Update zu den Gesprächen von WWE mit NJPW: Ein Deal scheint wohl eher unwahrscheinlich – WWE plant ab Juli wieder NXT-Houseshows in Florida – Vorschau auf „Friday Night Smackdown“ und „205 Live“

04.06.21, von Jens "JME" Meyer

Quelle: wwe.com

– Es gibt weitere Informationen zu den Gesprächen zwischen World Wrestling Entertainment und New Japan Pro Wrestling. Demnach war es ursprünglich wohl keine Idee von WWE-President Nick Khan, mit den Japanern zu verhandeln, aber innerhalb der Company glaubt man, dass er Vince McMahon empfohlen hat, diesen Schritt zu gehen. Die Idee hinter einer Kooperation soll es nicht sein, der Konkurrenz (AEW und Impact Wrestling) zu schaden, auch wenn dies bei einem Deal wohl der Fall wäre. Nachdem in der jüngeren Vergangenheit bereits Verhandlungen von WWE mit NOAH, Stardom, Big Japan und Dragon Gate scheiterten, gehen viele Beobachter davon aus, dass ein solcher Ausgang auch hier wahrscheinlich ist. Bei New Japan würde man sich nur auf eine solche Zusammenarbeit einlassen, wenn man selbst stark davon profitiert und bereits in den letzten Jahren sprachen die beiden Companys über eine Kooperation, ohne dass am Ende ein Deal stand. Vor der Pandemie gab es bei WWE bekanntlich noch Pläne für einen „NXT Japan“ Brand, der wohl auch NJPW wirtschaftlich geschadet hätte. Hierfür wollte WWE gerne eine ansäßige Promotions übernehmen, die Gespräche mit mehreren Companys scheiterten aber wie bereits erwähnt. Auch glaubt man, dass AEW President und COO Tony Khan letzte Woche keine Promo in Richtung von Nick Khan gehalten hätte, für die er sich die Zustimmung von New Japan einholte, wenn WWE und NJPW einem Deal auch nur nahe wäre. Die Gespräche drehen sich laut aktuellen Informationen wohl vor allem darum, einige NXT-Talente zu New Japan zu schicken. Auftritte von Kazuchika Okada und Co. bei WWE sind derweil wohl kein Gegenstand der Gespräche. Auch über Matches von Daniel Bryan bei New Japan wurde gesprochen, dies wäre aber nur ein Nebenprodukt und keineswegs Hauptbestandteil der Verhandlungen.

– Den NXT-Talenten wurde kürzlich mitgeteilt, dass man im Juli wohl wieder Houseshows in Florida veranstalten wird. Wie vor der Pandemie wird man dann wieder in kleinen 200- bis 400-Zuschauer fassenden Hallen gastieren. Man geht davon aus, dass man die Talente auch darum bitten wird, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen, da die Shows in Städten stattfinden werden, die sehr „rechtslastig“ sind. Dort wird es schwer sein, einen Großteil der Fans vom Tragen einer Maske zu überzeugen.

– Für die heutige Ausgabe von „Friday Night Smackdown“ wurden bisher zwei Titelmatches angekündigt. So wird WWE Intercontinental Champion Apollo Crews seinen Titel gegen Kevin Owens verteidigen, wobei Commander Azeez vom Ring verbannt sein wird. Außerdem erhalten The Usos eine Chance auf die WWE SmackDown Tag Team Championship von Rey Mysterio & Dominik Mysterio.

– Im Anschluss an „Friday Night Smackdown“ geht es auf dem WWE Network mit einer neuen „205 Live“-Ausgabe weiter. Bei der heutigen Show wird es zu den Matches Austin Grey vs. Ariya Daivari und Ari Sterling vs. Sunil Singh kommen.

Quelle: Wrestling Observer Newsletter

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




4 Antworten auf „Update zu den Gesprächen von WWE mit NJPW: Ein Deal scheint wohl eher unwahrscheinlich – WWE plant ab Juli wieder NXT-Houseshows in Florida – Vorschau auf „Friday Night Smackdown“ und „205 Live““

Jan Gando sagt:

War zu erwarten. Deswegen war Tony auch so entspannt, weil er weiß das die Japaner keine leichten Verhandlungspartner sind.
Und so wie man es macht profitiert NJPW definitiv davon.

Michael Frangel sagt:

Hallo Leute,ich finde es wirklich eine sauerei was die mit den wreslern machen. Die geben wirklich alles und machen eine Super Show und dann werden Sie gefeuert, was soll das ?. Um Geld kann es doch nicht gehen die haben mehr als genug. Ich würde mir das nicht gefallen lassen, ich würde dagegen angehen.

Dj rüttelplatte sagt:

Hi michael frangel,
Das arbeitsrecht in den usa ist sehr viel anders als das unsere.
Die wrestler sind auch eher selbstständige unternehmer in der wwe, die Krankenversicherung, Reisekosten und hotel selbst bezahlen müssen.
Und mehr als genug geld hat ein börsennotiertes unternehmen nie.
Eingespartes geld lässt die bilanz besser aussehen und sorgt für glückliche investoren. Das ist in der wwe (und nicht nur dort) das wichtigste.
Im grunde sind alle ersetzbar durch günstigeres personal ausser vince und family bis der bums von anderen gekauft wird. Die gerüchteküche dafür brodelt ja auch schon länger. Have a nice day and enjoy the aew

Raven1802 sagt:

Gut ist dass, wenn die Japaner der WWE ein fettes f..you zeigen

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





W-Iktor
Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/