WWE Friday Night SmackDown #1170 Ergebnisse aus Nashville, Tennessee, USA vom 21.01.2022 (inkl. Videos und Abstimmung)

22.01.22, von David "VidDaP" Parke

Quelle: wwe.com

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Loading ... Loading ...

World Wrestling Entertainment „Friday Night SmackDown“ #1170
Ort: Bridgestone Arena in Nashville, Tennessee, USA
US-Erstausstrahlung: 21. Januar 2022
Zuschauer: 5.753

Dark Match
Singles Match
LA Knight gewann gegen Roderick Strong.

Die Show eröffnet mit einem Rückblick auf die Auftritte von Seth Rollins in den vergangenen Wochen bei SmackDown. Auch die Invasion der Usos bei RAW wird gezeigt. Diese stehen dann auch im Ring. Sie sind nur aus einem Grund hier: die längste Regentschaft eines Universal Champion aller Zeiten zu feiern – Roman Reigns hält den Titel schließlich schon seit 508 Tagen! Sie bringen ihn noch ein wenig over, bevor sich der Tribal Chief dann auch die Ehre gibt. Pat McAfee ist völlig aus dem Häuschen. Reigns fordert die Zuschaue rauf, ihn anzuerkennen. Nun gibt es ein Video mit Highlights seiner Regentschaft. Danach möchte Reigns das Wort ergreifen, Seth Rollins‘ Musik aber unterbricht ihn. „Son of a bitch“, so bezeichnet ihn McAfee. Auch Rollins möchte feiern, aber eher, dass Reigns‘ Regentschaft bald enden wird. Eher zu feiern seien aber die Usos, denn diese wären die Eckpfeiler der Bloodline. So wie Mox und er im Shield sind es nun die Usos, die ihm all seine Erfolge ermöglichen. Reigns möchte wissen, ob John Cena Rollins‘ Promo geschrieben hat, denn dieser hat das gleiche gesagt. Er versichert Rollins, dass ihr Match ein 1 vs. 1-Match sein wird. Rollins glaubt ihm nicht. Daher möchte er sich heute einen Partner suchen und gegen die Usos antreten. Sollte er gewinnen, wären die Usos vom Ring beim Match bei Royal Rumble verbannt. Als Reigns noch nachdenkt, nimmt es Jey Uso für ihn an. Reigns wirkt darüber nicht begeistert. Rollins fragt sich, wer wohl an seiner Seite antreten werde, da ihn ja niemand mag. Kevin Owens kommt heraus und will an seiner Seite antreten. Reigns will aber nicht zustimmen. Er will eine weitere Stipulation: Sollte Rollins verlieren, fällt das Match beim Royal Rumble aus und Reigns bis WrestleMania in den Urlaub. Rollins akzeptiert das Match dennoch.

Madcap Moss und Baron Corbin sind im Ring. Sie feiern Moss‘ Sieg über Kingston in der vergangenen Woche. Moss erzählt einen weiteren schlechten Witz, danach kommt Kingston hinaus, das Rematch kann beginnen. Zur Unterstützung hat er diesmal Big E mitgebracht. Michael Cole erklärt, dass aufgrund des bald stattfindenden Royal Rumbles einige RAW-Superstars anwesend sind.

1. Match
Singles Match
„Sir“ Kofi Kingston (w/ Big E) gewinnt gegen Madcap Moss (w/ Baron Corbin) via Pinfall nach dem Trouble in Paradise.
Matchzeit: 07:45
– Big E konnte ein Eingreifen Corbins verhindern.

Nach dem Match vertreiben Kingston und Big E Corbin aus dem Ring, Big E zeigt das Big Ending an Moss. Corbin ist davon weniger angetan als Kingston.

Match Flo: Der WWE Rekord von Aliyah letzte Woche im Match gegen Natalya wird gezeigt.

Aliyah kommt dann auch heraus. Auch hier wird es ein Re-Match geben.

Summer Rae ist im Publikum, sie wird kommende Woche im Royal Rumble stehen.

2. Match
Singles Match
Aliyah gewinnt gegen Natalya via DQ, nachdem diese einen 5-Count des Referees ignorierte.
Matchzeit: 02:09

Auch nach dem Match geht Natalya weiter auf Aliyah los, bis Xia Li den Save macht.

3. Match
Tag Team Match
Viking Raiders (Ivar & Erik) gewinnen g Los Lotharios (Angel & Humberto) via Pin von Erik an Humberto nach der Viking Experience.
Matchzeit: 02:19

Ein Rückblick auf die Ereignisse um Sonya Deville und Naomi wird gezeigt.

Kurz bevor das kommende Match losgeht, kommt Sonya Deville hinzu. Sie schnappt sich das Shirt des Referees und ist nun der Special Guest Referee.

4. Match
Championship Contender’s Singles Match – Special Guest Referee: Sonya Deville
Charlotte gewinnt gegen Naomi via Submission, obwohl sie im Figure 8 nicht einmal abgeklopft hatte.
Matchzeit: 02:25
– Deville wurde Opfer eines Referee Bumps, währenddessen hätte Naomi das Match gewonnen. Als Charlotte wieder die Oberhand gewann, war Deville schnell wieder im Ring.

Kayla Braxton hat Seth Rollins und Kevin Owens beim Interview. Kevin Owens bezeichnet Seth Rollins als seinen besten Freund und er möchte verhindern, dass die Usos auch Rollins um den Titel bringen. Rollins meint dazu noch, dass er stolz auf Owens sei. Und die Belohnung mache die Risiken des Matches wieder wett.

Sami Zayn wird uns eine weitere Ausgabe von „InZayn“ präsentieren. Er wird sich dabei heute mit Geräten zur Selbstverteidigung selbst attackieren. Er verpasst sich zunächst einen Stromschlag in die Wade, was wohl selbst auf der unteren Voltzahl Schmerzen verursacht. Nun die zweite Stufe, diesmal direkt an der Brust. Nun kommt natürlich Johnny Knoxville heraus. Dieser unterstellt ihm, die Stromschläge zu faken und nimmt ihm das Gerät ab. Es war wohl leider nicht an. Knoxville änderte die Tatsache und verpasst Zayn einen richtigen Stromschlag in den Bauch. Er hilft ihm auf, lehnt ihn aufs Seil und wirft ihn über selbiges.

Eric Bischoff ist bei Adam Pearce. Er gibt ihm ein paar Tipps zu Führungsrollen. Sonya Deville kommt hinzu und begrüßt Bischoff. Pearce kritisiert Deville und gibt bekannt, dass er dem WWE Management vorschlagen werde, dass Naomi und Deville in der kommenden Woche ein Match bestreiten werden. Bischoff ist begeistert von Pearce.

Der Trailer für WWE 2k22 wird eingespielt.

5. Match
Singles Match
Sheamus (w/ Ridge Holland) gewinnt gegen Ricochet via Pinfall nach dem Brogue Kick.
Matchzeit: 03:20

Rick Boogs und Shinsuke Nakamura treffen backstage auf Jeff Jarrett.

Kommende Woche bei SmackDown:

Tag Team Match
The New Day (Big E & „Sir“ Kofi Kingston) vs. Madcap Moss & Baron Corbin

Singles Match
Naomi vs. Sonya Deville

6. Match
Tag Team Match
Kevin Owens & Seth Rollins gewinnen gegen The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) via DQ, nachdem Roman Reigns Seth Rollins attackierte, der gerade den Stomp zeigte.
Matchzeit: 15:02
– Während des Matches wird uns immer wieder Roman Reigns gezeigt, der sich das Match backstage auf einem Fernseher ansieht.

Roman Reigns sorgt also letztlich dafür, dass er beim Royal Rumble ohne Unterstützung gegen Seth Rollins antreten muss.

Dark Match
6 Man Tag Team Match
Big E, Seth Rollins & Kevin Owens gewannen gegen The Bloodline (Roman Reigns & The Usos: Jey Uso & Jimmy Uso).

Fallout:

Diskutiert in unserem Forum mit vielen weiteren Fans über diese Show! KLICK!




33 Antworten auf „WWE Friday Night SmackDown #1170 Ergebnisse aus Nashville, Tennessee, USA vom 21.01.2022 (inkl. Videos und Abstimmung)“

zerebrat 108 sagt:

hat man in der anfangspromo wirklich mox gesagt und nicht dean ambrose? 😮

Happy_Pain sagt:

Gibt es jetzt noch zwei verschiedene Brands? Irgendwie tritt ja momentan jeder so auf wie er lustig ist.

Vllt taucht Veer demnächst auch bei SmackDown auf weil er die RAW Halle ja nicht findet lol.

Arne sagt:

Ungenügend!

Maximus sagt:

Ob ungenügend oder nicht ,beurteilt jeder selbst.
Jeder ,der es aber ungenügend findet ,sollte lieber bei AEW bleiben, denn eines versichere ,es wird für den unbefriedigten Mitleser das ganze Jahr nicht besser.

Die Zeiten, wo mich Smackdown abgeholt hat ,sind in den Zeiten gewesen ,wo es einen Undertaker gab,ich bin überzeugt, dass eventuell nur
Shawn Michaels über ihn zu stellen ist.

Aber egal, zur jetzigen Zeit verfolge ich ausschließlich die Bloodline und wenn man das so sieht ,über Lesnar oder Reigns schimpft ,aber ohne die beiden wäre das WWE Produkt in der jetzigen Auslegungsform völlig uninteressant.

Selbst wenn Mox auch noch da wäre oder andere jetzige Aktive ,sehe ich keinen echten Typen wie Batista, Triple H ,den Nature Boy oder den Undertaker mehr…..

The Cleaner sagt:

Also ich muss sagen das einzigst gute an dieser Smackdown Ausgabe,aus meiner Sicht,war die Weiterführung der Fehde zwischen Reigns und Rollins.
Ich find’s gut das jetzt nicht die Usos eingreifen können so wie gefühlt bei jedem Match von Reigns, was sehr nervig war.
Doch der Rest,die Matchzeiten mal wieder unterirdisch,die Segmente mit Knoxville braucht auch niemand und wo war eigentlich Lita?
Ich glaube diese Woche lasse ich mal lieber die Bewertung weg

DDP81 sagt:

Die Story um Roman ist doch okay weiter erzählt, auch Rollins gefällt mir in der Rolle.der Rest halt wie seit Ewigkeiten belanglos. Und big E kann meiner Meinung ruhig zurück zu New Day ..wie Kofie hatte er seine Regentschaft, es wird keine weitere geben und new Day geht doch auch immer.
@Maximus vorallem hätte Mox, wenn er geblieben wäre, so gar nichts ändern können, denn er wäre immer so geblieben wie bei WWE, auch wenn er nach seiner Verletzung dort härter und stärker zurück kam. Der Wechsel, um zum absoluten (Wrestling) Superstar zu werden, war nötig.
Natürlich wäre eine Rückkehr etwas anderes…er wäre jetzt größer als vorher….zumindest fürs erste…

Die Show war, aufgrund der Situation um Roman OK, 3-….. Ohne dieses 5-

Und ja liebe Kritiker, ich habe es gesehen, da ich zur Zeit DAZN aktiv habe (wird als BVB Fan jetzt auch ne Zeit bleiben, viele Sonntagsspiele)

Rikibu sagt:

allein beim Lesen spürt man, was für ein Trauerspiel das alles ist… Höhe bzw. Tiefpunkt ist dieser Jackass Opa und Zayn… wer zum Henker findet sowas lustig? Welche Marktanalysen haben den Bedarf solch schlechten Humors hervorgebracht? Nächste Woche Knallfrösche in die Unterhose?

Allein vom Lesen rund um den Stammtischbruder und seine Lakeien… ich bin müde…

Roman sagt:

@Maximus :

„…“unbefriedigten“ Mitleser..“ hat er geschrieben.. 😀😀

Genau mei Humor.

Realtalk sagt:

Gäbe es eine schlechter Note als eine 6, ich würde die da drunter nehmen. Matchzeiten ein absoluter Witz, keine Spannung, keinen Sinn, alles Schmutz. Zudem sorgt Roman Reigns selbst dafür, dass er ohne Unterstützung gegen Seth ran muss. Warum werden Heels bei WWE immer so kackdämlich dargestellt.

Jon08 sagt:

Live gesehen. Fand die Show überzeugend. Die Matchzeiten müssen unbedingt hochgeschraubt werden. Aber ansonsten hat man sich ganz solide da durchgebookt. Dass man jetzt Contender von RAW nehmen muss, ist zwar für die SD Division bezeichnend, aber ein ganz guter Übergang nach Reigns Corona-Erkrankung und Lesnars „Draft“ zu RAW.
Highlights die Anfangspromo und der Main Event.
Ich gebe SD eine 3-. Schwächer als RAW, zuviel Wiederholungen, aber dennoch ordentliche Show.

Sigi Reuven sagt:

Es ist ja nicht so, dass SD keine Leute hat, die Reigns beim Rumble herausfordern können. Was ist mit McIntyre? Ist der aktuell verletzt? Der ist noch nicht gegen Reigns verbrannt.
Sami Zayn hatte ein guter Contender sein können und eine unterhaltsame Fehde geliefert… Hätte man ihn nicht an Lesnar verfüttert und sein Match zur Farce gemacht.
Sheamus ist ebenfalls noch da. Ricochet, wenn man ihn vernünftig pushen wurde und nicht gegen Sheamus verlieren lässt.
Selbst Nakamura kann man als Übergangsgegner einsetzen oder Cesaro in der zweiten Fehde.

Nein, stattdessen greift man auf einen RAW Star zurück. Und lässt ihn mit einem zweiten RAW Star im Main Event antreten. Im Grunde haben Owens und Rollins nichts dort verloren und fungieren eigentlich nur als Retter des Main Events bis Lesnar wieder gegen Reigns antritt.
Und ist Big E nicht auch eigentlich bei RAW? 🤔

Zayn wird gegen Knoxville direkt verheizt…

Und was man für Sidekick-Charaktere hier hat: Madcap Moss, Rick Boogs, Ridge Holland… Könnte man wunderbar als Singleswrestler Richtung Midcard aufbauen, lässt sie aber lieber an der Seite von Corbin, Nakamura und Sheamus daherlaufen.

Die Promo am Anfang und der Main Event waren das beste an SmackDown. Der Rest leider kalter Kaffee. Ricochet verliert weiterhin, Kofi gewinnt, Charlotte gewinnt gegen Naomie in Kürze und ist zum x-ten Mal Contenderin und die Vikings gewinnen ein unbedeutendes Match, obwohl sie doch eigentlich die Contender für die Usos waren, die aber jetzt mit Rollins und Owens zu tun haben…

Für SmackDown ist der Zug langsam, aber sicher, abgefahren. Man muss dringend die Qualität der Matches hochschrauben und auch mal neue Gesichter gewinnen lassen. Dieses einseitige oder 50/50 Booking hilft niemandem. Und man braucht Fehden. Gerade in der Midcard, wo sich die Wrestler am liebsten die Seele aus dem Leib prügeln wollen. Und auch bei der Tag Team „Division“. Merkt man auch an der Crowd. Bei Sheamus vs Ricochet waren die Leute einfach tot.

Man hat halt nur Reigns. Der Rest ist alles under midcard oder undercardwürdig…
SmackDown kriegt eine gut gemeinte 4. Da ist viiiel Luft nach oben. Hoffentlich leitet der Rumble einen Wendepunkt ein, sonst wird es ganz schwer, diese Show bis zum Draft im Oktober auszuhalten.

Rittman sagt:

Damit scheint meine Vermutung aufzugehen, dass Moxley beim Rumble Match auftauchen wird. Es wurde ja noch eine riesen Überraschung angekündigt für den Männerrumble und erst die Vignette über the Shield und nun noch kurz Mox erwähnt, läuft, zumindest aus meiner Sicht her, alles darauf hinaus.
Frage würde dann noch sein, ob man das wirklich durchzieht und bei WM das Triple Threads bringt.
Ich kann natürlich aber auch vollkommen daneben liegen. 😄

Lobo sagt:

Ich glaube, dass war soeben die schlechteste Bewertung, die unser Jon08 jemals für eine WWE-Veranstaltung abgegeben hat…ich bin erstaunt und fange an an Wunder zu glauben.😉😂

Jarl Noreg sagt:

Alexa 😍

ThreeCount sagt:

Och kapier die Leute nicht, die hier lesen und kritisieren…schaut Aew oder macht es wie ich, schaut fast fast gar kein Wrestling mehr. Den rumble werde ich mir nach summer slam mal wieder ansehen

Jon08 sagt:

@Lobo 😂 war halt echt nur in Ordnung = befriedigend. Mehr nicht. Bei RAW, bin ich mir sicher, gibt’s wieder die verdiente Standard-2. Da macht man wirklich im Moment viel richtig. Bei SD ist es immer ein Auf und Ab. Aber ohne Reigns würde die Show nicht mehr funktionieren. Heißt ja nicht, dass ich keinen Spaß dran habe, mir das live anzugucken.

Rikibu sagt:

@ Rittman
warum sollte Moxley beim Rumble auftauchen? um sich von nem WWE Dully aus m Rumble Match kicken zu lassen? Was hätte AEW davon? Vince würde doch keine Gelegenheit auslassen, die angeblich nicht existierende Konkurrenz in Misskredit zu bringen… und vor allem Moxley, der ja in seinen blutigen Matches genau das präsentiert, was die WWE letztens beim blutigen DAmen Streetfight obligatorisch abgelehnt hat… AEW kann doch hier nur der Verlierer sein, während sie einen WWE Event aufwerten, weil es die eigenen Akteure nicht mehr schaffen, weil das booking so furchtbar ist.

Sigi Reuven sagt:

@Jon Und das ist doch das Problem bei SD. Man hätte das Material, wenn man es entsprechend aufgebaut hätte bzw. aufbauen würde.

Charlotte gewinnt die Contendership zum x-ten Mal! Warum? Warum nicht Naomie? Ist auch egal, ob sie im Titelmatch gewinnt oder verliert, aber warum Charlotte, die eigentlich die weibliche Reigns darstellt? Und auch noch in 2 Minuten? Zeigt ja, dass niemand von den Damen an die Titelmesslatte rankommt…

Aliyah gewinnt wieder gegen Natty… Dieses Mal in 2 Minuten. Natalya wird innerhalb von 2 Wochen komplett zerstört, obwohl sie mit Sicherheit auch eine verdiente Anwärterin auf den Titel wäre… Und wenn man Aliyah jetzt nicht Richtung Titel pusht, wird das ganz schön sinnlos.

Die Vikings gegen diese Los Lothadingens… 2 wunderbare Einzelwrestler übrigens, die beiden Mexikaner… Warum verheizt man die in nem Tag Team?
Man sieht hervorragend an Otis und Gable und damals an Sheamus und Cesaro, wie man mehr oder weniger random 2 Singleswrestler zu einem etablierten Tag Team macht… Man lässt sie Promos und Vignetten halten! Und würfelt sie nicht einfach zusammen.
New Day darf alles gewinnen, kommt aber gefühlt auch nicht von der Stelle, weil sie die Tag Team Titel schon 100x gewonnen haben und das echt nichts besonderes mehr ist. Die Vikings müssen warten, weil Owens und Rollins ihnen den Spot klauen… Und die Usos sind als Champions im Schatten ihres Cousins… Das ist einfach keine Tag Team Division. Es gibt einen Titel, 3-4 Teams, der Titel wechselt munter hin und her und es gibt keine richtige Promo.
Bei RAW ist das schon besser, die haben das gefühlt ernstzunehmendere Roster und das wird auch ganz gut präsentiert.

Diese ganzen Zusammenschlüsse (Nakamura-Boogs, Corbin-Moss, Sheamus-Holland) wirken dermaßen zusammengeschustert… Das sind alles wunderbare Singlesfighter. Selbst Corbin, wenn man ihm das Lone Wolf Gimmick zurück gibt.

Inklusive Zayn, den man direkt nach seiner Verlängerung bestraft. Und Ricochet ebenso. Das wären alles Anwärter auf Nakamuras IC Title. Könnte mir ein Tournament mit den ganzen gut vorstellen.

Stattdessen läuft Nakamura einfach nur tagtäglich mit dem IC Title über der Schulter hin und her, hat ab und zu ein Match, bei den PPVs inzwischen gar keins mehr… Was waren das noch für Zeiten, als der Titel noch sein altes Design hatte. Ich erinnere an die Multimanfehde vor Mania 31. Als der Titel von R-Truth, Luke Harper, Daniel Bryan, Dean Ambrose, Stardust, Dolph Ziggler, Wade Barrett immer wieder untereinander hin und her ging, weil den JEDER für sich haben wollte. Und dann zu einem geilen Ladder Match führte, bei dem DB einen großen Payoff feiern konnte…
Oder als Owens den Titel hielt. Und immer wenn er um den Titel antrat, einfach die besten Matches raushaute… Gegen Mox, gegen Rollins…
Das ganze Titelkarma und Booking ist einfach verpufft. Seit man den Gürtel gewechselt hat.

SD hat nichts zu bieten, außer Reigns.
Und das kommt übrigens auch davon, wenn man sein Roster ausdünnt.

Und man stößt sich einfach mit Pseudo-Rostertrennung vor den Kopf… Am Anfang, als noch GMs und Commissioner da waren, war alles in Ordnung und das auch ernstzunehmen: Foley und Stephanie auf der einen, Bryan und Shane auf der anderen Seite… Später Kurt Angle als GM. Jetzt hat man diesen Adam Pearce und die Deville, die bei beiden Shows präsent sind, keinerlei Autorität ausstrahlen und einfach nur alles verwalten. Ja, dann brauchst du auch keine getrennten Roster mehr.

Mein Vorschlag wäre: Rostertrennung aufheben, bis auf die jeweiligen Champs, die müssen bei ihrer Show bleiben, jeder darf dort auftreten, wo er will, um den Titel kämpfen, den er will und denjenigen bekriegen den er will. Wurde viel mehr Abwechslung, v.a. zu SD bringen.

Finde, das muss mal gesagt werden, denn ich kann inzwischen verstehen, dass User wie Arne oder DDP vernichtende Noten geben, aber sie tun das ja auch nur, weil sie unzufrieden sind, mit dem, was sie da geboten bekommen. Einfach nur kalten Kaffee. Keinen Fortschritt. Man trampelt auf der Stelle rum.

Yann Bauersfeld sagt:

Sagt mal, könntet ihr euch vorstellen, dass Edge irgendwann zu AEW wechselt? Ich meine, das wäre Mega, so Christian, Edge, Jurassic Express… oder gibt es da so ne Kalusel, dass Hall of Famer nicht zu anderen Promotions wechseln dürfen?

Rittman sagt:

@Rikibu. Was hat Mickey James davon von irgendeiner WWE Tante eliminieren lassen? Es geht doch wie immer nur um die Kohle. Wenn das passiert, wird sich das Tony (und Jon) das schon ordentlich was kosten lassen. Die Verantwortlichen bei WWE haben aber schon gesehen wie gut die Open Doors eingesetzt werden kann um Aufmerksamkeit zu erreichen.
Und normalerweise werden bei WWE Wrestler die bei anderen Promotions unter Vertrag sind überhaupt nicht mehr erwähnt oder benannt. Hier ist es aber sehr auffällig? Meinst Du wirklich, dass ist alles nur Zufall? Man hätte bei der kleinen Fehde zwischen Seth und Roman das auch gut ohne the Shield hinbekommen aber man bewusst auf Moxley, als Namen sowie Einspieler, gesetzt.
Wie auch immer. Es kann auch gut sein, dass da die WWE etwas trollen will. Warten wir’s einfach ab. 😉

Nagge sagt:

@Sigi Reuven
Geb dir vollkommen recht. Da Drew ja momentan verletzt ist hätte man mit Sheamus oder auch Corbin zwei ordentliche Gegner für Reigns, wo er auch mal den Titel verlieren könnte. Seth ist ja gar nicht mal so schlecht, nur hätte er bei Smackdown bleiben müssen, auch wenn Lesnar wieder hinzugekommen ist. Die Matchzeiten sind einfach ne Sauerei, versteh einfach nicht ,dass Fox das seit Monaten mitmacht. Ricochet mit Cesaro zusammen tun dann hätte man ein geiles Tagteam für 1,2 Jahre. Einzeln spielen sie ja momentan keine Rolle

Arne sagt:

@ Maximus

Leider hast du ja irgendwie Recht aber Fakt ist, dass ich nix dagegen hätte wenn es besser werden würde.
Aber ich glaube dafür müsste es erst einen Bericht hier bei Wrestling-Infos geben mit der Schlagzeile VINCE MCMAHON GESTORBEN!!!
Zweite Frage in dem Falle wäre dann was aus Nick Khan, Kevin Dunn & Bruce Prichard wird. Das sind ja auch noch Leute die hemmend für ein gutes WWE-Produkt sind.

Raven1802 sagt:

@ThreeCount – oft verstehe ich die Leute nicht, welche sich die Kommentare durchlesen und dann die kritisieren welche kritisieren 🙃

SD war mal wieder nichts. Ich kann Reigns und die Ufos ähm Usos einfach nicht nehr sehen….

Alles wirkte lieblos zusammen geklatscht ohne Sinn und Verstand. Wird immer schlimmer.

Alpha_Kevin sagt:

@Nagge Corbin ein ordentlicher Gegner? Sry aber er ist mit seinem aktuellen Gimmick sprichwörtlich eine Lachnummer, man hat es nie geschafft ihn als ernstzunehmenden Heel dazustellen und ihn nochmal gegen reigns gegenüber zustellen hatte man auch genug…ich sag bloß Hundefutter. Man hat es schon lange vermasselt ordentliche Champs neben Reings aufzubauen da Vince bessere Ideen hat

Maximus sagt:

@Arne

Danke für deinen Input, auch dir gebe ich hier recht ,es ist leider genauso, wie du sagst 👍

Happy_Pain sagt:

@Alpha_kevin
letztens erst auf youtube erfahren, dass wohl noch niemand aus dem End of Days raus kam. U.a. auch nicht Roman Reigns. Ich geb dir recht, in seinem jetztigen Gimmik hat es keinen Sinn..aber grundsätzlich hätte man da schon was draus machen können.

Max Mustermann sagt:

Einer der Gründe wieso ich noch hier bei den WWE-Berichten zugegen bin ist dieser, dass ich wissen will was es nun mit Jon08 auf sich hat.
Entweder er ist wirklich der perfekte Troll der seine Rolle bis aufs kleinste Detail hervorragend spielt.
Oder er glaubt wirklich was er da schreibt. Wenn ja hoffe ich einfach nur für ihn, dass er noch sehr jung und Wrestling-unerfahren ist. Wie heißt es so schön „Unwissenheit ist ein Segen.“

Zur Show will ich nicht viel schreiben. Von dem was ich bisher dieses Jahr gelesen habe wohl mit die schlechteste WWE Weekly bisher.
Da lebe ich doch besser nach dem Motto „Studieren geht über Probieren.“

DarkProject sagt:

Es sind komischerweise nur AEW Fanboys die die Show schlechtreden. Manchen mag einiges nicht gefallen aber auch hier sind die Geschmäcker unterschiedlich es gibt noch immer genug die es so gut finden das sie die Hallen restlos füllen bei den Shows. Auch ich finde die Bewertungen sind null Objektiv und das Roman alleine antreten muss ist eigentlich kein Fehler er hat es sich rausgesucht und wird alleine Gewinnen er hat die wichtigsten Matches ohne die Usos bestritten zudem leute das ist alles Script wie in jeder anderen Liga auch alles nur Schauspielerrei und ich finde die Leute hier spielen ihre rollen super die Ausführung der Matches ist auch gut was man bemängeln kann sind die Entlassungen und die Storylines aktuell mehr aber nicht.

Sobel sagt:

Ich bin definitiv KEIN AEW Fanboy und ich fand SD auch schlecht. Lahmer Aufguss der selben Matches der letzten Wochen, die ebenfalls schon uninteressant waren. Einzige interessante Momente waren die Erwähnung von Mox (nicht Ambrose!) und die sichtliche Frustration und Verunsicherung bei Reigns. Könnte das tatsächlich einen Titelwechsel geben???
Ach und für mich sicher auf der Liste für die nächste Entlassungswelle: Ricochet und Finn Balor…

Jon08 sagt:

@Max Mustermann Das ist nicht dein Ernst, oder?
Ich habe schon zigmal betont, dass ich es ehrlich so meine wie es ist und besser als jeder andere über die Mankos des Produkts HINWEGSEHEN kann.

Ich meine es genauso ehrlich wie die ganzen Kritiker hier. Wieso Unwissenheit? Was hat das mit Unwissenheit zu tun?

Alter, wie oft noch: Wir reden hier über ein sportliches Hobby. Kein Thema, über das man einen Doktortitel erlangen kann oder das für die Weltgeschichte von Bedeutung ist.

Warum soll ich es also nicht ernst und ehrlich meinen und diese Meinung auch vertreten können? Ist es so verboten, dass ich scheinbar eine positivere und pazifistischere Meinung über die WWE habe als ihr?

Sigi Reuven sagt:

@DarkProject Wo bin ich denn AEW Fanboy? Ich bin einer der größten WWE-Supporter dieser Seite und ziehe mir dieses überfüllte Massenwrestlerprogramm von TK gar nicht erst rein.

Pentamega sagt:

WWE Smackdown sollte umbenannt werden zu WWE Reigns

Chris sagt:

Pentamega sollte umbenannt werden zu Ometagon.

Warum sollte man eine Show umbenennen, die seit vielen Jahren „Smackdown“ heißt? Verstehe ich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/