Tony Khan im Interview über die Zusammenarbeit mit NJPW, scheinbare Undankbarkeit auf Seiten der NWA, Pläne für das Jahr 2022, den Wert von CM Punk für WarnerMedia und vieles mehr

17.11.21, von Jens "JME" Meyer

© lev radin / Shutterstock.com / AEW

– Tony Khan traf sich in der vergangenen Woche vor und nach dem „Full Gear“-PPV wieder mit einigen Medienvertretern und sprach dabei über einige interessante Themen, die wir hier für euch zusammengefasst haben:

* Die vier Wrestler, welche die AEW World Championship bis zum heutigen Tag halten durften, waren alle seit Tag 1 geplant

* AEW wird 2022 viel mit DC Comics zusammenarbeiten

* Khan ist momentan in keinem direkten Kontakt zu Jon Moxley, spricht aber mit dessen Frau Renee, welche ihn wissen ließ, dass es Mox besser und besser geht

* Sobald sie können und es Sinn ergibt, möchte AEW nach Kanada und England kommen. Die Pandemie hat entsprechende Pläne natürlich erschwert und man wartet immer noch darauf, dass sich die Lage wieder beruhigt.

* AEW arbeitet eng mit New Japan zusammen und Khan spricht die Pläne persönlich mit Head-Booker Gedo ab. Zu den Anfangszeiten von AEW sei man bei NJPW eher wütend gewesen, man hätte dann aber schnell erkannt, dass man bei AEW nicht versucht, ihnen den Platz streitig zu machen, wodurch sich die Beziehungen rasch verbessert hätten.

* Khan wollte Gerüchte, laut denen er an der ROH-Videobibliothek und/oder weiteren ROH-Wrestler:innen interessiert sei, weder bestätigen noch dementieren. Er könne nichts mit letzter Sicherheit sagen, man solle die Augen aber offen halten

* Khan zeigte sich etwas verärgert darüber, dass man sich seitens der NWA ihm gegenüber nicht dankbarer zeigt. So habe er nicht nur AEW-Talente für den „NWA Empower“-PPV freigegeben, vielmehr hat er besagte Talente auch selbst bezahlt. Die AEW-Wrestlerinnen, die bei „NWA Empowerrr“ auftraten, waren dabei noch die kostspieligsten: „Es ist, als würde man jemanden zum Abendessen einladen und derjenige bedankt sich nicht mal dafür.“

* Zum ehemaligen Bray Wyatt konnte oder wollte Khan nicht mehr sagen. So habe er ihn das letzte Mal auf Chris Jerichos Geburtstagsparty gesehen. Er beschrieb ihn als wunderbare Person und großartiges Talent.

* Khan gab an, dass „Dynamite“ keine großen Veränderungen erfahren wird, wenn man ab Januar auf TBS läuft. Es könnte aber kleinere Änderungen des Looks und der Präsentation geben. Khan freut sich auf den Wechsel, auch, weil es deutlich weniger Verschiebungen aufgrund anderer Sportausstrahlungen geben wird.

* Der AEW-President bestätigte für das Jahr 2022 ein „Battle of the Belts“-Specials.

* Khan sprach über das Owen Hart Turnier. Für dieses soll es in den kommenden Wochen erste Ankündigungen geben

* Khan zeigte sich von Paige VanZant sehr beeindruckt. Er würde es lieben, wenn sie mehr im Pro Wrestling auftreten würde

* Khan stellte nochmals die Bedeutung des TBS Titels heraus

* Der „All Out“-PPV wurde laut Tony Khan über 200.000-Mal verkauft.

– In einem weiteren Interview verriet Tony Khan, wie WarnerMedia die Verpflichtung von CM Punk begeistert:

„Ich hab erst gestern mit TNT gesprochen. Sie sind wirklich begeistert davon, wie wir uns entwickeln und unsere weiteren Möglichkeiten. Sie sehen für die AEW-Franchise so viele Optionen und Punk ist einer der Stars, um den herum sie aufbauen wollen. Die TNT-Offiziellen haben ihn selbst angerufen, um ihm mitzuteilen, dass er ein geschätztes und wertvolles Mitglieder der TNT WarnerMedia und der TBS-Familie ist.“

Diskutiert in unserem Forum mit vielen weiteren Fans über diese Show! KLICK!




7 Antworten auf „Tony Khan im Interview über die Zusammenarbeit mit NJPW, scheinbare Undankbarkeit auf Seiten der NWA, Pläne für das Jahr 2022, den Wert von CM Punk für WarnerMedia und vieles mehr“

Michhier sagt:

„Die TNT-Offiziellen haben ihn selbst angerufen, um ihm mitzuteilen, dass er ein geschätztes und wertvolles Mitglieder der TNT WarnerMedia und der TBS-Familie ist.“
-Das hat er doch schonmal gesagt, oder ist das neu?

„AEW wird 2022 viel mit DC Comics zusammenarbeiten“- yeah Batman vs Superman um den TNT Titel.

„Sobald sie können und es Sinn ergibt, möchte AEW nach Kanada und England kommen. Die Pandemie hat entsprechende Pläne natürlich erschwert und man wartet immer noch darauf, dass sich die Lage wieder beruhigt“- kein good old Germany… Hier kennen auch nur die nerds die AEW

Stunner sagt:

Oh no, jetzt bin ich der Nerd weil ich AEW kenne xD

Peter Lustig sagt:

Also wenn man mal die Abonenten auf Youtube von “ Warner TV Wrestling DE“ und die Videoklicks anschaut,finde ich die Zahlen garnicht mal sooo schlecht,hier und da noch eine Bekannte Neuverpflichtung,und AEW wird auch hier in den nächsten Jahren immer bekannter werden.

Michhier sagt:

@Stunner
Und es ist auch überhaupt nicht verwerflich. Es ist nur traurig das dies scheinbar in den USA keinen interessiert das es bei uns auch noch Wrestling Fans gibt. Denn die WWE ist um nichts besser.

Trasher77 sagt:

@Michihier…gähn..Du wirst auch nicht müde, Seitenhiebe zu verteilen.

Grüße an meine AEW Nerds äh Homies:))

Edelmann sagt:

Wenn AEW Fans Nerds sind was sind dann die deutschen WWE Fans? Dumpfbacken und Unterbelichtete? Zumindest kommt mir die aktuelle Ausrichtung bei WWE so vor.

Michhier sagt:

@Edelmann
Die WWE ist da nix besseres, interessiert sich doch auch nicht für den deutschsprachigen Fan. England und Kannada nehmen beide gerne mit und auf Japan und Indien werden auch beide gerne ein Auge, aber in einem bestehenden Markt zu investieren kommt keiner und es ist ja nicht so als ob es keine Wrestling Fans in Deutschland gäbe, es schauen nur weniger, da die Qualität des Marktführers einfach viele vergrault hat. Es ist aber doch nicht so als ob diese nicht zurück kämmen, wenn sie nicht umworben würden.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/