WWE bat Bryan Danielson darum auf „Yes!“-Chants zu verzichten – Warum man sich nicht die Rechte an „The Final Countdown“ von Europe sicherte – Notiz zu den Kommentatorenteams bei „AEW Rampage“ – Vorschau auf „AEW Dynamite: Grand Slam“

22.09.21, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Gage Skidmore, Daniel Bryan October 2016, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– Bryan Danielson verriet nun im „Rasslin“-Podcast von Brandon Walker, dass er bei AEW auf die „Yes!“-Chants verzichten wird. Demnach hatte der 40-Jährige vor seinem AEW-Debüt ein Gespräch mit WWEs Executive Producer & Chief of Global Television Distribution Kevin Dunn, in welchem er seinen früheren Arbeitgeber darüber in Kenntnis setzte, dass er nicht zurückkehren und bei „All Out“ für AEW debütieren wird. Dunn bat ihn daraufhin darum, das geistige Eigentum von WWE zu respektieren. Obwohl WWE rechtlich darauf wohl keinen Anspruch hätte, versprach Danielson, dass er die „Yes!“-Chants bei AEW nicht nutzen werde.

– Mit Chris Mueller von Bleacher Report sprach Bryan Danielson derweil darüber, warum Tony Khan letztlich darauf verzichtete, die Rechte am Song „The Final Countdown“ von Europe zu erwerben. So hätte man für mehrere Hunderttausende US-Dollar den Song nur 20x pro Jahr spielen dürfen. Dieses Angebot war für AEW natürlich nicht darstellbar.

– Die Kommentatorenteams bei „AEW Rampage“ werden fortan wechseln. Neben dem bisherigen Team bestehend aus Excalibur, Taz, Chris Jericho und Mark Henry wird zukünftig auch Ricky Starks regelmäßig am Kommentar Platz nehmen. Mark Henry wird darüber hinaus fortan vermehrt als Backstage-Interviewer eingesetzt.

– In der kommenden Nacht steht mit „AEW Dynamite: Grand Slam“ die bisher größte Weekly in der Geschichte der Company auf dem Programm. Bis zum Mittwochmorgen waren bereits ca. 19.000 Tickets für die Show im Arthur Ashe Stadium in New York verkauft und durch spät hinzugefügte Plätze konnte die Kapazität sogar noch auf 20.303 erhöht werden. Passend zur bisher größten AEW-Kulisse präsentiert man auch eines der größtmöglichen Matches: Kenny Omega vs. Bryan Danielson! Darüber hinaus wird Britt Baker AEW Women’s World Championship gegen Ruby Soho verteidigen, Cody Rhodes nimmt es mit Malakai Black auf, MJF stellt sich Brian Pillman Jr. und Sting & Darby Allin treffen auf FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood). Auch ein Live-Interview mit CM Punk ist für die Show angekündigt. Nachfolgend das komplette Line-up sowie das „Road to Grand Slam“-Video:

All Elite Wrestling „Dynamite #103: Grand Slam“
Ort: Arthur Ashe Stadium in New York City, New York, USA
Erstausstrahlung: 22. September 2021

(Non-Title) – Singles Match
AEW World Champion Kenny Omega (w/ Don Callis) vs. Bryan Danielson

AEW Women’s World Championship
Singles Match
Britt Baker (c) (w/ Rebel) vs. Ruby Soho

Singles Match
Cody Rhodes vs. Malakai Black

Singles Match
MJF vs. Brian Pillman Jr.

Tag Team Match
Sting & Darby Allin vs. FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood) (w/ Tully Blanchard)

Ebenfalls für die Show angekündigt:
* CM Punk meldet sich in einem Live-Interview zu Wort.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Show! Klick!

 




13 Antworten auf „WWE bat Bryan Danielson darum auf „Yes!“-Chants zu verzichten – Warum man sich nicht die Rechte an „The Final Countdown“ von Europe sicherte – Notiz zu den Kommentatorenteams bei „AEW Rampage“ – Vorschau auf „AEW Dynamite: Grand Slam““

Michhier sagt:

MJG gegen Pilmann und FTR gegen Sting und Allen wirken ein wenig wie Verlegenheitslösungen.
Und nein, ich meine nicht damit das es schlechte matches werden.

RickDock sagt:

Hey zusammen,
Kann mir jemand erklären wieso Bryan Danielson damals bei Ring of Honor den Song nutzen durfte und wieso dieser eben jetzt hier bei AEW zu teuer für die ist.
Ring of Honor hat ja wohl viel weniger Kapital als das sie sich den Song hätten leisten können oder gibt es da schlicht andere Regelungen?

Kenne mich da wirklich nicht aus aber vielleicht existiert ja hier jemand mit Ahnung.

Aufjedenfall finde ich es Schade war meiner Meinung nach sein bestes Theme aber der Remix von Fight of the Valkyries ist zumindest schonmal angenehmer als das Original.

JME sagt:

@RickDock

Ring of Honor hatte damals keine TV-Show und war ein Indie-Produkt. Nicht so ungewöhlich dass bei Indie-Shows Musik gespielt wird, für die der Promoter keine Rechte hat. Bei einer großen Company, mit einer TV-Show im Kabelfernsehen, kommt man damit aber nicht mehr davon.

Trasher77 sagt:

Meistens haben die Rechte und Gelder auch was mit der Größe des Publikums / Sitzplätze / Halle zu tun. Bei kleinen Mengen an Leuten, wird auch gerne mal was pauschal verlangt. Bei so großen Hallen wollen die auch ordenlich mit verdienen:). Hängt aber auch wirklich individuell vom Verlag/Produzenten ab.

Boud Starr sagt:

Ich hab gelesen das es AEW mehrere hundertausend Dollar kosten würde Final Countdown 20 mal pro Jahr zu nutzen. Wenn der Song so teuer ist Wunder das diesmal keine Rechte erworben worden sind.

Jon08 sagt:

Die Yes-Chants mögen zwar WWEs geistiges Eigentum sein, es wird die Bryanfans bei AEW ja aber doch nicht davon abhalten, die Yes-Chants zu performen. Man kann es den Fans ja nicht verbieten. Warum man ihm die dann nicht überlässt, kann wohl nur Kevin Dunn erklären, v.a. wenn WWE nicht mal Eigentumsanspruch auf diese Chants hat. Muss man halt abwägen.
Freut mich aber, dass Bryan zeigt, dass nicht jeder unglücklich von WWE abgeht, sondern man sich auch mehr oder weniger in beiderseitigem Einvernehmen trennen kann. Soll es ja auch geben.

Bastian sagt:

Diese AEW Show bzw Weekly wird mega. Allein die Matchcard ist schon eine Augenweide.

Warum die WWE Bryan Danielson verbietet bzw drum bittet das er die Yes Chants unterlassen soll, muss man nicht verstehen.

Die Fans werden die wahrscheinlich trotzdem machen

Joachim sagt:

Ich versteh die WWE,das drum bittet,das Brayn das er die Yes-Chants nicht nutzt, weil es ja ein WWE-Ding ist.

Natürlich kann man es den Fans nicht verbieten und die nützen die Yes-Chants ja auch fleißig.

Zu dem Ist Brayn Danielson bei AEW und nicht Daniel Bryan.

Erdnuckel sagt:

So viel ich verstanden habe, wurde es ihm nicht „verboten“ @ Bastian, man hat ihn lediglich darum gebeten. Ein gewaltiger Unterschied. Danielson hätte sie theoretisch weiter nutzen können.

Aber er hatte doch mal selbst gesagt, bin ich zumindest der Meinung, dass er einen Cut ziehen will. Daniel Bryan ist eben WWE und Bryan Danielson ist eben Indy und nun AEW. Das bedeutet, ein völlig neuer Look und notfalls, einen neuen Ruf oder was auch immer.

Und ich sage es mal so, wenn er will, macht er auf Jericho, der bei, war das Wardlow?, dieses „We are the People“ auch schnell unterbunden hat.

Mal sehen, was die Show bringt.

Sobel (der einzig echte) sagt:

Ok, also ich glaube, zumindest das Match Omega/Danielson werde ich mir irgendwie zu Gemüte führen! Das ist schon was großes!!

Jericho sagt:

Von den no-chants ist aber nicht die rede…. zeit für heel bryan

Michhier sagt:

@Erdnuckel
Bei Jagger. Bryan sollte sich auch bisschen neu erfinden, das wäre nötig nach dem booking der WWE.

Bitw89 sagt:

Zum Thema Yes Chants: Mich hat das damals schon immer gestört. Anfangs war zwar OK aber später hatte das ein bisschen was von einer Grundschule oder einem Kindergarten. Bryan ist einer der besten Wrestler der Welt. Dass man ihn auf dieses yes immer reduziert hat, war schon blöd. Anderseits hatte er ein Markenzeichen und wurde dadurch bekannter.
Glaube aber dass es ihm selbst auf die Nerven ging

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/