Update zur Entlassung von Bray Wyatt: Erst Hintergründe bekannt

01.08.21, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Megan Elice Meadows, WWE Smackdown IMG 6952 (13796717494), bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– Die Entlassung von Bray Wyatt sorgte am gestrigen Samstag für mächtig Wirbel. Mittlerweile gibt es weitere Informationen zur überraschenden Trennung von „The Fiend“. Die schlechte Nachricht wurde wie gewohnt von WWE Head of Talent Relations John Laurinaitis überbracht, der die Entscheidung wie erwartet mit Budgetkürzungen begründete. „Johnny Ace“ soll versichert haben, dass die Entlassung nicht damit zu hat, dass Wyatt etwas falsch gemacht hätte. Auch war es keineswegs so, dass Wyatt um seine Entlassung gebeten haben soll.
Kurz bevor die Nachricht an die Öffentlichkeit ging, wurden die anderen WWE-Talente per SMS über die Entlassung informiert. Auch in dieser Nachricht wurden Budgetkürzungen als Grund angegeben.

Innerhalb der Company war man schockiert und erstaunt und einige Personen strichen gegenüber dem PWInsider und Fightful heraus, dass die Begründung recht wenig Sinn ergibt, da Wyatt der Company durch sehr gute Merchandiseverkäufe immer viel Geld eingebracht hat, wenn er denn auch aktiv war. Insbesondere seine T-Shirts und Actionfiguren verkauften sich außerordentlich gut. Eine Person zu entlassen, mit deren Charakter man viel Geld verdient, lässt Budgetkürzungen als Begründung eher seltsam anmuten. Bereits bei früheren Entlassungswellen soll Bray Wyatt allerdings schon als möglicher Entlassungskandidat gehandelt worden sein. Innerhalb der Company glaubt man, dass die Entscheidung auf WWE President Nick Khan und CFO Kristina Salen zurückgeht, die aktuell geradezu besessen davon sind, Kosten einzusparen. Vince McMahon soll Khan diesbezüglich viel Macht zugestehen und so gab es kaum Gegenwehr, als Stars wie Braun Strowman und Bray Wyatt auf die Liste möglicher Entlassungen gesetzt wurden.

Bray Wyatt sollte übrigens in diesem Monat wirklich in die Shows zurückkehren und das Creative Team hatte bereits Pläne für ihn ausgearbeitet. Laut Fightful soll Wyatt in der jüngeren Vergangenheit dazu übergegangen sein, seinen „The Fiend“-Charakter stärker zu schützen, nachdem er in den letzten Jahren mehrfach Opfer einiger fragwürdiger Kreativentscheidungen geworden war. Das Verhältnis zwischen Bray Wyatt und Vince McMahon soll auch sehr wechselhaft gewesen sein. Die 90-tägige Nichtauftrittsklausel läuft übrigens Ende Oktober (etwa eine Woche vor dem „AEW Full Gear“-PPV aus) aus.

Quelle: PWInsider, Fightful, Wrestling Observer

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




42 Antworten auf „Update zur Entlassung von Bray Wyatt: Erst Hintergründe bekannt“

DDP81 sagt:

Na da hätte mal besser noch den August abgewartet ^^

Los Quégels sagt:

. Die 90-tägige Nichtauftrittsklausel läuft übrigens Ende Oktober (etwa eine Woche vor dem „AEW Full Gear“-PPV aus) aus.

😂Danke für dieses großzügige Geschenk.
Das werden heiße Wochen. Erst Black ,dann Punk und Bryan und zum Abschluss hoffentlich Wyatt🙈 Da gönne ich WWE den One Night only Auftritt von Dwayne 😂
Finde es dennoch seltsam das wenn man jemanden entlässt er trotzdem eine Sperre von 3 Monaten hat. Seltsame Klausel

Kvlt sagt:

„Innerhalb der Company glaubt man, dass die Entscheidung auf WWE President Nick Khan und CFO Kristina Salen zurückgeht, die aktuell geradezu besessen davon sind, Kosten einzusparen. Vince McMahon soll Khan diesbezüglich viel Macht zugestehen…“

Finde ich sehr gut. Ich sagte ja schon mal, dass die WWE keine Konkurrenz braucht. WWE macht sich von selbst kaputt. 🙂

Waylon Mercy sagt:

We braucht Nia Jax, Carmella, Corbin, Titus O Neill und seinen komischen 2 Meter Commandant oder wie auch immer der Typ heisst, wer braucht Osram neben AJ Styles uvm????

Alpha_Kevin sagt:

Was muss das für ein Gefühl sein wenn man als Person weiß das man bei vielen Fans gut ankommt und dementsprechend viel Merch verkauft wird, du dann entlassen wirst weil man Gehälter einsparen muss, aber genug unnötige „Stars“ die sogut wie nichts nennenswertes in der WWE leisten/geleistet haben bleiben dürfen…

Bash sagt:

Der letzte Absatz klingt interessant und da könnte etwas dran sein. Bin zwar kein Fan vom aktuellen Wyatt aber ich schätze den Kerl klug und professionell ein. Allein weil er aus einer Wrestlerfanilie stammt. Seine aktuelle Darstellung ist seine Idee gewesen und er wollte sicherlich nicht, dass die komplette Entscheidungsfreiheit darüber bei der WWE liegt. Vollkommen verständlich. Verständlich aber auch die Entlassung danach, bei einer Company umgeben von Ja-Sagern im Anus eines alten Mannes.

Charon sagt:

Bleibt abzuwarten, ob Bray Wyatt außerhalb der WWE eine große Rolle spielen wird. Mir fällt spontan kein Wrestler ein, der in den letzten Jahren entlassen wurde und woanders durchgestartet ist (obwohl u.a. die üblichen Checker hier ihre Sprüchlein aufgesagt haben) – sei es Damien Sandow, Hawkins, Ryder, Rusev oder vor einigen Jahren Kennedy. Obwohl alles Nerf-Favs hat keiner groß was gerissen. Ausnahme vielleicht Rhodes, aber da bin ich mir nicht sicher, ob ihn WWE nicht gerne gehalten hätte. Einzig die Leute, die WWE gerne gehalten hätte, wie Moxley oder jetzt vermutlich Daniel Bryan, haben außerhalb der WWE Erfolg. Bei Bray Wyatt muss man sehen, ob seine Gimmicks erfolgreich waren oder er die Gimmicks zu einem Erfolg gemacht hat.

Vicious sagt:

Also langsam glaube ich, dass Khan Schuld ab dem ganzen Disaster ist und Vince einfach machen lässt – was ich alles schon an Dreck über den lesen musste, ist andere Welt.

Chris Brian sagt:

Einfach nur nen Sauladen dieser Verein

Ehrenhater sagt:

@Charon
Dann will ich den Unwissenden mal aufklären:

Cody Rhodes, Jon Moxley, Chris Jericho,…
Wenn wir eine Stufe tiefer in Richtung Midcard gehen kann man z.B. Shawn Spears, Miro, Jack Hager, FTR, PAC, Matt Nardy oder Christian Cage nennen. Und das sind nur Leute die nun bei AEW unter Vertrag stehen. Ehemalige WWEler wie Black, Andrade, Bryan & Punk starten ja erst noch durch.
Desweiteren hat es AEW wie keine andere Promotion vorher geschafft eigene Stars ohne WWE-Erfahrung aufzubauen und welche glaubhafter dargestellt werden als es in der WWE überhaupt möglich ist.

Los Quégels sagt:

Charon sagt:

1. August 2021 um 20:47 Uhr

Bleibt abzuwarten, ob Bray Wyatt außerhalb der WWE eine große Rolle spielen wird. Mir fällt spontan kein Wrestler ein, der in den letzten Jahren entlassen wurde und woanders durchgestartet ist (obwohl u.a. die üblichen Checker hier ihre Sprüchlein aufgesagt haben) – sei es Damien Sandow, Hawkins, Ryder, Rusev oder vor einigen Jahren Kennedy. 

-Rusev/Miro ist TNT Champ
-Ryder/Cardona ist ( hoffe ich schreibe es richtig) GCW World Champ?
Hatte zu dem einen Run bei AEW sowie immer noch GCW und Impact
-Luke Harper/ Brodie Lee war TNT Champion
-Neville/Pac wäre wohl weiter ,hätte er durch Corona keine Probleme gehabt zwischen USA und GB zu reisen.
-Aleister Black /Malakai Black und Andrade kann man noch nicht beurteilen. Gerade mal ein paar Wochen bei AEW .

Auch wenn nicht entlassen, haben meiner Meinung nach ein Moxley/Ambrose , Cody + Dustin Rhodes ,Jericho ,FTR ebenfalls davon profitiert. Auch Gallows und Anderson sind wöchentlich bei Impact und AEW im TV . NJP wird ebenfalls wieder eine Rolle spielen.

Ich glaube den meisten geht es darum ,dass sie bei WWE absolut scheisse gebookt werden. Schlechte Storys , kurze Matches , Mid und Undercard. Viele wollen auch einfach mehr Freiheit beim Booking. Wäre bei WWE vllt auch nicht verkehrt .
Bestes Beispiel Zack Ryder/Matt Cardona .
Der Typ war wie lange bei WWE ? 10 Jahre? 15 Jahre ?
Durfte eine paar mal nen Midcard Title und die Tag Title halten.
Der ist in den letzten Monaten bei einigen Promotions gewesen. Teilweise Face teilweise wie bei Gcw als „HEEL“, hat Muskelmasse dazu gewonnen und rein vom wrestlerischen hat es defintiv gelohnt!

Cactus Jack sagt:

@Ehrenhater
Charon sprach von Leuten die weg sollten und WWE nicht mehr haben wollte.
Moxley = wollte nicht verlängern, Vertrag lief aus
Jericho = Das gleiche Spiel wie bei Moxley
Rhodes = da sprach er doch, dass er die Ausnahme sein könnte
Miro = wird sich noch zeigen
Hardy = hatte ebenfalls den neuen Vertrag abgelehnt
Bryan = wollten sie auch nicht gehen lassen
Punk = ist ein Egoist der außerhalb des Wrestlings Erfolg haben wollte, ist dabei mehr als gescheitert. Aber in der Wrestling Welt natürlich ein großer Name.
Black = müssen wir abwarten
Andrade = auch abwarten

Spears, Hager, FTR, PAC, Christian = sind jetzt alles keine Game Changer und haben es nicht viel weiter geschafft als sie bei der WWE waren.

In meinen Augen hat AEW es bisher nur geschafft Rhodes auf das oberste Level zu bringen. Eventuell Moxley noch ein Stück weit nach oben, aber er war bei WWE halt auch ganz oben.

Wie will man den Leute wie Punk, Bryan, Jericho oder Christian besser darstellen wie es bei der WWE der Fall war? Die hatten dort zu gut wie alles gewonnen und standen zu Recht in gewissen Perioden im Main Event.

Ein Name der mir einfallen würde wäre Drew McIntyre. Der wurde damals entlassen und hatte es geschafft gehabt sich als absoluter Main Eventer hochzuarbeiten.

Und das AEW Stars aufbaut wie keine anderen Promotion zuvor ist doch wohl ein Witz? Dann schau dir bitte mal an wie NJPW einen Kenny Omega, Finn Balor oder Nakamura aufgebaut haben. RoH hatte damals Owens, Punk, Bryan, Rollins und viele mehr zu Stars gemacht. TNA mit Styles, Joe, Roode. In meinen Augen hat AEW aktuell nur zwei große Stars selbst aufgebaut und das sind Allin und Page. Die Zukunft muss ansonsten noch abgewartet werden, aber mach bitte entweder die anderen Promotion nicht schlechter oder AEW nicht besser wie sie sind.

Und das schreibe ich als AEW Fan.

Slim sagt:

@Ehrenhater

Nichts für ungut aber du hast Charons Aussage nicht wirklich verstanden

DerHitman sagt:

Man sollte an der Stelle auch erwähnen, dass Bound for Glory am 23. Oktober stattfindet. Nicht jeder ex-WWE Wrestler geht automatisch zur AEW, heute Nacht ist erst wieder jemand bei Impact debütierr.

Ehrenhater sagt:

Fakt ist doch, dass die Darstellung eines jeden Einzelnen bei WWE fürn Arsch ist.
Man siehe sich an was aus Cody wurde nachdem er zuletzt bei WWE als geschminkter Clown rumlief. Nach seinem Ende dort entwickelte er sich zum Main Eventer & zu einem echten Moneymaker. Damals gab es AEW noch gar nicht mal.
Mal davon abgesehen ob sie freiwillig oder unfreiwillig bei WWE aufhören aber außer dem Geld hat doch der Marktführer nix mehr zu bieten & die Worker sind doch überall woanders besser aufgehoben. Als WWE-Angestellter wirst du komplett der Lächerlichkeit preisgegeben. Mich würde mal interessieren ob selbst Leute wie Roman Reigns mit ihrer Darstellung zufrieden sind.
Ich bin jedenfalls froh, dass es immer mehr Alternativen gibt, nicht für uns Fans sondern auch für die Worker. Jeder der diese Form von Unterhaltung liebt egal ob als Zuschauer oder Ausführender hat was besseres verdient als die WWE anno 2021.
Wer sich dennoch unterhalten soll weitermanchen WWE zu verfolgen aber es auch mal ein wenig hinterfragen, auch bzw. vorallem was hinter die Kulissen passiert.

Lobo sagt:

Habe mir letztens das Titelmatch von Moxley gegen Anderson bei Dynamite angeschaut und nur gedacht….“F.ck, was für ein geiles Match von beiden, sowas durfte der Anderson leider nie bei WWE zeigen!“.

Vicious sagt:

@Ehrenhater Fakt ist und das wird aus deiner aktuellsten Nachricht eindeutig klar, bist du gegenüber WWE grundsätzlich kritisch voreingenommen und stellst Dinge schlechter grundsätzlich dar, als sie sind. Cactus Jack hat das schon sehr gut zusammengefasst – und um deine Frage zu beantworten, Reigns ist mehr als zufrieden mit seiner Darstellung, wie er auch immer wieder in aktuellen Interviews preisgibt, sowohl vor seiner Heel Zeit, als auch in seiner aktuellen Rolle.

Es gibt durchaus noch sehr viele Wrestler, die mit ihrer Rolle bei WWE zufrieden sind, zu mal ihnen der typische „WWE-Style“ des Wrestlings sehr entgegenkommt und sie nicht anders, wie bei Indy-Ligen hochklassige Moves zeigen und ihre Gesundheit stärker gefährden müssen. Dies sind natürlich aber meistens auch einfach die Leute, die eben an der Spitze stehe (siehe Reigns, Rollins, Lynch, Orton etc.) Dass die Midcarder was anderes sagen, ist ja ganz normal.

Ich bin mir sicher, dass wir das gleiche auch bei AEW erleben werden, gerade jetzt, wo Superstars wie Punk, Bryan, Jericho oder Allstars wie Cage, Hardy usw. doch genauso dauerhaft den jungen, entwicklungsfähigen Superstars die Spots klauen und klauen werden. Hier ist es halt noch nicht so prägnant wie bei WWE, weil AEW ncoh den „Rebellen“ Status hat – wie sieht das ganze aber mal in paar Monaten/Jahren aus?

horzella82 sagt:

Stellt sich die Frage wie man mit dem Gimmick von Alexa Bliss umgeht, da dieser an Wyatts angelehnt ist.

Cactus Jack sagt:

@Ehrenhater
Cody ist natürlich eine Ausnahme. Der hat es tatsächlich geschafft, auch außerhalb vom Wrestling Erfolg zu haben. Aber der Rest?

Man muss halt beachten, dass es AEW halt erst knapp 2 Jahre gibt. Ein richtiges Urteil kann man erst in circa 5 Jahren fällen. Denn man kann nicht ständig die gleichen im Main Event positionieren bis auf die 1-3 Ausnahmen und das wird bei AEW auch noch passieren. Was AEW natürlich sehr stark macht ist die Mid Card, denn diese ist stark präsentiert.

Aber man kann die WWE wohl nicht dafür kritisieren wie sie Leute wie Christian, Matt Hardy, Punk, Bryan, Jericho und Co in der Vergangenheit gebookt hatten.

Auf Black bin ich persönlich sehr gespannt, denn der wurde bei WWE komplett an die wand gefahren. Der könnte richtig durchstarten.

Rusev empfinde ich persönlich aktuell nicht viel besser als bei WWE.

Bei Andrade merkt man wieso es bei der WWE nicht gereicht hatte. Der Typ kann einfach keine Promos halten.

AEW wird früher oder später auch noch im Bezug auf das Booking kritisiert werden, denn bei den ganzen Namen kann man nicht allen gerecht werden.

Beer sagt:

Manno man ist das ein Sauladen. Die letzten Jahre hat man alle „Superstars“ (sagt man das noch bei WWE?) mit Langzeitvertäge und Gehältern weit über Marktwerk ausgestattet, dass Sie nicht zu AEW gehen.
Jetzt hat man wohl erkannt, dass das überhaupt nichts bringt und die Personalkosten zu hoch sind. Jetzt entlässt man die Leute, um Sie dann für weniger Geld, wieder zu verpflichten.
Ich glaube Wyatt und auch viele andere, die entlassen wurden, wird man bald wieder bei WWE Show sehen.

Ich muss immer an ein Satz aus dem Bret Hart Film „Wrestling with Shadows“ denken, das Vince McMahon seine „Superstars“ wie Zirkustiere behandelt.

Komm dem ganzen schon sehr nah…….

Lobo sagt:

@horzella82….das habe ich mich auch schon gefragt.

Suicide dive sagt:

Krass bin ziemlich geschockt auch weil bray einer der wenigen wrestlern in der wwe ist die mir gefallen, aber ich sehe es genauso wie im Bericht schon enthalten und zwar das er das opfer von schlechten Entscheidungen ist. Er hätte zum wohle seiner Karriere den ein oder anderen sieg zu gunsten bekommen sollen. Gegen cena wrestlemania 30 fehl Entscheidung und noch lächerlicher gegen Goldberg, aber ich habe das gefühl die wwe weiß nicht wie sie ihn am besten einsetzen auch die letzte fede gegen randy hat mich auch nicht so vom hocker gerissen. Hiffe für ihn das es bei aew weitergeht und er sein find gimick mitnimmt.

Michhier sagt:

Um die Frage zu beantworten ob jemand bei Einer anderen Promotion besser dargestellt wird, muss man ja erstmal klären was dieses „besser“ wäre.

Z.b. bewerten wir es an der Position in upercard, midcard und undercard, oder an Gimmick Darstellung.

Raven1802 sagt:

…Cody hatte seinerzeit ebenfalls um seine Entlassung gebeten, weil er kein Bock mehr hatte als geschminkter Sterne-Clown aufzutreten…wurde zuerst abgelehnt und dann lies man ihn am Folgetag doch gehen….Nur weil er offiziell entlassen wurde heißt es nicht, dass er nicht von sich aus gehen wollte….

Das Bray weg ist….naja WWE eben. Sie wissen sicherlich was sie tun. Genauso wie sie wissen wie man Leute am Besten unterhält….😉

Raven1802 sagt:

P.s. Man kann nur behaupten, dass aus entlassenen WWE Wrestlern nichts geworden ist, wenn man sein Horizont nicht erweitert. Wenn man natürlich nur die WWE und hin und wieder die AEW verfolgt kann man natürlich nicht mitbekommen was aus den anderen geworden ist.

🤷‍♂️

Erdnuckel sagt:

Ob das stimmt oder nicht, kann ich natürlich nicht beurteilen, aber es geht das Gerücht um, dass McMahon in der letzten Coference Call Dingsi gesagt haben soll, „dann geben wir ihnen (AEW) mehr“.

Dadurch entsteht der Gedanke, dass Vince einen WCW 2.0 Vorgang einleiten möchte. Sprich, die WWE entlässt die großen Namen, AEW verpflichtet alles, was von der WWE kommt, übernimmt sich finanziell, bricht ein und muss aufgeben. Wenn das funkitonieren sollte, wären die Wrestler*innen ja allesamt frei und könnten theoretisch zu einem Bruchteil ihrer jetzigen Gehälter angestellt werden.

Ich halte jetzt nicht so viel von Verschwörungstheorien, aber den Satz könnte man wohl nachvollziehen (was einige US amerikanische Seiten wohl gemacht haben). Wenn das aber stimmt, kann man seine Entscheidungen, so gesehen, nachvollziehen. Er hilft zwar erst einmal der AEW. Aber wenn seine Gedankengänge aufgehen würden, was theoretisch funktionieren könnte, aber auch nicht, dann wäre die WWE in ein paar Jahren wieder der Platzhirsch.

So würde sich auch erklären, warum eher große Namen entlassen werden, als kleine Fische wie Carmella und Co.

Mal sehen, ob da noch mehr rauskommt. Und vor allem, sollte das stimmen, wünsche ich AEW noch mehr Durchhaltevermögen.

Al Harrington sagt:

@erdnuckel:

Sorry, aber von dieser Theorie halte ich gar nichts. Man ist noch immer deutlicher Marktführer und das mit dieser unglaublich langen Erfahrung. Es wäre doch viel einfacher die eigenen Shows und die Stories interessanter zu machen als den direkten Konkurrenten zu stärken und zu hoffen, dass dieser sich übernimmt.

AMR030781 sagt:

Es sieht so aus, als wolle WWE mit Gewalt AEW pushen und Ihnen die großen Stars zuschieben.

Wie sonst kann man sich die Entlassungen von Strowman, Wyatt, Black etc. erklären?

Los Quégels sagt:

@erdnuckel der Haken ist an der Sache das die Khans ordentlich Kohle haben und es nicht danach aussieht als sind sie zeitnah Pleite 😂
Die ganze Sache fängt meiner Meinung gerade erst richtig an ! Wwe wird immer schwächer, AEW immer stärker.
Ein richtiges ,erstes Urteil können wir uns denk ich erst in Frühjahr 2022 bilden. 🤷‍♂️

Cactus Jack sagt:

@Erdnuckel
Da sehe ich auch gewisse Parallelen. Die großen Namen für die Smart Marks werden entlassen und heuern zum großen Teil bei AEW an. Weil die Erwartungshaltung auch dementsprechend groß ist bei den Fans. Aktuell gibt es ja gefühlt jede Woche eine neue Überraschung.
Diese bekommen dort lukrative Verträge und Mitspracherecht, was bei WCW damals auch so gewesen sein soll.

Kann mir aber nicht vorstellen, dass AEW den gleichen Fehler begehen wird und hoffe es auch. Aber AEW muss auch mit der Zeit wachsen und da wird dann auch irgendwann der Terminkalender voller. Was für viele ja aktuell ein Faktor bei AEW ist.

@Raven
Nenne doch bitte paar Beispiele? Das würde mich echt interessieren. Mir fällt ehrlich gesagt niemand ein bis auf Cody und Archer. Great Khali könnte man noch mit aufnehmen, der soll wohl in Indien ne große Nummer sein. Ansonsten fällt mir echt niemand ein der mehr im Rampenlicht steht als zuvor. Wie gesagt bei Black, Andrade und Miro müssen wir abwarten. Und bei Impact aktuell Big Cass. Und jetzt komm mir bitte nicht mit Namen wie Ryder, Hawkins und Co die aktuell Erfolge feiern können, aber nicht annähernd die Aufmerksamkeit genießen wie zur WWE Zeiten.

NWOFORLiFE sagt:

Passt zwar nicht ganz thematisch hier hin aber habe grad gelesen, dass der Vertrag von Adam Cole im September ausläuft! Puhhh was für spannende Zeiten!

Ehrenhater sagt:

@NWOFORLiFE
Entweder er verlängert und sieht nur das Geld oder er hat noch Ambitionen, Prinzipien & Ziele und kehrt dem Marktführer den Rücken. Dafür spräche, dass seine Angetraute bei AEW unter Vertrag steht. Persönlich würde ich Adam Cole sogar noch mehr bei AEW feiern als Bryan, Punk oder Wyatt da ich ein großer Fan bin.
Machen wir uns nix vor aber bei WWE kann er nicht mehr weiterkommen. Er ist Grand Slam Champion bei NXT. Im Main Roster wird es unter VKM-Führung nur zum potentiellen Herausforderer auf den 24/7-Titel reichen. Fakt!

Erdnuckel sagt:

Vielleicht sollten wir diese Information, sofern sie stimmt, ich genieße sie eindeutig mit Vorsicht, auch aus der Sicht eines Vince McMahon betrachten. Immerhin findet er ja auch Dinge lustig, wo wir uns denken, wirklich? Daher wäre es möglich, dass er denkt, was einmal funktioniert hat, funktioniert auch ein zweites Mal.

Wie geschrieben, ich genieße solche Informationen mit Vorsicht. Aber allein, was in den letzten Monaten so passiert ist, halte ich in diesem Bereicht durchaus für alles möglich.

*holt sich eine weitere Popcorn-Tüte*

Wie NWOFORLiFE schreibt, und ich auch einige Male, es sind sehr spannende Zeiten.

Los Quégels sagt:

@nwoforlife jooo gerade gelesen 😂. In dem Artikel stand , sofern es natürlich stimmt ,das der Vertrag Anfang Juli ausgelaufen sein soll und er entschied sich ihn für kurze Zeit bis zum Summerslam zu verlängern.
Würde ich ebenfalls sowas von feiern ,da ich ein großer Fan von ihm bin.
Allerdings lasse ich das erstmal als Gerücht so stehen😂.
Auf jeden Fall stehen uns heiße Wochen bevor 🙈👌

Trasher77 sagt:

@Ehrenhater: Bin ich voll bei Dir…zumal er seine Frau und seine besten Freunde bei AEW hat. Dann wäre er nie offziell im Main Roster gewesen…auch cool:)
Das wäre für mich auch noch ein größerer Knaller.

Ehrenhater sagt:

Weil ich da nicht so drin stecke muss ich mal fragen wie sich das mit den WWE-Verträgen verhält. Wenn ein Vertrag ausläuft gibt es dort trotzdem eine 3 Monate-Non Compete Klausel?

Shokkz sagt:

@Horzella82
Ich habe gelesen das Bliss wieder zum alten Godess Gimmick zurück soll, was für mich persönlich ok ist.

Shokkz sagt:

@Erdnuckel
Es hat ja jeder so seine eigene Meinung aber wenn man mal versucht ein bissl wie Vince zu denken, finde ich deine Theorie gar nicht mal so abwegig. Allerdings hoffe ich sehr das sein Plan (falls es tatsächlich so ist) nach hinten losgeht. Wie wir alle (die etwas nachdenken) festgestellt haben, schadet es nicht zwingend den kleineren Promotions sondern und das ist mMn das schlimme daran, dem Wrestling an sich. Ganz ohne ernstzunehmende Konkurrenz muss man sich ja nicht viel Mühe geben und kann irgendwelchen Bullshit in einer immer wiederkehrenden Endlosschleife zeigen. Ich bin WWE wie auch AEW fan aber ich hoffe sehr dass AEW aus den Fehlern lernt und sie letztlich nicht selbst macht. Die Antwort darauf kennt wohl nur die Zeit.

Michhier sagt:

@Ehrenhater

Soweit ich weiß ist die nicht Auftritt Klausel bei NXT kürzer.

Apophis sagt:

Ich glaube, dass die AEW langfristig nicht profitieren wird. Sie muss eigene Stars aufbauen. Und man so viel fuckin Talent im Roster. Jeder Major Name verhindert das und wird AEW nur kurzfristig helfen. Für Leute wie Miro und Andrade sehe ich leider schwarz. Mit Bryan, Punk, Wyatt und möglicherweise auch Scheer gibt es kaum noch Main Spots bei AEW.

horzella82 sagt:

@shokkz
Bin gespannt wie sie das dann machen werden, bestimmt so als sei nichts gewesen 😂

Raven1802 sagt:

@Cactus Jack, da offensichtlich in Deinen Augen nur der Erfolgreich ist, welcher ausschließlich in den Mainstream Ligen wie WWE, AEW und Impact auftreten, lohnt es sich nicht, Dir Beispiele zu nennen, da Du ja offensichtlich der Meinung bist, dass die anderen Ligen ein Witz sind, solange sie nicht dauerhaft im TV übertragen werden. Du hast Recht….willst Du das lesen? Anders kann ich mir sonst nicht erklären, dass Du so darauf beharrst, dass andere nicht erfolgreich sind / waren.

Also nochmal, Du hast Recht und wir anderen dürfen keine eigene Meinung haben. Ich hoffe Dir geht es jetzt besser 😉

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/