Der Undertaker spricht über seinen Vertragsstatus – Weitere Indie-Wrestlerin unterschreibt bei WWE – Jason Jordan arbeitet an einem Comeback – Mercedes Martinez verrät warum sie kein Teil von RETRIBUTION sein wollte – „WWE Backstage“ kehrt One-Night-Only zurück

24.01.21, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Miguel Discart, The Undertaker April 2014, bearbeitet, CC BY 2.0

– Der Undertaker war in dieser Woche im „Joe Rogan Experience“-Podcast zu Gast und sprach bei dieser Gelegenheit auch über seinen aktuellen Vertragsstatus. Demnach hat sich sein WWE-Vertrag verändert und er besitzt nicht länger ein Arbeitspapier als Performer sondern nun einen Legendenverstrag. Auch in den letzten Jahren, als er maximal 2-3 Matches pro Jahr bestritt, besaß der 55-jährige laut eigenen Angaben einen Fulltime-Deal. Dies habe sich nach seinem Karriereende in diesem Jahr geändert.

– Mit A.Q.A hat WWE noch eine weitere Independent-Wrestlerin unter Vertrag genommen. Sie wird gemeinsam mit Anthony Henry, Sareee, Priscilla Kelly, Elayna Black und Lacey Ryan – über deren Verpflichtung wir in den letzten Tagen bereits berichteten – ein Teil der neuen Class im WWE Performance Center sein. Angela Quentina Arnold, so ihr voller Name, trainierte in Booker Ts Reality of Wrestling School und ist zweifache Reality of Wrestling Diamonds Division Champion. Auch für SHIMMER und RISE stieg sie bereits in den Ring.

– Chad Gable verriet in dieser Woche bei „The Bump“, dass sein ehemaliger Tag Team Partner Jason Jordan weiterhin auf eine Rückkehr in den Ring hofft und an seinem Comeback arbeitet. Seit Februar 2018 fällt der ehemalige NXT Tag Team Champion aufgrund einer schweren Nackenverletzung aus und mittlerweile arbeitet er hinter den Kulissen als Producer.

– In einem Interview mit dem PWInsider sprach Mercedes Martinez in dieser Woche über die Gründe, warum sie kein Teil von RETRIBUTION mehr sein wollte und sich stattdessen wieder zu NXT versetzen ließ. So erklärte die 40-jährige, dass es für sie persönlich nicht die richtige Chance war, nachdem sie 20 Jahre lang versucht hat, das Beste aus ihrer Karriere zu machen. Sie hatte andere Vorstellungen für ihre Karriere, es gibt laut Martinez aber kein böses Blut und sie wünscht den verbliebenen RETRIBUTION-Mitgliedern auch alles Gute.

– Am „Royal Rumble“-Wochenende wird „WWE Backstage“ einmalige zurückkehren. So werden Renee Paquette (aka Renee Young), Paige und Booker T die Zuschauer am 30. Januar zu einem One-Night-Only Special auf Fox Sports 1 begrüßen.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!

 




2 Antworten auf „Der Undertaker spricht über seinen Vertragsstatus – Weitere Indie-Wrestlerin unterschreibt bei WWE – Jason Jordan arbeitet an einem Comeback – Mercedes Martinez verrät warum sie kein Teil von RETRIBUTION sein wollte – „WWE Backstage“ kehrt One-Night-Only zurück“

Jan Gando sagt:

So erklärte die 40-jährige, dass es für sie persönlich nicht die richtige Chance war, nachdem sie 20 Jahre lang versucht hat, das Beste aus ihrer Karriere zu machen.

Oha, das sagt schon mal Alles 😅

TripleH72 sagt:

„Jason Jordan weiterhin auf eine Rückkehr in den Ring hofft und an seinem Comeback arbeitet. Seit Februar 2018 fällt der ehemalige NXT Tag Team Champion aufgrund einer schweren Nackenverletzung aus und mittlerweile arbeitet er hinter den Kulissen als Producer“

Und hier sollte er nach so einer schweren Verletzung auch bleiben.Ich würde es nicht noch einmal probieren und eventuell eine Querschnittslähmung riskieren.
Das ist einfach ein zu hoher Preis in diesem Showbuiseness.Als Producer wird er doch einen guten Verdienst haben.

Als Wrestler fand ich ihn sehr gut, nur seine Micskills waren die größte Schwäche.Auch die Storyline um Kurt Angle empfand ich als zu weinerlich.Mit Chad Gable bei NXT als Tag Team Champions war er sehr gut eingesetzt.Als er zu RAW kam ging er leider wie viele andere sehr schnell in die Midcard unter.

Natürlich wünsche ich ihm nur das Beste und wenn es sein größter Wunsch ist, wieder in den Ring zu steigen dann bitte mit Vorsicht.Nackenverletzungen bedeuten zu 99,9% das Karriereende und man sollte wissen wann das Risiko einfach zu hoch ist.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/