Die Wrestling Observer Awards 2020 – Alle Kategorien & Alle Gewinner!

26.02.21, von Claudio "blackDRagon" Cancello

Quelle: Miguel Discart, Dean Ambrose WrestleMania 32 Axxess, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

In der aktuellen Ausgabe des Wrestling Observer Newsletters war es wieder einmal so weit: Die Ergebnisse der alljährlichen Awards wurden veröffentlicht und die Gewinner der prestigeträchtigsten und vielleicht wichtigsten Jahresawards wurden bekannt gegeben.

Gewählt wird jedes Jahr von den WrestlingObserver/F4WOnline-Lesern, unter denen sich Fans, Experten/Journalisten und Wrestler befinden. Dies ist im Gegensatz zur PWI500 oder WWE’s Slammys keine Kayfabe-Wahl. In jeder A-Kategorie durften 5, 3 und 2 Punkte für die Plätze 1, 2 und 3 vergeben werden. (Bei den B-Kategorien konnte nur Platz 1 vergeben werden) Gewählt wurde Promotionübergreifend, wobei einige Kategorien in MMA und Pro-Wrestling getrennt wurden. In Klammern könnt ihr die Angabe der „Platz 1“ Wertungen sehen, während die Zahl dahinter die Gesamtpunktzahl darstellt. Bewertungszeitraum war 1. Januar 2020 bis 31. November 2020!

„CATEGORY A“ AWARDS – WINNERS

LOU THESZ/RIC FLAIR AWARD (WRESTLER des Jahres)

1. JON MOXLEY (883) 4,873

2. Kenny Omega (110) 1,375

3. Tetsuya Naito (38) 957

4. Kota Ibushi (31) 890

5. Drew McIntyre (51) 869

6. Bayley (13) 634

7. Go Shiozaki (39) 510

8. Roman Reigns (13) 507

9. Mayu Iwatani (25) 287

10. Chris Jericho (24) 276

Erwähnenswerte: Kazuchika Okada 220, Cody Rhodes 217, Minoru Suzuki 204, Adam Page 138, Sasha Banks 124, Hiromu Takahashi 81, Brodie Lee 78

Bisherige Gewinner: 1980 – Harley Race; 1981 – Harley Race; 1982 – Ric Flair; 1983 – Ric Flair; 1984 – Ric Flair; 1985 – Ric Flair; 1986 – Ric Flair; 1987 – Riki Choshu; 1988 – Akira Maeda; 1989 – Ric Flair; 1990 – Ric Flair; 1991 – Jumbo Tsuruta; 1992 – Ric Flair; 1993 – Vader; 1994 – Toshiaki Kawada; 1995 – Mitsuharu Misawa; 1996 – Kenta Kobashi; 1997 – Mitsuharu Misawa; 1998 – Steve Austin; 1999 – Mitsuharu Misawa; 2000 – HHH; 2001 – Keiji Muto; 2002 – Kurt Angle; 2003 – Kenta Kobashi; 2004 – Kenta Kobashi; 2005 – Kenta Kobashi; 2006 – Mistico; 2007 – John Cena; 2008 – Chris Jericho; 2009 – Chris Jericho; 2010 – John Cena; 2011 – Hiroshi Tanahashi; 2012 – Hiroshi Tanahashi; 2013 – Hiroshi Tanahashi; 2014 – Shinsuke Nakamura; 2015 – A.J. Styles; 2016 – A.J. Styles; 2017 – Kazuchika Okada; 2018 – Kenny Omega; 2019 – Chris Jericho;

MIXED MARTIAL ARTS MOST VALUABLE (Wertvollster MMA Fighter)

1. KHABIB NURMAGOMEDOV (456) 2,904

2. Conor McGregor (231) 1,510

3. Israel Adesanya (87) 1,276

4. Jorge Masvidal (15) 662

5. Amanda Nunes (17) 328

6. Deiveson Figueiredo (15) 298

7. Justin Gaethje (19) 232

8. Jon Jones (1) 198

9. Daniel Cormier 159

10. Kamaru Usman (7) 127

Erwähnenswerte: Stipe Miocic 119, Kevin Holland 89, Weili Zhang 80

Bisherige Gewinner: 2007 – Randy Couture; 2008 – Brock Lesnar; 2009 – Brock Lesnar; 2010 – Brock Lesnar; 2011 – Georges St-Pierre; 2012 – Anderson Silva; 2013 – Georges St-Pierre; 2014 – Ronda Rousey; 2015 – Ronda Rousey; 2016 – Conor McGregor; 2017 – George s St-Pierre; 2018 – Conor McGregor; 2019 – Jorge Masvidal;

MOST OUTSTANDING WRESTLER (Bester Wrestler)

1. KENNY OMEGA (276) 2,196

2. Kota Ibushi (273) 2,140

3. Shingo Takagi (126) 1,475

4. Tomohiro Ishii (128) 1,208

5. Will Ospreay (113) 938

6. Minoru Suzuki (73) 656

7. Kazuchika Okada (38) 549

8. Hiromu Takahashi (57) 526

9. Go Shiozaki (62) 508

10. Rey Fenix (32) 385

Erwähnenswerte: Nick Jackson 274, Mayu Iwatani 209, Jon Moxley 155, Daniel Bryan 149, Adam Page 120, A.J. Styles 119, Cody Rhodes 96, Matt Jackson 80

Bisherige Gewinner: 1986 – Ric Flair; 1987 – Ric Flair; 1988 – Tatsumi Fujinami; 1989 – Ric Flair; 1990 – Jushin Liger; 1991 – Jushin Liger; 1992 – Jushin Liger; 1993 – Kenta Kobashi; 1994 – Kenta Kobashi; 1995 – Manami Toyota; 1996 – Rey Misterio Jr.; 1997 – Mitsuharu Misawa; 1998 – Koji Kanemoto; 1999 – Mitsuharu Misawa; 2000 – Chris Benoit; 2001 – Kurt Angle; 2002 – Kurt Angle; 2003 – Kurt Angle; 2004 – Chris Benoit; 2005 – Samoa Joe; 2006 – Bryan Danielson; 2007 – Bryan Danielson; 2008 – Bryan Danielson; 2009 – Bryan Danielson; 2010 – Daniel Bryan (Bryan Danielson); 2011 – Davey Richards; 2012 – Hiroshi Tanahashi; 2013 – Hiroshi Tanahashi; 2014 – A.J. Styles; 2015 – A.J. Styles; 2016 – A.J. Styles; 2017 – Kazuchika Okada; 2018 – Kenny Omega; 2019 – Will Ospreay;

MOST OUTSTANDING FIGHTER OF THE YEAR (Bester MMA Kämpfer)

1. ISRAEL ADESANYA (152) 1,439

2. Deiveson Figueiredo (201) 1,426

3. Khabib Nurmagomedov (167) 1,099

4. Kevin Holland (49) 512

5. Amanda Nunes (12) 319

6. Weili Zhang (7) 184

7. Valentina Shevchenko (2) 178

8. Jan Blachowicz (8) 129

9. Justin Gaethje 121

10. Kamaru Usman (15) 114

Erwähnenswert: Charles Oliveira 81, Jorge Masvidal 80

Bisherige Gewinner: 1997 – Maurice Smith; 1998 – Frank Shamrock; 1999 – Frank Shamrock; 2000 – Kazushi Sakuraba; 2001 – Wanderlei Silva; 2002 – Antonio Rodrigo Nogueira; 2003 – Randy Couture; 2004 – Wanderlei Silva; 2005 – Fedor Emelianenko; 2006 – Mirko Cro Cop; 2007 – Quinton Jackson; 2008 – Georges St. Pierre; 2009 – Georges St. Pierre; 2010 – Georges St. Pierre; 2011 – Jon Jones; 2012 – Anderson Silva; 2013 – Cain Velasquez; 2014 – Ronda Rousey; 2015 – Conor McGregor; 2016 – Conor McGregor; 2017 – Demetrious Johnson; 2018 – Daniel Cormier; 2019 – Israel Adesanya;

TAG TEAM OF THE YEAR (Tag Team des Jahres)

1. YOUNG BUCKS (Matt & Nick Jackson) (653) 4,283

2. Kenny Omega & Adam Page (409) 3,554

3. FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood) (97) 2,106

4. Suzuki-gun: Dangerous Tekkers (Zack Sabre Jr. & Taichi) (68) 740

5. Bayley & Sasha Banks (19) 368

6. The North (Josh Alexander & Ethan Page) (22) 214

7. Best Friends (Chuck Taylor & Trent) (4) 168

8. Lucha Bros. (Pentagon Jr. & Rey Fenix) (7) 163

9. Hiroshi Tanahashi & Kota Ibushi (8) 116

10. Inner Circle: Proud & Powerful (Santana & Ortiz) (5) 72

10. Undisputed Era (Bobby Fish & Kyle O’Reilly) (2) 72

Bisherige Gewinner: 1980 – Freebirds (Terry Gordy & Buddy Roberts); 1981 – Terry Gordy & Jimmy Snuka; 1982 – Stan Hansen & Ole Anderson; 1983 – Ricky Steamboat & Jay Youngblood; 1984 – Road Warriors; 1985 – British Bulldogs (Dynamite Kid & Davey Boy Smith); 1986 – Midnight Express (Dennis Condrey & Bobby Eaton); 1987 – Midnight Express (Bobby Eaton & Stan Lane); 1988 – Midnight Express (Bobby Eaton & Stan Lane); 1989 – The Rockers (Shawn Michaels & Marty Jannetty); 1990 – Rick & Scott Steiner; 1991 – Mitsuharu Misawa & Toshiaki Kawada; 1992 – Miracle Violence Combination (Steve Williams & Terry Gordy); 1993 – Hollywood Blondes (Brian Pillman & Steve Austin); 1994 – Los Gringos Locos (Love Machine Art Barr & Eddie Guerrero); 1995 – Mitsuharu Misawa & Kenta Kobashi; 1996 – Mitsuharu Misawa & Jun Akiyama; 1997 – Mitsuharu Misawa & Jun Akiyama; 1998 – Shinjiro Otani & Tatsuhito Takaiwa; 1999 – Kenta Kobashi & Jun Akiyama; 2000 – Edge & Christian; 2001 – TenKoji (Hiroyoshi Tenzan & Satoshi Kojima); 2002 – Eddie & Chavo Guerrero; 2003 – KENTA & Naomichi Marufuji; 2004 – KENTA & Naomichi Marufuji; 2005 – America’s Most Wanted (Chris Harris & James Storm); 2006 – LAX (Homicide & Hernandez); 2007 – Mark & Jay Briscoe; 2008 – The Miz & John Morrison; 2009 – Eddie Edwards & Davey Richards; 2010 – Chris Hero & Claudio Castagnoli; 2011 – Giant Bernard (Tensai) & Karl Anderson; 2012 – Christopher Daniels & Frankie Kazarian; 2013 – The Shield (Seth Rollins & Roman Reigns); 2014 – The Young Bucks (Matt & Nick Jackson); 2015 – The Young Bucks (Matt & Nick Jackson); 2016 – The Young Bucks (Matt & Nick Jackson); 2017 – The Young Bucks (Matt & Nick Jackson); 2018 – The Young Bucks (Matt & Nick Jackson); 2019 – The Young Bucks (Matt & Nick Jackson);

BEST ON INTERVIEWS (Bestes Mic-Work)

1. EDDIE KINGSTON (474) 3,478

2. Jon Moxley (373) 3,132

3. MJF (222) 2,095

4. Cody Rhodes (59) 768

5. Chris Jericho (56) 729

6. Taz (11) 336

7. Roman Reigns (14) 275

8. Jay White (16) 244

9. Pat McAfee (19) 188

10. Randy Orton (13) 139

Erwähnenswerte: Don Callis 112, Paul Heyman 112, Kevin Owens 95

Bisherige Gewinner: 1981 – Lou Albano and Roddy Piper (tied); 1982 – Roddy Piper; 1983 – Roddy Piper; 1984 – Jimmy Hart; 1985 – Jim Cornette; 1986 – Jim Cornette; 1987 – Jim Cornette; 1988 – Jim Cornette; 1989 – Terry Funk; 1990 – Arn Anderson; 1991 – Ric Flair; 1992 – Ric Flair; 1993 – Jim Cornette; 1994 – Ric Flair; 1995 – Cactus Jack (Mick Foley); 1996 – Steve Austin; 1997 – Steve Austin; 1998 – Steve Austin; 1999 – The Rock; 2000 – The Rock; 2001 – Steve Austin; 2002 – Kurt Angle; 2003 – Chris Jericho; 2004 – Mick Foley; 2005 – Eddie Guerrero; 2006 – Mick Foley; 2007 – John Cena; 2008 – Chris Jericho; 2009 – Chris Jericho; 2010 – Chael Sonnen; 2011 – C.M. Punk; 2012 – C.M. Punk; 2013 – Paul Heyman; 2014 – Paul Heyman; 2015 – Conor McGregor; 2016 – Conor McGregor; 2017 – Conor McGregor; 2018 – Daniel Bryan; 2019 – Chris Jericho;

PROMOTION OF THE YEAR (Promotion des Jahres)

1. ALL ELITE WRESTLING (1,097) 5,717

2. New Japan Pro Wrestling (140) 3,157

3. World Wrestling Entertainment (12) 776

4. Stardom (33) 507

5. UFC (32) 380

6. Pro Wrestling NOAH (13) 376

7. Impact Wrestling (1) 264

8. Dragon Gate (7) 214

9. Ring of Honor (6) 205

10. DDT (13) 136

Erwähnenswerte: Game Changer Wrestling 115, AAA 83

Bisherige Gewinner – 1983 – Jim Crockett Promotions; 1984 – New Japan Pro Wrestling; 1985 – All Japan Pro Wrestling; 1986 – UWF (Mid South Wrestling); 1987 – New Japan Pro Wrestling; 1988 – New Japan Pro Wrestling; 1989 – Universal Wrestling Federation Japan; 1990 – All Japan Pro Wrestling; 1991 – All Japan Pro Wrestling; 1992 – New Japan Pro Wrestling; 1993 – All Japan Pro Wrestling; 1994 – AAA; 1995 – New Japan Pro Wrestling; 1996 – New Japan Pro Wrestling; 1997 – New Japan Pro Wrestling; 1998 – New Japan Pro Wrestling; 1999 – World Wrestling Federation; 2000 – World Wrestling Federation; 2001 – Pride Fighting Championships; 2002 – Pride Fighting Championships; 2003 – Pride Fighting Championships; 2004 – Pro Wrestling NOAH; 2005 – Pro Wrestling NOAH; 2006 – Ultimate Fighting Championships; 2007 – Ultimate Fighting Championships; 2008 – Ultimate Fighting Championships; 2009 – Ultimate Fighting Championships; 2010 – Ultimate Fighting Championships; 2011 – Ultimate Fighting Championships; 2012 – New Japan Pro Wrestling; 2013 – New Japan Pro Wrestling; 2014 – New Japan Pro Wrestling; 2015 – New Japan Pro Wrestling ; 2016 – New Japan Pro Wrestling; 2017 – New Japan Pro Wrestling; 2018 – New Japan Pro Wrestling; 2019 – New Japan Pro Wrestling;

BEST WEEKLY TV SHOW (Beste wöchentliche TV-Show)

1. AEW DYNAMITE (1,151) 5,994

2. WWE NXT (20) 1,655

3. Being the Elite (24) 1,265

4. AEW Dark (19) 743

5. WWE Smackdown (20) 611

6. NJPW Strong (21) 538

7. Ring of Honor (7) 417

8. Impact Wrestling (5) 229

9. MLW Fusion (2) 213

10. WWE NXT U.K. (5) 115

Erwähnenswerte: We Are Stardom 83

Bisherige Gewinner: 1983 – New Japan World Pro Wrestling; 1984 – New Japan World Pro Wrestling; 1985 – Mid South Wrestling; 1986 – Universal Wrestling Federation (Mid South Wrestling): 1987 – CWA 90 Minute Memphis live show; 1988 – New Japan World Pro Wrestling; 1989 – All Japan Pro Wrestling; 1990 – All Japan Pro Wrestling; 1991 – All Japan Pro Wrestling; 1992 – All Japan Pro Wrestling; 1993 – All Japan Pro Wrestling; 1994 – Extreme Championship Wrestling; 1995 – Extreme Championship Wrestling; 1996 – Extreme Championship Wrestling; 1997 – New Japan World Pro Wrestling; 1998 – WWF Raw is War; 1999 – WWF Raw is War; 2000 – WWF Raw is War; 2001 – New Japan World Pro Wrestling; 2002 – WWE Smackdown; 2003 – Pro Wrestling NOAH; 2004 – WWE Raw; 2005 – UFC Ultimate Fighter; 2006 – UFC Ultimate Fighter; 2007 – UFC Ultimate Fighter; 2008 – UFC Ultimate Fighter; 2009 – WWE Smackdown; 2010 – Ring of Honor; 2011 – WWE Smackdown; 2012 – TNA Impact; 2013 WWE NXT; 2014 – WWE NXT; 2015 – WWE NXT; 2016 – New Japan World Pro Wrestling; 2017 – New Japan World Pro Wrestling; 2018 – WWE NXT; 2019 – AEW Dynamite;

PRO WRESTLING MATCH OF THE YEAR (Bestes Wrestlingmatch des Jahres)

1. YOUNG BUCKS (MATT & NICK JACKSON) VS. KENNY OMEGA & ADAM PAGE 2/29 CHICAGO (733) 4,285

2. Kazuchika Okada vs. Kota Ibushi 1/4 Tokyo (176) 1,929

3. Young Bucks (Matt & Nick Jackson) vs. FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood) 11/7 Jacksonville (66) 809

4. Kazuchika Okada vs. Tetsuya Naito 1/5 Tokyo (98) 761

5. Walter vs. Ilja Dragunov 10/29 London (49) 740

6. Kota Ibushi vs. Minoru Suzuki 10/10 Osaka (56) 555

7. Hiromu Takahashi vs. Will Ospreay 1/4 Tokyo (13) 496

8. Go Shiozaki vs. Takashi Sugiura 12/6 Tokyo (22) 295

9. Young Bucks (Matt & Nick Jackson), Kenny Omega, Matt Hardy & Adam Page vs. Inner Circle (Chris Jericho, Sammy Guevara, Jake Hager, Ortiz & Santana) Stadium Stampede 5/23 Jacksonville (12) 270

10. Dark Order (John Silver & Alex Reynolds) & Adam Page vs. Inner Circle (MJF & Santana & Ortiz) 12/30 Jacksonville (4) 211

Erwähnenswerte: Chuck Taylor & Trent vs Ortiz & Santana 9/27 Jacksonville 167, Mayu Iwatani vs. Takumi Iroha 2/8 Tokyo 159, Kazuchika Okada vs. Shingo Takagi 10/10 Osaka 132, Pac vs. Orange Cassidy 2/29 Chicago 78, Will Ospreay vs. Shingo Takagi 9/27 Kobe 75, Cody Rhodes vs. Brodie Lee dog collar 10/8 Jacksonville 73,Undertaker vs. A.J. Styles 4/4 Winter Park, FL 72, Kenny Omega vs. Pac 2/26 Kansas City 72

Bisherige Gewinner: 1980 – Bob Backlund vs. Ken Patera 5/19 New York Madison Square Garden; 1981 – Pat Patterson vs. Sgt. Slaughter 4/21 New York Madison Square Garden; 1982 – Tiger Mask (Satoru Sayama) vs. Dynamite Kid 8/5 Tokyo; 1983 – Ric Flair vs. Harley Race 11/24 Greensboro; 1984 – Freebirds vs. Von Erichs 7/4 Fort Worth; 1985 – Tiger Mask (Mitsuharu Misawa) vs. Kuniaki Kobayashi 6/12 Tokyo; 1986 – Ric Flair vs. Barry Windham 2/14 Orlando; 1987 – Ricky Steamboat vs. Randy Savage 3/29 Pontiac; 1988 – Ric Flair vs. Sting 3/27 Greensboro; 1989 – Ric Flair vs. Ricky Steamboat 4/2 New Orleans; 1990 – Jushin Liger vs. Naoki Sano (Takuma Sano) 1/31 Osaka; 1991 – Rick & Scott Steiner vs. Hiroshi Hase & Kensuke Sasaki 3/21 Tokyo; 1992 – Dan Kroffat & Doug Furnas vs. Kenta Kobashi & Tsuyoshi Kikuchi 5/25 Sendai; 1993 – Manami Toyota & Toshiyo Yamada vs. Dynamite Kansai & Mayumi Ozaki 4/21 Osaka; 1994 – Shawn Michaels vs. Razor Ramon (Scott Hall) 3/20 New York Madison Square Garden; 1995 – Manami Toyota vs. Kyoko Inoue 5/7 Tokyo; 1996 – Mitsuharu Misawa & Jun Akiyama vs. Steve Williams & Johnny Ace 6/7 Tokyo; 1997 – Bret Hart vs. Steve Austin 3/23 Chicago; 1998 – Mitsuharu Misawa vs. Kenta Kobashi 10/31 Tokyo; 1999 – Mitsuharu Misawa vs. Kenta Kobashi 6/11 Tokyo; 2000 – Atlantis vs. Villano III 3/17 Mexico City; 2001 – Keiji Muto vs. Genichiro Tenryu 6/8 Tokyo; 2002 – Chris Benoit & Kurt Angle vs. Edge & Rey Mysterio 10/20 Little Rock; 2003 – Mitsuharu Misawa vs. Kenta Kobashi 3/1 Tokyo; 2004 – Kenta Kobashi vs. Jun Akiyama 7/10 Tokyo Dome; 2005 – Kenta Kobashi vs. Samoa Joe 10/1 New York; 2006 – Dragon Kid & Ryo Saito & Genki Horiguchi vs. Cima & Naruki Doi & Masato Yoshino 3/31 Chicago; 2007 – Bryan Danielson vs. Takeshi Morishima 8/25 New York; 2008 – Shawn Michaels vs. Chris Jericho 10/5 Portland, OR; 2009 – Undertaker vs. Shawn Michaels 4/5 Houston; 2010 – Undertaker vs. Shawn Michaels 3/28 Phoenix; 2011 – John Cena vs. C.M. Punk 7/17 Chicago; 2012 – Hiroshi Tanahashi vs. Minoru Suzuki 10/8 Tokyo; 2013 – Hiroshi Tanahashi vs. Kazuchika Okada 4/7 Tokyo; 2014 – A.J. Styles vs. Minoru Suzuki 8/1 Tokyo; 2015 – Shinsuke Nakamura vs. Kota Ibushi 1/4 Tokyo; 2016 – Hiroshi Tanahashi vs. Kazuchika Okada 1/4 Tokyo; 2017 – Kenny Omega vs. Kazuchika Okada 1/4 Tokyo; 2018 – Kenny Omega vs. Kazuchika Okada 6/9 Osaka; 2019 – Will Ospreay vs. Shingo Takagi 6/5 Tokyo

MMA MATCH OF THE YEAR (MMA Kampf des Jahres)

1. WEILI ZHANG VS. JOANNA JEDRZEJCZYK 3/7 LAS VEGAS (503) 2,662

2. Deiveson Figueiredo vs. Brandon Moreno 12/12 Las Vegas (14) 1,079

3. Dustin Poirier vs Dan Hooker 6/27 Las Vegas (12) 679

4. Justin Gaethje vs. Tony Ferguson 5/9 Jacksonville (23) 558

5. Khabib Nurmagomedov vs. Justin Gaethje 10/25 Yas Island (6) 102

6. Paul Felder vs. Dan Hooker 2/22 Auckland (7) 73

7. Josh Emmett vs. Shane Burgos 6/20 Las Vegas (1) 71

8. Daniel Cormier vs. Stipe Miocic 8/12 Las Vegas 71

9. Jon Jones vs. Dominick Reyes (6) 63

10. Israel Adesanya vs. Paulo Costa 9/26 Yas Island (4) 55

Bisherige Gewinner: 1997 – Maurice Smith vs. Mark Coleman 7/27 Birmingham; 1998 – Jerry Bohlander vs. Kevin Jackson 3/13 New Orleans; 1999 – Frank Shamrock vs. Tito Ortiz 9/24 Lake Charles; 2000 – Kazushi Sakuraba vs. Royce Gracie 5/1 Tokyo Dome; 2001 – Randy Couture vs. Pedro Rizzo 5/4 Atlantic City; 2002 – Don Frye vs. Yoshihiro Takayama 6/23 Saitama; 2003 – Wanderlei Silva vs. Hidehiko Yoshida 11/9 Tokyo Dome; 2004 – Quinton Jackson vs. Wanderlei Silva 10/31 Saitama; 2005 – Forrest Griffin vs. Stephan Bonnar 4/9 Las Vegas; 2006 – Diego Sanchez vs. Karo Parisyan 8/17 Las Vegas; 2007 – Randy Couture vs. Tim Sylvia 3/3 Columbus; 2008 – Forrest Griffin vs. Quinton Jackson 7/5 Las Vegas; 2009 – Diego Sanchez vs. Clay Guida 6/20 Las Vegas; 2010 – Leonard Garcia vs. Chan Sung Jung 4/24 Sacramento; 2011 – Dan Henderson vs. Mauricio Shogun Rua 11/19 San Jose; 2012 – Chan Sung Jung vs. Dustin Poirier 5/15 Fairfax, VA; 2013 – Gilbert Melendez vs. Diego Sanchez 10/19 Houston; 2014 – Robbie Lawler vs. Johny Hendricks 3/15 Dallas; 2015 – Robbie Lawler vs. Rory MacDonald 7/11 Las Vegas; 2016 – Robbie Lawler vs. Carlos Condit 1/02 Las Vegas; 2017 – Cub Swanson vs. Doo Ho Choi 12/10/2016 Toronto; 2018 – Justin Gaethje vs. Dustin Poirier 4/14 Glendale, AZ; 2019 – Israel Adesanya vs. Kelvin Gastelum 4/3 Atlanta, GA

„CATEGORY B“ AWARDS – WINNER

USA/KANADA MVP

1. JON MOXLEY 955

2. Kenny Omega 109

3. Cody Rhodes 80

4. Drew McIntyre 49

5, Roman Reigns 47

6. Chris Jericho 37

7. Bayley 14

8. Adam Cole 13

9. Adam Page 12

Bisherige Gewinner: 2018 – A.J. Styles; 2019 – Chris Jericho;

JAPAN MVP

1. TETSUYA NAITO 372

2. Kota Ibushi 334

3. Go Shiozaki 158

4. Kazuchika Okada 90

5. Mayu Iwatani 77

6. Minoru Suzuki 72

7. Hiromu Takahashi 66

8. Will Ospreay 37

9. Tomohiro Ishii 30

10. Shingo Takagi 25

Erwähnenswert: Hiroshi Tanahashi 20, Jay White 18, Tetsuya Endo 17, Hana Kimura 15

Bisherige Gewinner: 2018 – Kenny Omega; 2019 – Kazuchika Okada;

MEXIKO MVP

1. REY FENIX 258

2. Laredo Kid 135

3. Pagano 69

4. L.A. Park 38

5. Volador Jr. 36

6. Psycho Clown 35

7. Kenny Omega 30

7. Rush 30

9. Pentagon Jr. 25

10. Ultimo Guerrero 19

Bisherige Gewinner: 2018 – L.A. Park; 2019 – Rey Fenix;

EUROPA MVP

1. WALTER 805

2. Will Ospreay 151

3. Zack Sabre Jr. 26

4. Cara Noir 22

5. Ilja Dragunov 18

Bisherige Gewinner: 2018 – Walter; 2019 – Walter;

HODGE AWARD /NON-HEAVYWEIGHT MVP

1. HIROMU TAKAHASHI 853

2. Rey Fenix 84

3. Darby Allin 36

4. Rey Mysterio 14

5. El Phantasmo 13

Bisherige Gewinner: 2018 – Will Ospreay; 2019 – Will Ospreay;

WOMEN’S WRESTLING MVP

1. BAYLEY 258

2. Mayu Iwatani 238

3. Sasha Banks 206

4. Asuka 151

5. Hikaru Shida 132

6. Io Shirai 110

7. Giulia 63

8. Thunder Rosa 36

9. Yuka Sakazaki 17

10. Serena Deeb 12

10. Britt Baker 12

10. Hana Kimura 12

Erwähnenswerte: Becky Lynch 11

Bisherige Gewinner: 2018 – Becky Lynch; 2019 – Becky Lynch;

WOMEN’S MMA MVP

1. AMANDA NUNES 237

2. Valentina Shevchenko 161

3. Weili Zhang 133

4. Cris Cyborg 15

Bisherige Gewinner: 2018 – Amanda Nunes; 2019 – Amanda Nunes;

BEST BOX OFFICE DRAW (Finanziell am Wertvollsten)

1. CONOR MCGREGOR 349

2. Jon Moxley 270

3. Chris Jericho 143

4. Tetsuya Naito 136

5. Roman Reigns 75

6. Kenny Omega 60

7. Young Bucks (Matt & Nick Jackson) 41

8. Khabib Nurmagomedov 38

9. Jorge Masvidal 32

10. Cody Rhodes 17

Erwähnenswert: Kazuchika Okada 11

Bisherige Gewinner: 1997 – Hulk Hogan; 1998 – Steve Austin; 1999 – Steve Austin; 2000 – The Rock; 2001 – Kazushi Sakuraba; 2002 – Bob Sapp; 2003 – Bob Sapp; 2004 – Kenta Kobashi; 2005 – Kenta Kobashi; 2006 – Mistico; 2007 – John Cena; 2008 – Brock Lesnar; 2009 – Brock Lesnar; 2010 – Brock Lesnar; 2011 – The Rock; 2012 – The Rock; 2013 – Georges St-Pierre; 2014 – Ronda Rousey; 2015 – Ronda Rousey ; 2016 – Conor McGregor; 2017 – Conor McGregor; 2018 – Conor McGregor; 2019 – Conor McGregor;

FEUD OF THE YEAR (Fehde des Jahres)

1. JON MOXLEY VS. EDDIE KINGSTON 384

2. Cody Rhodes vs. Brodie Lee 119

3. Kenny Omega vs. Adam Page 75

4. Jon Moxley vs. Chris Jericho 68

5. Young Bucks (Matt & Nick Jackson) vs. FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood) 66

6. Cody Rhodes vs. MJF 52

7. Young Bucks (Matt & Nick Jackson) vs Adam Page & Kenny Omega 49

8. Roman Reigns vs. Jey Uso 45

9. Inner Circle vs. The Elite 42

10. Edge vs. Randy Orton 38

Erwähnenswerte: Zack Sabre Jr. & Taichi vs. Hiroshi Tanahashi & Kota Ibushi 37, Chris Jericho vs Orange Cassidy 36, Sasha Banks vs. Bayley 34, Minoru Suzuki vs. Jon Moxley 33, Keisuke Okuda vs. Kaito Ishida 32, Undisputed Era vs. Team McAfee 31, Kenny Omega vs. Jon Moxley 19, Go Shiozaki vs. Katsuhiko Nakajima 15, Drew McIntyre vs. Randy Orton 15, Minoru Suzuki vs Shingo Takagi 14, Kota Ibushi vs. Jay White 13, Tetsuya Naito vs. Evil 12, Adam Page vs. The Elite 12

Bisherige Gewinner: 1980 – Bruno Sammartino vs. Larry Zbyszko; 1981 – Andre the Giant vs. Killer Khan; 1982 – Ted DiBiase vs. Junkyard Dog; 1983 – Freebirds vs. Von Erichs; 1984 – Freebirds vs. Von Erichs; 1985 – Ted DiBiase vs. Jim Duggan; 1986 – Hulk Hogan vs. Paul Orndorff; 1987 – Jerry Lawler vs. Austin Idol & Tommy Rich; 1988 – Midnight Express vs. Fantastics; 1989 – Ric Flair vs. Terry Funk; 1990 – Jumbo Tsuruta vs. Mitsuharu Misawa; 1991 – Jumbo Tsuruta & company vs. Mitsuharu Misawa & company; 1992 – Moondogs vs. Jerry Lawler & Jeff Jarrett; 1993 – Bret Hart vs. Jerry Lawler; 1994 – Los Gringos Locos vs. Mexican AAA; 1995 – Dean Malenko vs. Eddie Guerrero; 1996 – WCW vs. NWO; 1997 – Steve Austin vs. Hart Foundation; 1998 – Steve Austin vs. Vince McMahon; 1999 – Steve Austin vs. Vince McMahon; 2000 – HHH vs. Mick Foley; 2001 – Kazushi Sakuraba vs. Wanderlei Silva; 2002 – Ken Shamrock vs. Tito Ortiz; 2003 – Brock Lesnar vs. Kurt Angle; 2004 – HHH vs. Shawn Michaels vs. Chris Benoit; 2005 – Batista vs. HHH; 2006 – Tito Ortiz vs. Ken Shamrock; 2007 – Undertaker vs. Batista ; 2008 – Chris Jericho vs. Shawn Michaels; 2009 – C.M. Punk vs. Jeff Hardy; 2010 – Kevin Steen vs. El Generico; 2011 – John Cena vs. C.M. Punk; 2012 – Hiroshi Tanahashi vs. Kazuchika Okada; 2013 – Hiroshi Tanahashi vs. Kazuchika Okada; 2014 – Jon Jones vs. Daniel Cormier; 2015 – Conor McGregor vs. Jose Aldo; 2016 – Conor McGregor vs. Nate Diaz; 2017 – Kenny Omega vs. Kazuchika Okada; 2018 – Johnny Gargano vs. Tommaso Ciampa; 2019 – Adam Cole vs. Johnny Gargano

MOST IMPROVED (Am meisten verbessert)

1. BRITT BAKER 161

2. Giulia 155

3. John Silver 79

4. Taichi 76

5. Jungle Boy 60

6. Brodie Lee 58

7. Roman Reigns 49

8. Tay Conti 43

9. YOSHI-HASHI 42

10. Adam Page 41

Erwähnenswerte: Jeff Cobb 37, Raquel Gonzalez 36, Ricky Starks 30, Wardlow 24, Damien Priest 24, MJF 24, SHO 23, Orange Cassidy 23, Jey Uso 21, Thunder Rosa 20, AZM 14, Gabriel Kidd 14, Bayley 13, Jay White 12, El Desperado 12, Darby Allin 11

Bisherige Gewinner: 1980 – Larry Zbyszko; 1981 – Adrian Adonis; 1982 – Jim Duggan; 1983 – Curt Hennig; 1984 – The Cobra (George Takano); 1985 – Steve Williams; 1986 – Rick Steiner; 1987 – Big Bubba Rogers (Ray Traylor); 1988 – Sting; 1989 – Lex Luger; 1990 – Kenta Kobashi; 1991 – Dustin Rhodes; 1992 – El Samurai; 1993 – Tracy Smothers; 1994 – Diesel (Kevin Nash); 1995 – Johnny B. Badd (Marc Mero); 1996 – Diamond Dallas Page; 1997 – Tatsuhito Takaiwa; 1998 – The Rock; 1999 – Vader; 2000 – Kurt Angle; 2001 – Keiji Muto; 2002 – Brock Lesnar; 2003 – Brock Lesnar; 2004 – Randy Orton; 2005 – Roderick Strong; 2006 – Takeshi Morishima; 2007 – MVP; 2008 – The Miz; 2009 – The Miz; 2010 – Sheamus; 2011 – Dolph Ziggler; 2012 – Kazuchika Okada; 2013 – Roman Reigns; 2014 – Rusev; 2015 – Bayley; 2016 – Matt Riddle; 2017 – Braun Strowman; 2018 – Adam Page; 2019 – Lance Archer

MOST CHARISMATIC (Das meiste Charisma)

1. MJF 179

2. Orange Cassidy 171

3. Jon Moxley 157

4. Hiroshi Tanahashi 119

5. Eddie Kingston 105

6. Chris Jericho 85

7. Cody Rhodes 54

8. Tetsuya Naito 40

9. Kenny Omega 38

10. Ricky Starks 37

Erwähnenswerte: John Silver 31,Darby Allin 24, Maki Itoh 23,Minoru Suzuki 20, Drew McIntyre 19, Kota Ibushi 18,Conor McGregor 17, Jorge Masvidal 16, Nick Gage 15, Bayley 14, Hiromu Takahashi 13, Adam Page 12, Thunder Rosa 12

Bisherige Gewinner: 1980 – Ric Flair; 1981 – Michael Hayes; 1982 – Dusty Rhodes and Ric Flair (tied); 1983 – Ric Flair; 1984 – Ric Flair; 1985 – Hulk Hogan; 1986 – Hulk Hogan; 1987 – Hulk Hogan; 1988 – Sting; 1989 – Hulk Hogan; 1990 – Hulk Hogan; 1991 – Hulk Hogan; 1992 – Sting; 1993 – Ric Flair; 1994 – Atsushi Onita; 1995 – Shawn Michaels; 1996 – Shawn Michaels; 1997 – Steve Austin; 1998 – Steve Austin; 1999 – The Rock; 2000 – The Rock; 2001 – The Rock; 2002 – The Rock; 2003 – Bob Sapp; 2004 – Eddie Guerrero; 2005 – Eddie Guerrero; 2006 – John Cena; 2007 – John Cena; 2008 – John Cena; 2009 – John Cena; 2010 – John Cena; 2011 – The Rock; 2012 – The Rock; 2013 – Hiroshi Tanahashi; 2014 – Shinsuke Nakamura; 2015 – Shinsuke Nakamura; 2016 – Conor McGregor; 2017 – Tetsuya Naito ; 2018 – Tetsuya Naito; 2019 – Chris Jericho;

BRYAN DANIELSON AWARD / BEST TECHNICAL WRESTLER (Bester Techniker)

1. ZACK SABRE JR. 770

2. Daniel Bryan 153

3. Jonathan Gresham 89

4. Kyle O’Reilly 43

5. Timothy Thatcher 36

6. Will Ospreay 30

7. Kenny Omega 23

8. Minoru Suzuki 20

8. Syuri 20

10. Kota Ibushi 18

Erwähnenswert: Drew Gulak 12

Bisherige Gewinner: 1980 – Bob Backlund; 1981 – Ted DiBiase; 1982 – Tiger Mask (Satoru Sayama); 1983 – Tiger Mask (Satoru Sayama); 1984 – Dynamite Kid and Masa Saito (tied); 1985 – Tatsumi Fujinami; 1986 – Tatsumi Fujinami; 1987 – Nobuhiko Takada; 1988 – Tatsumi Fujinami; 1989 – Jushin Liger; 1990 – Jushin Liger; 1991 – Jushin Liger; 1992 – Jushin Liger; 1993 – Hiroshi Hase; 1994 – Chris Benoit; 1995 – Chris Benoit; 1996 – Dean Malenko; 1997 – Dean Malenko; 1998 – Kiyoshi Tamura; 1999 – Shinjiro Otani; 2000 – Chris Benoit; 2001 – Minoru Tanaka; 2002 – Kurt Angle; 2003 – Chris Benoit; 2004 – Chris Benoit; 2005 – Bryan Danielson; 2006 – Bryan Danielson; 2007 – Bryan Danielson; 2008 – Bryan Danielson; 2009 – Bryan Danielson; 2010 – Daniel Bryan (Bryan Danielson); 2011 – Daniel Bryan; 2012 – Daniel Bryan; 2013 – Daniel Bryan; 2014 – Zack Sabre Jr.; 2015 – Zack Sabre Jr.; 2016 – Zack Sabre Jr.; 2017 – Zack Sabre Jr. ; 2018 – Zack Sabre Jr.; 2019 – Zack Sabre Jr.;

BRUISER BRODY MEMORIAL AWARD / BEST BRAWLER (BESTE BRAWLER)

1. JON MOXLEY 389

2. Tomohiro Ishii 263

3. Brodie Lee 235

4. Minoru Suzuki 140

5. Shingo Takagi 137

6. Eddie Kingston 36

7. Walter 15

7. Matthew Justice 15

Bisherige Gewinner: 1980 – Bruiser Brody; 1981 – Bruiser Brody; 1982 – Bruiser Brody; 1983 – Bruiser Brody; 1984 – Bruiser Brody; 1985 – Stan Hansen; 1986 – Terry Gordy; 1987 – Bruiser Brody; 1988 – Bruiser Brody; 1989 – Terry Funk; 1990 – Stan Hansen; 1991 – Cactus Jack (Mick Foley); 1992 – Cactus Jack; 1993 – Cactus Jack; 1994 – Cactus Jack; 1995 – Cactus Jack; 1996 – Mankind (Mick Foley); 1997 – Mankind; 1998 – Mankind; 1999 – Mick Foley; 2000 – Mick Foley; 2001 – Steve Austin; 2002 – Yoshihiro Takayama; 2003 – Brock Lesnar; 2004 – Chris Benoit; 2005 – Samoa Joe; 2006 – Samoa Joe; 2007 – Takeshi Morishima; 2008 – Necro Butcher; 2009 – Necro Butcher; 2010 – Kevin Steen; 2011 – Kevin Steen; 2012 – Kevin Steen; 2013 – Katsuyori Shibata; 2014 – Tomohiro Ishii; 2015 – Tomohiro Ishii; 2016 – Tomohiro Ishii; 2017 – Tomohiro Ishii; 2018 – Tomohiro Ishii; 2019 – Tomohiro Ishii;

BEST FLYING WRESTLER (Bester High-Flyer)

1. REY FENIX 866

2. Will Ospreay 147

3. Hiromu Takahashi 139

4. Nick Jackson 78

5. Darby Allin 25

6. Dragon Dia 16

7. Rey Mysterio 13

8. Matt Jackson 12

9. El Hijo del Vikingo 11

9. Bandido 11

Bisherige Gewinner: 1981 – Jimmy Snuka; 1982 – Tiger Mask (Satoru Sayama); 1983 – Tiger Mask (Satoru Sayama); 1984 – Dynamite Kid; 1985 – Tiger Mask (Mitsuharu Misawa); 1986 – Tiger Mask (Mitsuharu Misawa); 1987 – Owen Hart; 1988 – Owen Hart; 1989 – Jushin Liger; 1990 – Jushin Liger; 1991 – Jushin Liger; 1992 – Jushin Liger; 1993 – Jushin Liger; 1994 – Great Sasuke; 1995 – Rey Misterio Jr.; 1996 – Rey Misterio Jr.; 1997 – Rey Misterio Jr.; 1998 – Juventud Guerrera; 1999 – Juventud Guerrera; 2000 – Jeff Hardy; 2001 – Dragon Kid; 2002 – Rey Mysterio; 2003 – Rey Mysterio; 2004 – Rey Mysterio; 2005 – A.J. Styles; 2006 – Mistico; 2007 – Mistico; 2008 – Evan Bourne; 2009 – Kota Ibushi; 2010 – Kota Ibushi; 2011 – Ricochet; 2012 – Kota Ibushi; 2013 – Kota Ibushi; 2014 – Ricochet; 2015 – Ricochet; 2016 – Will Ospreay; 2017 – Will Ospreay; 2018 – Will Ospreay; 2019 – Will Ospreay;

MOST OVERRATED (Am meisten überschätzt)

1. BRAY WYATT 444

2. EVIL 209

3. King Corbin 132

4. Nia Jax 77

5. Braun Strowman 43

6. Bill Goldberg 38

7. Cody Rhodes 36

8. Seth Rollins 29

8. The Miz 29

10. Charlotte Flair 25

Erwähnenswerte: Randy Orton 24, Dexter Lumis 14, Jon Moxley 12, Kenny Omega 12, Young Bucks 11

Bisherige Gewinner: 1980 – Mr. Wrestling II (Johnny Walker); 1981 – Pedro Morales; 1982 – Pedro Morales; 1983 – Bob Backlund; 1984 – John Studd; 1985 – Hulk Hogan; 1986 – Hulk Hogan; 1987 – Dusty Rhodes; 1988 – Dusty Rhodes; 1989 – Ultimate Warrior; 1990 – Ultimate Warrior; 1991 – Ultimate Warrior; 1992 – Erik Watts; 1993 – Sid Vicious; 1994 – Hulk Hogan; 1995 – Hulk Hogan; 1996 – Hulk Hogan; 1997 – Hulk Hogan; 1998 – Hulk Hogan; 1999 – Kevin Nash; 2000 – Kevin Nash; 2001 – The Undertaker; 2002 – HHH; 2003 – HHH; 2004 – HHH; 2005 – Jeff Jarrett; 2006 – Batista; 2007 – Great Khali; 2008 – Vladimir Kozlov; 2009 – HHH; 2010 – Kane; 2011 – Crimson; 2012 – Ryback; 2013 – Randy Orton; 2014 – Kane; 2015 – Kane; 2016 – Roman Reigns; 2017 – Jinder Mahal; 2018 – Baron Corbin; 2019 – King Corbin;

MOST UNDERRATED (Am meisten unterschätzt)

1. RICOCHET 320

2. Chad Gable 109

3. Riddle 50

4. Cesaro 48

4. Mustafa Ali 48

6. Keith Lee 47

7. Tomohiro Ishii 41

8. Rey Fenix 36

9. Toa Henare 34

10. Aleister Black 32

Erwähnenswerte: Andrade 30, El Desperado 29, John Silver 24, Hiroshi Tanahashi 23, Frankie Kazarian 22, Ricky Starks 20, Scorpio Sky 19, Gran Metalik 19, Joey Janela 18, Minoru Suzuki 16, Cameron Grimes 15, Sammy Guevara 12, Rhea Ripley 12

Bisherige Gewinner: 1980 – Iron Sheik; 1981 – Buzz Sawyer; 1982 – Adrian Adonis; 1983 – Dynamite Kid; 1984 – Brian Blair; 1985 – Bobby Eaton; 1986 – Bobby Eaton; 1987 – Brad Armstrong; 1988 – Tiger Mask (Mitsuharu Misawa); 1989 – Dan Kroffat (Phil LaFon); 1990 – Bobby Eaton; 1991 – Terry Taylor; 1992 – Terry Taylor; 1993 – Bobby Eaton; 1994 – Brian Pillman; 1995 – Skip (Chris Candito); 1996 – Leif Cassidy (Al Snow); 1997 – Flash Funk (Too Cold Scorpio); 1998 – Chris Benoit; 1999 – Chris Jericho; 2000 – Chris Jericho; 2001 – Lance Storm; 2002 – Booker T; 2003 – Ultimo Dragon; 2004 – Paul London; 2005 – Shelton Benjamin; 2006 – Shelton Benjamin; 2007 – Shelton Benjamin; 2008 – MVP; 2009 – Evan Bourne; 2010 – Kaval (Low Ki); 2011 – Dolph Ziggler; 2012 – Tyson Kidd; 2013- Antonio Cesaro; 2014 – Cesaro; 2015 – Cesaro; 2016 – Cesaro; 2017 – Rusev; 2018 – Finn Balor; 2019 – Shorty G (Chad Gable)

ROOKIE OF THE YEAR (Neuling des Jahres)

1. PAT MCAFEE 355

2. Anna Jay 216

3. SB Kento 158

4. Dominik Mysterio 108

5. Top Flight 105

6. Will Hobbs 66

7. Benjamin Carter 53

8. Blake Christian 44

9. Alan Angels 24

10. Yuki Mashiro 16

Erwähnenswert: Leyla Hirsch 13, Lee Johnson 12

Bisherige Gewinner: 1981 – Brad Armstrong and Brad Rheingans (tied); 1982 – Steve Williams; 1983 – Road Warriors; 1984 – Tom Zenk and Keiichi Yamada (Jushin Liger) (tied); 1985 – Jack Victory; 1986 – Bam Bam Bigelow; 1987 – Brian Pillman; 1988 – Gary Albright; 1989 – Dustin Rhodes; 1990 – Steve Austin; 1991 – Johnny B. Badd (Marc Mero); 1992 – Rey Misterio Jr.;1993 – Jun Akiyama; 1994 – Mikey Whipwreck; 1995 – Perro Aguayo Jr.; 1996 – The Giant (Paul „Big Show“ Wight); 1997 – Mr. Aguila; 1998 – Bill Goldberg; 1999 – Blitzkrieg; 2000 – Sean O’Haire; 2001 – El Hombre sin Nombre (Rayman); 2002 – Bob Sapp; 2003 – Chris Sabin; 2004 – Petey Williams; 2005 – Shingo Takagi; 2006 – Atsushi Aoki; 2007 – Erick Stevens; 2008 – Kai; 2009 – Frightmare; 2010 – Adam Cole; 2011 – Daichi Hashimoto; 2012 – Dinastia; 2013 – Yohei Komatsu; 2014 – Dragon Lee; 2015 – Chad Gable; 2016 – Matt Riddle; 2017 – Katsuya Kitamura; 2018 – Ronda Rousey; 2019 – Jungle Boy;

BEST NON-WRESTLER (Bester Non-Wrestler)

1. TAZ 741

2. Paul Heyman 225

3. Don Callis 102

4. Tony Schiavone 59

5. Jake Roberts 37

6. Adam Pearce 28

7. Zelina Vega 19

Bisherige Gewinner: 1999 – Vince McMahon; 2000 – Vince McMahon; 2001 – Paul Heyman; 2002 – Paul Heyman; 2003 – Steve Austin; 2004 – Paul Heyman; 2005 – Eric Bischoff; 2006 – Jim Cornette; 2007 – Larry Sweeney; 2008 – Larry Sweeney; 2009 – Vickie Guerrero; 2010 – Vickie Guerrero; 2011 – Ricardo Rodriguez; 2012 – Paul Heyman; 2013 – Paul Heyman; 2014 – Paul Heyman; 2015 – Dario Cueto; 2016 – Dario Cueto; 2017 – Daniel Bryan; 2018 – Paul Heyman; 2019 – Paul Heyman;

BEST TELEVISION ANNOUNCER (Bester Kommentator)

1. EXCALIBUR 402

2. Kevin Kelly 389

3. Tony Schiavone 323

4. Jim Ross 47

5. Mark Pickering 31

6. Hugo Savinovich 28

7. Wade Barrett 26

8. Chris Jericho 24

9. Ian Riccobani 21

10. Samoa Joe 18

10. Jae Church 18

Erwähnenswert: Rocky Romero 17, Chris Charlton 16

Bisherige Gewinner: 1981 – Gordon Solie; 1982 – Gordon Solie; 1983 – Gordon Solie; 1984 – Lance Russell; 1985 – Lance Russell; 1986 – Lance Russell; 1987 – Lance Russell; 1988 – Jim Ross; 1989 – Jim Ross; 1990 – Jim Ross; 1991 – Jim Ross; 1992 – Jim Ross; 1993 – Jim Ross; 1994 – Joey Styles; 1995 – Joey Styles; 1996 – Joey Styles; 1997 – Mike Tenay; 1998 – Jim Ross; 1999 – Jim Ross; 2000 – Jim Ross; 2001 – Jim Ross; 2002 – Mike Tenay; 2003 – Mike Tenay; 2004 – Mike Tenay; 2005 – Mike Tenay; 2006 – Jim Ross; 2007 – Jim Ross; 2008 – Matt Striker; 2009 – Jim Ross; 2010 – Joe Rogan; 2011 – Joe Rogan; 2012 – Jim Ross; 2013 – William Regal; 2014 – William Regal; 2015 – Mauro Ranallo; 2016 – Mauro Ranallo; 2017 – Mauro Ranallo; 2018 – Kevin Kelly; 2019 – Kevin Kelly;

WORST TELEVISION ANNOUNCER (Schlechtester Kommentator)

1. MICHAEL COLE 384

2. Corey Graves 224

3. Beth Phoenix 155

4. Jim Ross 137

5. Josh Matthews 83

6. Byron Saxton 78

7. Tom Phillips 25

9. Madison Rayne 21

10. Vic Joseph 19

Erwähnenswerte: Chris Jericho 18, Alex Kozlov 16, Excalibur 13

Bisherige Gewinner – 1984 – Angelo Mosca; 1985 – Gorilla Monsoon; 1986 – David Crockett; 1987 – David Crockett; 1988 – David Crockett; 1989 – Ed Whalen; 1990 – Herb Abrams; 1991 – Gorilla Monsoon; 1992 – Gorilla Monsoon 1993 – Gorilla Monsoon; 1994 – Gorilla Monsoon; 1995 – Gorilla Monsoon; 1996 – Steve McMichael 1997 – Dusty Rhodes; 1998 – Lee Marshall; 1999 – Tony Schiavone; 2000 – Tony Schiavone; 2001 – Michael Cole; 2002 – Jerry Lawler; 2003 – Jonathan Coachman; 2004 – Todd Grisham; 2005 – Jonathan Coachman; 2006 – Todd Grisham; 2007 – Don West; 2008 – Mike Adamle; 2009 – Michael Cole; 2010 – Michael Cole; 2011 – Michael Cole; 2012 – Michael Cole; 2013 – Taz; 2014 – John Layfield; 2015 – John Layfield; 2016 – David Otunga; 2017 – Booker T; 2018 – Jonathan Coachman; 2019 – Corey Graves;

BEST MAJOR WRESTLING SHOW (Beste Großveranstaltung)

1. AEW REVOLUTION 2/29 CHICAGO 306

2. NJPW WrestleKingdom 1/4 Tokyo 294

3. NJPW G-1 Climax 10/10 Osaka 231

4. AEW Brodie Lee Tribute Show 12/30 Jacksonville 174

5. AEW Double or Nothing 5/29 Jacksonville 107

6. AEW Full Gear 11/7 Jacksonville 78

7. NJPW WrestleKingdom 1/5 Tokyo 77

8 WWE Royal Rumble 1/26 Houston 25

9. NXT Takeover Portland 2/16 Portland 13

Bisherige Gewinner: 1989 – WCW Great American Bash 7/23 Baltimore; 1990 – WWF/New Japan/All Japan U.S. and Japan Wrestling Summit 4/11 Tokyo; 1991 – WCW Wrestle War 2/24 Phoenix; 1992 – All Japan Women Wrestlemarinpiad 4/25 Yokohama; 1993 – All Japan Women Dream Slam I 4/2 Yokohama; 1994 – New Japan Super J Cup 4/16 Tokyo; 1995 – Weekly Pro Wrestling Multi-Promotional show 4/2 Tokyo; 1996 – WAR Super J Cup Second Stage 12/13/95 Tokyo; 1997 – WWF Canadian Stampede 7/16 Calgary; 1998 – ECW Heat Wave 8/2 Dayton; 1999 – ECW Anarchy Rulz 9/19 Chicago; 2000 – EMLL first PPV 3/17 Arena Mexico; 2001 – WWF WrestleMania X-7 4/1 Houston Astrodome; 2002 – WWE SummerSlam 8/25 New York Nassau Coliseum; 2003 – Pride Final Elimination 11/9 Tokyo Dome; 2004 – Pro Wrestling NOAH 7/10 Tokyo Dome; 2005 – Pro Wrestling NOAH Destiny 7/18 Tokyo Dome; 2006 – Ring of Honor Glory By Honor V 9/16 Manhattan Center; 2007 – ROH Man Up 9/15 Chicago; 2008 – WWE WrestleMania 25 3/30 Orlando; 2009 – Dragon Gate USA Open the Historical Gate 7/25 Philadelphia; 2010 – UFC 116 7/3 Las Vegas; 2011 – WWE Money in the Bank 7/17 Chicago; 2012 – New Japan Kings of Pro Wrestling 10/8 Tokyo; 2013 – New Japan G-1 Climax tournament 8/4 Osaka; 2014 – New Japan G-1 Climax tournament 8/1 Tokyo; 2015- New Japan Wrestle Kingdom 9 1/4 Tokyo; 2016 New Japan Wrestle Kingdom 10 1/4 Tokyo ; 2017 -New Japan Wrestle Kingdom 11 1/4 Tokyo; 2018 – New Japan Dominion 6/9 Osaka; 2019 – AEW Double or Nothing 5/25 Las Vegas

WORST MAJOR WRESTLING SHOW (Schlechteste Großveranstaltung)

1. WWE SUPER SHOWDOWN 2/27 RIYADH 619

2. WWE Horror Show at Extreme Rules 7/19 Winter Park, FL 240

3. WWE WrestleMania 4/5 Winter Park, FL 99

4. WWE Money in the Bank 5/10 Winter Park, FL 54

5. AEW All Out 9/5 Jacksonville 33

6. WWE Survivor Series 11/22 Orlando 20

7. WWE WrestleMania 4/4 Winter Park, FL 12

8. WWE TLC 12/20 St. Petersburg 11

Bisherige Gewinner: 1989 – WrestleMania V 4/2 Atlantic City; 1990 – WCW Clash XII 11/20 Jacksonville; 1991 – WCW Great American Bash 7/14 Baltimore; 1992 – WCW Halloween Havoc 10/25 Philadelphia; 1993 – WCW Fall Brawl 9/19 Houston; 1994 – UWF Blackjack Brawl 9/25 Las Vegas; 1995 – WCW Uncensored 3/29 Tupelo; 1996 – WCW Uncensored 3/24 Tupelo; 1997 – WCW/NWO Souled Out 1/25 Cedar Rapids; 1998 – WCW Fall Brawl 9/13 Winston-Salem; 1999 – Heroes of Wrestling 10/10 Bay St. Louis; 2000 – WCW Halloween Havoc 10/29 Las Vegas; 2001 – WCW Unleashed 2/14 Los Angeles; 2002 – WWE King of the Ring 6/23 Columbus, OH; 2003 – WWE Backlash 4/27 Worcester; 2004 – WWE Great American Bash 7/27 Norfolk; 2005 – WWE Great American Bash 7/24 Buffalo; 2006 – UFC 61 7/8 Las Vegas; 2007 – WWE ECW December to Dismember 12/3/06 Augusta; 2008 – WWE Survivor Series 11/23 Boston; 2009 – TNA Victory Road 7/19 Orlando; 2010 – TNA Hardcore Justice 8/8 Orlando; 2011 – TNA Victory Road 3/13 Orlando; 2012 – UFC 149 7/21 Calgary; 2013 – WWE Battleground 10/6 Buffalo; 2014 – WWE Battleground 7/20 Tampa; 2015 – AAA TripleMania 8/9 Mexico City; 2016 – WWE WrestleMania 4/3 Dallas; 2017 – WWE Battleground 7/23 Philadelphia; 2018 – WWE Crown Jewel 11/2 Riyadh, Saudi Arabia; 2019 – WWE Super Showdown 6/7 Jeddah, Saudi Arabia;

BEST WRESTLING MANEUVER (Bester Move)

1. KENNY OMEGA ONE WINGED ANGEL 373

2. Adam Page buckshot lariat 114

3. Omega & Page buckshot V trigger 60

4. Kota Ibushi Kamagoye 59

5. Jon Moxley paradigm shift 54

6. Will Ospreay hidden blade 39

7. Will Ospreay stormbreaker 37

8. Darby Allin coffin drop 31

9. Shingo Takagi pumping bomber 25

10. Mizuki whirling candy 24

11. Pac black arrow 20

Erwähnenswerte: Tetsuya Naito destino 19, Drew McIntyre Claymore kick 15, Shingo Takagi Made in Japan 15, Jeff Cobb tour of the islands 14, Randy Orton RKO 14, Hiromu Takahashi Time bomb II 14, Jake Atlas cartwheel DDT 14, FTR big rig 13, Kazuchika Okada rainmaker 13, Private Party gin and juice 13, Minoru Suzuki dropkick 12, Young Bucks BTE trigger 12, Brian Cage drillclaw 12

Bisherige Gewinner: 1981 – Jimmy Snuka Superfly splash; 1982 – Super Destroyer (Scott Irwin) superplex; 1983 – Jimmy Snuka Superfly splash; 1984 – Davey Boy Smith power clean in combination with Dynamite Kid dropkick off the top rope; 1985 – Tiger Mask (Mitsuharu Misawa) tope con giro; 1986 – Chavo Guerrero Sr. moonsault block; 1987 – Jushin Liger shooting star press; 1988 – Jushin Liger shooting star press; 1989 – Scott Steiner Frankensteiner; 1990 – Scott Steiner Frankensteiner; 1991 – Masao Orihara moonsault off top rope to floor; 1992 – Too Cold Scorpio 450 splash; 1993 – Vader moonsault; 1994 – Great Sasuke Sasuke special; 1995 – Rey Misterio Jr. flip dive into Frankensteiner on floor; 1996 – Ultimo Dragon running Liger bomb; 1997 – Diamond Dallas Page diamond cutter; 1998 – Kenta Kobashi burning hammer; 1999 – Dragon Kid dragonrana; 2000 – Dragon Kid dragonrana; 2001 – Keiji Muto shining wizard; 2002 – Brock Lesnar F-5; 2003 – A.J. Styles clash; 2004 – Petey Williams Canadian Destroyer; 2005 – Petey Williams Canadian Destroyer; 2006 – KENTA Go 2 Sleep; 2007 – KENTA Go 2 Sleep; 2008 – Evan Bourne shooting star press; 2009 – Young Bucks More Bang for Your Buck; 2010 – Ricochet double rotation moonsault; 2011- Ricochet double rotation moonsault; 2012 – Kazuchika Okada rainmaker; 2013 – Kazuchika Okada rainmaker; 2014 – Young Bucks Meltzer Driver; 2015 – A.J. Styles Styles Clash; 2016 – Kenny Omega One Winged Angel; 2017 – Kenny Omega One Winged Angel; 2018 – Kenny Omega One Winged Angel; 2019 – Will Ospreay Stormbreaker

MOST DISGUSTING PROMOTIONAL TACTIC (Abscheulichste Promo Taktik)

1. WWE FIRING PEOPLE DURING A PANDEMIC DURING A YEAR WHERE THEY WERE SETTING PROFIT RECORDS 616

2. WWE operating for months without COVID testing 247

3. WWE stopping talent from third party opportunities 63

4. WWE running in Saudi Arabia 48

5. AEW restarting Matt Hardy vs. Sammy Guevara match 21

6. Rey Mysterio losing his eye angle 19

7. Dana White attempting to run a Native American reservation show in California to get around COVID restrictions 17

8. WWE continuing to employ and push wrestlers with credible sexual allegations against them 15

8. Bushiroad handling the death of Hana Kimura 15

10. WWE Drake Maverick firing storyline with all the real firings 14

Erwähnenswert: AEW & WWE continuing to run during the pandemic 13, Randy Orton burning The Fiend alive 12

Bisherige Gewinner: 1981 – LeBell promotions usage of The Monster claiming he was built in a laboratory; 1982 – Bob Backlund as WWF champion; 1983 – WWF pretending Eddie Gilbert had re-broken his neck after original legit injury in an auto accident; 1984 – Blackjack Mulligan fake heart attack by Championship Wrestling from Florida; 1985 – Usage of Mike Von Erich’s near fatal illness to sell Cotton Bowl tickets by World Class; 1986 – Equating an angle of Chris Adams‘ blindness with the real death of Gino Hernandez; 1987 – World Class‘ handling of the death of Mike Von Erich; 1988 – Fritz Von Erich’s fake brush with death; 1989 – Jose Gonzalez’s babyface push by WWC; 1990 – Atsushi Onita stabbing angle with Jose Gonzalez; 1991 – WWF exploiting the Persian Gulf war; 1992 – WCW push of Erik Watts; 1993 – WCW Cactus Jack amnesia angle; 1994 – WCW retiring Ric Flair; 1995 – WCW Gene Okerlund 900 line come-ons and lies; 1996 – WWF teases and usage of fake Razor Ramon, Diesel and Double J; 1997 – WWF Melanie Pillman interview on Raw the day after Brian’s death; 1998 – WCW exploiting Scott Hall’s drinking problems for angles; 1999 – WWF continuing Over the Edge PPV after the death of Owen Hart; 2000 – WCW making David Arquette world champion; 2001 – Stephanie McMahon interview on 9/13 TV equating the bombing of the World Trade Center to her father’s steroid trial; 2002 – WWE Katie Vick necrophilia angle; 2003 – McMahon family all over television; 2004 – Kane/Lita pregnancy/wedding/miscarriage angle; 2005 – WWE not editing off the show its terrorists angle the day of bombing in England; 2006 – WWE exploiting the death of Eddy Guerrero; 2007 – TNA signing Pacman Jones and having him do the Making it Rain on television when his doing that at a strip club led to the paralysis of a wrestler; 2008 – WWE teasing a Jeff Hardy drug overdose on the Internet to try and garner late interest in a PPV show; 2009 – WWE Piggy James angle making fun of Mickie James’ weight; 2010 – Stand up for WWE campaign; 2011 – WWE Anti-bullying message when they preach on television exactly what they don’t practice on television; 2012 – WWE presentation of C.M. Punk and Paul Heyman exploiting Jerry Lawler’s heart attack, as well as airing clips of him being worked on and playing up footage of him near death; 2013 – WWE exploiting the death of Bill Moody; 2014 – WWE insulting the fans who purchase their full-priced PPV shows; 2015 – WWE using Reid Fleihr’s death in an angle; 2016 – Bellator booking Kimbo Slice vs. Dada 5000 fight; 2017 – WWE promoting Jimmy Snuka as a hero in death; 2018 – WWE doing business with Saudi Arabia after the Khashoggi murder; 2019 – WWE continuing to do business in Saudi Arabia

WORST TELEVISION SHOW (Schlechteste TV-Show)

1. WWE RAW 1,117

2. Impact Wrestling 25

3. WWE Smackdown 24

4. Ring of Honor Wrestling 14

5. WWE NXT 12

5. WWE 205 Live 12

Bisherige Gewinner: 1984 – WWF All-Star Wrestling; 1985 – Championship Wrestling from Florida; 1986 – California Championship Wrestling; 1987 – World Class Championship Wrestling; 1988 – AWA on ESPN; 1989 – ICW Wrestling; 1990 – AWA on ESPN; 1991 – Herb Abrams‘ UWF; 1992 – Global Wrestling Federation on ESPN; 1993 – Global Wrestling Federation on ESPN; 1994 – WCW Saturday Night; 1995 – WCW Saturday Night; 1996 – AWF Warriors of Wrestling; 1997 – USWA; 1998 – WCW Nitro; 1999 – WCW Thunder; 2000 – WCW Thunder; 2001 – WWF Excess; 2002 – WWE Raw; 2003 – WWE Raw; 2004 – WWE Smackdown; 2005 – WWE Smackdown; 2006 – WWE Raw; 2007 – TNA Impact; 2008 – TNA Impact; 2009 – TNA Impact; 2010 – TNA Impact; 2011 – TNA Impact; 2012 – WWE Raw; 2013 – TNA Impact; 2014 – WWE Raw; 2015 – WWE Raw; 2016 – WWE Raw; 2017 – WWE Raw; 2018 – WWE Raw; 2019 – WWE Raw;

WORST MATCH OF THE YEAR (Schlechtestes Match)

1. BRAUN STROWMAN VS. THE FIEND 7/29 WINTER PARK, FL 179

2. Bill Goldberg vs. The Fiend 2/27 Riyadh, Saudi Arabia 170

3. Matt Hardy vs. Sammy Guevara 9/5 Jacksonville 148

4. Randy Orton vs. Edge 3/26 Winter Park, FL 114

5. John Cena vs. Bray Wyatt 3/27 Winter Park, FL 76

6. Brock Lesnar vs. Ricochet 2/27 Riyadh, Saudi Arabia 72

7. Jado vs. Toru Yano 6/21 Tokyo 41

8. Britt Baker vs Big Swole 9/5 Jacksonville 32

9. Bray Wyatt vs. Randy Orton 12/20 St. Petersburg 30

10. Bray Wyatt vs. Braun Strowman 8/23 Orlando 23

Erwähnenswert: Big Swole vs. Penelope Ford 8/27 Jacksonville 20, King Corbin vs. Elias 3/26 Winter Park, FL 14, Braun Strowman vs. Bill Goldberg 3/27 Winter Park, FL 13, Rey Mysterio vs Seth Rollins 7/19 Winter Park 11

Bisherige Gewinner: 1984 – Fabulous Moolah vs. Wendi Richter 7/23 New York Madison Square Garden; 1985 – Fred Blassie vs. Lou Albano Nassau Coliseum; 1986 – Roddy Piper vs. Mr. T 4/2 Nassau Coliseum; 1987 – Hulk Hogan vs. Andre the Giant 3/29 Pontiac; 1988 – Hiroshi Wajima vs. Tom Magee 4/21 Kawasaki; 1989 – Andre the Giant vs. Ultimate Warrior 10/31 Topeka; 1990 – Sid Vicious vs. Night Stalker (Bryan Clark) 11/20 Jacksonville; 1991 – P.N. News & Bobby Eaton vs. Terry Taylor & Steve Austin scaffold match 7/14 – Baltimore; 1992 – Rick Rude vs. Masahiro Chono 10/25 Philadelphia; 1993 – Four Doinks (Bushwhackers & Men on a Mission) vs. Bam Bam Bigelow & Head Shrinkers & Bastion Booger (Mike Shaw); 1994 – Jerry Lawler & Queasy & Sleazy & Cheesy vs. Doink the Clown & Dink & Wink & Pink 11/23 San Antonio; 1995 – Sting vs. Tony Palmore 1/4 Tokyo Dome; 1996 – Hulk Hogan & Randy Savage vs. Ric Flair & Arn Anderson & Meng & Barbarian & Kevin Sullivan & Ze Gangsta (Tiny Lister) & Ultimate Solution (Jeep Swenson) & Lex Luger 3/24 Tupelo; 1997 – Hulk Hogan vs. Roddy Piper 10/26 Las Vegas; 1998 – Hulk Hogan vs. Warrior 10/24 Las Vegas; 1999 – Al Snow vs. Big Bossman Kennel from Hell 9/26 Charlotte; 2000 – Pat Patterson vs. Gerald Brisco evening gown match 6/25 Boston; 2001 – Undertaker & Kane vs. Kronik (Brian Adams & Bryan Clark) 9/23 Pittsburgh; 2002 – Bradshaw & Trish Stratus vs. Christopher Nowinski & Jackie Gayda 7/8 Philadelphia; 2003 – HHH vs. Scott Steiner 1/19 Boston; 2004 – Steven Richards vs. Tyson Tomko 9/12 Portland; 2005 – Eric Bischoff vs. Teddy Long 11/27 Detroit; 2006 – TNA Reverse Battle Royal 10/24 Orlando; 2007 – Chris Harris vs. James Storm 4/15 St. Charles, MO blindfold match; 2008 – HHH vs. Edge vs. Vladimir Kozlov 11/23 Boston; 2009 – Sharmell vs. Jenna Morasca 7/19 Orlando; 2010 – Kaitlyn vs. Maxine 10/19 Edmonton; 2011 – Sting vs. Jeff Hardy 3/13 Orlando; 2012 – John Cena vs. John Laurinaitis 5/20 Raleigh; 2013 – Natalya & Naomi & Cameron & Bella Twins & Jo Jo & Eva Marie vs. Alicia Fox & Aksana & A.J. Lee & Tamina Snuka & Rosa Mendes & Kaitlyn & Summer Rae 11/24 Boston; 2014 – John Cena vs. Bray Wyatt 5/4 East Rutherford, NJ; 2015 – Psycho Circus vs. Los Villanos 8/9 Mexico City; 2016 – Shelly Martinez vs. Rebel 3/17 Orlando; 2017 – Bray Wyatt vs. Randy Orton 4/2 Orlando; 2018 – Undertaker & Kane vs. Shawn Michaels & HHH 11/2 Riyadh, Saudi Arabia; 2019 – The Fiend Bray Wyatt vs. Seth Rollins 10/6 Sacramento

WORST FEUD OF THE YEAR (Schlechteste Fehde)

1. BRAY WYATT VS. BRAUN STROWMAN 301

2. Bray Wyatt vs. Randy Orton 192

3. Lana vs. Nia Jax 161

4. Rey Mysterio vs. Seth Rollins 116

5. Tetsuya Naito vs. Evil 88

6. WWE vs. Retribution 48

7. Matt Hardy vs. Sammy Guevara 45

8. Street Profits (Montez Ford & Angelo Dawkins) vs. Viking Raiders (Eric & Ivar) 33

9. Jeff Hardy vs. Sheamus 24

9. Chris Jericho vs. Orange Cassidy 24

Erwähnenswert: John Cena vs. Bray Wyatt 20, Dexter Lumis vs . Cameron Grimes 16, Ricochet vs. Retribution 14, Ricochet vs. Hurt Business 12, Charlotte Flair vs. Rhea Ripley 12, Retribution vs. Hurt Business 11, Young Bucks vs. FTR 11

Bisherige Gewinner: 1984 – Andre the Giant vs. John Studd; 1985 – Sgt. Slaughter vs. Boris Zhukov; 1986 – Machines (Andre the Giant & Bill Eadie) vs. King Kong Bundy & John Studd; 1987 – George Steele vs. Danny Davis; 1988 – Midnight Rider (Dusty Rhodes) vs. Tully Blanchard; 1989 – Andre the Giant vs. Ultimate Warrior; 1990 – Ric Flair vs. Junkyard Dog; 1991 – Hulk Hogan vs. Sgt. Slaughter; 1992 – Ultimate Warrior vs. Papa Shango; 1993 – Undertaker vs. Giant Gonzalez; 1994 – Jerry Lawler vs. Doink the Clown; 1995 – Hulk Hogan vs. Dungeon of Doom; 1996 – Big Bossman vs. John Tenta; 1997 – DOA vs. Los Boricuas; 1998 – Hulk Hogan vs. Warrior; 1999 – Big Bossman vs. Big Show; 2000 – Hulk Hogan vs. Billy Kidman; 2001 – WWF vs. The Alliance; 2002 – HHH vs. Kane; 2003 – Shane McMahon vs. Kane; 2004 – Kane vs. Lita & Matt Hardy; 2005 – McMahon Family vs. Jim Ross; 2006 – DX vs. McMahons; 2007 – Kane vs. Big Daddy V; 2008 – Rey Mysterio vs. Kane; 2009 – Chavo Guerrero vs. Hornswoggle; 2010 – Edge vs. Kane; 2011 – HHH vs. Kevin Nash; 2012 – John Cena vs. Kane; 2013 – Big Show vs. The Authority; 2014 – Nikki Bella vs. Brie Bella; 2015 – Team PCB vs. Team Bad vs. Team Bella; 2016 – Titus O’Neil vs. Darren Young; 2017 – Randy Orton vs. Bray Wyatt; 2018 – Bayley vs. Sasha Banks; 2019 – Seth Rollins vs. The Fiend Bray Wyatt

WORST PROMOTION OF THE YEAR (Schlechteste Promotion des Jahres)

1. WORLD WRESTLING ENTERTAINMENT 1,019

2. Impact Wrestling 93

3. Ring of Honor 31

4. Major League Wrestling 19

5. New Japan Pro Wrestling 12

Bisherige Gewinner: 1986 – AWA; 1987 – World Class Championship Wrestling; 1988 – AWA; 1989 – AWA; 1990 – AWA; 1991 – Herb Abrams UWF; 1992 – Global Wrestling Federation; 1993 – WCW; 1994 – WCW; 1995 – WCW; 1996 – AWF; 1997 – USWA; 1998 – WCW; 1999 – WCW; 2000 – WCW; 2001 – WCW; 2002 – XPW; 2003 – World Japan; 2004 – New Japan Pro Wrestling; 2005 – New Japan Pro Wrestling; 2006 – World Wrestling Entertainment; 2007 – Total Nonstop Action; 2008 – Total Nonstop Action; 2009 – Total Nonstop Action; 2010 – Total Nonstop Action; 2011 – Total Nonstop Action; 2012 – Total Nonstop Action; 2013 – Total Nonstop Action; 2014 – Total Nonstop Action/Impact Wrestling; 2015 Total Nonstop Action/Impact Wrestling; 2016 – Total Nonstop Action/Impact Wrestling; 2017 – Impact Wrestling; 2018 – World Wrestling Entertainment; 2019 – World Wrestling Entertainment

BEST BOOKER (Bester Booker)

1. TONY KHAN 1,022

2. Gedo 149

3. Nosawa Rongai 37

4. Rossy Ogawa 22

5. Sanshiro Takagi 17

6. Paul Levesque 14

7. Hunter Johnston 13

Bisherige Gewinner: 1986 – Dusty Rhodes; 1987 – Vince McMahon; 1988 – Eddie Gilbert; 1989 – Shohei Baba; 1990 – Shohei Baba; 1991 – Shohei Baba; 1992 – Riki Choshu; 1993 – Jim Cornette; 1994 – Paul Heyman; 1995 – Paul Heyman; 1996 – Paul Heyman; 1997 – Paul Heyman; 1998 – Vince McMahon; 1999 – Vince McMahon; 2000 – Vince McMahon; 2001 – Jim Cornette; 2002 – Paul Heyman; 2003 – Jim Cornette; 2004 – Gabe Sapolsky; 2005 – Gabe Sapolsky; 2006 – Gabe Sapolsky; 2007 – Gabe Sapolsky; 2008 – Joe Silva; 2009 – Joe Silva; 2010 – Joe Silva; 2011 – Gedo & Jado; 2012 – Gedo & Jado; 2013 – Gedo & Jado; 2014 – Gedo & Jado; 2015 – Paul Levesque & Ryan Ward; 2016 – Gedo; 2017 – Gedo; 2018 – Gedo; 2019 – Gedo;

PROMOTER OF THE YEAR (Promoter des Jahres)

1. TONY KHAN 1,056

2. Dana White 40

3. Sanshiro Takagi 21

4. Harold Meij 17

5. Joe Koff 16

5. Brett Lauderdale 16

7. Vince McMahon 14

Bisherige Gewinner: 1988 – Vince McMahon; 1989 – Akira Maeda; 1990 – Shohei Baba; 1991 – Shohei Baba; 1992 – Shohei Baba; 1993 – Shohei Baba; 1994 – Shohei Baba; 1995 – Riki Choshu; 1996 – Riki Choshu; 1997 – Riki Choshu; 1998 – Vince McMahon; 1999 – Vince McMahon; 2000 – Vince McMahon; 2001 – Antonio Inoki; 2002 – Kazuyoshi Ishii; 2003 – Nobuyuki Sakakibara; 2004 – Nobuyuki Sakakibara; 2005 – Dana White; 2006 – Dana White; 2007 – Dana White; 2008 – Dana White; 2009 – Dana White; 2010 – Dana White; 2011 – Dana White; 2012 – Dana White; 2013 – Dana White; 2014 – Takaaki Kidani; 2015 – Dana White; 2016 – Dana White; 2017 – Takaaki Kidani; 2018 – Takaaki Kidani; 2019 – Tony Khan;

BEST GIMMICK (Bestes Gimmick)

1. ORANGE CASSIDY 386

2. Brodie Lee 167

3. Roman Reigns 142

4. Adam Page 114

5. Darby Allin 62

6. Kenny Omega 56

7. MJF 54

8. The Fiend Bray Wyatt 30

9. Eddie Kingston 29

10. Dark Order 23

Erwähnenswerte: Minoru Suzuki 21, Jay White 17, Donna del Mundo 17, Gokigen Death 16, John Silver 13, Jon Moxley 12, Lance Archer 11

Bisherige Gewinner: 1986 – Exotic Adrian Street; 1987 – Ted DiBiase Million Dollar Man; 1988 – Rick Steiner Varsity Club; 1989 – Jushin Liger; 1990 – The Undertaker; 1991 – The Undertaker; 1992 – The Undertaker; 1993 – The Undertaker; 1994 – The Undertaker; 1995 – Disco Inferno; 1996 – NWO; 1997 – Stone Cold Steve Austin; 1998 – Stone Cold Steve Austin; 1999 – The Rock; 2000 – Kurt Angle; 2001 – Hurricane; 2002 – Mattitude; 2003 – John Cena as a rapper; 2004 – JBL; 2005 – Mr. Kennedy; 2006 – Latin American Exchange; 2007 – Santino Marella; 2008 – Santino Marella; 2009 – C.M. Punk Straight Edge Society; 2010 – Alberto Del Rio; 2011 – C.M. Punk; 2012 – Joseph Park; 2013 – The Wyatt Family; 2014 – Rusev & Lana; 2015 – New Day; 2016 – Broken Matt Hardy; 2017 – Los Ingobernables en Japon; 2018 – Velveteen Dream; 2019 – X

WORST GIMMICK (Schlechtestes Gimmick)

1. THE FIEND BRAY WYATT 470

2. Retribution 116

3. Alexa Bliss 63

4. Seth Rollins 61

5. Master Wato 50

6. Dexter Lumis 45

7. King Corbin 44

8. Lana 24

9. Great O-Khan 21

10. Miro 19

Erwähnenswert: Riddle 18, Abadon 18, Orange Cassidy 12

Bisherige Gewinner: 1986 – Adorable Adrian Adonis; 1987 – Adorable Adrian Adonis; 1988 – Midnight Rider (Dusty Rhodes); 1989 – Ding Dongs; 1990 – Gobbledy Gooker; 1991 – Oz (Kevin Nash); 1992 – Papa Shango; 1993 – Shock Master (Fred Ottman); 1994 – Dave Sullivan; 1995 – Goldust; 1996 – New Razor Ramon, New Diesel and New Double J; 1997 – New Goldust; 1998 – Oddities; 1999 – Powers that Be; 2000 – Mike Awesome That 70s Guy; 2001 – Diamond Dallas Page Bob Patterson gimmick; 2002 – Richard & Rod Johnson as giant penises; 2003 – Rico; 2004 – Mordecai; 2005 – Jillian Hall as Mole Girl; 2006 – Vito as the toughest guy in a dress; 2007 – Black Reign; 2008 – Great Khali kiss cam; 2009 – Hornswoggle; 2010 – Orlando Jordan; 2011 – Michael Cole heel announcer; 2012 – Aces and 8s; 2013 – Aces and 8s; 2014 – Adam Rose ; 2015 – Stardust; 2016 – Bone Soldier; 2017 – Bray Wyatt Sister Abigail; 2018 – Constable Corbin; 2019 – Shorty G (Chad Gable);

BEST PRO WRESTLING BOOK (Bestes Pro-Wrestling Buch)

1. YOUNG BUCKS: KILLING THE BUSINESS FROM THE BACKYARDS TO THE BIG LEAGUES BY MATT & NICK MASSIE 348

2. The Eighth Wonder of the World: The True Story of Andre the Giant by Pat Laprade and Bertrand Hebert 145

3. Under the Black Hat: My Life in the WWE and Beyond by Jim Ross 120

4. Shamrock: World’s Most Dangerous Man by Jonathan Snowden 64

5. The Wrestling Observer Yearbook 1997: The Last Time WWF was Number Two by Dave Meltzer 61

6. Voices of Wrestling 2020 New Japan Year in Review 25

7. Master of the Ring: The Biography of Buddy Rogers by Tim Hornbaker 14

Bisherige Gewinner: 2005 – Death of WCW by Bryan Alvarez and R.D. Reynolds; 2006 – Tangled Ropes by Superstar Billy Graham and Keith Greenberg; 2007 – Hitman by Bret Hart and Marcy Engelstein; 2008 – Gorgeous George by John Capouya; 2009 – Midnight Express 25th Anniversary Scrapbook by Jim Cornette; 2010 – Countdown to Lockdown by Mick Foley; 2011 – Undisputed by Chris Jericho; 2012 – Shooters by Jonathan Snowden; 2013 – Mad Dogs, Midgets and Screwjobs by Patric Laprade and Bertrand Hebert ; 2014 – Death of WCW Revised edition by Bryan Alvarez and R.D. Reynolds; 2015 – Yes! By Daniel Bryan and Craig Tello; 2016 – Ali vs. Inoki by Josh Gross; 2017 – Crazy Life a Fox: The Brian Pillman Story by Liam O’Rourke; 2018 – Eggshells: Pro Wrestling In The Tokyo Dome by Chris Charlton; 2019 – 100 Things a WWE Fan Should Know or Do Before They Die by Bryan Alvarez

BEST PRO WRESTLING DOCUMENTARY (Beste Pro-Wrestling Dokumentation)

1. DARK SIDE OF THE RING: OWEN HART 378

2. Dark Side of the Ring: Chris Benoit 240

3. WWE The Last Ride 142

4. Dark Side of the Ring: Herb Abrams 60

5. You Cannot Kill David Arquette 57

6. WWE 24: Edge 19

7. Dark Side of the Ring: Brawl for All 14

7. AEW Road to Full Gear 14

9. Dark Side of the Ring: New Jack 12

Bisherige Gewinner: 2005 – Rise and Fall of ECW; 2006 – The Bret Hart Story; 2007 – Ric Flair and the Four Horsemen; 2008 – Ric Flair Definitive Collection; 2009 – Macho Madness; 2010 – Chris Jericho Breaking the Code; 2011 – Bret Hart vs. Shawn Michaels; 2012 – C.M. Punk Best in the World; 2013 – Jim Crockett Promotions the Good Old Days; 2014 – Ladies and Gentleman, My Name is Paul Heyman; 2015 – Daniel Bryan Yes! Yes! Yes; 2016 – Seth Rollins Redesign, Rebuild Reclaim; 2017 – Ric Flair ESPN 30 for 30; 2018 – Andre the Giant HBO Documentary; 2019 – Dark Side of the Ring;

Quelle: Wrestling Observer Newsletter

Diskutiert hier mit vielen weiteren Fans über die Abstimmungen! Klick!




46 Antworten auf „Die Wrestling Observer Awards 2020 – Alle Kategorien & Alle Gewinner!“

CM Funk sagt:

Ob die Awards auch intern bei WWE diskutiert werden?

Professor sagt:

Kenny Omega Wrestler of the year, die Bucks mit 3 Matches in den Top 10 und bestes Gimmick Orange Cassidy. Da wird dem Herrn J. Cornette aber das Gesichtchen wieder rot anschwellen. Reicht wieder für 12 Stunden Podcast.

Los Quégels sagt:

🤣 wie kommen diese Ergebnisse bloß zu Stande?
Hoffentlich sind bald vermehrt Zuschauer wieder zugelassen ,damit positives gefeiert wird und schlechtes Booking bestraft wird.

Morrison sagt:

Ich liebe diese Awards, aber einige wurden wieder eindeutig falsch vergeben.
Schlechteste Fehde war eindeutig Seth Rollins v. Rey Mysterio. Schlechter ging es nicht. Und schlechtestes Match das Eye Match und schlechtester PPV definitiv Extreme Rules.

Irgendwas scheinen die Leute gegen Bray Wyatt zu haben. Ich mag ihn auch nicht wirklich, aber Nia Jax hätte den Overrated award verdient gehabt. Underrated hätte ich Kairi Sane gewertet, wenn auch Ricochet auch in Ordnung geht.
Beim Match des Jahres hätte ich doch gedacht,dass Finn Balor und Kyle O’Reilly das Revolution Match getoppt hätten, sind aber überhaupt nicht in der Liste.

Roman sagt:

Der Tag, an dem AEW und die in der Company angestellten Wrestler gleich mehrfach anhand der gezeigten Leistungen auf den Spitzenplätzen anzutreffen sind, erfreut mich einfach !

Quantlaus sagt:

Wwe ist die 3. Beste von 10 aufgelisteten promotions, und gleichzeitig weiter unten die schlechteste Promotion. Muss ich nicht verstehen wie sowas geht

SCSA sagt:

Die WWE schneidet nie gut ab bei diesem Ranking. Ich denke auch, es ist der WWE egal. Sie sind der Marktführer und die Zahlen die sie erwirtschaften bestätigen auch das. Das gleiche gilt für die Hall of Fame. Die WWE Hall of Fame ist für die WWE die einzige die zählt.

SCSA sagt:

@Quantlaus

Bestes Gimmick Platz 8. The Fiend Bray Wyatt

Schlechtestes Gimmick Platz 1. The Fiend Bray Wyatt

😂😂😂 Lächerliches Ranking. Für mich halt typisch Wrestling Observer 💩🐒

Morrison sagt:

Ich liebe diese Awards, aber einige wurden wieder eindeutig falsch vergeben.
Schlechteste Fehde war eindeutig Seth Rollins v. Rey Mysterio. Schlechter ging es nicht. Und schlechtestes Match das Eye Match und schlechtester PPV definitiv Extreme Rules.

Irgendwas scheinen die Leute gegen Bray Wyatt zu haben. Ich mag ihn auch nicht wirklich, aber Nia Jax hätte den Overrated award verdient gehabt.
Underrated hätte ich Kairi Sane gewertet, wenn auch Ricochet auch in Ordnung geht.
Beim Match des Jahres hätte ich doch gedacht,dass Finn Balor und Kyle O’Reilly das Revolution match getoppt hätten. War aber noch nicht mal in der Liste dabei.

Worst Gimmick war ganz klar Retribution, macht ja so viel Sinn das an Wyatt zu vergeben. Ein Jahr zuvor haben sie ihn noch als bestes Gimmick bewertet. Da sieht man schon, dass man diese Awards nicht mehr ernst nehmen kann. Am besten wäre, wenn Melzer die einfach alle selbst vergibt.

Masch sagt:

@SCSA

Da wird nun ganzjährig diskutiert wie gut oder schlecht die Shows sind. Dann kommt eine Wahl von Fans, Wrestlern, Journalisten etc., welche mehr schauen als nur WWE und AEW, und damit auch wirklich Vergleichswerte schaffen, dabei schneidet WWE katastrophal ab, und einige tun es mit „typisch Wrestling Observer“ ab. Vielleicht ist WWE aber auch gerade im Vergleich wirklich so schlecht, wie viele es wahrnehmen. Kann man ja mal als Denkanstoß nehmen.

PS: Bray Wyatt ist insbesondere als The Fiend auch ein lächerliches Gimmick mit schlechten Matches sowie unfassbaren miesen, weil nicht zeitgemäßen Storylines.

Michhier sagt:

Die „Qualität“ solcher Umfragen sind halt immer sehr speziell.
In den USA wurde Donald Trump gewählt und (fast) jeder Amerikaner hatte Wahlrecht.

Ist es also nur Hype, oder ist die AEW so gut gewesen im letzten Jahr? Ganz einfach, sie war so gut und das erzeugte zum großen Teil den Hype, aber der Hype zuvor ermöglichte die Atmosphäre und dadurch die guten Shows.
Nach einem Jahr lässt der Hype ja schon nach und auch AEW zeigt Ausrutscher beim booking. Wichtig ist, das ist nicht schlimm, sondern Normal.
Freuen wir uns auf das kommende Jahr, in dem hoffentlich wieder Fans in den Hallen sind und für jedem was geboten wird im Wrestling, egal ob Entertainment, pure Wrestling, oder auch Backyard/Hardcore/Deathmatch Mist… Sry😂

SCSA sagt:

@Masch

Ich stimme bei vielen Punkten zu. AEW und vorallem NJPW verdient es höher eingestuft zu werden als die WWE. Aber bei manchen macht es einfach keinen Sinn. Und da ist nun mal Wrestling Observer Schuld. Die Kategorien, wie auch die Nominationen müssen doch ein bisschen durchdacht sein, damit man es ernst nehmen kann. Es kriegt ja auch nicht der gleiche Film den Oscar und die goldene Himbeere.

Michhier sagt:

@Masch
„Da wird nun ganzjährig diskutiert wie gut oder schlecht die Shows sind. Dann kommt eine Wahl von Fans, Wrestlern, Journalisten etc., welche mehr schauen als nur WWE und AEW, und damit auch wirklich Vergleichswerte schaffen, dabei schneidet WWE katastrophal ab, und einige tun es mit „typisch Wrestling Observer“ ab. Vielleicht ist WWE aber auch gerade im Vergleich wirklich so schlecht, wie viele es wahrnehmen. Kann man ja mal als Denkanstoß nehmen.“

Und WWE hat die höchsten Gewinne, den höchsten Bekanntheitsgrad und ihre „Schlechtesten“ Shows die meisten Einschaltquoten… nackte Zahlen.

Masch sagt:

@Michhier

Ich ergänze mal: und mit einem katastrophalen Zuschauerschwund sowie einem beinahe Rentnerpublikum, welches die Shows aus Gewohnheit schaut. Nackte Fakten.

@SCSA

Liegt bei so einer Abstimmung in der Natur der Sache. Schau auf die Stimmenanzahl. Es gibt keine Nominierten, die Leute wählen in den Kategorien frei aus. Sehe nicht was an den Kategorien falsch ist.

SCSA sagt:

@Masch

Das sieht man an den Resultaten, dass es hier keine Nominationen gegeben hat und dadurch für mich absolut unprofessionell ist. Die Kategorien sind schon gut, hast du recht. Ich kritisiere eigentlich nur den Aufbau einer so „wichtigen“ Preisvergabe. Nicht aber die Gewinner oder Verlierer.

Michhier sagt:

@Masch
Ich hatte einen längeren Text geschrieben, glaube aber der ist untergegangen.
Verstehe mich nicht falsch, ich sage nicht das WWE besser ist, sondern anders und zwar so stark anders dzum Wrestling des observers, das es unter der fanbase kaum Überschneidungen gibt.
Ich behaupte jetzt einfach, das die Umfrage Ergebnisse ähnlich zustande kommen, wie wenn man unter Atomkraft Gegnern eine Umfrage nach einer Atomkraftwerk Katastrophe zur Abschaffung eben dieser kommt. Es wird dort wenige stimmen pro Atomkraft Geben.
Es hilft dann auch nicht wenn man sagt es hätten ja auch andere daran teilnehmen können, wenn diese anderen sich für das besagte medium nicht interessieren.

Also bitte nicht als Verteidigung der WWE verstehen, diese macht bei weitem kein tolles Programm, aber nur weil es da Scheisse ist, ist es nicht wo anders toll, evtl ist es nur weniger Scheisse.😁

Masch sagt:

@SCSA

Was genau soll daran unprofessionell sein? Es wird doch nur nichts vorgegeben, die Teilnehmer werden aufgefordert, in den genannten Kategorien ihre High und Lowlights zu nennen. Keine Vorbeeinflussung eben. Und das sind nicht nur Leute, die bis auf WWE und vielleicht AEW sonst nichts kennen. Wir könnten ja mal hier herumfragen, wie viele Fans Go Shiozaki kennen und sagen würden, dass der 2020 ein besserer In-Ring-Performer war, als jeder WWE-Star einschließlich NXT. Die meisten würden ihn nicht einmal kennen, geschweige denn seine Leistungen würdigen.

Es wird auch immer so getan, als schneide WWE immer nur hier unverdient so schlecht ab und zwar weil es WWE ist. Das stimmt einfach nicht. Auch sind das nicht alles AEW Fanboys, denn in den letzten Jahren hat hier NJPW dominiert. Die hatten nur 2020 ein etwas schwächeres Jahr. Als WWE wirklich gute und unterhaltsame Shows hatte, war man auch ganz oben. NXT schneidet jetzt noch jedes Jahr gut ab. Dazu ROH, NOAH, All Japan, im Laufe der Jahre gab es bei den WON Awards so viele Promotions die herausragten, weil sie zu diesem Zeitpunkt die qualitative Spitze der Wrestlingwelt darstellten. Aber anscheinend sind das alles Spinner, weil sie die Genialität von WWE nicht erfassen.

Masch sagt:

@Michhier

Eine Umfrage unter Wrestlingfans, Wrestlerin und Experten, die Wrestling überall auf der Welt verfolgen, ist nicht aussagekräftig? Was genau ist dann aussagekräftig? Wen fragt man denn deiner Meinung nach? Leute die von NOAH oder Stardom noch nie was gehört haben?

Michhier sagt:

@Masch
Ich sage nicht das die Umfrage keine Aussage hat, ich meine damit das man solche Umfragen im Kontext sehen muss.

Ein anderes Beispiel dazu wie man zahlen nutzen kann: in Berlin haben ca 50Tausend Menschen gegen die Corona Maßnahmen demonstriert, das klingt ja nach viel, aber allein Berlin hat 3,7 Millionen Einwohner und dann ist 50K ja doch wieder wenig und rechne Mal auf 83Millionen Einwohner auf Deutschland.

Was ich damit sagen will ist das der observer Award eine klare MEINUNG zeigt und die kann man mitgehen, die Zahlen zu Quoten geben auch ein Bild ab. Aber keins von beiden kann doch sagen was dein, oder mein Geschmack ist.

Und wenn du die wrestler und Medien-Typen mit einbringst, meinst du da sind sooo viele drin die eine positive Meinung zu McMahon haben? Zu eine Typen der Menschen entlässt in einer Pandemie, obwohl er Rekord Gewinne erzielt? Ein Typ der wahrscheinlich gegen eine Menge negative Berichterstattung gerichtlich vorgeht?

Michhier sagt:

@Masch
Ich glaube ich habe gefunden wie ich beschreiben kann wie man den Award zu bewerten hat.
Meiner Meinung nach ist der Award aus einer homogenen Gruppe heraus bewertet worden.
Dies ist weder positiv, noch negativ gemeint und soll auch nicht die Qualität in Frage stellen. Es soll ein Denkanstoß sein für alle die die glauben daß sie sich in ihrer Meinung bestätigt fühlen, aber ihre Bubble nicht verlassen.

Welcher prozentuale WWEfan Anteil stimmt wohl beim observer ab? Niem nur Mal die abozahlen von YT bei WWE und die überschreiten dann schon die Anzahl derer die am Award abgestellt haben.
Und nun stell dir vor die alle hätten 10 Euro bekommen um beim abstimmen positive Ergebnisse für die WWE zu erzielen. Denn der große Teil der Abos ist doch eh nicht echt, oder?

Masch sagt:

@ Michhier

Um da abstimmen zu können brauchst du ein Abonnement beim Observer. Keine öffentliche Abstimmung für jedermann. Eben deshalb hat das mehr Aussagekraft als Abstimmungen dort, wo vor allem WWE geschaut wird. Insofern man nicht davon ausgeht, dass da nun alle Leute gegen WWE sind, was anmaßend ist wenn man sich eben die Ergebnisse anschaut, auch über die Jahre hinweg, weiß ich nicht groß was du damit sagen willst.

SCSA sagt:

@Masch

Mir geht es gar nicht um die WWE. Nur nebenbei.

Ich weiss ehrlich gesagt auch nicht wer befragt wurde oder wo man an der Befragung teilnehmen kann. Aber ist es nicht so, wenn es keine professionelle Jury gibt die zumindest eine Objektive Richtung vorgibt und jedermann emotional seine Stimme abgeben kann, dass dann die Resultate nicht verfälscht werden. Genau darum passieren widersprüchliche Ergebnisse. Wurde das „Rentnerpublikum“ auch befragt oder wissen die überhaupt davon, zudem sind die in der Lage abzustimmen, falls es online geschieht? Ist auch nicht böse gemeint, ich würde denke ich auch emotional abstimmen. Siehe hier in der Kommentaren Mittwochs ein Kommentar nach dem anderen der nicht Objektiv ist. Hier ist ein Chat, es ist egal. Aber doch nicht bei einer Preisverleihung. Darum folgen dann Ergebnisse, dass der selbe Wrestler zu den besten und zu den schlechtesten gehört. Warum gibt es wohl bei den Oscars eine eine Vorauswahl, ein Gremium, Akademiemitglieder etc. da kann nicht jeder „Jack Sparrow Fan“ seinen Senf dazu geben.

Wir sind hier halt unterschiedlicher Meinung, was ja ansich auch okay ist. Ich nehme dieses Ranking nicht besonders ernst. Und sorry für mein Deutsch, hoffe es ist verständlich formuliert.

Wünsche schönes Weekend, falls ich nicht mehr zurückschreibe 👍✌️

SCSA sagt:

@Masch

Du magst ja teilweise recht haben und wie ich sehe bist du besser darüber informiert als ich. Das respektiere ich.

Aber stell dir vor es gäbe eine Bühne mit der Preisverleihung. Und da geht Vince hoch hollt sich „Gold“ für die schlechteste Promotion des Jahres. Später geht er wieder auf die Bühne und holt sich „Bronze“ für die beste Promotion ab. und unten sitzen unzählige Promoters die irgendwo dazwischen sein müssten.

Das ist für mich völlig surreal, auch lächerlich und ich kann es nicht ernst nehmen. Sorry 😬

Riesenfeuerballjunge sagt:

Immer wieder beeindruckend, wie der hulkster in allen schlechten Kategorien in der Vergangenheit so „gut“ abgeschnitten hat und trotzdem diesen Legenden Status hat..

Michhier sagt:

@Masch
Was ich sagen will ist das der Teilnehmerkreis sehr klein ist und du sagst ja das er sogar „sehr“ klein ist, weil nur Abonnement dran teilnehmen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind dies die, die in die gleiche, oder ähnliche Richtung gehen wie die Betreiber. Quasi „Fans“, aber der durschnittliche WWE Fan will meist nur seichte Berieselung und keine anspruchsvollen Statistiken und Recherchen und wird somit wohl kein Abo dort haben. Quasi, wie wenn du die ant-coronamasnahmen-demonstranten entscheiden lässt, lässt du außer acht das es eine wesentlich größere Masse gibt, die anderer Meinung sein könnte.

Stehen denn irgendwo Infos wie viele abgestimmt haben? Evtl verkenne ich da einfach was und die Anzahl ist so groß, das sie wirklich als eine objektive Anzahl den meinungsdurchschnitt spiegelt.

Masch sagt:

@ Michhier

Der durchschnittliche WWE Zuschauer, der nur RAW und Smackdown schaut, hat keine Befähigung zu beurteilen, wer der beste Wrestler, der beste Booker oder was das beste Match des Jahres in der Wrestlingwelt war. Weil das eben keine WWE Abstimmung ist. Der kann das ausschließlich für WWE beurteilen. Das wäre andernfalls so, als würde man jedes Jahr einen Bundesliga Spieler zum Weltfussballer wählen, weil man nur Bundesliga schaut.

Wie viele abgestimmt haben kann man doch aus dem Artikel ableiten. Werden ca. 1300 gewesen sein. Befragen kann man aber eben nur Leute, die einigermaßen im Thema sind.

Michhier sagt:

@Masch
Wenn es so rüberkommt das ich der Meinung wäre das die „nur WWe Schauer“ abstimmen sollen, habe ich mich falsch ausgedrückt.
Was ich sagen will ist das wir hier eine SEHR KLEINE und SEHR HOMOGENE Gruppe haben die abgestimmt hatte. Alleine der W-i YT Kanal hat doch mehr Abonnement als beim observer Award abgestimmt haben.
Das die Umfrage representativ ist, oder nicht kann ich gar nicht beantworten, da es ja keine Vergleichsgruppe gibt, die akzeptiert würde. Du sprichst einen Teil solch einer Gruppe ja gleich eine Befähigung ab. Es geht vielmehr darum das die abstimmende Gruppe genauso eine Tendenz verfolgt und ich alleine die Frage habe ob dies am schlechten WWE Produkt liegt, oder aber an der befragten Gruppe.
Und um einem vorschnellen Urteil zuvor zu kommen nochmals, ca1,8 Millionen Zuschauer bei RAW, Gegenargument -> zu alt, weniger werdend. Richtig, aber nicht relevant für das Ergebnis beim Award!
Das soll nicht heißen wwe ist gut, es soll heißen das für die Qualität hier evtl die falschen gefragt wurden. Ich beschwere mich ja auch nicht das der WWE slamy für den besten wrestler nicht an Omega geht.

Michhier sagt:

@Masch
Als bestes Beispiel, weil WWE hier gar keine Rolle spielt sind doch die Kategorien bester booker und bester Promoter zu sehen. Takaaki Kidani, Gedo, und Dana White haben hier Jahre dominiert und dann kommt Thony Kahn. Beim besten Willen kann man doch nicht glauben daß eine fundierte und ausgewogene Meinung ist. Der Hype um AEW und eben Herrn Kahn hat man halt dem Wrestling observer zu verdanken. Ich behaupte hier nicht das Thony Kahn nicht Platz 1 verdient hat, aber die Verteilung der Stimmen ist in Anbetracht der Vorjahre doch auffällig und ich bezweifle ganz stark das es eine technische Wahlmanipulation war.

Masch sagt:

@Michhier

So kann aber nur jemand schreiben, der im letzten Jahr weder NJPW noch UFC aufmerksam verfolgt hat. 😀 Gerade das Booking von NJPW war zwischenzeitlich nicht gut und Gedo wurde stark kritisiert. Als ob sich innerhalb von einem Jahr plötzlich ein Großteil der Abonnenten entschieden hätte, dass sie fortan AEW besser finden als NJPW. Ich find das auch ganz lustig, denn in den letzten Jahren kommen immer die gleichen Diskussionen auf und man wirft den Wählern Parteilichkeit vor. Und da ist es egal, wer abräumt. Meistens sind das natürlich die WWE-Fans, die salty sind dass die Wahlen das wiedergeben, was man über das Jahr immer wieder an WWE-Kritik liest und hört. Bei der letzten Wahl hieß es noch, dass alle NJPW wählen weil Meltzer es sagt. Ist halt nur etwas blöd, dass Meltzer in 2020 weit öfter New Japan gelobt und stark bewertet hat, als AEW.

Das Ergebnis ist die logische Konsquenz aus einem vergleichsweise schwachen Jahr von NJPW, wo Gedo unter anderem Naito verbookt hat und man mit Evil den, von der Qualität der Titelmatches her, schwächsten Champion seit 10 Jahren hatte. Ein Jahr, in dem sich der Bullet Club mit grottigen Matches eigentlich endgültig ins Aus zu schiessen drohte, aber Gedo dennoch an seinem Einheitsbrei in BC Matches festhielt. Fast jedes große Match mit BC Beteiligung war durch eine Flut an Eingriffen einfach nur Schmutz. Und den Mist hat Gedo alleine zu verantworten. Ein Jahr, in dem Okada, der eigentlich beste Wrestler dieses Jahrtausends, erstmals seit Jahren wieder Schwächen zeigte, weil er gegen Gedo, den BC und Great O Khan richtig miese Matches ablieferte. Auch diesen Quark hat Gedo gebookt. Ich hab mich eher gewundert, dass Gedo auf Platz 2 gelandet und HHH und Nosawa Rongai hinter sich gelassen hat.

Bei UFC hingegen ruht man sich auf den ESPN Deal aus und da gab es wahrlich nicht viel, was Dana White gut promotet hat. Im Gegenteil, der sah in Zeiten der Pandemie manchmal aus wie ein totaler Numbskull, der die Company in ein schlechtes Licht rückt. Also mehr als ohnehin schon. Vince McMahon spricht seinen Wahnsinn wenigstens nicht in die Kameras.

Du solltest lesen, warum ich der Gruppe die Fähigkeit abspreche und doch bitte mal darauf eingehen. Ich frage jemanden, der nur WWE schaut, nicht wer der beste Wrestler der Welt ist, wenn derjenige sich nicht für das, was außerhalb von WWE passiert, interessiert und sich da nicht auskennt. DAS wäre eine Verfälschung der Umfrage. Ich weiß auch nicht genau, wie du darauf kommst, dass die WON Abonnenten nun eine sehr homogene Gruppe sind. Wen genau sollte man denn fragen, wenn nicht die Leute, die sich mit Wrestling auf der ganzen Welt beschäftigen? Bad Bunny ist auch der erfolgreichste Musiker auf Spotify, der ist aber sehr weit vom besten Musiker dieser Welt entfernt. Also wäre es eher eine dämliche Idee da Fans von Bad Bunny zu fragen, wer der beste Musiker der Welt ist, und nicht Musikjournalisten, Musiklehrer, Musiker und umfassend Musikbegeisterte, unter denen sich aber natürlich auch Bad Bunny Hörer befinden. Bei diesen Wahlen geht es nämlich nicht um kommerzielen Erfolg sondern um Qualität. Und um die beste Qualität beurteilen zu können, muss ich die Konkurrenz kennen. Die wenigsten kennen sich da überall gut aus, die Dichte an Personen, die da aber mitreden können, ist unter den WON Abonnenten größer, als irgendwo anders. Ich kenne auch keine andere Umfrage, auf die das in der Form zutreffen würde.

Michhier sagt:

@Masch
Mit der homogenen Gruppe meine ich ja das der jeder, AUSSER der durschnittliche WWE Fan drin ist. Du sagst ja das die Meinung der reinen WWE Fans nicht zählt, da diese nicht über den Tellerrand hinaus schauen. Ich behaupte das durch das, auch von dir bestätige, Verhalten die WWE Fans einfach fehlen bei den observer Award und das schon länger.
Das der observer Award der wohl bedeutendste seiner Art ist spreche ich nicht ab, auch ist er sicher allein durch seine Bekanntheit der noch am Neutralsten, aber halt schon mit Tendenz.

Und ja, am Anfang des Jahres hat ein Großteil der Abonnement plötzlich entschieden das AEW besser ist NJPW, denn ein Schleichender Prozess aus den Vorjahren war nicht möglich. AEW ist erst ein bisschen über ein Jahr.

Also nochmal, ich spreche den Experten sicher nicht ihre Expertise ab und behaupte auch nicht das hier absichtlich manipulativ agiert wurde. Was ich sage ist das eine relativ kleine Gruppe mit ähnlichen Interessen und Vorlieben über etwas abgestimmt hat und man sich dann nicht überrascht geben kann bei den Ergebnissen.
Pro Wrestling ist nunmal kein „echter“ Sport, in den es echte Statistiken gibt, sondern ein Unterhaltungsformat, ähnlich einer Serie. Wenn man dann als Vergleich Big bang theory zu GZSZ nimmt, wird es da sicher welche geben die beides gut finden und welche die beides Scheisse Finden. Wenn du dann eine Umfrage einer deutschen Zeitung nimmst kann es passieren das GZSZ dann im Vergleich des Bekanntheitsgrad fast gleich gut abschneidet, obwohl ja offensichtlich sein sollte das dies, wenn man die „kleine Gruppe Deutschland“ verlässt, nicht so ist.

Meine Kritik an den Award geht nicht gegen die Ergebnisse, denn die sind in fast allen Bereichen Geschmackssache, auch nicht gegen die Art der Erhebung, sondern allein gegen die Bewertung von aussen. Dieser Award ist in den meisten Bereichen nicht messbar, und wird, bei Millionen Wrestling Fans, nur von einer kleinen Gruppe gewählt.
Wenn du also fragst wie man hier einen representativen Award verteilen könnte, gebe es doch nur die Möglichkeit der Teilnahme fast ALLER Fans. Dies wird bei der „Bedeutungslosigkeit“ vom observer nicht möglich sein.

!ich habe Bedeutungslosigkeit extra in Anführungszeichen Gesetz um zu verdeutlichen das dies sich nur durch die Masse der Wrestling Fans Zu denn rundum 1500 votes bezieht. Es gibt keinen unabhängigen bedeutenderen Award für das Wrestling als diesen, aber nur weil es nichts besseres gibt, heißt es nicht das es gut ist.

SCSA sagt:

@Masch

Noch eine Frage, ich war jetzt auf der Homepage von Wrestling Observer. Wenn ich mich jetzt dort für 119$ jährlich subscribe. Könnte ich dann bei diesen Awards auch meine Stimme abgeben?

BigSexy sagt:

@Michier & @Masch

Schöne Diskussion! Ich hoffe ich wiederhole nichts. Das Problem das ich sehe ist, dass WWE und Wrestling unterschiedliche Zielgruppen hat, der WON aber Wrestling abbildet. Das Wrestling-Fans(WON) WWE kritisch sehe, ist ja nix neues. Und so bewerten sie auch WWE.

Vince wird das Wurst sein, da er WWE nicht als Wrestling, sondern als Entertainment sieht (siehe Name). Ich vermute, dass sich Vince für die Zielgruppe des WON nicht interessiert.

Da liegt auch bisschen der Hase im Pferffer. Ich vermute, dass die WWE Zielgruppe vll. noch AEW kennt, aber dann wird es dünn. Ich vermute auch, dass die meisten WWE-Fans WON nicht kennen.

Da wir daher nicht von EINER Zielgruppe sprechen können, sind die Ergebnisse eben stark aus der Sicht einer Richtung abgegeben.

Masch sagt:

@ Michhier

Also im Grunde sagst du, dass du nicht gelesen oder verstanden hast, was ich im vorherigen Post geschrieben haben. Eine Bewertung über Qualität bekommt man eben genau nicht, wenn man alle fragt. Dann bekommt man lediglich eine Popularitäts-Abstimmung. Ich weiß nicht wo man meiner Erläuterung genau nicht folgen kann. Zum einen gibt es unter den Wählern jede Menge WWE Fans, wenn du das bestreitest sagt nur, dass du dich da nicht herumtreibst, zum anderen kann jemand, der nur eine Promotion verfolgt, nicht entscheiden wie deren Qualität im Vergleich zur anderen ist. So funktionieren übrigens keine Awards die sich mit Qualität befassen.

Schau dir bitte auch einmal die Awards aus dem letzten Jahr an. Da gab es AEW nämlich auch schon. Zum Thema es sei kein sich andeutender Prozess gewesen und die Leute hätten sich von einem Jahr zum anderen umentschieden.

SCSA sagt:

Also ich bin jetzt selbst google gegangen. Weiss allerdings nicht wie Zuverlässig meine gefundene Info ist. Falls es nicht stimmt, bitte um eine Berichtigung.

Man braucht nur ein kostenpflichtiges Abonnement bei Wrestling Observer um bei den Awards seine Stimme abzugeben.

Also ist deine Aussage (Masch) falsch, dass es sich um renommierte Journalisten, Wrestling Fans die alle Shows verfolgen, etc. handelt. Das einzige Kriterium ist eine kostenpflichtige Anmeldung. Rein theoretisch (glaube ich jetzt auch nicht) könnten dort Menschen abstimmen die noch nie eine Wrestling Show gesehen haben. Sobald man Wrestling Observer Geld überweist ist man Stimmberechtigt.

Eben wie gesagt ich weiss nicht wie Zuverlässig meine Suche war, da im Internet viel Unwahrheiten rumgeistern.

Aber ich bleibe dabei, ich kann es nicht ernst nehmen! Und wenn das wirklich so ist wie oben beschrieben.. naja sag jetzt nix mehr. Geniessen wir den Sonnenschein

Masch sagt:

@SCSA

Du brauchst ein Abo um abstimmen zu können. Der WON ist eine Institution im Wrestling und tonnenweise Wrestler, Journalisten und Historiker sind seit Jahrzehnten Abonnenten. Es steht sogar oben im Artikel als Einleitung.

JME sagt:

@SCSA

Um das mal klarzustellen. Man muss nur mal auf Wikipedia gehen, da gibt es einen eigenen Artikel zu den Awards:

„The awards are voted for by the newsletter’s readership, which includes various insiders of the industry, such as promoters, agents, and performers, as well as journalists and historians.“

Zu den Lesern gehören Promoter, Agenten, Wrestler:innen sowie Journalisten und Historiker.

SCSA sagt:

Okay, Danke an Euch Beiden.

Weiss zwar immer noch nicht ob ich für die 119$ Jahresgebühr vom Abo des Newsletters auch zur newsletter readership gehöre. Ist ja auch egal. Es will irgendwie einfach nicht in meinen Kopf 🙃 Hab da irgendein Konflikt mit der Logik, dass man zeitgleich die drittbeste und die schlechteste Promotion sein kann.

Michhier sagt:

@Masch
Und ich glaube du verstehst mich nicht.

Bei einem Award, der aufgrund einer Meinung vergeben wird, zählt die Meinung und der Geschmack, nicht die Qualität.

Beim observer Award stimmen einige wenige aller Wrestling Fans ab, von denen noch weniger WWE mögen. Sie Bewerten nach Meinung und Geschmack.

Natürlich befinden sich darunter „Experten“ z.b. Promoter, Journalisten und wrestler, aber sie geben auch nur Meinung und Geschmack von sich.

Qualität bestimmt man über neutrale Messwerte, die bei einem Vergleich auch bei den zu vergleichenden Produkten anwendbar und relevant sein müssen.

Wenn du sagst dein Smartphone ist besser, denn es ist Rot, dann ist das erstmal im Vergleich zu meinem deine Meinung begründet auf deinem Geschmack. Sagst du aber das an deinem Smartphone das rot besser ist, weil z.b. es nicht ausbleicht wie mein blaues, dann ist das ein Qualitätsmerkmal.

Die „Menge“ an Meinung ist kein Qualitätsmerkmal, denn sonst wäre RAW, mit im Schnitt 1,5 Millionen Zuschauer, ja qualitativ besser wie NJPW und AEW.

Nochmal, ich spreche Meltzer und co nicht ihre Expertise aufgrund ihrer Erfahrung und ihres Hintergrundwissen ab, ich behaupte aber das der Award sehr „tendenziell“ ausfällt. Grade wenn man auch noch Geld für zahlt damit man dran teilnehmen kann. 12€ im Monat sind eine Ansage. Trotzdem gibt es keinen bessere,o der bedeutenderen Award, das ist mir klar.

Masch sagt:

@ Michhier

Die Diskussion, ob man im Wrestling Qualität bewerten kann, muss nicht schon wieder geführt werden. Natürlich kann man das, so wie bei Bücher, Filmen, Serien. Und in all diesen Bereichen gibt es Auszeichnungen die nach Qualität und nicht nach Popularität gehen und die von kleinen Gruppen vergeben werden. Oscar, Literatur-Nobelpreis etc. pp.

Woran genau machst du denn fest, dass es da eine Tendenz gibt, wenn alleine in den letzten 30 Jahren die abräumenden Promotions ändern? AJPW, WCW, NJPW, WWE, Pride, NOAH, UFC, NJPW und nun AEW. Du behauptest weiter dass die Leute da per se WWE nicht mögen. Sie mögen WWE nicht, weil die Qualität oft nicht gut ist. Sie mögen aber bspw NXT und sie mochten WWE auch um die Jahrtausendwende.

Man zahlt übrigens kein Geld für die Wahlen. Man zahlt für die Newsletter und Podcasts. Dass nur Personen mitmachen dürfen, die angemeldet sind, stellt weitestgehend sicher, dass Leute nicht zigfach abstimmen. Das ist nämlich bei fast allen Wahlen möglich. Beim WON müsste man schon mehrfach zahlen, das schränkt es schon deutlich ein. Man kann aber nicht 15x abstimmen indem man sich kostenlose Accounts anlegt oder die IP wechselt. Bei der WON HoF werden bspw zusätzlich noch die Ballots an Historiker versendet, wenn die kein Abo haben.

Michhier sagt:

@Masch
Natürlich kann man Qualität im Wrestling Bewerten, es gibt ja das berühmte Sterne-System von Meltzer. Man kann da z.b. Länge und Intensivtät einer Storyline bewerten an Zeitraum und Präsenz. Matchqualität an Ausführung der moves z.b..
Bei dem Award, wie bei fast jeder Preisverleihung hat aber tendenzielle Wertungen. Grade the fiend ist ein gutes Beispiel und da meine ich genau nur das Gimmick. Entweder man mag es, oder nicht. Das macht es aber nicht gut, oder schlecht.
Du hast Bücher erwähnt, jetzt nimm dir zwei Personen, die eine mag Krimi, die andere Fantasy und beide sollen eine Bewertung zwischen Liebesromanen machen. Die können Sprache, Länge und andere Dinge in den Büchern Bewerten, doch der eine wird wahrscheinlich den Liebesroman im Fantasy settings besser bewerten, der andere den in dem die Lovestory mit einem Krimi Verbunden ist.
Das meine ich mit der Tendenz, ich behaupte einfach das WWE und der Rest der Wrestlingwelt sich soweit entzweit haben das man nackte Zahlen vergleichen kann, aber nichtmehr.

Ich habe das Gefühl das du annimmst das ich den Award in Frage stelle, doch das tu ich nicht. Die Meinung die dort gezeigt wird, trifft ja ein großen Teil der Meinung der Wrestlingfans. Nur der Absolutismus ist halt zweifelhaft.

Zum Vergleich möchte ich Mal die Studie von Oliver Nachtwey zu den Querdenker neben. Die ist auch nicht repräsentativ, nicht weil all Teilnehmer bei allen Fragen gelogen haben, sondern weil einige Teilnehmer einige Antworten eine Tendenz gegeben haben. Hierbei war es wahrscheinlich sogar abgesprochen, denn laut dieser Umfrage wären über 20 Prozent grünen Wähler.
Den Grund dafür kann man nur vermuten, beim observer Award kann man auch nur vermuten.

Quelle zu der Querdenker Befragung:
https://www.google.com/amp/s/www.zeit.de/amp/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-12/querdenken-bewegung-bundestagswahl-gruene-linke-afd-studie

SCSA sagt:

Danke Masch, jetzt weiss ich endlich Bescheid. Finde es ein interessantes Thema und euer Austausch auch. (Masch&Michhier). Habe mir vorher nie wirklich darüber Gedanken gemacht, da Wrestling für mich reine Unterhaltung ist.

Wrestling ist halt etwas schwieriger zu bewerten als andere Sportarten, wo man Tore, Assists, Spielzeit, etc vergleichen kann. Wie wird Wrestling bewertet? Ich weiss es nicht. Anhand 5 Sterne Matches zb? Aber dann hätte glaube ich Okada der Beste sein müssen. Warum war Hulk Hogan in den Bewertungen immer relativ schlecht? Der Mann hat doch Wrestling in die weite Welt rausgetragen. Es ist wirklich schwierig ein einzig „richtiges“ Ranking abzugleichen. Ihr habt doch irgendwie beide teilweise Recht.

Ich kann mir schon vorstellen, weil die WWE halt der unangefochtene Marktführer ist und das seit Jahrzehnten, dass man die WWE schneller schlecht oder besser gesagt strenger bewertet als andere. Apple, Federer, CocaCola oder die deutsche Elf wird auch immer öfter kritisiert als andere im gleichen Geschäftsbereich. Es ist menschlich bisschen neidisch zu sein.

Meiner Meinung wurde die WWE noch zu gut gewertet, da sie wirklich ein schreckliches Jahr im Vergleich zu anderen Jahren hatten. Sie waren enorm überfordert mit der Pandemie. Und Tony Kahn ist für mich schon der beste Promoter dieses Jahres, er hat die Zusammenarbeit zwischen bekannten grossen Promotions vorangetrieben und AEW recht gut etabiliert.

Und die Überschneidungen wie bei BrayWyatt zb sind halt wirklich Zustande gekommen, weil es keine Nominierungen gibt. Ich persönlich finde das nicht gut. Ich hätte lieber Nominierungen von den von Euch erwähnten „Experten“ und dann eine mit grösseren Anzahl von Personen Abstimmung.

Aber dank euren coolen Diskussion kann ich natürlich auch darüber hinweg sehen. Grüsse 👍

Michhier sagt:

@SCSA
Danke ,aber ich denke Masch und ich sollten es nun gut sein lassen. Wir sind, glaube ich, an einem Punkt wo wir nicht näher kommen können und das W-i Team will sicher auch Mal was anderes lesen zum freischalten.
Bei deiner Aufzählung zu Marktführern, die kritisiert werden, möchte ich aber noch sagen dass ich Grade CocaCola ganz schlimm finde. Ich habe Mal gehört, die haben „privatisiertes“ Wasser aufgelaufen und dann als teuere Cola verkauft in einem wasserarmen Land in Afrika.

Michhier sagt:

@Masch
Wie ich schon im Text zu SCSA schrieb, ich glaube wir können uns nicht näher kommen in unserer Meinung. Trotzdem danke für die Denkanstöße, vielleicht sehe ich es nächstes Jahr anderes und wenn wir beide noch hier sind müssen die von W-i Team wieder Ellen lange Texte freischalten ,😁

SCSA sagt:

@Michhier

CocaCola, Pepsi, Danone und Nestle sind mir jetzt da bekannt. Die privatisieren die Wasserquellen zb in afrikanischen Ländern, aber auch in anderen. Es geht um Förderungslizenzen. Die obengenannten Konzerne sind auch Wasserhersteller, die machen keine Cola daraus, sondern haben ihr eigenes Wasser. Und ja du hast recht, meist sind die Quellen dann für die Bevölkerung nicht zugänglich und müssen kilometerweise zum nächsten Brunnen gehen, sofern es einen hat. Die Preise für eine Flasche ist auch meist etwas höher. Das ist Ausbeutung und ich finde es schrecklich wie wir westlichen Länder, die ärmeren ausbeuten. Es gibt noch ganz viel solche Beispiele, zb der Kobalt Abbau im Kongo und noch viele mehr. Ich möchte jetzt da nicht zu tief ins Thema reingehen, denn es ist völlig unmenschlich und wir sind hier im falschen Chat.

Ich hab Coca Cola erwähnt ohne dabei nachgedacht, nur um aufzuzeigen,als Beispiel sozusagen.

Ich bin gar kein Fan solcher Grosskonzerne. Eigentlich müssten wir Bürger solche konsequenz boykottieren, nur sind diese so gross, dass man fast nichts mehr essen, trinken und gebrauchen darf.

Aber lassen wir diese Diskussion hier bei W-I

Michhier sagt:

@SCSA
Stimme dir zu, nur das „Wesentliche Länder“ gegen den“Rest der Welt“ stimme ich nicht zu, CocaCola und co. Würden sicher auch dir den Zugang zum Wasser erschweren, oder aber noch besser uns unser eigenes Wasser teuer verkaufen. Kapitalismus braucht regeln und Grenzen. Wasser, Energie und Lebensmittel gehören z.b. in die Hand aller und nicht einiger groß Kapitalisten. Zwei Millionen Menschen in Deutschland konnten nicht ihre Wohnung Heizen, man könnte sagen sie haben zu wenig Geld, ich glaube ehr das die Preise (künstlich) zu hoch sind.

Aber das ist Gott sei Dank weit ab vom Thema Wrestling, also lassen wir hier die Diskussion

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





W-Iktor
Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/