WWE Friday Night SmackDown #1110 Ergebnisse & Bericht aus Orlando, Florida, USA vom 27.11.2020 (inkl. Videos & Abstimmung)

28.11.20, von Max "Mantis" Seichert

WWE Friday Night SmackDown #1110
Ort: Amway Center in Orlando, Florida, USA
US-Erstausstrahlung: 27. November 2020

Die Show wird von Jey Uso eröffnet, der sich darüber beschwert, dass jeder über Undertakers Abschied redet. Derweil sollte jeder über seinen Cousin reden, der bei der „Survivor Series“ gezeigt hat, dass er der Beste ist. Bevor Jey Uso jedoch Roman Reigns vollständig vorstellen kann, wird er von Reigns‘ Musik unterbrochen. Der WWE Universal Champion begibt sich, zusammen mit Paul Heyman, zum Ring. Dort angekommen, lässt er mit dem Wort „Play.“ einen Rückblick auf Jey Usos und Roman Reigns‘ „Survivor Series“ einblenden. Anschließend faltet Reigns Uso dafür zusammen, dass er am Sonntag nicht seiner Aufforderung, die Halle zu verlassen, nachkam. Des Weiteren konnte Jey Uso Team SmackDown nicht zum Sieg führen. Diese Schmach färbt sich unweigerlich auf Reigns ab, was für den „Head Of The Table“ inakzeptabel ist. Daraufhin verlassen Reigns und Heyman den Ring wieder und hinterlassen einen Jey Uso, der mit den Tränen kämpfen muss.

Als sich auch Jey zum Backstagebereich begibt, erscheint Otis auf der Bühne, welcher jetzt ein Match gegen King Corbin bestreiten wird. Als Otis am Ring angekommen ist, wird er allerdings hinterrücks von Jey Uso mit einem Stuhl attackiert. Es folgen zahlreiche Stuhlschläge, ehe mehrere Referees und Offizielle dazwischen gehen. Während der Werbepause wurde Otis von zwei Referees und Chad Gable aus der Halle begleitet.

Dolph Ziggler & Robert Roode kommen für ihr Tag Team Match heraus und machen sich über Otis lustig, ehe sie klarstellen, dass sie sich die WWE SmackDown Tag Team Championship holen wollen. Ihre Gegner, die Champions The Street Profits (Angelo Dawkins & Montez Ford), kommen auch sofort heraus und reden kurz über ihr „Survivor Series“-Match gegen The New Day (Kofi Kingston & Xavier Woods). Anschließend zeigen sie sich siegessicher bezüglich des anstehenden Matches gegen Roode & Ziggler.

1. Match
(Non-Title) Tag Team Match
Dolph Ziggler & Robert Roode gewannen gegen The Street Profits (Angelo Dawkins & Montez Ford) via Pin durch Robert Roode gegen Montez Ford nach einem Einroller.
Matchzeit: 07:51

Die jüngsten Interaktionen zwischen Daniel Bryan und dem WWE Intercontinental Champion Sami Zayn werden eingespielt. Anschließend begrüßt Kayla Braxton Daniel Bryan zum Interview. Er spricht über sein heutiges Non-Title-Match gegen Sami Zayn und erklärt, dass seine Strategie auf Akzeptanz beruht. Er akzeptiert, dass Jey Uso einem Teufel auf seiner Schulter sitzen hat, weshalb er so gefährlich wie noch nie zuvor ist. Er akzeptiert auch, dass Sami Zayn komplett durchgeknallt ist. Wenn er Zayn heute besiegt, ist er ein gewaltiges Stück näher am Titelgewinn dran.

Nach einer Werbepause haben sich Rey, Dominik & Aalyah Mysterio und ihr Freund Murphy bei Kayla Braxton eingefunden. Es ist zwar schwer, all die Dinge, die Seth Rollins ihnen angetan hat, hinter sich zu lassen, aber sie haben dennoch einige Sachen, für die sie dankbar sind. So freut er sich darüber, die In-Ring-Karriere seines Sohns hautnah mitzuerleben. Weiterhin ist er stolz auf seine Tochter Aalyah, die zu einer starken und unabhängigen Frau heranwächst. Murphy hat derweil eingesehen, dass Seth Rollins nichts weiter als ein Haufen Mist ist. Unterbrochen werden sie von King Corbin, der Murphy vorwirft, er würde lediglich den Namen Mysterio ausnutzen, solange er noch irgendeinen Wert hat.

Ein Tributvideo zu Ehren des Undertakers wird eingespielt.

WWE Intercontinental Champion Sami Zayn steht im Ring und regt sich darüber auf, dass er nach einem nationalen Feiertag bereits heute wieder kämpfen muss. Er hat sowieso keinen Respekt für Thanksgiving, da dieses Fest indigene Völker diskriminiert, während sich alle Menschen unwürdig produzierte Truthähne ins Gesicht stopfen. Anschließend zieht er über Daniel Bryan her, der in den letzten Wochen nur rumheulte. Er hatte bei „WrestleMania 36“ seine Chance, doch Sami Zayn konnte ihn dort erfolgreich besiegen und seinen Titel verteidigen. Deswegen hat Bryan dieses Match auch gar nicht verdient. Dessen Musik beendet vorzeitig Samis Rede.

2. Match
(Non-Title) Singles Match
Sami Zayn gewann gegen Daniel Bryan via Countout, nachdem Sami Zayn Daniel Bryan in den Backstagebereich lockte und als einziger rechtzeitig in den Ring zurückkehrte.
Matchzeit: 13:10

Während Sami Zayn im Ring ausgelassen seinen Sieg feiert, sehen wir im Backstagebereich, dass Daniel Bryan von Jey Uso angegriffen wurde und es deswegen nicht zurück zum Ring geschafft hat. Kevin Owens geht dazwischen, woraufhin Jey mit den Worten „Du weißt, wo du mich findest“ verschwindet.

Nach der Werbepause konfrontiert Kevin Owens Roman Reigns, Paul Heyman & Jey Uso. Er spielt Reigns‘ Machtgedanken herunter und erklärt, dass er mit seinem aktuellen Ego Trip Jey Uso zerstört. Dafür, dass er so oft von Familie spricht, behandelt er seine wie Dreck. Als Owens wieder verschwunden ist, stellt Reigns fest, dass Owens keine Angst vor ihm hat. Jey Uso soll diesen Fehler richtigstellen.

Für das kommende Match begibt sich Bayley zum Kommentatorenpult.

3. Match
Singles Match
Bianca Belair gewann gegen Natalya via Pin nach einem Einroller, nachdem Natalya mit Bayley, die in das Match eingreifen wollte, zusammenstieß.
Matchzeit: 03:33
– Während des Matches konfrontierte Bayley Bianca Belair, wofür sie sich einen Forearm einfing.

Nach dem Match deutet Bayley eine Konfrontation mit Bianca Belair im Ring an, bevor sie sich lachend zurückzieht.

Wir sehen, wie sich Adam Pearce und Paul Heyman im Backstagebereich unterhalten.

4. Match
Singles Match
Murphy (w/ Aalyah, Dominik & Rey Mysterio) gewann gegen King Corbin via Pin nach dem V-Trigger, zuvor wurde King Corbin mehrmals von Dominik & Rey Mysterio abgelenkt.
Matchzeit: 03:51

Nach dem Match bezeichnet King Corbin die Mysterios als rückgratlose Feiglinge. Er fordert Murphy zu einem Rematch in der kommenden Woche heraus, wobei er dann entsprechend vorbereitet sein wird.

Michael Cole kündigt für die heutige Show die Paarung Kevin Owens vs. Jey Uso an.

Big E und Apollo Crews spielen beim Interviewbereich Basketball mit einem Papierball und einer Mülltonne. Sami Zayn taucht auf und prahlt mit seinem Sieg gegen den zukünftigen Hall Of Famer Daniel Bryan. Er konnte Daniel „in zehn Sekunden“ besiegen, ähnlich wie Apollo Crews vor ein paar Wochen. Crews würde am liebsten sofort auf Zayn losgehen, wird allerdings von Big E zurückgehalten, woraufhin er verschwindet. Big E erklärt, dass Zayns Haus (also seine Titelregentschaft) auf keinem soliden Fundament steht, da er entweder verliert oder nur durch Countout gewinnt. Es bedarf nur eine kleine Bewegung oder ein kleines Lüftchen, um Zayns Kartenhaus zum einstürzen zu bringen. Sami will davon jedoch nichts wissen und erklärt, dass Edwins aktuelle Regentschaft „historisch“ ist. Big E hingegen hielt den Titel vor vielen Jahren, wobei sich niemand mehr an diese Regentschaft erinnert. Big E stimmt nun freudestrahlend Sami Zayn in allen Belangen zu und gibt ihm sogar die Hand, die Zayn annimmt. Doch nun drückt Big E sehr fest zu und sagt, dass zehn Sekunden eine wirklich lange Zeit sein können, ehe er langsam von eins bis zehn zählt. Als Big E verschwunden ist, fragt Kayla Braxton vorsichtig, ob Sami noch sein Interview führen möchte, was dieser lautstark verneint.

Billie Kay möchte sich nun bei den Kommentatoren bewerben – ohne Erfolg.

Carmella sitzt im Backstagebereich und spricht über ihre Attacken gegen Sasha Banks. Früher hat sie sich um die Fans gekümmert und das gemacht, was sie sehen wollten. Doch damit ist jetzt Schluss. Sie hatte sich selbst verloren, weshalb sie von nun an nur noch das macht, was für sie gut ist. Sie schnippst zweimal mit den Fingern, woraufhin eine Hand ihr ein Champagnerglas reicht. Diese Hand wird jedoch vom „BOSS“-Schlagring geziert, weshalb klar ist, wem diese Hand gehört. Sasha Banks schüttet den Champagner in Carmellas Gesicht und startet eine Attacke, wobei mehrere Offizielle den Brawl auflösen müssen.

5. Match
Singles Match
Kevin Owens gewann gegen Jey Uso via DQ, nachdem Jey Uso Kevin Owens mit einem Stuhl attackierte.
Matchzeit: 12:02

Auch nach dem Ertönen der Ringglocke lässt Jey nicht von Owens ab. Es folgen mehrere Stuhlschläge, ehe Jey den Ring verlässt und das Kommentatorenpult freiräumt. Zwischendurch sehen wir immer wieder Roman Reigns und Paul Heyman, die sich das Geschehen aus Reigns‘ Locker Room ansehen. Zurück im Ring muss Jey Uso einen Stunner von Owens einstecken. Jey rollt sich aus dem Ring raus und wird über das Kommentatorenpult geworfen. Nun ist es Owens, der mehrmals mit einem Stuhl auf Uso einschlägt. Dabei schaut er immer wieder in die Kamera und fragt, wo Roman Reigns nun sei. Man soll Angst vor Roman Reigns haben? Owens hat vor niemanden Angst, auch nicht vor Reigns. Wenn Reigns ein Problem mit ihm hat, solle er zum Ring kommen und sich Owens stellen. Jey Uso rollt sich derweil zurück in den Ring. Owens steht auf dem Kommentatorenpult und bezeichnet sich als „head of this table“, ehe er Jey im Ring einen weiteren Stunner verpasst. Anschließend nimmt er sich Corey Graves‘ Stuhl und setzt sich an die kurze Seite des Kommentatorenpults, um dort auf Roman Reigns zu warten. Reigns zeigt sich Backstage alles andere als glücklich. Mit diesen Bildern endet SmackDown.

Fallout:

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über diese Show! KLICK!

„WWE Monday Night RAW“ und „Friday Night Smackdown“ werden bekanntlich fortan Live und OnDemand auf DAZN ausgestrahlt. Wenn ihr DAZN nun ordern und dazu auch uns gleichzeitig etwas unterstützen möchtet, dann könnt ihr die Bestellung mit Klick über folgenden Link oder die Grafik durchführen. Der Sport-Streaminganbieter hat neben WWE unter anderem auch UFC, Bellator MMA, Bundesliga, UEFA Champions League, UEFA Europa League, LaLiga, NFL, NBA, NHL und MLB im Programm:

DAZN.png




29 Antworten auf „WWE Friday Night SmackDown #1110 Ergebnisse & Bericht aus Orlando, Florida, USA vom 27.11.2020 (inkl. Videos & Abstimmung)“

Dr. H.Odensack sagt:

Als selbsternannter „Doktor des Wrestling “ verschreibe ich jeden der an Schlaflosigkeit leidet 1 1/2 h Smackdown. Kleine Nebenwirkung: es kann zu Alpträumen kommen.

Jon08 sagt:

Bevor jemand wieder fragt: Ich habe mir die Show angeguckt. Und auch, wenn man Ergebnis bei RAW zu hoch gegriffen war, so ist SD definitiv ne 2, zumindest für mich. Im Großen und Ganzen sehr unterhaltsam, Mankos sind halt die Tag Team Szene und so Charaktere wie King Corbin. Aber man versucht zumindest Fehden aufzubauen. Schöne Show, kann man sich echt geben. 7/10, noch glatte 2.

Jan Gando sagt:

Schön, dass man KO endlich wieder in den Main Event packt. Zumindest sieht es danach aus.
Nur leider, damit er sich hinlegen muss für Reigns.

DDP81 sagt:

70% sind aber keine glatte 2.
Abet schön, dass du am Produkt so ein spass hast.
Mir gefällt der Reigns Heel Charakter, das drum herum mit der Story aber aktuell weniger…
Rest der Show unteres Mittelmaß.
Aber viel besser als vor Wochen Monate und auch besser als Raw, aber für mich geht es so in Richtung 3-, mehr kann ich nicht geben, aber für Mainsshows ja schon i.O.

PredatorOne sagt:

@Jan Gando:
Da gebe ich dir recht. Owens wird sich für Reigns hinlegen müssen.

Aber ich fand den Abgang von Kevin Owens krass.
So gefällt er mir. War richtig geil.

Meiner Meinung nach das schlimme ist die Reigns Situation.
Dieses Angst vor ihm haben. Das Gelaber nervt.
Kaufe ich auch so nicht richtig ab.
Meiner Meinung nach nicht glaubwürdig.

Belair vs Bayley könnte was geben.

STING sagt:

Mir hat die Ausgabe diese Woche überhaupt nicht gefallen. Die Matches waren alle nicht wirklich gut, außer der Main Event war nicht ganz schlecht.
Positiv: KO vs Reigns könnt eine gute Story werden, auch wenn klar ist das KO denn Titel höchstwahrscheinlich nicht Gewinnen würd.
Big E eventuell ein Titel Match gegen Samy? Wär aufjedenfall nice wenn Big E denn Titel bekommen würde.
Bin hier Maximal bei einer Note 4. Egal vergessen abhacken Nächste Woche geht’s weiter.
Schönes Wochenende ✌

Enra sagt:

SD hat mich leider nicht überzeugen können. 5 Matches: 2 Einroller, 1 Count-Out, 1 DQ und 1 Distraction Finish… würde mir mal wieder klare Match-Ausgänge wünschen.

Die angedeuteten Fehden finde ich auch nicht so gut, da sowohl Corbin als auch Bayley eigentlich dringend Siege bräuchten und sicherlich verlieren werden um andere zu etablieren.

Wenigstens von den bestehenden Storys glaubhaft weitergeführt, mit Roodoplh ein unverbrauchtes Match-Up gegen die Champs und Sami als Chicken-Champ ist einfach ein Genuss in den Promos. Daher von mir eine gut gemeinte 4.

Lobo sagt:

@PredatorOne…bin da voll bei dir und nehme es auch nicht so richtig ab, dass RR ein Angstverbreiter sein soll.

@Jon08…habe es schon einmal geschrieben und auch jemand anderes hat es schon bemerkt…ne 2- fängt bei 82% an, also können 70% niemals ne 2 sein. Sind nur ne 3-

Klartext sagt:

Neulich in der Wrestling-Infos WhatsApp-Gruppe: „Kannst du heute mal den Smackdown-Bericht schreiben“? , „Nein, dann müsste ich es ja auch gucken.“ , „Eben, deswegen.“

Zur Show gibt es nicht viel zu sagen, same as usual. Wer Gefallen dran findet wird seine Freude dran haben.
Mich persönlich interessiert es genauso viel wie Dreck unterm Fingernagel von anderen. Deswegen wäre eine Bewertung meinerseits nicht fair.

Da es heute etwas dauerte mit dem Bericht habe ich mal bei der Konkurrenz CAGEMATCH nachgeschaut. Da stehen lediglich Matchergebnisse und Statistiken drin. Von den Ergebnissen las sich das wie MAIN EVENT.

Max Mustermann sagt:

Hat mir wie immer die letzten Jahre nicht gefallen. Mit einem Auge zugedrückt gebe ich hier eine 4-.

Was war gut:

– Kevin Owens mal wieder im Main Spot auch wenn wir wissen wie es ausgeht
– New Day 2.0 verliert auch wenn wir wissen, dass das entscheidende Titelmatch von gewonnen wird
– Bianca Belair ist bisher recht neu, unverbraucht und wird gut dargestellt auch wenn wir wissen wie es in ein paar Wochen ausschaut

Jon08 sagt:

@Lobo Dude, dann werte ich eben mit 82%.

Jon08 sagt:

What? 70 sind laut deinem Notensystem eher ne glatte 3… Aber nie ne 3-

Charls sagt:

Kann nicht verstehen wie SD immer wieder die 2 Millionen Marke überschreitet.

Immer diese Rückblenden das ewige Geschwafel und die Matches sind meistens zu kurz. Jeder

Jeder Fan weis doch was aktuell Sache ist da muss man doch nicht immer die Reviews so in die Länge ziehen.

RAW und SD = Entertainment
NXT und AEW = Wrestling.

Ich freu mich schon auf Wargames. Da bekommt man wenigstens gute Wrestling Matches.

Klartext sagt:

Charls

RAW und SD = Trash TV
NXT und AEW = Wrestling

Passt besser.

Sigi Reuven sagt:

Ich freue mich, dass KO im Main Event landet. Vielleicht zieht sich die Fehde gegen Reigns ja bis zum Rumble, ähnlich wie 2016. Nur dass Owens dieses Mal Babyface ist und nicht comdeymäßig verheizt wird. Ich finde eine Fehde zwischen Owens und Reigns aber schon geil. Und vielleicht gelingt Owens dann ja die Überraschung.

Die SD Tag Teams sind so dermaßen belanglos. Ziggler und Roode haben zwar gewonnen, aber sobald es um den Titel geht, hört das eh wieder auf.

Endlich ist auch die Rollins-Mysterio Fehde vorbei. Die war schon geil, hat sich aber zu sehr in die Länge gezogen. Nun Murphy+Mysterios gegen King Corbin. Ist definitiv nicht verkehrt.

Auch Big E, Crews und Bryan im IC Title Geschehen ist eine schöne Sache. Könnte bei TLC ein Fatal Four zwischen Zayn, E, Crews und Bryan kommen. Ansonsten hoffe ich, dass Bryan und Owens bald ihr Tag Team aufleben lassen.

Das Frauen Segment mit Banks und Carmella hätte auch nicht sein müssen. Dafür war das „Match“ von Bianca Belair besser.

Ansonsten hatte die Show Hand und Fuß. Würde ne 2-3 geben. Die Frauen und die Tag Teams sind halt mit Abstand total am untergehen. Der Rest ist im Grunde in Ordnung.

Sobel (der einzig echte) sagt:

Bis auf das Match Bryan/Zayn und Owens‘ Performance eher mau.
Ich kann Uso als brutalen Handlanger von Reigns einfach nicht ernst nehmen. Gut, dass KO im Paroli bietet und ordentlich verdrischt.
Wenn man jetzt endlich Mal Belair ins Titelgeschehen rücken würde… Wäre allerhöchste Zeit!
Und was machen die Profits? Eben noch die 10-fach Champs bei SuSe abserviert und jetzt gegen Ziggler und Roode verlieren? Sehr schwaches Storytelling.
Und was sollte das Rumgehampel der Mystrios? Kann Murphy jetzt nix mehr alleine? Oder turnt die ganze Familie kollektiv Heel?
Also, alles nichts Halbes und nichts Ganzes. Vielleicht schafft man ja, zu TLC noch was interessantes aufzubauen…

Maddicus84 sagt:

Und wieder dieses AEW WWE Dingens..
Die Show ist besser blabla..

AEW kann auch nicht wirklich der burner sein wenn sie es schaffen 1x in einem Jahr die Million an Zusehern zu schaffen.. Sonst zw 700k und 800k herumgurken..

Genauso die WWE mit ihren 2 Mille Zusehern das können sich nur Hardcore Fans zumuten..

Ich bleib dabei Wrestling ohne Zuseher in der Halle is einfach nur schlecht..

Nagge sagt:

Bryan und KO als Tagteam wäre geil, würde die Titel mal wieder aufwerten, es könnten auch gute Matches gegen die Street profits entstehen bzw auch gegen Ziggler und Roode, Otis sollte auch einen neuen Partner bekommen. Wenn man keine Ideen für Aleister Black hat, sollte man ihn wieder mit Ricochet zusammen tun und ebenfalls bei die Tagteams stecken, Otis mit Crews zusammen und man hätte 4 ordentliche Teams zusammen. Big E als längerer IC Champion könnte ich mir auch gut vorstellen, aber es fehlen dann Gegner für Reigns.

Max Mustermann sagt:

@ Nagge

Das sind alles gute Ideen und die WWE hat grundsätzlich gute Worker, vielleicht sogar die Besten. Aber was macht man aus Ihnen? Da ist einfach kein Plan dahinter. Alles wirkt wöchentlich wie eine Improvisationsshow. Es wird lediglich eine Handvoll Wrestler geben welche man längerfristig verplant und das sind solche Schnarchnasen wie Reigns, Orton oder New Day. Der Rest wird schlecht bis gar nicht eingesetzt oder sogar „vergessen“. Deswegen macht das Main Roster-Programm den meisten von uns keinen Spaß mehr.

MartinHold sagt:

Grad gesehen und schon wieder vergessen! Owens das wäre was..wünsche es Ihm sehr aber er wird nur Übergangsgegner. Der Ton nervt kolossal.

ouzofan sagt:

Kevin owens hätte so viel Potential, wenn er nur dürfte….

Lobo sagt:

@Jon08….mea culpa, habe gerade nachgeschaut und für die heutigen Weicheier wurde das Notensystem scheinbar angepasst. Zu meiner Schulzeit hast du bei 50% ne 4- gehabt und nicht bei 45%. Das Ganze zieht sich natürlich auch bei den anderen Noten durch, so dass du tatsächlich mittlerweile ne gute 3 hättest mit 70%. Ich sag ja, alles Weicheier mittlerweile.😉😂

Schtef sagt:

Also Abiturschlüssel! in Bayern ist folgende Verteilung (zumindest in den Fächern Mathe und Physik)n:
100-85%: 1
85%-70%: 2
70%-55%: 3
55%-40%: 4
40%-20%: 5
20%-0%: 6
Bis zum letzten Jahr hat die Grenze immer zur schlechteren Note gezählt, nun zur besseren. Also wären 70% eine 2-.

LG von einem tatsächlichen Lehrer
SchTef

Nagge sagt:

@Max Mustermann, ich find die von dir genannten Wrestler nicht schlecht, wobei ich mir auch mal einen Titelwechsel bei RAW wünschen würde. Man könnte auch Ziggler und Roode wieder trennen dann hätte man noch zwei Einzelgegner mehr für Big E, cesaro, Nakamura könnte man für Reigns als Gegner ausuchen, könnten gute Matches werden, bis Seth Rollins wieder zurück kommt.

Max Mustermann sagt:

@ Nagge

Alles Wrestler die Potential haben aber ich wiederhole mich gerne nochmal: es hat alles keinen Sinn solange der alte Wichser McMahon nur seine Lieblinge sieht. Eines muss uns alles klar sein: was On Air in der WWE passiert ist schon lange nicht mehr für die Fans weil man sogar öffentlich zugegeben hat dass deren Meinung irrelevant ist. Wenn wir ehrlich sind hätten wir ähnliche Situation schon 20-25 Jahre früher gehabt. Damals gab es aber die WCW welche die WWE zum Handeln zwang. Deswegen konnte Vince seine kranken und zum fremdschämenden Ideen nicht durchboxen. Wir können also gerne über tolle Storylines und Matches philosophieren aber solange der da oben am Leben ist wird es so bleiben und wir haben z.B. Leute wie Reigns, Orton oder Lesnar im Main Event. 🤢🤮

Jon08 sagt:

Wir wissen doch gar nicht, was für Gedanken Vince damals hatte. Zumindest hat sein Konzept, nur ein paar Stars in den Himmel zu booken noch funktioniert. Heutzutage, in der Zeit der PG Era, erwartet man, dass jeder einzelne Wrestler eine Sonderbehandlung kriegt und bis in den Main Event gepusht wird.
Das große Problem ist einfach, dass Vince noch das Aushängeschild der Company fehlt. Damals waren das Cena, Hogan, Stone Cold u.a. Wenn man heute blickt hat man Reigns, den Vince krampfhaft versucht den Fans vorzusetzen und McIntyre, den man schon eher in der Rolle sehen könnte. Vielleicht noch einen Orton und Lesnar, die als Heels tatsächlich noch Leute in die Halle ziehen, aber mit Sicherheit nicht die Inbrunst an den Tag legen, die man sich wünscht. Gerade bei Lesnar ist dies der Fall, aber auch Orton wirkt langsam verbraucht.

Und Wrestler wie Owens, Bryan und co., also die wirklichen Talente hält Vince weiterhin an der kurzen Leine.

Man merkt einfach, dass Vinces Philosophie von Wrestling veraltet ist und nicht mehr funktioniert.
Deshalb wäre es ja an der Zeit, den Stab abzugeben und Triple H oder einem würdigen Nachfolger das Zepter in die Hand zu drücken. Aber wer käme dafür in Frage?

Triple H wäre der beste Kandidat, aber der wird sich, mit Recht, nicht von NXT lossagen und die Main Roster Position übernehmen.

Stephanie wäre geeignet und hat vielleicht noch annähernd genug Geschäftssinn, aber auf Dauer funktioniert sie auch nicht. Dafür hat sie zu sehr die Womens Revolution im Kopf.

Shane wäre eine Möglichkeit, allerdings wird er auf Dauer ohne Beratung auch nicht durchkommen.

Nagge sagt:

Lesnar brauch ich auch nicht mehr im Main Event da geb ich dir Recht, der hatte nachdem er john Cena abfertigen durfte danach noch höchsten 2,3 gute Matches, gegen AJ und Daniel Bryan, die mal länger waren als 8 Minuten dauerten. Das Vince immer dazwischen funkt oder das Konzept kurz vor der Sendung panisch ändert ist halt das Dilemma.

Lobo sagt:

@Schtef…jetzt weiß ich auch endlich warum es in Bayern so viele „gute“ Schüler gibt…habe nämlich Samstagnacht im Internet nachgeschaut und dort wurden wesentlich höhere Werte anfügezeigt. Aber da unser Bildungssystem ja Ländersache ist, darf jeder sein eigenes Süppchen kochen und das Süppchen aus RP ist halt etwas strenger als das aus BAY.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/