WWE Friday Night SmackDown #1163 Ergebnisse aus San Antonio, Texas, USA vom 03.12.2021 (inkl. Videos & Abstimmung)

04.12.21, von Benjamin "Cruncher" Jung

Quelle: wwe.com

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Loading ... Loading ...

WWE Friday Night SmackDown #1163
Ort: AT&T Center in San Antonio, Texas, USA
Datum: 3. Dezember 2021
Zuschauer: 6.718

Die Show beginnt mit einem Rückblick auf die letztwöchige Black Friday Battle Royal. Im Mittelpunkt steht dabei die erzwungene Nichtteilnahme von Drew McIntyre, der Sieg von Sami Zayn über Jeff Hardy im Finale sowie die anschließende Ankündigung von Kayla Braxton, dass Brock Lesnar in der nächsten Woche zurückkehren wird.

Anschließend geht es in die Halle, wo die Kommentatoren die TV-Zuschauer begrüßen. Sogleich ertönt das Theme von Brock Lesnar. Während sich das Biest der WWE auf den Weg in den Ring begibt, erwähnt Michael Cole, dass Lesnar eine Strafe von einer Million Dollar für die Aufhebung seiner Suspendierung zahlen musste. Im Ring angekommen, bricht das Publikum in einen lauten „Suplex City“ Chant aus, was Lesnar mit einem Lächeln erwidert. Er meint, dass die Fans die Neuigkeiten offensichtlich schon mitbekommen haben. Nachdem seine Suspendierung nun aufgehoben sei, habe er heute nur ein einziges Ziel – die Universal Championship.

Gerade will Lesnar noch ausführen, warum seine Suspendierung aufgehoben wurde, als ihn Sami Zayn unterbricht. Zayn behauptet, dass ihre beiden Karrieren ziemlich ähnlich verlaufen seien – zumindest wenn man von ein paar UFC Titel und WrestleMania Main Events absehe. Ansonsten seien sie beide aber zwei „kanadische Alphamännchen“ (Anmerkung: Lesnar lebt seit vielen Jahren in Kanada), die ihr Ding durchziehen. Zayn meint, dass er nicht hier sei um respektlos zu sein oder irgendetwas abzuziehen, er wolle lediglich mitteilen, dass er ein Fan von Lesnar sei. Unter anderem scheint Zayn von Lesnars Frisur begeistert zu sein und schleimt rum, dass Lesnar den Schnitt schon vor Jahren hätte tragen sollen.

Lesnar hat nun genug gehört und fällt Zayn seinerseits rüde ins Wort. Er gibt an, dass er nicht mal wisse, wer Sami Zayn überhaupt sei. Zayn stellt sich daraufhin als meisterhafter Stratege vor. Lesnar erwidert, dass er zumindest ziemlich mutig sei, da er ihn unterbrochen hat. Lesnar spricht darüber, dass er im kanadischen Saskatchewan lebt sowie Dinge jagt, tötet und frisst. Deshalb solle ihm Zayn jetzt noch einmal genau erklären, wer er überhaupt sei und warum er ihm noch nicht den Kopf abgerissen hat. Zayn räumt ein, dass dies eine berechtigte Frage sei, auf die er eine Antwort geben will. Zayn bezeichnet sich als den erfahrenen Staatsmann von SmackDown, einem Locker Room Leader und – viel wichtiger – den Number One Contender auf die Universal Championship. Entgegen aller Erwartungen habe er die letztwöchige Battle Royal gewonnen und sich damit ein Titelmatch gegen Roman Reigns beim Day One PPV verdient.

Ein gespielt ungläubiger Lesnar fragt, ob alles tatsächlich so abgelaufen sei, dass er suspendiert und Sami Zayn zum Number One Contender wurde. Zayn lächelt diesen Witz weg und verspricht Lesnar, dass dieser sofort nach seinem Sieg über Roman Reigns bei Day One den nächsten Titelkampf erhalten werde. Daraufhin fragt Lesnar, warum Zayn denn bis zum Day One PPV warten wolle, wenn er doch auch schon heute gegen Reigns um den Titel antreten könne. Dabei legt Lesnar Zayn kumpelhaft den Arm auf die Schulter und meint, dass dies doch großartig sein würde. Ein verunsicherter Zayn meint, dass dies zwar grundsätzlich eine gute Idee sei, er aber noch etwas mehr Vorbereitungszeit benötige. Lesnar wird daraufhin wütend und fordert Zayn erneut zu einem heutigen Titelmatch auf. Dieser meint, dass Lesnar ihm zu nah auf die Pelle rücken würde und sie offensichtlich kreative Differenzen hätten. Lesnar rückt noch bedrohlich nahe an Zayn heran und wiederholt seine Aufforderung nach einem heutigen Titelmatch. Ein verängstigter Zayn bewegt sich in Richtung der Ringseile und lehnt erneut dankend ab.

Dann begeht Zayn einen großen Fehler, denn packt seinerseits mit der Hand an Lesnars Schulter. Diesem gefällt das offensichtlich überhaupt nicht, sodass sich Zayn panisch entschuldigt. Dafür ist es allerdings schon zu spät, denn Lesnar packt sich nun Zayns Arms und nimmt diesen in die Mangel. Zayn sieht nur noch einen Ausweg aus der Situation und stimmt deshalb nun doch Lesnars Vorschlag nach einem heutigen Titelmatch gegen Roman Reigns zu. Ein zufriedener Lesnar lässt von Zayn ab und kündigt an, dass er sich das Match aus nächster Nähe ansehen werde. Zayn solle sich aber keine Sorgen machen, denn er wolle ihm Rückendeckung geben. Zayn nimmt diese Aussage wohl für bare Münze und meint, dass Lesnar heute den kommenden Universal Champion sehe, während er seinen lädierten Arm ausschüttelt.

Nach einer Werbepause befindet sich Sami Zayn im Büro von Sonya Deville. Eigentlich würde er gerne mit Adam Pearce sprechen, der aber offensichtlich wegen Reiseschwierigkeiten nicht anwesend ist. Deshalb wendet sich Zayn mit seinem Anliegen nun doch an Deville: Er räumt ein, dass er einem heutigen Titelmatch gegen Reigns zugestimmt hat, dies aber tatsächlich für keine gute Idee hält. Plötzlich betritt auch Lesnar den Raum. Sami versucht die Abwesenheit von Pearce für seine Zwecke zu nutzen und meint zu Lesnar, dass sie wohl noch etwas warten müssen, bis das Titelmatch offiziell gemacht werden kann. Deville spielt jedoch nicht mit und meint, dass sie das Match sofort offiziell machen kann, was sie schließlich auch tut. Anschließend gewährt sie Lesnar noch ein Titelmatch beim Day One PPV gegen den heutigen Sieger. Das Segment endet mit einem grinsenden Lesnar und einem geplagt dreinblickenden Zayn.

Vor dem Opener wird Shayna Baszler von den Kommentatoren besonders hervorgehoben. Dabei wird auch eine Vignette mit Szenen aus den Matches gegen Nia Jax und Eva Marie eingespielt, die sie laut Storyline verletzt hat. Während Michael Cole ihre gefährlichen Submissions hervorhebt, macht sich Pat McAfee einen Spaß aus den Entlassungen von Jax und Marie und behauptet, dass Baszler die beiden mit ihren Kicks in ihre „zukünftigen Bestreben“ (Anmerkung: Der Wortlaut „future endeavours“ darf bei den offiziellen Statements zu WWE Entlassungen nie fehlen) geschickt habe.

1. Match
Singles Match
Sasha Banks gewann gegen Shayna Baszler via Pin nach einem Rollup.
Matchzeit: 8:56

Backstage befindet sich Sonya Deville in einer Videokonferenz mit Adam Pearce. Sie berichtet ihm über die angesetzten Titelmatches mit Sami Zayn und Brock Lesnar. Angesichts der Anwesenheit von Lesnar meint Pearce, dass es wohl besser sei, wenn er heute nicht mehr in die Halle komme. Schließlich habe er Lesnars Suspendierung ausgesprochen, aber nicht aufgehoben. Deville versucht zwar, ihren Kollegen zu ermutigen, noch in die Halle zu kommen, aber Pearce meint, dass Deville auch alleine alles unter Kontrolle habe und legt auf. Nun betritt ein wütender Drew McIntyre das Büro und will eine Erklärung dafür, warum er vergangene Woche nicht an der Battle Royal teilnehmen durfte. Deville meint, dass Pearce die Liste gemacht habe und dafür verantwortlich sei. McIntyre zieht darauf sein Schwert und sagt Deville, dass sie Pearce mitteilen solle, dass nun auch er nach ihm suchen werde.

Happy Corbin und Madcap Moss halten nun eine weitere Aufgabe des Happy Talks ab. Sie diskutieren über die letztwöchige Battle Royal und feiern erst einmal ihre eigenen Leistungen ab. Anschließend machen sie sich über Jeff Hardy lustig. Dieser habe offensichtlich schon so viele Gehirnzellen verloren, dass er Sami Zayn vergessen habe, der im Laufe des Matches nie eliminiert wurde. Anschließend ziehen sie noch über Drew McIntyre her, der wie ein Baby nur am Heulen sei. Nach einigen weiteren schlechten Wortwitzen über Hardy und McIntyre ertönt das Theme des Schotten. Umgehend besorgt angesichts ihrer Lage springen Corbin und Moss aus ihren Stühlen.

Moss begibt sich anschließend jedoch auf die Rampe und will offensichtlich mit McIntyre Frieden schließen. Währenddessen schleicht sich aber Jeff Hardy von der anderen Seite in den Ring und verpasst dem dort verbliebenen Corbin einen Twist of Fate. Auch McIntyre dürstet offensichtlich nach Rache und verpasst Moss auf der Rampe einen Claymore Kick. McIntyre und Hardy nehmen jeweils die auffällige Kopfbedeckung ihrer beiden Rivalen als Trophäe mit und feiern gemeinsam im Ring.

Es wird zu den Kommentatoren geschaltet, die darauf verweisen, dass bei der kommenden Ausgabe in Los Angeles Xia Li ihr Debüt geben wird. Anschließend wird eine weitere Vignette im gewohnten Graphic Novel Stil eingespielt.

2. Match
Tag Team Match
Los Lotharios (Angel Garza & Humberto Carrillo) gewannen gegen The Viking Raiders (Erik & Ivar) via Pin von Carrillo an Erik nach einem Rollup.
Matchzeit: 1:36
– Während des Matches kamen Shinsuke Nakamura und Rick Boogs heraus und in einem schlecht getimten Finish – bei dem Garza und Carrillo eine gefühlte Ewigkeit in ihrem Finisheransatz überbrücken müssen – sorgt das Gitarrenspiel von Boogs nicht für die gewünschte Ablenkung inklusive Matchausgang.

Nach dem Match sind die Viking Raiders verärgert, weil die Ablenkung von Nakamura und Boogs nicht für ihren Sieg gesorgt hat. Boogs meint, dass sie nur helfen wollten und stimmt daraufhin den Theme der Viking Raiders auf seiner Gitarre an, woraufhin deren Ärger umgehend verfliegt und die Faces wieder dicke Freunde sind. Während Boogs die Gitarre spielt, schlagen sich Nakamura, Erik und Ivar im Takt der Melodie auf die Brust.

Die Kommentatoren leiten nun zum einem Rückblick auf die letztwöchige Konfrontation zwischen Charlotte Flair und Toni Storm über, bei der Flair zwei Kuchen im Gesicht von Storm versenkte. Anschließend wird Storm Backstage von Kayla Braxton interviewt. Storm räumt ein, dass sie nun als die Frau bekannt ist, der zwei Kuchen ins Gesicht geworfen wurden. Charlotte könne aber noch so sehr versuchen, sie zu demütigen. Das alles werde sie nicht davon abhalten, weiterhin die SmackDown Women’s Championship zu verfolgen. Charlotte möge erfahrener als sie sein, aber sie werde beweisen, dass sie besser als Charlotte sei. Aktuell möge sie „Two Pie Toni“ sein, aber das werde sich bald ändern und dann werde sie als „Toni Storm, SmackDown Women’s Champion“ bekannt sein.

Die Usos befinden sich nun im Ring und fragen sich, was falsch mit Sami Zayn sei. Sie machen sich darüber lustig, dass er offensichtlich Angst vor Brock Lesnar hat. Die Usos stellen klar, dass es bei SmackDown nur einen Mann gibt, vor dem man sich fürchten sollte. Dies sei der Mann, der beim Day One PPV auch Brock Lesnar zusammenschlagen werde. Danach werden die beiden von Xavier Woods in dessen königlicher Robe unterbrochen. Woods meint, dass seine Krone zwar zerstört worden sei, er aber niemals ohne ein Geschenk zu einer Party komme. Woods enthüllt, dass es sich bei dem „Geschenk“ um den zurückkehrenden Kofi Kingston handelt.

3. Match
Singles Match
King Woods (w/ Sir Kofi) gewann gegen Jey Uso (w/ Jimmy Uso) via DQ nachdem Jimmy in das Match eingegriffen hatte.
Matchzeit: 3:00

Nach dem Match macht Kingston umgehend den Save und verpasst Jey einen Trouble in Paradise. Anschließend prügeln Woods und Kingston noch etwas auf Jimmy ein, ehe sich die Usos geschlagen zurückziehen.

Im Backstage Bereich befinden sich Roman Reigns und ein sichtlich nervöser Paul Heyman. Reigns rekapituliert, dass Brock Lesnar zurück und Adam Pearce heute nicht anwesend sei. Reigns zeigt sich verärgert darüber, dass eine Menge passiert, ohne dass er zuvor darüber informiert wird. Heyman versichert Reigns, dass er über die Meldung von Lesnars Rückkehr genauso überrascht gewesen sei wie Reigns selbst. Reigns fragt Heyman trotzdem eindringlich, ob er Bescheid wusste, dass Lesnar heute in der Ecke von Zayn stehen werde. Heyman beteuert abermals, dass dies alles für ihn überraschend komme. Reigns meint, dass er Zayn heute so oder so zerstören werde. Und falls ihm Lesnar heute zu nahe komme, werde er diesen ebenfalls zerstören.

In einem weiteren Backstage Segment feiert der New Day gemeinsam mit Aliyah den Sieg über die Usos. Kayla Braxton kommt hinzu und will einige Stimmen einfangen. Kingston meint, dass die Bloodline daran gescheitert sei, seine Karriere zu beenden. Dennoch habe er während des Genesungsprozesses mitansehen müssen, wie die Bloodline Woods attackiert hat. Gemeinsam wollen die beiden nun eine „Auge-um-Auge“ Strategie fahren und bei ihrer Rache damit beginnen, dass sie den Usos die SmackDown Tag Team Championship abnehmen.

Charlotte Flair steht nun im Ring für eine Promo. Sie bezeichnet Toni Storm als forsch und meint, dass sie eine Menge zu sagen habe. Offensichtlich habe es bei SmackDown Methode, Charlotte herauszufordern oder sie alle fünf Sekunden in einem Interview zu erwähnen, denn anders würden die anderen Frauen keine Aufmerksamkeit erhalten. Charlotte meint, dass sie wisse, was Storm tue und dass sie ihr alleine mit der Anerkennung ihrer Existenz schon zu viel Aufmerksamkeit verschaffe. Schließlich sei Toni Storm nun lediglich in aller Munde, weil Charlotte ihr zwei Kuchen ins Gesicht geworfen habe. Zuhause habe sich jeder köstlich amüsiert, weil es lustig gewesen sei. Storm könne sich zwar ihr Gesicht wieder reinwaschen, aber der Gestank der Demütigung würde an ihr kleben bleiben.

Daraufhin kommt Charlotte endlich zum Punkt und erwähnt die Titelherausforderung von Storm. Darüber zeigt sich Charlotte etwas verwirrt und meint, dass Storms Leistungen und der Anspruch auf ein Titelmatch nicht zusammenpassen würden. Trotzdem sei Charlotte den ganzen langen Weg zum Ring gekommen, um ihrer Konkurrentin Respekt zu erweisen und über ihre Herausforderung nachzudenken. Die Antwort laute dennoch nein. Triumphierend breitet Charlotte im Ring die Arme aus, während das Publikum Buhrufe regnen lässt. Während sich Charlotte auf den Rückweg macht, wird sie jedoch von Storm überrascht. Diese dreht den Spieß nun um und wirft ihrerseits einen Kuchen ins Gesicht von Charlotte. Während Charlotte wütend vor sich hinkreischt, bricht Storm in schallendes Gelächter aus.

Vor dem nächsten Match wird ein Rückblick auf das letztwöchige Match zwischen Cesaro und Ridge Holland eingespielt.

4. Match
Singles Match
Sheamus gewann gegen Cesaro via Pin nach dem Brogue Kick.
Matchzeit: 5:00
– Ridge Holland sah sich das Match im Backstage Bereich auf einem Monitor an.

Backstage wendet sich Naomi mal wieder an Sonya Deville und fordert ein Match gegen sie ein. Sie fragt sich, ob Deville wohl deshalb nicht einwilligt, weil sie Angst habe. Deville meint, dass sie ihr ein Match geben würde, wenn sie sich dazu entscheidet, ihren Anzug auszuziehen. Falls sie ihre Ringkleidung trage, sei das eine andere Sache. Solange sie aber diesen Anzug trägt, sei sie Naomis Boss. Anschließend stellt Deville klar, dass sie Naomi das Gehalt streichen werde, falls diese sie anfasst, während sie den Anzug trägt. Naomi fragt erneut, ob Deville ihre Herausforderung annimmt. Daraufhin verpasst ihr Deville eine Ohrfeige. Naomi will zurückschlagen, kann sich aber im letzten Moment noch bremsen. Deville lacht Naomi ins Gesicht und meint, dass sie die Herausforderung annehme.

Sami Zayn befindet sich nun im Ring und hält vor dem Main Event noch eine Promo. Er meint, dass er Texas von allen US-Bundesstaaten am wenigsten leiden könne. Er verspricht, dass er Reigns überraschen und die Halle als neuer Universal Champion verlassen werde. Sollte ihm dies aber gelingen, werde er sich bei niemandem aus dem Publikum bedanken, denn die Fans hätten ihn nie unterstützt. Die einzige Person, der er danken möchte, sei Brock Lesnar. Das ist das Stichwort für Lesnar, der nun ebenfalls zum Ring kommt. Zayn versucht sich an einem Psychospiel mit Lesnar. Er meint zu wissen, dass Lesnar heute nicht unbedingt anwesend sei, um Zayn zu helfen und vielleicht sollte Lesnar Zayn auch gar nicht helfen. Allerdings sei Lesnars Bilanz gegen Reigns zuletzt nicht so großartig gewesen und ein Titelmatch bei Day One gegen Zayn würde ihm vielleicht bessere Chancen ermöglichen.

Zayn betont, dass er Lesnar gegenüber nicht respektlos sein wolle, denn er wisse, dass Lesnar Reigns besiegen könne. Trotzdem wolle er Lesnar auf den Weg geben, dass dieser in einem Match gegen ihn bessere Chancen haben würde. Zayns Plan geht jedoch nicht auf, sondern vielmehr gehörig nach hinten los, denn Lesnar hat nun genug gehört und verpasst Zayn insgesamt drei German Suplexe sowie zwei F-5s, bis er von ihm ablässt. Anschließend richtet Lesnar Zayn in der Ringecke auf und verlässt den Ring. Während die Kommentatoren Lesnar dafür loben, dass er lieber die Herausforderung gegen Reigns sucht, kommt der aktuelle Universal Champion nun zum Ring, um dieser unwürdigen Farce eines Titelmatches ein schnelles Ende zu setzen. Nachdem Zayn ein kleines Lebenszeichen von sich gegeben hat, lässt der Referee das Match starten.

5. Match
WWE Universal Championship
Singles Match
Roman Reigns (c) (w/ Paul Heyman & The Usos) gewann gegen Sami Zayn via Submission im Guillotine Choke.
Matchzeit: 0:16

Gemeinsam feiert die Bloodline diese wirklich beeindruckende Titelverteidigung im Ring. Ein selbstbewusster Reigns ruft dem am Boden liegenden Zayn noch einige Unannehmlichkeiten zu. Anschließend geht diese Ausgabe von SmackDown glücklicherweise endlich off Air.

Fallout

Diskutiert mit vielen weiteren Fans in unserem Forum – Einfach anmelden & loslegen!




26 Antworten auf „WWE Friday Night SmackDown #1163 Ergebnisse aus San Antonio, Texas, USA vom 03.12.2021 (inkl. Videos & Abstimmung)“

Daniel Meßinger sagt:

Knapp 18 min Wrestling, bei 120 min Show. Ich glaube, da muss man nicht weiterreden.

Michhier sagt:

Den Anfang mit Zayn und Brock fand ich ganz unterhaltsam und man hätte viel da raus machen können, aber man hat dann doch alles mit dem Mainevent versaut.

pezz sagt:

Wow, keine 20 Minuten Wrestling, zwei Rolups, eine DQ. Es wird immer besser.

Nagge sagt:

Geb ich dir leider Recht. RAW wieder besser diese Woche. Wenn ich Zuschauer gewesen wäre,würde ich mich verarscht vorkommen. Ausser Reigns Lesnar Story null plan. Warum baut man mal keine Story um den IC Titel und die Tagteam Titel auf, das kann doch nicht so schwer sein.

Heidi sagt:

SmackDown kannst nimmer ansehen nur noch werbung u langweilig raw wird jede woche besser undertaker usos Goldberg bailair rules

Graf_Pain sagt:

Ich hab ja echt nicht viel erwartet für Zayn’s Titelmatch…aber 16 Sekunden? Ernsthaft?…

Maximus sagt:

Egal ,Hauptsache ein paar geile F5 von Lesnar

Joe sagt:

Zayn soll den Laden so schnell wie möglich verlassen.

Dave sagt:

absoluter Schmutz !!!

Edelmann sagt:

Matchzeit des Main Events bei Rampage (was nur nur halb so lang geht wie Samckdown) etwas länger als die gesamte Matchzeit bei WWEs blauen Brand?!? Noch Fragen?
Es wird mind. einen geben der die Show bestimmt „bärenstark“ fand. Ich fand sie eher „saudumm“.

Elisabeth Wolf sagt:

18,5 min Matchzeit in 2 Stunden …. es wird immer abartiger. Während RAW langsam wieder zu einer Wrestlingshow avanciert und auch an Unterhaltsamkeit zulegt, geht SD in genau das Gegenteil … qas das noch soll …

Los Quégels sagt:

Gesehen ! Bzw vorgespuhlt ! Keine Ahnung warum ich mir das noch antue !
Wurde bereits alles gesagt. Ca 18 min Wrestling und ein Sami Zayn der so schnell wie es geht ,diese Kack Company verlassen sollte.
Sry für den Ausdruck, aber das ist einfach nur Fremdschämen pur .
Kein Wunder das die Zuschauerzahlen in den Arenen so gering sind. Wer hat denn Bock die ganze Zeit Backstage Segmente über die Leinwand zu schauen.
Wie man diese Company von den Höchstzeiten der Attitude Era bis heute Stück für Stück kaputt gemacht hat . Das einzige was scheinbar läuft sind die Einnahmen. Das Programm ist furchtbar

Jon08 sagt:

@Edelmann Ich frage mich, was so schlimm daran wäre, wenn einer die Show „bärenstark“ findet.

Ich fand SD schlechter als RAW, das muss ich ehrlichwerweise sagen. Das liegt aber einzig und allein an den Matchzeiten, wie ich finde. Die ganzen Promosegmente waren ziemlich gut und es ist ja grundsätzlich nichts verwerfliches dran, eine Show promolastiger zu machen.
Und bevor man Zayns Match auf die 16 Sekunden reduziert: Er wurde vorher von Lesnar gesquasht. Klar ist das einem Zayn nicht würdig, aber da sollte man im Hinterkopf behalten dabei, wenn man sich schon bloß auf eine Bewertung darauf beschränkt.

SD war schlechter als RAW, an den Matchzeiten muss man dringend arbeiten. Von daher gebe ich eine 3-.

Johnny sagt:

Episode gerade angeschaut.
Diese Woche benote ich auch mit einer 6
Matchzeiten, Promo Lastig was auch immer. Aber dieses mal was alles irgendwie bescheuert.
Jeder wollte vor paar Monaten das Corbin ein neues Image bekommt. Leider wurde es noch schlechter wie davor. Wieso muss Vince alle wie Idioten darstellen? Corbin sein Outfit zieht ihn nur ins Lächerliche. Und auch McIntyre mit seinem „bösen“ Schwert.
Reigns jede Woche irgendwie das gleiche. Er sitzt da wird grimmig und Heyman beschwichtigt ihn das er nix von Lesnar wusste.
Über Sami Zayn brauchen wir nix mehr schreiben. Traurig, aber hoffentlich bald mit Owens weg von WWE.
Charlotte und Toni bekämpfen sich also ganz übel mit Kuchen… Ohne Worte.
Aber das schlimmste war das mit den Viking Raiders und Nakamura/Boogs.
Kurz vor der Aufgabe löst man den Aufgabegriff weil Boogs Gitarre „spielt“.
Und nach der Niederlage lassen sich die Vikings von der Gitarre wieder besänftigen und dann stehen sie da und klopfen sich fröhlich auf die Brust.
Und Vince sollte mal darüber nachdenken ob dieser Pat McAffe nicht jede Woche Mitschuld hat das Leute nicht einschalten… Sorry aber ich finde den Typen nur peinlich.
Würde mich ja freuen wenn WWE mal wieder liefern würde.
Aber diese SD Episode war einfach nur Schrott.

Bastian sagt:

Ok, halten wir mal fest das diese Show rotze war. Das einzig positive war und bleibt die Reigns Lesnar Story.

Den Rest kann man vergessen und wer Wrestling gesucht hat der wurde bitter enttäuscht.
Promos und noch mehr Promos…. urgh Brauch ich persönlich nicht, vor allem wenn die Show zu 90% nur daraus besteht.

Das war ein Griff ins Klo. Bewerten tu ich das nicht dafür müsste ich mir dieses etwas von einer Wrestlingshow ansehen.
Tendiere aber zu einer 4-/ 5.

Atticus Finch sagt:

@Jon08
Ich lese immer wieder positive Kommentare von Dir, was ich sehr erfrischend finde, da es sich gegen die Schwimmrichtung des grossen Schwarms hier richtet.
Ich selbst bin in einer Zwickmühle: als Zuschauer bin ich von WWE so oft enttäuscht worden, dass ich nurmehr die Berichte lese und dann eventuell punktuell einzelne Segmente anschaue. Dadurch sehe ich das, was ich sehe, natürlich immer gespoilert.
Selbst damit habe ich aufgehört: ein Jeff-Hardy-Match 2021 wirkt auf mich so wie ein alter, 50fach aufgegeossener Teebeutel. Dieses Bild kann man mittlerweile auf grosse Teile der Shows anwenden.

Wenn Du, Jon08, konkrete Tipps hast, welche Segmente man sich anschauen kann und warum, würde ich wahrscheinlich wieder mehr einschalten. Ich wäre Dir jedenfalls sehr dankbar dafür, wenn Du etwas mehr schreiben würdest zu den deiner Meinung nach sehenswerten Segmenten.

Bandura sagt:

Sorry, aber das war absolut gar nichts. Also ich wage zu behaupten, die schlechteste SmackDown-Show dieses Jahr. 18/120 Minuten Wrestling. Soviel Zeit sollte normalerweise 1 Match einnehmen.
Promos über Promos, zwar Beatdowns, aber die konnten den Karren auch nicht mehr aus dem Dreck ziehen.
Die Show wurde nur (!) mit Lesnar vs Reigns beworben… Mit keinem anderen SD-Star. Es fehlt einfach die Zugkraft und die Starpower. SD hat keine großen Namen und die Namen, die man noch hat, macht man schrittweise kaputt, siehe Zayn.
Ja, Zayns Niederlage lässt sich erklären mit Lesnars Beatdown… Aber warum gibt man ihm kein 10-15 Minuten Match gegen Reigns und lässt ihn clean verlieren? Das ist doch allemal spannender und befriedigender und besser in der Darstellung als so… Und damit ist Zayn als Contender bereits nach 1 Woche an Reigns verfüttert worden: Owens, Edge, Bryan, Cesaro, Balor, Woods, Big E, Kingston, Zayn… Wie viele sind Reigns jetzt schon zum Opfer gefallen? Die einzigen Namen, die ich bei SD noch im ME sehe, sind McIntyre und Sheamus. Nakamura ist mit seinem Titel und seinem Gitarrenheini und den Vikings beschäftigt. Zayn wurde demoliert, Corbin ist eine Lachnummer, Cesaro bekam wieder seine Stellung aufgezeigt, King Woods wurde degradiert, McIntyre nach seiner Fehde gegen Lashley aus dem Titelrennen…
Und als ob das nicht genug ist, schmeißen sich die Damen Torten ins Gesicht. Einmal bei Thanksgiving ist das ja noch ganz witzig. Aber WWE muss es ja immer ausreizen, bis es peinlich wird…
SmackDown ist sowas von unten durch, ich frage mich, wann Fox endlich einen Aufstand beim Alten Vinnie macht. Dachte eigentlich, der Sender wollte ein sportives Produkt und keine Seifenoper.

RAW ist soviel sehenswerter und wird auch langsam eine vollwertige Wrestlingshow, während SD einfach den Bach runter geht. RAW kriegt von mir eine 2, SD eine 6.

Sorry, aber ich kann echt nichts positives an der Show erkennen. 6000 Zuschauer… Das sagt eigentlich alles, wenn man die früheren Zahlen kennt, die im 10000er Bereich lagen.

Wenn Lesnar weg ist, hat man nur noch Reigns dort. Dann kannst du die Show gar nicht mehr promoten. Man hat sich in die Sackgasse gebookt.

Liebe Grüße, euer

Bandura sagt:

Das soll im Übrigen keine Kritik an Reigns sein. Ich finde, er macht seine Sache echt extrem gut und ist ein guter Wrestler. Aber er kann ja nichts für dieses Booking und eine Show alleine tragen schonmal gar nicht. Das kann kein Wrestler.

AJ_Geddie sagt:

Unabhängig vom Rest der (schlechten) Show: Ich fand Lesnar am Mic im Zusammenspiel mit Zayn in allen Segmenten grandios unterhaltend 😀

Role_Model sagt:

@Jon08

Ich muss auch sagen, ich lese deine Kommentare recht gerne. Du stichst aus der Masse raus und es ist echt schön auch mal was positives zu lesen.

Ich bin ein großer Wwe Fan, aber Smackdown ist seit dem Draft einfach nur furchtbar geworden. Es sind keine Stars mehr da. Dass Fox sich das gefallen lässt verstehe ich nicht.
Das einzige Highlight war Banks/Baszler.
Warte auf Montag und hoffe, dass Raw spannender wird.

Roman sagt:

@Jon08 :

Würdest Du Dir als zahlender Zuschauer nicht auch völlig verarscht vorkommen, wenn Du Eintritt bezahlst für eine „Wrestling“-Show; dann aber nicht einmal 20(!) Minuten Wrestling zu sehen bekommst, sondern annähernd 2 Stunden Gelaber (hauptsächlich auf den Hallen-Screens aus dem Backstage-Bereich eingespielt).

Komm, sei ehrlich.

Oder gehst Du zum Eishockey/Fussball, nur um dann 3/4 der Zeit nur Segmente aus der Umkleide auf dem Screen zu verfolgen zu müssen ?!

Graf_Pain sagt:

@Roman

Jon kritisiert doch die Matchzeiten und sagt, dass es Mist war. Ich versteh seine postive Meinung nicht, muss ich ja auch nicht, aber das kann ihm nun nicht vorwerfen.

Roman sagt:

@Graf_Pain :

Du verstehst mein Posting nicht. 🙂

Er schreibt, dass Promos gut, sowie die Shows Promo-lastig zu machen ebenfalls gut sei.

Ich schreibe, dass sich ein Zuschauer (in der Halle, wie auch am TV) verarscht vorkommen muss, wenn sogar in der Halle das meiste (Gelaber) nur auf den Screens zu sehen ist. Ok, auch um Ring ist Gelaber sinnfrei.
Dass der Company die Zuschauer in Scharen davonlaufen sieht man ja. Und die, welche noch da sind, machen null Stimmung (völlig verständlich).
Und die Liga blendet ja seit Jahren künstliche Stimmung ein.
Dass heisst doch, dass man merkt, dass die eigenen Shows Grütze sind, und trotzdem macht mann NULL dafür, dass es besser wird.
Wie arm ist das denn bitte ?!

Jon08 darf seine Meinung haben; ist doch kein Problem.

Sobel sagt:

„Anschließend geht diese Ausgabe von SmackDown glücklicherweise endlich off Air.“
Solche Kommentare sollte sich ein Reviewer sparen. Auch wenn die Show wirklich mies war, für sowas gibt’s die Kommentare.
OK, zur Show: 2x Roll-up, 1x DQ, einmal Finisher, 1x Lächerlich. Das waren die Finishs der unterirdischen Matches. Dazwischen Essensschlacht und uninspirierte Promos. Gibt es wirklich bei all den Tag-Teams niemand außer New Day, die um die Titel antreten können? Ist Storm nur als Witzfigur gut? Warum bekommen keine Neuen Titelmatches?
Warum ist sämtliches Writing bei der WWE so unendlich schlecht??????

Trasher77 sagt:

GRAD VERDAUT – ich muss mich fast schon schämen. Da war ja wieder alles mit dabei:

Wurde vor einigen Wochen nicht angekündigt, dass Brock sich ein Ticket für die Show gekauft hat?? Hat man das einfach mal wieder vergessen? Sorry aber man sollte Lesnar kein Mic geben, mit seinem „S-Fehler“ wirkt er, als ob er frisch Botox in die Lippen gespritzt bekommen hat.

Wieso wird ein Bazler Film eingespielt, der sie offensichtlich stark aufbaut, um sie nur 7 Minuten später in einem Einroller verlieren zu lassen?

Die Tonabmischung in dieser Show war wirklich am schlimmsten von allen. Knopf an, Knopf aus….Unterirdisch

Die armen Viking Raiders / Nakamura…Man versucht hier krampfhaft Reaktionen vom Publikum zubekommen…(vielleicht hat man „woanders“ sowas mal wieder gesehen und gehört). Dann stehen die alle da und versuchen die Zuschauer zu animieren und wirklich KEINER in der Halle reagiert. In dem Moment wurde mir noch mal mehr deutlich, auf welchem traurigen Level wir uns bewegen.

Usos gegen New Day geht weiter…….wieviel Jahre…JAHRZEHNTE SCHON???

Puhh….Bin wirklich ratlos und erschrocken wie dieses WWE Jahr zu Ende geht……..

Und nun freut Ihr Euch auf Raw??? Da wo der Chef seinen Angestellten ins G`SICHT schlägt und der Lockerroom nach Eiern sucht? …..Ok es gibt, da auch Wrestling und das ist mehr geworden. Aber was nützt es denn, wenn das, was es ausmacht, nur noch mit Füssen getreten wird. AMEN..entäuschte Grüße an die HOMIES:)

Mimy Mel sagt:

Boah mich nervt diese brech lesnar story.wofur bekommt der geld? Für suplex city.und dann noch suplex City.und dann noch suplex city.
Die story is so ausgelutscht.
Einfach nicht mehr sehenswert

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://fittaste.com/