Andrade El Idolo: Frühere Verpflichtung durch AEW scheiterte an der Forderung nach kreativer Kontrolle + Verhandlungen mit Impact Wrestling scheiterten an der Bezahlung – Update zur Verletzung von Rey Fénix – Aktuelle Einschaltquoten in Kanada

06.06.21, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Shared Account, Almas&Vega TakeOver- NOLA crop, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– Bezüglich der Verpflichtung von Andrade El Idolo berichtet WrestlingInc. nun, dass AEW-President Tony Khan bereits in der Woche nach dessen WWE-Entlassung im März den Kontakt zu ihm aufnahm. Da sein Vertrag beim Marktführer einvernehmlich aufgelöst wurde, gab es für den 31-Jährigen keine 90-tägige Nichtauftrittsklausel, er hätte also sofort für andere Promotions auftreten dürfen. Ein Deal kam aber nicht sofort zustande und die Verhandlungen zogen sich in die Länge, da Andrade kreative Kontrolle und ein Vetorecht bei geplanten Niederlagen forderte. Der Verlobte von Charlotte Flair verhandelte auch mit Impact Wrestling, wo man ihm teilweise kreative Kontrolle garantierte, aber in Sachen Bezahlung war man zu weit auseinander. Impact Wrestling wollte ihn, wie viele andere Impact-Stars auch, pro Auftritt bezahlen und bot keine Garantiegehalt. Da es bei Impact aber nur eine sehr stark begrenzte Anzahl von Shows in Form von Tapings gibt, konnte man sich nicht einigen. Auch bei Ring of Honor, wo Andrades enger Freund Rush unter Vertrag steht, hatte man Interesse. Letztlich einigte sich der Mexikaner aber doch mit AEW, nachdem man einen Kompromiss gefunden und ihm beschränkte kreative Kontrolle bezüglich der Finishes seiner Matches zugesagt hatte. Andrade forderte außerdem, dass er auch für andere Promotions auftreten darf, dies stellte aber wohl kein Problem dar, da dies bekanntlich bei anderen AEW-Stars ebenfalls der Fall ist. Der Deal wurde erst in der Woche vor seinem AEW-Debüt finalisiert.

– Wie Cassidy Haynes von BodySlam.Net nun berichtet, plagt sich Rey Fénix aktuell mit einer Leistenverletzung herum. Ursprünglich ging man von 6-8 Wochen Pause aus, da er bereits seit Ende April kein Match mehr bestritten hat, darf man mit seiner Rückkehr innerhalb der nächsten 4 Wochen rechnen.

– In Kanada auf TNS2 schalteten am 28. Mai 2021 zirka 109.400 Zuschauer (51.200 Zuschauer in der kanadischen Hauptzielgruppe Personen im Alter von 25-54) die „AEW Dynamite“-Ausgabe #86 ein. Zum Vergleich: „Friday Night Smackdown“ am gleichen Abend sahen in Kanada zirka 167.900 Zuschauer (82.100 Zuschauer in P25-54).

Quelle: WrestlingInc, BodySlam.Net, Wrestling Observer

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




13 Antworten auf „Andrade El Idolo: Frühere Verpflichtung durch AEW scheiterte an der Forderung nach kreativer Kontrolle + Verhandlungen mit Impact Wrestling scheiterten an der Bezahlung – Update zur Verletzung von Rey Fénix – Aktuelle Einschaltquoten in Kanada“

Haki sagt:

Letztlich einigte sich der Mexikaner aber doch mit AEW, nachdem man einen Kompromiss gefunden und ihm beschränkte kreative Kontrolle bezüglich der Finishes seiner Matches zugesagt hatte

Na da bin ich ja mal gespannt

sXe4Life sagt:

Ein Vetorecht bei Niederlagen? Meine Güte, heute stehen die Marks im Ring. Wer ist der Typ? Ein Jobber, der nicht schauspielen kann, keine Promos zusammenkriegt und 0 Charisma hat. Da kann man noch so viel durch den Ring flippen, dafür schaltet keiner ein. Welche kreative Kontrolle? Hat AEW irgendwas vernünftiges auf die Beine gestellt, außer Orange Cassidy, Sonny Kiss, Jelly Nutella und all diese anderen Jobber der Lächerlichkeit preiszugeben, die sie verdienen?

Jenser sagt:

Naja gut, fordern kann man grundsätzlich vieles, man kann es ja mal probieren. Aber so DER Superstar ist Andrade nun wirklich nicht, das er kreative Kontrolle bekommen sollte.

Ich hoffe AEW macht nicht den Fehler der WCW und gibt irgendwann nahezu jeden mit halbwegs bekannten Namen, ein Mitspracherecht.

Ich hätte diesen Typen bei AEW so oder so nicht gebraucht!

JME sagt:

@sXe4Life

Weiß nicht genau wo ich da anfangen soll. Dass du nicht weißt was Charisma heißt? Dass du nicht weißt über wem du da sprichst? Dass du immer noch nicht mitbekommen hast das Orange Cassidy ein Draw ist? Ich lass einfach mal zwei Links da.

https://en.wikipedia.org/wiki/CMLL_80th_Anniversary_Show

https://en.wikipedia.org/wiki/CMLL_82nd_Anniversary_Show

Trasher77 sagt:

@SX4Life and Jenser: Wer ein echter Wrestlingfan ist, schreibt so einen BULLSHIT nicht. Traurig.

Jenser sagt:

@ Trasher77

Und Du legst fest wer ein echter Wrestling-Fan ist? Ich bin seit 1992 dabei, ein bisschen mitreden kann ich schon. Traurig ist es, da einige heutzutage nicht mehr argumentieren können und gleich von BULLSHIT schreiben.

Sorry, mich hat Andrade nie überzeugt und deswegen finde ich seine „kreative Kontrolle“ nicht richtig. Das ist sehr WCW-like und sehr gefährlich.

Michhier sagt:

Er hat keine kreative Kontrolle, er hat beim Finish des Matches Mitsprache Recht.

Und JME lässt einfach zwei „Links“ ligen, wer räumt die denn wieder weg, wenn die keiner mehr braucht?

HunterJR sagt:

Da hat der Admin mal Recht! Mit solchen Leuten lässt sich nicht diskutieren.

Wenn andere Leute immer echte Fans definieren wollen. Wer ist der echte Fan? Für mich ist jeder ein Fan der generell Wrestling schaut und jeder hat die gleiche Berechtigung dazu was zu schreiben. Wie sich manche von der Masse hervorheben wollen.
DER eine ECHTE Fan.

Trasher77 sagt:

Wenn man sich ein wenig mit den Leuten auseinander setzt und sich mit Herzblut, die Shows anschaut und sieht was diese Leute im Ring leisten und wie sie sich vieles erarbeitet haben; finde ich Worte wie Jobber, Null Charisma, was vernüftiges auf die Beine zu stellen, WCW like, lächerlichkeit preisgeben etc…eifnach nicht richtig und auch nicht wahr. Ich persönlich finde Andrade einen der besten Wreslter der Welt. Werden auch viele nicht mitgehen…..

Mit dem „wahren Fan“ habe ich etwas übertrieben, gebe ich zu, aber da geht dann mein Puls zu schnell hoch:) Bin ich ja auch nicht allein mit:) Ist auch alles wieder nur meine Meinung. Sorry falls ich jemanden zu nahe getreten bin.

HunterJR sagt:

Andrade ist generell ein klasse Wrestler. Er hatte auch ein gutes Gimmick inkl. Entrance bei WWE/NXT aber das Booking bei WWE war leider nicht das gelbe vom Ei.
Sprachprobleme? Kein Auftreten bei WM36? Probleme im Locker Room? Alles nur Spekulation. Die Klausel im Finish mitzureden kann ich verstehen weil bei WWE hat ihn wahrscheinlich jedes Ende und hinlegen in der Art und Weise angewidert. Ich finde AEW kann von ihm nur profitieren und andersrum auch. Es ist auf jedenfall eine Verpflichtung die Sinn für AEW macht, was bei anderen Verpflichtungen finde ich nicht der Fall ist und meiner Meinung nach Kritik ala TNA gefallen lassen muss. Den Vergleich mit WCW finde ich absurd und ist sinnloses provozieren.

Jenser sagt:

Bleibt doch mal locker. Nicht alles was nicht eurer Meinung entspricht ist gleich eine Provokation.

Einer der Gründe warum WCW im Lauf der Jahre solche Probleme bekam war, dass zu viele Wrestler über ihr Gimmick usw. mitreden wollten. Dies gilt auch als einer der Gründe das die NWO mal irgendwann aus gefühlt 100 Mitgliedern bestand, weil alle bei den „Coolen“ dabei sein wollten. Nicht wenige behaupten bis heute, dass diese indirekte Blockade auch WCW lähmte, mit all den bekannten Entwicklungen. Nur darum geht es mir, WEIL ich dies eben nicht für AEW hoffe!

Das richtige Topstars wie damals Hogan oder auch aktuell Jericho sowie Mox ein Mitspracherecht haben, ok, diese Bedingung muss man solchen Leuten auch zugestehen damit man sie unter Vertrag bekommt. Andrade ist in meinen Augen, ich betone in MEINEN AUGEN, nicht mal ansatzweise ein Topstar. Natürlich kann er es versuchen auch so etwas zu fordern, alles legitim, aber ich bin froh das er damit wohl, wie es auch im Artikel steht, nicht ganz durchkam.

Raven1802 sagt:

Ich bezweifle dass Andrade vorhatte sich nie hinlegen zu wollen. Es ging ihn wahrscheinlich eher darum nicht wieder als Pflaumenaugust dastehen zu müssen.

Ich habe Andrade in Berlin erlebt und er hat in meinen Augen, mit Abstand das beste Match des Abends abgeliefert.

Dass er keine Promos halten durfte lag wohl eher an seinem Akzent. Denn dass er englisch sprechen kann, hat man bei seinem Debut bei der AEW gesehen. Da Vince aber ein rechter Republikaner ist, konnte er den mexikanischen Akzent von Andrade schlecht zulassen.

Er ist in meinen Augen einer der besten Wrestler. Das kann jeder anders sehen.

Ich akzeptiere auch, wenn Jenser oder sXe4live mit Andrade nichts anfangen können. Nur sprechen sie halt nur für sich.

Wenn die AEW noch einkaufen könnte wen sie wollen, würde ich mich sehr über Dolph Ziggler freuen. Aber das wird wohl nie passieren. Und wahrscheinlich ist das Roster jetzt schon zu groß um wirklich jeden Wrestler gerecht zu werden.

Das Wrestler kreative Kontrolle bekommen, muss nicht gleich bedeuten, dass es gefährlich ist. Es kommen oft gute Dinge bei raus. Heyman beispielsweise….wenn man den Scripten würde, wäre er längst nicht so gut am Mic.

Ein Daniel Bryan, als Heel, war auch nicht so verkehrt.

Ein Mox ist durch seine kreative Freiheit in der AEW richtig ausgegangen und nutzt das auch nicht endlos aus.

Stellt euch vor, euer Chef würde euch wirklich jeden kleinen Schritt eurer Arbeit vorschreiben und ihr dürft nicht ein bisschen selbst euren Geist beisteuern, würde euch euer Job nicht gefallen. Das führt dann ggf. zu einer schlechteren Leistung weil ihr unzufrieden seid. Warum sollte man also Wrestlern etwas freie Kreativität verwehren?!

Raven1802 sagt:

Ich bezweifle dass Andrade vorhatte sich nie hinlegen zu wollen. Es ging ihn wahrscheinlich eher darum nicht wieder als Pflaumenaugust dastehen zu müssen.

Ich habe Andrade in Berlin erlebt und er hat in meinen Augen, mit Abstand das beste Match des Abends abgeliefert.

Dass er keine Promos halten durfte lag wohl eher an seinem Akzent. Denn dass er englisch sprechen kann, hat man bei seinem Debut bei der AEW gesehen. Da Vince aber ein rechter Republikaner ist, konnte er den mexikanischen Akzent von Andrade schlecht zulassen.

Er ist in meinen Augen einer der besten Wrestler. Das kann jeder anders sehen.

Ich akzeptiere auch, wenn Jenser oder sXe4live mit Andrade nichts anfangen können. Nur sprechen sie halt nur für sich.

Wenn die AEW noch einkaufen könnte wen sie wollen, würde ich mich sehr über Dolph Ziggler freuen. Aber das wird wohl nie passieren. Und wahrscheinlich ist das Roster jetzt schon zu groß um wirklich jeden Wrestler gerecht zu werden.

Das Wrestler kreative Kontrolle bekommen, muss nicht gleich bedeuten, dass es gefährlich ist. Es kommen oft gute Dinge bei raus. Heyman beispielsweise….wenn man den Scripten würde, wäre er längst nicht so gut am Mic.

Ein Daniel Bryan, als Heel, war auch nicht so verkehrt.

Ein Mox ist durch seine kreative Freiheit in der AEW richtig ausgegangen und nutzt das auch nicht endlos aus.

Stellt euch vor, euer Chef würde euch wirklich jeden kleinen Schritt eurer Arbeit vorschreiben und ihr dürft nicht ein bisschen selbst euren Geist beisteuern, würde euch euer Job nicht gefallen. Das führt dann ggf. zu einer schlechteren Leistung weil ihr unzufrieden seid. Warum sollte man also Wrestlern etwas freie Kreativität verwehren?!

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





W-Iktor
Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/