlte sich sehr abrupt an.

Cody war kein Geheimnis und somit auch wenig überraschend; da ich Cody’s AEW Zeit aber nicht verfolgt habe konnte ich weder mit der Musik noch mit dem „Nightmare“ Gimmick wenig bis nichts anfangen. Objektiv gesehen kam hier ein WWE Midcader zurück der gg Rollins als Main Eventer ohne Aufbau des Matches gewonnen hat. Bin hier bei Andi, das Match war ganz gut, aber mehr auch nicht. Und wirklich interessant fand ich es zu keinem Moment.

Beim Ende mit Austin und Owens absolut bei euch, es kam das was kommen musste, sollte und von den Fans erwartet/gefordert wurde. Ein super Ende für Austin und auch wenn ich Owens grundsätzlich nicht so stark sehe wie Ihr beiden war er genial in diesem Segement/Match und hat Austin super gezogen. Wobei hier angemerkt sein muss, für einen 57 Jährigen der 19 Jahre max. noch einen Stunner verpasst hat fand ich die Leistung bemerkenswert. Also Opa Goldberg der jedes Jahr mehr Workt finde ich schlimmer…

Gable Stevenson nervt nur, einfach too much bei WM. Letztes Jahr ja auch schon. Und ja Andi, Brot hat mehr Charisma xD

Knoxville gg Zayn einfach nur Geniales Entertainment! Habe hier kein Wrestling Match erwartet und zum Glück auch nicht bekommen.

Edge gg AJ Styles. Zwei riesige Namen. Ein Match. Pure Langeweile. Auf dem Papier so viel versprechend, selbst mit diesem „Aufbau“. Aber die Realität war Furchtbar… Wer das Match überspringt hat nichts falsch gemacht. Es ist soooo traurig…

Zu dem McMahon Match/Segement mit Austin habt ihr alles gesagt. Perfekt unperfekt.

Der Main Event… Eine absolute Frechheit. Das Match war zu Ende und die Enttäuschung war da. Das soll es gewesen sein, das ach so tolle größte WM Match ever?! Pff, dieser Main Event veranlasst mich dazu nächstes Jahr nur noch Tag 1 zu gucken und von Tag 2 die Ergebnisse bei euch nachzulesen. Das beste daran war eigentlich, das die Uso’s nicht eingegriffen haben. Da war die Rede des Undertaker bei der HoF besser als dieses Match.

Alle anderen Matches von WM sind nicht mal einer Erwähnung wert!

MfG. Matt Austin

Texxn sagt:

Wenigstens hat Cock Lesnar verloren! Wenn BigTime noch gewonnen hätte wäre es ne perfekte WM gewesen

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/