Impact Wrestling #887 Ergebnisse und Bericht aus Nashville, Tennessee, USA vom 22.07.2021 (inkl. Abstimmung und der kompletten „Before The Impact“-Show)

23.07.21, von Jens "JME" Meyer

Quelle: IMPACT Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Loading ... Loading ...

Impact Wrestling #887
Ort: Skyway Studios in Nashville, Tennessee, USA
Erstausstrahlung: 22. Juli 2021

Before the Impact Match
Tag Team Match
Petey Williams & Trey Miguel gewannen gegen Tony Gunn & Kal Herro.

Mit einem ausgedehnten Rückblick auf „Slammiversary“ beginnt die heutige Ausgabe von Impact Wrestling. Außerdem wird die Tatsache beleuchtet, dass Chris Bey nun scheinbar Teil des „Bullet Clubs“ ist.

1. Match
Singles Match
Chris Bey gewann gegen Rohit Raju via Pin nach dem Art of Finesse.

Backstage sehen wir „Switchblade“ Jay White und Chris Bey. White möchte wissen, ob die Message angekommen ist, doch Bey betont, auf sich alleine gestellt zu sein. White betont ironisch, dass dies ja für ihn sehr erfolgreich gewesen ist und macht deutlich, dass die Einladung bald auslaufen wird….

Es folgt ein Interview mit Don Callis. Callis spricht über seine Entlassung bei Impact und fragt, wie sich Tommy Dreamer und Scott D’Amore fühlen, als sie realisiert haben, dass Callis machtvoller denn je sei und das nur, weil er sich an der Seite von Omega befindet. Callis zeigt sich sehr unzufrieden über das Match bei Slammiversary, weil sich Omega im Zuge seines Matches verletzt haben soll und ins Krankenhaus musste. Auf die Frage, wie Callis die Anwesenheit von Jay White bewertet, reagiert er genervt. Er sei darüber nicht allzu glücklich gewesen und findet Impact Wrestling als „Arbeitsplatz“ im Allgemeinen schrecklich, doch Kenny Omega und Don Callis werden bleiben, da Omega der World Champion ist.

Mickie James kommt heraus und zeigt sich erfreut, wieder bei Impact Wrestling sein zu dürfen. Obwohl es Spaß gemacht hat, Deonna Purrazzo am Sonntag mit einem Kick niederzustrecken, war wie mit ehrlicher Intention und aus geschäftlichen Gründen zur Impact Zone gekommen. Den geschäftlichen Aspekt möchte sie nun in den Vordergrund stellen und ruft Deonna Purrazzo heraus. Mit unzufriedener Miene kommt die amtierende Knockouts Champion heraus, während James betont, dass sie am Sonntag keinerlei physische Konfrontation geplant hatte. Vielmehr möchte sie lediglich die besten Wrestlerinnen für den All Women’s NWA-PPV „Empowerrr“ verpflichten.

Purrazzo zeigt sich genervt, da sie James eine Chance geben wollte und hoffte, dass sie in der Lage ist, die Leistungen von Purrazzo anzuerkennen. Stattdessen war das ein Ego-Trip bei „Slammiversary“, weshalb sich Mickie James zunächst entschuldigen müsste, damit sie überhaupt in Betracht zieht, bei der Großveranstaltung der National Wrestling Alliance aufzutreten. Purrazzo fordert, dass sie auf die Knie geht und sich entschuldigt, doch James guckt nur zur Seite und verweigert die Aufforderung. Purrazzo droht eine physische Konfrontation an, doch die Musik von Gail Kim ertönt.

Gail Kim spricht darüber, Mickie James zu Impact Wrestling eingeladen zu haben, da der NWA-PPV ein wichtiger Moment in der Wrestling-Geschichte wird und von einer Pionierin wie Mickie James produziert wird. Kim kenne Purrazzo und weiß, dass sie keine Möglichkeit ausschlagen wird, Geschichte zu schreiben. James betont, dass es sich um das „Zeitalter der Virtuosa“ handelt und die Veranstaltung ein weiteres Puzzleteil ihrer außerordentlichen Karriere wäre. Mickie James streckt die Hand aus und Purrazzo akzeptiert, womit der Deal abgeschlossen ist.

Ein Teaser-Video kündigt die Ankunft von „Drama King Matt“ an, ehemals als Aiden English bekannt.

2. Match
Six Person Tag Team Match
Matt Cardona, Chelsea Green & Jake Something gewannen gegen Brian Myers (w/Kaleb with A.K.), Tenille Dashwood & Sam Beale via Pin nach einem Tomakaze von Green gegen Beale.

Es wird Backstage zu Eddie Edwards geschaltet, der nach seiner Niederlage bei Slammiversary gegen W. Morrissey ihn zu einem Parking Lot Brawl herausfordert. Nach der Werbepause lässt sich Morrissey nicht lange bitten und ein harter Brawl bricht Backstage aus. Nach einem kurzen Hin und Her gelingt es Morrissey, Edwards mit einem Stromkabel zu würgen. Doch Edwards kann mit zwei Singapore Canes Morrissey in die Flucht schlagen, was von lauten „Edwards“ Chants begleitet wird.

Backstage sehen wir Brian Myers, Tenille Dashwood und Sam Beale. Myers spricht davon, dass Dashwood und Beale unter ihm lernen und die Niederlage das Band zwischen ihnen stärken wird. Dashwood sieht das ein wenig anders und macht deutlich, Myers nicht zum „Homecoming“ zu begleiten, was Myers ein wenig überrascht zurücklässt. Er macht Beale dafür verantwortlich und dieser verspricht, eine neue Partnerin zu finden.

Es werden Bilder des Angriffs von FinJuice gegen Jay White gezeigt.

Jay White kommt unter lauten „Switchblade“ Chants heraus und stellt sich als Top-Star im Business und letzten „Rock ’n‘ Roller“ vor. Er zählt einige Erfolge auf und betont, der wahre „Belt Collector“ zu sein und präsentiert stolz seinen NEVER Openweight Championship. White allerdings sei nur aus einem Grund bei Impact, und dies sei David Finlay. Finlay hatte mit der Rückkehr zu Impact die Hoffnung, sich vor White zu verstecken und womöglich dem Match am 14. August, bei NJPW „Resurgence“ zu entgehen. David Finlay würde den Namen „Finlay“ in den Dreck ziehen – ein Name, der früher eine große Relevanz im Business hatte, weshalb sein Vater sicherlich enttäuscht sein muss. Finlay wird ihn niemals um diesen Titel besiegen.

Nun kommt White auf die Konfrontation bei „Slammiversary“ zu sprechen. Er habe die Gelegenheit nutzen wollen und alte Freunde begrüßen wollen, insbesondere die „Good Brothers“, die größten Fans des „BULLET CLUBS“, die sich seit 2013 nicht weiterentwickelt hätten. Er bezeichnet Gallows und Anderson als die größten Fans von White und betont, dass das Team nur relevant ist, wenn sie in Verbindung mit dem „BULLET CLUB“ stehen. Allerdings schreiben wir das Jahr 2021 und die Standards der Gruppierung habe sich geändert, weshalb er offiziell ihre Bewerbung zum erneuten Eintritt in die Gruppierung ablehnt. Da er aber ein „Good Guy“ sei, dürfen sie gerne herauskommen und die Entscheidung anfechten.

Ein angeschlagener Kenny Omega, die Good Brothers und Don Callis kommen heraus. Callis ergreift das Mikrofon und spricht über seine Zeit bei New Japan Pro Wrestling und über die Tatsache, dass Jay White dort sein Favorit gewesen ist. Nichtsdestotrotz muss er über das Gerede des neuen BULLET CLUB lachen, da sich Callis noch gut und gerne an den „echten“ BULLET CLUB erinnert, der aus Wrestlern wie Omega und den Good Brothers bestand, die den Tokyo Dome ausverkauft haben, während White noch ein Young Boy gewesen ist. Nun sei der BULLET CLUB ein Haufen Mid-Carder, weshalb Jay White womöglich lieber fragen sollte, ob er nicht der „The Elite“ beitreten möchte.

White zeigt sich amüsiert und möchte ebenso über die „alten Tage“ sprechen. Denn das letzte Mal, als Omega und White in einem Ring gegenüberstanden, hat White gewonnen. Omega meint nur, dass er sich mit Callis beraten muss und lässt die Good Brothers den Rest erledigen. Karl Anderson ergreift das Mikrofon und bringt sich und seinen Partner over, da sie dafür gesorgt hätten, dass Jay White nun als Anführer der Gruppierung fungieren darf und ein entsprechendes Gehalt verdient. Zwar sei er jetzt der Anführer, doch sie sind „BULLET CLUB Royality“. White lacht und macht deutlich, dass die Good Brothers immer nur reden und reden würden, ihre Karriere aber schon längst den Zenit überschritten hat. Es kommt zu einem Brawl, den die Good Brothers zunächst dominieren, doch Chris Bey kommt heraus und macht den Save! Gemeinsam gelingt es ihnen, die Good Brothers in die Flucht zu schlagen.

Es folgt ein Interview mit dem X-Division Champion Josh Alexander. Alexander ist motiviert, weiterhin Herausforderer zu besiegen. Er möchte ein Champion sein, auf denen die Fans stolz sein können und er das wahre Gesicht der Company wird. Kenny Omega kommt zufälligerweise vorbei und macht sich über Alexander lustig.

Die Good Brothers sprechen Backstage eine Herausforderung an Chris Bey und Jay White aus.

3. Match
Tag Team Match
FinJuice (Juice Robinson & David Finlay) gewannen gegen Ace Austin & Madman Fulton via Pin nach einem Roll-Up von Robinson gegen Fulton.

Nach dem Match starten Austin und Fulton eine Attacke gegen die Sieger, die sich zunächst gut zur Wehr setzen, allerdings kommen Mahabali Shera und Rohit Raju heraus, die ebenso FinJuice attackieren. Die Heels schalten FinJuice schließlich aus und lassen sie im Ring zurück.

Rich Swann und Willie Mack werden von Violent by Design für den Verlust der Tag Team Titles verantwortlich gemacht, dies berichten sie in einem Interview mit Gia Miller. Daher werden sie VBD zu einem Match in der kommenden Woche herausfordern! Das Licht flackert und Swann und Mack werden plötzlich von VBD attackiert, während sich Eric Young das Spektakel anschaut. Anschließend verspricht er, Mack und Swann in der kommenden Woche endgültig auszuschalten.

Moose befindet sich vor dem Büro von Scott D’Amore und fordert lautstark ein Rematch gegen Chris Sabin, weil dieser bei „Slammiversary“ nur Glück gehabt hat. Sabin kommt vorbei und stimmt einem Rematch für die kommende Woche zu.

4. Match
Impact Wrestling Knockouts Tag Team Championship
Tag Team Match
Decay (Rosemarie & Havok) (c) (w/ Crazzy Steve & Black Taurus) gewannen gegen Fire ’n Flava (Kiera Hogan & Tasha Steelz) via Pin nach einem Double-Team Move gegen Hogan.
– Kiera Hogan hatte vor dem Finish Steelz versehentlich mit einem Superkick ausgeschaltet.

Mit den feiernden Champions endet die Show….

Diskutiert hier in unserem Forum mit vielen weiteren Wrestlingfans über diese Show! Klick!




Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/