AEW Dynamite #101 Ergebnisse & Bericht aus Cincinnati, Ohio, USA vom 08.09.2021 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)

09.09.21, von Marko "Killcobain" Welzenbach

Quelle: All Elite Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Loading ... Loading ...

All Elite Wrestling „Dynamite #101“
Ort: Fifth Third Arena in Cincinnati, Ohio, USA
Erstausstrahlung: 08. September 2021
Zuschauer: 6.800

Full Show

„It’s wednesday night, and you know what that means!“ Herzlich willkommen zur ersten Dynamite Ausgabe seit dem großen Paukenschlag bei All Out am vergangenen Sonntag, als Ruby Soho, Adam Cole und schließlich Daniel Bryan die anwesenden Fans in Chicago zum Ausrasten brachten und allesamt ihr AEW Debüt feierten. Nach einem Rückblick auf den PPV, der die Wrestling-Welt wie wir sie kannten, möglicherweise nachhaltig verändern wird, begrüßen uns „Good `Ol“ Jim Ross, Tony Schiavone und Taz zur heutigen AEW Dynamite Ausgabe in Jon Moxleys Heimatstadt Cincinnati, Ohio. Das Kommentatorengespann geht die heutige Matchcard durch und bestätigt auch Auftritte von Adam Cole und Bryan Danielson, was bei den Zuschauern in der Halle auf viel Gegenliebe trifft. Ohne große Umschweife geht es direkt mit Action und dem Opener der Show los und Malakai Black feiert seinen Einzug zum Ring.

1. Match
Singles Match
Malakai Black gewann gegen Dustin Rhodes via Pin nach dem Black Mass.
Matchzeit: 09:55
– Beide Wrestler erhielten nennenswerte Pops während ihren respektiven Entrances. Während des Matches kam es außerdem zu „You still got it“-Chants in Richtung von „The Natural“ Dustin Rhodes.

Ein Videopackage zu den Lucha Brothers wird eingespielt, in welchem die frischgebackenen AEW World Tag Team Champions natürlich auch selbst zu Wort kommen. Rey Fenix sagt, dass die Tag Team Titel endlich auch das beste Tag Team des Universums schmücken und Penta El Zero Miedo lädt jeden zu einer Tracht Prügel ein, der es auch nur wagt, in die Nähe der AEW World Tag Team Championships kommt, geschweige denn Fenix und ihn um diese herausfordert. Für diese Titelgürtel seien Blut, Schweiß und Tränen geflossen, sie haben gelitten, um sich Champions nennen zu dürfen und leiden werden auch ihre Gegner, so der Mexikaner, wie sein persönlicher Übersetzer Alex Abrahantes uns angeführt von einem „Penta says“ versichert. Nach der Werbeunterbrechung werden wir von CM Punk zu hören bekommen. Zurück in der Arena wird eine Videobotschaft von Eddie Kingston eingespielt, der Miro für dessen Tiefschlag während ihres Matches anprangert. Wenn der Bulgare etwas über Gott wissen würde, so wüsste er, dass dieser keine Lieblinge habe. Wenn es regne, so prasse es gleichermaßen auf die durchgedrehten wie auf rechtschaffenen Menschen ein, so Kingston. Der TNT Champion denkt, dass Eddie es sich schlichtweg nicht eingestehen könne, dass er diesen „von Gott auserwählten Mann“ nicht verletzten konnte. Die ersten Töne von „Cult Of Personality“ dröhnen aus den Lautsprechern und die Zuschauermenge singt lauthals mit. Angekommen im Ring wird CM Punk mit „You still got it“-Chants willkommen geheißen. „The Best In The World“ bedankt sich bei Darby Allin und Sting für All Out. Er sei sich nicht sicher gewesen, ob er es noch durchziehen könne, doch habe schnell festgestellt, dass es so sei, als würde man Fahrrad fahren, ein Fahrrad der Gewalt. Punk erwähnt, dass er das anstehende Aufeinandertreffen von Japan-Legende Minoru Suzuki und Hometown-Hero Jon Moxley heute Abend als Fan verfolgen werde, was zu „Moxley“-Rufen der Menge führt. Er entdeckt Aunt Linda (Die Frau, die Brian Pillman aufgezogen hat, Anm. D. Red.) und nennt sie einen Engel, worauf die gefüllte Halle mit „Linda“-Chants reagiert. Danach zählt er die drei Debütanten Ruby Soho, Adam Cole und Bryan Danielson auf, die zwar alle eine lautstarke Reaktion des Publikums erhielten, doch der größte Pop war Danielson gewidmet – „Yes! Yes! Yes!“

CM Punk sagt, dass die erste Person, die er kontaktiert habe, als er Chicago verließ, sei seine bezaubernde Frau April (AJ Lee, Anm. D. Red.) gewesen. Sie habe ihn gefragt, was als Nächstes für ihn anstehe, diese Frage gibt Punk an die Zuschauer weiter, „What´s next for CM Punk?!“, doch dies ruft nur ahnungslose Blicke der Zuschauer hervor. Punk zählt einige mögliche Gegner wie Jon Moxley auf, woraufhin Taz sich ein Mikrofon nimmt und sich von seinem Sessel am Kommentatorenpult erhebt. Er versuche ein Gentleman zu sein, doch er habe genug von CM Punks „Bullshit Love Fest“ und warnt den ehemaligen WWE-Champion, besser kein Teammitglied von Team Taz zu nennen. Hobbs und Hook gesellen sich zu Taz. Bei allem Respekt vor der ECW-Ikone, wen auch immer Taz gedenke zu schicken, sei dem „Straight Edge Superstar“ chancenlos ausgeliefert. Jeder, der denkt er könne Punk schlagen, soll es versuchen, oder überlegen, wenn Punk es zulasse. Auf den Mic Drop von CM Punk folgt der Cult Of Personality Sing-Along. Nach einer weiteren Werbeunterbrechung steht in Hobbs vs. Dante Martin das nächste Match des Abends an.

Ein kurzes und knackiges Video von Santana und Ortiz wird eingespielt, in welchem „Proud and Powerful“ mit ihrer Ansprache besonders dem letzten Teil ihres Namens alle Ehre machen. Die beiden Inner Circle Mitglieder sind der Meinung die Besten zu sein, was sie lauthals in die Kamera brüllen. Am Interviewpanel ist Ruby Soho bei Tony Schiavone und sagt, sie wolle beweisen, dass ihr Sieg in der Casino Battle Royale nicht nur reine Glückssache war und wird von Dr. Britt Baker D.M.D. mitsamt Gefolge unterbrochen. Die AEW Women´s World Championesse sieht in der ehemaligen Heidi Lovelace lediglich ein kurzweiliges Strohfeuer, was Soho dazu bewegt, alle von Baker genutzten Spitznamen aufzuzählen. Diese würden nur dem Zweck dienen, die Misserfolge der Zahnärztin zu kaschieren. Die Titelträgerin sagt, Ruby solle sich schnell wieder auf den Weg zum Catering machen, dorthin, wo sie auch die letzten vier Jahre gesteckt habe. Jamie Hayter werde der Debütantin heute eine Abreibung verpassen, so Baker. Die frühere Anführerin der Riott Squad erzählt Tony Schiavone, dass sie Britt Baker den Hintern versohlen werde. Zurück im Ring erwartet Powerhouse Hobbs bereits seinen Gegner Dante Martin.

2. Match
Singles Match
Powerhouse Hobbs (w/ Hook) gewann gegen Dante Martin via Pin nach einer Spinebuster-Bomb.
Matchzeit: 08:24

Dan Lambert ist in einer VIP Loge mit den „Men Of The Year“, Scorpio Sky und Ethan Page zu sehen und gratuliert AEW zur Verpflichtung einiger „170 Zentimeter kleiner und 80 Kilogramm leichter Typen,“ die von der traurigen Wahrheit ablenken sollen. Die Fans mögen zwar glauben, diese Company sei der heißeste Laden im Professional Wrestling Geschäft, doch die Führungsetage werde es nicht schaffen Scorpio Sky und Ethan Page unten zu halten. Er nennt CM Punks Song den schlechtesten Titel aller Zeiten und findet es fürchterlich, dass die Fans auch noch dazu mitsingen. Jeder, der sie zum Schweigen bringen wolle, sei herzlichst eingeladen, es zu versuchen. In einem Videopackage ist zu sehen, wie Matt Hardy versuchte, „Freshly Squeezed“ Orange Cassidy die Haare abzurasieren, diesem scheint die gesamte Situation jedoch nicht gleichgültiger zu sein können. Nach dem nächsten Werbeblock wird Maxwell Jacob Friedman vor die Augen der Zuschauer und die Kameras treten.

MJF hat ein Mikrofon parat und beleidigt die anwesenden Fans, indem er sie als „fette Schweine“ bezeichnet und erzählt ihnen, dass er Chris Jericho dreimal geschlagen habe. Am Sonntag sogar ein viertes Mal, doch das Match wurde neu gestartet, was nur an einer Verschwörung gegen ihn liegen könne. Der gesamte Locker Room wolle sein wie er, doch das könnten die Leute in Cincinnati nicht verstehen. Wenn er diese Stadt den größten brennenden Müllcontainer der Welt bezeichnet, dann meine er jedes einzelne Wort genauso wie er es sage. Schließlich heiße die Region nicht ohne Grund mittlerer Westen, denn alles hier sei mittelmäßig. Skyline Chilis? Mittelmäßig! Die Cincinnati Reds? Mittelmäßig! Seit 1990 seien diese ohne World Series Sieg und deshalb genau wie jede in dieser Stadt lebende Person: Mittelmäßig! Wer ein Problem damit habe, könne gerne über die Absperrung springen, sodass er „die Scheiße aus ihm heraus prügeln“ könne, doch das würde sich niemand dieser Feiglinge trauen. Nun zieht er über Tante Linda her und droht, ihr das Gebiss die Kehle runter zu schlagen, ehe er sich weiter über die anwesenden Fans lustig macht und schließlich zu Brian Pillmans Tochter übergeht. Das ruft Brian Pillman Jr. inklusive Mikrofon auf den Plan, der „The Salt Of The Earth“ als Maxwell „Jerkoff“ Friedman bezeichnet. Er zeigt sich wenig erfreut darüber, dass MJF seine Familie in den Dreck zieht und sagt, dass diese Stadt viele „Bad Asses“ wie seinen Vater oder auch Jon Moxley hervorgebracht habe und heißt Friedman „m Dschungel willkommen“. Maxwell fragt, ob Brian denkt, es sei eine gute Entscheidung gewesen, sich mit ihm am Mikrofon zu messen. Pillmans drogenabhängige Mutter habe wohl vergessen eine Pille für ihn zu schlucken, so wie sie es bei seinen ganzen anderen „Fast-Geschwistern“ getan habe. Er schickt Wardlow in die Ringecke und befiehlt Pillman Jr. diesen zu räumen, dieser bläst jedoch zum Angriff und wird, Überraschung, von Wardlow attackiert, was Brian jedoch abwehren und stattdessen Tritte gegen MJF zeigen kann. Wardlow setzt dieser Aktion jedoch schnell mit einem German Suplex ein Ende und auch der heranstürmende Griff Garrison wird durch einen Clothesline von Wardlow auf die Bretter geschickt und im Anschluss von Friedman mit dessen Ring bearbeitet. Pillman Jr. legt sich schützend über seinen Varsity Blondes Partner, während die Crowd den „Salt Of The Earth“ daran erinnert, dass er am Sonntag abgeklopft hat. Eine Videopromo von GCW World Champion Jon Moxley steht als Nächstes an. Mox habe niemals auch nur ansatzweise Angst gegenüber dem New Japan Pro Wrestling Star Minoru Suzuki verspürt und heute Nacht im Dschungel, werde er sterben. Die Kommentatoren kündigen für den 16. Oktober eine „Saturday Night Dynamite“ Sonderausgabe an.

3. Match
Singles Match
Ruby Soho gewann gegen Jamie Hayter (w/ Britt Baker & Rebel) via Pin nach dem Riott Kick.
Matchzeit: 07:31

Nach dem Match wird Ruby Soho hinterrücks von Dr. Britt Baker attackiert, bis Riho in den Ring gehuscht kommt und durch den Ring fegt, doch einem Backbreaker von Jamie Hayter erliegt. Baker versucht daraufhin einen Curb Stomp gegen Soho auf den Titelgürtel zu zeigen, doch Kris Statlander und ein Klappstuhl genügen, sodass die Heels den Rückzug antreten. Wir erhalten Videos von Ricky Starks und Brian Cage, die beide gleichermaßen genervt von der Gesamtsituation sind. Während Cage ein Singles Match gegen Ricky Starks fordert, möchte dieser beweisen, weshalb man ihn „Absolute“ nennt. Nach einer weiteren Werbepause macht sich The Pinnacle für das folgende Match auf den Weg zum Ring.

4. Match
Six-Man Tag Team Match
The Pinnacle: FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood) & Shawn Spears (w/ Tully Blanchard & Wardlow) gewannen gegen The Dark Order: John Silver, Evil Uno & Stu Grayson (w/ Pres10 Vance & Alan “5” Angels) via Pin an John Silver durch Shawn Spears nach dem C4.
Matchzeit: 04:50

Nach dem Match bricht eine Prügelei zwischen den Dark Order Fraktionen aus und Colt Cabana kommt zum Ring, um zu schlichten. Tay Conti und Anna Jay stehen enttäuscht auf der Rampe, während die restlichen Dark Order Mitglieder im Ring streiten und der Rückblick auf die Casino Battle Royal eingespielt wird. Im Backstagebereich spricht „Legendary Horsemen Member“ Tully Blanchard mit Tony Schiavone über Leadership. Sting versuche aus jemand anderem Kapital zu schlagen, während er die Fäden ziehe. Er möchte, dass „The Chairman“ Shawn Spears in der nächsten Woche gegen Darby Allin antritt und verspricht, sich an irgendeinem Punkt Mann gegen Mann mit Sting anzulegen. Während der Bild-in-Bild Werbepause unterhält uns Sammy Guevara mit seinen Karten, die besagen, dass MJF von Jericho zerstört wurde. Auch wenn der Sommer bald ende, doch mit ihm nicht automatisch die guten Zeiten. Der Inner Circle bleibe standhaft und er generiere weiterhin Aufrufe für seine Videos. Die Varsity Blondes befinden sich am Medical-Point der medizinischen Helfer und Brian Pillman Jr. fordert Vergeltung für MJF und Wardlows Taten zuvor am Abend in Form eines Matches gegen Maxwell Jacob Friedman. The Acclaimed kommen vorbei, überreichen Pillman Jr. einen Strauß rote Rosen und machen sich über Griff Garrison und Brian Pillman Jr. lustig. Max Caster trifft am Freitag bei „AEW Rampage“ auf Brian Pillman Jr.

Tony Schiavone steht im Ring bereit und kündigt seine heutigen Interviewgäste, The Elite an, die sich in Person von Kenny Omega, Don Callis, The Young Bucks Matt und Nick Jackson, The Good Brothers Karl Anderson und Doc Gallows mit MT Nakazawa und Brandon Cutler zum Ring begeben. Callis schnappt sich das Mikrofon und spricht darüber, dass Kenny bei All Out bewiesen habe, weshalb er der PWI Top Wrestler sei und dass den Young Bucks die Titel gestohlen wurden. Nick Jackson sagt, dass sie ihren besten Freund wieder haben: Adam Cole Bay Bay! Der ehemalige Undisputed Era Anführer übernimmt das Mikrofon, das Cutler ihm reicht, und fragt, wer bereit für eine Geschichtsstunde mit Adam Cole sei, doch zuerst folgt der Staredown mit Tony Schiavone, dem Cole rät, Britt Baker besser nicht krumm anzuschauen. Im Anschluss wird der „Nerd“ Schiavone von der Elite aus dem Ring gemobbt. Er nennt AEW die großartigste Wrestling Company der Welt, wegen der Menschen, die gerade im Ring stehen. All der Erfolg sei der Elite zu verdanken. Über 14 Jahre habe er im Main Event von Shows gestanden und World Championships gewonnen, er sei ein Professional Wrestler, wie es ihn pro Generation nur einmal gibt. Nun sei er mit den Besten überhaupt, die Young Bucks seien das beste Tag Team der Geschichte und Kenny Omega sei der beste Wrestler der Welt, die AEW World Championship beweise dies. Außerdem habe die Elite nun Adam Cole Bay Bay! Jedermann sollte Kenny Omega und den Young Bucks danken, dass die Gruppe nun wieder komplett sei. Wenn man ihm nicht glaube, solle man auf nächste Woche warten, wenn Cole sein In-Ring Debüt für AEW gibt und unter Beweis stellen möchte, wie Elite er wirklich ist. Kenny ergreift nun das Mikrofon. So gern er auch mit den anderen feiern würde, so gibt es nichts, dass er mehr hasse, als unterbrochen zu werden. Bei All Out seien sie unterbrochen worden, genau wie in diesem Moment von Bryan Danielson. Omega bittet den Rest den Ring für einen Moment zu räumen, sodass er sich um deren neuen Gast kümmern könne und sagt, dass der „American Dragon“ genau die Person sei, mit der der „Cleaner“ sprechen wollte. Bryan schnappt sich das Mikrofon von Omega und fragt in die Menge, ob diese das Match Kenny Omega vs. Bryan Danielson sehen wollen. „Yes! Yes! Yes!,“ so die Crowd. Er sagt, Omega nenne sich den besten Wrestler der jemals gelebt habe und redet alle anderen klein, doch mit ihm mache er das nicht. Kenny habe Angst vor diesem Match, denn er wisse genau, dass Bryan ihn besiegen und ihm den Kopf eintreten werde, denn er sei besser als der AEW World Champion und Kenny nicht auf seinem Level. Daraufhin nimmt Danielson den „Cleaner“ in den Crossface, was die restlichen Elite-Mitglieder zu verhindern versuchen, doch nun ihrerseits von den angestürmten Jungle Boy, Luchasaurus und Christian Cage am Hindern gehindert werden. Am Ende sieht sich Brandon Cutler in einer aussichtslosen Situation, von den Faces umringt, wieder und muss den Running Knee Strike von Bryan Danielson einstecken.

Nach der letzten Werbeunterbrechung des Abends werden die Matchcards für die kommenden Rampage und Dynamite Ausgaben durchgegangen und in Cody Rhodes vs. Malakai Black das erste Match für AEW´s Grand Slam Show bestätigt. Minoru Suzuki läuft zu „Holy Shit“-Chants und lauten Pops zum Ring ein.

5. Match
Singles Match
Jon Moxley gewann gegen Minoru Suzuki via Pin nach dem Paradigm Shift.
Matchzeit: 08:07

Die Show geht mit den Bildern des in der Menge zelebrierenden Moxley Off-Air.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Show! Klick!




29 Antworten auf „AEW Dynamite #101 Ergebnisse & Bericht aus Cincinnati, Ohio, USA vom 08.09.2021 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)“

Michhier sagt:

Der Bericht ist ganz gut geschrieben.

Deathreaktor sagt:

Mir hat die Show sehr gut gefallen. Bin auf die nächste sehr gespannt.
Adame Cole hat mir tatsächlich besonders gut gefallen.

Los Quégels sagt:

Kurz und knapp .Show war ok . Gebe ne 3+

Haki sagt:

So wie die Dark Order abging kann ich mir eigentlich nur vorstellen das da bald ein neuer Anführer kommen wird.
Würde mir wünschen wenn dieser Bray Wyatt wäre 🤩
Oder hangman wird zurückkommen.

Mcloud sagt:

MJF einfach nur gold wert :), verstehe zwar nicht wieso man jetz auf eine fehde gegen Pillman Jr geht aber vllt ist das auch nur eines der dinge auf die man irgendwann mal zurueck kommt oder 1-2 Matches mit cleanem Sieg geht (gehen sollte) , auch ein Split mit Wardlow wurde ja einige Seeds gelegt.

Bryan Danielson und Omega auch absolut top niveau hoffe das zieht sich auf ein singles match bis zum naechsten PPV und/oder sogar darueber hinaus. Danielson der Wrestlemania geheadlined hat dieses jahr wird AEW einfach auch einschaltquoten bringen.

Das mit Moxley in der Heim Crowd war klar auch wen ich mir ein Sieg von Suzuki gewuenscht haette oder es irgendwie eine uebergreifende Fehde New Japan gegen Moxley geben wuerde, haette was.

Dante Martin liefert auch ab aber muss wen klar ist das Team Taz gegen Punk ansteht sich fuer Hobbs hinlegen.

Insgesamt gefiel mir die Show gut auch wen ich mir evtl. noch mehr erwuenscht haette und es zu All Out jetz wie durschnitt aussieht.

Trotz alledem Fite ist bestellt und ich hab wieder gefallen an wrestling gefunden.

seeya

The Wall sagt:

Wenn eine weekly besser ist als anderswo die PPV’s…

Suicide Dive sagt:

@The Wall

Ich glaube du verfolgst momentan nicht besonders die wwe oder du bist einfach nur ein wwe hater.

Johannes sagt:

@Haki hoffe ich auch. Das letze was ich jetzt sehen will ist ein Split der Dark Order. Dafür sind die Jungs und Mädels zu lange unten gewesen alsdass man das Standing was sie sich nun wirklich erarbeitet und verdient haben, schon wieder wegwirft. Persönlich würde ich mir Hangman Wünschen da das alles gepasst hat und man unter Wyatt womöglich wieder in Richtung Heels geht.

Edelmann sagt:

Nach einem überragendem PPV hat man hier die Luft etwas rausgenommen und dennoch Hunger auf mehr geschürt. Neue Fehden wurden gestartet und man hat sich heute auf die „Hometown Heroes“ fokussiert.
Punk vs. Team Taz klingt ganz interessant. Damit sollte der Best in the World erstmal 1-2 Monate beschäftigt sein.
Ruby Soho kam stark rüber. Wird ’ne intensive Fehde.
MJF vs. AEW’s Edeljobber scheint erstmal nur ein Lückenfüller. Dennoch freue ich mich für die Aufmerksamkeit welche Pillman Jr. zu Teil wurde.
Dass Danielson jetzt schon im Titelrennen involviert ist finde ich nicht verwerflich. Der Mann hat schließlich schon Mania geheadlined und ist einer der 5 beliebtesten Wrestler der letzten 10 Jahre. Denke aber sollte er bei Full Gear im Titelmatch stehen dann wird er erstmal den Kürzeren ziehen.
Käme alles noch zu früh.
Was bei AEW besonders stark auffällt sind die Promos, angefangen von den Lucha Bros. bis hin zu Adam Cole. In der WWE dagegen geht es nur darum welche Wasserspritzpistole den längsten Lauf hat.

Dynamite bekommt von mir heute eine 2-.

Los Quégels sagt:

Zur Dark Order .
Es gibt 2 Möglichkeiten .
Optional 1
Sie zu splitten und sie würden in der „Bedeutungslosigkeit verschwinden „. Man deutet es an.
AAAAAAAAAABER für mich sieht das alles nach Option 2.
Die Order ist eig eine Geek Gruppierung ,die aber dafür sehr over ist bei den Fans.
Das Tay Conti und Anna Jay so eine Art Vermittler/, Streitschlichter spielen ,deutet für mich klar auf einen neuen Anführer hin.
Sie werden sich auf sie suche nach einem neuen “ Anführer “ machen und da kommt für mich der Name Windham Lawrence Rotunda ins
Spiel!
Diese Liga ist für den ehemaligen Bray Wyatt perfekt gemacht .
Kann seinen kreativen Ideen freien Lauf lasen und ich glaube sogar das er persöhnlich das Vermächtnis von seinem Freund Brodie Lee weiter laufen lassen will .

Max Mustermann sagt:

Bericht gelesen und die Show für sehenswert empfunden. Freitag Abend ist reserviert.
Liebe Grüße gehen raus an alle Gleichgesinnten und Freunde des „wahren Wrestlings“.

Bödi90 sagt:

Evtl. die beste Dynamite Ausgabe ever.
Perfekt von vorne nach hinten gebookt.

Jericho sagt:

Wie sehen denn die Werte von all out 21 aus? Hab was von knapp 165k buys gelesen? Heftig

Flo sagt:

war es nicht mal so das ein „Ranking System“ entscheidet, wer ein Titelmatch bekommt? Nun kommen neue Wrestler, ohne Ranking, und fordern Titelmatches!

stonecoldvossi sagt:

@Suicide Dive
Man sollte Weeklies nicht mit PPVs vergleichen. Aber diese Dynamite war um Längen besser als der SummerSlam. Das hat nichts mit haten zu tun. Ist nun mal so.

Trasher77 sagt:

GESEHEN: Mittlerweile muss die Crowd ja wirlich zwei Stunden durcharbeiten, soviele Leute sind da over oder werden ausgebuht. Wahnsinn:) MJF ist der Promo God. Sonst eine knackige Show mit vielen neuen Ansätzen und Entwicklungen. Adam Cole gegen Jungle Boy wird ja wohl die Richtung. Könnte ein Hammer Match werden..ach gibt sovieles worauf man sich freuen kann.
Gebe Johannes recht….Dark Oder splitten wäre jetzt falsch..da muss ein neuer Leader her, der alle wieder auf den richtigen Weg bringt:))

Scotty2Hotty sagt:

Matches waren solala, Promos und Segmente top. MJF ist der einzige Heel der sich nicht zu fein ist, echte heat zu ziehen, starke Promo aber leider ist sein booking höchstens mittelmäßig. Der Dark Order Kram ist genauso uninteressant wie die Gruppe selbst, hoffentlich verschwindet der ganze Haufen bald und kommt nie wieder zurück. Mainevent war ganz nett.

Dtotp sagt:

Gute Storys…

Imega vs Bryan ist doch Top.Worauf warten, Bryan wird auch älter und hat jetzt genau noch Die Zeit um abzuliefern, vor allem wenn es dann noch weitere Matches für ihn gibt die da kommen könnten.
Punk, MJF, Darby, Cole, Jungle Boy usw!!!

Gleiche gilt für Punk.
Gut das er nicht jede Show direkt eröffnet oder beendet sondern erstmal mittendrin ist.

Hoffe er bleibt im „mich kann keiner besiegen“-Modus und kehrt zum Heel Punk zurück.

Sting wird hoffentlich bald sein Abschiedsmatch geben.
Er wirkt neben Darby verschwendet auf Dauer, wenn er nur Save macht.
Wird Zeit das Sting sich auf großer Bühne nochmal für ein Big Match Fit macht(so gut es geht) und er dann nicht mehr als möglicher Wrestler dabei ist, sondern offiziell dann nur noch als On Air Charakter mit Manager oder Backstage-Rolle!

Kader darf nur nicht zu voll werden.

Wyatt könnte noch kommen, dann ist doch genug Potenzial da um viele „neue“ Matches zu booken und für 1,2 oder 3 Jahre Frisch zu bleiben.

Das auch nicht jede Woche zu viele Top Matches verwurstet werden ist auch gut.

Ich hoffe das AEW generell WWE(bin WWE Fan eigentlich) in den A.. tritt!
Damit die evtl mal umdenken und wir n kleinen „War“ kriegen, den auf WWE zu Höchstleistungen bringt(Hoffnung stirbt zuletzt).

Michhier sagt:

@Flo

Bitte nicht darauf hinweisen daß es Logik Lücken gibt.

Jan sagt:

Off Topic.
Man wollte Adam Cole umbenennen wegen dem Sabbelfritzen von WWE und ihn als Manager einsetzen von Keith Lee. Unter anderem sollte er sich hinter dem Big men verstecken.
Für mich überhaupt nicht nachvollziehbar warum Cole das nicht mit gemacht hat 🙄🙄🙄

Zur Show. Klingt gut, freue mich auf Freitag. War klar, dass man jetzt erstmal wieder ein bisschen runterfährt.

Ben2K sagt:

Solide Show. Von Segment rund um Cole und Danielson hatte ich mir mehr versprochen….

Ori Reuven sagt:

Nach dem Beben von All Out ist hoffentlich langsam wieder Ruhe eingekehrt. Viel „Gerede“ von CM Punk, MJF und The Elite, aber das gehört nun mal zu jeder Wrestlingshow dazu. Das Elite-Segment war allerdings nochmal dasselbe wie bei All Out. Suzuki vs Moxley – was man sich für einen PPV hätte aufsparen können, wird schnell in einer regulären Ausgabe abgearbeitet, für mich in vielen Teilen zu viele Oversells, aber so besonders war das Match dann auch wieder nicht. Ich schließe mich Los Quégels an und gebe eine 3+.

@ndré sagt:

Wenn ein neuer Anführer für Dark Order kommen sollte, dann doch bitte Marty Scurll. 👍🏻

Jan sagt:

Marty ist sehr dünnes Eis.
Ich glaube den wird man nicht mehr so einfach sehen.

Trasher77 sagt:

@andre…denke auch das er noch eine Rolle spielen wird….Dark Order bin ich mir aber nicht mehr sicher. Früher oder später wird er dort aufkreuzen. Die lassen weiterhin „Gras drüber“ wachsen aber langsam kommt auch von Ihm wieder Output. Am Sonntag hat er nach All Out auch einiges an „alten“ Bildern mit den Bucks und Cole getwittert und auch neue Fotos von sich;)…

HAM BOT VER sagt:

Ich finde The Elite, Pinnacle und Inner Circle sind Top Stables in AEW, aber mit Dark Order konnte ich persönlich noch nie was anfangen. Sorry.

HAM BOT VER sagt:

Wobei, höchstens noch mit Jon Huber, als er Vince McMahon mit dem Steak nachgemacht hat, aber ansonsten nee, nicht mein Geschmack.

Rasgarius sagt:

Hoffentlich Marty….es wird Zeit dass der villain zurückkehrt!

Lobo sagt:

Das Beste an Dark Order ist und bleibt Tay Conti

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Ace
Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/