Backstage-Heat für Charlotte Flair: Mehr zu den Hintergründen des Vorfalls mit Becky Lynch

24.10.21, von Jens "JME" Meyer

© BDFree / Shutterstock.com / WWE

– In einem Update zum Backstage-Vorfall zwischen Charlotte Flair und Becky Lynch (wir berichteten HIER) heißt es nun, dass die Tochter von Ric Flair jede Menge Backstage-Heat auf sich gezogen hat. Die 35-Jährige wurde nach dem Vorfall darum gebeten, die Halle zu verlassen und wurde von einem Offiziellen nach draußen gebracht. Es heißt, dass man damit weitere Probleme vermeiden wollte. Innerhalb der Company ist man der Meinung, dass Charlotte sich respektlos gegenüber Lynch verhalten habe und die Aufmerksamkeit des Smackdown-Abschlusssegments weg vom eigenen Ziel gelenkt hat. Mit diesem wollte man eigentlich Charlotte Flair vs. Sasha Banks aufbauen, man ist aber der Meinung, dass Sasha Banks aufgrund der Geschehnisse nur wie eine Nebendarstellerin wirkte. Becky Lynch hat demnach keinerlei Heat, da es nicht zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam und sie nur versuchte, sich selbst zu schützen. Die Szene, in welcher Charlotte den Titelgürtel absichtlich und entgegen des Skripts zu Boden fallen ließ, wurde übrigens aus der Smackdown-Wiederholung herausgeschnitten. Charlotte soll nach dem Vorfall sehr verärgert gewesen sein, nachdem sie zuvor bereits unzufrieden mit dem Booking bei RAW war. Sie selbst wollte eigentlich den Titel an Bianca Belair verlieren. Bereits vor Smackdown hatten einige Personen den Eindruck, dass das geplante „Title Exchange“-Segment heikel werden könnte.

Wade Keller vom PWTorch berichtet außerdem, dass Charlotte Flair schon seit längerer Zeit den Ruf hat, schwierig zu sein. Demnach wollen viele Frauen auch gar nicht mit ihr arbeiten, weder am Ring noch am Mikrofon. Niemand innerhalb von WWE soll Charlotte nach dem jüngsten Vorfall in Schutz nehmen und Becky Lynch wird im Lockerroom als eine Art Heldin gefeiert, da sie sich Flairs Allüren nicht gefallen lässt. Becky wird von ihren Kolleginnen respektiert und geschätzt, während viele Wrestlerinnen Probleme mit Charlotte haben. Eine Person verriet gegenüber Keller, dass Charlotte dauerhaft besorgt sei, sie bekäme nicht den Respekt der ihr zustehe. Sie sehe sich auf einem anderen Level als ihre Kolleginnen und selbst andere Topstars der Division müssen laut ihr hart arbeiten, um mit ihr mitzuhalten. Das Debakel im Match gegen Nia Jax bei „RAW“ vor einigen Wochen sei ein gutes Beispiel. Wenn etwas nicht nach Flairs Wünschen laufe, dann werde sie wütend. Durch ihr Verhalten soll sich Charlotte mittlerweile vom Rest des Lockerroom isoliert haben und es gibt nur wenige Personen, die ihr wohlgesonnen sind. Sie lebe demnach in ihrer eigenen Welt und glaube, mit allem davonzukommen. Vor allem im Moment benötigt WWE gute Ratings und man kann es sich nicht leisten, auf große Stars zu verzichten. Charlottes Vertrag läuft übrigens noch mehrere Jahre und ungeachtet der Probleme darf man davon ausgehen, dass WWE sie auf keinen Fall freigeben wird.

Quelle: Fightful, PWTorch

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




19 Antworten auf „Backstage-Heat für Charlotte Flair: Mehr zu den Hintergründen des Vorfalls mit Becky Lynch“

Rikibu sagt:

lol, was ein Kindergarten…
Man stopft einer Wrestlerin in jede Körperöffnung Championships und wundert sich, dass sie charakterlich abhebt, während sie für viele der Titelruns nicht mal im Ring ordentlcih was leisten musste? Wundert mich irgendwie so gar nicht.
Was? 35 ist Frau Flair erst? durch ihr übermotiviertes herumgebastel an sich selbst, wirkt sie älter… dabei war sie mal so ne normale ERscheinung, jetzt mag ich sie kaum noch angucken… scheint also auch noch psychische Unzulänglichkeiten an sich selbst zu haben, die sie zu solch einem bodytuning treiben…

Dass allein Flair so wichtig sein soll, ist ja das Ergebnis dessen, dass man vermasselt hat, neue, ebenbürtige DAmen aufzubauen… Sasha, Becky, Charlotte sind doch längst am Zenith ihres Stillstands angekommen. Inring mässig entwickeln die sich absolut nicht weiter und irgendwie hat man den Eindruck, dass man die FEhden der 3 längst viel zu oft in viel zu kurzer Zeit gesehen hat.

Anonymous sagt:

Ich gehe davon aus, dass Charlotte früher oder später Ihrem Freund Richtung AEW folgen wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass es einfach auch eine große Menge Unzufriedenheit bei Charlotte ist. Charlotte will vielleicht einfach mehr und wird aber durch die WWE Statuten eventuell zu sehr eingeschränkt. Eventuell würde sich Charlotte in einer schwächeren Womans Division wie in der AEW wohler fühlen da Sie dort größere Freiheiten besitzen würde und mehr Wrestlerin sein darf.

Aber die Jahre werden es zeigen bei Charlotte. Daniel Bryan bzw Bryan Danielson war irgendwie wohl ein ähnlicher Fall. Er ist Profi und lässt natürlich auf der WWE nix kommen. Bryan war auch deutlich umgänglicher als Charlotte aber die WWE hat Ihn irgendwie erdrückt mit ihren Regeln. Man sieht im an, dass er in der AEW sehr viel Freude hat und sich frei im Move Set bewegen kann. Er würde natürlich niemals schlecht über die WWE reden aber Zuhause sagt er Brie sicherlich, dass er schon lange nicht mehr so viel Freude hatte.

Ich könnte mir also gut vorstellen, dass das bei Charlotte nicht anders ist, Sie zeigt es nur anders. Aber alles nur Vermutungen.

danielo sagt:

Also während dem Segment hat Sonya Deville deutlich zu Lnych gesagt, dass sie das so mit den 2 Belts nicht machen.
Warum Charlotte also nun die Schuld haben sollte warum verstehe ich nicht.
Deville gab ihr nicht den 2. Titel!

Haki sagt:

Sie wird auch immer weiter machen
Ihren Mann haben sie abgesägt aufs übelste und der papa ist auch nicht mehr da
.
Beide werden sicherlich erzählen wie schön es bei aew ist.
Und was hat Charlotte zu verlieren? Nix
Hat alles erreicht.
Also wird sie weitermachen entweder die wwe erträgt es oder man schnmeißt sie raus wird sie beides nicht interessieren

DDP81 sagt:

Na wenn sie noch mehrere Jahre Vertrag hat,wird man sie zur Not mehrere Jahre einfach nicht einsetzen….anders herum wird Tony Khan die Situation genau betrachten und sie nicht direkt nehmen,falls Lotte doch entlassen wird.

HunterJR sagt:

Man mag ja von Charlotte Flair halten was man will, aber als Wrestlerin ist sie doch überragend und über persönliche Sachen wie Schönheits OP´s maße ich mir nicht an zu Urteilen, solltet Ihr alle übrigens auch. Es ist nicht euer Körper und eure Meinung dazu interessiert keinen. Lasst doch die Menschen mit sich selber alle machen was sie wollen.

Ich bin übrigens froh dass endlich auch mal wieder Feuer in der WWE ist. Meiner Meinung nach regt sich Charlotte zurecht auf ABER es ist immer noch ein Business und Sie freie Angestellte dort, daher teile ich auch dass ihr der Erfolg zu Kopf steigt. Sie weiß dass Sie die beste ist – ganz einfach. Vince wird Sie also niemals feuern, außer Sie provoziert es brutal dann wird AEW eine Mega Könnerin im Ring bekommen.

Es wird also ein kleines Machtspiel werden hinter den Kulissen, wobei Charlotte durch die neue Alternative AEW am langen Hebel sitzen wird. Ich freue mich unabhängig davon auf die SS 2021 mit Lynch gegen Flair – in der Hoffnung eine bleibt nicht professionell. ;D

Robb sagt:

Versteh bei der Sache eins nicht, dachte die Flair und Lynch sind befreundet. Was da passiert? Lynch sagte sogar mal: Wenn mich wer in die HoF einführen soll, dann Lotte. Komisch alles…

Brutus sagt:

Anscheinend sind alle sehr überzeugt davon dass AEW Charlotte nehmen würde aber wenn sie eine bitch ist glaube ich nicht dass sie genommen wird. Andrade hat nicht das standing bei AEW und Ric hat wie immer seine eigenen Probleme

Von und zu Haselschaf sagt:

Da sind einige Faktoren, die da aufeinandertreffen. Zum einen, klingt es so, als wäre Charlotte mittlerweile abgehoben, wenn man sich aber das Roster bis aus ein paar Ausnahmen anschaut, kann man das mit der Leistung im Ring verstehen. Hinzukommt auch die Tatsache, weil sie halt mit die Beste ist bei der WWE, ist sie auch permanent im Championshipgeschehen und wird mit Titeln beworfen.
Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass die Entlassung von Andrade auch ein wichtiger Punkt ist.
Ich verstehe auch nicht, wieso man den Tausch auch nicht anders gebookt hat? Warum konnte man den Titel nicht für Vakant erklären? Turnier in beide Brands ansetzen und schon hätte man was für die nächsten Wochen.

Ben2K sagt:

Charlotte ist und war real immer schon wie ihr in-Ring Charakter: Egoman, selbstsüchtig, mit der Frustrationstoleranz einer Pubertierenden…. Kann verstehen dass sie isoliert wird und niemand mit ihr arbeiten will. Ähnlich wie bei Tessa Blanchard…

GrumpyGeek sagt:

Das ganze Segment hätte nicht stattfinden sollen, es ist einfach Unsinn zwei Titelgürtel zu tauschen als wären es Pokemonkarten oder Fussballsticker.
Interessant finde ich, dass so oft von den Wrestler*innen Integrität gefordert wird – wenn aber dann tatsächlich eine Charlotte aufsteht und bei dem Bullshit nicht mit macht, wird sie als „schwierig“ bezeichnet.
Je nach Betrachtungsweise, können Menschen die Werte und Integrität haben durchaus als schwierig bezeichnet werden – aber, ist das in diesem Fall etwas Schlechtes?

NO_Stress sagt:

WWE fällt ihr eigenes booking um die Ohren und Charlotte ist „schwierig“ ? Garantiert nicht.
Wie ich schon geschrieben habe, Charlotte wächst über die WWE hinaus, sie hat dort alles erreicht und dies zu Recht. Ob man es mit den übertrieben hat mit ihren Title Regentschaften , darüber kann man streiten, da sehe ich das Problem aber auch bei WWE und nicht bei Charlotte.

Jan sagt:

@Ben
Wie ist Charlotte denn noch so privat? Du scheinst sie persönlich zu kennen 🙄

@Rikibu
Dieses Bewerten der Äußerlichkeiten kannst Du Dir klemmen. Wir haben das Jahr 2021. Sie muss Dir nicht gefallen, aber man muss es nicht auf diese eklige Art und Weise ausdrücken.
Für jemanden der sich anonym im Internet gibt natürlich immer einfach.

Habe erstmal Probleme mit Deinem Äußeren, auch wenn es für Außenstehende nicht nachzuvollziehen ist. Ich bin da auch eher skeptisch bei ihrem Beispiel, aber sie ist auch nicht meine Lebensgefährtin. Trotzdem würde ich es niemals so sagen.

Mal nebenbei gesagt, gab es schon genug Negativ Beispiele im Internet, wo sich Junge Menschen wirklich was angetan haben, weil sie nicht damit umgehen konnten, wenn über ihr Äußeres gelästert wird.

Shawnhbk sagt:

Wäre der nächste große fatale Fehler wenn Khan diese Egomanin in den Kader holt.
Man sollte sie weder feuern noch zu AEW jagen….einfach mal erden und paar Monate weg vom Titelgeschehen und großen Fights!

HabeHoseVoll sagt:

Och naja… Fataler Fehler hin oder her, wen Tony Kahn sie zur AEW holt. So ein Match Charlotte Flair vs. Jade Cargill. Das hätte schon was episches. Das wäre dann die Bitch Show XXL! 😀

Ich will aber viel lieber mal mein persönliches Traummatch zwischen Skye Blue und Notorious Mimi sehen! Mir egal für welche Promotion die antreten, hauptsache sie tun es, ich schau eh alles was geil ist! Würde ich nur WWE oder nur AEW schauen, wäre das Interesse am Wrestling bei mir absolut tot! 😀

Raven1802 sagt:

….wenn man Flair heißt und deswegen denkt, sich alles erlauben zu können….overrated diese Dame. Die WWE sollte sie endlich loswerden und die AEW sollte im besten Fall nicht so dumm sein, sich diese Göre ans Bein zu binden.

Shawnhbk sagt:

@Raven1802
Bei ALLER Kritik, überbewertet ist Flair garantiert nicht! Sie ist und bleibt eine der besten Wrestelerinnen weltweit. Da ändert keine OP, kein Egotrip, kein falscher Stolz etc etwas!
Mit dem zweiten Teil der Aussage gehe ich sofort mit 🙂

Michhier sagt:

Könnte auch alles work sein, weil man weiß wie scheiße der Titel Tausch ist.

Haehnchen sagt:

Meiner Meinung nach ist Charlotte tatsächlich die beste weibliche Wrestlerin die WWE hat, vllt mit Ausnahme von Asuka, sind etwa auf Augenhöhe… letztere wird nur fast nie entsprechend dargestellt. Japanerin eben… klingt fies, ist aber so.

Das sie eine der besten, oder vllt die beste ist, scheint ihr aber zu Kopf zu steigen. Das ist mir aber auch schon häufiger aufgefallen bei ihr…

Ich find Becky im Ring recht belanglos, nicht wirklich gut… ok auch nicht wirklich schlecht, aber als Maineventerin müsste sie eigentlich deutlich mehr drauf haben. Was man aber klar sagen muss, alles in allem kam sie imemr sympathisch rüber und scheint gut mit allen klar zu kommen… Charlotte war da immer schon etwas isoliert, und wurde oft auch „über“ allen anderen dargestellt, und scheinbar sieht sie sich auch deutlich über allen anderen… Selbst wenn man besser ist als andere, das muss man nicht vor sich her tragen und jeden runterputzen, bzw es spüren lassen… Im Gegenteil, richtig gute Leute versuchen den anderen zu helfen es besser zu machen… Mit ihnen zu arbeiten statt alleine für sich.

Ich denke Charlotte hatte von Anfang an ein enorm hohes standing, auch wegen ihrem Vater, dieses image der „Queen“ das sie vor der Kamera hat, scheint sie auch mit sich rumzutragen wenn die Kameras aus sind… Wenn es um Backstage-Heat geht ist bekannt das es im Wrestling dazu führt das man sich schnell ins Abseits stellt, und dann auch vor den Kameras schnell nicht mehr in den fokus rückt… egal wie „gut“ man eigentlich ist. Charlotte wird die Konsequenzen zu spüren kriegen, da bin ich mir sicher… Und sollte ihr WWE Vertrag eines Tages enden, werden andere Companys sich hüten eine Diva in ihre reihen zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/