*wXw „16 Carat Gold“ Special*- “Arrows of Hungary” im großen Wrestling-Infos.de Interview! – “We just want to showcase, what the Hungarian fire is all about.” (inklusive Video & Audio)

17.02.22, von Katharina "Katha" Kanzan

© wXw

In unserem 5. Interview der „16 Carat Gold“ Serie hat sich Katha mit dem Tag Team „Arrows of Hungary“ zusammengesetzt. Dover und Icarus werden sich in Nacht 2 ein Titelmatch gegen Stephanie Maze & Fast Time Moodo liefern. Wie kamen sie zu ihrem Namen und ihrer Gear? Und was hat es mit ihrer neuen Promotion „Passion Pro“ auf sich?

Deutsch

Katha (Wrestling-Infos.de): Hallo meine lieben Wrestling-Fans. Hier ist Katha von Wrestling-Infos.de und bei mir sind Icarus und Dover vom Tag Team „Arrows of Hungary“.
Hallo, wie geht es euch? Wie war 2022 bisher für euch?

Icarus (Arrows of Hungary): Eigentlich war es wirklich gut. Ich meine, im Vergleich dazu, dass Viele jetzt nicht wrestlen können und viele Events wegen der Einschränkungen abgesagt wurden. Ich denke, wir als Arrows of Hungary-Tag Team haben die Möglichkeiten zu wrestlen einfach voll ausgeschöpft. Und da wir immer noch wXw Tag Team-Champions sind, denke ich, dass dieses Jahr immer noch eines der besten unserer Karriere ist. Also eigentlich sind wir glücklich, wir sind gesund und wir hoffen, dass jeder glücklich und gesund ist, der uns gerade zuhört.

Dover (Arrows of Hungary): Ja, eigentlich sind wir im Moment an einem ziemlich guten Punkt, weil wir für wXw arbeiten, was wir häufig können. Und wir haben noch das ganze Wrestling in Ungarn. Wenn man die Situation mit COVID nimmt, geht es uns also ziemlich gut.

Katha (Wrestling-Infos.de): Wie ergeht es eurer Promotion Hungarian Championship Wrestling (HCW) in der Pandemie?

Dover (Arrows of Hungary): Wir haben letztes Jahr eine neue Promotion namens Passion Pro gestartet. Also im Moment haben wir zwei Promotionen, die letztes Jahr Shows gemacht haben. Wir haben für HCW gearbeitet und unsere eigene Promotion Passion Pro gestartet. Passion Pro hatte bereits drei Shows und wir haben die vierte am 10. April in Budapest. Also Wrestling in Ungarn war ziemlich gut, während COVID.

Katha (Wrestling-Infos.de): Sind Shows stark eingeschränkt, ist es ähnlich wie in Deutschland?

Ikarus (Arrows of Hungary): Es kommt darauf an. Wir haben so etwas wie eine Grenze für die Anzahl der Leute im Publikum, also wie viele Leute dort sitzen dürfen [Anmerkung: Katze springt vor die Kamera.] Meine Katze. Soweit ich weiß, können im Moment unter 500 Personen zu Veranstaltungen jeder Art gehen, nur, sie müssen eine Maske tragen und natürlich müssen sie geimpft sein. Aber ich denke, das sind alle Einschränkungen. Glücklicherweise können HCW und auch Passion Pro Shows veranstalten, und da waren zwischen 300 und 500 Leuten. Also eigentlich ist das ziemlich gut.

Katha (Wrestling-Infos.de): Abgesehen von der Pandemie, siehst du eine Entwicklung in der ungarischen Wrestling-Szene, seit ihr beide mit dem Wrestling begonnen habt?

Dover (Arrows of Hungary): Absolut. Als wir in Ungarn mit dem Wrestling anfingen, waren wir natürlich ziemlich unerfahren. Wir wussten nichts über den Beruf. Also waren unsere Shows in Ungarn von niedriger Qualität. Und natürlich hat sich viel verändert – wir haben Wrestling gelernt und wir hatten viele Schüler, die auch Wrestling lernen. Das hat in den letzten zehn oder zwölf Jahren bereits für viel Fortschritt gesorgt. Natürlich hat das Wrestling in Ungarn einen riesigen Fortschritt gemacht. Riesig.

Katha (Wrestling-Infos.de): Ihr habt auch eine Wrestlingschule, wie ihr schon erzählt habt, was ist euch wichtig, euren Schülern mitzugeben?

Icarus (Arrows of Hungary): Ja, wir haben ein Dojo und es gibt einen Grund, warum wir es Dojo nennen. Es unterstützt und hilft beim Lernen, sogar bei Sprachprüfungen, beim Führerschein machen, so im Grunde alles, was die Schüler wissen müssen, um später ein anständiger und ordentlicher Erwachsener zu sein. Wir kümmern uns um sie. Zum Beispiel helfen wir bei Universitätsbewerbungen, aber sie können auch im Powerlifting-Fitnessstudio von Dover trainieren. Wir verbinden im Grunde alles, damit sie nicht nur professionelle Wrestler werden, sondern auch gute Menschen, was meiner Meinung nach super wichtig ist.

Katha (Wrestling-Infos.de): Welcher Wrestler aus eurer Wrestling-Schule wird der nächste Breakout-Star? Gibt es jemanden, den wir im Auge behalten sollten?

Dover (Arrows of Hungary): Ja, auf jeden Fall. Und das ist einer der Gründe, warum wir Passion Pro gegründet haben, weil wir unser Talent zeigen wollen, auch mit vielen internationalen Talenten. Wir möchten Europa unsere allerbesten Talente aus Ungarn zeigen. Nur um einige zu nennen, da ist Péter Tihanyi, der auch schon für wXw gearbeitet hat. Da ist natürlich Gulyás Junior, der immer noch für wXw arbeitet. Außerdem gibt es Iva Kolasky, die derzeit der Womens Champion von wXw ist. Und wir haben viele Neue, die noch nie in Deutschland gearbeitet haben, oder nur für einige Shows, wie Maverick, BT. Ich bin mir sicher, dass ihr sie im kommenden Monat sehen werdet. Wenn ihr also Passion Pro folgt, werdet ihr die allerbesten aus Ungarn sehen und ihr könnt viele neue Talente und neue Gesichter und neue Sachen sehen. Behaltet also Passion Pro im Auge. Das ist eines der Hauptziele, diese Talente Europa zu zeigen.

Katha (Wrestling-Infos.de): Bleibt ihr mit euren Shows vor Ort? Oder wollt ihr reisen, wenn es wieder möglich ist?

Icarus (Arrows of Hungary): Im Moment bleiben wir hier. Aber unsere zukünftigen Pläne sind es, auf jeden Fall die gesamte osteuropäische Region abzudecken, wie Rumänien, Slowakei und die Tschechische Republik. Dort gibt es viele Möglichkeiten. Es ist viel Arbeit, aber wir sind definitiv dran. Und wir haben eine wirklich starke Unterstützung von wXw, wofür wir sehr dankbar sind. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir uns etwas einfallen lassen werden, um den Leuten überall hochwertiges Wrestling und hochwertige Shows zeigen können.

Katha (Wrestling-Infos.de): Apropos Wrestling lernen, außer Malakai Black, wer hat eure Karriere und euren Wrestling-Stil am meisten beeinflusst?

Dover (Arrows of Hungary): Unseren Wrestling-Stil? Das ist interessant, ich würde sagen, es gab eine Menge Leute, die unsere Einstellung und unsere Persönlichkeiten beeinflusst haben, was dann zu unserem In-Ring-Stil geführt hat. Ich würde sagen, dass einer der besten, der uns alles beigebracht hat, Gabriel Angelfyre aus den Niederlanden war. Er war der allererste Profi-Wrestler. Wir haben uns vor etwa zehn Jahren kennengelernt. Er hat uns sofort unter seine Fittiche genommen und er hat uns die Grundlagen beigebracht. Ich würde also sagen, Gabriel Angelfyre hatte einen großen Einfluss auf uns.

Icarus (Arrows of Hungary): Ja, definitiv. Später trafen wir Tengkaw, ebenfalls aus den Niederlanden. Dann wurde Tommy End/Malakai Black unser Cheftrainer. Wir fingen an, unseren Stil mit ihm zu polieren. Später im Laufe der Jahre gingen wir zu vielen Seminaren, im Grunde wurden wir seminarsüchtig. Von Nigel McGuinness zu Sami Zayn zu Gangrel zu Tom Prichard zu Mike Bailey, WALTER. Wir haben viele Leute getroffen, wir haben viel Feedback bekommen und haben langsam angefangen, unseren Stil zu verfeinern. Ich denke, heutzutage ist das Hauptproblem für Wrestler, ihre eigene Identität zu finden. Und ich weiß, dass es super schwer ist. Aber das war im Grunde auch unser Weg, um herauszufinden, wer wir wirklich sind. Denn es gibt einen Unterschied zwischen, wer du sein willst und wer du wirklich bist. Aber ich denke, wir haben uns definitiv vor ein paar Jahren gefunden und jetzt feilen und feilen und pushen wir einfach weiter. Wir wollen zeigen, was es mit dem ungarischen Feuer auf sich hat.

Katha (Wrestling-Infos.de): Hattet ihr Vorbilder oder habt ihr das meiste von eurem kulturellen Hintergrund? Besonders eure Gear ist so ein Hingucker – die Masken und Westen. Was ist die Bedeutung dahinter?

Dover (Arrows of Hungary): Das ist eine traditionelle Maske in Ungarn. Und auch die gesamte Ausrüstung ist traditionell ungarisch. Ich würde nicht Dämonen sagen … denn damals, als wir gegen das türkische Reich kämpften, verkleideten sich die Menschen mit diesen Masken, um wie Dämonen auszusehen, um die Stadt zu beschützen und zu erschrecken. Das tun wir eigentlich auch. Wir kleiden uns wie Dämonen, verhalten uns wie Monster und erschrecken unsere Feinde und unsere Gegner zu Tode. Das ist traditionell Ungarisch.

Icarus (Arrows of Hungary): Ja, im Grunde genommen haben wir einfach alles aus unserem kulturellen Hintergrund genommen. Sogar die Weste ist eine klassische königliche Soldatenweste. Das heißt Husar, die Maske ist eine Buscho-Maske. Man findet Ähnliches sogar in den österreichischen und kroatischen Wurzeln. Das war da so üblich. Also versuchen wir, alles zu kombinieren, was super Ungarisch ist, denn das macht uns besonders. Dieser Teil der Welt ist irgendwie immer noch verborgen, aber er ist ein Juwel. Deshalb nennen wir ihn auch das Herz Europas, weil wir mitten in Europa sind.

Katha (Wrestling-Infos.de): Hat das „Arrows“ in eurem Namen auch etwas damit zu tun? Ich meine, Pfeil – Herz, ich sehe eine Verbindung.

Dover (Arrows of Hungary): Ja, vor 2000 Jahren, ganz in der Vergangenheit. Wir haben einige historische – wie soll ich sagen – historische Geschichten über die alten Ungarn, die auf Pferden reiten und rückwärts Pfeile werfen. Ganz Europa fürchtete eigentlich die Pfeile Ungarns. Deshalb haben wir uns den Namen „Arrows of Hungary“ ausgesucht. Das war damals so ein Ding, dass die Ungarn Pfeile nach hinten warfen. Das ist also auch traditionell.

Katha (Wrestling-Infos.de): Haben eure Namen, Dover und Icarus, auch etwas damit zu tun?

Icarus (Arrows of Hungary): Nein, leider nicht. Ich meine, wir waren viel zu jung, als wir mit dem Wrestling anfingen. Wir haben vorher nicht kapiert, was unser Ding sein sollte. Als wir in Ungarn anfingen, wollten wir mit eingängigen Namen auffallen. Wenn wir jetzt nochmal beginnen würden, würden wir definitiv alte ungarische Namen verwenden. Wir haben auch schon millionenfach darüber nachgedacht, aber ich denke, jetzt ist es viel zu spät, weil wir bereits eine Marke aufgebaut haben. Jeder kennt uns als Dover und Icarus. Die Namen haben nichts mit dem Ungarischen zu tun. Der eine ist amerikanisch und der andere aus der griechischen Mythologie. Also gar nichts. Aber es ist, was es ist. Ich meine, wir versuchen zumindest in unserer Gear oder in unserem In-Ring-Stil unseren Vorfahren nachzuempfinden, denn es gibt viele berühmte ungarische Wrestler, wie Tibor Szakács und Zoltan Boscik. Es gibt viele Einflüsse, die wir im Ring und in letzter Zeit in unserer Persönlichkeit voll und ganz integrieren.

Katha (Wrestling-Infos.de): Ihr habt euch kennengelernt, als ihr noch sehr jung wart, in eurer Kindheit, oder? Ihr seid schon lange befreundet, richtig?

Dover (Arrows of Hungary): Ja, wir sind zusammen aufgewachsen. Wir haben im selben Haus gewohnt, sind auf dieselbe Schule gegangen und haben eigentlich alles zusammen gemacht. Also, da war ich etwa sieben und Ikarus etwa acht. Wir verbrachten jede freie Zeit zusammen. Das ist lange Zeit her.

Icarus (Arrows of Hungary): Ja, fast 25 Jahre jetzt. Also ja, wir sind ein echtes Team.

Katha (Wrestling-Infos.de): Und was macht ein gutes Tag-Team aus, die gemeinsam verbrachte Zeit, die Verbindung?

Dover (Arrows of Hungary): Ja, es ist so, wir haben viele Gemeinsamkeiten, aber auch große Unterschiede in unseren Persönlichkeiten. Ich denke, das Wichtigste in unserer Chemie ist, dass wir einander wirklich so akzeptieren, wie wir sind. Und wir sind immer sehr ehrlich zueinander. Wir haben eine ziemlich gute Chemie, weil wir wissen, was wir gemeinsam haben und worüber wir unterschiedliche Meinungen haben. Das ist gut so, denke ich.

Katha (Wrestling-Infos.de): Eine Frage zu eurem Kennenlernen – habt ihr euch durch eure Leidenschaft zum Wrestling kennengelernt oder ist das Interesse zusammen entstanden? Ich meine, habt ihr euch für Wrestling interessiert, bevor ihr euch kennengelernt habt, oder habt ihr gemeinsam begonnen euch für Wrestling zu interessieren?

Icarus (Arrows of Hungary): Im Grunde haben wir alles gemeinsam herausgefunden. Wir haben ein PlayStation-Spiel gespielt und wir dachten: „Okay, das ist echt, wie können Leute so etwas tun?“, „Ist das echt?“ Wir haben einfach danach gesucht und wir haben herausgefunden: „Oh, ja, das ist echt.“ Und ab dann waren wir total süchtig. Wir sind einfach darauf losgegangen. Und natürlich fingen wir an, alles in unserem Kinderzimmer auszuprobieren und all diese Sachen, aber wir waren so jung, da hat uns natürlich keiner ernst genommen. Später wurden wir beide auch Musiker. Im Grunde ist unser Lebensweg also derselbe. Dann später, als wir in unseren Zwanzigern waren, kam eine neue Gelegenheit in Ungarn, und wir so „Okay, lass uns wieder mit dem Wrestling anfangen und es einfach zurückbringen“. Wrestling war in den 40er Jahren in Ungarn sehr groß, aber während der Regime wurde es verboten, also mussten wir es wieder aufbauen. Wir haben im Grunde mit einigen unserer Freunde jeden in Ungarn gefunden, der sich für Wrestling interessiert. Wir haben 2010 zusammen angefangen und es läuft immer noch ziemlich gut. Also haben wir das auch gemeinsam gestartet.

Katha (Wrestling-Infos.de): Ihr habt die wXw World Tag Team Championship gewonnen. Wie wichtig war euch diese?

Dover (Arrows of Hungary): Wir haben sieben Jahre lang um diese Titel gekämpft. Außerdem wollten wir unbedingt ein Teil von wXw sein, weil das derzeit der beste Ort für Wrestling in Europa ist. Seit wir Gabrielle Angelfyre und Tommy End getroffen haben, war uns immer bewusst, dass wir bei wXw dabei sein müssen. Denn das ist das ultimative Ziel als professioneller Wrestler in Europa. Das war also eine große Leistung und ein riesiges positives Feedback zu unserer Einstellung und zu unserer Arbeitsmoral, denke ich. Denn wenn wir jemals etwas getan haben … also ähm, nochmal von vorne… es war ein sehr großes positives Feedback, dass das, was wir in der Vergangenheit getan haben, einen Grund hatte und es sich gelohnt hat. Das war ein sehr großes Ziel von uns.

Katha (Wrestling-Infos.de): Was sind eure weiteren Ziele im Wrestling? Wohin wollt ihr reisen? Gegen wen wollt ihr wrestlen?

Icarus (Arrows of Hungary): Im Grunde würden wir gerne überall hingehen und sind super glücklich, jeden zu wrestlen, weil wir Wrestling einfach lieben. Es geht nicht um Personen und Orte. Es dreht sich alles um das Wrestling selbst. Und es dreht sich alles um die Fans, das Publikum, das genießt, was wir tun, denn das ist die Magie. Man kann nichts mit professionellem Wrestling vergleichen. Wir wollen das allen zeigen, besonders Tag Team-Wrestling, das im Wrestling das Schwierigste und Schönste ist. Es muss eine größere Anerkennung finden und das ist unser Hauptziel. Das ist unsere Identität: Wir sind professionelle Tag-Team-Wrestler. Wir wollen das allen zeigen und das allerbeste Tag Team-Wrestling der Welt präsentieren.

Katha (Wrestling-Infos.de): Für Carat habt ihr gerade die „Challenge“ von Fast Time Moodo und Stephanie Maze angenommen. Was können wir erwarten?

Dover (Arrows of Hungary): Einen Kampf. Das wird eine Menge sehr harter Action. Ja, natürlich sind sie echte Kämpfer mit echtem Background, aber ich würde sagen, dass wir die Repräsentation des Tag-Team-Wrestlings sind. Wenn also jemand diese Titel von unseren Schultern nehmen will, muss er dafür arbeiten. Wir werden es ihnen nicht leicht machen. Wir haben sieben Jahre lang alles getan, um diese Titel zu holen. Was auch immer passieren wird, wird passieren, aber wir werden alles tun, um sie zu behalten, egal was passiert.

Katha (Wrestling-Infos.de): Erster Gedanke. Wer gewinnt das 16 Carat Gold-Event, also das Turnier?

Icarus (Arrows of Hungary): Okay, das ist schwierig. Wir kennen noch nicht alle Teilnehmer, soweit ich weiß, denn in Bielefeld wird es eine Show geben, richtig? Und es wird auch noch ein Extra geben. Auf den ersten Blick würde ich sagen: Biff Busick. Weil er gerade zurückgekehrt ist und er ist heiß drauf. Mein persönlicher Favorit ist Jonathan Gresham, wegen des technischen Hintergrunds, ich bin ein riesiger Fan von technischem Wrestling, aber ich spüre Biffs Feuer so sehr in meinem Herzen, dass ich mit ihm mitfiebere. Und es liegt nicht daran, dass er der berühmteste ist oder was auch immer. Ich fühle einfach, dass er Feuer hat und jetzt frei ist. Er lebt gerade sein zweites großes Feuer und ich drücke ihm die Daumen.

Dover (Arrows of Hungary): Ich würde mich auch sehr freuen, wenn ein ganz junges Talent Carat gewinnen würde. Und ich bin mir sicher, wenn, sagen wir, jemand Carat gewinnen wird, der ziemlich grün oder sehr jung ist, würde seine Karriere so verlaufen. [Anmerkung: er macht mit der Hand eine Aufwärtsbewegung.] Und es wäre super interessant, das zu sehen. Für dieses Jahr habe ich eigentlich keinen Tipp. In den letzten Jahren gab es viele sehr bekannte Typen bei Carat. Wir haben sehr große Namen, aber ich denke, das ist das erste Jahr, in dem so viele junge Talente bei Carat sind. Jeder, der im Carat sein wird, wird sein Bestes geben und eine sehr gute Show abliefern.

Katha (Wrestling-Infos.de): Auf was freut ihr euch an diesem Carat-Wochenende am meisten?

Icarus (Arrows of Hungary): Ich freue mich darauf, wieder mit meinen Freunden zusammen zu sein, denn im professionellen Wrestling sind deine Kollegen deine wahre Familie. Niemand sonst kann die Schwierigkeiten verstehen, hat die gleichen Ziele, versteht, wonach du suchst und was du im Laufe der Jahre durchmachen musstest. Unsere wahre Familie sind diese Typen. Und es wird großartig sein, nicht nur einen oder zwei Tage zusammen mit ihnen zu verbringen, sondern vier oder fünf. Darauf freue ich mich.

Dover (Arrows of Hungary): Um ehrlich zu sein, möchte ich Wrestling auf sehr hohem Niveau sehen, weil wir uns selbst, unsere Schüler und jedes Wrestling-Match kritisieren. Ich möchte wirklich dabei sein und die Carat-Matches sehen. Und ich möchte sagen: „Ja, ja“, „Sehr gut“, „Wow“. Das ist es also was ich wirklich sehen möchte. Für die ganz großen Namen und Profis und auch für die sehr hungrigen jungen Talente wird es viele gute Match-Ups und Pair-Offs geben. Ich erwarte sehr hochwertiges Wrestling.

Katha (Wrestling-Infos.de): Was kommt für euch nach 16 Carat Gold? Gibt es große Events, auf die ihr euch freut?

Dover (Arrows of Hungary): Passion Pro.

Icarus (Arrows of Hungary): Ja, natürlich die vierte Passion Pro Show im April.

Katha (Wrestling-Infos.de): Gibt es schon Namen, die ihr uns verraten könnt?

Dover (Arrows of Hungary): Wir haben die Show erst vor zwei Wochen angekündigt. Aber in der Vergangenheit, bei den vergangenen Shows, hatten wir Axel Tischer, wir hatten Tristan Archer, wir hatten Senza Volto, wir hatten Aigle Blanc, wir hatten die Hälfte des wXw-Teams hier drüben. Wir wollen wirklich bei jedem Event, das wir haben, die Card übertreffen. Also ja, immer neue Namen, immer große Namen. Wir wollen wirklich versuchen, so etwas wie eine All-Star von Europa schaffen, so etwas in der Art. Also ja, die allerbesten Talente.

Icarus (Arrows of Hungary): Außerdem ist es kostenlos auf YouTube, sodass es jeder sehen kann. Alle Veranstaltungen sind kostenlos auf YouTube mit englischen Kommentaren von Dave Bradshaws erstaunlicher Stimme und erstaunlichem Storytelling. So kann sich jeder daran erfreuen. Das ist unsere Mission: Freude zu bereiten und diese Freude mit allen zu teilen. Weil Wrestling purer Spaß ist. Jeder kann jederzeit dazukommen, denn es gibt keine strengen Storylines, sondern nur unglaublich tolle Matches, erstaunliche aufstrebende neue Talente. Daher können wir es einfach nicht oft genug empfehlen, euch Passion Pro anzuschauen.

Dover (Arrows of Hungary): Letztes Mal hatten wir Fans aus Italien, aus Österreich und aus ganz anderen Ländern. Budapest hat einen sehr guten Flughafen. Und wenn man schnell genug ist, kann man sehr gute Flugtickets finden, sehr günstig. Ab Berlin gibt es Flugtickets für etwa 30 Euro. Wenn ihr also von Berlin nach Ungarn kommt, gebt ihr etwa 30 Euro für ein Flugticket aus, weitere 30 Euro für ein Zimmer und, sagen wir, 20 Euro für unsere Tickets. Ihr habt ein tolles Wrestling-Wochenende und eine sehr gute Show. Es ist also sehr billig, sehr leicht zu bekommen. Wir haben keine sehr strengen Beschränkungen. Es ist also ziemlich gut, gerade in Ungarn zu sein. Wenn ihr also am 10. April aus Deutschland oder Österreich kommen möchtet, um Passion Pro zu sehen, seht euch die Möglichkeiten an. Es ist wirklich einfach und es macht ziemlich viel Spaß.

Katha (Wrestling-Infos.de): Perfekter Abschluss des Interviews. Aber ich habe noch eine letzte Frage: Wie heißen deine Katzen, Icarus?

Icarus (Arrows of Hungary): Also, okay, sie hier ist eine Dame. Sie wird Vesta genannt, wie die Vestalinnen in der griechischen Mythologie. Und dieser junge Bursche heißt Gaston, wie der Hauptschurke aus „Die Schöne und das Biest“. Und sie sind Bruder und Schwester. Sie sind Sphinx-Katzen. Die besten überhaupt.

Katha (Wrestling-Infos.de): Süß. Okay. Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt, meine Frage zu beantworten. Es hat Spaß gemacht mit euch. Und an alle die zuschauen. Schaut euch unsere anderen Interviews zum 16 Carat Gold-Wochenende an. Bis zum nächsten Mal.

Dover (Arrows of Hungary): Wir sehen uns.

Icarus (Arrows of Hungary): Danke.

 

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über dieses Interview & viele weitere Themen! Klick!

Englisch

Katha (Wrestling-Infos.de): Hello, my lovely wrestling fans, it is Katha from Wrestling-Infos.de here and with me are Icarus and Dover from the Tag Team Arrows of Hungary. Hey, how are you? How was 2022 so far for you?

Icarus (Arrows of Hungary): Actually, it was really good. I mean, comparing that a lot of people cannot wrestle now and there’s a lot of events got cancelled because of the restrictions. I think we, as the Arrows of Hungary Tag Team, we just totally maxed out the opportunities of wrestling. And since we’re still wXw Tag Team champions, I think, this year is still one of the best in our career. So actually, we are happy, we are healthy and we hope everybody is happy and healthy who is listening to us right now.

Dover (Arrows of Hungary): Yeah, like, actually, we are in a pretty good place at the moment, because we are working for wXw, which is really frequent and also we have all the wrestling in Hungary. So comparing to the situation of COVID, we’re doing pretty good.

Katha (Wrestling-Infos.de): How is your promotion Hungarian Championship Wrestling (HCW) doing in this pandemic?

Dover (Arrows of Hungary): We started a new promotion last year, called Passion Pro. So right now we have like two promotions, which made shows last year. So, also we worked for HCW, and we started our own promotion, which is Passion Pro. Which had already three shows and we will have the fourth one 10th of April in Budapest. So, wrestling in Hungary was pretty alright during COVID.

Katha (Wrestling-Infos.de): Are shows heavily restricted or is it similar to Germany?

Icarus (Arrows of Hungary): It depends. So, we have like a limit for the audience, like how many people can sit down. [Note: Cat is jumping in front of the camera.] It’s my cat. So at the moment, as far as I know, like under 500 seated people can go to any kind of events. Only they have to wear a mask. And of course, they have to be vaccinated. But I think that’s all of the restrictions. So luckily, HCW and also Passion Pro can run shows and like we were on between, like 300 and 500 people. So actually, that’s pretty good.

Katha (Wrestling-Infos.de): Pandemic aside, do you see a development in the Hungarian wrestling scene since you two started out wrestling?

Dover (Arrows of Hungary): Absolutely. Of course, when we started wrestling in Hungary, we were pretty green. Like we didn’t know anything about the profession. So, we just started very low-quality shows in Hungary. And of course, it changed a lot – since we learned how to wrestle, and we had lots of students who also learn how to wrestle. It caused a lot of progression in this past ten or twelve years already. So of course, wrestling in Hungary made a huge progression. Huge.

Katha (Wrestling-Infos.de): You have a wrestling school as well, as you said, what is important to you to teach your students?

Icarus (Arrows of Hungary): Yeah, we have a dojo and there is a reason, why we call it a dojo because it is definitely taking a look and taking care of the studies, like even “Sprachprüfungen”, also like driving license, so basically everything what they need to know to be a decent and proper adult later. We are taking care of them. So for example, they’re taking care of their university applications, but also they can train in Dover’s powerlifting gym as well. We connect basically everything so then they are not just becoming proper professional wrestlers, but also proper human beings, which is, I think, super important.

Katha (Wrestling-Infos.de): Which wrestler can we expect to be the next breakout star coming from your wrestling school? Anyone we should keep an eye on?

Dover (Arrows of Hungary): Yeah, definitely. And that’s one of the reasons we founded Passion Pro, because we want to showcase our talent, with a lot of international talent as well. We would like to show Europe our very best talent from Hungary. If I just have to name some guys, there is Péter Tihanyi, who is also working for wXw already. There is of course Gulyás Junior who is still working for wXw. Also, there is Iva Kolasky, who is currently the womens’ champion of wXw. And we have a lot of new guys, who never worked in Germany, I guess, or just for some shows, like Maverick, BT, like a lot of guys. But I’m sure that you guys will see them in the upcoming month. So, if you guys follow Passion Pro, you will see the very best guys from Hungary and you can see a lot of new talent and new faces and new stuff. So, keep an eye on Passion Pro. That’s one of the main goals to show these guys to Europe.

Katha (Wrestling-Infos.de): Will you stay local with your shows? Or do you want to travel around, when it is possible again?

Icarus (Arrows of Hungary): At the moment we will stay. But for future plans, we will definitely would like to cover all the Eastern European region because like in Romania, Slovakia, Czech Republic, there’s a lot of opportunities, but it’s a lot of work. But we’re definitely on it. And we have a really strong support from wXw, for which we’re super thankful and I’m pretty sure we’re gonna figure something out, so we can spread the word and show some quality wrestling, some quality shows to the people everywhere.

Katha (Wrestling-Infos.de): Speaking of studying wrestling, except Malakai Black, who influenced your career and your wrestling style the most?

Dover (Arrows of Hungary): Our wrestling style? It’s interesting, I would say there were a lot of people who had an effect on our attitude and on our personalities, which led into our in ring style. I would say that one of the best guys, who taught anything to us was Gabriel Angelfyre, from the Netherlands. He was the very first professional we met, like 10 years ago. He immediately got us under his wings and he taught the very basics to us. So, I would say Gabriel Angelfyre had a huge impact on us.

Icarus (Arrows of Hungary): Yeah, definitely. Also, then later we met Tengkaw, also from the Netherlands. Later Tommy End/Malakai Black became our head trainer. So, we started to polishing our stuff with him. Later during the years, we went to a lot of seminars, basically, we became like seminar addicts. From Nigel McGuinness to Sami Zayn to Gangrel to Tom Prichard to Mike Bailey, WALTER. We met a lot of people, we got a lot of feedback and slowly we started polishing our style. The main issue, I think, nowadays for wrestlers is, to find their own identity. And I know it’s super hard. But that was also basically our journey as well, to find out who we really are. Because it’s a different thing, who you want to be and who you really are. But I think we definitely found ourselves a few years ago and now we’re just keep grinding and grinding and pushing. We just want to showcase what the Hungarian fire is all about.

Katha (Wrestling-Infos.de): Did you have idols or did you pull most from your cultural background? I mean, especially your gear is such an eye catcher – your mask and west. What is the meaning behind that?

Dover (Arrows of Hungary): This is a traditional Hungarian mask. And also, the whole gear is traditional Hungarian, I wouldn’t say demons…because, so back in the days when we were fighting against the Turkish Empire, people dressed in these masks to act like demons, to protect the city and to scare the hell out of the enemy. That’s actually what we are doing as well. We dress like demons, act like monsters, and scare the hell out of our enemies and our opponents. So that’s a traditional Hungarian stuff.

Icarus (Arrows of Hungary): Yeah, basically, we just got everything from our cultural footprints. Even the vest is classical royal soldier vest, it’s called Husar, the mask is a Buscho mask. You can find these kinds of footprints even in Austrian and Croatian roots because they were common. So, we try to put everything into our stuff that is super Hungarian, because that’s what makes us special. This part of the world is kind of still hidden, but it’s a gem. That’s why we call it also the heart of Europe, because we are in the middle of Europe.

Katha (Wrestling-Infos.de): Does the “arrows” in your name has something to do with it as well? I mean, arrow – heart, I see a connection.

Dover (Arrows of Hungary): Yeah, 2000 years ago, in the very past. We have some historical – how should I say – historical stories about the ancient Hungarians, riding horses and throwing arrows backwards. Whole Europe feared actually the arrows of Hungary. So that’s why we be picked the name “Arrows of Hungary”. That was a thing back then, that Hungarians were throwing arrows backwards. So that’s also traditional stuff.

Katha (Wrestling-Infos.de): Do your names, Dover and Icarus, also have something to do with this?

Icarus (Arrows of Hungary): No, sadly not. I mean, we were way too young when we started wrestling. We didn’t figure it out earlier, that this should be our thing. When we started in Hungary, we wanted to stand out with some catchy names. If we will start now, we would definitely use some ancient Hungarian names. We also thought about it like million times, but I think it’s way too late now, because we already build up a brand. So, everybody knows us as Dover and Icarus. They have nothing to do with Hungarian. One is like American and the other one is like from Greek mythology. So not at all. But it is what it is. I mean, we try to, at least in our gear or in our in ring style, go after our forefathers, because there’s a lot of famous Hungarian wrestlers, Tibor Szakács and Zoltan Boscik. So, there’s a lot of influence that we totally apply to our in ring and recently in our personalities.

Katha (Wrestling-Infos.de): You met when you were really young, in your childhood, right? You were friends for a long time?

Dover (Arrows of Hungary): Who?

Katha (Wrestling-Infos.de): I mean you two.

Dover (Arrows of Hungary): Yeah, actually, we grew up together. We lived in the same house and we went to the same school, and we did everything together actually. So, since I was like seven, and Icarus was like eight. We spend every free time together. That was a long time ago.

Icarus (Arrows of Hungary): Yeah, almost 25 years now. So yeah, we are a real team.

Katha (Wrestling-Infos.de): And what makes a good tag team, that time spend together, the connection?

Dover (Arrows of Hungary): Yeah, it’s like, we have a lot of common things together, but also a lot of differences in our personalities. I think the main thing in our chemistry is that we really, truly accept each other, the way we are. And we are always very honest to each other. We have pretty good chemistry, because we know what things we have in common and what things we have a very different opinion on. It’s pretty alright, like that, I guess.

Katha (Wrestling-Infos.de): One question about you two meeting – did you meet through your passion for wrestling or did you have formed the interest together? I mean, where you interested in wrestling before you two met or did you just started to be interested in wrestling together?

Icarus (Arrows of Hungary): Basically, we figured out everything together. We just played a PlayStation game and we were like, okay, this is real, how can people do these actions? Is it for real? And we just started to research it and we figured out “Oh, yeah, this is real.” And from that point we got totally hooked. We just went into it. And of course, we started doing things in our kids’ room, and all this stuff. But we were so young, nobody took us seriously, of course. Later we also both became musicians. So basically, our life path is the same. Then later, when we were in our 20s, a new opportunity just came in Hungary, like, okay let’s start pro wrestling again and just bring it back. Pro wrestling was really big in the 40s, back in Hungary, but during all the regimes it got banned, so we had to rebuild it. We just basically, with some of our new friends, we found everybody in Hungary, who is interested in pro wrestling. We started together in 2010 and it’s still going on pretty well. So we started this as well together.

Katha (Wrestling-Infos.de): To the now, you won the wXw World Tag Team Championship. How important was this title win for you?

Dover (Arrows of Hungary): We were grinding for these titles for seven years. And also, we were grinding to be a part of wXw, because that’s the very best place right now in Europe. Since we met Gabrielle Angelfyre and Tommy End, we always knew, that we have to be in wXw, because that’s the ultimate goal as a professional wrestler in Europe. So that was a huge accomplishment and a huge positive feedback to our attitude, and to our work ethic, I guess. Because, if we ever done something … so um, let’s go back…it was a very big positive feedback, that what we’ve done in the past was for a reason, and it was worth it. That was a very big ultimate goal to us, actually.

Katha (Wrestling-Infos.de): What are your other goals in wrestling? Where do you want to travel? Who do you want to face?

Icarus (Arrows of Hungary): Basically, we would like to go everywhere and we are super happy to face anyone, because we just love pro wrestling. It is not about persons and places. It is all about the wrestling itself. And it is all about the fans, the crowd enjoying what we do, because this is magic. You can’t compare anything to professional wrestling. We just want to spread the word, especially for tag team wrestling, which is the most difficult and the most beautiful thing in this business. It needs to have a bigger recognition and that’s our main goal. That’s it’s our identity: We are tag team professional wrestlers. We just want to spread the word and we just want to showcase the very best tag team wrestling in the world.

Katha (Wrestling-Infos.de): Looking forward to Carat, you just accepted the “challenge” from Fast Time Moodo and Stephanie Maze. What can we expect?

Dover (Arrows of Hungary): Fight. That is going to be a lot of very hard action. Yes, of course, they are legit fighters from a very serious fighting background, but I would say that we are the representation of tag team wrestling. So, if anybody wants to take those titles from our shoulders, they have to work for it. We are not going to give it easy. We did everything to have those titles, for seven years. Whatever will be will be, but we’re going to do everything to keep it, no matter what.

Katha (Wrestling-Infos.de): A quick detour: First thought. Who will win the 16 Carat Gold event, the tournament?

Icarus (Arrows of Hungary): Okay, that is a hard one. We still do not know every participant, as far as I know, because in Bielefeld, there will be a show, right? And there will be also an extra. From first point of view I would say, Biff Busick. Because he just returned to the scene and he’s on fire. I mean, my personal favorite is Jonathan Gresham, because of the technical background, and I’m like a super huge technical fan, but I just feel Biff’s fire so well in my heart, that I am rooting for him. And it’s not because like, he’s the most famous or whatever. I just feel he is fire and he is free now. He is just living his second big fire and I am just rooting for him.

Dover (Arrows of Hungary): But also, I would be very happy if a very young talent would win Carat. And I’m sure if, let’s say, someone will win Carat, who is pretty green, or very young his career would like go like this. [Note: Making an upwards gesture with his hand] And it would be super interesting to see that. I do not really have a pick for this year. The past years, there were a lot of very well-known guys in Carat. We have very big names but I think that is the first year, where so many young talents are in Carat. Anybody who will be in the Carat, they will do their very best and they will put on a very good show for Carat.

Katha (Wrestling-Infos.de): What are you looking forward to the most at this carat weekend? How many did you participate in or watch?

Icarus (Arrows of Hungary): I’m looking forward to be with my friends again. Because truly in professional wrestling, your true family is your colleagues, because nobody else can understand the struggle, has the same goals, what you are looking for and what you had to experience during the years. Our real family are those guys. And it’s going to be amazing to spend not just one day or two days together but four or five. I’m looking forward to that.

Dover (Arrows of Hungary): To be honest, I really want to see very high-level quality wrestling, because we’re always criticizing ourselves, our students and every wrestling match and I really want to be there, watch the Carat matches. And I want to say like “Yes, yes”, “Very good”, “Wow”. So that this is what I really want to see. For the very big names and professional guys and also for the very hungry young talents there are going to be a lot of good match ups and pair offs. I’m expecting very high-quality wrestling.

Katha (Wrestling-Infos.de): What is after 16 Carat Gold, for you? Are there any big events you are looking forward to?

Dover (Arrows of Hungary):  Passion Pro.

Icarus (Arrows of Hungary): Yes, of course fourth Passion Pro show in April.

Katha (Wrestling-Infos.de): Is there any talent already you want to share with us?

Dover (Arrows of Hungary):  We just announced the show two weeks ago. But in the very past, on the past shows, we had Axel Tischer, we had Tristan Archer, we had Senza Volto, we had Aigle Blanc, we had half of the wXw team over here. We really want to top the card every event we have. So yes, always new names, always big names. We really want to try to create something like an all-star of Europe, something like that. So yeah, the very best guys.

Icarus (Arrows of Hungary): Also, it’s free on YouTube, so everybody can watch it. All the events are free on YouTube with English commentary. With Dave Bradshaw, amazing voice, amazing storytelling. So, everybody can enjoy it. That’s our mission – to bring the joy and share this joy with everyone. Because wrestling is pure fun. Anybody can join anytime, because there’s no strict storylines, it just amazing fun matches, amazing upcoming new talents. So, we just cannot recommend it enough to everyone to do research on Passion Pro.

Dover (Arrows of Hungary): And also, last time, we had fans coming from Italy, coming from Austria, and coming from very different places. Because, you know, Budapest has a very good airport. And if you were quick enough, you can find very good flight tickets, very cheap. From Berlin you can find flight tickets for like 30 Euros. So, if you if you come to Hungary from Berlin, let’s see, you spend like 30 Euros for a plane ticket, you spend another 30 euros for a room and you can spend, let’s say, 20 Euros for our tickets. You have a great wrestling weekend, seeing a very good show. So, it’s very cheap, very easy to come. We don’t have very strict restrictions. It’s pretty good to be in Hungary right now. If you want to come over from Germany or from Austria, on the 10th of April, to watch Passion Pro, just check out the options. It’s really easy and it’s pretty fun.

Katha (Wrestling-Infos.de): Perfect ending to your interview. But I have one last question. What are your cats named?

Icarus (Arrows of Hungary): So, okay, she is a lady. She is called Vesta, like the Vestal Virgins in Greek mythology. And this young lad is called Gaston, like the main villain from Beauty and the Beast in these new cartoons. And they are like brother and sister. They are sphinx cats. The best ever.

Katha (Wrestling-Infos.de): Cute. Okay. Thank you so much for taking the time to answer my questions. It has been fun talking to you. And to everybody watching, be sure to check out our other interviews heading into the 16 Carat Gold weekend see you next time.

Dover (Arrows of Hungary): See you.

Icarus (Arrows of Hungary): Danke.

 

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über dieses Interview & viele weitere Themen! Klick!

Audio- & Video-Interview

Das vollständige Interview von Katha mit den „Arrows of Hungary“ ist ab sofort ebenfalls in unseren Podcast-Feeds, als MP3-Datei zum Download und auf YouTube sogar exklusiv als Video verfügbar. Klickt dafür einfach auf den jeweiligen Button weiter unten.

 

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über dieses Interview & viele weitere Themen! Klick!




Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube